Zur Russland-Krise

Da man in Russland mit einem Wahlergebnis für
Wladimir Putin rechnet, von dem die sogenannten
demokratischen Parteien in Europa nur träumen
können, sind die Einpeitscher der Medien von
der russischen Aggression zu schwafeln.
Auch weil man schon im Vorfeld weiß, das die
vom Westen eingekaufte russische Opposition
Null gebracht, so wie alle Versuche des Westens
irgendwo ´´ Demokratie „ einzuführen. Und von
vom Westen unterstützten Oppositionsgruppen
längst die Schnauze voll hat, seit man diese als
bärtige Islamisten in Syrien zu sehen bekommen !
Plötzlich sei durch Russland die Demokratien im
Westen in Gefahr. Dabei geht die größte Gefahr
für die Demokratie ganz gewiß nicht von Russ –
land aus, sondern von ´´ demokratischen Volks –
vertretern „ im Westen, die nicht im Mindesten
im Sinne oder gar zum Wohle ihrer Völker han –
deln! Natürlich stellt für die das Gegenbild, das
Russland präsentiert eine Gefahr dar, schon weil
immer Menschen im Westen die Schnauze ge –
strichen voll haben, von einer Scheindemokratie
und es verbittert feststellen müssen, das selbst in
den angeblich schlimmsten Diktaturen mehr für
das eigene Volk getan als im gesamten EU-Par –
lament ! Das kann einem schon nachdenklich
machen und vor nichts haben die selbsternannten
westlichen Volksvertreter mehr Angst als davor,
das man im Volke nachzudenken beginnt !
Natürlich ist es beschämend für westliche Politi –
ker, es festzustellen, das Putin in einer Woche
mehr für das russische Volk getan als etwa eine
Angela Merkel in 11 Jahren für das deutsche
Volk. In Russland gibt es zum Beispiel eine
Fernsehsendung wo russische Bürger anrufen
können ihr Problem schildern und Putin küm –
mert sich drum, wie etwa die Schaffung eines
fehlenden Kinderspielplatz innerhalb von einer
Woche ! Versuchen Sie doch mal ihre ´´ Volks –
vertreter „ anzurufen, damit die sich um ein
Problem kümmern ! Und angeblich leben Sie
doch in einer Demokratie !
Ebenso verhält es sich mit der russischen Pro –
paganda. Dieselbe ist im Westen nicht so stark
wie gerne behauptet, sondern die tendenziöse
Berichterstattung der eigenen Medien, hat die
erst so stark werden lassen. Ist es ein Wunder,
das bei dem, was täglich dem Zuschauer oder
Leser politisch korrekt und stark tendenziös
berichtet, der von solch Berichterstattung die
Nase voll hat und sich anderweitig zu orien –
tieren versucht ?
Gut 90 Prozent der Probleme, welche man
Russland zuzuschieben versucht, sind vom
Westen handgemacht.
Man geilt sich nun an einen ermordeten Dop –
pelagenten auf, aber wo blieb das Geschrei
nach Sanktionen und Vergeltung als mitten
in der EU, kritische Journalisten ermordet ?
Und werte westliche Politiker, das beste Mit –
tel gegen russische Aggression und Propa –
ganda wäre es, eine volksnahe Politik, im
Sinne und zum Wohle der eigenen Völker
zu machen. Da ihr jedoch vollkommen un –
fähig dazu seid, braucht ihr einen Feind, wie
Rußland, um von eurem eigenen täglichen
Versagen gehörig abzulenken !
Ihr seid euch selbst eurer größter Feind !
Ihr seid schon einer Ohnmacht nahe, wenn
ein echter Volksvertreter verkündet, das bei
ihm sein eigenes Volk an erster Stelle stehe.
Für einen echten Volksvertreter sollte das
eine Selbstverständlichkeit sein ! Wie sonst
will er sein Volk vertreten können, wenn es
bei ihm, – wie bei Eurokraten typisch -, an
letzter Stelle kommt ?
Macht erst einmal eine Politik, mit der ihr
euch wirklich den Namen Volksvertreter
verdient. Ansonsten fangen eure Bürger
wirklich bals an, wieder Gefallen an der
Diktatur zu finden !