Nach den Wahlen: Steuererhöhungen für Deutsche, weil deren Gelder gerade von Merkel & Co an „shithole Countries“ verpulvert werden

mE

Der aufgeblasene pakistanische Botschafter in Deutsch –
land, Mohammad Faisal, typischer Vertreter so eines
Drecklochstaates der von den Taliban über Al-Kaida
bis zum IS, so ziemlich jeden muslimischen Terroris-
ten aufgenommen und versorgt, gibt in Deutschland
großspurig Interviews, in denen er fordert “ „reichere
und größere“ Länder sollten jetzt die Afghanen auf-
nehmen. Die Lösung des neuen Flüchtlings-Problems
liege bei den Staaten, die 20 Jahre in Afghanistan das
Sagen gehabt hätten, betonte der Botschafter.
Nach diesem Auftritt hätte wohl jeder einigermaßen
in seinem Amt begabte Diplomat die Gespräche mit
Pakistan abgebrochen, leider nicht Heiko Maas. Der-
selbe schwänzelt in Islamabad um die Machthaber her-
um und schenkt den deutsche Steuergelder, praktisch
als Tribut seiner Dämlichkeit!
Anstatt den lächerlichen Versuchen nachzugeben aus
dem was in deutschen Ministerien herumlungert nun
quasi eine afghanische Exilregierung installieren zu
wollen, hätte Maas & Co weitaus besser daran getan
dem Beispiel der USA zu folgen und sich ein für alle
Mal aus dieser Region zu verabschieden.
Statt dessen holt sich Maas mit der Aufnahme von
Tausenden Afghanen auch noch deren Probleme
mit nach Deutschland.
Wozu zahlt Deutschland eigentlich der UN Millionen
an Beiträge, wenn deren komplett unfähigen Führ-
ungsriege wieder einmal nichts Besseres einfällt als
die afghanischen Flüchtlinge wieder einmal einzig
zu einen Problem der EU zu machen. Nur Maas in
seinem völlig übersteigerten Geltungsbedürfnis er-
kennt das nicht, – falls der denn überhaupt noch
was merkt -, und nimmt der UN sämtliche Arbeit
ab, indem er sich als Anwalt sämtlicher schnell zu
„OrtSkräften“ ernannten Afghanen aufspielt.
Warum verhandelt Maas in dieser Sache wohl nicht
mit Deutschlands „besten“ Partnern, wie Israel oder
Saudi Arabien? Die Vereinten Nationen bereiten sich
auf Hunderttausende Flüchtlinge aus dem Land am
Hindukusch vor. Deren Weg wird auch Dank Maas
früher oder später einzig an den EU-Außengrenzen
enden!
Hätte man in der Regierung zu Berlin, – deutsche
Regierung mag ich die nicht mehr nennen, denn
eine deutsche Regierung wäre eine die sich vor-
rangig um deutsche Angelegenheiten kümmert -,
nur einen mit etwas Sachverstand, dann hätte man
das Maas-Männchen längst zurückgepfiffen. Statt
dessen fließen wieder aber Millionen deutscher
Steuergelder an die aller letzten Dreckslochstaa-
ten, während dadurch dann hier in Deutschland
das Geld für neue Investitionen fehlt. Aber was
soll man machen, wenn man eine Regierung vor-
gesetzt bekommen, denen die gesicherte Zukunft
der Afghanen weitaus mehr am Herzen liegt als
die des eigenen Volkes?
Uns steht 2022 wieder ein heißer Sommer wie
2016 bevor, wenn all die per Fake news zu „Orts-
kräften erklärten Afghanen erst mal in Deutsch-
land angekommen und sich hier heimisch fühlen
werden. Die Kulturschocks in deutschen Frei –
und Schwimmbädern ist geradezu vorprogram –
miert, ebenso wie dass es noch weniger Städte
in Deutschland geben wird, in denen sich Mäd-
chen und Frauen bei Einbruch der Dunkelheit
nicht mehr auf die Straßen trauen. In den Parks
diverser Großstädte proben Jogger, Jugendliche
und vor allem Frauen die neue Situation schon
einmal mit schwarzen „Fachkräften“, welche
ihnen Drogen verkaufen wollen durch. Natür-
lich wird nicht ein einziger der Politiker dann
die politische Verantwortung dafür übernehmen,
wenn man denn feststellt, dass man sich wieder
vermehrt undunkontrolliert die psychisch-Kran-
ken oder schwer traumatisierten Messermänner,
halt die typischen muslimischen Einzeltäter, nun
aus Afghanistan, ins Land geholt!
Ach ja, das Ganze darf dann der deutsche Bürger
mit weiteren Steuererhöhungen nach den Wahlen
auch noch bezahlen!

Wieder einmal nur belogen – Weitere Hunderttausende Flüchtlinge für Deutschland – 2.Teil

Millionen stehen hinter mir

Entgegen den ständigen Behauptungen, daß die
Zahl der Migranten, sowie die Kriminalität zu –
rückgegangen sei, zeigt die Realität deutlich
eine andere Sprache.
Selbst in der Asylanten Rundschau Deutsch –
land ( ARD ) kommt man nicht mehr umhin
zu zeigen, wie sich die Polizei oft vergeblich
gegen die Familienclans abmüht. Selbst in
der ARD spricht man schon davon, daß die
Straßen von den Familienclans nach und
nach zurückerobert werden müssen als be –
fänden sich die Deutschen bereits im Krieg.
Die, welche es soweit kommen ließen, wähl –
ten am selben Tag die Hauptschuldige erneut
zur Bundeskanzlerin.
Auch das die Gerichte mittlerweile vollkom –
men überlastet sind, mit den angeblich ja
gar nicht vorhandenen Flüchtlinge und
deren Kriminalität, spricht da Bände.
Schon rechnet das Bundesverwaltungsgericht
mit einer stark steigenden Zahl von Asylver –
fahren ! Allein 2017 stellten Asylanten rund
400.000 Eilanträge und eingereichte Klagen.
Wenn man bedenkt, daß es sich dabei nur
um die abgelehnten Asylanten handelt, be –
kommt man einen Eindruck über die wah –
ren Ausmaße der Flüchtlingsflut, und in
welchen Ausmaßen wir von der Regier –
ung, die nur noch gefühlt die Deutschen
vertritt, belogen worden !

Willige Handlanger der Asyllobby bleiben auf überteuerten leeren Wohnraum sitzen

Seit Tagen nun schon sind viele der Lakaien und willigen
Handlanger der Asylantenlobby, welche da in den Städte –
und Gemeinderäten sitzen, schwer am greinen.
Ganz gegen die Interessen der Einwohner ihrer Städte und
Gemeinden, oft genug ohne die Bürger dazu überhaupt be –
fragt, so haben sie mit den Profiteuren der Asylantenlobby
jahrelange Verträge über Unterkünfte für Flüchtlinge ab –
geschlossen, dass noch oft genug zu Konditionen, die an
blanken Wucher erinnern und nun stehen all diese vielen
Quartiere leer. Die Gewinnler der Asylindustrie aber kas –
sieren weiter Monat für Monat reichlich ab, ganz gleich
ob bei leerem Wohnraum, Ersteinrichtung oder Wach –
schutz.
Den vollkommen verantwortungslosen Bürgermeistern,
welche diese Verträge abgeschlossen, ohne sich dabei
im Geringsten zu überlegen, was es andersherum für
die Bürger ihrer Städte und Gemeinden bedeutet hätte,
die Orte über Jahre hinweg mit unzähligen Flüchtlingen
zu fluten, – so wie die von ihnen voreilig ausgestellten
Mietverträge mit jahrelangen Laufzeiten vermuten las –
sen -, und die auch nun die Finanzen ihrer Kommunen
mit diesen Verträgen ruinierten, versuchen sich nun aus
der Verantwortung zu stehlen und die immensen Kosten
natürlich wieder einmal mehr dem deutschen Steuerzah –
ler aufs Auge zu drücken.
Diese Planung von tausenden, nun leerstehenden Wohn –
ungen, beweist aber auch, dass man unter der Merkel –
Regierung geplant, Deutschland auch weiterhin mit
Flüchtlingen fluten zu wollen. Man höre sich nur da –
zu das Gerede der Handlanger in den Kommunen an,
dass man somit gut auf weitere Flüchtlingsströme ein –
gestellt sei. Es erübrigt sich hier die Frage, wer denn
all diese vielen Flüchtlinge ins Land holen wird !
Noch eins fällt dabei ins Auge, dass die Lakaien und
Handlanger der Asylantenlobby in den Kommunen
auch keinerlei Interesse daran haben, nun etwa dem
deutschen Sozialhilfeempfänger den leerstehenden
Wohnraum als Sozialwohnungen nutzen zu lassen
oder den deutschen Bedürftigen mit eine der von
ihnen gehorteten Waschmaschinen zu beglücken.
Und dass, wo zumeist genau in diesen Kommunen
Sozialwohnungen massenhaft fehlen !
Auch hier scheint man willkürlich nach dem Motto
zu verfahren : Den Fremden alles, dem Deutschen
nichts !
Aber man kennt jetzt in seiner Kommune diese
amtierenden Handlanger und die Parteien, deren
Politik sie vertreten. Also höchste Zeit solche
Leute, mit samt ihrer Partei, abzuwählen !