Was Lamyar Kaddor ungewollt so alles entlarvt

Ungewollt gab Lamya Kaddor in ihrer Kolumne ein
umfassendes Bild der schleichenden Islamisierung
in Deutschland: ,, Der Ramadan gehört inzwischen
zu Deutschland beziehungsweise Europa. Die Super –
marktkette Morrisons hat eine Ramadan Food Box
neu aufgelegt. Für 35 Pfund gibt es von der Dattel
bis zum Mangosaft die Komplettversorgung für die
Familie zum abendlichen Fastenbrechen – dem Iftar.
Eine clevere Idee, um den Lebensmitteleinkauf zu
verkürzen. Auf Amazon gibt es analog zum Advents –
kalender eine bunte Auswahl an verschiedenen Ra –
madankalendern mit 30 Türchen für die Kinder.
Lampenhändler bieten Ramadan-Lichterketten an.
Bei Real gibt es Ramadan-Servietten, Ramadan-Bal –
lons, Ramadan-Dekorationen wie Holzmonde, Holz –
sterne oder Lampions. Staatsvertreter, Politikerinnen,
Kirchenleute und Angehörige anderer Religionsgrup –
pen übermitteln ihre Grüße. Die Medien sind voll mit
Berichten über diese für viele Muslime aufregendste
Zeit des Jahres``!
Dabei ging es der Kaddor garantiert nicht darum, so
aufzuzeigen, wie weit die Islamisierung in diesem
Land bereits fortgeschritten, sondern darum, die
Muslime in der Rolle des ewigen Opfers zu präsen –
tieren ; dieses Mal als die eigentlichen Opfer von
Corona, weil ihr gewohnter Ramadan ausfallen
muss.
Gleichzeitig plagt die Autorin, dass dieses Jahr der
,,friedliebende Islam„nicht ganz so friedlich aus –
fallen könnte: ,, Dieser Ramadan wird einem mehr
Disziplin abverlangen als frühere. Neben den Fasten –
regeln gilt es die Corona-Regeln zu beachten. Für
manche wird das purer Stress werden „. Allerdings
wurde schon Jahre vor Corona in Deutschland alle
Jahre wieder davor gewarnt, dass Muslime gerade
in der Ramadan-Zeit besonders leicht erregbar und
damit aggressiv werden.
Lamya Kaddor versucht sich, wie immer den Islam
schön zu reden, und so schreibt sie: ,, Ein derzeit viel –
zitierter Ausspruch des Religionsstifters Mohammed
steht hier beispielhaft für den Pragmatismus des Is –
lams: „Wenn ihr hört, dass die Pest in einem Lande
ausgebrochen ist, so geht nicht dorthin; bricht sie in
einem Lande aus, wo ihr euch aufhaltet, so verlasst
es nicht auf der Flucht vor ihr „. Vielleicht sollten
demnächst europäische Grenzschützer an der türk –
ischen Grenze und im Mittelmeerraum genau die –
ses Mohammed-Zitat den muslimischen Flücht –
lingen verkünden!
Anders als bei deutschen Rechten, wo man alle
über einen Kamm schert, muss bei den Muslimen
streng differenziert werden: ,, Umgekehrt muss
man davor warnen, etwaige Verfehlungen einzelner
Musliminnen und Muslime auf die ganze Glaubens –
gemeinschaft zu übertragen, was angesichts der vie –
len kursierenden Vorurteile gegen den Islam leicht
geschehen kann „, so die Kaddor. Warum es aber
gerade bei Muslimen so oft zu solchen ,,Verfehlun –
gen„ kommt, dass kann und will die Kaddor nicht
erklären. Und da regt sich diese Frau echt darüber
auf, dass die Integrations-Staatsministerin Annette
Widmann-Mauz die Muslime zu Ramadan ermahnt
die Corona-Maßregeln zu befolgen?
,, Die Botschaft, die die Staatsministerin ausgesandt
hat, lautet also: Muslime brauchen eine Extra-Ermahn –
ung. Sie sind wegen ihres Muslimseins nicht in der
Lage, sich an geltendes Recht zu halten. Sie stellen
ihre religiösen Regeln über deutsche Gesetze „
hetzt die Kaddor. Um ihre geliebten Muslime in die
Rolle des ewigen Opfers zu bringen, ist der Kaddor
jedes Mittel recht. Das ist um so schlimmer, wenn
sie dann selbst die Muslime zum Ramadan ermahnt:
,, Und selbst wenn die Restriktionen für Gottesdienste
in Deutschland in den kommenden Tagen gelockert
werden sollten, täten die Muslime und Musliminnen
gut daran, einen Gang zur Moschee sehr genau abzu –
wägen. Es gibt ja durchaus Alternativen. Predigten
und Koranlesungen lassen sich per Livestream oder
auf Video anschauen. Mit Zoom oder Skype kann
man virtuell einen gemeinsamen Iftar abhalten. Der
Muslimische Rat Großbritanniens hat dazu aufgerufen,
andere Organisationen planen virtuelle Veranstaltungen
mit Gastrednern und Diskussionen „.
Womit die Kaddor ihre Leser vollkommen verwirrt,
und es ihnen noch dazu bestätigt, dass Muslime tat –
sächlich immer eine Extra-Ermahnung benötigen.
Vielleicht ist die Kaddor auch nur so damit beschäf –
tigt und überfordert, den Muslim in die Opferrolle
zu drängen, dass sie schon nicht mehr weiß, was
sie in ihrer letzten Kolumne selbst gepredigt und
niedergeschrieben hat!
Wie sonst käme jemand auf die Idee einer Minis –
terin vorzuwerfen ,,Hau den Muslim„ zu spielen,
um in der nächsten Kolumne den Muslimen die –
selben Ermahnungen zuteil werden zu lassen?
Hierin kommt die ganze Dümmlichkeit ihrer Er –
scheinung zum Tragen, wenn sie sich an der Mi –
nisterin hochzieht: ,, Bravo. Frau Widmann-Mauz
reproduziert damit altbekannte islamfeindliche
Narrative und verbreitet Vorurteile. Rassisten,
Rechtsradikale und Islamfeinde deuten ihre Worte
so: Muslime sind unzivilisiert, radikal und eine Ge –
fahr für Deutschland „.
Eigentlich schürt hier nur eine ihre eigenen Vor –
urteile!
Dieser geltungssüchtigen Frau ist praktisch jedes
Mittel recht, um anderen Islamfeindlichkeit vor –
zuwerfen. Und dass noch dazu von der Frau, die
selbst die Muslime vor dem Gang zur Moschee
in Corona-Zeiten gewarnt! Das ist wohl eine noch
weitaus größere Heuchelei als die, welche Kaddor
regelmäßig deutschen Politikern anzulasten ver –
sucht!
Obwohl gut 90 Prozent der muslimischen ,,Flücht –
linge„ junge Männer sind, sieht die Kaddor nur:
,, Alte, die versuchen, durch den eiskalten Evros zu
waten. Verzweifelte Frauen in Schlauchboten und
in Angst vor Schiffspatrouillen. Kleinkinder, die in
erbärmlichen Flüchtlingslagern in Griechenland
frieren und vegetieren. Jugendliche, deren Perspek –
tiven für die eigene Zukunft ohne Schule und Aus –
bildung immer weiter entschwinden. Was soll das
anderes bewirken als Frust und Aggression?
Warum die muslimischen Männer nicht solche
Aggressionen in türkischen, jordanischen oder
liysche Flüchtlingslagern verspüren, wo sie zu –
meist unter noch schlimmeren Umständen un –
tergebracht, dass kann die Kaddor natürlich
nicht beantworten. Vielleicht, weil dort die
Behörden, allem voran die Polizei, hart durch –
greift, und sich solch ein Verhalten von Asylan –
ten nicht bieten lassen! Auch ist kein einziger
Fall aus Flüchtlingslagern außerhalb Europas
bekannt, wo ,,Flüchtlinge„ ihre Unterkünfte
verwüstet und in Brand gesteckt oder sich über
Verpflegung oder Ausgangsverbote beschwert.
Überhaupt liefert die Kaddor außer Vorwürfen,
kaum eine echte Erklärung!
Sie ist nur eine ebenso einfältige wie hemmungs –
lose Selbstdarstellerin, was folgende Sätze von
ihr bestens beweisen: ,, Ich warne seit bald 15
Jahren vor exakt jenen Entwicklungen, die wir
derzeit unmissverständlich vergegenwärtigt be –
kommen mit Hanau, Halle, Walter Lübke, Hetze
im Netz, Bombendrohungen gegen Moscheen,
Bürgerkriegs- und Deportierungsfanatsien etc.
Ich gehörte zu den ersten Leidtragenden. Inzwi –
schen wird zwar endlich gehandelt, aber auch
hier mussten erst Katastrophen kommen „.
Wir sind uns sicher, dass diese muslimische
Kassandra wegen ihrer Leiden umgehend ein –
mal den richtigen Arzt aufsuchen sollte. An
ihr hätte bestimmt jeder Psychiater seine helle
Freude!
Überhaupt wäre es für alle heilsam ihrer Kolumne,
und damit all ihrem Leiden, ein Ende zu bereiten!

Trotz Corona: Merkels Satrapen ordern weitere Flüchtlinge

Es dürfte kaum ein Zufall sein, dass die Richter
der Eurokraten, welches schon die verbrecher –
ischen Benes-Dekrete, die 250.000 Deutsche
das Leben gekostet, zu ,,EU-Recht„ erklärt,
es nun als ,,rechtens„ erklärten, dass man
den osteuropäischen EU-Staaten, auch gegen
den Willen derer Völker sogenannte ,,Flücht –
linge„ per Quote zuzuteilen.
Währendessen hat die Koalition der Willigen,
als Handlanger der Asylantenlobby, zu denen
selbstverständlich die Merkel-Regierung zählt,
alles daran gesetzt, weitere Flüchtlinge aus den
griechischen Lagern zu ordern. Das mittlerweile
in genau diesen Lagern das Corona-Virus bereits
ausgebrochen, stört die Handlanger der Asylan –
tenlobby dabei wenig. Demokratie oder gar im
Sinne des Mehrheitswillen des eigenen Volkes
zu handeln, war noch nie das Ding der willfäh –
rigen Handlanger. Ebenso wenig, wie es je die
Merkel-Regierung gestört hätte, dass seit 2016
die Mehrheit des eigenen Volkes, – in Umfragen
sogar 80 Prozent!! – gegen eine Aufnahme von
weiteren Flüchtlingen gewesen. Statt dessen
unterzeichnete man unter Belügen des Volkes
hinter verschlossenen Türen den Migrations –
pakt, um so noch mehr Migranten dauerhaft
in Deutschland anzusiedeln.
Aber selbst dass genügt den Handlangern der
Asylantenlobby noch nicht, und daher ließen
sie es von ihren Eurokraten-Richtern nun als
,,rechtens„ erklären, dass man andere EU –
Länder erpresst und finanziell unter Druck
setzen darf, um diese, gegen den Mehrheits –
willen des eigenen Volkes, dazu zu zwingen,
,,Flüchtlinge„ aufzunehmen und Migranten
auch dort dauerhaft neu anzusiedeln. Sicht –
lich haben die willigen Handlanger der Asy –
lantenlobby, wie Merkel & Co eine recht merk –
würdige Vorstellung von ,,Demokratie„. So
gab es in Deutschland kaum einen Punkt der
Migration, von Ausländerkriminalität, über
Kosten der Flüchtlinge, bis hin zu deren Be –
setzung von Arbeitsplätzen, und dem heim –
lich abgeschlossenem Migrationspakt, an
dem die Regierung Merkel ihr eigenes Volk
nicht belogen. Für diese Politiker, die sich
seit dem Jahre 2000 weigern das eigene
Volk zu vertreten, und statt dessen eine
imaginäre Bevölkerung vertreten, scheint
das Belügen des eigenen Volkes das Höchst –
maß von dem zu sein, was die für Demokra –
tie halten. Immerhin haben es die Schein –
demokraten zur geheimen Verschlußsache
erklärt, die genauen Zahlen offen zulegen,
wie viele Migranten sie nach Deutschland
haben einfliegen lassen!
In Bezug auf das Ordern weiterer Flücht –
linge aus Griechenland, – da die Quellen
übers Mittelmeer versiegt -, haben angeb –
lich 500 merkelscher Satrapen ihre Bereit –
schaft erklärt, weitere Migranten aufneh –
men zu wollen. Natürlich wurden nicht in
einer Einzigen dieser Städte und Gemein –
den, wurden zuvor die Bürger gefragt! Wie
immer seit Bestehen der Bunten Republik
wird einfach über die Köpfe des Volkes hin –
weg, von oben angeordnet. Darin unterschei –
den sich Merkels Satrapen in nichts von den
SED-Kadern der untergegangenen DDR!
Die aller schlimmste Farce aber ist es, dass
diese Strapen, die in ihrem ganzen Leben
noch nie eine wirklich demokratische Ent –
scheidung getroffen, sich als Verteidiger
und Bewahrer der Demokratie aufspielen.
Genau solche ,,Demokraten„ sind die aller
schlimmsten Feinde der Demokratie! Kein
Nazi, Rechter oder Reichsbürger richtet so
viel Schaden an, wie dass, was sich im Bun –
destag ,,Demokraten„ nennt! Und mit dem
Ordern weiterer Flüchtlinge, während man
wegen Corona das eigene Volk unter Haus –
arrest gestellt, wird zum weiteren Sargnagel
der parlamentarischen Demokratie der Bun –
ten Republik werden! Wieder einmal stellt es
sich heraus, dass die aller schlimmsten der
Gefährder samt und sonders mit Mandat im
Bundestag sitzen!

Völlig unschuhverlässig

Die ,,ZEIT„ entpuppt sich mit dem Artikel
,, Migration: „Wer es schafft, wird verhaftet“
von Christian Vooren als typische Vertreterin
der Lücken-Presse.
Es soll in der Bevölkerung Stimmung für die
Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland.
Und was eignet sich da besser als Bilder von
Kindern in Not? Obwohl weit über 80 Prozent
der Flüchtlinge erwachsene Männer sind be –
kommen wir in den letzten Tagen von der
Lücken-Presse nur Bilder von Kindern und
Frauen zu sehen!
Natürlich frönt man auch in der ,,Zeit„ die –
sem Stil, und so prangt über besagtem Arti –
kel das Foto des Reuter-Fotografen Elias
Marcou eines kleinen Kindes. Darunter der
Satz: ,, Ein kleiner Junge geht durch einen
Haufen Schuhe auf Lesbos, nahe dem Flücht –
lingslager Moria„.
Natürlich hat das Bild wenig mit dem dann
folgenden Interview mit dem Chef der Mi –
grantenlobbyistenorganisation IOM, Gian –
luca Rocco zu tun. Aber die von oben ange –
wiesen Propaganda schreibt nun einmal
Bilder von Kindern mit großen Kullerau –
gen vor!
Und so sehen wir nun einen kleinen arab –
ischen Jungen durch einen riesigen Schuh –
haufen laufen. Wer der Junge ist erfahren
wir in der Lücken-Presse ebenso wenig,
wie den Grund warum gut hundert Paar
Schuhe nahe einem Flüchtlingslager her –
um liegen. Stammen all die Schuhe etwa
aus Hilfslieferungen? Zeigt uns das Foto
etwa auf, wie Migranten mit unseren Hilfs –
lieferungen umgehen?
Natürlich gibt es in der Lücken-Presse auch
keinen empörten Kommentar irgendeiner
selbsternannten jungen FFF-Aktivistin über
die Zumüllung der griechischen Landschaft
durch die Migranten. Die schauen ebenso
weg wie Christian Vooren! Der hat nur Au –
gen und Ohren für das Gesülze des Migran –
tenlobbyisten!
Natürlich gehört auch der fest zur Riege der
Lücken-Presse, und bei seinem Gejammer
über die schlimmen Verhältnisse in den La –
ger, fällt kein Wort darüber, dass die Flücht –
linge bei Randalen Teile der Lager in Brand
gesetzt, und damit ihre prikäre Situation mit –
verschuldet haben! Schließlich möchte es der
Lobbyist, dass es möglichst bald viele dieser
Randalierer und Brandstifter bequem und
warm in anderen EU-Mitgliedsstaaten ha –
ben. Sichtlich hat der es damit eilig, nicht
das ihm noch der Corona-Virus dabei in
die Quere kommt und die ganze Übernah –
me hinfällig wird. Übrigens kann uns der
Lobbyist auch nicht den großen Haufen
Schuhe erklären, dessen Bild seinem In –
terview vorangeht. Irgendwie ,,unschuh –
verlässig„ die ganze Sache!

Dieselben Eurokraten + Merkel

2015 ließen die Eurokraten, allem vor die Merkel –
Regierung die osteuropäischen EU-Staaten auf
den Kosten für die Sicherung der EU-Außengren –
zen sitzen. Anstatt die Balkanroute zu schließen,
war es Merkel und den Eurokraten wichtiger an –
statt in die Sicherung der eigenen Außengrenzen
europäische Steuergelder zu stecken, dieselben
lieber für den Grenzschutz afrikanischer Wüsten –
regionen auszugeben, wo diese Gelder im wahrs –
ten Sinne des Wortes in den Sand gesetzt wurden.
Als es so Merkel trotzdem nicht gelang das Dicht –
macher der Balkanroute durch die verantwortungs –
voll handelnden osteuropäischen Regierungen zu
verhindern, befahl Merkel die Grenzen zu öffnen,
und so eine Million Migranten vollkommen unkon –
trolliert nach Europa, und hier zum größten Teil
nach Deutschland kommen zu lassen.
Zugleich schlossen Merkel und die Eurokraten in
Brüssel den völlig unsinnigen Deal mit der Türkei.
Dieser zeigt die ganze Idiotie deutlich auf, welche
den größten Teil der Eurokraten damals beherrscht.
Etwa der Punkt, dass für jeden von Griechenland in
die Türkei zurückgeschickten ,,Flüchtling„, die EU
der Türkei einen anderen Flüchtling abnimmt. Es
wäre bedeutend einfacher gewesen, doch gleich
Griechenland die Flüchtlinge abzunehmen. Zu –
mal es diese gar nicht hätte geben dürfen, wenn
denn der Deal mit der Türkei funktioniert! Aber
so konnten die Eurokraten der pleiten Türkei
6 Milliarden europäischer Steuergelder zukom –
men lassen, welche in einem wirksamen Schutz
der EU-Außengrenzen bedeutend besser inves –
tiert worden!
Aufgrund des schmutzigen Türkei-Deals und
ähnlichen Abkommen mit anderen arabischen
Staaten, ließ die Merkel-Regierung aus diesen
Ländern so viele Flüchtlinge nach Deutschland
einfliegen, dass inzwischen deren genaue Zahl
zur Geheimsache erklärt! Unter Steinmeier als
Außenminister wurden zuletzt schon Flüchtlinge
direkt aus ägyptischen Gefängnissen geordert!
Um der Unsinnigkeit des Türkei-Deals die Krone
aufzusetzen, durften die aus der Türkei illegal
nach Griechenland gelangten Migranten dort
Asyl beantragen und so dort bleiben. Dies ge –
schah in solch hoher Zahl, dass die griechischen
Beamten so überlastet, dass sich die Entscheid –
ungen über ein Jahr hinziehen. Ein Jahr, indem
diese Flüchtilanten in Griechenland blieben, wäh –
rend die türkische Regierung das Geld für sie kas –
sierte und obendrein weitere der Austauschflücht –
linge nach Europa schickte!
Als wäre es der Flüchtlinge noch nicht genug,
setzten Merkel – und die Eurokraten Frontex –
schiffe ins Mittelmeer in Marsch, um die von
der afrikanischen Küste übers Meer kommen –
den Flüchtlinge, die laufend vortäuschten in
Seenot geraten zu sein, aufzulesen und anstatt,
wie es internationales Seerecht vorsieht, wie –
der an ihre Küsten zurück zuschaffen, nach
Europa hinüber zu schaffen. Dieser Shuttle –
Service veranlasste sodann Schleuser immer
weitere Boote über das Mittelmeer in Marsch
zu setzen. Merkel und die Eurokraten, unter –
stützt von zwielichtigen NGOs, setzten so erst
das in Gang, was sie zu verhindern vorgaben.
Man siehe nur wie die kriminell handelnde
Schlepperkönigin Carola Rackete hier in
Deutschland von Politik und Medien hofiert
worden!
Viele arabische Depoten nutzten die Chance
ihre Gefängnisse und Irrenanstalten zu ent –
leeren, und deren Insassen nach Europa in
Marsch zu setzen. Der Anstieg der Verbrec –
hen und zahllose Amokläufe psychisch-Kran –
ker in Europa, mit Dutzenden Toten, sind das
unmittelbare Ergebnis dieser Politik!
Und die unbestrittene Tatsache, dass nun wie –
derum Merkel und dieselben Eurokraten mit
der Türkei einen neuen Deal aushandeln, lässt
in dieser Hinsicht das aller Schlimmste für Eu –
ropa fürchten!

Wo der Kopf nicht weiss, was der Schwanz macht

Langsam muss man sich fragen, was in der
SPD mit den Genossen nicht stimmt. Man
schaue sich nur einmal deren Aussagen zu
der neuen Flüchtlingskrise an.
Die Genossen behaupten sich von der Tür –
kei nicht erpressen lassen zu wollen. Gleich –
zeitig fordern sie, dass die Gelder des Türkei –
Deals zügiger ausgezahlt werden sollen. Das –
selbe Spiel bei der Aufnahme von weiteren
Flüchtlingen. Während man offiziell auch
hier verkündet, sich nicht erpressen zu las –
sen, während man nichts zugleich nichts
anderes tut als nach Wegen zu suchen, um
Griechenland und auch der Türkei weitere
Flüchtlinge abzunehmen.
Die SPD wirkt wie eine Blindschleiche, bei
der der Kopf nicht weiß, was das Schwanz –
ende macht.
Auf die Idee, dass sie mit der Aufnahmebe –
reitschaft für weitere Flüchtlinge erst einen
Markt schaffen, welcher Erdogan die mensch –
liche Fracht abnimmt, und dadurch den Run
auf die EU-Grenzen fördern, kommen die Ge –
nossen nicht. Überhaupt ist die Bereitschafts –
erklärung weitere Flüchtlinge nach Deutsch –
land zu holen, dass Einzige, was den Genos –
sen zur Türkei-Krise einfällt. Sichtlich hat der
Schwanz mit Dumm – und Blindheit beschla –
gen die Führung der Partei an sich gerissen!
Denn schon seit Wochen können die Genos –
sen nichts anderes als, wie ein Kleinkind, dem
man sein Eis geklaut, über böse Nazis weinen.
Mehr als ihre Nazikeule, mit welcher man da
blind um sich schlägt, hat man nicht mehr.
Allerdings wäre es beim derzeitigen Zustand
der Partei geradezu vermessen, von der SPD
etwas Gutes zu erwarten.

Herr Röttgen hat nichts gelernt

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen bewies
mit seinen jüngsten Äußerungen, dass er von der
Außenpolitik recht wenig Ahnung hat.
Sichtlich ist es Röttgen vollkommen entgangen,
dass viele der ,,Flüchtlinge„ in der Türkei nicht
aus Syrien stammen. Diese Unwissenheit schützt
den CDU-Politiker nicht davor, einzig, in völliger
Verdrehung der Tatsachen, Russland die Schuld
an der Flüchtlingskrise zu zuweisen.
Das Russland und Syrien hauptsächlich Islamis –
ten bekämpft, scheint für Röttgen ebenso wenig
eine Rolle zu spielen, wie der Umstand, dass die
Türkei diese Islamisten unterstützt. Das man die
Islamisten nicht in gute und böse Islamisten un –
terscheiden kann, sollte Herr Röttgen aus dem
IS gelernt haben. Angesichts der Blindheit mit
der er beschlagen, fragt man sich ernsthaft mit
welcher Außenpolitik der sich bislang nur be –
schäftigt haben mag.
Daneben ist auch sein Vorschlag, dass man nun
ein ,,unmittelbares Gebot„ sei, diesen Menschen
,, mit europäischer finanzieller Unterstützung zu
helfen„. Zu einen ist es den reichen islamischen
Ländern, wie etwa Saudi Arabien, den Emiraten
oder Kuwait auch kein Gebot ihre Glaubensbrü –
der finanziell zu unterstützen. Warum also sollte
das dann ein Problem der EU sein? Zum anderen,
zahlt es sich wenig aus, auf die Erpressungen von
Erdogan einzugehen. Das wird denselben nur da –
zu verleiten, bei der nächsten vorhersehbaren fi –
nanziellen Krise, die Forderungen noch zu erhö –
hen. Vielmehr sollte Röttgen, wo doch seine Par –
tei so sehr ,,europäische Lösungen„ bevorzugt,
sich Griechenland und den anderen EU-Staaten
anschließen, die keinesfalls der Türkei weitere
Flüchtlinge abzunehmen, zumal unter diesen
sich viele Islamisten befinden. Das gefährdet
nur die innere Sicherheit in Europa, was der
Herr Röttgen aus vielen Anschlägen hätte ge –
lernt haben müssen!

Europa nicht an ,,europäische Lösung„ der Merkel-Regierung interessiert

Im Streit mit der Türkei, deren Regierung die
Flüchtlinge instrumentalisiert um von der EU
Gelder zur Weiterführung seines Krieges zu
erpressen, will sich keine EU-Landesregierung,
außer der Merkel-Regierung erpressen lassen.
Einzig in der Merkel-Regierung fantasiert man
von ,,europäischen„ Lösungen und lehnt die
nationalen Bemühungen der anderen Länder
ab. Man kann sich denken, wie die ,,europä –
ische Lösung„ Merkels aussieht: Man läßt
sich erpressen, will möglichst viele Migran –
ten aufnehmen und Erdogan mit Geld für
nichts unterstützen. Dabei ist es keineswegs
im Sinne der europäischen Völker, dass man
ihnen, notfalls auch gegen ihren Willen, nun
Migranten aufnackt! Das dies nicht im Sinne
Europas ist, sieht man schon daran, das die
meisten EU-Staaten nicht an Merkels ,,euro –
päische„ Lösung interessiert, und Merkel
so nur auf eine ,,Allianz der Willigen„ rech –
nen kann, wobei sich immer weniger Regier –
ungen finden, die gegen das Interesse ihres
eigenen Volkes handeln!