Die Thüringer Innenminister-Verschwörung

Der Unglückliche ist mißtrauisch, und
darum scheint er meistens stolz zu sein.
Fanny Tarnow

Der Putsch in Thüringen, mit dem man eine über
keinerlei Mehrheiten verfügende linksextreme
Regierung unter dem Kommunisten Ramelow an
die Macht putschte, welche dann die versprochene
Auflösung des Landtags verweigerte, damit all die
Thüringer Bürger um ihr Wahlrecht betrog, indem
die linken Putschisten einfach ihr damaliges „Wahl-
ergebnis“ als das aktuelle von 2021 präsentierten,
umso den in der gesamten Republik von gut Drei-
viertel aller Wähler nicht gewählten Parteien SPD,
FDP und Grünen die Wahl zusichern.
Die Putschisten in Thüringen ergaunerten sich so
für weitere vier Jahre die Macht. Und einer dieser
Gauner ist der Innenminister Georg Maier, natür-
lich SPD.
Wie bei Politiker seines Schlages üblich, kann Maier
nur den „Kampf gegen Rechts“. Und da er nichts
anderes kann, so ist er nun gezwungen, um sich
seinen Machterhalt zu sichern, den Tankstellen-
mord von Idar-Oberstein, welcher also noch nicht
einmal in seinem Bundesland, sondern in Rhein-
land-Pfalz stattfand, für seine Politik instrumen-
talisieren. Für Maier, dessen Landesregierung
auch schon einmal einen linksextremistischen
Bombenbauer mit dem „Demokratiepreis“ der
Landesregierung auszeichnete ist als die Tat
eines Betrunkenen aus Rheinland-Pfalz eine
«ernstzunehmende Gefahr», aus welcher sich
«terroristische Strukturen herausbilden könn-
ten» !
In einer Verschwörungstheorie mit etwas abzu-
lenken, was das eigene Land oder Bundesland
gar nicht direkt betrifft, ist nicht neu in Bunt-
deutschland. So benutzten etwa die People of
Color aus dem Bundestag den Tod des schwar-
zen Kriminellen George Floyd in den USA für
ihre black live matter-Verschwörung und all
dies sich darum rankenden Rassismus-Ver-
schwörungstheorien schamlos aus.
Überhaupt werden von regierungsnahen Ver-
schwörer gerne Tote wie Alan Kurdi, George
Floyd oder der Tankstellenmitarbeiter von
Ida-Oberstein für ihre Verschwörungsmythen
instrumentalisiert und schamlos ausgenutzt.
Das kennt man von Verschwörungstheoreti-
kern, besonders seit dem Mord an Kennedy.
Ob Ablehner von Migrantenaufnahme, weiße
Rassiseten oder Rechte, immer benötigt es in
den Verschwörungstheorien irgendwelchen
geheimen Kräften oder Gruppierungen, ge-
gen deren Umtriebe sich der Verschwörungs-
theoretiker dann meint sich im Kampf zu be-
finden.
In der Verschwörungstheorie des Thüringer
Innenministers ist es eben statt dem Mord
am US-Präsidenten, der an einen Tankstel-
lenmitarbeiter! [ Der Mord an Walter Lübcke
ward in dieser Hinsicht wohl schon zu oft ins-
trumentalisiert, als dass ihn Maier noch ein-
mal hätte verwenden können ] Ansonsten
aber sind die Abläufe nahezu identisch!
Dieser totale Realitätsverlust kennzeichnet die
Angst vor ihrem eigenen Schatten, welcher die
Thüringer Putschisten und Wahlverweigerer
zu ihrem Handeln zwingt. Und Politiker, die
tatsächlich nichts anderes können als den ewig-
währenden „Kampf gegen Rechts“ und von de-
nen es im Sammelbecken Thüringer Landesre-
gierung nur so wimmelt, verschlimmern die
Situation nur noch mit ihrer Inkompetenz.
Ganz so wie Innenminister Georg Maier, der
nun mit seinen Verschwörungstheorien rund
um den Tankstellenmord von Idar-Oberstein
an die Presse gegangen!
Wie sagte schon ein großer Dichter einmal,
dass es ja gerade das Schöne an Deutschland
sei, das jeder Dumme noch einen Dümmeren
findet, der ihm zuhört. So, wie eben die Jour-
nalisten von der dpa, die Maiers krude Ver-
schwörungstheorien auch gleich unter der
Schlagzeile „Thüringens Innenminister be-
fürchtet Gewalt von Impfgegnern“ veröffent-
lichte. Journalistische Sorgfaltspflicht sucht
man in dieser dpa-Meldung vergebens!
Aber wozu muss ein „Innenminister“ mit
solch wilden Verschwörungstheorien den
Bürgern Angst machen?
Befürchtet Maier, dass es der Thüringer Bürger
seinen Putschisten gleichmachen könne, sich zu –
sammentut und die Thüringer Landesregierung
einfach absetzt? Fürchtet Maier nach seinem Rea-
litätsverlust nun den Kontrollverlust? Was, wenn
die Thüringer plötzlich fordern, dass Ministerpos-
ten endlich nach Befähigung fürs Amt und Kom-
petenz besetzt werden? Dann wären für derlei
Politiker, die nichts aber auch gar nichts anderes
als den „Kampf gegen Rechts“ können, außer
Pförtnerposten und als Ungelernter am Fließ-
band nichts mehr drin! Und schon 1989 forder-
ten auch in Thüringen die Bürger, dass solche
Gestalten in die Produktion gesteckt werden!
Da hat es der Sozi Georg Maier dann doppelt
schwer, zumal ja die im Bundestag und in der
gleichgeschalteten Staatspresse den Bürger
immerzu auffordern, nicht auf Verschwörungs-
theorien hereinzufallen. Und sichtlich hat Maier
als Innenminister schon nichts anderes als die
Theorie der Tankstellen-Verschwörung von Idar-
Oberstein, welche er gerade über dpa verbreiten
lässt!
Wie jede wirre Verschwörungstheorie bedarf es
eines Sündenbocks auf den man alle Schuld ab-
wälzen und den man mit Verdächtigungen über-
schüttet. In der Verschwörungstheorie des Innen-
minister Georg Maier fällt dieser Part selbstver-
ständlich der AfD zu. Immerhin haben die Thü-
ringer Putschisten und Verschwörer solch große
Angst vor der AfD unter Björn Höcke, dass sie
sich denen in einer demokratischen Wahl 2021
gar nicht erst stellten!

Zwischen den Zeilen gelesen – Heute: Die Morddrohung

Die Presstituierten der Lügen – und Lückenpresse
haben es derzeit auch nicht leicht. Täglich müssen
sie neue Bedrohungsszenarien unters Volk bringen,
um Ängste zu schüren.
Da diese Zunft leider nicht zu den Hellsten zählt,
kommt es dabei regelmäßig zu geistigen Komplett –
ausfällen.
Einen solchen hatte man wohl im ,,Tagesspiegel„
als man verkündete: ,, Der Chef der Innenminister –
konferenz, Georg Maier (SPD), ist nach Angaben
des Thüringer Innenministeriums in einer „Quer –
denken“-Chatgruppe bedroht worden „.
Wäre der Innenminister Georg Maier nämlich in
einer Chatgruppe bedroht worden, würde das vor –
aussetzen, dass der SPD-Politiker Mitglied in einer
Querdenker-Chatgruppe gewesen ist, wo er dann
bedroht worden, was dann aber der eigentliche
Skandal gewesen wäre.
Richtig wäre also gewesen von einer Chatgruppe.
Was allerdings die ,,Drohung„ relativiert, weil
dann nur einer etwa über Maier gepostet und
nicht an ihn. Er wurde demnach also nicht direkt
bedroht!
Aber wie soll so ein Zeilenstricher vom ,,Tages –
spiegel„ das auch wissen, wo er doch selbst die
Meldung nicht recherchiert, sondern nur vom
MDR übernommen hat. Dementsprechend heißt
es denn auch: ,, Eine Sprecherin bestätigte Infor –
mationen des MDR, wonach in einem Eintrag in
einer Telegram-Chatgruppe Bezug auf Maiers
Vorschlag genommen wurde, ein Verbot der AfD
zu prüfen, falls diese sich weiter radikalisiere.
Demnach sei unter anderem auch ein Bild von
Thüringens Innenminister Maier mit einem Auf –
ruf gepostet worden. Details wollte die Sprecherin
nicht nennen „.
Sehr weit aber kann es mit dieser Drohung nicht
gewesen, denn sonst hätte der MDR diese sofort
im Wortlaut sinngemäß wiedergegeben. Es soll
also wohl eher, wie leider in diesen Medien gän –
gige Praxis, etwas gehörig gewaltig aufgebauscht
werden!
Immerhin muss man das Ganze noch mit der ge –
waltigen Meldung unterstreichen, dass so ein bö –
ser Querdenker Bodo Ramelow eine Grabkerze
vor die Tür gestellt habe. Woher allerdings die
Presstituierten wissen wollen, dass es sich da –
bei um eine ,,Grabkerze„ und nicht um eine
gewöhnliche Kerze gehandelt, bzw. ob sie über –
haupt den Unterschied erkennen würden, wird
natürlich nicht berichtet. Interessant wäre an
diesem Fall eigentlich überhaupt nur, ob denn
der Kerzenaufsteller, wenn er denn bei den poli –
zeilichen Ermittlungen überhaupt dingfest ge –
macht dann härter bestraft wie als Jene, welche
dem AfD-Politiker Höcke einmal eine ganze
Holocaust-Gedenkstätte vor die Tür gestellt.
Immerhin kann man sich in der buntdeutschen
Justiz dessen nie ganz sicher sein, dass vor dem
Gesetz alle Menschen gleich sind, und da kann
durchaus so eine simple Kerze eine Explosion,
zumindest in den Medien auslösen.
Das es sich bei dieser Nachricht um eine im Auf –
trag lancierte Meldung handelt, beweist uns die
,,Stuttgarter Zeitung„, wo haargenau dieselbe
Meldung veröffentlicht: ,, Georg Maier, Chef der
Innenministerkonferenz, ist in einer „Querden –
ken“-Chatgruppe bedroht worden. Das gab das
Thüringer Innenministerium bekannt „. Auch
hier verweist man ausschließlich auf den MDR.
,,Berliner Zeitung„ : ,, Der Chef der Innenmi –
nisterkonferenz, Georg Maier (SPD), ist nach
Angaben des Thüringer Innenministeriums in
einer „Querdenken“-Chatgruppe bedroht wor –
den „. Selbstverständlich auch hier auf Grund
von ,, Informationen des MDR„.
Wir stellen uns an dieser Stelle gar nicht erst
die Frage wie wahrscheinlich es wohl ist, dass
denn bei einer ,,freien„ und ,,unabhängigen„
Presse alle Blätter mit derselben nichtssagen –
den Meldung aufwarten würden, in der keine
einzige Zeitung berichtet, was wirklich gesche –
hen, sondern sich alle nur auf den Staatssender
MDR berufen.
Da uns Tagesspiegel & Co an dieser Stelle so
nun nicht weiter hilft, folgen wir der Spur zum
MDR. Hier ist nun sogar von ,,Morddrohung„
die Rede, obwohl man sich, wie gewohnt nicht
zum Inhalt des Textes äußert. Nicht, das sich
der Leser noch wirklich ein Bild davon machen
kann, ob denn der Inhalt tatsächlich dem einer
Morddrohung entspricht. Ja, selbstständig
denkende User sind bei den Medien nie sehr
gefragt und werden dementsprechend dort
nicht gut mit Nachrichten bedient.
Auch beim MDR muss man sich dessen voll be –
wusst gewesen sein, dass die Meldung mit der
angeblichen Morddrohung nicht so der Burner
ist und so muss man zusätzlich noch mit der
Meldung aufwarten: ,, Auch ein Drohbrief, der
einen Feuerwehreinsatz ausgelöst hat, ist in
Maiers Wahlkreisbüro eingegangen „. Wie
üblich entpuppte sich der Inhalt des Briefes
als harmlose Substanz. Harmlos scheint hier
ohnehin der gesamte Stoff zu sein!
Klingt eher nach außer Spesen nichts gewesen.
Natürlich darf einer im Spiel nicht fehlen, wenn
es darum geht aus einer Mücke einen Elefanten
zu machen, und so eilt Thüringen-Verfassungs –
chef Stephan Kramer herbei, um sofort zu bestä –
tigen, dass sein Verfassungsschutz die Drohung
gegen Maier ,,sehr ernst nehme„. Allerdings
natürlich nicht so ernst, dass Kramer Details zu
nennen wagte. Wahrscheinlich, weil auch hier
die eigentliche Sachlage eher dürftig zu sein
scheint. Sonst hätte einer wie Kramer längst
mit der Verkündung der Zerschlagung einer
weiteren rechten Gruppierung, mindestens so
gefährlich wie der NSU, aufgetrumpft! Das er
dagegen vielmehr ohne Details dasteht, lässt
eher anderes vermuten.

Und wieder und wieder, nichts als pure Ablenkung von den eigentlichen Problemen im Land

Der ,,Tagesspiegel„ schreibt: ,, Bundesinnenminister
Horst Seehofer (CSU) und der Präsident des Bundes –
amts für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, stel –
len am Donnerstagvormittag den Verfassungsschutz –
bericht 2019 vor. Es wird erwartet, dass der Rechtsex –
tremismus darin eine zentrale Rolle spielt „. Natür –
lich wird ,,Rechtsextremismus„ darin die entschei –
dene Rolle spielen! Zum einen hat man nichts ande –
res, um noch vom eigenen Versagen abzulenken als
in der Bevölkerung beständig Angst vor Rechten zu
erzeugen, daneben ist man vollkommen blind, wenn
es vom Verbrechen von Linken und Migranten geht.
Im ,,Tagesspiegel„ führt man hierzu das Gekreisch
aus Thüringen an. In einem Bundesland wo links –
extremistische Bombenleger den Demokratiepreis
der Landesregierung erhalten, sieht man um von
solch kleinen Pannen abzulenken, natürlich auch
nur nach Rechts. Schließlich sind alleine linksex –
tremistische Gewalttaten im letzten Jahr um 40
Prozent angestiegen, und da ist schon eine Menge
Ablenkung nötig! Gerade in der linken Hochburg
Thüringen, wo nun so manche Linke, Grüne und
Rote besonders laut über ,,Rechte„ schreien.
So plustert sich Thüringens Ressortchef Georg Maier,
natürlich SPD, gehörig auf und schwatzt von einer
,, beispiellosen Gefahr durch den Rechtsextremis –
mus „. Ich denke in einem Bundesland, in dem ein
demokratisch gewählter Ministerpräsident wegge –
putscht, und dadurch über ein Viertel aller Wähler –
stimmen nichts gelten, nur um einen Kommunisten
ohne Mehrheit auf den Ministerstuhl zu setzen, hat
man sichtlich andere Probleme. Aber da man weder
willig noch fähig diese anzugehen oder gar zu lösen,
zu bleibt ihnen nur das Märchen von den ständig zu –
nehmenden Rechten!
Würden nämlich ihre Aussagen zutreffen, so das in
den letzten 20 Jahren die Rechten jedes Jahr zuge –
nommen hätten, würden diese längst die Mehrheit
in der Bunten Republik darstellen, und es nach den
letzten vier Wahlen dementsprechend auch keine
Politiker wie Maier, Ramelow oder Seehofer mehr
im Amt geben, und die AfD oder tatsächlich rechte
Parteien, wie die NPD, würden den Bundestag do –
minieren. Da aber immer noch Politiker im Amt
sind, die nichts anderes können als mit dem ewi –
gen Märchen von zunehmenden Rechten die Gut –
menschen um den Schlaf bringen, nur um so von
der eigenen Unfähigkeit im Amt gehörig abzulen –
ken, sollte Beweis genug sein, dass dem bei wei –
tem nicht so ist. Hierzulande verlieren derlei Po –
litiker eher durch vollkommene Talentbefreitheit
im Amt ihren Posten, stolpern über die eigene
Korruption oder Nebentätigkeiten als das irgend
welche rechten Politiker sie im Amt ersetzen.
Da kann der Sozi Georg Maier noch so laut ver –
suchen zu schreien, dass die ,,Demokratie unter
Druck stehe„! Da sich solche Politiker tatsächlich
selbst für Demokraten halten, steht als hier nicht
die Demokratie unter Druck, sondern diese Politi –
ker unter dem Druck in ihrem Amt wenigstens ein –
mal etwas leisten zu müssen. Aber etwas für Deutsch –
land oder gar das eigene Volk zu leisten, hat diese
Politikerclique nie gelernt.
Ihre Unfähigkeit versuchen sie nun mit den uralten
Latrinenparolen gegen Rechts wiederaufleben zu
lassen. Fast schon muss man hierbei die vollkom –
mene Einfaltslosigkeit dieser Kreaturen schon be –
mitleiden. Aus der jedes Jahr in irgend einem roten,
linken oder grünem Abort abgelesene Parole, dass
,,rechtes Gedankengut in der Mitte der Gesellschaft
angekommen„ sei, wird so bei Georg Maier eine
,, Entgrenzung des Rechtsextremismus zur Mitte
hin„! Das ist so was von armselig, zeugt aber davon,
dass derlei Politiker selbst dazu vollkommen unfähig
sind vom eigenen Versagen ablenken zu können, Statt
dessen spulen sie wie Aufziehpuppen immer dieselben
Sätze Jahr für Jahr wieder herunter. Man braucht sich
hier wohl gar nicht erst zu fragen, wer da bei Maier am
Band gezogen. Immerhin hat Innenminister Seehofer
in seiner Amtszeit schon 20 Mal mit Verbot kleinster
rechter Gruppierungen vom völligen eigenem Versa –
gen auf anderen Gebieten ablenken müssen, zuletzt
weil Seehofer ebenso unwillig wie unfähig die Stutt –
garter Plünderer zur Strecke zu bringen. Immerhin
waren die Mehrzahl der Stuttgarter Täter Migranten
und Horst Seehofer ist der Hauptverantwortliche da –
rin, solche Subjekte ins Land zu holen! Ist er doch ge –
rade wieder schwer damit beschäftigt weitere Migran –
ten für seine Regierung nach Deutschland zu ordern!
Da passen keine Bilder wie etwa eine Ergreifung der
Stuttgarter Täter, wenn deren überwiegender Teil
einen deutlich sichtbaren Migrationshintergrund
aufweisen. Daher steht nun die Demokratie, äh
Seehofer & Co und ihre Asylantenlobby, so unter
Druck. Und es könnte tatsächlich durchaus so sein,
dass ihm hier tatsächlich echte Rechte ordentlich
Druck machen!
Von daher muss es nun unbedingt mehr Rechte im
Lande geben und rechtes Gedankengut in der Mitte
der Gesellschaft angekommen sein, nur damit solch
im Amt vollkommen unfähigen Politiker eine Ablenk –
ungsmöglichkeit haben, um damit von den eigent –
lichen Problemen gehörig ablenken zu können.
Von daher wird der Verfassungsschutzbericht 2019
garantiert nichts Interessantes enthalten, denn der
wird ganz so geliefert, wie er bestellt worden!