Durch Eurokraten-Wahnsinn : Jackpot für Ali Bashar bei Auslieferung!

Man muss sich wohl gar nicht erst fragen, was es
dem deutschen Steuerzahler kosten wird, den
Mörder der 14-jährigen Susanna, Ali Bashar, aus
dem Irak nach Deutschland zurückzuholen. Man
hätte lieber den befreundeten Kurden, welche
ihn festgenommen, auch den Prozess überlassen
sollen.
Dank der Verbrüderung der Eurokraten mit den
Straftätern mit Migrationshintergrund, welche
es gar zu EU-Recht erklärt, das ein in einem EU-
Staat für 5 Jahre einsitzender Krimineller gleich
die Staatsbürgerschaft dieses Landes erhält, darf
sich Ali Bashar glücklich schätzen, zurück nach
Deutschland zu kommen. Sollten verständnis –
volle Richter ihn überhaupt für schuldfähig hal –
ten, und ihn zu einer Gefängnisstrafe verurteilen,
heißt das Jackpot für Ali, denn nach 5 Jahren Haft
wird er automatisch Deutscher und wird bis an
sein Lebensende, ohne je gearbeitet zu haben,
vom deutschen Steuerzahler zu versorgen sein.
Sicherlich werden schon bald irgendwelche
roten, grünen oder linken Politiker sich für
die Familienzusammenführung stark machen,
und dann ist seine ganze Bagade wieder hier
in Deutschland !
Nichts da, mit Irak als sicheres Heimatland !
Womöglich droht ja Ali nun im Irak die Todes –
strafe und da wird sich die gesamte Asylanten –
lobby, grüne, rote und linke Politiker, sowie
Menschenrechts-NGOs für ihn stark machen.
So läuft das halt in Deutschland !

Jean-Claude Juncker : Leinen los, für den Untergang der EU-Titanic

Der Versuch der Eurokraten zur Eurorettung gleicht
dem, als wenn 1912 die Besatzung der Titanic es
versucht hätte, das Leck im Rumpf, mit dem Geld
aus dem Bordtresor verschließen zu wollen. Tja
und die zuvor als unsinkbar geltende Titanic ging
sang -und klanglos unter.

Der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker meint
mit einer Rede die Debatte über die Zukunft der EU be –
feuern zu müssen. Für einen Eurokraten typisch hatte er
kaum Positives zu vermelden. Sein Credo ´´ Mit vollen
Segeln „ in den Untergang !
Zum Beispiel möchte er für osteuropäischen Staaten wie
Bulgarien, Kroatien und Rumänien die Grenzkontrollen
wegfallen lassen. Das organisierte Verbrechen und die
Flüchtlingslobby in Osteuropa wird das freuen, doch
ansonsten wohl kaum einen klar denkenden Europäer!
Gerade erst haben nämlich die Schlepper eine neue Route
über die Türkei nach Rumänien in die EU entdeckt und
zwangsläufig die Flüchtlingszahlen in Rumänien drast –
isch zugenommen. Hier nun auch noch die letzten Grenz –
kontrollen wegfallen lassen zu wollen, ist fast schon krimi –
nell !
Diese neue Route der Schlepper zeigt aber auch deutlich
auf, dass der Türkei-Deal der EU nicht die geringste Wirk –
ung erzielt ! Für Eurokrat Juncker aber Grund genug, die
Beitrittsverhandlungen mit der Türkei nicht zu beenden.
Immerhin fordert Junckers ja ´´ legale Migrationswege „,
damit noch mehr Muslime und Schwarzafrikaner quasi
mit EU-Lizenz nach Europa kommen können. Bei dem
im Brüssel vorherrschendem Demokratieverständnis
werden die Europäer, die man dazu zwingt diese auf –
nehmen zu müssen, werden bei Junckers natürlich nicht
gefragt !
´´ Leinen los ! „ kommandiert der Eurokrat Jean-Claude
Juncker und meint das Kapen sämtlicher Haltetaue der
sinkenden EU-Titanic. Und bevor die Titanic aber end –
gültig sinkt, will Junckers noch möglich viele Staaten mit
dem Euro beglücken, und das, obwohl viele dieser Staaten
nicht die wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllen. Wie
dass dann endet, kann man gegenwärtig gut an Griechen –
land erkennen !
Insoweit tragen Junckers Pläne eher drastisch zu einer wei –
teren Zerstörung Europas bei. Kein Wunder also, dass die
Bundeskanzlerin Merkel und noch mehr der Eurokraten –
Kanzlerkandsidat der SPD, Martin Schulz von Junckers
Rede hell auf begeistert sind ! ´´ Wir begrüßen es als Bun –
desregierung, dass sich der Kommissionspräsident in seiner
Rede zur Lage der Union mit wichtigen Fragen der Zukunft
der EU und mit den Prioritäten der Europäischen Union be –
fasst hat „ heißt es daher aus Merkels Regierungskreisen,
und die Vorschläge ´´ seien keine große Überraschung und
entsprächen bestehenden Zielen „ von Martin Schulz. Das
ist auch für uns keine große Überraschung !
Wo immer es mit vollen Segeln dem Untergang entgegen
geht, ist nämlich der Bundestag ganz vorne mit dabei.

Frank Walter Steinmeier wacht langsam auf

Für einen Außenminister sehr schlecht informiert, hat es
Deutschlands vorgeblich beliebtester Sozialdemokrat,
Frank-Walter Steinmeier, doch noch nicht einmal mit
bekommen, das längst kein anderes EU-Land die Türkei
als EU-Mitglied haben wollen und selbst die Türkei sich
nicht mehr um eine Mitgliedschaft bemüht. Na ja, bei
einem klassischen deutschen Sozi kann es schon zwei
Amtszeiten und mehr dauern, bis der etwas schnallt.
Wohl deshalb hätte Herr Gabriel den Steinmeier so
gerne als Bundespräsidenten gesehen.
Als Außenminister ist Steinmeier nicht gerade eine
Leuchte. Der nämlich bekam jetzt erst mit, daß die
Beitragsverhandlungen, – wenn es dieselben denn
überhaupt noch gibt – , auf der Kippe stünden. So
fragt Steinmeier erst mal beim britischen Amtskol –
legen und dem türkischen Botschafter nach. Sicht –
lich leistet das deutsche Außenministerium auch
nicht gerade viel oder ist mit dem Ausstellen von
Doppelpässe gerade überfordert gewesen. Für
Deutschland selbst oder gar das deutsche Volk,
reißt man sich im Außenministerium unter Frank
Walter Steinmeier nicht gerade ein Bein aus.
Steinmeier selbst bekam bei den Türken jedenfalls
kein Bein in die Tür. Überraschender Weise kannte
nämlich der türkische Justizminister Bekir Bozdag
die Arbeitsweise von SPD-Kollegen Heiko Maas,
wie sonst sollte man seine Worte verstehen : ´´ Sie
müssen sehen und verstehen, dass die türkische
Justiz genauso neutral und unabhängig ist wie die
deutsche „. ´´ Man wird sich zeitlebens an Euch
erinnern, weil Ihr den Terror unterstützt habt „
legte Erdogan nach. Aber auch das überzeugt den
Außenminister Steinmeier noch nicht. Der glaubt
weiter, daß Erdogan unbedingt in die EU will. Auch
weil das Vorgehen von Justizminister Bekir Bozdag
gegen Regimegegner, so auffallend dem des SPD-
Justizministers Heiko Maas gegen Rechte, Reichs –
bürger und anderen Regierungsgegnern gleicht.
Und Erdogans Vorgehen gegen die HDP, erinnert
in seinen Anfängen an genau die Politik, wie sie
die etablierten deutschen Parteien gegen die AfD
betreiben. Aber in einer weiteren Amtszeit schnallt
Herr Steinmeier vielleicht auch das !

Großmutter Merkel und Erdogan der Wolf

Nachdem die vorgeblich für Deutschland agierende Bundeskanzlerin,
Angela Merkel, mit ihrem Programm Merkel 3.0 ( kurz : drei Mal was
für die Türkei und Null für Deutschland ), auf dem letzten EU-Gipfel
sich förmlich der Türkei auslieferte und damit Erdogan auch noch für
all seine zuvorigen Erpressungsversuche reichlich belohnte, weiß
der türkische Staatschef, das er in der BRD nur einen Haufen voll –
kommen rückgratloser Kriecher als Regierung vorfindet. Ob nun
bislang in Religionsfragen und bei Moscheenbau oder gar wenn
Erdogan seinen Wahlkampf direkt in Deutschland abgehalten,
auch wenn sie sich bei einem Häuserbrand türkische Ermittler
aufdrängen ließen, immer ist die deutsche Regieung vor ihm
im Staub herumgekrochen. Von deutscher Souveränität war
da kaum etwas zu spüren ! Dieselbe hat Merkel in ihrem Plan
Merkel 3.0 gleich mit abgegeben, ebenso wie den letzten Rest
von Würde !
Wie man die deutsche Regierung an einem Nasenring gehörig
als den dummen Ochsen vorführen kann, das haben schon sehr
eindrucksvoll türkische Journalisten beim inszenierten Auftakt
des NSU-Prozesses hinlänglich aufgezeigt.
Nun also läßt Erdogan endgültig gehörig die Muskeln spielen.
Vorerst begnügt er sich noch damit, zukünftig in Deutschland
zu bestimmen, was denn nun Satire zu sein hat und was nicht.
Aber jeder ahnt, dass es Erdogan nicht dabei belassen werde.
Um so mehr beginnt man nun jenen Pakt der Bundeskanzlerin
mit Erdogan zu bereuen, welchen dieselbe quasi im Alleingang
und gegen den Willen des eigenen Volkes geschlossen. Wenn
man nun der Türkei den EU-Beitritt ermöglicht, wird bald ganz
Europa nur noch aus osmanischen Provinzen bestehen, denn
genügend muslimische Einwanderer haben wir ja schon und
mit dem Programm Merkel 3.0 hat die Bundeskanzlerin hin –
länglich dafür gesorgt, das es in dieser Hinsicht auch weiter –
hin ausreichend Nachschub gibt.
So stellt sich langsam für immer mehr Deutsche die Frage :
Werden wir eigentlich noch aus Brüssel oder schon von
Ankara aus regiert ? Das wir aus Berlin regiert werden, da –
ran glaubt ohnehin kaum noch einer ! Und dass nicht erst,
seit türkische CDU-Politiker im Wahlkampf schon einmal
vorsorglich den türkischen Halbmond auf CDU-Wahlwerb –
ung anbringen ließen.