Zwanzigjähriger narrte die Politik

Für die vom Datenklau betroffenen Politiker muß
es eine herbe Enttäuschung sein. Denn es waren
keine bösen Nazis oder Rechte, und auch keine
russischen Trolle, sondern einfach nur ein 20-
jähriger Schüler.
Die ganze Affäre zeigt aber auch deutlich, wie
wenig volksnah die vorgeblichen ´´Volksvertre –
ter„ in Wahrheit sind, da sie nur von der Angst
um ihre Privatsphäre getrieben und nun nur
noch mehr vom Volk abgeschirmt, verstärkten
Polizeischutz in Anspruch nehmend.
Und wie immer, wenn es um die eigenen Ärsche
geht, werden sie aktiv. Schnell waren sie dabei
strengere Gesetze zu fordern. Wenn es um die
Sicherheit der eigenen Bevölkerung geht, sind
die Politiker nicht für strengere Gesetze zu ha –
ben, wenn es jedoch um die eigene Sicherheit
geht, sind diese Politiker zu allem bereit. Ge –
nau das zeichnet diese ´´Volksvertreter„ aus.
Kein Wunder, dass selbst schon bei Schülern
Ärger über solche Politiker aufkommt.
Der 20-jährige Täter, welcher inzwischen ge –
standen, wurde wieder auf freiem Fuß gesetzt,
aus ,, Mangel an Haftgründen „!

Wenn mal wieder ,, die Demokratie in Gefahr„

Wenn plötzlich rote, linke sowie grüne Politiker so
etwas von empört und mal wieder ,, die Demokra –
tie in Gefahr „ ist, dann kann man sicher sein, dass
es um ihre eigenen Ärsche geht.
Da wurden also ihre Computer gehackt. Natürlich
wird schon im voraus ,, mediale Vorverurteilung
eifrig betrieben, indem man ´´ Rechte „ dieser Tat
bezichtigt. Natürlich, wie immer, ohne die aller ge –
ringste Aufklärung abzuwarten. Der einzige Anhalts –
punkt : die Bösen von der AfD sind nämlich nicht da –
von betroffen. Vielleicht waren die wegen der vielen
linken Hackerangriffen auch nur besser abgesichert.
Wahrscheinlich bekommt morgen schon wieder der
Putin die Schuld und es waren mal wieder die russ –
ischen Trolle!
Aufgefallen ist das Ganze ausgerechnet dem Euro –
kraten Martin Schulz. Auch dessen private Telefon –
nummer war nämlich veröffentlicht worden. Damit
war Schulz so volksnah, wie noch nie in seiner ge –
samten politischen Karriere, denn nun wurde der –
selbe von an Politik interessierten Bürgern plötzlich
angerufen! Das Schulz quasi über Nacht so was von
populär, muß dem sehr verdächtig vorgekommen
sein. Ab einen echten ´´Schulz-Effekt„ wollte der
selbst nicht glauben und so brachte der Eurokrat
die Sache ins Rollen.
In den Nachrichten der Ersten Reihe wurde berich –
tet, dass auch Fotos mit kompromittierenden Inhalt
von Politikern veröffentlicht worden. Richtig muß es
wohl eher heißen, dass diese Politiker das kompro –
mittiert, was sie für Demokratie halten!