100 Prozent Antifa = 100 prozentig unfähig?

Wenn die SPD-Vorsitzende und 100%-Antifa, Saskia
Esken eine Rede hält, haben Karikaturisten gleich
wieder Stoff für den Rest des Jahres. Es ist zumeist
als ob irgend eine Slapstick-Figur aus der Stumm –
filmzeit von Dick & Doof, plötzlich dazu gezwungen
eine Rede zu halten. Sichtlich wurde Esken nur des –
halb von ihren Genossen gewählt, damit diese, die
ja wegen der einsackenden Umfragewerte kaum
etwas zu lachen haben, sich mal wieder so richtig
vor Lachen auf die Schenkel klopfen können, denn
Stimmen für die Partei holt Esken eher nicht.
Natürlich enttäuschte bei wegen Corona ausfallen –
den Büttenreden der Narren, die SPD-Vorsitzende
ihr Publikum nicht.
Sie griff nämlich den Koalitionspartner CDU aus –
gerechnet wegen der digitalen Bildungsangebote
in der Corona-Krise an. ,,Ich bin fassungslos„, so
die Esken. Fassungslos dürfte man allenfalls in der
CDU über diesen verspäteten Fastnachtsscherz sein.
Immerhin befinden sich die Bildungsministerien seit
Jahren Land auf und Land ab, fest in den Händen der
Genossen und ihrer grünen Kumpanen! Jeder weiß
das, nur Saskia Esken sichtlich nicht. Aber die ist ja
sowieso eine einzige Bildungslücke! Da ist es ein
echter Karnevalbrüller, wenn ausgerechnet die Ge –
nossin Esken der CSDU-Bildungsministerin Anja
Karliczek einen ,, eklatanter Mangel an Konzepten„
und ,,Politikverweigerung„ vorwirft. Immerhin
mischen ihre Genossen überall kräftig mit, und
dies meist ohne ein Konzept und wenn es schief –
geht, dann tun die SPD-Koalitionspartner immer
so als würde ausschließlich nur die CDU regieren,
und die Koalition wäre in Opposition. Das zeigt
nur, dass der Haufen um Saskia Esken zu allem
bereit und zu nichts zu gebrauchen ist.
Ganz so wie mit der Bildung, die doch immer ,,Län –
dersache„ sei und damit überwiegend in rot-grü –
ner Hand befindlich, um dann einzig die Bundes –
bildungsministerin, weil von der CDU, für alles
verantwortlich zu machen. Das ist der Wahlkampf –
modus, in dem sich die SPD unter Esken gerade
befindet. Hier bestätigt sich das 100 Prozent An –
tifa auch 100 Prozent Unfähigkeit in der Politik
bedeuten. Saskia Esken tritt gerade den Beweis
an. Statt Applaus dürften ihr die Lacher wieder
sicher sein.

Kein Deutsch an deutschen Schulen

Alles was die Bunte Republik an inkompetenten Poli –
tiker und Politikerinnen zu bieten hat, ist derzeit da –
bei den CDU-Politiker Carsten Lindemann anzugrei –
fen.
Unerhört auch dessen Forderung, dass an deutschen
Schulen die Schüler auch Deutsch sprechen müssen.
Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, darf in
der bunten Multikulti-Welt nicht sein. Hier versucht
man immer noch mit viereckigen anstatt runden Rä –
dern vorwärts zukommen.
Für Katja Kipping, gerade eben noch schwer damit be –
schäftigt die Gewalttaten von Migranten zu decken, ist
das ,,Stimmenfang im rechten Sumpf„. In völliger Un –
fähig sachlich-objektive Argumente vorzubringen, so
bleibt der Kipping nichts als die Nazikeule mit welcher
sie blindlings um sich schlägt. Aber was soll von den
Linken auch anderes kommen als ihren jeweiligen po –
litischen Gegner in die rechte Ecke zu drängen?
Dabei zeigte Kipping, dass sie in ihrer blinden Vertei –
digung krimineller Migranten sogar so weit zu gehen,
den Migrationshintergrund des Bahngleiseschupsers
von Frankfurt am Main mit dem von Alice Weidel zu
vergleichen.
Ebenso gut kann man an Hand ihrer völlig daneben
gegangenen Äußerungen behaupten, dass die Kipping
mindestens ebenso, wenn nicht sogar noch mehr ge –
stört ist, wie der Täter aus Eritrea!
Die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin
Prien ( CDU ) zeigte allerdings ebenso offen, dass sie
als Bildungsministerin eine glatte Fehlbesetzung ist.
Sie fordert nämlich, dass nicht Deutsch sprechende
Kinder ,, in Schulen in mit Deutsch als Zweitsprache-
Klassen„! Wenn eben Migranten in Deutschland
kein Deutsch lernen wollen oder können, dann muß
eben der deutsche Schüler in der Grundschule statt
dessen eine Zweitsprache erlernen! Das Lernniveau
in solchen Schulen mag dem Fachkenntnisniveau
dieser Bildungsministerin durchaus entsprechen.
Demnächst ist es wahrscheinlich in der unbelich –
teten Welt der Bunten Republik ,,Rassismus„,
wenn an deutschen Schulen deutsche Schüler vor
Migrantenkinder sich auf Deutsch unterhalten.
Wahrscheinlich wird in Schleswig-Holstein dem –
nächst, da jetzt immer mehr Migranten aus Afrika
kommen Bantu oder Swahili als Zweitsprache an
den Schulen eingeführt, zumindest wenn die Prien
weiter im Amt bleibt! Allerdings könnte es an den
Schulen bald zu einem babylonischen Sprachen –
wirrwar kommen, da diese Politiker Migranten
aus aller Herren Länder nach Deutschland las –
sen.
Die SPD-Bildungspolitikerin Marja-Liisa Völlers
findet es gar zum ,,Fremdschämen„, dass an den
deutschen Schulen Deutsch gesprochen werden
soll. Auch sie bewies sofort ihre Inkompetenz in
Sachen Bildung, indem sie verkündete, bezüglich
Migrantenkindern, welche kein Wort Deutsch ver –
stehen, an deutschen Schulen ,, Die Kinder sind
genau richtig da, wo sie sind. Ein besseres Lern –
umfeld für alle Kinder als Schulunterricht mit
Gleichaltrigen gibt es doch gar nicht „. Wir fin –
den nun, das Marja-Liisa Völlers im Bereich
Bildung eher fehl am Platz ist! Augenschein –
lich versteht dieselbe nämlich von dem Fach
ebenso wenig, wie nicht ein Wort Deutsch ver –
stehende Migranten vom in deutscher Sprache
abgehaltenem Schulunterricht!