Merkel schießt weiteres Eigentor

Im Notfall gegen alle, immer aber gegen das
eigene Volk, das scheint Angela Merkels De –
vise zu sein. Obwohl sie bis auf die Ja-Sager –
Riege der eigenen Partei und Zustimmung
von der angeblichen Opposition, kaum noch
Rückhalt hat, will sie den Integrationsgipfel
durchziehen. Derselbe bedeutet noch mehr
Migranten für Deutschland, und das Einzige,
worüber sich die verlogene Regierung mit
der noch verlogener Opposition noch
nicht einig sind, ist wie viele Flüchtilanten
man dem deutschen Volk noch aufbürden
kann.
In gewohnter Ignoranz besucht Merkel nun
Fußballer, das Einzige, was diese Regierung
noch als halbwegs gelungene Integration an –
zubieten hat, was aber auch nicht funktioniert,
wie türkische Fußballer beim Fototermin mit
ihrem Präsidenten, Erdogan, hinlänglich be –
wiesen. Die SPD musste ihr gelungenes Vor –
zeige-Integrationssubjekt, Deniz Yücel, gar
erst aus einem türkischen Knast freilösen.
Daneben arbeiten haufenweise Messer –
männer in den Städten daran, daß Flücht –
linge immer weniger im Volke gefragt sind.
Obwohl die Mehrheit der Deutschen gegen
weitere Massenzuwanderung ist, arbeitet
der Bundestag, wo man noch nie etwas von
echter Demokratie verstanden, daran noch
mehr deutsche Steuergelder, – wenn man
die schon nicht sinnlos im Ausland und noch
sinnloser in der EU in den Sand setzen kann -,
denn Flüchtilanten zukommen zu lassen als
gäbe es nichts wichtigeres in Deutschland,
und vor allem für Deutsche, zu tun.
Es wird bei der Integration tatsächlich ganz
wie beim Fußball laufen : Überbezahlte Mi –
granten die Null bringen ! Und so ist die
Buntenkanzlerin mal wieder kräftig dabei
ein Eigentor zu schießen. Aber erst einmal
gibt sie dem Seehofer einen Platzverweis.
Obwohl dieser AfD-Plagiator ihrer Partei
die letzten Dutzend Stimmen holt !

Advertisements

Islamisierung nur eine Facette des Merkel-Regime

Gerade führt man wieder eine Islamdebatte, ob
dieser nun zu Deutschland gehöre oder nicht.
18 Millionen HartzIV.- Bezieher und die Zu –
stände an den Tafeln machen die Lüge von
der Vollbeschäftigung offenkundlich. Dies
zeigt auch, das die ´´Fachkräfte „, die so
dringend benötigt, nicht durch die ins Land
einfallende Flüchtlinge gestellt, sondern die
nur immense Kosten verursachen.
Merkel gibt zu, das sie durch die Flüchtlings –
krise das Vertrauen des Volkes verloren habe,
doch sie handelt weiter gegen ihr Volk, und
gegen den demokratischen Mehrheitswillen.
Längst hat sich das, was im Bundestag sitzt
und seit dem Jahre 2000 sich weigert dem
deutschen Volk zu dienen, sich für den Is –
lam entschieden. Denn, wenn der, wie sie
es meinen, zu Deutschland gehöre, dann
´gehört auch Islamismus, mit all seinen
Hasspredigern, das Aufzwingen muslem –
ischer Vorschriften, wie in vielen Schul –
speisungen schon sichtbar, Genitalver –
stümmelung und Scharia zu Deutsch –
land. Und das kann man weder von ein –
ander trennen noch außen vor lassen !
Das was im Bundestag sitzt, will unbe –
dingt Deutschland zur Heimat der Mus –
lime machen. Offene Grenzen, mit dem
Irrsinn, das man ohne Papiere einreisen,
aber nicht mehr aus Deutschland aus –
reisen kann, um so Tausende Muslime
im Lande zu halten. Daneben wird mit
schmutzigen Deals, wie mit der Türkei,
aber auch der UN, mit Sonderregelungen
und Familiennachzug, ein steter weiterer
Zuzug von Muslime, oft genug hinter
dem Rücken der deutschen Bevölker –
ung, zu forcieren.
Man konnte es gerade erst in Kandel
sehen, wie Politiker und ihre Instuti –
tionen, sich gewalttätiger linksextre –
mistischer Schläger – und Krawallmobs
bedienten, damit die Andersdenkenden
keine Chance haben die Bevölkerung
auf die Gefahren hinzuweisen.
Daneben werden die deutschen Opfer
von Muslimen im Stich gelassen, und
von Linksextremisten ein Gedenken
verhindert, so wie man eben in Kandel
das Opfer nicht den Rechten überlassen
wollte. Wer kennt denn die Namen der
Opfer vom Breitscheitplatz ? Wer kennt
die Namen der Deutschen, die von Mus –
limen gemessert ? Wer es noch wagt, an
die Opfer zu erinnern, der wird systemat –
isch diffamiert und kriminalisiert.
Das erst macht die Merkel-Regierung zu
einem Regime ! Schon jetzt wird in den
Sozialen Medien in Deutschland ebenso
viel gelöst als in Regimen !
Wir haben eine Kanzlerin und einen Bun –
despräsidenten, die lieber Selfis mit Mus –
limen machen als mit dem eigenen Volk
zu reden ! Wie oft haben beide Migranten
oder deren Lobbyisten getroffen und ein –
laden, und wie oft den deutschen Gering –
verdiener, den HartzIV.er oder Familien
in denen Armut herrscht ? Statt dessen
hat sich die Kanzlerin nur darüber mo –
kiert, dass die Essener Tafel nicht mehr
weitere ihrer Goldstücke aufnimmt !
Es zeigt, das diese Politiker keine Volks –
vertreter sind, und erst recht keine Demo –
kraten. Sie sprechen mittlerweile ihrem
eigenem Volk die Heimat ab, um sie
den Muslimen heimisch zu machen !
Ja selbst in ihren Reden kommen die
Deutschen gar nicht mehr vor ! Und
da sich nichts für das eigene Volk tun,
verschleiern sie es mit dem Begriff des
imaginären Europa !
Die traurige Tatsache, das man sich in
diesem Land an jeden Ort hinstellen,
die Leute befragen und nicht einen Bür –
ger finden täte, der einem 10 Politiker
einer ihrer Parteien aufzählen könnte,
die in den letzten 15 Jahren etwas für
Deutschland getan, spricht Bände !
Schon muß es sich der Deutsche ge –
fallen lassen, sich im eigenem Land
von hergelaufenen Muslimen als Kö –
terrasse und Hundeclans beleidigen
lassen, sich von einer islamistischen
Integrationsbeauftragten jegliche ei –
genständige Kultur absprechen lassen,
und darf auch noch dafür zahlen, das
diese Politiker einen Deniz Yücel für
ihre Steuergelder wieder ins Land ge –
holt, welcher das Aussterben der Deut –
schen gefeiert. Ja man muß sich jetzt
schon absprechen lassen, das es ein
deutsches Volk überhaupt gibt, und
das von Politikern, die von sich be –
haupten ´´ im Namen des deutschen
Volkes „ zu handeln und zu richten !
Der Verrat am eigenen Volk hat viele
Facetten. Die schon nicht einmal mehr
schleichende Islamisierung ist nur eine
Folge der Politik des Merkel-Regime !
Dasselbe hat nicht nur längst das Ver –
trauen der Bevölkerung verloren, son –
dern das Recht die Deutschen zu ver –
treten !

Von Köln nach Clausnitz nur 1.000 Übergriffe entfernt – 2. Teil

Als ein Gericht zu Hamburg, ´´ im Namen des
Volkes „, urteilte, daß ein Türke alle Deutschen
pauschal als ´´ Hunderasse „ und ´´ Köterclans
bezeichnen darf, weil es ´´ den Deutschen als
solchen nicht gäbe „, da schwieg alles, was als
selbsternannte ´´ Volksvertreter „ im Bundestag
sitzt dazu. Jedoch, als ein AfD-Politiker umge –
kehrt die Türken als ´´ Kümmelhändler „ und
´´ Kameltreiber „ bezeichnete, da war deren
Empörung groß.
Als eine türkische Integrationsbeauftragte den
Deutschen jegliche eigenständige Kultur ab –
sprach, da schwieg man dazu im Bundestag
beharrlich. Jedoch, als ein AfD-Abgeordneter
daraufhin jene Beauftragte entsorgt sehen ge –
wollt, da war die Empörung unter denselben
Abgeordneten groß.
Niemand brachte die im Bundestag vorherrs –
chende heuchlerisch-verlogene Doppelmoral,
wenn auch ungewollt, besser zum Ausdruck
als der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki. Der
sagte, wenn Deniz Yücel einem deutschen Po –
litiker den Tod gewünscht, dann habe der eben
nur einen ´´ schlechten Tag „ gehabt. Wenn
aber ein AfD-Politiker eine Politikerin ent –
sorgt sehen will, so ist das ein Riesenskandal !
Natürlich überging derselbe Bundestag still –
schweigend, die Äußerungen eines Deniz
Yücel, welcher das Aussterben der Deutschen
gefeiert, und am Deutschen nichts erhaltens –
wert fand.
Immerhin hatten sich die Abgeordneten des
Bundestag für den inhaftierten Linksextre –
misten Yücel weitaus mehr eingesetzt als
für alle inhaftierten Deutschen im Ausland.
Die Rede von Cem Özdemir, das man sich
im Bundestag für jeden inhaftierten Journa –
listen gleich einsetze, war eine blanke Lüge,
denn für den in Syrien inhaftierten Journa –
listen Billy Six, hatte Özdemir & Co nicht
einen Finger gerührt !

AfD gelingt Jahrhundert-Coup

Große Aufregung, ja helles Entsetzen unter den
gleichgeschalteten Medien in Deutschland !
Denn während sich hierzulande Medien, Politik
und Staatsanwaltschaft damit abgemüht zu Frei –
tal sich aus ein paar Chinaböllern einen neuen
NSU zusammenzubasteln, ist nämlich ausgerech –
net der AfD ein großer Coup gelungen, welcher
unter den Medien einen so gewaltigen Schock aus –
löste, wie zuletzt der Start des ersten sowjetischen
Sputniks, 1959.
War es doch fünf AfD-Politikern, nahezu unbe –
merkt, gelungen, nach Syrien zu reisen. Syrien,
ein Land, das die meisten Zeilenstricher und
Medienhuren in Deutschland doch nur aus den
Berichten der ominösen Beobachtungsstelle für
Menschenrechte kennen ! Denn seit der deutsche
Journalist Billy Six für seine objektive Bericht –
erstattung in Syrien im Gefängnis gesessen, und
keine der Heulsusen aus dem Bundestag, die so
um Deniz Yücel geflennt, sich für ihn eingesetzt,
hatte es doch keinen objektiv-sachlichen Bericht
über dieses Land gegeben. Man berichtete nur
das, was der einsame Beobachter meinte von
London aus gesehen zu haben und ein paar
Videos von Männern, die den Islamisten so
im Kopf, wie die Vollbärte im Gesicht !
Die Flüchtlinge von dort, die kaum das sie
deutsche Papiere, dorthin auf Urlaub fuhren,
befragte man lieber nicht. Ebenso wenig, wie
deren Familienangehörige, die mitten im Bür –
gerkrieg, plötzlich ganz unbelästigt nachkom –
men können, und ohne auf sinkenden Booten
übers Mittelmeer, ausreisen können.
Nun aber sind gleich fünf AfD-Politiker vor
Ort ! Da muß doch bei den Mietschreiberlin –
gen die Alarmglocken nur so aufschrillen.
Denn was, wenn nun die AfD, fern aller Be –
obachtungsstellen und tendenziöser Berichte,
das sachlich schildert, was in Syrien tatsäch –
lich geschied ?
Dann wären die gesamten deutschen Medien
und ihre Berichterstattung bis auf die Knochen
blamiert, wie seit Sebnitz nicht mehr !
Noch kämpft man in deren Redaktionen tapfer
mit dem täglichen Negativbericht über Trump
und die AfD dagegen an, auch wenn gewiß, so
manch Mietschreiberling langsam Muffensau –
sen bekommt, sowie nicht mehr richtig schlafen
kann, aus Angst vor dem, was die AfD nun wohl
aus Syrien berichten werde.
In dieser Weise ist der AfD tatsächlich ein Jahrhun –
dert-Coup gelungen !

Gabriel vs Cavusoglu

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu
kann einen fast leid tun, mit einem wie Siegmar
Gabriel verhandeln zu müssen. Die türkische
Regierung schwächelt, auch wenn man gerne
nach außen den starken Mann mimt. Schon
die Freilassung des Schmierlappens Yücel
zeigte dies deutlich auf.
Nun muß Cavusoglu schon bei einem Gabriel
um deutsche Touristen betteln, das man doch
die Reisehinweise für die Türkei aufheben
möge. Sein ´´ Freund „ Gabriel, nur noch ge –
schäftsführend im Amt, könnte gut wenigstens
einen außenpolitischen Erfolg brauchen. Den
Yücel zurückbekommen zu haben, ist tatsäch –
lich alles, was er als Außenminister vorzuwei –
sen hat. Wie hat man sich für Yücel verbogen.
Für den deutschen Journalisten Billy Six, als
der in syrischer Haft gesessen, hat man sich
im Bundestag kaum bemüht. Sichtlich erfolgt
selbst der Einsatz für Yücel, für Sozis typisch,
nur nach Gesinnung.
Ansonsten hatten beide Außenminister sich
nichts zu bieten und wirkten wie zwei Weih –
nachtsmänner mit leeren Säcken. Man hatte
sich nichts mehr zu schenken !

Dieselfahrzeugbesitzer – Deutsche einmal mehr vom Bundestag im Stich gelassen

Ich persönlich fühle mich von einer Schmeißfliege
auf einem Pferdeapfel politisch bedeutend besser
vertreten als von einen Abgeordneten aus dem
Bundestag.
Es gibt in diesem Land wohl kaum einen Bürger,
der zehn Politiker irgendeiner Partei, deren Ver –
treter im Bundestag sitzen, aufzuzählen vermag,
welche in den letzten 15 Jahren irgend etwas für
Deutschland oder das deutsche Volk getan.
Auch immer mehr Deutsche empfinden das so,
und zwar nicht nur die Besitzer von Dieselfahr –
zeugen !
Die werden von den Abgeordneten im Bundes –
tag besonders im Stich gelassen. Das lächerliche
Angebot an die EU, in ganzen 4 Städten einen
kostenlosen Nahverkehr zur Verfügung stellen
zu wollen, zeigt die grenzenlose Einfalt, welche
im Bundestag vorherrscht. Wahrscheinlich hät –
ten alleine die Kosten von klagenden Bürgern
anderer Städte, welche sich dann benachteiligt
fühlten, mehr gekostet als man im Bundestag
für jene vier Städte ausgegeben !
Während die Abgeordneten mit der Autoindus –
trie ins Bett gehen, schon weil dann einmal die
Frage gestellt, wie viele Politiker in den Auf –
sichtsräten der Autoindustrie gesessen, dort
nur abkassiert und null kontrolliert, ebenso
wie Gewerkschaftsbosse, lässt man den Bür –
ger vollkommen in Stich. Das ist weder in
irgendeiner Weise demokratisch, noch im
Sinne oder schon gar nicht zum Wohle des
Volkes !
Nicht nur, das die Abgeordneten in diesem
Bundestag das deutsche Volk vollkommen
in Stich lassen, wenn das eigene Volk dif –
famiert und verunglimpft wird, wie etwa
von einem Deniz Yücel oder einer Aydan
Özoguz, auch in Sachen Sicherheit wird
der Bürger allein gelassen. Die deutschen
Opfer werden schlichtweg vergessen, zu
Namenlosen gemacht, während fast aus –
schließlich der Opfer mit Migrationshin –
tergrund gedacht.
Nicht nur eine eigenständige Kultur ( Özu –
guz ) wird ihnen abgesprochen, ihr Aus –
sterben gefeiert ( Yücel ), sondern auch
ihrer Geschichte werden die Deutschen
beraubt. Diese wird mehr und mehr durch
eine politisch-korrekte ´´ Erinnerungskul –
tur „ ausgetauscht.
Auch im Groko-Vertrag kommen die Deut –
schen kaum noch vor, dafür 364 Mal Europa!
Schon giert man im Bundestag danach, dieser
EU noch mehr Geld in den Rachen zu stecken.
Während man in Deutschland offener Grenzen
frönt, wird Millionen in Schutz afrikanischer
Grenzen gepumpt.
Man könnte diese Liste wohl noch unendlich
fortsetzen. Wenn man versucht einen Politiker
aus dem Bundestag zu finden, der etwas für
Deutschland und sein Volk getan, ist wohl
der Letzte Walter Scheel gewesen, denn der
hat wenigstens noch ein deutsches Volkslied
gesungen !

Wenn Lamya Kaddor eine Auftragsarbeit leisten muß

In der üblichen Kolumne auf Bestellung arbeitet
sich nun auch Lamya Kaddor als fester Bestand –
teil einer Systempresse an der AfD ab. Sichtlich
gilt es in den gleichgeschalteten Medien nun eine
gezielte Kampagne gegen die AfD in Gang zu
setzen, um von dem Eigentlichen abzulenken.
Immerhin bietet der AfD-Antrag im Bundes –
tag gegen die Artikel von Deniz Yücel reich –
lich politischen Sprengstoff. Denn wenn der
Inhalt besagter ´´taz„-Artikel Deniz Yücel
so einer breiten Öffentlichkeit bekannt wer –
den, könnten die Deutschen es begreifen,
welch einen Schmierlappen die Bundes –
regierung da tatsächlich aus dem türkischen
Gefängnis geholt.
Dementsprechend fungiert nun auch die Kad –
dor mit ihrer Behauptung, das nicht Deniz
Yücel, sondern die AfD ´´ deutschfeindlich
sei.
Und so liest sich ihre Argumentation : ´´ Nach
und nach werden historische Schwellen über –
schritten, dem türkischstämmigen Journalisten
Deniz Yücel werden implizit die Pressefreiheit
und die deutsche Staatsbürgerschaft abgesproc –
hen, extreme Haltungen wie die Vollverschleier –
ung von Musliminnen werden zur pauschalen
Ausgrenzung ganzer Gruppen genutzt „. So
als wäre nun Türke und Muslim sein, typisch
Deutsch und die Vollverschleierung eine ur –
deutsche Tracht !
Schon an dieser Stelle weiß die Kaddor nicht
so recht weiter und wie alle, die keine echten
Argumente haben, muß dann wieder einmal
die Nazikeule + Kollektivschuld der Deut –
schen herhalten. ´´ Über den Status „Wehret
den Anfängen“ scheinen wir 75 Jahre nach
den Todesurteilen gegen Sophie und Hans
Scholl und fast 90 Jahre, nachdem von deut –
schem Boden aus das größte Verbrechen der
Menschheitsgeschichte seinen Anfang nahm,
schon hinaus zu sein `` lamentiert sie. Kein
Wort davon, das sich die Geschwister Scholl
für Deutschland und das deutsche Volk stark
gemacht und gekämpft haben. Das wird eben –
so wenig erwähnt, wie die Deutschenhass ver –
sprühenden Zeilen eines Deniz Yücel. Einmal
mehr werden Sophie und Hans Scholl instru –
mentalisiert, und verfügte die Kaddor nur ein
wenig über Grundwissen über deutsche Ge –
schichte, dann wüsste sie, das die Geschwister
Scholl schon einmal von einem Regime, näm –
lich dem SED-Regime vereinnahmt worden !
Statt dessen hört man von ihr ´´ Dieser Abstieg
der politischen Kultur geht uns alle an „. Rich –
tig, aber da fehlt ein Hinweis darauf, das Frau
Özuguz uns Deutschen jede eigenständige Kul –
tur abgesprochen, und einzig die AfD dagegen
aufbegehrte !
Die Einzige die hier ihre Unkultur zu Markte
trägt, ist Lamya Kaddor selbst, wenn sie uns
die typisch Deutsche so erklärt : ´´ ich als
Deutsche mit arabischen Wurzeln und als
Muslimin „. Es geht ihr hier also gar nicht
um die AfD oder um Deutsche, sondern ein –
fach nur wieder einmal mehr um sie selbst !
In ihrer puren Selbstverliebtheit ist sie voll –
kommen unfähig, einen sinnvollen Gedanken
zu finden ´´ Ich weiß nicht, was der richtige
Weg im Umgang mit der AfD ist „. Dieses
´´ ich weiß nicht „ drückt ihre ganze Unfähig –
keit aus. Na, wenn sie es nicht weiß ! So also
klingt der Systemling der gezwungen ist, über
etwas zu schreiben, von dem er keine Ahnung
hat ! Da wirft die Kaddor der AfD vor deutsch –
feindlich zu sein, ohne dasselbe auch nur an –
satzweise belegen zu können. Dagegen sind
für sie dann ´´ Deutsche „ arbisch – oder türk –
isch-stämmige Muslime und vollverschleierte
Frauen. Der echte Deutsche findet in all ihrem
Gesülze noch nicht einmal eine Erwähnung, es
sei denn, man sieht in Cem Özdemir den Urtyp
des Schwaben !
Und am Ende offenbart die Kaddor den ihr ur –
eigenen unterschwelligen Deutschenhass, in –
dem sie sich anmaßt, zu definieren, wer hier
Deutscher ist und den Deutschen ihr Deutsch –
sein abspricht : ´´ Deutsch ist nicht allein, wer
deutsche Eltern hat. Gerade solchen Menschen,
die unsere offene Gesellschaft bekämpfen und
Kriterien für eine Volkszugehörigkeit anlegen,
die sie selbst nicht mal ansatzweise definieren
können, denen bescheinige ich Deutschenfeind –
lichkeit. Sie haben nichts von Deutschland und
seiner Geschichte verstanden. Ich persönlich
bin stolz darauf, Deutsche zu sein „.
Und als ´´ Deutsche „ offenbart die Kaddor
ihre ganz eigene persönliche Feigheit, indem
sie die AfD anklagt, für das was die kundge –
tan, aber es sich nicht wagt, die Zeilen eines
Deniz Yücel aus seinen ´´taz„-Zeiten wieder –
zugeben. Vielleicht weil sich Deniz Yücel
das Aussterben der Deutschen gewünscht,
weil der am Deutschen nichts erhaltenswert
fand ? Dennoch setzt sich die ´´ Deutsche
Lamya Kaddor vorbehaltlos für ihn ein und
für eine Aydan Özoguz, welche dann auch
ihr jede eigenständige Kultur abgesprochen.
Wobei die Özoguz im Fall der Kaddor viel –
leicht sogar Recht haben mochte !