Nichts als heuchlerisch-verlogene Doppelmoral

Heuchlerisch-verlogene Doppelmoral ist seit lan-
gem Standard in der buntdeutschen Politik. Das
kann man dieser Tage wieder in der Staatspresse
nachlesen.
Zum Beispiel, wie dieselben Politiker die einst die
Störung eines Gottesdienstes durch Pussy Riot in
Russland gefeiert, nun Empörung heucheln, da-
rüber, dass die „Letzten Generation“ versuchte
einen Gottesdienst zu stören.
Man schaue sich auch die Doppelmoral an, mit
der man nun über den republikanischen Abge-
ordneten George Santos in den USA herzieht,
weil der mit frisierten Lebenslauf die Wahl ge-
wonnen. Das hier in Deutschland mit genau der-
selben Masche eine Annalena Baerbock sogar
Außenministerin werden konnte, dass erwähnt
man lieber nicht.
Es ist auch nicht anders als wenn die Bundesre-
gierung wegen des Kriegs und wegen der Nicht-
einhaltung der Menschenrechte kein Öl und Gas
von Russland mehr kauft, dafür aber schnurr-
stracks nach Saudi Arabien und Katar eilte, um
mit diesen Verträge abzuschließen.
So wie man sich in Katar für Homosexuelle und
im Iran für die Rechte der Frauen einsetzt und
gleichzeitig im eigenen Land eine Islamkonfe-
renz mit Schwerpunkt „Islamfeindlichkeit“ ab-
hält. Mehr widerliche Heuchelei geht nun wirk-
lich nicht!

Sachlage am 1. Mai 2020 : Grenzenlose Unfähigkeit der Führung!

Da schießt an der griechisch-türkischen Grenze ein
türkischer Soldat auf deutsche Grenzschutzpolizisten
der FRONTEX-Truppe und nichts geschieht. Wo sind
Außenminister Maas und all die anderen Bevölkerungs –
vertreter, wenn man sie mal braucht?
Natürlich erfolgte weder von Maas noch von Merkel
und wie die Erdogan-Verbündeten sonst noch in der
bunten Regierung alle heißen, auch nur der leiseste
Protest. In gewohnter Feigheit schaute dass, was im
Bundestag sitzt weg und schweigt!
Selbst der BND ist in dieser Situation zu nichts zu ge –
brauchen. Zu den Unruhen an der Grenze heißt es in
den Medien: ,, Der Bundesnachrichtendienst (BND)
hat nach SPIEGEL-Informationen Hinweise, dass die
Türkei die Ausschreitungen angefacht haben könnte.
Unter die Menschenmenge sollen sich auch staatliche
Kräfte gemischt haben „. Wie blöd ist man hier eigent –
lich? Immerhin hat die Türkei die Flüchtilanten an die
Grenze geschickt und trägt so die volle Verantwortung
für die Vorfälle. Um das herauszubekommen braucht
man nun wirklich keinen BND, der noch voll damit be –
schäftigt 1 plus 1 mühsam auf dem Taschenrechner aus –
zurechnen! Besser wäre es gewesen, der BND hätte her –
auszufunden, um wen es sich bei dem auf Deutsche Be –
amten schiessenden und Stinkefinger zeigenden türk –
ischen Soldaten gehandelt, und ob sich von demselben
Verwandte hier in Deutschland aufhalten.
Auch der Innenminister Horst Seehofer, meidet, wohl
vom schlechten Gewissen geplagt, das Licht der Öffent –
lichkeit. Gerade hat er sich wohl die harmloseste aller in
Deutschland opperierenden muslimischen Gruppen,
nämlich die Hisbollah, herausgesucht, um diese zu ver –
bieten. Wahrscheinlich nur als Alibi oder als Feigen –
blatt dafür, dass man den Muslimen schon wieder tief
in die Hinterteile kriecht und so die Beschränkungen
wegen Corona in den Moscheen aufhebt. Da dies stark
nach Sonderrechten aussieht, schiebt man in staatlichen
Propagandasendern die ohnehin zunehmend leereren
christlichen Kirchen vor, wo die Beschränkungen beim
Gottesdienst aufgehoben. Das die christlichen Feiertage
ohnehin vorbei, bis Pfingsten ist es noch über einen Mo –
nat hin, jedoch der Ramadan steht unmittelbar vor
der Tür ! Das zeigt deutlich auf, wer die wahren Nutz –
nießer solch staatlichen Entgegenkommens sind!
Währenddessen ist in Berlin der Innensenator Geisel,
natürlich SPD, sowie die Polizeipräsidentin, Barbara
Slowik, hoffnungslos mit der Situation überfordert,
in die sie örtliche Antifa mit dem Übertreten des Ver –
sammlungsverbots gebracht. Die Slowik war vor Ort,
um sich ein Bild von der sich auf der Straße austoben –
den Antifa-Jüngelchen zu machen. Ob sich auch im
Stande ist die dabei gemachten Bilder auch richtig
einzuordnen, ist ungewiss, da die Berliner Polizei –
führung schon immer blind gewesen, wenn Antifa
ihre Streifenwagen abgefackelt oder Polizeibeamte
auf der Straße gewalttätig angegriffen und verletzt!
Auch Senator Geisel hat stets nichts als leere Worte
abgelassen, und war zu feige um gegen die Lieblinge
seiner Genossen hart vorzugehen!