USA: BLM-Aktivisten geht zunehmend die Puste aus

Unter Drogen – oder Alkoholeinfluss sich hinter
das Steuer seines Autos setzen, kein Problem in
den USA, wenn man schwarz ist und für einen
nur schwarze Leben zählen.
Genau diesen Eindruck vermittelte die Black live
matter-Bewegung lange Zeit dem Bürger in den
USA!
Aber immer weniger aufrechte Amerikaner sind
noch bereit den Schwarzen ihre unter jedem noch
so kleinen Vorwand ausgelösten Unruhen mit all
ihren Plünderungen und Brandstiftungen zuge –
stehen zu wollen. Durch die Black live matter –
Bewegung kamen noch bewaffnete Milizen der
BLM-Aktivisten hinzu, welche in bester afroame –
rikanischer Banden-Manier ganze Stadtviertel
beherrschten.
Spätestens nach George Floyds Tod wagte es
kein Politiker der Demokratischen Partei mehr
gegen den zunehmenden BLM-Terror die Stim –
me zu erheben. Aber seit man beim Sturm auf
das Kapitol nur noch demokratische Hinterteile
unter den Bänken hervorlugen sah, ist die Feig –
heit dieses Politikerschlages offenbart. Man ver –
kroch sich in den von Demokraten regierten Städ –
ten und überließ den BLM-Mob die Stadtviertel.
Anstatt die Nationalgarde gegen Plünderer, Ran –
dalierer und Brandstifter einzusetzen, lässt der
demokratische Präsident nur seinen eigenen
Arsch von Nationalgardisten beschützen.
Die BLM-Bewegung indes hat allen öffentlich ge –
zeigt, dass all ihr Getöne über angebliche Polizei –
gewalt nichts als umgekehrter Rassismus ist, in –
dem ihre führenden Aktivisten sich darüber be –
schwerten, dass die Cops nicht die Weißen vor
dem Kapitol zusammengeschossen. Gegen die
schießwütigen Cops auf die Straße gehen und
dann fordern, dass dieselben Cops doch den
politischen Gegner zusammenschießen mögen,
das öffnete vielen Amerikanern die Augen. Da –
zu kam, dass dieser verlogene Schlag nur auf
die Straße geht, wenn ein Schwarzer bei einem
Polizeieinsatz ums Leben kommt. Schießen da –
gegen schwarze Cops auf unbewaffnete Weiße,
so haben die einem latenten Rassismus gegen
alle Weißen anhängenden BLM-Aktivisten da –
gegen nicht das aller Geringste einzuwenden.
Kein Wunder das nur noch einfältige linke
Weiße die BLM-Bewegung unterstützen, und
die Mehrheit inzwischen erkannt, dass es all
den BLM-Aktivisten nicht um Gleichberech –
tigung geht, sondern solche Forderungen nur
billiger Vorwand für einen offenen Kampf ge –
gen die Weißen bildet.
Noch weniger können sich damit abfinden,
dass Kriminelle, Drogenjunkies und Alkoho –
liker nun die neuen schwarzen Helden der
Nation sein sollen. Der gewaltige Hype um
den Gewohnheitskriminellen George Floyd
dürfte hierfür genügend Anlass geben. Kein
aufrechter Amerikaner will vor einem Krimi –
nellen das Knie beugen. Dies tut nur der Mob
aus der untersten sozialen Schicht, rückgrat –
lose Politiker und ein Dutzend Stars, die da –
mit ihr Aufmerksamkeitsdefizid in Corona –
Zeiten überspielen und sich selbst aufspielen
wollen. Und die nun wieder brennenden Vor –
städte mit all ihren geplünderten Geschäften
sind nicht dazu angetan, um weitere Sympha –
tie für BLM-Aktivisten zu wecken.
Besonders US-Präsident Joe Biden macht da –
bei keine gute Figur. Indem er sich mit den
BLN-Aktivisten gemein machte, um darüber
hinwegzutäuschen, dass ausschließlich von
der Demokratischen Partei regierte Städte
Probleme mit randalierenden Schwarzen
und weißen Polizisten haben. Die Zeiten,
wo Biden & Co alles Donald Trump scham –
und gewissenlos anlasten konnten, sind nun
vorüber. Im Gegenteil: Immer mehr Bürger
in den USA beginnen langsam zu verstehen,
was sie an Donald Trump gehabt.
Joe Biden hat ihnen nur zu dem Problem mit
den von ihn unterstützten BLM-Aktivisten die
mit Flüchtlingen überquellenden Lager an der
Grenze zu Mexico beschert! Bis jetzt hat Biden
nichts aber auch gar nichts vollbracht, mit dem
er die Amerikaner hinter sich bringen kann. Da –
zu zeigen die Bilder eines sich mühsam noch auf
den Beinen haltenden Greis, dass Biden genau
zu der Gruppe ,,alter weißer Männer„ gehört,
denen die schwarzen Rassenfanatiker nun den
Kampf angesagt! Biden musste schon sehr früh
seine Vorzeigeschwarze Kamala Harris opfern,
um die überfüllten Flüchtlingslager zu deren
Problem zu machen. Scheitert die Harris, dann
hat Biden niemanden mehr, den er noch opfern
kann. Schon jetzt ist Biden dazu verdammt auf
die Pläne seines Vorgängers Trump zurückgrei –
fen zu müssen, wie etwa beim Abzug des US-Mi –
litärs aus Afghanistan. Alles Eigene ging nur voll –
kommen nach hinten los, wie der Versuch in der
Ukraine den starken Mann mimen zu wollen.
Gegen einen Joe Biden wirkte Donald Trump
geradezu solide! Würden die Republikaner in
diesem Zustand nun erneut zum Sturm blasen,
würde schon der aller kleinste Windhauch Biden
zu Fall bringen. Vergebens schreiben sich die
Mietschreiberlinge der Fake news-Medien die
Finger wund, um nicht sichtbare Erfolge Joe
Bidens maßlos zu überhöhen, ebenso wie sie
sich damit abmühen die BLM-Bewegung als
eine demokratische Bürgerrechtsbewegung
darstellen zu wollen. Überall in den USA ist
nur noch mehr Schein als Sein, und Trump
kann in aller Ruhe golfen gehen, denn seine
Zeit wird wieder kommen, und zwar rascher
als allen Mitgliedern der Demokratischen Pat –
tei und schwarzen BLM-Aktivisten lieb sein
kann. Da fürchten viele schon die Zeit der Ab –
rechnung, und davor kann sie weder die Na –
tionalgarde noch Bürgermilizen dann schüt –
zen!
Kein Wunder also, dass man sich daher be –
müht mit allen nur möglichen Fake news die
Begehung des Kapitols als wahren Reichstags –
brand darzustellen. Die einzigen wahrenBrand –
legungen fanden in den ausschließlich von Mit –
gliedern der Demokratischen Partei regierten
Städten statt und deren geistige Brandstifter be –
herrschen momentan noch das Weiße Haus. Aber
der SA-Sturmtruppe zur Beherrschung der Straße,
nämlich den BLM-Aktivisten geht zunehmend die
Puste aus.
Und in Minneapolis ist man gerade dabei den
Weißen Derek Chauvin in einem Schauprozess
zu einem weitgrößeren Märtyrer zu machen als
es George Floyd je war! Schon wünschen sich
immer mehr Amerikaner, dass man all den Kri –
minellen, den Randalieren, den Plünderern und
Brandstiftern wieder den Fuß auf den Nacken
setzt! Und mit jedem weiteren Verbrechen stei –
gen die Zahlen der Befürworter nur noch mehr
an. Donald Trump kann warten, denn schon
jetzt steht Biden im wahrsten Sinne des Wor –
tes auf ziemlich wackeligen Beinen!

USA: Joe Biden k.o. schon in der ersten Runde?

In den USA versuchte US-Präsident im Eilverfahren
möglichst praktische jede Entscheidung seines Vor –
gängers Donald Trump rückgängig zu machen.
Eine davon war sein Land wieder für Migranten zur
Einreise freizugeben. Das Schlepper und Schleuser –
gesindel jenseits der Grenzen hatte auf diesen Augen –
blick nur gewartet. So passiert nun in den USA haar –
genau dass, was an den EU-Grenzen passiert, wenn
wieder einmal eine dieser kriminell gegen ihr eige –
nes Volk handelnden Regierungen einseitig verkün –
det weitere Migranten aufnehmen zu wollen: Es be –
ginnt ein Ansturm auf die Grenzen!
In den USA haben sich, einzig auf Betreiben Bidens,
die Lager an der Grenze zu Mexiko rasch gefüllt und
waren ebenso rasch überfüllt. Allein im Februar 2021
haben US-Behörden 100.000 illegale Grenzübertritte
verhindert! Da wo Trump diese Invasion sehr erfolg –
reich gestoppt, da setzte sich Biden wieder in Marsch.
Schnell glich der neue US-Präsident Goethes Zauber –
lehrling, der die Geister nicht mehr los wird, die er
selbst herbeigerufen.
In den USA wird man dabei nun mit denselben Pro –
blemen wie Europa konfrontiert, unter anderem mit
unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen. Von den
100.000 deren illegaler Grenzübertritt im Februar
verhindert worden, waren schon 94.000 Jugend –
liche! Sichtlich werden diese ganz bewusst auch auf
die USA von Schleusern und Schleppern in Marsch
gesetzt um die nötigen Bilder von kleinen Kindern
in Lagern auf Sendung schicken zu können, um so
Stimmung im Lande zu machen. In der EU arbeitet
die Asyl – und Migrantenlobby schon lange erfolg –
reich mit dieser Methode! Bald wird man so auch
in den USA die Bilder von kleinen weinenden Mäd –
chen präsentiert bekommen, die darüber hinweg –
täuschen sollen, dass es sich zum überwiegenden
Teil um junge Männer bei den Flüchtlingen han –
delt. Aber in Zeiten von Fake news machen sich
eben kleine Mädchen, hilflos an der Grenze aus –
gesetzt bedeutend besser!
Wie in solchen Fällen üblich, in denen sich quasi ein
Regierungschef sich höchstpersönlich innenpolitisch
unter Druck gesetzt, wird es mit Ablenkung an ande –
rer Stelle versucht. Da in den USA kaum noch ein auf –
geklärter Bürger die ständige Ablenkung mit den Hor –
rordarstellungen der Demokraten über den Sturm auf
das Kapitol abnimmt, – auch in Europa ist die Ablenk –
ung Kampf gegen Rechts immer das einzige Mittel das
der Regierung dann noch bleibt -, blieb Biden nichts
anderes übrig als schnellstens das größte Konjunktur –
programm, dass es je in den USA gegegeben, zu ver –
künden. Das er kaum im Amt schon zu diesem ver –
zweifelten Mittel wie nach einem Strohhalm greifen
muss, lässt erahnen, wie es tatsächlich um die Regier –
ung Bidens bestellt.
Joe Biden muss ebenfalls den Spagat hinlegen, nun
die Afroamerikaner auf deren inszenierte BLM-Kam –
pagne die Demokraten erst in letzter Minute auf den
sich bereits in voller Fahrt befindlichen Zug aufspran –
gen, und so nur noch mehr Öl ins Feuer gossen, nun
zu befriedigen. In den USA ernteten die den Demo –
kraten nahestehenden Medien ohnehin mehr Hohn
und Spott als Anerkennung für ihre tendenziöse Be –
richterstattung über die BLM-Proteste. Reporter die
berichten vor dem Hintergrund brennender Gebäude
erklären das alles völlig ruhig sei, besonders ein Re –
porter der davon sprach das die Proteste sehr fried –
lich verlaufen, während er von Schwarzen mit Fla –
schen beworfen, sind schon jetzt der Renner im
Netz. Vorerst warfen die Demokraten den farbigen
Lynchmob erst einmal den weißen Polizisten Chau –
vin als Bauernopfer hin. Schon die Tatsache, dass
die anderen Polizisten, obwohl sie bei der Festnah –
me des sich mit Drogen vollgepumpten sich noch
hinter das Steuer seines Wagens setztenden George
Floyd im Team gehandelt haben, sichtlich waren
also die anderen Cops den Strippenziehern im Hin –
tergrund nicht weiß genug, beweist die Farce.
Die gegen Polizeigewalt demonstrierenden BLM –
Aktivisten haben ohnehin stark an Glaubwürdig –
keit eingebüsst als deren führende Aktivisten sich
vor laufender Kamera darüber ausheulten, dass
die schießwütigen Cops gegen die sie ja angeblich
auf die Straße gegangen, nicht die Weißen vor dem
Kapitol zusammengeschossen. Das lässt tief blicken
in die Psyche dieser Selbstdarsteller als Rassismus –
und Diskriminierungs-Bekämpfer! Aber genau die –
sem Mob, der vorher noch ausschließlich schwarze
Geschworene im Gerichtsfall gegen einen weißen
Cop einfordern konnten, wirft man nun einen wei –
ßen Cop zum Fraß vor.
Sichtlich wird vor solch einem Gericht bei dem
schon jetzt die schwarze Zeugen ihren Auftritte
wie in einer schlechten Seifenoper haben, nicht
geklärt, das Chauvins eigentlicher Chef, nämlich
der Bürgermeister, ein Demokrat gewesen und so –
mit eigentlich als Hauptverantwortlicher für seine
örtliche Polizei eigentlich dann ebenso vor ein Ge –
richt gestellt gehört. So kommen sämtliche demo –
kratischen Bürgermeister in den Städten, wo 2020
Schwarze von weißen Cops erschossen, alle unge –
straft davon.
Allerdings mussten die Demokraten weitere Fe –
dern lassen als ihr vermeintlicher Spitzenpoliti –
ker in Sachen Corona-Bekämpfung sich als ein
unfähiger Schwachkopf erwiesen, der alles nur
noch schlimmer gemacht.
Schon das man zuvor immer die Einsätze der
Nationalgarde abgelehnt, nur um sich dann
selbst unter deren Schutz zu begeben, dürfte
vielen anständigen Amerikanern sauer aufge –
stossen sein.
Wenn sie nun noch anhand der Bilder der voll –
kommen überfüllten Lager an der Grenze zu
Mexico erkennen, wie recht Donald Trump
doch mit seiner Politik gehabt, könnte sich
die Sache noch zu einem Alptraum für Joe
Biden entwickeln. Die Stimmung im Lande
kan rasch kippen.
Schon jetzt hat die mafiaartig in den großen
Konzernen in den Sozialen Medien tätigen
linken Zensoren alle Hände voll zu tun die
tendenziöse Berichterstattung für die Demo –
kraten im Netz aufrecht zu erhalten, durch
Löschungen und Sperrung, alleine schon bei
YouTube waren es über 11 Millionen Videos!
Indes hat Joe Biden erst einmal Kamala Harris
vorgeschickt, damit die eine Lösung für die
überfüllten Lager in den USA findet. Das je –
doch könnte das vorzeitige Aus für Harris be –
deuten. Sichtlich ist es also schon so weit fort –
geschritten, dass ein Demokrat den Anderen
opfert, um sich selbst noch ein paar Tage län –
ger im Amt zu sein. Nun nämlich muss die
Harris allen beweisen, dass sie etwas im Amt
kann und zum ersten Mal kann sie dafür nun
nicht Donald Trump alle Schuld in die Schuhe
schieben. War es das für diese farbige Ikone?
So wie für die vielfach überschätzte schwarze
Lyrikerin Amanda Gorman, die sich praktisch
vor laufender Kamera, wie ihre Vorfahren mit
Spiegeln und bunten Glasperlen, mit ein paar
knallbunten Outfits von einem Nobelmode-
Konzern hat einkaufen lassen. Ihr knallbuntes
Kostüm, in dem sie zu Amtseinführung Bidens
wie ein aufgeplusterter Kanarienvogel wirkte,
ist so vielen noch in Erinnerung geblieben.
Es ist wahrlich schlecht um Amerika bestellt,
so das bunte Bilder nur noch wenig darüber
hinwegtäuschen können!

Es trommelt die Lobby zum Marsch auf Europa

Gerade ist die Asyl – und Migrantenlobby wieder mächtig
am Trommeln, damit die EU mehr Migranten aufnimmt.
Natürlich könnte man sich fragen, warum denn die Lage
in griechischen Flüchtlingslagern so katastrophal ist. Eine
mögliche Antwort: Weil die Flüchtlinge die Lager selbst
in Brand gesteckt.
In Moria waren es Afghanen, eben genau solch ,,unbeglei –
tete Jugendliche„, wie sie sich die Merkel-Regierung,
samt deren Probleme, so gerne nach Deutschland holt!
Daneben sollte man es sich einmal dringend fragen, wie –
so man nie aus Flüchtlingslagern im Libanon, in der Tür –
kei oder anderen Staaten von Gewaltausbrüchen, Brand –
stiftungen und ausufernder Kriminalität in der Umgeb –
ung dieser Lager etwas hört. Sichtlich funktioniert dort
die polizeiliche Überwachung besser und haben dort
die Sicherheitskräfte die Lage unter Kontrolle. Daneben
wissen Unruhestifter und Kriminelle in diesen Lagern
nur zu gut, was ihnen blüht, wenn sie wie gewohnt ihren
Verbrechen nachgehen. Dort geht man bedeutend härter
gegen Kriminelle vor als in den EU-Ländern, in denen
die Justiz das Verbrechen eher noch begünstigt. Von da –
her sind Ausschreitungen, Übergriffe, übermäßige Krimi –
nalität weitgehend auf Flüchtlingslager innerhalb der EU
beschränkt.
Obwohl es diesen Flüchtlingen in diesen Lagern weitaus
schlechter ergeht als denen in EU-Ländern hört man von
dort kaum etwas von Protesten. Das könnte zum Einen
auch daran liegen, dass man dort das Aufwiegeln zumeist
linker Asyl – und Migrantenlobby-NGOs unterbindet und
diese nicht, wie in den EU-Lagern, ungestört propagieren
lässt. So manche Unruhe und Grenzdurchbruchsversuche
gehen auf die Aufwiegelungen solcher NGOs zurück! Nicht
zuletzt agieren diese als vermeintliche Seenotretter im Mit –
telmeer seit Jahren als Handlanger all der Schlepper und
Schleuser. Selbstverständlich existiert keinerlei UNICEF -,
Flüchtlingshilfswerks oder sonstige Organisation-Studie
über das perverse Treiben dieser NGOs, die nicht selten
bei ihren Aktionen über Leichen gehen und Ertrinkende
billigend in Kauf nehmen um ihre perverse Ideologie und
Propaganda durchzusetzen.
Es wurde bislang nie offen aufgeklärt bei wie vielen insze –
nierten Unruhen in Lagern innerhalb der EU oder an de –
ren Außengrenzen derlei Mitglieder solcher NGOs zuvor
als Propagandisten beteiligt! Warum die Eurokraten in –
nerhalb der EU keine Aufklärung solcher Straftaten wol –
len, liegt auf der Hand, da sie zumeist mit genau diesen
NGOs eng kooperieren! Und viele Eurokraten haben mit
der Alimentierung und Unterstützung dieser NGOs oben –
drein noch massiv Beihilfe geleistet! Dies erklärt auch den
Umstand, dass man innerhalb dieser Eurokraten, nun ge –
gen Griechenland agiert, dessen Justiz gerade versucht
der kriminellen Flüchtlinge habhaft zu werden. Sichtlich
fürchten die Eurokraten das Herauskommen der Verstrick –
ungen. Etwa, wenn die minderjährigen Afghanen, welche
das Lager auf Moria in Brand gesteckt, auspacken, wer sie
dazu inspiriert und angestiftet hat! Gerade das die griech –
ische Justiz so energisch gegen Brandstifter aller Art in
den Lagern vorgeht, besorgt die Eurokraten, welche es
zu gerne unterbinden würden. Das man in solchen Fäl –
len gerne mit offener Erpressung vorgeht, haben andere
EU-Staaten, wie etwa Ungarn und Polen, schon am eige –
nen Leib erfahren müssen. Und kaum eine Lobby besitzt
innerhalb der EU mehr Fürsprecher als die Asyl – und Mi –
grantenlobby! In Berlin bestimmt ihr Einfluss maßgeblich
die Entscheidungen des Kanzleramts!
Die fünf aller schlimmsten Lobbyorganisationen wollen
jetzt einen Migrationspakt verhindern, der die Flüchtlinge
in sicheren Ländern außerhalb der EU belässt, und mit
juristischen Fallstricken und blankem Lobbyismus alles
versuchen, um den europäischen Völkern auch noch all
diese Flüchtlinge aufzunacken.
Kleine Randnotiz: Die Türkei hat gerade versprochen,
nun wirksam gegen Schlepperbanden vorgehen zu wol –
len. Wohl daher der große Aufschrei der fünf Lobbyor –
ganisationen, bevor man die ersten Vertreter derselben
als Helfershelfer der Schlepper und Schleuser überführt.
Sichtlich wird Ankara schon bald die ersten Verhaftun –
gen vermelden. Das wird dann Merkel wiederum einiges
kosten, ihre Günstlinge als vermeintlich zu Unrecht polit –
isch Verfolgte wieder freizukaufen. Vorsichtshalber stell –
ten die Eurokraten der Türkei schon einmal weitere 6
Milliarden Euro zur Verfügung!
Das Merkel schon wieder heimlich hinter dem Rücken
aller mit der Türkei über einen neuen Deal verhandelt,
lässt da tief blicken. Ein Schelm der Argesdabei denkt!

Deutschland wird abgeschafft

bundestag 2045

In der buntdeutschen Lückenpresse hat die Asyl – und
Migrantenlobby den Krieg an allen Fronten gleichzei –
tig eröffnet. Sichtlich lag man Corona bedingt weit zu –
rück im großen Plan Deutschland mit weiteren Auslän –
dern regelrecht zu fluten. Dementsprechend wird nun
kräftig getrommelt und an allen medialen Fronten mit
Kanonen auf Spatzen geschossen.
Während uns der eine Teil der Medien die Flüchtlings –
lager an den EU-Außengrenzen in den schlimmsten
Farben schildern, als wären es die reinsten Todeslager,
wird vom anderen Teil eine breit angelegte Kampagne
gegen die EU-Grenzschutztruppe Frontex gestartet.
Ein weiterer Teil spezialisiert sich auf Berichte über
dringend benötigte Fachkräfte und dass angeblich
nur Flüchtlinge aus muslimischen und schwarzafri –
kanischen Ländern die deutsche Wirtschaft noch ret –
ten können.
Wiederum ein anderer Teil kommt uns mit den ewigen
Opfer Migranten daher, welche in Deutschland angeb –
lich nur stark diskriminiert und rassistisch behandelt
werden, so dass nur noch Sonderrechte dieses Übel
steuern können.
Der erste Migrant dieser Gattung forderte jüngst erst,
dass der Schriftzug ,,Dem deutschen Volke„ vom
Reichstag entfernt werden müsse. Von dieser Lobby
kommen auch Forderungen danach, dass Migranten
mehr Führungspositionen besetzen müssen, und in
Berlin will man nun sogar die Migranten bevorzugt in
Ämter und Behörden einstellen.
Inzwischen bestätigten sogar schon die Gerichte, die
noch ,,im Namen des deutschen Volkes„urteilen,
dass es das deutsche Volk an sich so gar nicht mehr
gibt.
Es dürfte daher nicht mehr lange dauern, bis der Zu –
satz ,,Deutsch„ überall ebenso abgeschafft wie es zur
Verschleierung mit dem Begriff des ,,Migrationshin –
tergrund„ geschehen soll. Vielleicht wird ja aus der
Deutsche Bundesrepublik bald die Migranten-Bun –
desrepublik ( MBR ) mit beschränkter Haft.
Beschränkt dürften hierbei aber eher die dreisten For –
derer und Lobbyisten dieser Ideologie sein!
Um ihre Pläne zur Abschaffung des deutschen Volkes
zu verwirklichen, fordern all die Sprechpuppen der
Asyl – und Migrantenlobby unentwegt die weitere
Aufnahme von immer mehr Migranten. Das inzwi –
schen fast schon jeder Vierte einen Migrationshin –
tergrund besitzt, genügt diesen Lobbyisten längst
noch nicht. So gerät die propagierte ,,Überwind –
ung des Nationalismus„ zum offenem Mord an
der deutschen Nation! Das hätten sich 1945 nicht
einmal die aller schlimmsten unter den alliierten
Kriegsverbrechern und Propagandisten zu erträumen
gewagt!
Die Asyl – und Migrantenlobby meuchelt, während
die bunte Regierung unter Merkel jedes Aufbegehren
im Volk dagegen als ,,Hasskriminalität„ bestraft. Im –
merhin geben sich die Lobbyisten der Asyl – und Mi –
grantenlobby im Kanzleramt nicht nur die Klinke in
die Hand, sondern arbeiten auch gleich noch deren
Migrationsabkommen – und Pakte mit aus. Die sind
inzwischen weitaus gefährlicher als jeder Waffenher –
stellerlobbyist, und stehen trotzdem auf keiner ein –
sehbaren Liste von Lobbyisten im Bundestag.
So ist denn die Bunte Republik auf dem besten Wege
sich selbst abzuschaffen. Die Republik soll untergehen
um in der EU aufzugehen. Das ist der Plan einer im
Grunde zutiefst geisteskranken Elite.
Und die Asyl – und Migrantenlobby kommt bei dieser
Machtübernahme die Rolle der SA in den 1930er Jah –
ren zu. Sie erschaffen mit ihren unzähligen NGO den
Pöbel zur Beherrschung der Straßen herbei. Jedoch,
wenn das Ziel erreicht und die Deutschen zu einer
verschwindenden Minderheit im Land geworden,
dann benötigen die neuen Machthaber all diese Lob –
byisten, Handlanger und Speichellecker nicht mehr
und wird sie entsorgen, ganz so wie 1934 Hitler es
mit Ernst Röhm und seinen Genossen getan! Ganz
gewiss wird man sich bei dieser Gelegenheit auch
der einstigen Führungsriege der Bundesrepublik
entledigen in der Nacht der langen Messer, so wie
man es mit den Politikern der Weimarer Republik
getan. Bloß verfügen dieselben dann über kein Volk
mehr, dass ihnen hilft und in dem sie noch unter –
tauchen können. Sie waren nur nützliche Idioten!
Schon wiederholt man in der Bunten Republik die –
selben Fehler der Weimarer Republik, indem man
sich unter Vorwand von Corona mit Notstandsge –
setzen selbst entmachtet, bis man nicht mehr an –
ders zu regieren vermag und die angeblichen Ver –
teidiger einer wehrhaften Demokratie dieselbe so
selbst Schritt für Schritt abschaffen. Die beständige
Zunahme von Gesetzesentwürfen die gleich mehr –
fach gegen die Verfassung verstossen, sollten allen
Warnung genug sein.
Diejenigen, welche dem deutschen Volk so gerne
vorwerfen, das es 1933 genau wussten, was im
Lande geschah, werden sich dann selbst diesen
Vorwurf ausgesetzt sehen. Denn heute, kann nie –
mand mehr sagen, er habe nichts gewusst, denn
ein einziger Blick in die derzeitige Presse hätte
voll und ganz genügt! Und dieser Krieg hat längst
begonnen!

EU-Idiotkraten setzen wieder einmal Geld in den Sand

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist neben
der Merkel-Regierung einer der glühendsten Verfech –
ter europäische Steuergelder in afrikanischem Wüs –
tenland versickern zu lassen. Sein neustes Traum –
tänzerprojekt ist eine Mauer in der Wüste.
Schon vorher hatten die Idiotkraten in Brüssel Mil –
lionen europäischer Steuergelder im Wüstensand
verbrannt, um dort genau den Grenzschutz aufzu –
bauen, den sie an den EU-Außengrenzen so arg ver –
nachlässigt. Mit dem Ergebnis, dass die Flüchtlings –
lager an den nordafrikanischen Küsten noch voll
oder zumindest genau so voll sind, wie vor den EU –
Grenzschutz-Geldausgaben für afrikanische Wüs –
ten.
Während man so Geld in den Wüstensand setzte,
wurden bei den Maßnahmen zum Schutz der EU –
Außengrenzen immer eingespart. Inzwischen er –
mittelt sogar die EU-Behörde für Betrugsbekämpf –
ung Olaf gegen die Frontex zum Schutz der Küsten.
Der ,,Betrug„ bei Frontex soll darin bestehen, dass
Frontex den Grenzschutz ernst genommen und nicht
genügend Shuttleservice für illegale Migranten nach
Europa geleistet, und dafür gesorgt, dass Griechen –
land die illegalen Migranten, die es gar nicht geben
dürfte, wenn denn der Türkei-Deal auch nur ansatz –
weise funktionieren täte, wieder dem Türken zurück –
geschickt ( sogenannte Pushbacks ). Das Frontex die
Griechen nicht daran gehindert, soll nun nach den
Idiotkraten der EU ,,Betrug„ sein.
Den eigentlichen Betrug an ihren Völker vollziehen
die Idiotkraten indem sie nach außen hin vorgeben
illegale Migration stärker bekämpfen zu wollen aber
in Wahrheit auf Einflüsterung der Asyl – und Migran –
tenlobby ein Migrationsabkommen nach dem anderen
unterzeichnen, dass so nur für noch mehr Migranten
sorgt. Selbstverständlich ermittelt die EU-Behörde für
Betrugsbekämpfung Olaf nicht gegen die Führungs –
riege der Euro – und Idiotkraten.
Inzwischen, weil eben durch die bösen Griechen und
Frontex-Truppen nicht genügend Migranten illegal
nach Europa gelangen konnten, wollen die Idiotkra –
ten sie daheim mit dem Projekt Große grüne Mauer
beglücken. Immerhin hat man für dieses Projekt seit
15 Jahren europäische Steuergelder in den Wüsten –
sand versenkt, mit kaum sichtbaren Ergebnissen.
Von daher will der Oberidiotkrat Emmanuel Macron
nicht nur kleckern, sondern klotzen. Statt Millionen
sollen nun Milliarden in den Sand gesetzt werden.
Dabei wäre für den europäischen Bürger der eigent –
liche Nutzen selbst um ein Vielfaches größer, wenn
man statt der großen grünen Mauer in der Wüste
die eigenen EU-Außengrenzenanlagen mit Dornen –
gewächsen begrünen täte!
Statt dessen wollen die Idiotkraten lieber 10 Milliar –
den in die Begrünung der Sahelzone stecken. Das die
Anliegerstaaten in der Sahelzone lieber ihr eigenes
Geld in militärische Aufrüstung als in Aufforstung
stecken, hindert die Idiotkraten nicht im Geringsten
daran von 1.000 km neuem Wald in der Wüste zu
träumen. Aber die sehen ohnehin den Wald vor lau –
ter Bäumen nicht!

Erster Erfolg der geistigen Brandstifter aus dem Bundestag: Flüchtlingslager in Bosnien abgebrannt!

Die 249 geistigen Brandstifter aus dem Bundestag, die
ohne irgendeine demokratische Mehrheit zu besitzen,
einseitig die Aufnahme weiterer Flüchtlinge gefordert,
können wirklich stolz auf sich sein. Ganz wie es vorher –
sehbar gewesen, brennt nun auch in Bosnien das erste
Flüchtlingslager.
Nach dem griechischen Modell betätigten sich auch
hier sogenannte ,,Flüchtlinge„ als Brandstifter. Wa –
rum jetzt in Bosnien das Flüchtlingslager brennt ist
schnell erklärt: War zunächst in der bosnischen Be –
völkerung die Hilfsbereitschaft groß, so änderte sich
die Stimmung als sich diese ,,Flüchtlinge„ einmal
mehr von ihrer besten Seite zeigten und sich die Be –
schwerden über Einbrüche und Diebstähle mehrten.
Von da an waren die bosnischen Behörden, auf zu –
nehmenden Druck der einheimischen Bevölkerung,
gezwungen gegen die Pläne der bosnischen Regier –
ung zu agieren solch Flüchtlingslager zu Dauerein –
richtungen zu machen. Anders als nur in Ungarn,
verstösst es in Bosnien und anderen Ländern näm –
lich nicht gegen EU-Richtlinien Flüchtlinge dauer –
haft in Lager unterzubringen.
Sichtlich wollten die kriminellen Brandstifter mit
ihrer Brandlegung verhindern, dass das frisch reno –
vierte Lager das allen Regeln einer längeren Unter –
bringung gerecht geworden, so nun nicht mehr be –
nutzbar ist. Damit hat man dann die Bilder der nun
unter widrigen Umständen auf der Straße herumlun –
gernden ,,Flüchtlinge„, welche die westlichen Me –
dien so gerne verbreiten, und welche die geistigen
Brandstifter aus dem Bundestag dazu animieren
werden nur noch lauter nach der Aufnahme sol –
cher Flüchtlinge zu schreien.
Wir dürfen uns daher gewiss sein, dass uns die
Trommler und Einpeitscher der Asyl – und Mi –
grantenlobby, ganz wie aus Griechenland, mit
Bildern von Flüchtlingskindern aus Bosnien ge –
radezu überschwemmen werden.

Erschreckend: Über ein Viertel im Bundestag sind Lobbyisten!

In den Schlagzeilen der Systempresse kann man es
nunmehr genau nachlesen: Der Anteil der Asyl – und
Migrantenlobby im deutschen Bundestag besteht aus
249 Abgeordneten.
Dieselben wollen, ohne dafür irgendeine Mehrheit,
weder im Bundestag, schon gar nicht im deutschen
Volk oder in den Städten und Kommunen, weitere
Migranten aus Griechenland aufnehmen.
Dazu machen genau diese 249 Lobbyisten nun im
Bundestag gehörig Druck. Der Mehrheitswillen des
Volkes, also demokratische Entscheidungen interes –
sieren diese Lobbyisten ebenso wenig wie Corona.
Gerade noch regten sich dieselben Lobbyisten doch
darüber auf, dass während in ganz Deutschland ein
Lockdown herrsche Abschiebungen vorgenommen.
Nun aber während des totalen Lockdown das Ein –
fliegen von Migranten aus Griechenland zu fordern,
beweist einmal mehr, dass so gut wie alle Argumente
dieser Lobby nur vorgeschoben ist.
Es dürfte erschreckend sein, dass über ein Viertel der
Bundestagsabgeordneten eben keine Volksvertreter
sondern blanke Lobbyisten sind! Wobei sich dieser
Lobbyismus durch alle Parteien zieht, mit Ausnahme
der AfD. Von der AfD machte sich nämlich nicht ein
Einziger zum Sprachrohr der Asyl – und Migranten –
lobby!
Schamlos missbraucht diese widerwärtige Lobby
das Weihnachtsfest, um in einem Appell weitere
Migranten aus Griechenland nach Deutschland
zu holen. Dabei ist es den gewissenlosen Lobbyis –
ten durchaus bewusst, dass sich unter diesen Mi –
granten zahllose Gewalttäter befinden, denn sie
schreiben ja offen in ihrem Appell ,, gewaltsame
Übergriffe auch gegen besonders Schutzbedürftige
sind an der Tagesordnung „. Das damit Gewalt –
verbrechen verübt von Migranten in Deutschland
vorprogrammiert, nehmen die Lobbyisten billig –
end in Kauf. Deutsche Opfer zählten für die ohne –
hin noch nie!
So zeigt sich nun offen, dass alleine im Bundestag
249 Gefährder der inneren Sicherheit sitzen, die
nunmehr regelrecht Beihilfe leisten!
Beihilfe auch zu Brandstiftungen! Denn schon nach
der ersten Bereitschaftserklärung der Bunten Re –
gierung, einseitig Migranten aufzunehmen, brann –
ten weitere Lager in Griechenland, womit die krimi –
nellen Migranten, – denn um nichts anderes handelt
es sich bei denen -, ebenfalls ihre Aufnahme in Eu –
ropa erzwingen wollten. Somit haben wir jetzt 249
geistige Brandstifter und Anstachler für weitere Un –
ruhen im Bundestag sitzen!
,,Gegenüber der DW spricht der deutsche Vertreter
der Flüchtlingsorganisation UNHCR, Frank Remus,
von einem wichtigen Signal der Solidarität mit den
Schutzsuchenden in Griechenland“ heißt es in der
Presse. Denn Lobbyist Remus kann sich sicher sein,
dass bald wieder Lager in Griechenland brennen
werden!
Daneben lügt Remus von einer angeblich bestehen –
den ,, große Aufnahmebereitschaft“ vieler deutscher
Kommunen, mehr Flüchtlinge aufzunehmen „. Be –
kanntlich haben nur die Führungsriegen in 200 von
über 2000 deutschen Städten einseitig, ohne Willen
der Einwohner, solches verkündet also gerade einmal
10 Prozent! Von einer ,,großen Aufnahmebereitschaft„
kann so nicht die Rede sein. Aber Lobbyisten sind zu –
meist auch immer Gewohnheitslügner, die sich die
Dinge zurechtbiegen.
Dazu kann man noch vorbringen dass 10 Prozent al –
ler deutschen Kommunen von Lobbyisten der Asyl –
und Migrantenlobby beherrscht!
Betrachtet man die Lobbyisten aus dem Bundestag
etwas genauer, dann fällt auf, dass der Lobbyismus
am meisten von der SPD ausgeht. Sozis waren bis –
lang immer wieder unangenehm dadurch aufgefal –
len, dass die die Abschiebung krimineller Migranten
und religiöser Fanatiker zu sabotieren versuchten.
Auch jetzt wieder versucht diese Partei, die sich mit
dem Bruch eines Wahlversprechens mit in die Re –
gierung gelogen, ohne irgendeine demokratische
Mehrheit dafür zu haben, weitere Migranten nach
Deutschland zu holen! Kein Wunder also, dass die
SPD für die Bürger kaum noch wählbar ist und be –
reits in vielen Bundesländer keinerlei Rolle mehr
spielt. Und ihr nunmehriger offener Lobbyismus
wird das noch beschleunigen!

Asylpolitik und Lager von Moria : Nichts als Lügen!

In der Debatte um das griechische Flüchtlingslager von Moria

wird eines in der sowieso nur stark tendenziös berichtenden

Medien nicht berichtet. Warum kommt es zu Brandstiftungen,

Gewaltausbrüchen und Protestdemonstrationen immer nur

in europäischen Lagern. Warum brennt es in jordanischen,

türkischen oder lybischen Lagern nie oder kommt es zu der –

artigen Gewaltausbrüchen?

Weil diese Länder eine Staatsmacht haben die rigoros gegen

Brand – und Unruhestifter vorgehen. Weil man in diesen Län –

dern die Kriminellen für ihre Straftaten nicht belohnt ? Wa –

rum also nehmen sich nur  in Europa derartige Kriminelle

heraus ein Flüchtlingslager in Brand zu stecken, Feuerwehr –

leute mit Steinen zu bewerfen und Polizisten anzugreifen.

Das alleine wäre schon ausreichend genug, hier nicht von

friedlichen Flüchtlingen die nur Schutz suchen zu sprechen!

Jetzt sprechen die Brandstifter gar schon von der ,,Hölle von

Moria„. Sie möchten gerne die griechischen Inseln verlassen,

um in anderen EU-Staaten was zu tun? Dort dann auch mit

Gewalt ihre Forderungen durchzusetzen? Wie lange wird es

dann wohl dauern, bis in den EU-Aufnahmeländern auch

die erste Asylunterkunft brennt? Wie lange wird es dauern,

bis im EU-Land der erste Bürger beraubt und die erste Bür –

gerin sexuell genötigt? Sind das nicht genau die ,,Freiheiten„,

welche jetzt Brandstifter und Gewalttäter in Moria für sich

fordern? Was sind das denn für Hilfesuchende, welche jede

Hilfeleistung der Griechen gewaltsam aufzuhalten versuchen?

Man muss endlich begreifen, dass diesen Subjekten jetzt in

ihrem Terror nachzugeben, und für das, was sie Moria ange –

richtet haben, wäre genau der falsche Ansatz. Wie groß wird

dann der Druck von Nachahmern in Asylunterkünften – und

Lagern in anderen EU-Staaten sein.

Wir haben diese Subjekte und die Lügen die uns die sie uns

beschafften Merkel-Regierung seit 2015 aufgetischt zur Ge –

nüge kenenlernen dürfen. Damals war auch von ,,friedlichen

Flüchtlingen„ die Rede, ,,die hier nichts als Frieden suchten„,

bis die sich in ihren Asylunterkünften gegenseitig die Köpfe

eingeschlugen. Da wurden sie dann in der staatlichen Propa –

ganda zu ,,dringend benötigten Fachkraften„, die angeblich

,,wertvoller als Gold„. Als dieselben in Schwimm – und Frei –

bädern, in Discotheken und Stadtparks über deutsche Frauen

und Mädchen herfielen, log die Staatspresse vom ,,hohen Aus –

bildungsstand syrischer Flüchtlinge„ und erfand fast schon

wöchentlich Storys von ehrlichen Asylanten als Bargeldauf –

finder! Das Eingestehenmüssen, der vielen Analphabeten

unter den Flüchtlingen setzte auch dieser Lüge ein schnel –

les Ende!

1,3 Millionen von Flüchtlingen begangene Straftaten später,

erfand man die Lüge von der fast vor Vollbeschäftigung ste –

henden Flüchtlinge. Abgesehen davon, dass schon damals

jeder vierte Türke in Deutschland von Sozialhilfe lebte. Das

nach zwei Monaten Corona-Krise sogleich 60Prozent der

Flüchtlinge HartzIV. beziehen musste, zeigt das deren an –

gebliche ,,Vollbeschäftigung„ nichts als eine weitere Lüge

gewesen ist! Somit endete Merkels ,,Erfolgsgeschichte Mi –

gration in einen wahren Desaster!

In den anderen wenigen Handlagerstaaten der EU, die noch

,,Flüchtlinge„ aufnehmen, dürfte die Bilanz noch weitaus

schlimmer ausgefallen sein.

Also könnte nichts verheerender für Europa sein als nun

dem Druck krimineller Migranten aus Griechenland nach –

zugeben! Migranten, die übrigens gar nicht da sein dürften,

wenn den Merkels schmutziger Türkei-Deal auch nur an –

satzweise funktioniert! Der angebliche Erfolg des Türkei –

Deals ist nur eine weitere Fake news der Merkel-Regier –

ung, die uns bei jedem Thema zur Migration bislang nach

Strich und Faden belogen hat! Und mit der Berichterstatt –

ung über Moria dürfte ein weiteres Dutzend Lügen hinzu –

kommen!

Von den geistigen und echten Brandstiftern

In Griechenland haben ,,Flüchtlinge„ das Lager Moria

auf der griechischen Insel Lesbos in Brand gesteckt.

Natürlich dauerte es nur Stunden bis sich die geistigen

Brandstifter aus dem Bundestag dafür aussprachen wei –

tere Brandstifter aus Griechenland aufzunehmen.

Die von ihnen schon zuvor in Gang gesetzte Lügenpresse

hatte uns nur Bilder von Frauen und Kinder aus dem La –

ger präsentiert. Allerdings ließen sich schon bei dieser

Kampagne kaum kleine Mädchen in den Lagern auftrei –

ben, die man nach Deutschland holen konnte. Dement –

sprechend wurden aus kleinen Mädchen dann überwie –

gend die üblichen ,,unbegleiteten Jugenlichen„ näm –

lich Knaben. Nach dieser Lügenkampagne scheute man

sich nicht im Mindesten laut nach der Aufnahme immer

weiterer ,,Flüchtlinge„ aus Griechenland zu schreien.

Sichtlich würde man damit für die ,,Flüchtlinge„ in

Griechenland ein ebenso fatales Signal setzen, wie mit

den ständigen Aufnahmebereitschaftserklärungen den

,,Flüchtlingen„ aus Nordaftika, immer weitere Boote

in Marsch zu setzen.

Die Asylanten – und Migrantenlobby begreift einfach

nicht, dass sie damit erst künstlich einen Markt schafft,

welcher promt von nordafrikanischen Schleppern und

Schleusern, sowie deren Komplizenmannschaften auf

NGO-Schiffen beliefert wird. So wird der ,,Markt„ mit

weiteren ,,Flüchtlingen„ überfluten, bis keine Kapazi –

täten zur Aufnahme mehr vorhanden sind.

Das führt zur Verdrängung der europäischen Urbevöl –

kerung,  welche in den EU-Handlangerstaaten der Mi –

grantenlobby bereits im voll im Gange ist. In den Groß –

städten mehren sich die Stadtteile, die ein weißer Euro  –

päer kaum noch betreten kann.

Nun schon wieder Brandstifter aus Lesbos übernehmen

zu wollen, würde ein weiteres fatales Signal setzen. Die

Flüchtlinge könnten den Eindruck erhalten, dass sie in

Deutschland dann auch nur ihre Unterkunft in Brand

setzen müssen, damit ihre Forderungen erfüllt werden.

Damit würde eine unendliche Spirale aus dreisten For –

derungen und Gewalt in Gang gesetzt, deren Auslöser

einzig die typischen Vertreter der Asylanten – und Mi –

grantenlobby sind! Und diese geistigen Brandstifter

werden nun schon wieder aktiv!

Um den korrupten Sumpf der Asylanten – und Migran –

tenlobby trocken zu legen, wäre es dringend von Nöten,

dass deren NGOs, Vereine, Stiftungen usw. endlich ihre

Finanzierung offen legen, damit jeder sieht, wer da ihre

Politik und Einsatz finanziert. Warum aber haben die

Eurokraten solch großes Interesse daran, dass all die

Handlanger der Asylindustrie ihre wahren Drahtzieher

und Geldgeber nicht nennen? Warum geht man so weit

im Interesse einer niederträchtigen und kriminellen

Lobby die eigenen, europäischen Völker zu belügen?

Wer ist bloß der Wahlkampfleiter von Armin Laschet ?

Man muss sich fragen wer eigentlich der Wahlkampf –
leiter von Armin Latschet ist? Augenscheinlich arbei –
tet der mehr für Merz oder Söder. Seit Wochen lässt
der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet nun kein
Fettnäpfchen aus, in das er nicht hineintappt.
So machte er in Griechenland alles andere als eine
gute Figur als er im Flüchtlingslager für den deut –
schen Regierungschef gehalten, just ausgerechnet
vor denen die Flucht ergriff, welche er als typischer
Vertreter der Asylantenlobby nach Deutschland ho –
len will.
Daneben bewies Laschet, dass er vollkommen lern –
resistent ist. Kaum sind die Berichte über Steinmeier
ohne Mundschutz aus den Medien verschwunden, da
lässt sich Laschet im Wahlkampf vor dem Bauhaus
ohne Mundschutz und Sicherheitsabstand ( Wolf –
gang Thöner, Leiter der Bauhaus-Sammlung gehört
eher nicht zu seiner Familie ) ablichten. Schon beim
Auftakt seines Wahlkampfes in Castrop-Rauxel hatte
sich Laschet ohne Mundschutz mit seinen eng bei ein –
ander stehenden CDU-Leute, welche auch alle ohne
Mundschutz da standen, ablichten lassen.
Laschet gilt somit als unbelehrbarer Wiederholungs –
täter. Würde etwa ein AfD-Politiker so unverfroren
auftreten, hätte die Staatspresse längst Sanktionen
gefordert. Dieselbe Staatspresse die einzig bei den
Teilnehmern der Corona-Kundgebung so eiftig auf
die Einhaltung von Mundschutzmaskentragen und
Abstandshaltung pocht, lichtet Laschet nicht nur
so ab, sondern enthält sich jeder Kritik. So viel zu
einer ,,freien„ Presse in Deutschland!
Ansonsten gestaltete sich Laschet  Wahlkampfauf –
tritt im Osten mehr als bescheiden. Außer den üb –
lichen Systemlingen empfing ihn hier keiner. Sein
Bekanntheitsgrad entspricht hier in etwa dem in
den griechischen Flüchtlingslagern.
Während Laschet so im eigenen Bundesland NRW
nichts auf die Reihe bekommt, kann er auch außer –
halb von NRW nirgends punkten. Schon gar nicht,
wenn man im Osten wie eine Aufziehpuppe durch
die Städte läuft, und immer die gleichen Phrasen
wiederholt.
Von daher ist die Frage, wer wohl Armin Laschets
Wahlkampfleiter ist, inzwischen bedeutender als
der Ministerpräsident selbst. Derselbe bereit ganz
bestimmt schon das nächste Fettnäpfchen für sei –
nen Chef vor.