Drauf gepfiffen … – Neue Studie von Krimiloge Christian Pfeiffer

Der Krimiloge Christian Pfeiffer, auf dessen Studien
man getrost pfeifen kann, kommt uns mit solch einer
neuen Studie daher. Nunmehr muß auch Pfeiffer es
offen eingestehen, dass Flüchtlinge mehr Verbrechen
begehen. Zu 92 % sei die Zunahme von Kriminalität
den Flüchtlingen anzulassen.
Soweit kann man Pfeiffer noch folgen, aber von da an
sind seine Lösungsvorschläge, dass man quasi krimi –
nelle Flüchtlinge für ihre Straftaten, mit Arbeitsplätze
und Familiennachzug belohne.
Pfeiffer und seine Mitstreiter begründen den Familien –
nachzug, mit der ´´ zivilisierenden Wirkung von Frauen „.
Nicht nur dass sie damit indirekt Beatrix von Storch
rechtgeben, was männliche Flüchtlinge betrifft, so ist
dieses Ergebnis doch mehr als fraglich. Vielleicht soll –
ten Pfeiffer & Co da erst einmal ausgiebig bei den vie –
len arabischen Familienclans nachforschen, denn da
scheint sich die Zivilisierung durch Ehefrauen wenig
durchgesetzt zu haben. Aber auf ein wirklich reales
und wissenschaftliches Studienergebnis pfeipft der
Krimiloge Pfeiffer halt.
Andererseits ist sein Studienergebnis von der großen
Perspektivlosigkeit krimineller Flüchtlinge zugleich
ein Beweis, dass es mit der uns von staatlicher Seite
weißgemachte Arbeitsbeschaffung für Flüchtlinge
nicht weit her ist. Die meisten sind schlichtweg für
die deutsche Wirtschaft nicht zu gebrauchen !
Von daher bleibt Pfeiffer nicht anderes übrig als sich
am Ende dann doch für ein freiwilliges Rückkehrpro –
gramm, eine bessere Sicherung der europäischen Gren –
zen und mehr Integrationsanstrengunge auszusprechen.
Noch besser wäre es allerdings, wenn man all diese un –
zivilisierten Männer erst gar nicht nach Europa und erst
recht nicht nach Deutschland hineinlässt ! Dass erspart
dem Staat nicht nur Milliarden an Aufwendungen für
Alimentierung, Bildung und letztendlich doch teuren
Abschiebungsmaßnahmen. Aber zu diesem Ergebnis
kommt der Krimiloge natürlich nicht, deutet es allen –
falls vorsichtig mit ´´ Grenzsicherung „ an.
Und hätten wir im Bundestag ein paar befähigte Ab –
geordnete sitzen, die auch bereit sind das deutsche
Volk zu vertreten, dann hätte man sich längst auf eine
Obergrenze und eine vernünftige Einwanderungspoli –
tik geeinigt, welche dem eigenen Volke nutzt. Aber
natürlich ist diese Erkenntnis nicht in all den Studien
zu finden. Denn dann müsste man offen eingestehen,
dass nämlich die aller schlimmsten Gefährder der in –
neren Sicherheit allesamt mit Mandat im Bundestag
sitzen und in der Politik noch weitaus weniger brauch –
bar als die durch Frauenentzug unzivilisierten Flücht –
lingsmänner in der deutschen Wirtschaft ! Immerhin
ist Krimiloge Christian Pfeiffer ja ein strammer SPD –
Genosse !

Advertisements

Linke Randale in der Silvesternacht – Spur führt bis in den Bundestag

Am Silvesterabend waren wieder einmal genau die
´´ Verrückten „ unterwegs, die von den ´´Verrückten „
aus dem Bundestag unterstützt und alimentiert ! In
Leipzig zeigte sich die linke Szene wieder einmal
von ihrer besten Seite. Da wir einen Justizminister
im Amt haben, der selbst mit linksextremen Journa –
listen eng zusammenarbeitet, und man auch von da –
her nicht gewillt gewesen, nach den G20-Krawallen
endlich gegen den linken Krawallmob vorzugehen,
bekam man nun in Leipzig prompt die Rechnung
dafür präsentiert !
Da wirkt es lächerlich, wenn ausgerechnet der SPD –
Politiker Burkhard Lischka erklärt, ´´ die Straftaten
in der Silvesternacht seien unverantwortlich und
widerwärtig „. Unverantwortlich ist die Zusammen –
arbeit von SPD, Linken, Grünen, zahllosen NGOs
und Gewerkschaften, im ´´ Kampf gegen Rechts „
mit genau diesen Linksextremisten ! Es ist ganz
bestimmt kein Zufall, dass überall dort, wo sich
solch linke Szene festsetzt, ob in Hambueg, Ber –
lin oder Leipzig, immer ein SPD-Mann an der
Spitze der Stadtführung steht !
Jahrzehnte lang hat man solche Ausschreitungen
als ´´ Protestkultur „ abgetan und das Ausmaß
der Verwüstungen verharmlost. In Hamburg be –
finden sich die Aufrufer zu Gewalt aus der Roten
Flora immer noch auf freiem Fuß, ebenso wie ihre
Pedanten im Leipziger Szenestadtteil Connewitz.
Seit Jahren schaut dort der SPD-Oberbürgermeister
gezielt weg, wenn wieder einmal ein Polizeirevier
angegreiffen oder es zu Randalen kam. Legendär
war Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung
Ausrede nach solch Ausschreitungen, dass er vom
Verfassungsschutz nicht über linke Umtriebe infor –
miert worden sei, und dass, nach über 20 Angriffen
auf Polizeireviere in seiner Stadt ! Das brachte ihn
den Ruf ein, der blindeste Bürgermeister Deutsch –
lands zu sein ! Und nun kommen von den Genossen
schon wieder nichts als bloße Lippenbekenntnisse !
Wann begreift man endlich in den SPD-Zentralen,
dass diese Linksextremisten gegen den Staat und
Demokratie handeln, und hören damit auf solche
Kräfte bei ihren Demos gegen Rechts als Schläger,
in bester SA-Manier zu benutzen ?
Deutlich wurde diese Zusammenarbeit als der da –
malige SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel
im sächsischen Heidenau gewaltbereite Linksextre –
misten und militante Antifa mit seiner Pack-Rede
aufgehetzt, so dass diese wenig später den sächs –
ischen Innenminister aus dem Ort vertrieben. Der
jetzige Außenminister hat sich nie distanziert von
jener antidemokratischen Antifa, die er dort auf –
gehetzt.
Ganz im Gegenteil ! Ob in Hamburg, Leipzig, Köln,
ob in Bremen oder Berlin, fast immer sind es Sozial –
demokraten in Stadtführung und Innenministerien,
welche die Demonstrationen von Linksextremisten
genehmigen, und hierbei ganz besonders sogenannte
Gegendemos, wobei sie wissentlich Gewalttaten, Aus –
schreitungen in Kauf nehmen und die Gesundheit der
Polizisten gefährden. Richtig, die eigentlichen Ge –
fährder, sitzen in den Ämtern und Ministerien !
Und genau die Gefährder spielen nun wieder die Be –
troffenen und heucheln herum, dass endlich etwas
getan werden müsse.
Viel zu lange haben sich die Politiker heimlich
gefreut, wenn wieder einmal ein PEGIDA – oder
AfD-Mitglied Opfer eines Anschlags von Links –
Extremisten geworden. Man hat ebenso weggeschaut,
wie bei dem linksextremistischen Journalisten, der
auf dem G20-Gipfel offen zur Menschenjagd auf An –
dersdenkende aufgerufen. Der nämlich wurde, wie
sein Kollege, welcher das Geschäfteplündern ge –
feiert, aus dem Justizministerium alimentiert !
Das ein Heiko Maas danach immer noch in Amt,
dürfte Beweis genug sein, für die Zusammenarbeit
und das Wegschauen der Abgeordneten dieses
Bundestags !
Das Beschämenste an der Sache ist, dass die Spur
der Beihilfeleister, der Alimentierer und Unterstüt –
zer direkt in den Bundestag führt ! Dort nämlich
sitzen die geistigen Brandstifter, die nicht nur in
der Silvesternacht gerne zündeln !

Die schlimmsten Gefährder der inneren Sicherheit in Deutschland, sitzen alle samt mit Mandat im Bundestag !

In Zeiten gravierender Volksverdummung müssen in
Deutschland immer erst Menschen umgebracht wer –
den, damit dass, was im Bundestag sitzt, aktiv wird.
Nicht anders verhält es sich bei den sogenannten
´´ unbegleiteten Jugendlichen „ unter den Flücht –
lingen.
Kriminelle aus aller Welt haben es schnell heraus –
bekommen, dass ihnen in der Heiko Maas-geschnei –
derten Justiz nicht passieren kann, wenn sie sich als
Minderjährige ausgeben. Daneben hat die Politik,
wie bei keiner anderen Gruppe bislang, übermäßige
Anreize zu deren Alimentierung erlassen.
Nach dem xsten Fall von falscher Indentität und
falscher Altersangabe, oder müsste man besser
schon sagen nach weiteren Toten, reagiert also
nun die Politik. Wie immer, allerdings mit viel
Geschwätz und leeren Worten ! Nun werden
Rufe nach einer obligatorischen Altersfeststell –
ung mittels medizinischer Untersuchungen etwa
der Handknochen, unter ihnen laut.
Wie immer in Deutschland, kommen Politiker
natürlich nicht auf die einfachste und sicherste
Lösung, nämlich Subjekte, bei denen es Zwei –
fel an der Identität oder dem Alter gibt, erst gar –
nicht sich ins Land zu holen ! Aber dass, kann
man wohl von Politikern nicht erwarten, welche
ja jetzt schon alles tun, um die rasche Abschieb –
ung von kriminellen Elementen zu verhindern.
So dürfen zum Beispiel kriminelle Familienclans
seit über einem viertel Jahrhundert in Deutsch –
land ihren kriminellen Machenschaften nach –
gehen, eben weil es im Bundestag nicht einen
einzigen fähigen Politiker gibt, welcher dass
auch nur ansatzweise zu verhindern versucht !
Lieber streitet man sich in diesem Bundestag
darüber, wie man noch mehr solcher Flücht –
linge und anschließend deren gesamte Fami –
lie nach Deutschland hereinholen könne – in –
klusisve dabei in Kauf genommene weiterer
Opfer unter der Zivilgesellschaft. Es sind ja
nur Deutsche, deren Nationalität und Kultur
man ohnehin zu überwinden, – sprich auszu –
löschen gedenkt !
Von daher wird man, mit dem, was derzeit im
Bundestag mit Mandat sitzt, nicht eine einzige
vernünftige Lösung finden. Man nimmt weitere
deutsche Tote ebenso in Kauf, wie den islam –
ischen Terror, den man sich ins Land geholt
und dessen Verbreitung man unter dem Deck –
mantel der Religionsfreiheit noch mit Steuer –
geldern maßgeblich gefördert ! Ebenso, wie
die Politik offener Grenzen, die reinste Unter –
stützung der Kriminellen gewesen ! Wir wer –
den die Gefahr nicht ansatzweise bekämpfen
können, solange die schlimmsten Gefährder
der inneren Sicherheit in Deutschland, alle
samt mit Mandat im Bundestag sitzen !

Von 15-jährigen Afghanen erstochen – Weiteres Opfer der Bundesregierung

Seit dem ersten ´´ Toten von PEGIDA „, dem eritre –
ischen Asylbewerber Khaled I. in Dresden, im Januar
2015, welcher von einem Landsmann erstochen, bis
zur heutigen 15-jährigen Toten, mit 15 Messerstichen
erstochen in einer Drogerie im pfälzischen Kandel,
erstochen von einem 15-jährigen Afghanen, zieht sich
die Blutspur durch Deutschland.
Die dafür Verantwortlichen, sitzen im Bundestag, allem
voran Bundeskanzlerin Angela Merkel, welche 2015 die
Grenzen für Kriminelle aus aller Welt geöffnet und die –
selben in Massen unkontrolliert ins Land gelassen. Die
massiven Beihilfeleister im Bundestag tun so gut wie
nichts zum Schutz der deutschen Bevölkerung. Dage –
gen ist ihnen der Zuzug weiterer solcher Gestalten
nach Deutschland, sowie deren Alimentierung wich –
tiger. Einzig darüber zerstritt man sich gar bei der
Bildung einer Regierung !
Den Gefährdern der inneren Sicherheit in Deutsch –
land, welche mit Mandat im Bundestag sitzen, wol –
len auch daher Neuwahlen verhindern, um weiter
Beihilfe zur Ausländerkriminalität leisten zu kön –
nen.
Schon lange gilt ihnen das Belügen der eigenen Be –
völkerung als ´´ Demokratie „. Wir erinnern uns da
noch gut, an das Märchen von der ´´ nur in der Bevöl –
kerung gefühlten Kriminalität „ und bei einer Viel –
zahl von Verbrechen, das bewusste Weglassen der
Nationalität der Täter. In soweit ist auch ´´ Politische
Korrektheit „ ein Beihilfeleisten !
Natürlich übernimmt kein Abgeordneter im Bundes –
tag, geschweige denn die Merkel-Regierung, die poli –
tische Verantwortung für die Morde in Deutschland,
die nur geschehen konnten, weil die Politiker voll –
kommen unkontrolliert die Grenzen öffnen ließen !
Bewusst werden die Namen der deutschen Opfer
verschwiegen. Dagegen wird eine ´´ Erinnerungs –
kultur „ inszeniert, bei welcher einzig den Opfern
von Deutschen gedacht. So wie man die Opfer der
sogenannten NSU-Morde zu Säulenheiligen dieser
quasi Ersatzreligion hochstilisiert. Je mehr dort das
Schicksal von Opfern mit Migrationshintergrund
künstlich erhöht, um so mehr werden all die vielen
Deutschen, die Opfer von Migranten, und hier al –
lem voran Flüchtlingen, geworden, dem Vergessen
anheim fallen. Wer kennt denn die Namen all der
Opfer vom Anschlag auf den Berliner Weihnachts –
markt am Breitscheidplatz ?
Während uns der Name Khaled I. in der Presse all –
gegenwärtig gewesen, eben weil er der Propaganda
gegen PEGIDA diente, wird man vergebens den
Namen des 15-jährigen Mädchens suchen, da es
von einem von Merkels Gästen erstochen ! Die
deutschen Opfer vergessen zu machen, das hat
seit 1945 Geschichte in der Bundesrepublik und
ist fester Bestandteil der Politik des Bundestages.
Statt dessen, wird dem Deutschen, eine rund um
den Holocaust angesiedelte ´´ Erinnerungskultur „
aufgepropft, welcher das Vergessen über deutsche
Geschichte ausbreiten soll. Das Verschweigen all
der Namen der Deutschen, welche in den letzten
zwei Jahren Opfer von Flüchtlingen geworden,
wird so zur Tradition erklärt. Niemand in diesem
Land soll nämlich die Namen all derer Deutschen
kennen, deren Blut an den Händen der Bundestags –
politiker klebt. Und heute dürfen wir einen weiteren
Namen dieser langen Liste hinzufügen !

Warum deutsche Terror-Opfer namenlos bleiben müssen

Der beschämende Umgang der Bundesregierung mit
den deutschen Opfern von islamischen Terror zeigt
deutlich auf, wie wenig Interesse die Politiker am
eigenem Volk haben, und wem sie noch dienen.
Gemäß ihrem im Jahre 2000 am Haackischen Erd –
trog geleistetem Schwur, treten sie nur noch für
eine Bevölkerung ein, nicht aber für das deutsche
Volk.
Diese Bevölkerung, dass sind für den Bundestag
wohl einzig noch Migranten. Man erkennt dass
deutlich am Umgang mit den Opfern des soge –
nannten NSU ! Diese wurden vom Bundestag
und Bundespräsidenten empfangen, nicht aber
die Angehörigen von Terroropfern, des eigenen,
– sprich deutschen -, Volkes. Während man sich
für die Opfer mit Migrationshintergrund einsetzt,
bleiben die deutschen Opfer weitgehend verges –
sen !
Während die Opfer mit Migrationshintergrund
laufend in den Medien genannt, bleiben all die
deutschen Opfer namenlos. Wer kennt schon die
Namen der Opfer vom Breitscheidplatz ? Keine
Iniative und Verein, keine Straße oder Plätze wer –
den nach ihnen benannt. Sie müssen vor allem des –
halb namenlos bleiben, weil sie in erster Linie zu
Opfern der Politik des Bundestags geworden und
deren Abgeordnete, scheuen es ebenso sehr sie zu
treffen, wie die politische Verantwortung zu über –
nehmen. Ganz in dem Wissen, dass sie, als die wohl
größten Gefährder der inneren Sicherheit, massiv
Beihilfe geleistet haben. Denn jeder Deutsche, der
in Deutschland ein Opfer von Ausländern, Migran –
ten und Terrorismus geworden, ist ein direkltes Op –
fer der Politik des Bundestages ! Wahrlich klebt ihr
Blut an den Händen der Abgeordneten des Bundes –
tag.
Dieselben Abgeordneten, die tatenlos zugesehen,
als das deutsche Volk nur noch in ´´ Schutzzonen „
und hinter Betonpollern ihre Feste und Feiertage
begehen können. Geschützt vor Jenen, welche die
Abgeordneten in Massen ins Land gelassen und
gar noch ins Land geholt ! Man verschwieg die
Opfer ; ermordete sie gar ein weiteres Mal, in –
dem man sie namenlos machte ! Gib einem Op –
fer einen Namen, dann bekommt es auch ein Ge –
sicht ! Von daher durfte niemand die Namen ken –
nen, solange man im Bundestag, einzig um den
Familiennachzug der Täter bemüht, sowie darum,
ständig weitere Muslime, unter allerlei Vorschü –
ben, Geheimabsprachen – und Abkommen, nach
Deutschland zu holen. Schon von daher, müssen
die Namen und genauen Zahlen der deutschen
Opfer von Muslimen in Deutschland der Verges –
senheit anheimfallen. Genau deshalb belügt man
das eigene Volk über das wahre Ausmaß der Ver –
brechen, die Jahr um Jahr in Deutschland verübt !
So, wie die Bundesregierung die Namen all der
deutschen Opfer verschweigt, so verschleiert sie
die wahren Ausmaße ihrer Politik.
Es ist beschämend, dass sich die Angehörigen
der deutschen Opfer sich von ´´ ihrer „ Regier –
ung erst ein Gedenken erkämpfen mussten, und
dass die Bundesregierung, erst auf diesen mas –
siven Druck überhaupt reagiert ! Dazu benötigte
es erst eines offenen Briefes der Opferangehörigen
des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt
vom Breitscheidplatz, dass die vorgeblichen Volks –
vertreter überhaupt reagiert.
Die wahre Schande für Deutschland ist die Bundes –
kanzlerin Angela Merkel, welche bis heute nicht,
den Angehörigen der deutschen Opfer weder per –
sönlich noch schriftlich kondoliert ! Ganz in dem
Wissen, dass es ihre Opfer sind. Darum gab es bis
zum heutigen Tag, anderes als in Frankreich, auch
keinen Staatsakt, für die eigenen, deutschen Opfer.
Nichts zeigt mehr die Verachtung der Bundesregier –
ung für das eigene Volk als solch Staatsversagen !
Da klingt es wie blanker Hohn, wenn Kurt Beck
als ´´ Beauftragter „ erklärt : ´´ Die Bundesrepublik
lerne momentan den Umgang mit Terrorismus – so –
wohl was den Schutz vor Anschlägen als auch die
Verzahnung der Hilfe von Betroffenen angehe „.
Man sollte längst Schluß machen mit all den un –
gelernten Abgeordneten im Bundestag und diese
schleunigst durch Neuwahlen entsorgen. Der Um –
gang der Bundesregierung mit deutschen Terror –
opfern ist nur ein Grund mehr, umgehend Neu –
wahlen einzufordern !

Schämen sollten sich die Abgeordneten im Bundestag !

Die Bundesregierung verkündet ´´ Man muss sich
schämen, wenn auf den Straßen deutscher Städte
so offen Judenhass zur Schau gestellt wird „.
Schämen müsste sich vor allem eine Regierung,
die solche Leute in Massen ins Land geholt, sie
üppig alimentiert und bis dato gemeinsame Sache
mit ihnen gemacht !
Wer da nämlich zuvor groß verkündet, ´´ dass der
Islam zu Deutschland gehöre „, braucht sich dann
nicht zu wundern, wenn eben dieser Islam auf den
deutschen Straßen aufmarschiert !
Wer zuvor alle Islamkritiker kriminalisiert und den –
selben ´´ Islamphobie „ vorwarf, der darf sich nicht
wundern, wenn die wahren Rassisten und Fremden –
hasser nun unwidersprochen ihren Antisemitismus
kundtun.
Wer zuvor Hassprediger alimentiert und in Moscheen
und ´´ Kulturvereinen „, zügellos ihren Hass verbrei –
ten ließ, und jeden der das anfocht als Gegner von Re –
ligionsfreiheit und Grundgesetz bloßzustellen suchte,
braucht sich nun nicht zu wundern, wenn die so ge –
säete Saat des Hasses immer mehr in Deutschland
aufgeht !
Nun zeigt es sich einmal mehr, dass denn die wahren
Gefährder der inneren Sicherheit, alle samt mit Man –
dat im Bundestag sitzen. Nun nämlich gehört eben
genau dieser Islam, dessen man sich plötzlich schämt,
zu den Bundestagsabgeordneten ! Denn im Bundestag
sitzen genau jene geistigen Brandstifter, deren Saat
nun aufgeht !
Die Abgeordneten im Bundestag haben nicht das aller
Geringste getan als denn das eigene, – sprich deutsche -,
Volk, nur noch in ´´ Schutzzonen „ oder hinter Beton –
poller geschützt, ihre Feste und Feiertage feiern konn –
ten. Statt dessen belohnten sie jeden Anschlag und je –
den sexuellen Übergriff, mit weiterer Alimentierung,
Aussetzen von Obergrenzen, kriminell zu nennenden
Grenzöffnungen und Familiennachzug !
Wer hat sich denn dafür eingesetzt, die Familien –
angehörige der IS-Islamisten aus den Knästen zu –
rück nach Deutschland zu holen ? Wer alimentiert
die Weiber und Bälger von Terroristen, Hasspredigern
und Islamisten, auf Kosten des deutschen Steuerzahlers ?
Wer förderte den Islam schon in den KITAS und Schulen ?
Wer machte sich stark, für die Kopftuchträgerinnen ?
Wer wollte islamische Feiertage in Deutschland ein –
führen ? Wer alimentierte all die Imame ?
Wenn sich da also einer schämen muß, dann dass, was
als Abgeordnete im Bundestag sitzt !
Merkel selbst ist doch die Drahtzieherin jener ´´ gra –
vierenden Ausschreitungen „, welche man nun auf
deutschen Straßen sieht ! Immerhin sprachen Abge –
ordnete des Bundestages es dem eigenem Volk ab,
dass Deutschland ihre Heimat sei ! Abgeordnete
dieses Bundestags sprachen den Deutschen, sogar
jegliche eigenständige Kultur an, nur um sich bei
genau Jenen anzubiedern, deren Mob nunmehr die
Straßen füllt !
Gerichte in diesem Land erlaubten, dass man unge –
straft jeden Deutschen beleidigen könne, da es den
Deutschen ansich ja gar nicht gebe. Dazu ihr unver –
hohlener Einsatz für Deniz Yücel, einem linksex –
tremen Journalisten, welcher 2011 in der ´´taz „
das Aussterben der Deutschen gefeiert und beju –
belt ! Schämen sollten sich all die Politiker, die
somit bereit gewesen ihr eigenes Volk dem Islam
preiszugeben und zu opfern ! Die nämlich sind es,
die schändlich an ihrem eigenen Volk gehandelt !
All dass, was im Bundestag sitzt und das eigene
Volk und die eigene Nation bereit sind zu opfern,
für eine Bevölkerung, wie man sie nun als Mob
auf der Straße dem Antisemitismus frönen sieht !
Es waren die Abgeordneten des Bundestag, die
auf verantwortungslose Weise diese Kriminellen
ins Land geholt ! Es war die Merkel-Regierung,
die massiv Beihilfe geleistet und seit 2 Jahren
nichts anderes getan, als dafür zu sorgen, dass
noch mehr Muslime ungehemmt nach Deutsch –
land kommen ! Es war diese Bundesregierung,
die mit allen Mitteln jetzt Neuwahlen verhin –
dern will, um Obergrenzen umgehend und Fa –
miliennachzug fördernd, nur noch weitere Mus –
lime nach Deutschland holen will.
Die Drahtzieher für ´´ alle Formen des Antisemi –
tismus und Fremdenhasses „ sitzen direkt im
Bundestag ! Wer von den Abgeordneten nicht
direkt den Islam unterstützt, der hat weggesehen,
wie bei den Vorfällen in der Silvesternacht in
Köln !
Die Abgeordneten im Bundestag können nicht
auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen ! Man
kann nicht Israel den Arsch küssen und gleich –
zeitig die weitere Ausbreitung des Islam fördern !
Und da Bundesregierung und Bundestag unfähig
ist, um zu handeln, sollte man endlich den Bürger
durch Neuwahlen die Entscheidung überlassen !
Jedes weitere Verhindern von Neuwahlen, und
die damit verbundene Handlungsunfähigkeit, ist
nur weiteres Beihilfeleisten ! Wie lange will
sich diese Bundesregierung, ohne jegliche Mehr –
heit, eigentlich noch zum Komplizen machen ?

Wo Flüchtlingsräte wie Reichsbürger auftreten oder warum Linksextremismus in Deutschland so gut gedeiht

Eigentlich haben wir es doch schon immer gewusst,
oder ist es von der Bevölkerung nur gefühlt worden,
dass mit den so genannten ´´ Flüchtlingsräten „ et –
was nicht stimmt. Nun wissen wir es !
Die sind nämlich wie die linkesextremistische Version
der Reichsbürger und lehnen den Staat und dessen ge –
richtliche Anordnungen ab. Bei den Reichsbürgern
würden die Medien und Politik dies als kriminell be –
zeichnen, bei den linksextremistischen Flüchtlings –
räten dagegen, wird es als ´´ ziviler Ungehorsam
abgetan. Jüngst behauptete in Bayern ein Mitglied
des dortigen Flüchtlingsrats, Stephan Dünnwald :
´´ da wir die offizielle Darstellung der Bundesre –
gierung ebenso wenig teilen wie die Auffassung
mancher Gerichte „. Würde nun ein sogenannter
Reichsbürger solch eine Verlautbarung abgeben,
würde man dies als ´´ staatsgefährdend „ einstufen
und gegen ihn vorgehen. Bei Linksextremisten da –
gegen, zumal man sie in der Asyllobby dringend
benötigt, sieht das natürlich anders aus.
So soll es zum Beispiel plötzlich legitim sein,
wenn Flüchtlingsräte Afghanen Tips geben, wie
man sich am besten der Abschiebung entzieht, wie
etwa den ´´ sich in den Nächten vor der Abschieb –
ung möglichst nicht in der Unterkunft aufzuhalten „.
Ganz nebenbei sorgen die Flüchtlingsräte dann für
Unterkünfte, in denen sich die illegal in Deutschland
aufhaltenden Afghanen aufhalten können. Sei RAF –
und Stasi-Zeiten kennen sich solche Linksextremisten
ja bestens mit konspirativen Wohnungen aus !
Und nun versuchen Sie sich an dieser Stelle einfach
einmal vorzustellen, dass ein Reichsbürger einen po –
lizeilich gesuchten Rechten auf solcherlei Art Unter –
schlupf gewähren täte. Aber so ist es nun einmal in
der Heiko Maas-geschneiderten Justiz, dass dort
eben die Menschen nicht alle gleich vor dem Ge –
setz sind !
Der nunmehrige Aufschrei in Bayern ist dagegen
nichts anderes als dem Bürger massiv Sand in die
Augen zu streuen. Wollte man nämlich die krimi –
nellen Machenschaften der linksextremistischen
Asylantenlobby tatsächlich bekämpfen, müsste
zuerst einmal den Finanzierungssumpf trocken –
gelegt werden und hier allem voran die staatliche
Alimentierung eingestellt werden. Aber genau da –
rin liegt im System Merkel das Problem, ja über –
haupt das eigentliche Problem mit dem Linksextre –
mismus in Deutschland, nämlich, dass der Staat
selbst das finanziert, was er nach außen hin vor –
gibt bekämpfen zu wollen ! Und ich spreche hier
nicht vom Spendensumpf der NGOs, sondern vor
allem von den Geldern und der Unterstützung,
welche der Staat massiv dem Linksextremismus
unter dem Vorwand ´´ Kampf gegen Rechts
und der Aslantenlobby unter ´´ Flüchtlings – und
Integgrationshilfe „ zukommen lässt !
Bei Letzterer hat sich der Staat bereits in soweit
aufgegeben, dass er ohne die ´´ ehrenamtlichen
Helfer, die Flüchtlinge, welche man ohne jede
Bedenken auf die Bevölkerung losgelassen, so
nicht mehr Herr wird. Die NGOs, Kirchen und
caritativen Organisationen haben darauf eine
regelrechte Asylindustrie gemacht, an welcher
es sich trefflich verdienen lässt und wo immer
die Asylantenlobby auch nur die kleinste Nische
gelassen, waren Linksextremisten mit ihrer Ideo –
logie zur Stelle ! Neben dem ´´ Kampf gegen
Rechts „ haben die Linksextremisten nämlich
längst die Flüchtlingshilfe als weitaus größere
Einnahmequelle ausgemacht, denn hier bezieht
der Wolf im Schafspelz sogar noch Spenden –
gelder aus der Gutmenschen-Bevölkerung.
Wie heißt es so schön in einem Artikel in der
´´ WELT „: ´´ Die 16 Flüchtlingsräte vertreten
die Migranten- und Flüchtlingsorganisationen
ihrer jeweiligen Bundesländer und sind Mit –
glieder von Pro Asyl, dem wichtigsten Inte –
ressenverband für Flüchtlinge, irreguläre Ein –
wanderer und deren Unterstützer „. Man muß
sich da gar nicht erst fragen, wer denn da wohl
mit den ´´ Unterstützern „ gemeint. Und kon –
kret heißt es da ´´ mit Hilfe von Journalisten und
Politikern „ !
Von daher darf es niemanden verwundern, dass
man in den Spitzenpositionen diverser Iniativen,
NGOs, Vereinen und Stiftungen, ob nun beim
´´ Kampf gegen Rechts „ oder in der ´´ Flücht –
lingshilfe „ auf eine breite linke Führungsschicht
stösst, die sich kropfartig immer mehr aufbläht.
Und solange der Staat die eine Seite kräftig mit –
finanziert, wird er der anderen Seite nie Herr
werden !
In den ´´WELT„-Artikel erfahren wir so ganz
nebenbei auch, wer da denn alles mit finanziert :
´´Finanzielle Mittel erhalten die Flüchtlingsräte
unter anderem aus Fördertöpfen der Kommunen
und Bundesländer, von der EU und den Verein –
ten Nationen „. Bei solch nationalen wie inter –
nationalen Geldströmen gedeiht der Linksextre –
mismus, wie die Made im Speck !
Das ganze politische System, mit samt den ihr
anhängenden Journalisten, ist inzwischen viel
zu verfilzt, um noch entflochten zu werden, da
zu viele Abgeordnete des Bundestages den Links –
extremismus offen oder insgeheim unterstützen.
Die Spur führt eindeutig in die von Sozialdemo –
kraten geführten Ministerien !
Während der Staat alimentiert, die Presse sekun –
diert, hat sich der Linksextremismus ungestört,
bis in die höchsten Positionen ausbreiten können.
Wie mit einem Virus, so wurden alle NGOs, die
Rassismus und Diskriminierung vorgeblich be –
kämpfen, alle Organisationen und Vereine im
´´ Kampf gegen Rechts „, die Gewerkschaften
und sämtliche Migrations – sowie Flüchtlings –
hilfsorganisationen in Deutschland mit dem
Linksextremismus infiziert. Der Linksextre –
mismus ist nicht nur in der Mitte der Gesell –
schaft angekommen ; er ist dabei diese Gesell –
schaft zu übernehmen !