ARD-Fakentfinder macht Unschuld der Antifa an einem Kantholz fest

Die ARD unterhält einen Faktenfinder, namens
Patrick Gensing. Dieser überprüft nun nicht, wie
man es vermuten würde, die Fakten, welche die
ARD in ihren Nachrichten und Reportagen ver –
breitet, sondern einzig die Berichte Außenste –
hender, allem voran der Rechten.
Derselbe wurde nunmehr beauftragt zu ´´ be –
weisen „, dass das Bekennerschreiben einer
Antifa-Gruppe zum Angriff auf den Bremer
AfD-Politikers Magnitz nicht authentisch sei.
Keinerlei Fakten konnte Gensing darüber mit –
teilen, wie es möglich ist, das die angeblich
schon unter Thomas de Maiziere gesperrte
linksextremistische Internetplattform Indy –
media immer noch am Netz ist.
Das dort ´´Unbekannte „, vornehmlich Links –
extremisten, ihre Beiträge veröffentlichen,
ist demnach kein Beweis, dass das Bekenner –
schreiben nicht echt sei.
Auch ist die Darstellung des Faktenfinders :
,, Die Betreiber der Seite sperrten den Zu –
gang zu dem Dokument offenkundig um –
gehend „ sichtlich nich richtig. Hätten näm –
lich die linksextremistischen Betreiber von
Indymedia das Bekennerschreiben ,, um –
gehend „ gelöscht, wäre deren Existenz
wohl kaum an die Öffentlichkeit gelangt!
Es wurde also erst gelöscht, nachdem die
,, rechtsradikalen „ Blogs auf seine Exis –
tenz hinwiesen. Sichtlich erfolgte keine
komplette Löschung, so das die linksex –
tremistischen Betreiber von ,,Indymedia„
das ´´Schreiben„ der Staatsanwaltschaft
Bremen zur Überprüfung vorlegen konnte.
Wie sonst kann die Staatsanwaltschaft
dessen Echtheit überprüfen ?
Zur Bestätigung der Unechtheit zitiert der
Faktenfinder einfach eine Meldung der
´´WELT„, in welcher es heißt : ,, Es gebe in
Sicherheitskreisen aber erhebliche Zweifel
an der Authentizität „. Mit Fakten belegen,
wer denn diese Sicherheitskreise seien, daß
kann der Faktenfinder nicht!
Seine ´´Fakten„ sind statt dessen die Meld –
ung von Radio Bremen : ,, Auch sei bislang
keine Gruppe mit dem Namen „Antifaschist –
ischer Frühling“ in Bremen aufgetreten „.
Selbst überprüft, hat der Faktenfinder dies
aber nicht.
Statt den Inhalt mit echten Fakten zu belegen,
weist der Faktenfinder einfach auf zwei Fälle
aus den Jahre 2016 und 2017, wo eine falsche
Antifa-Erklärung veröffentlicht worden.
Dies dürfte als echte Fakten eher der Beweis
dafür sein, dass die linksextremistische Platt –
form Indymedia, trotz angeblichen Verbots
des Innenministerium über drei Jahre weiter
von den Bundesbehörden stillschweigend ge –
duldet wurde und militanten Linksradikalen
weiter zur ungestörten Propagandaverbreit –
ung diente und weiterhin dienen kann!
Diese Fakten sind dem Faktenfinder der ARD
wohl komplett entgangen.
Derselbe kommt selbstverständlich sodann
auch nicht an der Erwähnung des ´´Kantholz
vorbei. Als wäre denn ein nicht verwendetes
Kantholz ein Beweis für die Unschuld der ört –
lichen Bremer Antifa. Echte Beweise bleibt der
ARD-Faktenfinder uns schuldig.

Werbeanzeigen

Nach Trump`s Deutschland-Tweet : Man belügt uns lieber weiter

Nach dem Tweet des US-Präsidenten Donald Trump
über die gestiegene Kriminalität in Deutschland, ist
dort alles, was man an Agitprop noch aufbieten
kann, schwer damit beschäftigt, uns ein Absinken
der Kriminalität vorzugaukeln.
Etwa bei den sprunghaft angestiegenen Messer –
attacken. So ist man im Staatsfernsehen der Ersten
Reihe eifrig bemüht, uns schon wieder mit dem
Ammenmärchen von ´´ der von der Bevölkerung
nur gefühlten Zunahme von Messerangriffen
zu verkaufen.
Erinnern wir uns da noch ? Im Jahre 2015 kam man
uns schon einmal mit der angeblich nur ´´ gefühlten
Zunahme der Kriminalität „! Der damalige Innen –
minister Thomas de Maiziere log vor laufenden
Kameras, daß Flüchtlinge nicht mehr Verbrechen
wie Deutsche begehen. Im September 2015 musste
de Maiziere dann allerdings zugeben, das seinem
Ministerium gar keine genaue Zahlen vorlägen,
und er erst am Jahresende dieselben präsentieren
könne. Anfang 2016 passte dann die Präsentierung
genauer Zahlen, nach den Tausendfachen Übergrif –
fen der Silvesternacht 2015716 nicht so ins Bild,
weshalb man sie auf Mai 2016 verschob. Dann
allerdings konnte man nicht länger lügen und sich
herausreden und musste einen drastischen Anstieg
der Kriminalität zugeben!
Die selbe Masche erleben wir nun 2018 wieder bei
den zunehmenden Messerattacken ! Zuerst kommt
das Märchen, von der angeblich nur in der Bevölker –
ung gefühlten Zunahme der Messerattacken. Dann
muß man eingestehen, das darüber gar keine ge –
nauen Zahlen vorliegen, weil Messerattacken bis –
lang nicht speziell gezählt und aufgeführt wurden
usw.
Im Endeffekt kann man die Bevölkerung nicht ewig
hinhalten und belügen ! Dasselbe erlebten wir auch
schon nach Trumps Tweet über Schweden als sich
die L-Presse darum bemühte uns ein friedliches
Schweden vorzugauckeln !
Lehnen Sie sich also zurück und genießen die Show!
Noch ein, zwei niedergemesserte Frauen oder Mäd –
chen mehr, und die Medien werden uns erklären,
das es angeblich noch keine genauen Zahlen über
die Zunahme von Messerattacken gibt … usw.
Man fragt sich, wie viele Deutsche im eigenem
Land wohl noch sterben müssen, bis die L-Medien
endlich das wahre Ausmaß von Merkels namen –
lose Messermänner ( MNMM ) zugeben müssen.
Aber sie lügen halt lieber weitere hundert Mal als
nur einmal zuzugeben, wie recht Donald Trump
mit seinen Tweets hat !

CORRECT!V oder Wo Geschichtenerzähler den Journalisten ersetzen

Bei ´´CORRECT!V„ hat man es sich zur Aufgabe gemacht, so –
genannte ´´rechte„ Seiten zu bezichtigen, die Unwahrheit zu
schreiben. Ganz besonders haben es dabei die Macher auf
die Seite ´´Journalistenwatch„ abgesehen. Wobei sie jedes
einzelnes Wort regelrecht auf die Goldwaage legen.
Dies fällt schon in den fetten und in den Suchmaschinen,
wie etwa Google, hochgepuschten Schlagzeilen auf. Aber
schauen wir uns mal genauer solch einen Artikel an :
´´ Faktencheck: Nein – Tatverdächtige im Fall Velbert haben
keinen Flüchtlingsstatus „.
Im Fall der von acht Bulgaren vergewaltigten Dreizehnjährigen
in Velbert seien die Tatverdächtigen, nicht wie es denn die
Seiten ´´ Journalistenwatch „ festgestellt, bulgarische Flücht –
linge, sondern wie es ´´ CORRECT!V„ feststellt ´´ 8 jugendliche
EU-Ausländer „.
Natürlich feierte man diese Korrektur als einen großen Erfolg
über ´´ Journalistenwatch „. Blöder Weise berichtete man aber
nun wahrheitsgemäß weiter :´´ Zwei weitere Beschuldigte
hätten gemeinsam mit ihren Familien ihre Wohnungen ver –
lassen und seien flüchtig „! Wo liegt denn da aber nun der
große Unterschied zwischen einem Flüchtigen und einem
Flüchtling ?
Die Absicht, welche hinter der ´´gemeinnützigen Arbeit „
von ´´ CORRECT!V„ steckt, ist unverkennbar. Dabei gibt sich
das ´´ gemeinnützige Rechenzentrum „ noch nicht einmal
dem hin, ´´ unabhängig „ zu sein, das es sich zum großen Teil
aus Geldern von Stiftungen finanziert. Da ist in etwa so, wie
deren ´´ in Auftrag gegebene Studien „ immer ganz im Sinne
des Auftraggebers sind ! ´´ Seine Recherchen und Ge –
schichten reicht correctiv.org in Kooperationen an Zeit –
ungen und Zeitschriften, an Radio- und Fernsehsender
weiter „. Und ganz nebenbei erzählt man dem Bürger
also ´´ Geschichten „! Gut zu wissen.
Das nun auf das Erzählen von Geschichten und deren
Verbreitung im Netz das Hauptaugenmerk liegt, wird
an anderer Stelle sogar betont : ´´ Darüber hinaus gehen
wir innovative Wege, wenn wir große Geschichten im
Internet veröffentlichen „. Das Verbreiten von Fakten
und Geschichten, geht hier also Hand in Hand. Wozu
nun die Verbreitung von Geschichten solch große Rec –
henleistung erfordert, das man dazu ein eigenes Rechen –
zentrum benötigt, erschließt sich einem nicht, aber man
kann sich des Eindrucks nicht erwehren, das einem hier
ganz bewusst Geschichten aufgetischt werden !

Unfähige Merkel-Regierung : Tausend Messerangriffe später, beginnt man überhaupt erst einmal von Fakten zu MNMM zu sammeln, tut aber ansonsten rein Garnichts !

In der Geschichte der Merkel-Regierung hat es
eine lange Tradition, das wenn man mit dem
Verschweigen und Belügen der Bevölkerung
nicht mehr weiter kommt, anfängt erst einmal
Fakten zu dem Problem zu sammeln, so als ob
man zuvor nichts davon gewusst habe. Dieses
sich dumm zu stellen, gleich der politischen
Demenz, ist Hauptschwerpunkt in immer mehr
Merkel-Ministerien.
Wir erinnern uns da nur einmal zurück an das
Jahr 2015. Als zunehmend kaum noch einer
den staatlich alimentierten Agiprop-Akadmi –
kern Glauben schenken wollte, daß der An –
stieg der Kriminalität nur gefühlt als solcher
von der Bevölkerung wahrgenommen werde,
trat Innenminister Thomas de Maiziere vor
die Kameras und erklärte, das Flüchtlinge
nicht mehr Verbrechen begehen als Deut –
sche. Als sich diese Dauerlüge nicht mehr
aufrecht erhalten ließ, stellte sich de Mai –
ziere wiederum vor die Kameras, um im
September 2015 zu erklären, das sein Mi –
nisterium erst einmal anfange Fakten über
die Ausländerkriminalität zu sammeln.
Halten wir also fest : Die Merkel-Regier –
ung besaß also bis zu diesem Zeitpunkt
keinerlei verwendbare Fakten und hatte
schlichtweg einfach gelogen ! Politologen
und Sozilogen hatten die Fakenews von der
nur gefühlten Kriminalität verbreitet !
Der Innenminister de Maiziere kündigte nun
im September 2015 an, Fakten zu sammeln
und dieselben am Jahresende vorzulegen.
Dann kamen Silvester 2015/16 die tausend –
fachen Übergriffe dazwischen und man hielt
daraufhin die Fakten lieber bis Mai 2016 zu –
rück. Schließlich kam man nicht mehr umhin
es einzugestehen, das die Flüchtlingskrimina –
lität massiv angestiegen war.
Nun erleben wir das Selbe bei den täglichen
Messerattacken, der nach dem Verursacher –
prinzip, also Angela Merkel, Merkels namen –
lose Messermänner ( kurz MNMM ) genann –
ten Gruppe, weil sich die L-Medien beharr –
lich weigern die Namen der Täter zu nennen,
schon weil die wenig Deutsch klingen ! Nach –
dem sich nun das Ausmaß der Messerattacken
der MNMM nicht mehr länger vor der Bevöl –
kerung verheimlichen lassen : In NRW gab es
in der zweiten Jahreshälfte 572 Messerangriffe,
also 3 pro Tag ; im Großraum Berlin 2.737, also
7 pro Tag !
Und was tut die Merkel-Regierung ? Die läßt
nun erst, ein paar Tausend Messerangriffe spä –
ter, wieder einmal Fakten sammeln.
Daneben gibt es vermehrt Angriffe auf Polizis –
ten. Was tut die Merkel-Regierung ? Nicht, weil
man erst einmal Fakten sammeln muß !

2015 – Das Jahr der Lügen

Im deutschen Bundestag geht das Jahr 2015, nicht wie
es dort allzu gerne propagiert wird als ´´ Jahr der großen
Herausforderungen „, sondern als Jahr der Lügen ein !
Ganz abgesehen davon, dass die Politiker im Bundestag
in jenem Jahr mehr das Wort ´´ Flüchtlinge „ gebraucht
und missbraucht haben als sie in 70 Jahren den eigenen
Heimatvertriebenen gedacht, so wurde sich eben dieses
Thema in der verlogensten Art und Weise bedient.
Im Januar als das Flüchtlingsproblem ihnen längst bekannt,
da behaupteten sie noch massenhaft muslimische Flücht –
linge in Deutschland, seien nichts als Hirngespinste von
PEGIDA und nur deren Propaganda.
Die Hetze gegen PEGIDA ging in jenen Tagen so weit, daß
man sogar einen von einem anderen muslimischen Asyl –
bewerber erstochenen Asylbewerber zum ´´ ersten Opfer
von PEGIDA „ erklärte.
Als sodann diese ´´ Hirngespinste „ zunehmend ins Land
einfielen, wurde es wieder mit der Facharbeiterlüge ver –
sucht, indem man sein Volk dreist belog, daß es sich bei
denen um Flüchtlingen aus Syrien handele, die allesamt
hoch – und gut ausgebildet seien und auf dem deutschen
Arbeitsmarkt hochwillkommen.
Dazu gesellte sich auch wieder das Märchen vom fried –
lichem Muslim, der hier in Deutschland nichts als Frieden
suche, bis die Bilder von sich untereinander an die Gurgel
gehenden muslimischen Flüchtlingen aus immer mehr
Flüchtlingsheimen an die Öffentlichkeit drangen. Nun
folgte das Märchen, daß all die vielen Flüchtlinge doch
vollkommen traumatisiert seien.
Wobei man gleichzeitig weiterhin die Lüge propagierte,
daß all diese größtenteils ungebildeten und so schwer
traumatisierten sowie ohne über die geringsten Sprach –
kenntnisse verfügenden Flüchtlinge den Arbeitsmarkt be –
leben werden, obwohl man nur zu gut gewusst, das man
sich Hunderttausende von Sozialfälle ins Land geholt.
Zugleich inszenierten die Politik im Bundestag, trotz
all der bereits bekannten Probleme eine ´´ Willkommens –
kultur „, um mit dieser Politik nur noch mehr Flüchtlinge
ins Land zu locken. Als jedoch absehbar wurde, das bis
zu einer Millionen Flüchtlinge ins Land strömen werden,
da stellten sich dieselben Politiker und Politikerinnen, in
einer nie gekannten Erbärmlichkeit und Feigheit, vor die
Kamera und behaupteten frech eben jene Willkommens –
kultur nie offen propagiert zu haben.
Nur in einem einzigen Punkt log man im Bundestag noch
mehr, nämlich den der Ausländerkriminalität ! Obwohl
der Regierung keinerlei verlässliche Zahlen vorlagen –
was Innenminister de Maiziere erst im Herbst 2015
verkündete – wurde das ganze Jahr über gebetsmühlen –
artig der Bevölkerung beteuert, dass es durch die Flücht –
linge zu keinerlei spürbaren Anstieg der Kriminalität im
Land gekommen sei. Dann verkündete der Innenminister,
das er seine Ministerien angewiesen habe, genaue Zahlen
zusammenzutragen. Offensichtlich fiel das Ergebnis sodann
so schockierend aus, das man diese genauen Zahlen seiner
Bevölkerung lieber vorenthielt. Stattdessen folgt von dem
Innenminister der lapidare Satz ´´ Flüchtlinge begehen nicht
mehr Verbrechen als Deutsche „. Das kann nun ebenso gut
heißen das sie wenige Verbrechen begehen aber andersher –
um genauso gut, daß 1 Million Flüchtlinge so viele Verbrechen
begehen wie 80 Millionen Deutsche ! Auf die genauen Zahlen
aus dem Innenministerium wartet nämlich das deutsche Volk
noch immer vergebens.
Wie wir sehen konnten, gab es in Flüchtlingsfragen nicht einen
einzigen Punkt, in welchem wir nicht von Politik und Medien
im Jahre 2015 auf das Schamloseste belogen worden. Und es
ist nicht absehbar, daß sich in dieser Hinsicht 2016 auch nur
das Geringste ändern werde.