Merkel, Marcon & Eurokraten in Brüssel : Kaum Erfolge gegen Flüchtlingsströme – Dagegen über 80 % aller Erfolge durch rechte Regierungen

Nachdem die Sozialisten in Spanien allen
EU-Staaten die ernsthaft die Flüchtlings –
ströme nach Europa bekämpfen, in den
Rücken gefallen, kassieren sie nun den
Lohn für ihren Dolchstoß : Die Zahl der
nach Spanien kommenden Flüchtlinge
hat sich um 166 Prozent erhöht!
Der Asylantenlobby Beihilfe zu leisten,
zahlt sich eben nicht aus ! Das sollten
sich Merkel, Marcon und der Rest der
Eurokraten in Brüssel gut ansehen, die
bislang in Sachen Flüchtlinge zu allem
bereit und zu nichts zu gebrauchen wa –
ren!
Zwar schreiben sich Merkel, Marcon
und die Eurokraten gerne Erfolge im
Bekämpfen der Flüchtlingsströme zu,
haben aber selbst Null Anteil daran.
Traurige Tatsache ist, das einzig die
rechten Regierungen diese Erfolge
tatsächlich erzielt!
Orban machte die Balkanroute wirk –
sam dicht und die italienische Regier –
ung die Mittelmeerrote, mit dem Er –
folg, das nun 80 % weniger ankom –
mende Flüchtlinge verzeichnet. Da –
neben schloß Italien Verträge mit
der libyschen Küstenwache, mit dem
Erfolg, das diese nun schon 44 Prozent
der Flüchtlinge vor ihren Küsten ab –
fängt.
Mit dem Einhaltgebieten des unseligen
Treibens von NGO-Schiffen, hier auch
wieder durch Italien und die libysche
Küstenwache, ging die Tätigkeit der
Schleuser im Mittelmeer um 86,5
Prozent zurück!
Was haben nun Merkel, Marcon und
die Eurokraten in Brüssel dagegen er –
reicht ? Nichts ! Der mittlerweile 9
Milliarden Euro teure Türkei-Deal
beschert Europa nur die Abnahme
von weiteren Flüchtlingen aus der
Türkei, ist ansonsten wirkungslos.
Alleine Griechenland verzeichnete
11.000 Flüchtlinge aus der Türkei!
Die anderen Deals, etwa mit afrilan –
ischen Staaten, Millionen von Euro
in deren Grenzsicherung zu stecken
oder diesen Staaten quasi die Berufs –
ausbildung finanzieren zu wollen, ha –
ben ebenfalls nur Erfolge in einer ver –
nachlässigbaren Prozenthöhe!
Dem gegenüber steht, daß Merkel,
Marcon und die Eurokraten den an –
deren EU-Staaten fortwährend in
den Rücken gefallen, da wo Grenz –
sicherung in höchsten Maße erfor –
derlich, da forderten sie lautstark
offene Grenzen! Die EU-Staaten,
die wie Ungarn, in eine stabile
und vor allem funktionierende
Grenzsicherung investiert, ließ
man auf den Kosten sitzen. Und
zu allem noch sollten sämtliche
EU-Staaten regelrecht dazu er –
pressen Flüchtlinge aufzuneh –
men!

Werbeanzeigen

300.000 Flüchtlinge weniger, offenbart den ganzen Verrat am eigenen Volk !

Was den bundesdeutschen Gutmenschen hauptsächlich
von dem Ostdeutschen unterscheidet, ist der Umstand,
daß Ersterer niemals Nachrichten hinterfragt. Dagegen
hat es der Ostdeutsche, der schon einmal unter einem
Regime gelebt, gelernt zwischen die Zeilen zu schauen
und Nachrichten zu hinterfragen.
Der bundesdeutsche Gutmensch, der längst nicht mehr
in der staatlich propagierten Willkommenskultur aufgeht,
nachdem er selbst täglich es mit ansehen muß, wie sich
Merkels Gäste hier benehmen und das dieselben wohl
kaum die Fachkräfte sind, die ihm die viele Arbeit ab –
nehmen, freut sich einfach nur über die von Bamf-Chef
Weise verbreitete Nachricht, das 300.000 Flüchtlinge
weniger nach Deutschland kommen und somit die
Kassen deutlich entlasten.
Der Ostdeutsche aber sagt ´´ Moment mal ! Wenn nun
300.000 Flüchtlinge weniger nach Deutschland kommen
als angenommen, heißt das, daß obwohl doch die Merkel –
Regierung die Maßnahmen der Orbarn-Regierung annektiert
und als eigene Idee von einer geschlossenen Balkan-Route
ausgegeben, dieselbe Regierung hinter dem Rücken des
eigenen Volkes geplant, noch viel mehr Flüchtlinge aufzu –
nehmen und sich nun ihre diesbezüglichen Erwartungen
nicht erfüllen !
Die daraus resultierende und alles entscheidene Frage ist
dann : Wer in der Merkel-Regierung plante noch Hundert –
tausende Flüchtlinge mehr in Deutschland und wie wollte
man dieselben, bei doch angeblich geschlossenen Grenzen
und funktionierendem Türkei-Deal nach Deutschland schaf –
fen ? Zumal es keinerlei Quotenregelung mit anderen EU –
Staaten gibt, die vorsahen, das Deutschland noch weitere
300.000 Flüchtlinge ´´ wie geplant „ aufnimmt ! Sichtlich
wird hier hinter dem Rücken der Bevölkerung agiert, so
wie sich Innenminister Thomas de Maiziere schnell mal
auf der Ministerkonferenz in Rimini dafür ausgesprochen
´´ ein paar weitere Hundert „ Nordafrikaner aufzunehmen.
Sichtlich handelt damit die Merkel-Regierung nicht einmal
ansatzweise demokratisch, sondern gegen den Willen der
Mehrheit der eigenen Bevölkerung und im Sinne des deut –
schen Volkes ist das schon gar nicht ! Da müssen sich diese
Politiker nicht wundern, dass sie nach solchem Handeln in
der ostdeutschen Bevölkerung zunehmend nur noch als das
wahrgenommen werden, was sie tun, nämlich als ´´ Volks –
verräter „ !
Übrigens wer verpflichtet das deutsche Volk eigentlich dazu,
das es durch eben solche heimlichen Absprachen von Merkel –
Politiker mit der Türkei, Griechenland, Italien und anderen
Staaten, immer mehr und mehr Flüchtlinge aufzunehmen ?
Wer ermächtigte eine am Volk vorbei regierende Merkel –
Regierung überhaupt dazu, heimlich Absprachen zu treffen,
die sich deutlich gegen den Willen der Mehrheit der Bevölker –
ung richten ? Und zuletzt : Welche Legitimation hat denn eine
Regierung, die unfähig ist die souveränen Grenzen des Landes
zu schützen, und die sich ebenso unfähig erwiesen, die eigene
Bevölkerung vor Übergriffen Derjenigen zu schützen, die sie
gegen den demokratischen Mehrheitswillen der Bevölkerung
ins Land geholt ? Dies alles hat der Ostdeutsche längst erkannt
und nennt diese Politiker bei ihrer richtigen Bezeichnung, nach –
dem was sie getan und noch fortwährend tun !