Thüringer Putschisten schlagen wieder zu

Als 2020 in Thüringen Linke, Rote und Grüne gegen
den demokratisch gewählten Ministerpräsidenten
Thomas Kemmerich putschten, um den Kommu –
nisten ohne jegliche Mehrheit, Bodo Ramelow ins
Amt des Ministerpräsidenten zu hieven, da hatten
die Putschisten Neuwahlen im nächsten Jahr ver –
sprochen.
Das Jahr ist nun abgelaufen und nun weigern sich
die Putschisten den Thüringer Landtag aufzulösen.
Man klebt sozusagen an der Macht und will mit al –
lerlei Hütchenspielertricks Neuwahlen verhindern.
Die sogenannten „Demokraten“ in Thüringen haben
viel zu viel Schiß sich demokratischen Wahlen aus –
zusetzen. Angesichts dessen, was Ramelow als Mi –
nisterpräsident „geleistet“ hat, können sie sich das
Wahlergebnis durchaus ausrechnen. Sicht man die
Umfragewerte der Grünen, dann wissen Linke und
Sozis nur zu gut das ihr grüner Putschistengehilfe
es kaum über die 5 Prozenthürde schaffen wird.
Ausgerechnet die Beihilfeleister von der CDU sind
es nun, welche die Auflösung des Landtages und
damit Neuwahlen verhindern. Angesichts der Poli –
tik Merkels in der Corona-Krise, den unzähligen
Korruptionsaffären innerhalb der CDU fürchtet
auch die CDU um Stimmenverluste bei Neuwah –
len. Es war also nur eine weitere Lüge der CDU –
Politiker die links-rot-grüne Regierung unter
Ramelow 2021 nicht mehr tolerieren zu wollen
Der Putschistenpakt, von den Putschisten uns als
„Stabilitätspakt“ verkauft, sollte nur bis baldigst
mögliche Neuwahlen gelten. Die sind nun erst
einmal vom Tisch, weil die Putschisten um ihre
Mandate fürchten.
Was ablief war alles andere als „demokratisch“
oder entsprach der viel propagierten „offenen Ge –
sellschaft“ wie etwa die “ Geheimgespräche, an
denen sogar Altbundespräsident Joachim Gauck
beteiligt war“ ( O-Ton „Die Zeit“ ). Plante man
hier den Putsch?
Nur weil ein Haufen Scheindemokraten in Thürin –
gen den Verlust ihrer Macht und Posten befürchtet,
wird eben gleich sämtliche Demokratie im Lande
außer Kraft gesetzt. So sichert man sich den Macht –
erhalt für weitere Jahre! Dagegen wirkt dann selbst
schon die AfD, wie die demokratischste unter allen
Parteien in Thüringen!
Und es ist in diesem Fall, wie schon 2020 bei der
Wahl Kemmerichs zum Ministerpräsidenten, die
AfD die dem Ansehen der Demokratie in Thürin –
gen den größtmöglichen Schaden zufügt! Eigent –
lich wären damit die Parteien der Putschisten ein
klarer Fall für den Verfassungsschutz, aber der ist
leider auch fest in Händen der Putschisten! Den
Bürger um sein verfassungsmäßig zugesichertes
Wahlrecht zu betrügen, dass bringen tatsächlich
nur buntdeutsche Demokraten fertig!