Zu Merkel`s europapolitische Rede

Was macht Bundeskanzlerin Angela Merkel, wenn
sie ihrem eigen Volk schon nichts mehr zu sagen
hat ? Richtig, dann hält sie eben eine ´´ europapo –
litische „ Rede. Überhaupt ist unter Politikern in
Deutschland vermehrt immer nur dann von ´´ Eu –
ropa „, oder dem, was sie dafür halten, die Rede,
wenn sie weder im Sinne oder gar zum Wohle des
deutschen Volkes handeln. Nicht, das überhaupt
mal einer dieser Politiker je eines der Völker in
Europa gefragt hätte, was es denn von seiner
´´Europa-Politik „ halte. Wann immer also so
ein Politiker nichts als heiße Luft ablässt, ist
von Europa die Rede.
Angela Merkel, nunmehr gezwungen mit der
wortbrüchigen Altenriege der SPD eine große
Koalition einzugehen, unterscheidet sich darin
nicht wesentlich von anderen ´´Europa„-Poli –
tikern.
Wenn sie von Gefahren des Nationalismus da –
herredet, meint sie in Wahrheit die europäischen
Völker, und was sie gegen diese gerichtet als
´´ multilaterale Lösungen „ ansieht, daß ist
nichts anderes als das Aufdrängen von Flücht –
lingen per irgendwelchen Quoten.
Um die Leere ihrer heißen Luft ein wenig zu
füllen, kommt uns Merkel dann mit ihrem Lieb –
lingswort ´´ Digitalisieren „ daher als können
man alle Menschen in Europa in Eins und Null
unterteilen. Eins für Flüchtlinge und Null für
Europäer drin ! So in etwa sieht Merkels digi –
talisierte Welt aus, deren Höhepunkt höchst –
wahrscheinlich das Digitalbild eines Selfis mit
Flüchtlingen ist. Der Mensch soll nicht mehr
Amerikaner, Deutscher, Grieche, Muslim oder
Christ sein, sondern nur noch ´´ Individuum „.
Eben eintönig graue Masse, heimatlos, ent –
wurzelt und am Ende auch geschichtslos.
Die Historie wird durch eine ´´ Erinnerungs –
kultur „ ersetzt. Das alle streng überwacht
und politisch-korrekt. ´´ 1984 „ im digita –
lem Neugewand !
Merkel warnt vor einem Rückfall in die Zeit
der Maschinenstürmer. Dabei sind die Einzi –
gen, die derzeit in Europa stürmen, die Flücht –
linge, und zwar die EU-Grenzen !
Vielleicht drückt es auch ihre Angst davor aus,
daß die Bürger in Deutschland oder in der ge –
samten EU, aufwachen und die Regierungsge –
bäude stürmen, wie einst in der DDR das SED –
Regime hinweggefegt worden. Dieses Mal wird
es keinen Sturm auf die Außenmauern geben,
sondern wird der Sturm im Innern erfolgen !
Das Ende der DDR ist das Gespenst, das die
Bundeskanzlerin verfolgt.
Vielleicht sieht Merkel, deren Macht ohnehin
im Schwinden, bereits ihren Stern im Sinken.
Bereits zu oft bekam sie und ihre Satrapen be –
reits das Wort ´´ Volksverräter „ entgegen
geschleudert. Da nützt es wenig, wenn ihre
Propagandaabteilung es zum ´´ Unwort „ er –
klärt!
´´ Europa „, das ist für Merkel auch die typ –
ische Hörigkeit auf alles Ausländische, wel –
che seit 1945 dem Politiker in Deutschland
zu eigen ist. Mit Donald Trump hat man das
Herrchen USA verloren. Aber Merkel kann
sich nicht entscheiden, so wie ein Hund rat –
los zwischen Herrschen USA und Frauchen
Frankreich steht und nicht so recht weiß, zu
wem er nun laufen soll. Daher trat sie weder
offen auf Seiten Frankreichs auf als müsse
sie sich des Herrchens Knochen bewahren.
Eigenes war von Merkel ohnehin nicht zu
erwarten ! So blieb ihre ´´ europapolitische
Rede ebenso leer wie schwammig.

Katalonien : Das Ende vom Märchen, dass in der EU Demokratie herrscht

Da wird mitten in Europa das Selbstbestimm –
ungsrecht der Völker mit Füssen getreten und
niemanden in der EU interessiert es. Das, was
in Spanien die Regierung unter Mariano Rajoy
Brey in Katalanien abzieht, sollte auch dem
letzten Demokraten in Europa die Augen auf –
gehen lassen, darüber, was die EU wirklich
ist.
Was derzeit in Katalonien passiert, zeigt auch
deutlich auf, was man in der EU unter Über –
windung völkischer und nationaler Politik ver –
steht, nämlich die Auslöschung sämtliches Selbst –
bestimmungsrecht der Völker ! Auch sieht man
es dort deutlich, was für eine Angst doch angeb –
lich ´´ demokratischen „ Politiker vor echten
Volksentscheiden haben.
Nachdem die EU sich schon über gewählte Volks –
vertreter in Osteuropa hinweg gesetzt, indem man
deren Staaten, entgegen dem Willen der Mehrheit
der Bevölkerung, geradezu erpresst, um diesen Völ –
kern muslimische Flüchtilanten aufzuzwingen und
ganz nebenbei im EU-Parlament in Brüssel beschlos –
sen, jedes Jahr weitere 50.000 Afrikaner sich als ver –
meintliche Flüchtlinge nach Europa zu holen und das
noch dazu, wo man noch nicht einmal die 8.000 Flücht –
linge aus Griechenland verteilt bekommt ! Dazu lässt
man die osteuropäischen EU-Staaten auf den Kosten
für den einzig wirksamen Grenzschutz in ganz Europa
sitzen, weil es den Eurokraten wichtiger ist Grenzen
irgendwo in Afrika zu schützen und deren Staaten,
wie etwa den Niger mit 50 Millionen Euro pro Jahr,
zu alimentieren.
Und hätten die Scheindemokraten noch nicht deutlich
genug gezeigt, dass ihnen die Völker und damit jegliche
Demokratie vollkommen egal ist, wenn es darum geht
willkürlich über den Willen der Völker hinweg zu ent –
scheiden, so geht man in Brüssel mit blanker Erpress –
ung gegen Osteuropa und mit massiver Gewalt gegen
das katalonische Volk vor. Wie in einer Bananenrepu –
blik ließ die spanische Regierung in Katalanien Politi –
ker festnehmen, Wahlurnen beschlagnahmen und Aus –
zählungssoftware von der Polizei zerstören, eben alles
zu vernichten, was der Volksabstimmung in Katalonien
dient.
Seltsam, dass in der gesamten EU nicht ein einziger der
´´ Demokraten „ dagegen auf die Strasse geht ! Welche
eine Berechtigung hat denn ein Ministerpräsident wie
Mariano Rajoy, der so gegen das eigenes Volk agiert ?
Was kommt als Nächstes ? Lässt man, wie 1953 in der
DDR, 1956 in Ungarn oder 1968 in der Tschechoslowa –
kei, wie im tiefstem Stalinismus, Panzer gegen das eigene
Volk auffahren ? Wer heute einen Kriminellen, wie den
spanischen Ministerpräsidenten unterstützt, wird sich
vielleicht schon morgen gegen das eigene Volk stellen.
Schluß mit einer EU, die nur der Macht der Eurokraten
dient und nicht dem Willen der europäischen Völker !
Schluß mit einer EU, welche europäische Völker er –
presst und mit Polizeigewalt das Selbstbestimmungs –
recht der Völker brutal unterdrückt !
Wie kann man sich noch Demokrat oder gar Volks –
vertreter nennen, wenn man jetzt wegschaut, bei
dem, was in Katalonien passiert ?