Schlimmer als jeder Faschist ist der Asylantenlobbyist!

Schlimmer als Corona breitet sich die Asyl – und Mi –

grantenlobby in Deutschland aus. Von 80 wuchsen nun

die Städte und Gemeinden die eigenmächtig und ein –

seitig ,,Flüchtlinge„ aufnehmen wollen auf 200 an.

Das ist zwar noch nicht einmal jede zehnte Stadt in

Deutschland, reichte aber für die Bundeskanzlerin

Merkel sofort aus, um sich mit ihnen zu treffen.

Das die Satrapen in nicht einer dieser nun 200 Kom –

munen die Einwohner zuvor gefragt, interessierte

,,Flüchtlingsmutti„ Merkel herzlichst wenig. Demo –

kratie war noch nie so ihr Ding und schon gar nicht,

wenn sie so ihre Sucht nach Flüchtlingen mit ein paar

mehr Migranten befriedigen kann. So war Merkel so –

fort zur Stelle als die Handlanger und Sprechpuppen

der Asyl – und Migrantenlobby riefen.

Handeln, obwohl die Rechtslage vollkommen unklar

ist, dass ist das Motto dieser Koalition der Willigen.

Wenn man schon nicht demokratisch handelt, weil

man nirgends, weder im Volk noch bei den Kommu –

nen, ja selbst im Parlament nicht eine Mehrheit da –

für hat, warum dann nicht auch gleich gegen die Ge –

setze verstoßen? Da klingt es glatt wie Hohn, wenn

es aus dem Kanzleramt heißt: ,, Dahinter stünden

demokratisch gewählte Stadt- und Gemeinderäte,

die dies beschlossen hätten „.

Ja, im Kanzleramt war man sich sogleich einig, ,,die

starren Verteilungsschlüssel um eine freiwillige Kom –

ponente zu ergänzen „. Das Parlament wird gar nicht

erst gefragt und ganz wie 2015 die Grenzöffnung für

eine Million Migranten entscheidet dies Flüchtlings –

mutti eigenmächtig. Sichtlich ist dies voll im Sinne

der Asyl – und Migrantenlobby, die am liebsten ihre

Entscheidungen hinter verschlossenen Türen und

hinter dem Rücken des Volkes treffen. Ganz so, wie

es bei der Unterzeichnung des Flüchtlingspaktes

geschehen. Soviel zu demokratisch geschlossene

Entscheidungen!

Die Handlanger und Sprechpuppen der Asyl – und

Migrantenlobby sind schon am Träumen: ,, Weitere

Landesaufnahmeprogramme könnten folgen – das

wie Berlin und Thüringen rot-rot-grün regierte

Bremen dachte schon im Sommer darüber nach „.

Natürlich sind es einzig von Sozis, Linken und Grü –

nen regierten Länder. Je mehr die SPD an Stimmen

verliert umso mehr versuchen ihre noch Ämtern be –

findlichen Genossen solche Aufnahmeprogramme

am Volk und Parlament vorbei, oft genug auch un –

ter direkter Umgehung bestehender Gesetze und

Vereinbarungen, der Aufnahmen von Migranten

in ihren Kommunen durchzusetzen. Dabei haben

sie es jetzt so eilig, da sie fürchten müssen bei der

nächsten Wahl abgewählt zu werden. Bis zum letz –

ten Tag im Amt arbeitet man lieber für die Asyl –

und Migrantenlobby als für das eigene Volk!

Nicht umsonst hält sich jeder Sozi-Bürgermeister

in bester Manier der Nationalsozialisten seine An –

tifatruppen, die, wie einst die SA, die Leute auf der

Straße einschüchtert. Daher darf es nicht wundern,

dass die von Sozis regierten Großstädte sämtlich

Stützpunkte von Linksextremisten sind, wie um

nur einige zu nennen, es Hamburg, Berlin und

Leipzig bestens belegen. Und so ist es selbstver –

ständlich keinesfalls Zufall, dass diese Linksex –

tremisten vor allem die Demonstrationen der

Gegner von Massenmigration be – und verhin –

dern zu versuchen. Vor allem dort, wo es den

rotversifften Stadträten nicht im Vorfeld gelun –

gen derlei Demonstrationen aus nichtigsten An –

läßen zu verbieten. Im Gegenzug schauen rote,

linke und grün regierte Stadträte und Senate weg

bei linksextremen Krawallen, Hausbesetzungen

und Anschlägen.

Es ist unbestrittene Tatsache, dass Linksextre –

misten zu führenden Sprechpuppen und Hand –

langern der Asyl – und Migranten -NGOs gewor –

den. Daneben schauspielern sie die ,,Zivilgesell –

schaft„ oder da, wo ihre Zahl begrenzt, eben die

,,Stadtgesellschaft„, welche für mehr Aufnahme

von Migranten auf die Straße gehen!

Zuletzt waren derlei linke Subjekte aus Deutsch –

land ganz vorne mit dabei, bei der kriminellen il –

legalen Einschleusung von Migranten in Griechen –

land! Man kann also annehmen, dass nun die Asyl –

und Migrantenlobby in Deutschland auch daher so

einen Druck macht, bevor die Aufklärungsergeb –

nisse der griechischen Justiz in der Öffentlichkeit

bekanntwerden. Wobei die überwiegend ebenfalls

stark linken Medien in Deutschland darüber ohne –

hin nicht berichten werden. Ebenso wie sie hier in

Deutschland nie berichtet, dass sich unter den Mi –

granten, welche die deutsche Schlepperin Carola

Rackete illegal in Italien anlandete, sich Mörder,

Vergewaltiger und Folterer befanden. Über deren

Verurteilung durch ein italienisches Gericht ver –

lor die stark tendenziös berichtende linke Presse

in Deutschland kein Wort. Hier produziert man

lieber im Auftrag der Asyl – und Migrantenlobby

herzerweichende Geschichten über die Flüchtlinge

von Moria und produziert weiter Fake news mit

Bildern von überwiegend Frauen und kleinen

Mädchen in Flüchtlingslagern!

Fest in der Hand der Asyl – und Migrantenlobby

sind auch die obersten Kirchenentleerer der Kirche.

Auch die, selbst involviert mit so einem,,Seenotrett –

ungs„-Schiff im Schlepper und Schleusergewerbe,

bauen auch sie nun Druck auf.

Je weniger Mehrheit man im eigenen Volke hat, um

so größer ist halt das Geschrei und der Druckaufbau!

Der Schaden, den die bundesweit in Mafia-ähnlichen

Strukturen operierende Asyl – und Migrantenlobby so

in Deutschland anrichtet, dürfte mittlerweile im mehr –

stelligen Milliarden-Bereich liegen.

Die Zivilgesellschaft 1.Teil

Man stelle sich folgendes vor : In einer Großstadt
liegt eine Schule an einer viel befahrenen Straße.
Fast jede Woche werden dort Schulkinder verletzt
oder gar getötet. Von daher nimmt sich die SPD
des Themas an und ruft an einem Sonnabend zu
einer Protestdemo auf.
Nun aber, anstatt das Anliegen der SPD zu unter –
stützen, rufen alle anderen Parteien, NGO und Ge –
werkschaften am selben Tag zu einer Gegendemo
gegen die SPD auf und bezichtigen dieselbe, dass
sie die toten Schulkinder für ihre Zwecke instru –
mentalisiere.
Natürlich würden Sie sich fragen, ob denn in die –
ser Großstadt alle verrückt geworden, und finden,
dass so etwas doch nicht sein kann.
Aber genau so handelt die sogenannte ,,Zivilgesell –
schaft„ in Deutschland, wenn um von Migranten
verübte Gewalttaten geht!

Unglaubwürdig !!!

Angeblich hat ja die Zuwanderung von Migranten,
welche sich nun ´´ Flüchtlinge„ nennen, stark ab –
genommen. Da kann man sich schon fragen, wie –
so man dann 1.650 neue Stellen bei der BAMF ein –
richten muß.
Aber es ist wohl, wie mit der angeblich stark zurück –
gegangenen Kriminalität, bei der die Gerichte völlig
überlastet, und man im jedem Bundesland nach
mehr Polizei schreit. Das man gerade nun, wo die
Kriminalität vorgeblich auf den niedrigsten Stand
seit 25 Jahren überall verstärkt gegen arabische
Familienclans vorgehen will, welche zunehmend
die Großstädte beherrschen, trägt auch nicht ge –
rade dazu bei, das glaubhafter zu machen, was
uns die staatlichen Nachrichten so verkünden.
Aber gewiß hat man schon eine Studie ´´ in Auf –
trag gegeben „, die uns das Gegenteil beweißt.