Alle Jahre wieder : Der Ramadan

Geht es um christliche Kreuze dann wird gerne
auf die strikte Neutralität an den Schulen hin –
gewiesen, womit das Kreuz aus den Klassen –
zimmer verschwunden. Geht es allerdings um
den Islam, dann wird die strikte Neutralität so –
fort über Bord geworfen und der zunehmenden
Islamisierung hemmungslos gefrönt.
Ein beredendes Beispiel hierfür bietet die Zeit
des Ramadans. So heißt es etwa aus dem Ber –
liner Ernst Abbe-Gymnasium : ´´ Lehrer und
die Schulleitung wollen die Kinder in der Aus –
übung ihrer Religion unterstützen, müssen aber
sicherstellen, dass ihr Bildungsauftrag nicht in
den Hintergrund gerät. Auch müssen sie Schüler
schützen, die sich nicht am Fastenmonat betei –
ligen „.
Schon indem man einseitig die muslimischen
Schüler in ihrem Fasten in der Schule offen
unterstützt, leistet man dem Mobbing anders –
gläubiger Schüler regelrecht Vorschub !
So wird schon extra eine Empfehlung ´´ Rama –
dan und Schule „ herausgegeben. Die Frage,
ob es an der Schule auch eine Empfehlung
für ´´ Christliches österliches Fasten und
Schule „ gibt, stellt sich hier wohl gar
nicht erst.
Es sind halt solche kleinen Details, welche
die Beeinflussung an deutschen Schulen durch
den Islam offenlegen !
Zugleich kann man es am Ernst Abbe-Gymna –
sium gut sehen, was passiert, wenn gut 97 %
aller Schüler bereits einen Migrationshinter –
grund haben. Dort wird keine Neutralität der
Religionen mehr praktiziert, sondern der Is –
lamisierung, die längst keine schleichende
mehr ist, Vorschub geleistet. Wie es die
´´ Berliner Zeitung „ zu umschreiben ver –
sucht, wird der islamische Fastenmonat
´´ Alltagskonflikte einfärben „.
Mit anderen Worten : Aggressiv auftretende
Muslime werden wieder einmal versuchen
ihrer Nachbarschaft das Fasten aufzwingen
zu wollen ! Religion ist also längst keine
Privatsache mehr ! In der Hauptstadt be –
kommen dies vor allem die 70.000 in Ber –
lin lebenden Alawiten hautnahe zu spüren,
sowie Andersgläubige überhaupt.
Im ´´ FOCUS„ versucht man das Ganze, wie
üblich, schön zureden : ´´ Im Ramadan sol –
len gläubige Muslime freundlichen Umgang
pflegen, Streiten ist eine weitere Sache, auf
die während der Fastenzeit verzichtet wer –
den soll. Negative Gedanken sollen ausblei –
ben, es soll ein friedliches Miteinander herr –
schen „.
Selbstredend behauptet auch der Zentralrat
der Muslime, dass sich die Gläubigen wäh –
rend des Ramadans besonders für ein fried –
liches Miteinander, sowie gegen Rassismus,
Ausgrenzung und Hass in der Gesellschaft
eintreten.
Sichtlich haben da aber viele Muslime eine
andere Koranausgabe als ihr Zentralrat er –
wischt, wie uns ein während des Ramadan
besonders aggressiv auftretende Muslime
immer wieder beweisen !
Selbst bei t-online kommt man nicht umhin, es
festzustellen, daß der Ramadan in Schulen zu –
nehmend zu einem Problem wird. Etwa wenn
Muslime beginnen Druck auf die Lehrer auszu –
üben ! Dies sei etwa der Fall, wenn Eltern Druck
auf die Schulleitungen ausübten, während des
Fastens keine Prüfungen oder Exkursionen an –
zusetzen und sich deshalb die Prüfungen für alle
Schüler in einem bestimmten Zeitraum massier –
ten. So viel zu Streitereien aus dem Weg zu ge –
hen, freundlichen Umgang zu pflegen und fried –
lichem Miteinander. Vielleicht sollte man es sich
an dieser Stelle im ´´Focus„ einmal fragen, wie
es dann zu Druckausübung und Diskriminierung
durch muslimische Schüler kommen kann !
´´ Tagsüber verzichten Fastende auf Essen, Trin –
ken, Sex, Flüche oder übermäßigen Konsum von
Social Media, Shopping ect. „ erklärt uns der
´´Standard „. Mal einen Monat ohne Messer –
männer, Frauenbelästiger – oder Beschimpfer
und dem Geschwätz von Aiman Mazyek, das
ist doch mal was ! Aber wahrscheinlich besit –
zen auch die psychisch-kranken Einzeltäter
ganz andere Vorschriften zum Ramadan.

Advertisements

Und wieder einmal müssen die Reichsbürger herhalten

Es ist Jahresanfang, die Politiker bekommen nichts
gebacken und da bei dem, was sie tun, für das Volk
nichts drinne ist, muß unbedingt ein neues Feindbild
her.
Blöd nur, dass weder Nazis, noch PEGIDA oder AfD
dieses Spiel nicht länger mitspielen wollen und sich
ruhig verhalten. Da nützt es auch herzlichst wenig,
sodann einen Fatih Akim mit seinem frei erfunden
Nazi-Attentatsfilm quer durch alle Medien und Preis –
verleihungen zu jagen !
Aber prompt in diesem Augenblick ist der Verfassungs –
schutz zur Stelle mit der Meldung, dass die Reichsbür –
ger eine Armee aufstellen. Höchstwahrscheinlich sind
die Beweise allerdings dürftiger als noch im Fall des
Franco A., welcher ja angeblich Attentate auf Politiker
geplant. Also wird erst einmal die Zahl der Reichsbür –
ger hochgeschraubt auf 15.000. Nicht das Mitarbeiter
des Verfassungsschutz die wirklich alle gezählt !
Davon abgesehen, dass sich der überwiegende Teil
der tatsächlich existierenden Reichsbürger gar nicht
im Osten befinden, sollen die im Osten quasi nicht
existenten Reichsbürger gerade dort eine ´´ Armee
aufbauen.
Natürlich könnte man es sich an dieser Stelle fragen,
warum nun bei den Reichsbürgern nicht, wie etwa bei
den Islamisten differenziert werden muß. Kein Satz,
wie dass die überwiegende Mehrheit der Reichsbürger
doch friedlich seien und einfach nur in Ruhe gelassen
werden und es sich bei dem nicht einmal ein Dutzend
Reichsbürger die gewalttägig waren, doch um Einzel –
täter gehandelt. Nein hier wird quer durch den Garten
Äpfel und Birnen wildzusammengeworfen, frei nach
dem Motto : Die Menge macht es !
Um die Zahlen der Reichsbürger künstlich hochzu –
puschen, wird halt alles in einem Topf geworfen.
Der Bürger, der sich angesichts der steigenden Aus –
länderkrimialität und dem dringendem Bedürfnis
der Regierung noch mehr von denen ins Land zu
holen, Unruhen befürchtet und daher beginnt sich
Vorräte anzulegen, wird ebenso zum Reichsbürger
erklärt, wie der Bürger, welcher sein Vermögen
vor der Eurokrise zu schützen versucht. Daneben
schnell noch alles, was Aluhüte trägt und gerne
an wilde Verschwörungstheorien glaubt, und alle,
die in den Sozialen Netzwerken nicht immer polit –
isch-korrekt kommentiert, mit in die Tüte, und
schon hat man die neue gefährliche Reichsbürger –
szene zusammen, die sich innerhalb des Jahres 2017
verdoppelt !
Sollten diese Zahlen den einfältigen Gutmenschen
noch nicht überzeugen, rechnet man einfach jedes
Mitglied einer Schützenzunft hinzu, da die ja schon
immer sehr traditionell und heimatverbunden, und
schon hat man die ´´ großen Waffenlager „, sowie
die große Anzahl von ´´ Reichsbürgern „, welche
legal Waffen besitzen.
In zunehmend vielen Gegenden Deutschland, wo
die Bürger längst von Staat und Polizei im Stich
gelassen, und somit abends gezwungen selbst
durch die Straßen zu patrouillieren, damit der
Nachtbar noch in Ruhe schlafen kann, werden
diese Bürger dann einfach zu Rechten und mili –
tanten Bürgerwehren erklärt, damit die Zahlen
dann auch stimmig. So bekommt man auf dem
Papier dann seine Armee zustande !
Passend dazu heißt es . ´´ Staatsschützer befürch –
ten, die Idee einer Reichsbürger-Armee könnte
bislang unvernetzte Einzelaktivisten und Kleinst –
gruppen mobilisieren, sich enger zusammenzu –
schließen „.
Wenn sich tatsächlich die vergewaltigten Frauen,
die Beraubten und Überfallenen, die Beklauten
und Belogenen enger zusammenschließen täten,
dann hätten die Politiker im Bundestag tatsäch –
lich ein gewaltiges Problem !
Und natürlich wird derselbe Verfassungsschutz
uns schon bald einen Bericht vorlegen, welcher
uns die Verstrickungen von AfD-Politikern oder
zumindest von PEGIDA mit den Reichsbürgern
vermitteln soll. Das ist so vorhersehbar, wie das
Amen in der Kirche.

Wenn Messerattacken zu rechten Straftaten werden – Nachtrag

15 CM

Sichtlich ist die mediale Vollverblödung in diesem
Land reichlich fortgeschritten, wenn nun schon ein
Bürgermeister die Verzweifelungstat eines psychisch –
kranken Alkoholikers als sichtbaren Erfolg seiner
Arbeit wertet.
Man möchte gar nicht erleben, was für einen Auf –
schrei es in den Qualitätsmedien geben täte, wenn
ein AfD-Politiker die Messerattacke eines psychisch –
kranken Muslim dermaßen für Propagandazwecke
mißbraucht. Aber das ist Deutschland im Jahre 2017!

Verdächtig auffällig oft, wird in den Medien darauf
hingewiesen, dass der Mann, der im Dönerladen auf
den CDU-Bürgermeister der Stadt Altena, Andreas
Hollstein, eingestochen, ein ´´ Deutscher „ gewesen
sei. Zumal, wie in solchen Fällen ansonsten immer
gleich der Vornamen des Täters genannt, zumal,
wenn der auch nur halbwegs Deutsch klingt. Da –
zu passt auch, dass plötzlich nun doch von einem
´´ mutmaßlichen Täter „ die Rede und derselbe
jetzt auch als ´´ psychisch-krank „ erklärt.
Andreas Hollstein nutzt den Angriff sogleich, um
hemmungslos Propaganda für seine Politik zu be –
treiben. Was bei seiner Story nicht ganz stimmig
ist, dass er angeblich das Messer vorne am Hals
gehabt haben will, so wie er es großspurig in den
Medien groß vorführt, aber den Messerschnitt
im Nacken hat.
Obwohl nun plötzlich der ´´ Deutsche „ nicht nur
stark alkoholisiert, sondern nun als ´´ psychisch –
krank „ erklärt wird, gilt die Tat nun ausschließ –
lich als ´´ fremdenfeindlich „ motiviert. Somit
wird also nur noch in einer Richtung ermittelt.
Sehr auffallend auch, wie schnell Politiker, ein –
schließlich des Opfers selbst , in den Medien
nun damit präsent sind, um den Vorfall gehörig
populistisch auszuschlachten.
Ohne die Ermittlungen abzuwarten oder ein Ver –
hör des arbeitslosen Maurer, erklärt Oberstaatsanwalt
Gerhard Pauli in Hagen die Tat sogleich als ´´ frem –
denfeindlich „ und sichtlich wird zu diesem Zeitpunkt
nur noch dahingehend ermittelt, ob der ´´ Einzeltäter
nicht doch ´´ Verbindungen in die organisierte rechte
Szene gehabt habe „. Sichtlich ist vorerst das Einzige,
was die Tat des stark alkoholisierten, psychisch-kran –
ken Arbeitslosen ´´ politisch motiviert „ macht, die
Einseitigkeit der Ermittlungen und die stark tenden –
ziöse Berichterstattung über den Fall !
Das vielleicht die Tat eine Kurzschlußhandlung eines
Arbeitslosen, ´´ dem man das Wasser abgestellt habe,
da das Haus, in dem er wohne, zwangsversteigert wer –
den solle „, sein könne, darf nicht sein, schon weil be –
reits Politik und Medien, einschließlich der Staatsan –
waltschaft der Heiko Maas-geschneiderten Justiz den
Fall schon im Vorfeld als ´´ rechte Straftat „ gehörig
ausgeschlachtet. Ja man hat noch nicht einmal ansatz –
weise geklärt, ob der Mann wegen seiner psychische
Probleme überhaupt schuldfähig ist.
Hieran sieht man deutlich den Unterschied zwischen
einem rechten oder einem islamischen Straftäter. Wen
ein psychisch-kranker Muslim ´´ Allahu Akbar „ ruft
und auf Leute einsticht, sind sofort alle zur Stelle, um
zu erklären, dass die Tat nichts mit dem Islam zu tun
habe. In diesem Fall aber erklärt niemand, dass die
Erwähnung des Wortes ´´ Flüchtlinge „ eines eben –
falls psychisch-kranken, noch dazu stark alkoholie –
sierten Täters nicht mit ´´ Rechts „ zu tun habe.
Selbst, wenn der Muslim polizeilich bekannt und
in als ´´ Islamist „ bekannt, wird an der ´´ Einzel –
tätertheorie „ festgehalten, sowie an der Behaupt –
ung, dass die Tat nicht religiös motiviert gewesen.
Im Fall des ´´ rechten „ Täters macht man sich gar
nicht erst die Mühe zu differenzieren, sondern pau –
schalisiert offen und versucht die Tat politisch aus –
zuschlachten. Soweit der deutsche Rechtsstaat, in
dem angeblich vor Gericht alle Menschen gleich
behandelt werden !

Berlin : Marokkaner rast in Menschenmenge

Marokkaner rast in Berlin gezielt in eine Menschen –
menge. Er fuhr nicht nur auf einen Bürgersteig, son –
dern wendete und fuhr auf einen zweiten Bürgersteig,
bevor er vor der Polizei floh.
Danach es im Berliner Innenministerium noch zu be –
haupten : ´´ Ob er die Gruppe im Stadtteil Reinicken –
dorf gezielt treffen wollte oder ob es sich um ein Ver –
sehen handelte „, ist überaus dilettantisch. Sichtlich
braucht es unter Rot-Grün mehr als einen Taschen –
rechner, um Eins und Eins zusammenzuzählen !
Der Staatsschutz hat nicht besseres zu tun als erst ein –
mal davor zu warnen, ´´ vorzeitig von einem «Terror –
anschlag» zu sprechen „. Es muß wahrscheinlich erst
wieder Tote geben, dass man in Berlin endlich aufwacht !
Es wird niemanden in diesem Land noch ernstlich wun –
dern, wenn uns bereits am Nachmittag der Täter als be –
reits ´´ polizeilich bekannt „ und ´´ psychisch-krank „
erklärt ! Langsam kann man sich des Eindrucks nicht
erwehren, dass die tatsächlich Kranken alle samt an den
Schalthebeln der Macht sitzen !

Im Fall Ahmad A. gehört das ganze politische System vor Gericht gestellt

Die Heiko Maas-geschneiderte Justiz ist nun bereits
so tief gesunken, dass islamische Terroranschläge
nicht als solche gewertet werden. Als im Juli 2017
in Hamburg der Palästinenser Ahmad A. in einem
Edeka-Supermark wahllos auf Menschen einstach,
wobei ein Mann getötet und sechs Menschen zum
Teil schwer verletzt worden, gilt dem Gericht nicht
als islamischer Anschlag. Das klagte Ahmad A. nur
wegen Mordes an.
Das ist in ungefähr so, als täte man im NSU-Prozess
die vermeintlichen Täter zwar wegen Mordes, nicht
aber wegen Rechtsextremismus anklagen !
Dabei wollte dieser Muslim deutsche Staatsange –
hörige christlichen Glaubens töten als Beitrag zum
Dschihad ! Für die Heiko Maas-geschneiderte Justiz
allerdings kein Grund, diesen Palästinenser nun als
Terroristen anzuklagen. Hier gibt man sich lieber
wieder der üblichen ´´ Einzeltäter „-Theorie hin
und erklärt den Täter als ´´ psychisch-krank „.
Soll hier etwa bewusst verschleiert werden, dass
der Täter, wie so oft, polizeibekannt und dies als
Islamist gewesen ? Würde man ihn nun nämlich
als Terroristen anklagen, müsste man sich ein
weiteres Mal mit dem Komplettversagen der
Behörden im Umgang mit Islamisten befassen.
Nach Behördenangaben gab es Hinweise auf eine
Radikalisierung des ausreisepflichtigen Mannes,
weshalb Polizei und Verfassungsschutz mit ihm
in Kontakt standen !
Man müsste nämlich erklären, warum der labile
Islamist nicht längst abgeschoben worden und
man ihn statt dessen als tickende Zeitbombe
auf die deutsche Bevölkerung losgelassen.
Ebenfalls szenetypisch, war sein Asylantrag
bereits abgelehnt und sein Abschiebeverfahren
lief seit Ende 2016 !
Man nimmt also, ganz zum Wohle der Asylan –
tenlobby, tote Deutsche billigend in Kauf, und
damit gehört hier eigentlich ein ganzes System
auf die Anklagebank !

Merkel-Regierung : Zwei Jahre nichts als Lügen

Statistisch gesehen wird der Deutsche von der Re –
gierung unter Merkel gefühlt rund 80 Prozent mehr
belogen als der Venezuelaner unter der Regierung
Maduro !
So wurde etwa in der Flüchtlingskrise in den vergan –
genen gut zwei Jahren tatsächlich nicht ein einziges
Mal dem Volk die ganze Wahrheit gesagt !
Im Verein von Regierung und Medien wurden und
werden die Deutschen seit zwei Jahren zum Thema
Flüchtlinge nur belogen !
Es begann im Januar 2015 damit, dass man erklärte,
das eine Millionen Flüchtlinge denn nichts als Hirn –
gespinste von PEGIDA seien.
Als diese Hirngespinste sich dann als Realität ent –
puppten, log man uns etwas von Flüchtlingen vor,
die nichts als Frieden und Sicherheit in Deutschland
suchten.
Nachdem diese ´´friedliebenden „ Flüchtilanten sich
zunächst in den eigenen Asylheimen gegenseitig an
die Gurgel gingen und sich sodann die von ihnen aus –
gehende Gewalt von dort über das ganze Land ergoß,
weil all diese ´´ Einzeltäter „, ´´ psychisch-Kranken
und Gefährder auf die Bevölkerung losgelassen, da
wurden die dieselben zu dringend benötigte Arbeits –
kräfte erklärt.
Wie dann aber mehr und mehr bekannt wurde, dass
unter ihnen nicht nur große Teile Analphabeten und
der überwiegende Teil von ihnen keinerlei in unserem
Land brauchbare Berufsausbildung, da waren die natür –
lich alle samt schwer traumatisiert.
Als sodann in der Bevölkerung die Ausmaße der Krimi –
nalität solch ´´ schwer traumatisierter „ Flüchtlinge be –
kannt wurden, erklärte man dies schlichtweg für Einbild –
ung und erfand den Begriff der ´´ nur gefühlten Krimina –
lität „ dafür.
Sowie dann von den ´´ schwer traumatisierten Fachkräften
in unerträglich zunehmenden Maße sexuelle Übergriffe be –
kannt wurden, log man, dass man nur mit solch ´´ kulturel –
len Bereicheren „ den demografischen Wandel stoppen
könne.
Daneben gab es noch die Dauerlüge, ´´ dass Flüchtlinge
nicht mehr Verbrechen begehen als Deutsche „, wozu
sich 2016 noch die Lüge gesellte, dass der Flüchtlings –
andrang massiv zurückgegangen sei. Seit 2011 hat sich
die Zahl der Einwanderer verdoppelt !
Es gibt tatsächlich nicht ein einziges Thema oder Gebiet
der Flüchtlingskrise, in dem der Deutsche nicht von der
Merkel-Regierung und den ihr hörigen Medien belogen
worden ! Dagegen gilt selbst Venezuelas Staatschef
Nicolás Maduro schon mehr als glaubhaft !

Die 800 Gefährder der inneren Sicherheit im Bundestag schweigen zur täglichen Gewalt in Deutschland

Nach der 100.Messerattacke, ( nach den 99 davor ist
nichts geschehen ), heucheln sämtliche Politiker der
etablierten Parteien als sei das Problem gerade erst
mit dem Amoklauf von Hamburg auf ihrem Tisch
gekommen. Dabei haben sie über Jahre hinweg nichts
unternommen.
Man höre nur einmal deren Ausrufe. ´´ Wir müssen
wissen, wer in unser Land kommt „. Als wüssten
die nicht ganz genau, wen oder was die sich da ins
Land geholt ! Der Deutsche Presserat gab doch schon
vor Jahren einen ´´ Ehrenkodex „ mitsamt Selbst –
zensur heraus, damit in den deutschen Medien über
solche Fälle nicht zu viel an die Öffentlichkeit ge –
lange. Warum tat der Presserat dass, wenn sich nicht
schon lange vor der ´´ Flüchtlingskrise „ solche Fälle
so sehr gehäuft, dass man sie totschweigen mussten.
Und vergessen wir nicht die Rassismusbekämpfer –
Kriminellenhelfer unter Rot-Grün, die es zu verhin –
dern gesucht, das die Polizei noch Täterbeschreib –
ungen, wie etwa ´´ südländischen Aussehen „ her –
ausgeben durfte. Das war Vertuschung pur !
Wer verfälschte seit Jahren jede Kriminalitätsstatis –
tiken und hielt somit das wahre Ausmaß vor der
eigenen Bevölkerung verborgen ? Wer belog denn
das Volk laufend, dass denn Ausländer nicht mehr
Straftaten begehen als Deutsche ? Es waren die
800 Gefährder der inneren Sicherheit aus dem
Bundestag !
Noch perverser ist es, wenn sich all die linken, roten
und grünen Abschiebungsverweigerer nun als Chef –
aufklärer – und ankläger aufspielen, um von der mehr
als massiv auf sich geladenen Schuld abzulenken. Wer
hat denn über Jahre hinweg quasi jegliche Abschiebung
verhindet. Wer machte aus islamistischen Gefährdern
einen Christen und aus Gewohnheitsverbrechern einen
Homosexuellen, um dessen Abschiebung zu verhindern
und war seit Jahren einzig um das Wohlergehen von
Straftätern mit Migrationshintergrund bedacht ? Wer
änderte denn laufend, bestehende Gesetze zu deren
Gunsten. Wer pfuschte am Mordparagrafen herum,
in weiser Voraussicht, wer hier in Deutschland die
meisten Morde begeht ? Wer schuf den Migranten –
bonus im Strafrecht, so das Deutschland zum einem
wahren Paradies von ausländischen Kriminellen ver –
kommen ? Es waren die 800 Gefährder, die da mit
Mandat im Bundestag sitzen !
Mit Messern, Äxten, Macheten und Pistolen sind
denn Merkels-Gäste mittlerweile im Dauertakt in
Deutschland unterwegs, so dass die Lügenpresse
schon nicht mehr damit nachkommt, die üblichen
Meldungen vom ´´ Einzeltäter „, ´´ psychisch-Er –
krankten „, sowie mit der Dauerentschuldigung,
´´ das dies nichts mit dem Islam zu tun habe
hinterher kommt.
Ebenso wie die Politiker sich dann laufend vor
die Kameras drängen, um zu beteuern, dass nun
aber hart durchgegriffen werde, obwohl doch
längst jeder weiß, dass wieder einmal nichts
geschehen wird. Man weint Krokodilstränen
und heuchelt Mitgefühl und sieht dem täglichen
Morden auch weiterhin vollkommen tatenlos zu.
Das führt dazu, dass es immer mehr Deutsche
einsehen, das die 800 schlimmsten Gefährder
der inneren Sicherheit, alle samt mit Mandat
im Bundestag sitzen !
Kaum noch fühlt man sich in irgend einer Art
und Weise von diesen Bevölkerungsvertretern,
denn Volksvertreter kann man sie seit dem Jahr
2000 ja nicht mehr nennen, vertreten.
Das Handeln oder besser gesagt das Nichthan –
deln führt sichtlich dazu, dass man sich von
einer Schmeißfliege auf einem Pferdeapfel als
Deutscher bedeutend besser politisch vertreten
fühlt, als von einem Abgeordneten aus dem
Bundestag. Schon weil eine Schmeißfliege
nie gegen die Artgenossen handelt, keine un –
sinnigen Reden führt oder dümmliche Ver –
träge abschließt !
Was spricht dagegen für die Abgeordneten
aus dem Bundestag ? Nichts, tatsächlich rein
gar nichts !
Wann hat denn zuletzt in diesem Bundestag
ein Abgeordneter oder Abgeordnete etwas
im Sinne oder gar zum Wohle des deutschen
Volkes abgestimmt ?
Wozu auch soll man als Deutscher so etwas
wählen, dass einem abspricht ein Volk zu
sein oder gar eine eigenständige Kultur zu
haben ?
Dagegen faseln die dauernd von westlichen
Werten, von denen sie noch nicht einmal
sagen können, welche dies denn seien, oder
davon im Sinne von Europa zu handeln, wo –
bei sie Europa als leere Hülle meinen und
nicht die darin lebenden europäischen Völ –
ker ! Sie träumen von einem Europa, dass
sie meinen mit islamischen Arabern und
mit Schwarzen füllen zu müssen, wofür
sie den Genozid am weißen Europa nicht
nur in Kauf nehmen, sondern ihn mit ihrer
Gesetzgebung, welche Migranten, gleich
in mehrfacher Hinsicht bevorzugt, sogar
noch offen propagieren.
Die 800 schlimmsten Gefährder im Bun –
destag haben all die Täter unkontrolliert
ins Land gelassen und suchen nun auch
noch dreist die osteuropäischen EU-Staa –
ten dazu zu erpressen, das selbe zu tun.
Welchen europäischen Werten entspricht
es denn, dass eigene Volk gegen Fremde
auszutauschen ? Welchem Völkerrecht
entspricht es 500 Millionen Europäern
jegliches Recht auf Heimat und Schutz
zu nehmen ?
Eurokrat zu sein, heißt in diesen Tagen
kriminell zu sein und sich am eigenem
Volk pervers zu vergehen !
Der Deutsche hätte es spätestens dann
erkennen müssen als die Benes-Dekrete,
welche den Vorwand für die Ermordung
von 250.000 Deutschen bildeten, zu EU –
Recht erklärt. Das zeigt deutlich jedem
Deutschen auf wohin der Weg der EU
führt. Einer EU, die ein vereinigtes Eu –
ropa ohne Europäer erschaffen will.
Schon mit ihrem Schweigen zu all den
Morden und Vergewaltigem im Lande,
dass oft genug noch mit Vertuschen und
Verharmlosen daher geht, haben sich all
diese Bevölkerungsvertreter mitschuldig
gemacht. Das einzige was die heute noch
von Nationalsozialisten unterscheidet, ist
der Umstand, dass die Nazis sich wenigs –
tens offen zu ihren Zielen bekannt ! Bei
Merkel & Co aber gibt es kein ´´ Mein
Kampf „, wo man es nachlesen könnte,
denn selbst da überwiegt noch eine ge –
radezu erbärmliche Feigheit !
Sie sind bereits schlimmer als jene Nazis,
vor denen sie nun meinen, am laufendem
Band warnen zu müssen. Der Nazi dient
ihnen nur noch als Feindbild, schon weil
sie nichts anderes mehr haben. Wenn es
das Gespenst des Nationalsozialismus in
Deutschland nicht mehr gäbe, wären die
Eurokraten nichts als leere Hüllen, so leer,
wie ihre Reden !
Als man es sich im Bundestag schwor, im
Jahre 2000, das eigene Volk zu verraten
und im Stich zu lassen und ihre Teufels –
anbetung am Haackischen Blumenkübel
betrieben, legte man auch sämtliche Ver –
nunft, Ehre, Moral und Verantwortung ab,
um den neuen Dämonen besser zu dienen.
Also höchste Zeit den Teufel aus dem Ge –
mäuer auszutreiben, dass dem deutschen
Volk gewidmet und nicht den vaterlands –
verrätischen Eurokraten. Eben all jene, die
´´mit Nationalismus überwinden„, gar das
eigene Volk abschaffen wollen. Noch nicht
einmal Adolf Hitler besaß so viel finstere
Fantasie !
Da sind wahrhaft teufliche Mächte am Spiel.