Und wieder wird der Deutsche mit faulen Kompromissen von der Merkel-Regierung belogen und betrogen

In gewohnter Verlogen – und Feigheit tagen da die
Oberen von CDU, CSU und SPD darum, selbst den
Sand-in-die-Augen-der-Bürger-streunenden Kom –
promiß gleich wieder weiter auszuhöhlen.
Würden die EU-Maßnahmen oder die sogenannte
´´ europäische Lösung „ auch nur ansatzweise funk –
tionieren, dürften eigentlich gar keine ´´Flüchtlinge
an deutschen Grenzen auftauchen. Immerhin hatte
die Merkel-Regierung gerade erst dafür gesorgt, daß
man sich neue ´´ Flüchtlinge „ ins Land holt, unter
dem Vorwand, diese in Aufnahmezentren an den
Grenzen unterzubringen. Nach dem Grundgesetz
dürfen die ´´ Flüchtlinge„ nicht länger als 48 Stun –
den festgehalten werden, womit die SPD nunmehr
auftrumpft und dann müssen die ´´ Flüchtlinge
sozusagen auf die deutsche Bevölkerung losge –
lassen werden.
Sichtlich galten demnach seltsamer Weise das
Grundrecht nicht für deutsche Vertriebene oder
später Spätaussiedler, welche oft über Monate,
wenn nicht Jahre in den Aufnahmelager zubrin –
gen mussten. Damals galt das Grundgesetz kaum,
das man jetzt für ´´ Flüchtlinge „ zur Anwendung
bringt.
Asylanträge innerhalb von 48 Stunden zu bearbei –
ten, dazu ist die Beamtenschaft unter Merkel nicht
befähigt, schon deshalb drohen schon bald wieder
Zustände, wie an der Bremer BAMF!
Daneben werden die wenigen, bis dahin, als Asyl –
bewerber abgelehnten ´´ Flüchtlinge „ mit Klagen
und Widerspruchseinlegung die deutsche Justiz
weiter über Monate bis zu Jahren beschäftigen
und letztendlich ihre Abschiebung hinauszögern.
Hat dies keinen Erfolg, können sich die ´´ Flücht –
linge „ ja immer noch, beim nächsten Arzt krank –
schreiben lassen!
Das Abschieben selbst, falls denn die Merkel-Mi –
nisterien dazu überhaupt im Stande, wird Millio –
nen von Euro verschlingen, und das bei minimals –
ten Erfolgen! So kann schon einmal die Abschieb –
ung von einem Dutzen Afghanen dem deutschen
Steuerzahler über eine Million Euro kosten!
Immerhin wurden im ersten Halbjahr 2018 von
10:300 Abschiebungen 4.752 abgebrochen!
Dazu kommt; das zahlreiche Staaten ihre so güns –
tig losgewordene, unterste, und oftmals kriminelle,
Schicht, erst gar nicht wieder aufnehmen, und so –
mit die abgelehnten ´´ Flüchtlinge „ dem deutschen
Steuerzahler auf ewig zur Last fallen werden. Das
kennt man schon bestens von den kriminellen
libanesischen Familienclans, die zahlreiche Groß –
städte unsicher machen!
Zu dem Irrsinn der Merkel-Regierung gesellt sich
noch der Schwachsinn der Eurokraten, etwa mit
solch geisteskranken EU-Gesetzen, das kriminelle
´´ Flüchtlinge „ nach 5 Jahren Haft automatisch
zu ´´ Staatsbürgern „ des EU-Landes werden, in
dem sie im Knast gesessen!
Alles in allem, hat die Merkel-Regierung mit all
ihren faulen Kompromissen dafür gesorgt, das
Deutschland ohne jeglichen Zwang dazu, immer
weiter und weiter Tausende von ´´ Flüchtlinge
aufnehmen werden. Und als ob dies noch nicht
reichen täte, erklären sich zudem einzelne Mer –
kel treue Bundeslandesregierungen beständig
dazu bereit, den anderen EU-Staaten weitere
´´ Flüchtlinge „ abnehmen zu wollen, so wie zu –
letzt die von zwielichtigen NGO-Schiffen ange –
landeten Schwarzafrikaner!

Advertisements

Nicht Horst Seehofer, sondern der Irre aus dem Saarland ist noch Minister

Im Bundestag waren sich die selbsternannten
Volksvertreter durchaus dessen bewusst, das
Neuwahlen nur einem dienen, nämlich dem
deutschen Volk! Von daher galt es Neuwah –
len unter allen Umständen zu verhindern.
Während die Systempresse in der für sie üb –
lichen Propaganda in Hort Seehofer einen
Irren sah, sitzt der eigentliche Wahnsinnige
immer noch auf seinen Posten.
Der Irre aus dem Saarland, darf weiterhin
den Außenminister mimen! Heiko Maas,
der mit seinem rechten Verfolgungswahn
als Justizminister ein Klima geschaffen, wie
man es zuletzt aus der MacCarthy-Ära in
den USA gekannt, mit Verfolgung, Ausgrenz –
ung, Rechtlosigkeit und Denunziation von
Andersdenkenden, darf weiter den Außen –
minister mimen. Das aber ist nun wirklich
eine Gefahr für Deutschland!
Die eigentliche Gefahr liegt darin, daß der
Außenminister auch die Weltpolitik, ganz
wie zuvor in Deutschland, in Rechte und
Linke einteilt. Schon im Justizministerium
hat Maas enge Zusammenarbeit mit Links –
extremisten, wie Sören Kohlhuber, für Auf –
sehen gesorgt. Ein Justizminister, welcher
solch Propagandisten, welche im Internet
zur Menschenjagd auf Andersdenkende
aufrief, alimentierte und eng mit ihnen
zusammenarbeitete, ist eine Gefahr für
jede Demokratie.
Die sogenannte ´´ Heiko Maas-geschneiderte
Justiz „ ist allen noch in böser Erinner –
ung geblieben als blanke Persiflage einer
unabhängigen Justiz und blanke Verhöhnung
eines Rechtsstaates!
In dieser Hinsicht erinnerte man sich an
dem Tag seiner Ernennung. Selbst die
systemnahe Agitprop der Ersten Reihe,
konnte vor lauter Überraschung tatsäch –
lich nichts nennen, was Maas zum Außen –
minister tauglich mache. Man sehe sich
diesbezüglich nur den Kommentator Moritz
Rödle an, wie derselbe völlig überfordert da –
mit gewesen, dem Zuschauer Heiko Maas
Qualifikation für den Außenminister-Posten,
vor laufender Kamera nennen zu können und
statt dessen regelrechtin einer Beschreibung
des Saarlandes Zuflucht nehmen musste !
Das noch nicht einmal die Systemlemminge
Maas für qualifiziert halten, spricht Bände.
Der Mann, der bislang nur mit linken und
teilweise recht zwielichtigen Organisationen
seinen rechten Wahn als Justizminister aus –
lebte, nunmehr auf die freie Welt loszulas –
sen, ist als ob man versuche ein Feuer mit
Öl löschen zu wollen. Es wird bestimmt
nicht lange dauern, bis Maas wieder zum
geistigen Brandstifter wird. In dieser Hin –
sicht ist allen noch sein erster öffentlicher
Auftritt mit einer blanken Lüge im Fall
Skripal in unangenehmer Erinnerung.
Und der wirkt jetzt wie eine böse Vorahn –
ung auf das Kommende!

Bundesregierung hält an Erinnerungskultur zum Nationalsozialismus fest

Die jüngste Erklärung der Bundesregierung über die
Äußerungen von Alexander Gauland zeigen deutlich,
daß die Merkel-Regierung tatsächlich an einer ´´ Er –
innerungskultur „ festhält, welche einzig auf die 12
Jahre des Nationalsozialismus basiert.
Jede Geschichte davor wird vollkommen ausgeblen –
det, es sei denn es dient den ewigen Opfergruppen
oder dem Bekennen ewiger deutscher Schuld.
Bei solch einem Geschichtsbild ist es kaum möglich,
noch eine deutsche Persönlichkeit zu finden, nach
der man etwas benennen könnte. Bei der Bundes –
wehr wurde dies besonders deutlich bei der Umbe –
nennungsorgie von Kasernen.
Immer mehr deutsche Namen verschwinden durch
den politischen Bildersturm, zuletzt musste Ernst
Moritz Arndt an der Greifswalder Universität dem
weichen. Den Anbetern allen Fremdens muß ein
Freiheitskämpfer, der gegen französische Besatzer
gekämpft, sehr verhasst gewesen sein. Das passt
nicht in die Erinnerungskultur, die nur auf Hitler
und die ewige Kollektivschuld der Deutschen ab –
zielt. Gäbe es diese Kollektivschuld nicht, dann
würde man wohl kaum noch das deutsche Volk
dazu missbrauchen können, für die halbe Welt
aufzukommen, zumal das, was heute im Bundes –
tag sitzt, nicht das aller Geringste aus der Ge –
schichte gelernt. Die brauchen den Nazi doch
nur, um ihre eigene Unfähigkeit bedeutend zu
erhöhen! Man braucht den Nationalsozialismus
als Existenzberechtigung, da diese Regierung .
weder mit ihrer Politik und schon gar nicht
mit ihrer Arbeit überzeugen kann!
So hält man den Vogelschiß gar für einen wert –
vollen Diamanten und ist unfähig den Wert der
deutschen Geschichte zu erkennen.

Die seltsame Auferstehung des Arkadi Babtschenko

Da täuschte der ukrainische Geheimdienst die
Ermordung des russischen Journalisten Arkadi
Babtschenko vor, um Russland dessen Tod in
die Schuhe zu schieben. Nach der Verbreitung
dieser Fakenews, auf die diverse einfältige euro –
päische Politiker, einschließlich Frank-Walter
Steinmeier, hereinfielen, präsentiert derselbe
Geheimdienst seinen seit Monaten eingekauf –
ten oppositionellen Journalisten quicklebendig
vor, um sodann mit einer noch hanebüchenen
Geschichte aufzulaufen.
Mit dieser Aktion dürfte sich der ukrainische
Geheimdienstchef Wassili Grizak einen Bären –
dienst erwiesen haben, mit dem er die Glaub –
würdigkeit seiner Institution auf unterstes
Ramschniveau katapultierte. Zudem konfron –
tatierte der ukrainische Geheimdienst damit
seine Unterstützer innerhalb der EU, welche
erfahrungsgemäß wie Pawlowsche Hunde
reflexartig auf die angebliche Ermordung des
Journalisten reagierten. Nur wenige von denen
haben da etwas aus dem Fall Skripal gelernt.
Zu allem dürfte sich mit dieser Aktion auch die
Glaubwürdigkeit des oppositionellen russischen
Journalisten Arkadi Babtschenko erledigt haben.
Der ganze Vorfall, welcher zudem auch noch die
enge Zusammenarbeit sogenannter russischer
Oppositioneller mit ausländischen Geheimdiens –
ten entlarvend offenlegt, versetzt Russland ge –
radezu in eine Position der Stärke, in welcher die
russische Regierung noch nicht ein mal mehr zu
dementieren braucht.
Für Deutschland dürfte es sich als fatal erweisen,
das die Bundesregierung, nach dem Fall Skripal,
schon wieder auf den blanken Haken gegangen,
und sich über die angebliche Ermordung des
Journalisten ´´ entsetzt und erschüttert „ zeigt.
Damit bewies die Bundesregierung einmal mehr,
das sie dumm genug ist, auf nahezu jede Fake
news hereinzufallen ! Man hätte sich nach der
Skripal-Affäre etwas mehr Zurückhaltung von
der Bundesregierung gewünscht. Der Vorfall
ist zugleich auch ein deutlicher Beweis dafür,
wie sehr Heiko Maas mit dem Posten eines
Außenministers überfordert ist.

Das plötzliche Schweigen im Blätterwald deutscher Medien zu Giftgasangriffen in Syrien

Nachdem in Syrien ein russisches Spezial –
kommado eine Produktionstätte der Rebel –
len zur Giftgasherstellung in Duma vorge –
funden, ist es plötzlich auffallend still
im deutschen Medien-Blätterwald.
Stattdessen werden immer noch die Augen –
zeugenberichte islamischer Rebellen für
baare Münze genohmen.
Daneben widerspricht der Bericht des brit –
ischen Kriegsreporters, Robert Fisk, deut –
lich diesen ´´ Augenzeugenberichten „ !
Fisk war der einzige Reporter, der wirklich
vor Ort gewesen und sich in Duma persön –
lich informierte. So sprach Robert Fisk mit
dem Arzt Dr. Rahaibani, welcher die angeb –
lichen Giftgasopfer behandelte. Laut Aussa –
gen des Arztes, starben die Menschen nicht
an Giftgas, sondern an Sauerstoff-Mangel!
Die Opfer sind während der Angriffe quasi
in den Bunkern erstickt !
Sichtlich SIND die Opfer dann von den isla –
mistischen Rebellen zu Propagandazwecke
hergerichtet worden, um die Wesrmächte
zum Eingreifen zu animieren, um so noch
die drohende Niederlage der Opposition ab –
zuwenden.
Sollte dies zuttreffen, dann haben sich die
USA, Großbritannien und Frankreich blind
zu willigen Handlangern der Islamisten
machen lassen !
Sollten sich dagegen die russischen Anga –
ben bestätigen, dann haben sich diese West –
mächte sogar noch mit den wahren Giftgas –
einsetzern gemein gemacht !
Die Bundesregierung dürfte dann sehr in Er –
klärnisnot geraten, warum sie die Bombardier –
ungen bejubelt. Das die sytemhörigen Medien
schlagartig ihre Berichterstattung über den
mutmaßlichen Giftgasangriff in Duma einge –
stellt, dürfte da als deutliches Signal gesehen
werden.

Thüringen-Besuch von Aydan Özoguz von der SPD nur gefakt ?

Gerade erst lief in den ´´ Qualitätsmedien „, welche
ihre Leser in derselben schlechten Qualität täglich
geistig zumüllen, wieder so eine Fake-News von
der SPD.
Groß wurde da über einen angeblichen Besuch der
Integrationsbeauftragten der Buntenregierung, der
türkischen Muslimin Aydan Özoguz in Thüringen
berichtet, welcher natürlich nie stattgefunden.
Trotzdem verbreiten die SPD-Genossen nun in den
ihnen hörigen Medien diese Meldung. Die eine
Gruppe von SPD-Genossen behauptet dreist, daß
Aydan Özoguz in Thüringen nicht auftreten konnte,
wegen der nicht gewährleisteten Sicherheitslage,
die natürlich nur entstanden, weil sich der AfD-
Politiker Alexander Gauland negativ über sie ge –
äußerst. Die zweite Gruppe dementiert das und
behauptet, dass der Besuch aus rein terminlichen
Gründen nicht stattgefunden haben.
Warum also so viel Wind um einen angeblichen
Besuch Aydan Özoguz in Thüringen, die nie statt –
gefunden hat ? Sichtlich weil das Ganze eine reine
Farce ist, um die Person Alexander Gaulands zu
diskretieren !
Augenscheinlich lag es da einigen Genossen schwer
am Herzen, die wegen ihrer verbalen Komplettaus –
fälle bekannte Aydan Özoguz aus der Schußlinie zu
nehmen, in welche sie vor allem geraten, nachdem
AfD-Politiker Alexander Gauland es offen gemacht,
dass diese Muslimin den Deutschen jegliche eigen –
ständige Kultur abgesprochen. Anstatt sich einmal
offen und sachlich mit derlei Äußerungen Aydan
Özoguz auseinanderzusetzen, greift man lieber
blindlings den Politiker an, welcher die öffentlich
gemacht. Sichtlich scheute niemand mehr als Frau
Özoguz selbst, die offene Konfrontation und da
es der Thüringer SPD wohl an Verstand mangelt der
AfD fair und sachlich gegenüberzutreten, inszeniert
man nun also den angeblichen Thüringen-Besuch
der Aydan Özoguz in den Medien, um mit dem hin –
terrücks Gebelle getroffener Hunde sich nun so recht
als Wadenbeißer gegen Gauland zu betätigen.
Aydan Özoguz selbst behauptet, dass sie so kurz –
fristig keinen Termin freigehabt. Um so seltsamer,
wenn die selben Medien, die nun so eifrig über den
nicht stattgefundenen Auftritt berichten, nich auch
laufend über tatsächlich stattgefundene Auftritte
von Aydan Özoguz berichten. Kann mir vielleicht
jemand sagen, wo diese Person Ende August so
dermaßen oft aufgetreten, dass kein Termin frei –
gewesen ist ?
Beim dem fraglichen Termin in Thüringen geht es
schon los. In nicht einer einzigen der Medien kann
man das genaue Datum lesen, wann denn nun ge –
nau an welchem Tag Frau Özoguz ins Eichsfeld
nach Thüringen gewollt. Seltsam für einen, wie
es in den SPD-Fakenews behauptet, aus Sicher –
heitsgründen abgesagten Auftritt ! Sichtlich soll
so verhindert werden, dass jemand nachprüfen
kann, was Frau Özoguz tatsächlich an jenem
Tag gemacht, an welchen sie vorgeblich doch
in Thüringen sein wollte.
Frau Özoguz selbst behauptet ´´ Der Besuch
sei ihr sehr wichtig, weil wir den Demokratie –
feinden keine Zugeständnisse machen dürfen „.
Wenn ihr der Besuch tatsächlich so wichtig ge –
wesen und so sehr am Herzen gelegen, warum
machte sie dann keinen Termin dafür frei ? Und
wie gesagt : Wo trat sie statt dessen auf ? Darüber
wissen seltsamer Weise sämtliche Medien nichts
zu berichten. Nicht eine einzige Zeitung vermel –
det aus der fraglichen Zeit auch nur einen einzi –
gen großen Wahlkampfauftritt von Aydan Özo –
guz.
Ja noch nicht einmal ihre politischen Gegner,
welche gerade eine Aydan Özoguz mit Freu –
den ausgebuht und ´´ Hau ab „-Rufen begrüßt,
können sich an einen derartigen Auftritt der
Integrationsbeauftragten Ende August erinnern.
Das es sich so bei dem Thüringen-Auftritt um
einen reinen Fake handelt, ergibt sich nicht nur
daraus, dass die SPD-Genossen, weder den ge –
nauen Tag angegeben, noch ein Protokoll über
den geplanten Ablauf des Auftrittes vorlegen
können, noch Aydan Özoguz auch nur ansatz –
weise auf eine von ihr zu diesem Zwecke vor –
bereitete Rede verweisen kann !
Statt dessen begibt sich die SPD-Genossin in
platte populistische Propaganda : ´´ Die SPD
ist und war immer ein Bollwerk gegen Rechts –
extremismus.“ Augenscheinlich will hier die
SPD mit solchen Fake-News ihre Genossin,
die dadurch negativ aufgefallen, dass sie den
Deutschen jegliche eigenständige Kultur ab –
gesprochen, was von Alexander Gauland an –
gesprochen, so nun zum Opfer von Rechten
machen.
In dieser Schmierenkomödie gehört eindeutig
der Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio
Lemme, welcher die Meldung von Sicherheits –
bedenken in die Welt gesetzt, wegen Verbreit –
ung von Fake-News angeklagt. Und es zeigt
sich einmal mehr zu was für perfiden Mitteln
Politiker im Kampf gegen Rechts greifen.
Und noch eins vorweg, die SPD-Vizechefin
Aydan Özoguz war nie Opfer, sondern mas –
siv Täterin in diesem Fall !

Muß die Bundesregierung bald für ihre Politik Schadensersatz an alle Bürger deutscher Nationalität zahlen ?

Im ´´ Focus „ kann man derzeit zum Tod eines
15-jährigen Jungen auch lesen : ´´ Marxloh gilt
als eines der berüchtigsten Problemviertel von
Duisburg. Vor allem die Kriminalität ausländischer
Großfamilien-Clans und Gewalt bringen den Stadt –
teil, in dem eine hohe Arbeitslosigkeit herrscht,
immer wieder in die Negativschlagzeilen. Der
Ausländeranteil in Marxloh liegt weit über dem
Durchschnitt: Mehr als jeder zweite Einwohner
hat keinen deutschen Pass „.
Handelt es sich dabei nun um ´´ nur gefühlte Krimi –
nalität „ oder sind die Verhältnisse dort wirklich so ?
Welche Politiker, die all die ´´ Fremden ohne deut –
schen Pass „ ins Land gelassen haben, übernehmen
dafür die politische Verantwortung ?
Welche Organisation ala ProAsyl und andere diverse
´´ Menschenrechtsorganisationen „ prangern die le –
bensunwürdigen Zustände in solchen Ghettos an ?
Warum schweigen all die Menschenrechtsvertreter
der Parteien zu diesem Thema ?
Da nun schon Opfer des Klimawandels und sozialer
Benachteiliung in der EU Asyl beantragen können,
was erhält dann ein Bio-Deutscher beispielsweise
in Frankreich, den Niederlanden oder doch lieber
Ungarn, für finanzielle Unterstützung, wenn er in
diesen Ländern Asyl beantragt, da er in seiner Hei –
matstadt nicht mehr in Frieden und Sicherheit leben
kann ? Ist nach EU-Recht die Bundesregierung da –
zu verpflichtet dieses deutschen Auswanderern eine
Entschädigung zu zahlen und wenn ja, wie hoch
wäre dieselbe für einen Deutschen ? Immerhin ist
die Bundesregierung mit ihrer desaströsen Politik
hauptverantwortlich für die Zustände, die mittler –
weile in fast allen deutschen Großstädten herrschen !
Wenn Asylanten, Flüchtlinge und Migranten hier in
Deutschland Anspruch auf Wohngeld und andere
Sozialleistungen haben, warum haben dann all die
Deutschen, welche gezwungen sind aus ihren an –
gestammten Gegenden, wegen Überfremdung und
Zunahme der Kriminalität wegziehen müssen, da –
für keinen Anspruch auf Wohngeldzuschuß ?
Sichtlich also sind die Abgeordneten des Bundes –
tages nicht nur vollkommen unfähig, sondern laden
auch alle Lasten auf die deutsche Bevölkerung ab !
Der deutsche Bürger wird quasi dazu gezwungen,
mit seinen Steuergeldern die Ansiedlung jener Sub –
jekte mit fanzieren zu müssen, welche ihn dann aus
seiner angestammten Wohngegend verdrängen. Das
ist pure Diskriminierung, aber keine all der Menschen –
rechts -, Antidiskriminierungs – und Antirassismus –
organisationen interessiert sich dafür ! Sichtlich wer –
den durch diese Organisationen die Täter noch unter –
stützt und gedeckt ?
Und leider unterstützen viele deutsche Gutmenschen
noch solche Organisationen, die daran arbeiten alles
Deutsche auszulöschen. Diese Deutschen sollten es
sich einmal fragen, wer denn ihnen Asyl und Unter –
stützung gewähren wird, wenn sie einmal selbst in
ihren Heimatorten zur Minderheit geworden und um
ihre Sicherheit und Leben fürchten müssen. Oder
müssen die sich auch einst vor Gericht dafür ver –
antworten, dass sie mit ihrer ´´ Willkommenskultur „
massiv Beihilfe geleistet haben ? Immerhin dürfte
ihn die Agenda 2050 der Merkel-Regierung bekannt
sein, nach der es dann den Begriff ´´ Migrant „ nicht
mehr geben wird, weil alle einen Migrationshinter –
grund haben werden ! Sie sollten es sich fragen, was
bis dahin mit den restlichen Bürgern deutscher Natio –
nalität geschied ! Jeder der sich daran beteiligt, macht
sich schuldig an der Auslöschung der Deutschen.
Alle bereits oder bis dahin ausgewanderten Deutschen
sollten an internationalen Gerichtshöfen Schadensersatz –
klagen gegen die Bundesregierung, das EU-Parlament,
gegen all die Asylantenlobby-Organisationen wie z.B.
ProAsyl oder die Amadeu Antonio-Stiftung, sowie all
deren Unterstützer und Handlager stellen.
Jeder Mensch hat ein Recht auf Heimat, sowie darauf
in Frieden und Sicherheit zu leben ! Das ist ein echtes
Menschenrecht und alle, welche die Deutschen zu Frem –
den im eigenen Land machen wollen, sind Kriminelle,
die sich schwerster Verbrechen gegen das Völkerrecht
schuldig machen ! Zeit, diese zu verklagen auf Schadens –
ersatz, bis sie auch den aller letzten Cent wieder heraus –
rücken müssen, den die Gewinnler an der Merkel-Poli –
tik verdient. Das betrifft vor allem jene Bundestagsab –
geordneten, die sich im und seit dem Jahre 2000 dem
verweigert, fortan weiter dem deutschen Volke zu
dienen !