Merkel-Regierung auf dem Weg zum Regime

Es war in diesem Land nur eine Frage der Zeit, bis die

Merkel-Regierung das Corona-Virus schamlos dazu

ausnutzen würde, um jeden Protest im Keim zu er –

sticken. Während das, was im Bundestag herum lun –

gert, von Weissland freie Demonstrationen fordert

und russische Oppositionelle aufpäppeln lässt, be –

kämpft man die Opposition im eigenen Land mit

den unfährsten Mitteln.

Damit bestätigenen sie sogar die ,,Verschwörungs –

theoretiker„, welche es genau so vorher gesagt!

Es begann damit, dass die Polizei, genau wie man

es bereits vorher gesagt, die Corona-Apps auf den

Handy zur Aufklärung von Straftaten benutzte, hin

auf dem Weg zum Überwachungsstaat. Nun sollen

alle Großdemonstrationen verboten werden, selbst –

redend vor allem die der Opposition im Lande. Es

wird nur eine Frage der Zeit sein, bis man so nur

noch ausschließlich linke Demonstrationen gestat –

ten wird.

Wie immer fanden sich willige Handlanger aus der

Riege unnützer Politikwissenschaftler, welche der

Merkel-Regierung die angebliche Gewaltbereit –

schaft von Rechten bei Demonstrationen als ver –

meintliche ,,Experten„ bestätigten. Das gut 80

Prozent, wenn nicht sogar mehr, der Gewalt auf

Demonstranten von Linken ausgeht, dass zu er –

kennen, dazu sind die zumeist äusserst dümmlich

auftretenden Politologen nicht im Stande es zu er –

kennen. Natürlich unterstützt die gerade mit Geld

vom Staat vollends zur Staatspresse mutierte, so

eingekaufte Presse sie mit platter Propaganda und

tendenziöser Berichterstattung.

Dabei nutzt die Merkel-Regierung ihre durch viel

Steuergeld ins Ausland schaffen, stets leeren Kas –

sen gleich noch mit Corona-Bußgelder wieder auf –

zufüllen. Dabei ist der Merkel-Regierung wirklich

nichts heilig, um einzuschränken und schamlos

abzukassieren.

Wird als Nächstes das Träumen in Berlin verboten?

Der Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann hat
es in der bunten Republik zum Staatsfeind Nr. 1 ge –
bracht. Der mediale Aufschrei gegen ihn hat schon
fast etwas vom Aufheulen getroffener Hunde.
Ganz nebenbei gewährt uns das Vorgehen gegen
Hildmann tiefe Einblicke in die Welt der bunten
Republik.
Etwa die, dass man mit gezielten Kampagnen ver –
sucht die Existenzgrundlage Hildmanns zu ver –
nicht, mit der diktatorischen Forderung an den
Thalia-Verlag dessen Kochbücher nicht mehr zu
vertreiben. Wobei die Tempel – und Tugendwäch –
ter der Verteidigung der Demokratie oder dem,
was die für Demokratie halten, noch nicht einmal
auf das Nächstliegenste kommen, nämlich die Bür –
ger und Bürgerinnen ganz demokratisch selbst ent –
scheiden zu lassen, ob sie nun solch veganes Koch –
buch kaufen oder nicht. Aber mit demokratischen
Entscheidungen tat sich dass, was sich einst ,,Zivil –
gesellschaft„ und nun aus Ermangelung an Mitglie –
dern nur noch ,,Stadtgesellschaft„ nennt, schon im –
mer schwer.
Schließlich fordern Oppositionelle wie Hildmann um –
gekehrt ja auch nicht diktatorisch, dass der Staat alle
Zahlungen von Bezügen ihnen missliebiger roter, lin –
ker und grüner Politiker augenblicklich einstelle!
Und da gebe es ganz bestimmt eine ganze Menge von
Politikern denen die Bezüge, Diäten und sonstige
Gelder gestrichen gehört.
Einer davon wäre z.B. Berlins Innensenator Andreas
Geißel, natürlich SPD. Der hat auch so eine ganz ei –
gene Auffassung von Demokratie. So ließ er eine ge –
plante Versammlung Attila Hildmann in Berlin ver –
bieten, ,,weil eine erhebliche Wahrscheinlichkeit
gegeben, dass es erneut zu strafbaren Äußerungen
kommen werde „. Das Ganze erklärt Geißel gar mit
dem Rechtsstaat. In Zukunft können also alle Ver –
sammlungen oppositioneller Gruppen in diesem
Land verboten werden, aus dem einfachen Grund,
dass dort etwas gesagt werden könne, was irgend
einer Parteibonze nicht passt. Dazu erklärte Geißel
dann auch noch ,, Das Recht auf Versammlungs –
und Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut un –
serer Demokratie – wer es aber ausnutzt, um mög –
liche strafbare Äußerungen zu tätigen, und die
Würde anderer Menschen mit Füßen tritt, dem
wird der Rechtsstaat entschieden entgegentre –
ten „. Das ist nun wirklich krank!
Meinungsfreiheit bedeutet also, dass im roten
Berlin nur Demonstrationen zugelassen werden,
von Leuten, bei denen man sich sicher ist, dass
die vollkommen politisch korrekt auftreten, wie
etwa Geißels geliebte Antifa. Versammlungen, wo
die bloße Vermutung besteht, dass etwas anderes
gesagt werden könne, sind zukünftig verboten.
Da könnte man ebenso gut gleich anordnen, da
die Gefahr bestehe, dass das Geschehen in Träu –
men nicht immer politisch korrekt ablaufe, ist
das Träumen in Zukunft verboten!

 

War der Anschlag von Straßburg eine False flag-Aktion ?

Für die Regierung unter Emmanuel Macron war
der Anschlag des Algeriers Cherif C. wie ein Ge –
schenk. Prompt nutzte die Regierung den An –
schlag, um landesweit, unter dem Vorwand
der ´´Terrorbekämpfung„ sämtliche Demon –
strationen im Lande zu verbieten.
Damit bereiteten sie den Protesten der Gelb –
westen ein unfreiwilliges Ende.
War es also eine False flag-Aktion, die perfekt
zu dem Zeitpunkt kam als Macrons als Staats –
präsident mehr als am wackeln gewesen? Ob –
wohl die Proteste weitergingen, behaupteten
die französischen Medien, sie seien beendet,
und genau dann erfolgte der Anschlag des in
denselben Medien zum ´´Franzosen„ oder
´´ gebürtigen Straßburger„ erklärtem Cherif.
Perfekt genau zu dem Zeitpunkt als es dem
Staatspräsidenten nicht gelungen die Gelb –
westen zu kaufen, mit all seinen rosigen Ver –
sprechungen. Etwas zu perfekt, glauben daher
nicht wenige echte Franzosen!

PEGIDA : Eine Demokratie wächst an denen, die sie in Frage stellen !

Ein bekannter Slogan aus der Ersten Reihe heißt : Eine
Demokratie wächst an denen, die sie in Frage stellen.
Sichtlich wächst die deutsche Blumenkübel-Demokratie
nicht mehr, sondern wuchert nur noch aus.
Besonders mit seinen politischen Gegnern tun sich die
Blumenkübel-Demokraten schwer. Besonders für die
Schmähungen vom 3. Oktober 2016 wollen sich die
führenden Vertreter der Blumenkübel-Demokratie
schwer rächen. Ihrem Volk offen gegenüber zu treten
oder gar etwas an ihrer Politik ändern, das wollen die
Politiker nicht. Statt dessen sucht man krampfhaft nach
Schuldigen für die Schmach von Dresden. In dieser Hin –
sicht bot sich die PEGIDA-Bewegung geradezu an. Ob –
wohl nicht der geringste Hinweis existiert, daß es sich
bei den Demonstranten von Dresden um PEGIDA-Mit –
glieder gehandelt, noch dazu alle Proteste friedlich ver –
liefen, werden nun die PEGIDA-Führer Lutz Bachmann
und Siegfried Däbritz bis zum Jahre 2021 untersagt, in
Dresden eine PEGIDA-Demonstration abzuhalten. Dazu
noch die dreiste Lüge, daß die Demonstranten ´´ mehrere
Staatsoberhäupter angepöbelt „ hätten. Seit wann regiert
Angela Merkel und ihre Lakaien mehrere Staaten ? Denn
nachweislich galten die Schmähungen einzig den Bevölker –
ungsvertretern der deutschen Blumenkübel-Demokratie !
Dieses Urteil spricht jedem Demokratieverständnis blan –
kem Hohn, wenn man bedenkt, das gewaltbereiter links –
extremistischer Krawallmob und ihre politischen Hand –
langer aus SPD, Grünen, Links – und Piratenpartei auch
weiterhin in Dresden, ohne jegliche Einschränkungen
aufmarschieren dürfen ! Während Bachmann und Drä –
britz nie offen zur Gewalt aufgerufen, nun trotzdem ein
Demonstrationsverbot erhalten, dürfen Autonome und
Antifa, mit ihren politischen Anstachlern und Brandstif –
tern auch weiterhin in Dresden aufmarschieren ! Hier
offenbart sich die ganze verkommene Verlogenheit
einer Heiko Maas-geschneiderten Justiz !
Sichtlich weiß man auch in der Stadtverwaltung von
Dresden nur zu gut um die politische Verlogenheit
dieser Entscheidung, denn ´´ zu Einzelheiten des Ver –
botes wolle sich die Stadt nicht äußern „ ! Augenschein –
lich haben die Stadtvertreter der Blumenkübel-Demokratie
kein reines Gewissen, denn in einer wahren Demokratie
würde, man seinen Bürgern durchaus die Gründe offen –
legen ! Aber eben nicht in der Blumenkübel-Demokratie,
wo solche Entscheidungen lediglich dazu dient, den unlieb –
samen Andersdenkenden mundtot zu machen.
Jetzt wird man nur um so mehr auf Sachsen schauen, in der
Erwartung, das dann endlich auch die gewalttätigen Demos
von Linksextremisten in Leipzig verboten werden und deren
Helfershelfern aus der Politik ebenfalls als ´´ nichts vertrauens –
würdig „ eingeschätzt werden. Gleichfalls jene Linken Gewalt –
täter, die mehrfach Übergriffe auf friedliche Teilnehmer von
PEGIDA-Demonstrationen begangen ! Nun ist es damit, um so
mehr, an den Oberbürgermeistern von Dresden und Leipzig,
allen deutlich aufzuzeigen, daß sie selbst denn noch ´´ ver –
trauenswürdig „ sind.
Also höchste Zeit für alle Blumenkübel-Demokraten es selbst
einmal unter Beweis zu stellen, daß sie echte Demokraten
sind, die an ihren Gegnern wachsen !