Einfach nur ekelerregend : Politische Eliten stören Gedenkminute für Susanna im Bundestag !

Die Betroffenheitsbarden der politischen Eliten, die
bei jedem nur angeblich mißhandelten Migranten
sogleich Sturm laufen, mussten im Bundestag aus –
gerechnet von der AfD zu einer Gedenkminute für
Susanna förmlich gezwungen werden.
Wer sodann den mehr als widerwärtigen Auftritt
einer Claudia Roth mit erlebte, kann sich nur noch
wundern, das die Heiko Maas-geschneiderte Justiz
einst einen deutschen Monteur zu einer Geldstrafe
von 3.000 Euro dafür verurteilt, das er diese Betrof –
fenheitsmatrone als ekelhaft bezeichnet! Selbst –
redend würde dieselbe politisch instrumentalisierte
Justiz die Grünen-Abgeordnete Britta Haßelmann
nie zu einer 3.000 Euro-Geldstrafe verurteilen, weil
diese das Gedenken an Susanna als ´´ ekelhaft „
bezeichnet. Aber das gerade ist ja bezeichnend
für diesen Staat!
Nach Roths Auftritt im Bundestag, mit Unterstütz –
ung der abgehobenen Eliten, dürfte nun auch dem
letzten Bürger klar geworden sein, daß all diese Ab –
geordneten weder würdig noch befähigt dazu sind,
das deutsche Volk zu vertreten. Wer noch nicht ein –
mal einem ermordetem Kind die Ehre erweist, auf
dessen verlogene Erinnerungskultur kann man ge –
trost verzichten!
Für mich selbst war Claudia Roth`s Auftritt nur eine
weitere Bestätigung dafür, daß ich mich von einer
Schmeißfliege auf einem Pferdeapfel politisch be
deutend besser vertreten fühle als von einem Ab –
geordneten aus dem Bundestag!
An diesem Tag war der Bundestag mal wieder ein
Ort der widerwärtig-ekelhaftesten Heuchelei, die
man als Deutscher kaum noch zu ertragen vermag.
Ich denke hierbei vor allem an die pure Heuchelei
des SPD-Abgeordneten und parlamentarischen Ge –
schäftsführers, Carsten Schneider, welcher dreist
behauptete : ´´ Der Bundestag sei kein Ort zum Ins –
trumentalisieren von Opfern „. Und das, nachdem
dieselben Abgeordneten gerade erst die Opfer des
Brandanschlags von Solingen, vor 25 Jahren, im sel –
ben Bundestag zelebriert ! Schneider erdreistete
sich sogar der AfD vorzuwerfen, ´´ schäbig mit der
Demokratie umzugehen „. Dabei war es mehr als
schäbig von solchen Abgeordneten, der ermorde –
ten Susanna die letzte Ehre zu verweigern !
Die Betroffenheitsbarden der politischen
Eliten, jammerten von ´´ fremdschämen „,
dabei sind sie es, die sich in Grund und Boden
schämen sollten, daß sie einem Opfer ihrer
Politik jegliches Gedenken verweigert !

Advertisements

Britta Hasselmann entlarvt Politik im Bundestag als reines Zuschussgeschäft

Kennen Sie die Grünen-Politikerin Britta Hasselmann ?
Haben Sie die je als ´´ Demokratin „ oder ´´ Volksver –
treterin „ im Deutschen Bundestag gesehen, wie sie
dort lautstark für ihr Volk eintritt ?
Lautstark wurde Frau Hasselmann nur ein einziges
Mal im Bundestag, nämlich als es darum ging, die
sich selbst genehmigte Diäetenerhöhung zu vertei –
digen. Selbst dass, geschah in politischer Korrekt –
heit, – oder sollte man sagen Verlogenheit -, denn
die Systempresse feiert nun die Grünen-Politikerin
dafür, dass sie, natürlich einzig nur die AfD angriff,
nicht aber die Linkspartei, welche ja ebenfalls gegen
die Bezügeerhöhung bestimmt.
Daneben besteht ihr ganzes Lärmen darin, es zu be –
haupten, dass die AfD zuvor nichts unternommen
habe. Das typischee ´´ Haltet den Dieb ! „-Ablenk –
geschrei des wahren Diebes ! Was haben denn Frau
Hasselmann und ihre Grünen zuvor getan, und wa –
rum haben die da, nicht dagegen gestimmt, wie sie
es nun scheinheilig der AfD vorwirft ?
Nur in einem wird Frau Hasselmann ehrlich : Wenn
es um Scham und Pein gehe schaue sie nur nach
rechts ! Wegschauen und ablenken, dass ist alles
was dieses Parlament kann.
Am Ende zeigt sich die n Vollverblödung dieses
Parlaments und die Hasselmann bekommt von all
den Abgeordneten, die sich selbst gerade wieder
eine weitere Diäetenerhöhung genehmigt, zollen
Applaus. Applaus dafür, dass man wie immer in
diesen Bundestag, seit 2013, einmal mehr, etwas
auf die AfD ablenkte. Man beklatschte die Ver –
logenheit der grünen Politikerin, denn um die
Wahrheit die Ehre zu geben, dafür reicht es bei
diesen Abgeordneten nicht ! Es war nämlich
nicht nur die AfD, die bei all den Gesprächen
zuvor zu dem Thema geschwiegen, sondern
der gesamte Bundestag ! Und dort stimmten
zwei Drittel der Abgeordneten, über 500, so –
dann für die weitere Erhöhung ihrer Bezüge !
Das sagt die Hasselmann natürlich nicht, weil
sie, wie sie es selbst sagt, nur nach Rechts sieht.
Deshalb erkannte sie auch nicht die Linkspartei,
welche ja ebenso; wie die AfD, dagegen stimmte!
Und es waren wohl diese über 500 nimmersatte
Abgeordnete im Bundestag, welche da der Ver –
logenheit der Grünen-Politikerin applaudierten.
Selbst, die nächste und übernächste Diäetener –
höhung wird nur dazu führen, dass diese Abge –
ordneten nur nach Rechts schauen, wie es uns
die Hasselmann gut vorführte. Nie also waren
deutsche Steuergelder so schlecht angelegt, wie
in dem, was da im Bundestag sitzt ! Und dass
ist für wahr das reinste Zuschussgeschäft !