Blutzeuge Lübcke oder wenn sich die Geschichte wiederholt

Noch nie wurde in der BRD ein Toter von Politik und
Medien so dermaßen instrumentalisiert, wie Walter
Lübcke.
Warum aber, trauten sich 2015 weder die Medien
noch andere Politiker die Sprüche des feinen Herrn
Lübcke öffentlich zu machen ? Warum wurden die
Videos nicht von Jenen veröffentlicht, die nun den
Toten dafür loben für ,,Werte„ öffentlich eingetre –
ten zu sein, sondern wurde es nur in den ,,rechten
Sozialen Medien veröffentlicht ?
Weil es eben kein ,,Wert„ ist eine Million Ausländer
vollkommen unkontrolliert ins Land zu lassen! Eben –
so, wie es keine ,, demokratischen Werte„ gewesen,
ohne jegliche Zu – und Mitbestimmung der Bürger
den Kommunen und Gemeinden diese Ausländer
aufzubürden. Und darüber zur Rede gestellt, ver –
höhnte der daran Mitschuldige Lübcke die Bürger
damit, dass sie das Recht haben auszuwandern!
Also mit einem Spruch, wie ihn 1933 die National –
sozialisten gegenüber den Juden gebraucht! Auch
denen wurde damals mit genau solchen Worten
die Ausreise anempfohlen!
Und 2015 war man sich in Politik und Medien sehr
wohl der Brisanz solcher Worte bewusst und ver –
mied alles, um diese in der Öffentlichkeit bekannt
werden zu lassen. Warum lobte man Lübcke 2015
nicht in der Politik und feierte seinen Ausspruch in
den Medien? Weil hier ein Politiker offen gezeigt,
wie wenig er von der Demokratie und seinen Bür –
gern hält! Ein zynischer Täter, der den Einwohnern
seiner Stadt nahe legt auszuwandern als man ihn
bezüglich seiner Taten zur Rede stellte! . Sehen
so etwa die Werte aus, die solche Politiker ,,ver –
teidigen„! Das verstehen die unter Demokratie!
Die, welche heute den toten Lübcke instrumen –
talisieren, arbeiten eng mit Linksextremisten und
Kriminellen der Asylantenlobby zusammen und
setzen sich für sie ein. Das sind ihre ,,Werte„, die
sie ebenso verteidigen, wie einst der feine Herr
Lübcke. Und ihre Sprüche sind seit 2015 nicht die
Spur besser geworden! Auch sie wenden diesel –
ben Methoden an, wie einst die Nazis : Anders –
denkende ausgrenzen und die Bürgerrechte ab –
erkennen, um sie zu Untermenschen zu degra –
dieren.
Es bewahrheitet sich einmal mehr, dass man die
aller schlimmsten Feinde der Demokratie stets
unter denen findet, welche vorgeben die Demo –
kratie zu verteidigen. So arbeiteten 1918 schon
die Sozialisten mit Nationalisten und Monarchis –
ten zusammen, um Luxemburg, Liebknecht & Co
zu meucheln! Auch die Mord in Auftrag gebenden
SPD-Führer Ebert und Noske gaben vor die Demo –
kratie beschützen zu wollen. Derselbe Sozialisten –
politikerschlag ist auch jetzt wieder federführend!
Manchmal wiederholt sich eben die Geschichte!
Schon hat man seinen Märtyrer und Blutzeugen
der Bewegung, und bald müssen Andersdenkende
wieder aus Deutschland fliehen!

Ihr!

Ehrlose Presstituierte, verlogene Politiker, heuch –
lerische Pfaffen und kriminell handelnde NGOs.
Egal hinter welchem Leichnam ihr euch versteckt,
sei es der des ersten Toten durch PEGIDIA, der
des toten Flüchtlings vor dem Lageso in Berlin
oder der von Walter Lübcke.
Eure mediale Vorverurteilung und beispiellose
Hetze wird nicht ohne Folgen bleiben.
Ihr, die ihr den Tod anderer mit Konzerten feiert
und gegen das Gedenken auf die Straße geht!
Ihr, für die Andersdenkende nur ,,Pack„ sind und
das Land verlassen sollen, die, denen ihr die Hei –
mat gestohlen! Ihr seid nun schwer am Jammern,
weil ihr erkennt, dass niemand euch vermissen
und euch eine Träne nachweinen wird!
Ihr, die ihr euch hinter dem Kadaver verschanzt,
fangt doch selbst schon an zu stinken. Könnt die
Aufklärung nicht abwarten, weil all eure Narren –
schiffe bereits so sehr am sinken.