Fußball : Es ist wieder vorbei !

Mit sichtlicher Erleichterung werden die Fußball-Muffel in
ganz Deutschland das Ausscheiden der deutschen National –
mannschaft verfolgt haben. Dies geschieht nicht etwa aus
Häme und Schadensfreude, sondern ist reiner Selbstschutz.
Denn hätte die Nationalmannschaft gestern gewonnen, dann
würden ganze Heerscharen von dümmlichen Sportreportern
und Journalisten sich das restliche Jahr nicht mehr damit ein –
kriegen Lobeshymnen auf Spieler und Trainer abzugeben. In
dieser Hinsicht war es schon unerträglich genug in der grenz –
debilen Ersten Reihe es mit ansehen zu müssen, wenn dort
am laufenden Band sichtlich gestörte Menschen ihre armen
Haus – und Zootiere dazu mißbrauchten, Fußballspielergeb –
nisse verhersagen zu müssen. Und wenn man in der ARD
Sportschau dann noch Spieler und Reporter sich flennend
daran erinnern sieht, wie toll doch 1954 dieses eine Spiel
gewesen, dann bekommt man eine gruselige Vorahnung
davon, wie lange so etwas andauern kann.
Aber auch die Gegner von Masseneinwanderung werden
ihre Häme über die Niederlage nicht verbergen können.
Immerhin gilt doch die deutsche Nationalmannschaft als
das Symbol für gelungene Integration schlechthin. Und
gestern nun konnten alle, vom typischen Gutmenschen
bis zu den Menschen, die gerne Herrn Boateng als Nach –
barn gehabt, es deutlich an ihrem Vorzeigeobjekt Nr. 1
sehen, wie gelungene Integration in Deutschland dann
wirklich aussieht : Eine Sache in die man sehr viel Geld
gesteckt und sehr große Erwartungen gesetzt, ihnen so –
dann aber Null einbringt !
Auch dürften sich jene jungen Sozis und Grüne nunmehr
voll bestätigt sehen, die es zuvor so lautstark gefordert,
für solch eine Nationalmannschaft keine Flagge zu zeigen.

Wenn in der Politik selbst Fußball nicht mehr zieht

Mit sichtlichem Stolz präsentieren die Mediendöddel nun
den Erfolg ihrer gezielten Kampange gegen die AfD. Die –
selbe sei in der Wählergunst abgerutscht und habe gleich
2 Prozentpunkte verloren. Zwei Punkte, dass sind allerdings
Ergebnisse von denen derzeit SPD, CDU und Linkspartei nur
träumen können ! Wenngleich man denen auch in denselben
Umfragen einen Prozentpunkt Steigerung zugesteht. Davon
ab, daß man längst weiß, wie wenig aussagekräftig derlei in
Auftrag gegebene Umfragen sind.
Es zeigt aber auch, dass sich sichtlich weitaus weniger Fußball –
fans vor den politischen Dreckschleuder-Karren spannen lassen
als es sich die Initiatoren mit der Boateng -Affäre erhofft. Und
wenn noch nicht einmal die ansich leichtgestrickten Fußballfans
an ihren Stammtischen im Vereinslokal mehr die politischen An –
sichten der Merkel-Regierung teilen, dann ist das ein ernstliches
Warnsignal für die politische Schieflage in der sich Deutschland
befindet !
Und das Innenminister Thomas de Maiziere, entgegen aller Ver –
sprechungen, es nunmehr verkünden muß, daß die meisten Aus –
reisepflichtigen nicht abgeschoben werden, macht die Boateng-
Affäre da glatt mehr als wett ! Immerhin musste der Innenminister
´´ fehlenden politischen Willen zur Durchsetzung des Aufenthalts –
rechts „ als Grund mit angeben. Mangelende Bereitschaft also der
Politiker ihrer Arbeit nachzugehen. Von den Komplettversagern in
Amt und Würden ganz zu schweigen ! Immerhin hatte man es ja
schon lange, nämlich im Jahre 2000, feierlich geschworen fortan
nicht mehr dem deutschen Volk dienen zu wollen. Seitdem sind
die nur noch für die Neubürger mit Migrationshintergrund da !
Und nun weigern dieselben Politiker sich sogar die kriminellen
Ausländer abzuschieben ! Und darüber kann auch nicht mehr
ein gutes Dutzend hochbezahlter Fußballer mit Migrationshin –
tergrund hinwegtäuschen. Die Fußballmasche zieht nicht mehr.
Da kann die Merkel noch so oft im Stadion sitzen !