Wo keine Demokratie, da ist der Bundestag !

Die Mitglieder der Bundestagsschauspieler –
truppe, welche dort die ´´ Opposition „ mimt,
sowie die hörige Systempresse, kommen nun
mit der mehr als fragwürdigen Behauptung da –
her, daß der Streit zwischen Horst Seehofer
und Angela Merkel ´´ der Demokratie einen
großen Schaden zugefügt habe „.
Blöder Weise würde das allerdings voraus –
setzen, daß im Bundestag während dieses
Streites und davor, jemals eine wirklich de –
mokratische Entscheidung getroffen worden
wäre! Wann und wo wurde denn zuletzt in
diesem Bundestag eine politische Entscheid –
ung getroffen, welche im Sinne oder gar zum
Wohle des deutschen Volkes getroffen und
auf dessen Mehrheitswillen beruhte ?
Während des Streites lehnte die Mehrheit
der Deutschen Angela Merkels Flüchtlings –
politik ab. Was wäre dann in diesem Sinne
eine demokratische Entscheidung gewesen?
Demokratisch wäre es gewesen, der Bundes –
kanzlerin die Mißtrauensfrage zu stellen, sie
aus dem Amt zu entlassen und Neuwahlen
anzustreben!
Noch demokratischer wäre es allerdings ge –
wesen einen Volksentscheid auf dem Weg
zu bringen, und die Deutschen selbst zu be –
fragen, ob sie denn noch mehr Migranten in
ihrem Land wollen!
Selbstredend kommt im Bundestag nicht ein
einziger ´´ Volksvertreter „ bzw. ´´ Volkspar –
tei „ auf solch eine Idee, das Volk, welches
sie ja vorgeben zu vertreten, selbst und das
ganz demokratisch, entscheiden zu lassen.
Wobei überhaupt einmal dringend geklärt
werden müsste, ob die Abgeordneten des
Bundestages, welche ja im Jahre 2000 es
beschlossen, nicht mehr dem deutschen
Volk, sondern einer imaginären Bevölker –
ung dienen zu wollen, sich dann überhaupt
noch ´´ Volksvertreter „ nennen dürfen.
Wie nämlich kann jemand ein ´´ Volksver –
treter „ sein, wenn er sich weigert, sein
eigenes Volk vertreten zu wollen ?
Dann müsste juristisch aufgearbeitet wer –
den, ob die Abgeordneten dieses Bundes –
tages überhaupt noch irgend ein Anrecht
darauf haben, den Bundestag überhaupt
zu betreten. Immerhin ist dieses Gebäude
ja dem deutschen Volk gewidmet und nicht
einem Gemisch aus Migranten aus aller
Welt ! Dementsprechend wäre es sogar
durchaus ganz demokratisch, wenn das
deutsche Volk von jenen Parteien, wel –
che den Bundestag zweckentfremdet,
wenn nicht gar illegal besetzt, Mieten
und Benutzungsgebühren einklagen
würde!
Bevor also diese Politiker wieder ein –
mal mehr das Wort ´´ Demokratie
mißbrauchen, sollten sie erst einmal
lernen, was es wirklich heißt demo –
kratisch zu handeln!
Übrigens, wer noch eines Beweises
bedarf, der stelle sich auf einen Platz
und befrage die Leute. Er wird in ganz
Deutschland keinen einzigen Bürger
auf der Straße finden, der ihm 10 Poli –
tiker einer Partei aufzählen könnte, die
in den letzten 25 Jahren eine einzige
demokratische Entscheidung getroffen
haben.
Das ist wahrlich ein Armutszeugnis, das
sich Politiker in Deutschland, – deutsche
Politiker mag man die ja schon gar nicht
mehr nennen -, da ausstellen!

 

Populistische Qualitätsmedien pauschalisieren einmal mehr

Gerade lese ich diese Schlagzeile der „WELT“ im Netz :
“ Deutsche überschätzen die Zahl der Muslime deutlich“.
Was soll das ? Warum wird da schon wieder pauschalisiert
und von „den Deutschen“ gesprochen. Warum wird nicht
deutlich differenziert zwischen den paar Befragten und
den Deutschen ?
Weil es sich, wenn sie ihre eigenen Maßstäbe an sich selbst
ansetzen, bei der „WELT“ um ein stark populistisches Blatt
handelt ?
Was soll der Satz “ Deutsche denken laut einer Umfrage, dass
hierzulande viermal mehr Muslime leben, als aktuelle Daten
belegen “ ? Erst einmal waren es nicht die 80 Millionen Be –
fragten, sondern eine derart minimale Gruppe von Befragten,
das der tendenziöse Berichteschreiber es uns lieber gleich ver –
schweigt, wie viele „Deutsche“ da befragt, noch erfährt man
wer und wo befragt wurde. Stat dessen wird in pauschalisieren –
den Art und Weise den Deutschen unterstellt, das sie wieder
einmal aus ihrer „German Angst“ heraus, mehr Muslime im
Lande vermuten als tatsächlich vorhanden. Einmal ganz da –
von abgesehen, das nicht nur Aufgrund der vielen sich illegal
im Land aufhaltenden Muslime gar keine genauen Zahlen vor –
liegen und Merkels Beamtenschaft ohnehin schon vollkommen
damit überfordert ist, die „legal“ eingereisten Muslime oder
all die Illegalen, welche die Merkel-Regierung dann hier in
Deutschland in „legale“ muslimische Flüchtlinge umwandelt,
überhaupt zu registrieren ! Und als sei das alles nicht schon
populistisch genug, wird als Beweis dieser Behauptung auch
noch Zahlen genannt, welche am 31.Dezember 2015 dem
Innenministerium vorlagen und damit werden schlichtweg
alle legal, illegal und von der Regierung heimlich ins Land
geholte Flüchtlinge des Jahres 2016 ganz einfach schlicht –
weg unterschlagen !
Besonders absurd ist es daher, das durch Erdogans Politik
vermehrt Türken, vor allem Kurden mit türkischem Paß
und Gülen-Anhänger kommen, – zumindest wurde es uns
so doch populistisch in eben solchen Blättern weiß zu
machen versucht -, nunmehr zu behaupten : ´´ Anteil der
Muslime mit türkischen Wurzeln sinkt“. Entweder wurden
die Zahlen von 2016 einfach unterschlagen oder wir wur –
den von diesen Medien einmal mehr belogen !