Einfach nur ekelerregend : Politische Eliten stören Gedenkminute für Susanna im Bundestag !

Die Betroffenheitsbarden der politischen Eliten, die
bei jedem nur angeblich mißhandelten Migranten
sogleich Sturm laufen, mussten im Bundestag aus –
gerechnet von der AfD zu einer Gedenkminute für
Susanna förmlich gezwungen werden.
Wer sodann den mehr als widerwärtigen Auftritt
einer Claudia Roth mit erlebte, kann sich nur noch
wundern, das die Heiko Maas-geschneiderte Justiz
einst einen deutschen Monteur zu einer Geldstrafe
von 3.000 Euro dafür verurteilt, das er diese Betrof –
fenheitsmatrone als ekelhaft bezeichnet! Selbst –
redend würde dieselbe politisch instrumentalisierte
Justiz die Grünen-Abgeordnete Britta Haßelmann
nie zu einer 3.000 Euro-Geldstrafe verurteilen, weil
diese das Gedenken an Susanna als ´´ ekelhaft „
bezeichnet. Aber das gerade ist ja bezeichnend
für diesen Staat!
Nach Roths Auftritt im Bundestag, mit Unterstütz –
ung der abgehobenen Eliten, dürfte nun auch dem
letzten Bürger klar geworden sein, daß all diese Ab –
geordneten weder würdig noch befähigt dazu sind,
das deutsche Volk zu vertreten. Wer noch nicht ein –
mal einem ermordetem Kind die Ehre erweist, auf
dessen verlogene Erinnerungskultur kann man ge –
trost verzichten!
Für mich selbst war Claudia Roth`s Auftritt nur eine
weitere Bestätigung dafür, daß ich mich von einer
Schmeißfliege auf einem Pferdeapfel politisch be
deutend besser vertreten fühle als von einem Ab –
geordneten aus dem Bundestag!
An diesem Tag war der Bundestag mal wieder ein
Ort der widerwärtig-ekelhaftesten Heuchelei, die
man als Deutscher kaum noch zu ertragen vermag.
Ich denke hierbei vor allem an die pure Heuchelei
des SPD-Abgeordneten und parlamentarischen Ge –
schäftsführers, Carsten Schneider, welcher dreist
behauptete : ´´ Der Bundestag sei kein Ort zum Ins –
trumentalisieren von Opfern „. Und das, nachdem
dieselben Abgeordneten gerade erst die Opfer des
Brandanschlags von Solingen, vor 25 Jahren, im sel –
ben Bundestag zelebriert ! Schneider erdreistete
sich sogar der AfD vorzuwerfen, ´´ schäbig mit der
Demokratie umzugehen „. Dabei war es mehr als
schäbig von solchen Abgeordneten, der ermorde –
ten Susanna die letzte Ehre zu verweigern !
Die Betroffenheitsbarden der politischen
Eliten, jammerten von ´´ fremdschämen „,
dabei sind sie es, die sich in Grund und Boden
schämen sollten, daß sie einem Opfer ihrer
Politik jegliches Gedenken verweigert !

Advertisements

AfD-Antrag gegen Deniz Yücel legt die scheinheilige Doppelmoral im Bundestag offen

In den Reaktionen auf den AfD-Antrag gegen Deniz
Yücel offenbart sich die ganze scheinheilige Doppel –
moral, welche im Bundestag vorherrscht.
Wolfgang Kubicki von der FDP, legte sie, wenn auch
ungewollt, in seiner Rede offen. Wenn Deniz Yücel
einem deutschen Politiker den Tod wünscht, dann
hatte der eben nur einen ´´ schwarzen Tag „, wenn
aber ein AfD-Politiker eine Integrationsbeauftragte,
welche dem Volk, das sie vorgibt zu vertreten jeg –
liche eigenständige Kultur abgesprochen, entsor –
gen will, dann ist es ein Verbrechen !
Auch Cem Özdemir log als er behauptete, das man
sich für jeden inhaftierten Journalisten gleich im
Bundestag einsetzen würde. Das hatte Billy Six
als er in syrischer Haft saß, ganz anders in Er –
innerung ! Um den hatte sich der damalige Außen –
minister Frank-Walter Steinmeier nicht so bemüht,
und die deutschen Medien berichteten kaum etwas
über Billy Six. Vielleicht weil Six etwas zu
offen darüber berichtet, was wirklich in Libyen
und der Ukraine gelaufen ! Dementsprechend
handelt die Bundesregierung sichtlich offen
nach politischer Gesinnung !
Schon bei der Wahl der Vizepräsidenten offen –
barte sich die im Bundestag vorherrschende Dop –
pelmoral in den groteskesten Zügen. Während
man den AfD-Kandidaten wegen der Entsorg –
ungsbegriff für schlichtweg nicht wählbar hielt,
hatten dieselben Politiker nichts dagegen einzu –
wenden einen Wolfgang Schäuble zu wählen,
welcher in einem Zeitungsartikel alle Deutschen
pauschal der Inzucht bezichtigt und kleine Kopf –
tuchmädchen als die Lösung dafür angesehen.
Ebenfalls hatte man auch nichts gegen Claudia
Roth einzuwenden, welche als Menschenrechts –
aktivistin ein Jahrzehnt weggeschaut und ge –
schwiegen zu den Umtrieben der Pädophilen
in ihrer Partei, und welche bei ´´ Deutschland
verrecke „-Demonstrationen vorne mit mar –
schiert. Im Zeichen der Meet to-Kampagne
sollte man sich vielleicht auch einmal daran
erinnern, das sich die Roth in der Paolo Pinkel –
Affäre, schützend vor einen vollgekoksten Ver –
gewaltiger von osteuropäischen Zwangsprosti –
tuierten gestellt. Trotzdem hatte das, was im
Bundestag sitzt gegen ihre Wahl nicht das Ge –
ringste einzuwenden !
Von solch scheinheiligen Abgeordneten mit
verlogener Doppelmoral, möchte man sich
als Deutscher ganz bestimmt nicht vertreten
sehen !

Jede Polizei-Aktion gegen Linksextremismus scheitert, da die Spuren deren Helfer direkt in den Bundestag führt

Soll es tatsächlich nur ein Zufall sein, das alle
Städte, in denen es eine starke linksextremistische
Szene gibt, wie etwa Berlin, Hamburg, Göttingen
und Leipzig, von einem sozialdemokratischen
Oberbürgermeister regiert werden ?

Wenn in der rechten Szene auch nur ein Anfangs –
verdacht besteht, werden gleich Hausdurchsuch –
ungen durchgeführt. Gegenüber linksextremist –
ischen Gewalt, der Verwüstung ganzer Stadtteile,
Angriffe auf Polizei, Plündern von Geschäften,
schlief die Heiko Maas-geschneiderte Justiz, die
ja selbst linksextremistische Journalisten auf dem
G20-Gipfel zusammengearbeitet und deren Arbeit
alimentiert, reichlich ein halbes Jahr Zeit, ehe sie
Hausdurchsuchungen angeordnet.
In 24 deutschen Städten in acht Bundesländern, da –
runter auch Berlin, Hamburg und Stuttgart, rückten
hunderte Polizisten am Dienstag um sechs Uhr mor –
gens zu einer Groß-Razzia aus. Die ganze Aktion
kam nicht nur ein halbes Jahr zu spät, sondern dient
einzig noch als Alibi, dafür, dass man seit sechs Mo –
naten quasi nicht das Geringste gegen Linksextre –
mismus getan. Auch die mit viel Tam-Tam aus dem
Innenministerium angekündigte Abschaltung der
linksextremistischen Intermedia-Portals erwies
sich als blanke Farce, denn längst ist Intermedia
wieder online !
Die linken Kriminellen hatten also nicht nur sechs
Monate Zeit alle Beweise verschwinden zu lassen,
sondern bei der guten Zusammenarbeit von Politik,
Gewerkschaften und Justiz, waren sie auch noch vor
den Hausdurchsuchungen gewarnt worden.
Gemäß des alten Sprichworts : Der Fisch stinkt immer
vom Kopf her, müsste man, wollte man denn wirklich
etwas erfolgreich tun, zuerst einmal in den eigenen
Ministerien aufräumen und dort die Minister und Po –
litiker aus den Ämtern entfernen, die über Jahre hin –
weg diese Szene alimentiert und mit ihr eng zusam –
men gearbeitet haben. Überhaupt müssten die Ver –
bindungen zwischen NGOs, Gewerkschaften und
Parteien, wie Grüne, SPD und Linkspartei, mit der
linksextremistischen Szene durchleuchtet und die
betreffenden Personen juristisch zur Verantwortung
gezogen werden. Und wahrscheinlich wird man ge –
nau unter denen die Maulwürfe finden, welche die
linke Szene vor Polizeieinsätze warnt !
Aber als aller Erster müsste ein Justizminister, wel –
cher sich mit seiner engen Zusammenarbeit mit Anti –
deutschen, Stasi-IM und Linksextremisten mehr als
belastet und die Würde seines Amtes beschmutzt hat,
seinen Posten räumen. Das wird wohl nicht unter
einer Regierung geschehen, die sich längst in ihrem
Kampf gegen Rechts mit dem Linksextremismus ver –
bündet hat und diesen mit Steuergeldern alimentiert !
Man kann auf jeder Demo gegegen Rechts, ebenso an
denen am 1. Mai, sowie bei jeder Aktion gegen die AfD
und PEGIDA &Co, nämlich genau diese vorgeblichen
Demokraten, Seite an Seite mit Linksextremisten auf –
marschieren sehen. Von den sogenannten NGOs, über
Gewerkschaften, bis hin zu den Parteien, bedienen sich
alle samt der Antifa, Autonomen, Schwarzen Block und
sonstigen Linksextremisten, damit dieselben in bester
SA-Schlägermanier die Straßen dominieren. Wie oft
schon ließen diese Scheindemokraten auf ihren Gegen –
demos die Linksextremisten voranmarschieren ? Und
wie oft geschahen genau aus diesen Blöcken dann die
Angriffe auf Polizisten, deren Aufgabe es doch ist, den
demokratischen Staat zu beschützen ?
Wer erklärte denn die 1.Mai-Krawalle zur ´´ Protest –
Kultur „ ?
Wer machte deren Schläger Joschka Fischer zum Außen –
minister ? Oder einen, 1991 unter dem Motto ´´ Liebe
Ausländer lasst uns nicht mit den Deutschen allein „
vorneweg marschierenden Sigmar Gabriel zum Außen –
minister ? Derselbe Gabriel der im sächsischen Heide –
nau linksextremistischen Krawallmob mit seiner Pack –
Rede so sehr aufgehetzt, dass dieser den sächsischen
Innenminister aus dem Ort gejagt ! Auch ein Cem Öz –
demir trat in Heidenau vor linksextremistischer gewal –
tätiger Antifa auf ! Gerade wurde eine Claudia Roth,
die bei linksextremistischer Demo unter dem Motto
´´ Deutschland verrecke „, erneut zur Vizepräsidentin
gewählt ! Man denke hierbei auch an den Erfurter
Jugendpfarrer Lothar König, der für die Grünen im
Stadtrat gesessen, welcher zuletzt mit seiner Tochter,
welche für die Linkspartei im Landtag sitzt, von der
Polizei aus einer Gruppe von 200 Autonomen heraus
verhaftet worden, und der in den Medien sich immer
noch als das Opfer von Polizeigewalt sonnt !
Erklärte nicht Leipzigs SPD-Oberbürgermeister Jung,
dass er nach über einem Dutzend Anschläge Linker auf
Polizeireviere in seiner Stadt, dass er nichts von
einer linksextremistischen Szene gewusst habe, da
ihn der Verfassungsschutz nicht informiert ? Wo und
wie viele ´´ demokratische „ Bürgermeister haben
noch weggesehen, bei linken Umtrieben und Gewalt
in ihrer Stadt ?
Soll es da wirklich nur Zufall sein, dass Linksexte –
mismus, wie in Berlin, Hamburg, Göttingen oder Leipzig,
sich immer gerade da ausbreitet, wo Sozialdemokraten
die Stadtführung inne haben ?
Wir sehen also, dass die Verflechtung von Politik und
Linksextremismus bereits so eng ist, dass ein wirksa –
mes Vorgehen gegen linken Extremismus schier un –
möglich ist. Jedenfalls solange die schlimmsten geis –
tigen Brandstifter, Helfershelfer und Alimentierer der
linken Szene im deutschen Bundestag sitzen !

Wo Politikerbefürchtungen zu ´´German Angst„ erklärt oder die Furcht vor Neuwahlen

Ist Ihnen in den letzten Wochen etwas aufgefallen ?
Nichts ? Richtig, denn es macht in diesem Land längst
tatsächlich nicht das Geringste mehr aus, ob wir nun
eine handlungsfähige Regierung haben oder nicht !
Im Gegenteil kann eine handlungsunfähige Regier –
ung keine Entscheidungen gegen das eigene Volk
mehr treffen. Die Regierung handelt ohnehin nicht
im Sinne oder etwa gar zum Wohle des deutschen
Volkes.
Von daher hört man die führenden Politiker auch
fast ausschließlich nur noch von Europa reden. So
sind auch die Einzigen, welche diese Regierung
tatsächlich vermissen, die Eurokraten in Brüssel.
Denn schließlich ist es die Hauptaufgabe der Re –
gierung in Berlin die Eurokraten mit deutschem
Steuergeld zu versorgen.
Deutsche Regierung mag man die schon gar nicht
mehr nennen, da das Einzige, was an der noch
Deutsch, ist, das man rechte Deutsche von der
Macht ausschließen will. Längst ist der Kampf
gegen Rechts noch das Deutscheste der Politik –
themen.
Das den Koalitions-Parteien das eigene Volk voll –
kommen am Allerwertesten vorbei geht, dass zeigt
schon, worüber m an sich zerstritten : Flüchtlinge !
Die paar Brotkrummen, welche man den Deutschen
noch zugesteht, darüber hatte man sich sehr schnell
geeinigt. Aber Flüchtilanten liegen diesen Parteien
nun einmal mehr am Herzen als das eigene Volk !
In besonderer Heuchelei verkünden alle Parteien,
dass sie zu Neuwahlen bereit. In Wahrheit fürchten
sie Neuwahlen noch mehr als die AfD. Das sieht
man schon daran, dass man im staattlichen GEZ-
Zwangsgebühren finanziertem Fernsdehen zu Hauf
Kommentatoren, Politiker und Politologen heran –
schafft, die uns erklären, das eine kleine Koalition,
mit Duldung anderer Parteien, die einzige Alter –
native sei. Gleichzeitig starten die gleichgeschal –
teten Medien eine gezielte Kampagne, wie teuer
doch angeblich Neuwahlen wären. In immer neuen
´´ in Auftrag gegebenen „ Studien, wird erklärt,
dass das Volk keine Neuwahlen wolle. Schon an
dieser Kampagne sieht man, wie groß die Angst
vor Neuwahlen ist. Was Cem Özdemir frech als
´´ German Angst „ bezeichnet, ist nichts als die
Angst der etablierten Parteien und genau so we –
nig ´´ deutsch „ wie Özdemir ! Eigentlich eine
ausgesprochene Frechheit uns Politikerbefürcht –
ungen als ´´ deutsche „ Ängste zu verkaufen.
Aber solche Aussagen sagen viel darüber aus,
wie diese Politiker tatsächlich über Deutsche
denken.
Wie ein Kaugummi am Schuh, klebt Merkel an
der Macht. Die Ja-Sager ihrer Partei werfen die
letzte Scham über Bord, um weiter an der Macht
zu bleiben. Wie sich Peter Altmaier mit Claudia
Roth in den Armen gelegen, spricht da Bände.
Wenn man bedenkt, wer Finanz -, Justiz -, In –
nen – und Außenminister ist, kann man Bedenken
kommen, ob diese Politiker überhaupt noch wen
haben, der zum Bundeskanzler taugt. Merkel ist
schon die reinste Katastrophe, aber es kann nur
noch schlimmer werden. Da helfen wirklich nur
Neuwahlen und genau deshalb scheut dass, was
da im Bundestag sitzt nun Neuwahlen so sehr !

Berliner Polizei : Andreas T. zur Ablenkung der Medienmeute zum Fraß vorgeworfen

Nach den Vorfällen an der Berliner Polizeischule
reagiert man, wie immer in solchen Fällen, anstatt
endlich zu handeln, wieder einmal mit purer Ab –
lenkung. Und was bietet sich in Deutschland dazu
am Besten an, schon weil man nichts anderes hat ?
Richtig, einen rechten Vorfall !
Es ist das übliche Szenario : Linke Straftat = rechter
Täter ; Täter mit Migrationshintergrund = rechte
Straftat !
Dementsprechend stürzt man sich nun auf den Fall
Andreas T. Derselbe wurde zwar schon 2007, also
vor 10 Jahren !!! vom Dienst suspendiert, aber sicht –
lich sparte man sich den Fall extra auf, um von den
wahren Verhältnissen bei der Berliner Polizei abzu –
lenken.
Die involvierten Medien sind gleich zur Stelle und
verkünden : ´´ Das Urteil ist ein Wegweiser für den
Umgang mit Extremisten im Staatsdienst „. Brisant
daran dürfte sein, dass je das Justizministerium unter
Heiko Maas selbst eng mit Linksextremisten zusam –
menarbeitet, wie es sich im Zusammenhang mit den
G20-Gipfel mit den von der ´´ ZEIT „ entlassenen
zwei linksextremistischen Journalisten gezeigt !
Würde also dieses Urteil tatsächlich wegweisend
sein, könnte Justizminister Maas sofort seines Pos –
ten enthoben werden und hätte keinerlei Anspruch
auf Bezüge ! Aber wieder einmal mehr gelten in
diesem Land Gesetze nur für Rechte und werden
einseitig nur gegen Rechts angewandt.
´´ Wer die freiheitlich-demokratische, rechts- und
sozialstaatliche Ordnung des Grundgesetzes ablehnt,
ist für die Ausübung eines öffentlichen Amtes nicht
geeignet„, sagte der Vorsitzende Richter Domgörgen
in der Urteilsverkündung. Was ist dann mit dem Amt
der Vizepräsidentin des Bundestags ? Immerhin lief
eine Claudia Roth bei einer linksextrmistischen Demo,
unter dem Titel ´´ Deutschland verrecke „ ganz vorne
mit ! Natürlich gilt auch für eine Claudia Roth dieses
Gesetz nicht.
Andreas T. verlor schon seinen Job, weil er das Book –
let für eine CD der rechten Band ´´Deutsch Stolz Treue „
schrieb, was seine ´´ verfassungsfeindliche und menschen –
verachtenden Ideologie „ zeige. Das Justizministerium
unter Heiko Maas alimentierte, wie gesagt, zwei links –
extremistische Journalisten und unterstützte deren Ar –
beit. Aber Heiko Maas ist immer noch im Amt ! Und
im Gegensatz zu Heiko Maas hat Andreas T. seine Ge –
sinnung nie im Dienst gezeigt !
Sichtlich also dient der Fall Andreas T. nur der reinen
Ablenkung von den wahren Vorfällen. Das liest man
schon aus den Statements der Polizeigewerkschaft GdP
mehr als deutlich heraus : ´´ Ein Nazi habe jahrelang
vom lahmenden System profitiert „.
Wie die jüngsten Vorfälle an der Berliner Polizeischule
zeigen, sollen nur bestimmte Gruppen von eben diesem
System schonungslos profitieren können. Seltsam nicht,
dass man dem nicht endlich auch ´´ einen Riegel vor –
schiebt „!

Bombenbastelnder syrischer Flüchtling in Schwerin gefasst

Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis sich der
nächste ´´ schutzsuchende Flüchtling „, sowie
´´ friedliebender Muslim „ als psychopatischer
Bombenleger entpuppte, der möglichst viele
Menschen töten wollte. Halt mal wieder der üb –
liche ´´ Einzeltäter „, welcher, wenn er denn
zur Tat geschritten, natürlich ´´ psychisch-krank
gewesen wäre.
Würde man diese Thesen tatsächlich noch dem
politischem Etablissement abnehmen, dann müßte
längst an jeder Moschee und auf jedem Koran
ein Warnhinweis angebracht sein, dass zu viel
Islam zu Geisteskrankheit führen kann. Etwa
so, wie die Hinweise für Epileptiker auf jedem
Videospiel. Man müsste auch mal die Politiker
fragen, ob denn das Messern von Ungläubigen
oder das Bombenbasteln noch zur freien Reli –
gionsausübung zählen. Immerhin haben die
sich ja gerade im Bundestag geweigert, einen
AfD-Politiker, der genau davor gewarnt, zum
Vizepräsidenten zu wählen !
Wer von denen übernimmt denn nunmehr die
politische Verantwortung für den islamischen
Bombenleger von Schwerin ? Etwa ´´ Deutsch –
land verrecke „-Claudia Roth ? Vielleicht auch
Aiman Mazyek, vom Zentralrat der Muslime ?
Natürlich übernimmt wieder einmal niemand
im Bundestag, von denen, die uns solche Gold –
stücke beschert, die Verantwortung für deren
Treiben ! Und so bleibt die traurige Tatsache
bestehen, dass die aller schlimmsten Gefährder
der inneren Sicherheit in Deutschland, alle samt
mit Mandat im Bundestag sitzen !

Der Untergang – Verrat im deutschen Bundestag, 4.Teil

Im Bundestag fand die konstituierenden Sitzung
statt. Eigentlich war es mehr eine konstruierte
Sitzung, in welcher sich die Abgeordneten, die
sich seit dem Jahre 2000 weigern, das deutsche
Volk zu vertreten, sich nur auf Eines im Vorfeld
geeinigt, der AfD den größtmöglichen Schaden
zuzufügen.
Das die Ignoranten im Bundestag dabei auch der
Demokratie den größtmöglichen Schaden zufügen,
nehmen sie billigend in Kauf. Schon die Farce, mit
der man verhinderte, dass der älteste Politiker, nur
weil es sich um den AfD-Politiker Wilhelm von
Gottberg gehandelte, die Sitzung des Bundestag
zu eröffnen, erinnert an das Treiben der National –
sozialisten, welche 1933 denselben Schachzug ge –
tan !
Danach versuchten dieselben Abgeordneten, welche
damit verdeutlichten, dass sie weder Demokratie noch
Meinungsfreiheit schätzen, noch die Wahl des AfD –
Politikers Albrecht Glaser zum Vizepräsidenten mit
allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln zu ver –
hindern. Einziger Grund ist Glasers Kritik am Islam.
Dagegen hatten die Abgeordneten keinerlei Problem
damit, einen Wolfgang Schäuble zum Präsidenten zu
wählen, der in einem Zeitungsinterview alle Deutschen
pauschal Inzucht unterstellte und kleine muslimische
Kopftuchmädchen als geeignetes Mittel dagegen an –
sieht.
Ebensowenig wie man auch nur das geringste Problem
damit gehabt, die Grüne Claudia Roth zur Vizepräsiden –
tin zu wählen. Claudia Roth, die als ´´ Menschenrtechts –
expertin „ ihrer Partei beharrlich weggeschaut und ge –
schwiegen, zu der Pädophilen-Szene innerhalb der eige –
nen Partei. Die sich 2007 in der Paolo Pinkel-Affäre
schützend hinter dem vollgekoksten Vergewaltiger
von osteuropäischen Zwangsprostituierte gestellt,
und als Vizepräsidentin des Bundestages vorneweg
bei ´´ Deutschland verrecke „-Demos lief.
Natürlich wurde auch ohne weiteres der SPD-Politiker
Thomas Oppermann von diesen Abgeordneten gewählt,
der einst offen zur Gewalt gegen AfD-Mitglieder auf –
gerufen.
Man hatte also nichts dagegen einzuwenden solche
´´ Perlen „ der deutschen Demokratie zu wählen.
Woraus man ersehen kann, welcher Geist die Abge –
ordneten seit der Haackischen Erdtrog-Verschwör –
ung im Jahre 2000 umtreibt.