Etwas stimmt mit dem Islam nicht

Geht es um den Islam, dann belügt sich der Gut –
mensch gerne selbst. Redet sich ein, dass ja der
Großteil der Muslime doch friedliebend wäre
und all diese Terroranschläge nichts mit dem
Islam zu tun haben. Warum dann Abweichler
im Glauben Morddrohungen erhalten, wie etwa
die Leiter der liberalen Moschee in Berlin, dass
vermag sich der Gutmensch dann allerdings doch
nicht zu erklären. Friedliebende Muslime, die da
offen Morddrohungen ausstoßen und somit allen
deutlich zu verstehen geben, wie es um dem wah –
ren Islam bestellt. Und der weicht immer mehr ab
von den politisch-korrekten Norm des vereinigten
Gutmenschentums.
Überhaupt fällt es dem Gutmenschen zunehmend
schwerer, zwischen dem richtigen, den friedlieben –
den, und nun noch dem liberalen Islam, zu differen –
zieren und unterscheiden zu können. Zumal letztere
gerade alle bei der Bekundung gegen den Islamist –
ischen Terror komplett gefehlt, so als mache es
denen nicht viel aus, dass im Namen ihrer Reli –
gion fast täglich gemessert, gebombt und getötet
wird. Und weshalb radikalisieren sich immer mehr
der Muslime, wo doch der Gutmensch bereit sein
letztes Erspartes für sie zu geben ?
Ja, etwas stimmt mit all diesen Muslimen nicht,
aber was, dass ist dem Gutmenschen noch nicht
so recht aufgegangen, zumal er die Muslime nicht
voneinander mehr zu unterscheiden vermag.
Ist nun etwa Londons Bürgermeister Sadiq Khan,
der bislang die Opfer der Terroranschläge damit
verhöhnte, wie sicher seine Stadt sei und das man
mit dem Terror leben müsse und der plötzlich aber
nicht mehr mit dem Terror leben kann, als es nun
einen der Seinen, einen Muslim, auf die selbe Art
erwischt, ein gemäßigter oder friedliebender Mus –
lim ? Und was ist mit Recep Tayyip Erdoğan ?
Immerhin machte die Bundesregierung und die Eu –
rokraten jahrelang mit dem Geschäfte und nann –
ten ihn einen zuverlässigen Partner ! Ebenso, wie
mit den Saudis ! Aber was sind dass denn nun für
Muslime ? Gemäßigt wirken die nicht und beson –
ders friedliebend auch nicht !
Und dann noch all diese Antänzer, kriminellen
Familienclans, Gefährder und Hassprediger. Sicht –
lich ist der Islam vielfältiger als sämtliches Multi –
kulti, so dass ihn einem noch nicht einmal so ein
Islamwissenschaftler ihn zu erklären vermag.
Langsam geht es allmählich auch dem einfältigs –
tem Gutmenschen auf, dass da mit dem Islam irg –
end etwas nicht stimmt.
Im Zweifelsfall bleibt wohl nur eine Armlänge,
oder besser Messerlänge, Abstand zu halten !
Was allerdings auch nicht viel nützt, da die
neuerdings immer mit Fahrzeugen in Menschen –
massen rasen !

Streitigkeiten in der Liga der Idioten

Da brechen also nun Saudi-Arabien, Ägypten, die Ver –
einigten Arabischen Emirate, der Jemen und Bahrain
ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar ab und be –
schuldigen das Land den Terrorismus zu unterstützen.
Das ist ungefähr so als täten 4 SS-Männer einen Fünf –
ten beschuldigen ein Nazi zu sein. Es ist also das üb –
liche ´´ Haltet den Dieb „- Ablenkungsgeschrei des
wahren Diebes und man muß schon dumm wie etwa
ein deutscher Journalist sein, um darauf hereinzufal –
len ! Nicht umsonst hatte Wladimir Putin diese gefragt :
´´ Habt ihr alle euren Verstand verloren ? „ Nun gut,
bei Medienvertretern aus Deutschland erübrigt sich
diese Frage, sonst wäre wohl die ´´taz „ längst ein –
gestellt !
In Sachen Katar ist es wohl ein Treppenwitz der Ge –
schichte, das die USA unter Barack Obama das Land,
wie auch andere Schurkenstaaten, in eine Koalition
gegen den IS einband. Obamas Schurken bombten
zwar überall kräftig mit, doch den Wiederaufbau eben –
so wie all die Flüchtlinge nackte man Europa auf, da
diese Staaten ihre Grenzen abgeriegelt. Was für die
verquerten europäischen Islambewunderer sichttlich
ein Zeichen ist, wie es tatsächlich um die von ihnen
so viel zitierte islamische Gastfreundschaft steht.
Das mit dem friedlichen Islam hat sich ohnehin schon
längst von selbst erledigt ! Nur einfältige Eurokraten
wollen das immer noch nicht begreifen. Vielleicht war
ja Putins Frage daher auch an die gerichtet. Verstand
war nämlich schon immer das Gut, an dem es den Po –
litikern in Brüssel am meisten ermangelt und gar mit
Sachverstand wurde innerhalb der EU noch nie eine
Entscheidung getroffen !
Aber vielleicht machen UNO, USA und EU ja so gerne
Geschäfte mit Saudi Arabien, dessen Führung Ajatollah
Ali Chamenei gerade erst als ´´ Idioten „ enttarnt, weil
dabei Schwachköpfe unter sich sind. Nur so wohl kam
Saudi Arabien bei der UN in den Genuß, sich für die
Frauenrechte stark machen zu dürfen und Katar darf
2022 die Fußball-WM ausrichten, wenn dessen Skla –
ven bis dahin alle Anlagen fertig gestellt.
Aber keine Sorge, spätestens wenn es darum geht,
dass nächste Land in die Demokratie zu bomben,
sind die Idioten alle wieder vereint !

Einzige Reaktion auf Orlando : Merkel fordert offenes Deutschland ! Offen für wen und was sollen die Deutschen noch alles tolerieren ?

Nachdem in den USA in Orlando wieder einmal mehr ein
friedliebender und toleranter Moslem, natürlich als ein
Einzeltäter, ein Massaker in einer Schwulenbar anrichtete
und 50 Menschen ermordete, hatte die Bundeskanzlerin
Merkel nichts Eiligeres zu tun als es in den Medien gleich
zu verkünden, daß Deutschland ein offenes Land bleibe.
Will heißen, daß die Deutschen auch weiterhin von ihrer
Regierung quasi dazu gezwungen werden, solch tolerante
und friedliebende Moslems bei sich aufzunehmen. Man
könnte es fast meinen, daß sich Angela Merkel in Zukunft
auch solche Massaker in Deutschland wünscht, nur damit
sie sich dann vor laufender Kamera einmal ´´ in tiefe Trauer
versetzen „ als müsse sie so aller Welt beweisen, daß sie
überhaupt noch zu einer menschlichen Regung fähig ist.
Für wen soll denn bitte schön Deutschland auch in Zukunft
offen sein und was sollen die Deutschen denn noch alles
tolerieren ?
Wie viele tote Deutsche ist es den Politikern um Merkel
denn wert, sich einmal vor laufender Kameras tief betrof –
fen oder erschüttert geben zu können ? Das ist im Grunde
doch ebenso menschenverachtend, wie das Handeln der
Islamisten selbst !