Handlanger der Asyl – und Migrantenlobby werden immer weniger

Neben der Merkel-Regierung ist nur noch Luxemburgs

Außenminister Jean Asselborn der Asyl – und Migranten –

Lobby als Erfüllungsgehilfe verblieben. Da kein einziges

EU-Land sonst weiter ,,Flüchtlinge„ aus griechischen La –

gern aufnehmen will, holte Asselborn nun eine afghan –

ische Famili nach Luxemburg, die er persönlich empfing.

Bereits mit 125 ,,Flüchtlingen„ aus griechischen Lagern

hatte Asselborn sein kleines Land dieses Jahr schon ver –

sorgt. Ähnlich wie in Deutschland ist Asselborn darum

bemüht, auch in Luxemburg das Heer der Migranten

beständig durch raschen Familiennachzug und ,,Be –

schleunigung aller Prozeduren„ zu vergrößern. So

wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis man

auch, ähnlich wie gerade in Schweden, aus dem lan –

gen Schlaf erwacht, und sich von den Handlangern

und Sprechpuppen der Asyl – und Migrantenlobby

abwenden wird.

Ansonsten ist Asselborn ein Hardliner, der unbedingt

,,Flüchtlinge„ auf alle EU-Staaten verteilt sehen will.

Da kaum eine andere EU-Regierung dem folgen will,

ist Asselborn schwer am grainen. Asselborn ist damit

zunehmend, wie Merkel, ein Getriebener, der mög –

lichst, ohne jede Rücksicht auf das eigene Volk, mit

Massenzuwanderung Tatsachen schaffen will, die

sich unter seinen Nachfolgern sodann nicht mehr

rückgängig machen lassen. Dafür setzen diese Hand –

langer und Sprechpuppen gerne die Demokratie aufs

Spiel! Von Demokratie, also vom Mehrheitswillen

des Volkes, war ihre Politik ohnehin nie geprägt!

Immer mehr EU-Regierungen wachen allmählich auf

und merken, zuletzt die schwedische Regierung, dass

sie im eigenen Volk keinen Blumentopf mit der Auf –

nahme immer weiterer Migranten gewinnen können.

Da nutzt es recht wenig, dass die Asyl – und Migranten –

lobby ihre willigen Handlanger quasi schon als Dauer –

demonstranten auf die Straße schickt. Wobei selbst

die Schar dieser Willigen beständig abnimmt, nicht

zuletzt dadurch, dass viele der Flüchtlingshelfer ihre

eigenen bitteren Erfahrungen mit den sogenannten

,,Flüchtlingen„ gemacht. Nur die eingekauften Me –

dien interessieren sich noch für derlei Demonstra –

tionen!

In Deutschland, wo die Asyl – und Migrantenlobby

schon immer leichtes Spiel hatten und ihre Lobby –

isten im Bundestag ein und ausgehen, ist die Mer –

kel-Regierung noch nicht aufgewacht. Hier erliegt

man immer noch den bösartigen Einflüsterungen

von Lobbyisten wie Gerald Knaus & Co! Aber selbst

unter EU-Kommissionsvorsitz können sich Merkels

Handlanger der Asyl – und Migrationslobby kaum

durchsetzen. Sie schaffen es gerade noch, alle an –

deren EU-Regierungsvertreter an einem Tisch zu

bekommen, wobei die eigentlichen Verhandlungen

schon zu keinem Ergebnis mehr führen. Wäre man

in Berlin inzwischen aufgewacht und nicht weiter

den Einredungen der Asyl – und Migrantenlobby

erlegen, dann wüssten sie, dass es aller höchste

Zeit ist seine bisherige Politik zu ändern.

Man verspricht zwar vermehrt Abschiebungen, doch

solange alleine in Deutschland 220.000 Migranten

ohne jegliches Asylrecht unbehelligt herumlungern,

schenkt niemand einer Ursula von derLeyen Gehör.

Genau deshalb versucht die Asyl – und Migranten –

lobby in Deutschland ständig Druck aufzubauen. Man

befürchtet, dass Deutschland als letzte sichere Bastion

der Aufnahmewilligen fallen könnte. Immerhin hat ja

auch die Corona-Krise die Stimmung unter der Bevöl –

kerung gehörig aufgeheizt. Das Letzte, was man jetzt

gebrauchen könnte, wären noch mehr Migranten aus

griechischen Lagern!

Nach der neuesten Narrenposse aus Köln, wo ausge –

rechnet ein Karnevalverein die Schlepperkönigin Ca –

rola Rackete auszeichnen will, könnte man meinen,

dass nur noch ausgesprochene Narren bereit sind die

Migrationspolitik der Merkel-Regierung mitzutragen!

Von daher wundert es niemand, dass diese Kreise seit

langem ein Wahlrecht für geistig-Behinderte fordern,

wohl in weiser Voraussicht in wenigen Jahren nur noch

über solch Wählerschaft zu verfügen. Die Kölner Narren

lassen da tief blicken!

Asylpolitik : Nicht auf Merkel-Regierung setzen

Wie alle Jahre wieder ist die Migrantenlobby schwer
am herumheulen, wie schwer es doch ihre sogenann –
ten Flüchtlinge haben, nach Europa zu kommen. So
sei neben der Route übers Mittelmeer, besonders der
Weg durch Afrika sehr gefährlich. Am liebsten hätte
man es daher, dass die gesamte EU es so machen täte
wie die buntdeutsche Merkel-Regierung und man all
die Migranten gleich aus ihren sicheren Herkunfts –
ländern einfliegen lasssen.
Derzeit ist die buntdeutsche Regierung schwer damit
beschäftigt, weitere Flüchtilanten aus griechischen
Lagern einfliegen zu lassen. Im Bundestag stört es
keinen der Abgeordneten, dass sich in Stuttgart und
Frankfurt am Main diese Migranten von ihrer besten
Fachkräfteseite gezeigt, worauf man ohnehin nur die
eine Antwort hat, nämlich noch mehr Migranten ein –
zufliegen!
Ihren Vorsitz in der EU nutzt die Merkel-Regierung
dazu aus, um ,,Reformen„ des Asylrechts in der ge –
samten EU durchzusetzen, die praktisch damit enden,
dass in der gesamten EU die Asylanten in ihren zum
größten Teil sicheren Herkunftsländern bereits ihre
Anträge stellen, und von dort dann nach Europa ein –
geflogen werden. Natürlich werden auch die Hürden,
um überhaupt Asyl zu bekommen, drastisch gesenkt.
Von der Merkel-Regierung, die andere EU-Staaten
schon dazu zwingen wollte, ,,Flüchtlinge„ auch ge –
gen den Willen der Völker aufzunehmen, ist auch
nichts anderes zu erwarten.
Der Migrantenlobby ist vor allem Libyen ein Dorn im
Auge, wo man sich wenig um die Forderungen der Mi –
grantenlobby schert, und alles, was illegal ins Land ein –
dringt, gefangensetzt. Ganz nebenbei werden auch von
der libyschen Küstenwache die vor der libyschen Küste
agierenden Schlepper und Schleuser mit ihrer Fracht
aufgebracht und zurück geschafft.
Jedoch ist es allgemein bekannt, dass es kriminell ist
von gewissen oder sollte man besser sagen gewissen –
losen Regierungen innerhalb der EU, den Schleppern
und Schleusern, einschließlich aller NGO-Schlepper –
Mafias, die menschliche Fracht abzunehmen und so
erst künstlich einen Markt zu schaffen, den dann die
Schlepper und Schleuser erst recht zu bedienen ver –
suchen. Hätte man nämlich gleich konsequent die ers –
ten Insassen von Flüchtlingsbooten wieder zurück an
die nordafrikanische Küste geschafft, gäbe es heute
kein Problem mit Mittelmeerflüchtlingsbooten!
Aber der Merkel-Regierung war es, wie die vollkom –
men undemokratische Öffnung der Grenzen 2015,
sowie das ebenfalls jeglicher Demokratie widersprech –
ende Erpressen anderer EU-Staaten zur Flüchtlings –
aufnahme und die in keinster Weise demokratisch
mit dem eigenem Volk abgesprochene Bereitschafts –
erklärung aus sämtlichen Flüchtlingslagern der Welt
immer weitere Migranten, größtenteils heimlich hin –
ter dem Rücken des eigenen Volkes, einfliegen zu las –
sen, Demokratie, sowie das eigene Volk vollkommen
egal, wenn es darum ging möglichst viele Millionen
von Migranten zu ordern.
Sehr gerne arbeitet die Merkel-Regierung, wenn es
gegen das eigene Volk geht, mit der sich als vollkom –
men unfähig erwiesenen UNHCR zusammen, deren
einzige ,,Lösung„ sichtlich darin besteht Millionen
von Migranten dauerhaft innerhalb der EU anzusie –
deln. Auf den mit der UNHCR ausgehandelten Ver –
trägen hat die Umvolkung längst statt gefunden.
Wie immer die von Horst Seehofer nun geführten
Verhandlungen über Reformen des EU-Asylrechts
ausgehen werden, darf man kaum darauf hoffen,
dass die Merkel-Regierung demokratisch, also im
Sinne des Mehrheitswillen des Volkes, handeln wird,
sondern kann einzig sein Vertrauen in diejenigen aus –
ländischen EU-Staaten setzen, deren Regierung noch
aus echten Volksvertretern bestehen, die ganz im In –
tresse ihres Volkes handeln werden.

 

Wo sind die kleinen Mädchen ?

Flüchtlinge

Sichtlich haben uns Lügen-Presse und Politik ein weiteres
Mal dreist belogen. Hieß es zuerst noch, dass man angeb –
lich vor allem kleine Mädchen aus griechischen Flüchtlings –
lagern aufnehmen wollte.
Schon bei den ersten Flüchtlingskindern, welche in Luxem –
burg ankamen, war von Kleinstkindern keine Spur. Heute
kamen nun die ersten Flüchtlingskinder in Deutschland an.
Selbst die Nachrichtensender der Ersten Reihe, in Lügen
recht gestählt, mussten mit Flüchtlingskinder, ,, die meis –
ten nicht älter als 14 Jahre„ eingestehen, dass es schlicht –
weg keine kleinen Kindern, in den griechischen Lagern,
deren Insassen zu 80 bis 90 Prozent erwachsene Männer
sind, gibt. Jedenfalls vermochten die griechischen Behör –
den diese nicht auftreiben, so dass man schon beim ersten
Versand auf Ältere zurückgreifen musste!
Auch in der SPD-nahen ,,Die ZEIT„ ist da auf einmal plötz –
lich nur noch die Rede davon, das : ,,Der Plan sieht vor, dass
rund 1.600 Jugendliche in zehn EU-Staaten untergebracht wer –
den „. Plötzlich also sind die kleinen Kinder, dazu noch vor –
rangig Mädchen, um die es angeblich bei dem Deal ja ging,
völlig aus den Medien verschwunden. So kamen nun nach
Deutschland, laut ,,Die Zeit„ :  ,, 42 Kinder und fünf Jugend –
liche „.
In der nur etwas ehrlicheren ,,Die Welt„ ist nur noch von
,,47 jungen Flüchtlingen„ die Rede ; aber auch hier von
kleinen Kindern kein Wort mehr!
Selbst in der ARD-Tagesschau ist nur noch von ,,Jugend –
lichen„, nicht mehr von Kindern die Rede. Selbst in der
Ersten Reihe musste man allerdings offen eingestehen,
dass es in den griechischen Lagern gar nicht so viele
Mädchen gebe, wie Deutschland sie aufzunehmen ge –
denkt.
Wenigstens erfahren wir aus der ARD, dass der hohe
Flüchtlingskommissar der UN die Auswahl getroffen!
Dabei war zuvor von ,,unbegleiteten Jugendlichen „ nie
die Rede gewesen. Auch, weil man gerade in Deutschland
genügend unschöne Erfahrungen, mit genau diesen ,,un –
begleiteten Jugendlichen„ gemacht!
Wie viele von denen zusätzlich noch männlich sind, da –
rüber schweigen sich die ,,Qualitätsmedien„ größten –
teils aus. Wenigstens aber in der ,,Welt„ ist von nur
vier Mädchen darunter die Rede! So heißt es dazu in
der ,,WELT„: ,, Dass unter den 47 Flüchtlingen offenbar
nur vier Mädchen sind, überrascht. Denn der Koalitions
ausschuss hatte beschlossen : „ Kinder, die entweder
wegen einer schweren Erkrankung dringend behand –
lungsbedürftig oder aber unbegleitet und jünger als 14
Jahre alt sind, die meisten davon Mädchen„.
Tja, sieht
so aus als hätte der Koalitionsausschuss mal wieder, wie
schon so oft, sein eigenes Volk angelogen! Selbst in der
,,Berliner Morgenpost„ muß man eingestehen: ,, Gut
90 Prozent der rund 1600 unbegleiteten Minderjähri –
gen sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks
(UNHCR) Jungen „!
Gut zu wissen, dass es die kleinen
Mädchen von denen die vollkommen inkompetenten
Politiker der großen Koalition bislang immer herum –
gefaselt, so nun gar nicht gibt!
Allerdings ist in der Merkel-Regierung auch weiterhin
von Kindern die Rede :,, Bundesinnenminister Horst
Seehofer (CSU) sagte : „ Ich freue mich, dass wir heute
die ersten unbegleiteten Kinder empfangen können„.
Das dem Seehofer noch nicht mal aufgefallen, dass un –
ter seinen geliebten unbegleiteten Jugendlichen kaum
Mädchen zu finden, lässt erhebliche Zweifel aufkom –
men, ob Seehofer überhaupt dazu geeignet für die in –
nere Sicherheit in Deutschland zuständig zu sein. Wir
sind uns ganz sicher, dass seine unbegleiteten Jugend –
lichen, von der UN handverlesen, schon bald hier in
Deutschland für negative Schlagzeilen sorgen werden!
Und natürlich findet sich unter der ganzen Merkel-Re –
gierung dann nicht ein einziger Politiker oder Politike –
rin, welche dafür die politische Verantwortung überneh –
men werden!
Wir wurden also wieder einmal mehr von Politik und
den ihnen hörigen Medien, – sprich Lügen-Presse -,
belogen, was das Elend von Kleinstkindern in griech –
ischen Lagern betrifft!
Wo sind also all die kleinen Kinder, vorzugsweise die
kleinen Mädchen, in den griechischen Lagern, deren
Bilder uns die Erste Reihe und ,,Qualitätsmedien„ bis –
lang in Endlosschleife präsentiert?

System Merkel erschafft kriminell neue Flüchtlingsströme

Hätten die Eurokraten etwas Durchblick, dann hätten
sie Erdogan längst in die Schranken gewiesen. Vor al –
lem hätten sie überlegt, in wie weit die Türkei unter
Erdogan noch als ,,Partner„ in Frage kommt und ob
es nicht alle höchste Zeit wäre die türkische Zwangs –
ehe zu beenden.
Aber leider sind die Eurokraten so einfältig, dass sie
immer genau das Falsche tun. So gab die Merkel-Re –
gierung den Ansporn zu einer weiteren Abnahme von
Flüchtlingen aus Griechenland. Wie immer erfolgte
dies undemokratisch und selbst innerhalb der EU
fand sich nur noch eine kleine Schar der Willigen,
deren Regierungen gegen die Interessen ihres eige –
nen Volkes handeln. So kam es, wie es kommen
musste!
Damit nämlich schufen die Eurokraten unter Mer –
kels erst einen Absatzmarkt für weitere Flüchtlinge
und prompt schickte Erdogan neue! Somit haben
die Merkelschen Satrapen das Problem nicht ge –
löst, sondern noch verschlimmert.
Wozu braucht man die Türkei eigentlich noch? Als
Partner eines Flüchtlingsdeal, der von Anfang an
nie funktioniert ?
Als militärischen Verbündeten, wo man noch nicht
einmal seine Truppen auf türkischen Basen dann
besuchen darf ? Wo man immer damit rechnen
muß, in einen weiteren völkerrechtswidrigen Krieg
Erdogans mit hineingezogen zu werden? Um einen
,,Verbündeten„ zu haben der sogar die eigenen Mit –
glieder, siehe Griechenland und Zypern, bedroht?
Anstatt sich von Erdogan auf der Nase herum tanzen
zu lassen, täte die Merkel-Regierung weitaus besser
daran, endlich einen harten Kurs gegen Erdogan ein –
zuschlagen. Als Erstes gilt es zu überlegen, ob man
die unsinnigen Gastarbeiterverträge aus den 1960er
Jahren noch weit aufrecht erhält und nicht endlich
aufkündigt, denn eine Vielzahl der unter diesen Vor –
aussetzungen nach Deutschland gekommen, ist hier
weder Gast noch Arbeiter! Zumal sich Erdogan ja
selbst um die Einhaltung von Verträgen kaum schert!
So könnte man endlich einmal klären, wieso denn
einzig Europa für die Versorgung und Aufnahme
von muslimischen Flüchtlingen zuständig sein soll,
während die reichen muslimischen Länder selbst
keinen Finger für ihre Glaubensbrüder rühren.
Durch die ständige Hilfe der Eurokraten wird so
erst künstlich ein Markt geschaffen, dessen Quel –
len ansonsten längst versiegt, wenn die Eurokraten
nicht in volksverräterischer Absicht sich beständig
bereit erklären würden, weitere Flüchtlinge aufneh –
men zu wollen! Damit erschaffen sie erst die Voraus –
setzungen dafür, dass sich noch mehr Flüchtlinge
auf den Weg nach Europa machen. Die Folge der
Merkelschen Politik sind so noch mehr Flüchtlinge
an den EU-Außengrenzen!
Davon abgesehen, dass weit über 90 Prozent der
Flüchtlinge Männer sind, und es demografische
Folgen hat überwiegend Männer aufzunehmen.
Dazu lügt man sich in der Merkel-Regierung von
kleinen Kindern in griechischen Lagern. Diese
sind dort so knapp, das die griechische Regierung
einzelnen willigen EU-Staaten nur noch unbeglei –
tete Jugendliche über 14 Jahren anzubieten hatte!
Neben der unbestrittenen Tatsache, dass gerade
diese Gruppe hochkriminell und für zahlose Ver –
brechen, bis hin zu Morden in Europa verantwort –
lich sind, gesellt sich noch die Tatsache, das sich
viele der kriminellen muslimischen Männer als
Minderjährige ausgeben! Da wird so deren Auf –
nahme nicht nur zu einer groben Gefährdung der
inneren Sicherheit des eigenen Landes, sondern
geradezu zum Beihilfeleister. Und die Merkel –
Regierung stört es nicht im mindesten bei meh –
reren Dutzend Verbrechen bereits Beihilfe geleis –
tet zu haben, bis hin zum Mord!
Eine Regierung, die selbst nach mehreren Morden
nicht handelt, und wie aus Hohn und Trotz gegen –
über dem eigenen Volk, weiterhin Migranten or –
dert, taugt in der Wurzel nicht! Die Beihilfeleister
aus dem Bundestag, welche so künstlich Abnahme –
märkte für Flüchtlinge erst schaffen, und dadurch
weitere Flüchtlingsströme provozieren, sind damit
zugleich die schlimmsten Gefährder der inneren
Sicherheit in Deutschland! Selbst in der schlimms –
ten Krise haben die nichts anderes im Kopf als wei –
tere Flüchtlinge zu ordern. Die handeln nicht nur
kriminell, es sind Kriminelle!
Und wie jeder Kriminelle lügen und betrügen sie in
jedem einzelnen Punkt, welcher die Migration be –
treffend. So belügt man das eigene Volk nicht nur
darin, wie viele Verbrechen Strafttäter mit Migra –
tionshintergrund tatsächlich begehen, man lügt
und betrügt das eigene Volk auch, wenn es um
die Inhalte der von ihnen abgeschlossenen Migra –
tionspakte geht. Selbst die Zahlen, der durch die –
selben nach Deutschland eingeflogenen Migran –
ten wurden zur Geheimsache erklärt!
Echte Demokraten würden wohl kaum so handeln!
Aber für jene, die im Bundestag sitzen stellt das Be –
lügen des eigenen Volkes auch die Höchstform von
dem da, was die für Demokratie halten. Eine echte,
vom Mehrheitswillen des Volkes oder sogar zu des –
sen Wohl, getroffene demokratische Entscheidung
wurde in diesem Bundestag seit Jahrzehnten nicht
mehr getroffen! Man ist längst dazu über gegangen,
das Volk überhaupt nicht mehr zu fragen. Als sich
unlängst 500 solcher merlelscher Satrapen dazu
hergaben weitere Flüchtlinge aufnehmen zu wol –
len, sind vorher nicht in einer einzigen dieser Städ –
te und Gemeinden die Einwohner dazu befragt wor –
den. Wie immer im Merkelsytem wurde über den
Kopf des Volkes hinweg entschieden, dazu noch oft –
mals, wie etwa 2015 bei der Grenzöffnung, über den
Kopf des Scheinparlamentes in Berlin hinweg! Wie
gesagt, so handeln keine Demokraten, sondern so
handeln Kriminelle!
Und da Kriminelle einander so gut vrstehen, wer –
den mit kriminellen Methoden weitere muslimische
und schwarzafrikanische Kriminelle, dort oft genug
nur deswegen aus Knästen und Irrenanstalten ent –
lassen, nach Deutschland geholt. Was bezeichnet
dieses Bild besser als die letzte Amtshandlung des
heutigen Bundespräsidenten, damals als Außen –
minister, Flüchtlinge direkt aus ägyptischen Ge –
fängnissen zu ordern! Noch eines besitzen alle
dieser Kriminellen aus dem Bundestag gemein :
nicht ein Einziger von ihnen ist bereit die polit –
ische Verantwortung für sein Handeln zu über –
nehmen! Nicht ein einziger der verantwortlichen
Politiker ist nach den Übergriffen in der Silvester –
nacht in Köln zurück getreten, keiner übernahm
die Verantwortung als Deutsche auf Straßen und
Plätzen totgeprügelt, oder Frauen und Mädchen
bestialisch vergewaltigt und ermordet wurden!
Gewissenlos und ohne jegliche Gefühl für An –
stand und Ehre, welche völkisch.nationalistische
Begriffe für sie sind, haben sie unermüdlich wei –
ter daran gearbeitet, noch mehr Migranten nach
Deutschland zu holen, selbst als sich in den Um –
fragen bereits über 80 Prozent der Bürger für
eine deutliche Verringerung der Migration aus –
gesprochen. Aber was schert diese Kriminellen
schon der Mehrheitswillen des eigenen Volkes?
Im System Merkel sind selbst die, welche sich
als Beschützer der Demokratie aufspielen, voll –
kommen unfähig dazu auch nur ein einziges
Mal in ihrem Leben eine echt demokratische
Entscheidung zu treffen! Und damit ist dass,
was im Bundestag sitzt, selbst zum schlimms –
ten alle Feinde der Demokratie mutiert!

Merkel-Regierung: Nichts dazu gelernt – Es wird weiter gemacht wie bisher

Nachdem der Bundespräsident Frank-Walter
Steinmeier in Fernsehansprachen sich mit den
üblichen Durchhalteparolen zum Corona-Virus
geäussert, geht er wieder seinem Lieblingsthema
nach: weitere Flüchtlinge für Deutschland zu or –
dern! Davon will man in der Merkel-Regierung,
auch in Zeichen von Corona, nicht ablassen.
So verkündete denn Steinmeier sichtlich erleich –
tert: ,, Ich bin daher sehr froh, dass Deutschland
nun gemeinsam mit sechs anderen EU-Mitglie –
dern ein Zeichen setzt, so dass 1.600 Kinder
Schutz und Aufnahme in der EU finden. Das
ist das mindeste, was wir tun können „.
Das mindeste ist es also, sich in Zeiten von Co –
rona, weitere 1.600 potentielle Ansteckungs –
quellen nach Europa hereinzuholen!
Ist es nämlich nicht seltsam, dass zeitgleich die
deutsche Lücken-Presse nicht mehr über den
Ausbruch von Corona in griechischen Flücht –
lingslagern berichtet?
Gleichzeitig wollen Merkel und Marcon heute
mit Erdogan verhandeln. Wird das am Ende
etwa dann Deutschland weitere Flüchtlinge
aus türkisch-syrischen Lagern bescheren? Zu –
zutrauen wäre es Merkel! Das sich derzeit in
Umfragen über 80 Prozent der Befragten, und
das ausschließlich nicht wegen Corona, dafür
ausgesprochen, keine weiteren Flüchtlinge
mehr aufzunehmen, interessiert Merkel da
nicht. Mit Demokratie, also dem Mehrheits –
willen des Volkes, konnte die Merkel-Regier –
ung noch nie etwas anfangen. Ebenso wenig,
wie mit dem eigenem Volk!
Das sich schon vor dem Ausbruch von Corona
in Umfragen die Mehrheit des eigenen Volkes
deutlich gegen weitere Flüchtlingsaufnahmen
ausgesprochen, interessiert weder Merkel noch
ihre Satrapen! Letztere hatten in 500 Städten
und Gemeinen sich ohne die Einwohner über –
haupt dazu zu befragen, für die weitere Auf –
nahme von Flüchtlingen ausgesprochen. So
steht es also mit der Demokratie bei den vor –
geblichen Demokraten!
In Zeiten von Corona werden nun eben diese
Satrapen zu doppelten Gefährdern des eige –
nen Volkes! Zum einen gefährden sie grob
fahrlässig die innere Sicherheit, denn nie –
mand weiß es zu sagen, wie viele Islamisten
sich unter die ,,Flüchtlinge„ gemischt, zum
anderen gefährden sie, nich minder fahrlässig.
die Gesundheit Derjenigen, welche sie vorge –
ben zu vertreten!
Daran sollten die Gefährdeten denken, wenn
sie das nächste Mal wählen können. Es ist gut
zu wissen, wie derlei ,,Volksvertreter„, gerade
jetzt in der Krise gehandelt. Man wird sich
ihrer erinnern!