Dunja Hayali merkt nichts mehr – Nachtrag

Nach der von Dunja Hayali selbst provozierten Raus –
wurf aus dem Demo gegen die Corona-Maßnahmen,
bei welcher sie von den Bürgern sogleich als typische
Vertreterin der Lügen- und Lückenpresse erkannt
und dafür mit ,,Schämen Sie sich„-Rufen bedacht,
ist die Hayali augenscheinlich auf Rache aus und
lässt der Diffamierung der Teilnehmer freien Lauf.
,, Diese Menschen sagen, sie wollen das Grundgesetz
und unsere Grundrechte schützen und treten sie, je –
denfalls Teile von ihnen, gleichzeitig mit Füßen. Ge –
nauso wie die Meinungs- und Pressefreiheit„ be –
hauptet die Hayali dreist.
Angeblich sei sie wegen der Frage „Was sind das für
Menschen, die Hygiene- und Abstandsregeln miss –
achten, an Covid-19 nicht glauben oder leugnen,
dass es das Virus gibt“ sei für sie Motivation ge –
wesen, während der Demo in Berlin zu drehen
behauptet die ZDF-Propagandistin.
Dabei weiß man inzwischen nur zu gut, wie man
diesbezüglich beim ZDF arbeitet. Die Aufnahmen
der Hayali sollten einzig dazu dienen, eine ohne –
hin schon vorher feststehende Meinung mit der –
lei Filmmaterial zu untermauern. Das es ihr hier
nicht um Abstandsregeln gegangen ist, zeigt all –
ein schon die Tatsache, dass die ,,Journalistin„
die Nichteinhaltung ausschließlich nur bei den
Teilnehmern der Demo gesehen haben will, und
nicht bei den ebenfalls dicht aneinander gedräng –
ten Gegendemonstranten. Immerhin hat ja die
Hayali angeblich schon ,,Stunden gedreht„,und
somit genug Material beisammen gehabt. Sicht –
lich also wollte sie genau diese Bilder und die be –
kam sie erst, nachdem sie bereits Stunden in Ruhe
und Frieden gedreht, als sie absichtlich mit ihrem
pentranten Auftreten die Massen provozierte. Wie
gesagt beim stundenlangem Drehen wollen weder
der Hayali noch ihrem Team die dicht an dicht ge –
drängten Gegendemonstranten aufgefallen sein,
die mit ihrem ,,Nazi raus„-Gegröhle doch unüber –
hörbar gewesen!
Damit gehört also die Hayali nicht etwa zu einer
,,freien, geschweige denn ,,unabhängigen„ Presse„,
sondern zu einem Staatssender der für seine stark
tendenziöse Berichterstattung berüchtigt ist. Und
eben genau solch eine tendenziöse Berichterstatt –
ung hatte die Hayali abliefern wollen!
Menschen in ihren Persönlichkeitsrechten zu ver –
letzen, indem man sie gegen ihren Willen filmt
und petrant zu Aussagen bedrängt, kann man
wohl kaum als Pressefreiheit rechtfertigen und
schon gar nicht für objektiv-sachlichen Journa –
lismus halten. Das ist keine freie Presse sondern
Schweinejournalismus, wie er in Deutschland
mittlerweile Gang und Gebe ist. Und die Hayali
ist ein typischer Vertreter desselben!
Da immer mehr Bürger von solch tendenziöser
Berichterstattung der Hayali die Schnauze voll
haben, ist die natürlich nicht gerne mit ihrem
Agiprop-Team gesehen. Aber es laut und deut –
lich einer sichtlich blinden Journalistin verständ –
lich zu machen, dass man nicht gefilmt werden
möchte, ist keine Einschüchterung! Und wenn
man noch dazu für seine tendenziöse Berichter –
stattung traurige Berühmtheit erlangt, muss man
auch den Ruf ,,Lügen-Presse„ dafür in Kauf neh –
men und den Hinweis, dass man sich für seine der –
artige Berichterstattung schämen sollte.
Sichtlich besitzt hier also eher die Hayali keinerlei
Schamgefühl sich weiterhin solch stark tendenziö –
ser Berichterstattung hinzugeben.

Grüne haben sich gleich doppelt verschätzt

Die Grünen-Fraktionschefs Katrin Göring-Eckardt und
Anton Hofreiter, welche beide auf den Rassismus-Zug
in voller Fahrt noch aufgesprungen, um aus dem Tod
des kriminellen und drogenabhängigen Schwarzen
Georges Floyd in den USA, noch Kapital zu schlagen,
könnten sich gleich doppelt verschätzt haben.
Zum einen wenn der tatsächliche Autopsiebericht be –
stätigt, dass Georges Floyd voll auf Drogen gewesen,
dass diese seinen Tod verursacht und nicht der Fuss
eines Polizisten in seinem Nacken, nicht Hals, wie es
die Lücken-Presse schildert! Dann haben sich diese
Grünen, die schon ein Jahrzehnt von Pädophielen
dominiert, ein weiteres Mal mit ausländischen Krimi –
nellen gemein gemacht.
Zum Andern kann ihnen aber auch ihr Vorschlag zur
Änderung des Grundgesetzes bezüglich der Rasse auf
die Füsse fallen. Immerhin wollen die Grünen, die wie
immer nur blindlinks an ihre Antifa-Schläger-Kumpane
dabei gedacht, dass der neue Text so lautet: ,, Niemand
darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung,
seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines
Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschau –
ungen oder rassistisch benachteiligt oder bevorzugt
werden.» Angefügt werden soll zudem der Satz: «Der
Staat gewährleistet Schutz gegen jedwede gruppenbe –
zogene Verletzung der gleichen Würde aller Menschen
und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile
hin „. Niemanden wegen seiner politischen Anschau –
ungen zu benachteiligen, würde auch bedeuten, dass
die Grünen ihre Hetze gegen alle politisch Anders –
denken einstellen bzw. dafür vom Gesetz zur Rechen –
schaft gezogen werden. Übrigens müsste dann auch
in der immer noch Heiko Maas-geschneiderten Jus –
tiz der Migrantenbonus entfernt und Rechte, Linke,
Migranten und Deutsche für dieselbe Straftat auch
dasselbe Strafmaß erhalten! Genau dass würde dann
auch ,, die Intention der Mütter und Väter des Grund –
gesetzes heute viel besser zum Ausdruck bringen„!
Übrigens wäre es dann auch rassistisch die Deutschen
weiterhin nur wegen ihrer Abstammung als ,,Volk der
Täter„ oder ,,Volk der Mörder„ zu bezeichnen, und
jene die dieser These immer noch anhängen, dann ent –
sprechend des Grundgesetzes auch wegen ,,Volksverhetz –
ung„ zu belangen! Da kommen dann harte Zeiten auf
Steinmeier und andere Fröner der Erinnerungskultur
zu!

Schon wieder Steinmeier als Streithammel

Not my President

Dieses Mal hielt Bundespräsident Frank-Walter
Steinmeier keine Rede, sondern zeigte allen, dass
es in diesem Land sehr wohl eine Staatspresse gibt,
denn genau dort verfasste er einen ,,Gastbeitrag„!
Die regierungsnahe ,,Süddeutsche Zeitung„ bot so
die Kulisse für Steimeiers Geschwätz oder besser ge –
sagt sein Gekrakel.
Darin ging es wie immer um die Demokratie, wobei
sich Steinmeier, trotz all seiner propagierten Erinner –
ungskultur, nicht daran zu erinnern vermochte, wann
er selbst einmal demokratisch, also im Sinne des Mehr –
heitswillen des deutschen Volkes oder gar zu dessen
Wohl gehandelt habe. Als Bundespräsident wirkte
Steinmeier eher wie ein Riesenküken, dass fortwäh –
rend das eigene Nest bescheißt!
,, Gerade in der Corona-Pandemie zeige sich, wie le –
bendig unsere Demokratie, wie tief verankert und wie
hoch geschätzt ihre Grundwerte sind „ fantasierte
Steinmeier daher, um sogleich gegen all die zu wet –
tern, welche sich gerade durch die Corona-Maßnah –
men von ihren demokratischen Grundrechten abge –
schnitten sehen. Daher klingt es um so verlogener,
wenn Steinmeier gegen die zu Felde zieht, die sei –
ner Meinung nach gegen das sind, was er für ,,De –
mokratie„ hält [ ,, So spinnert manche Verschwör –
ungstheorie auch daherkommen mag – vergessen wir
nicht, dass hinter ihr harte politische Ziele stehen,
die wir nicht ignorieren dürfen. Eine Diskreditier –
ung von gewählten Volksvertretern, von einer seriö –
sen Berichterstattung, von demokratischen Ver –
fahren, wissenschaftlichen Erkenntnissen und Ver –
nunft sei nichts weniger als ein Angriff auf unsere
Demokratie, und just auch auf die Freiheit, die sie
zu verteidigen vorgeben „ ], und gleichzeitig über
deren ,,Angriffe„ behauptet: ,, Er freue sich, dass
über die Entscheidungen im Bund und in den Län –
dern lebhaft diskutiert und gestritten werde „. Wer
nimmt das dem ewigen Streithammel mit seinem
ständigen Gefasel von einer ,,Streitkultur„ denn
noch ab? Das der sich über einen Streit freue, de –
ren Ursachen er verbieten will! Wieviel Narr muss
man eigentlich sein, wenn man friedliche Proteste
für einen ,,Angriff auf die Demokratie„ ansieht?
Oder meint er mit ,,unserer Freiheit„, die der Po –
litiker die Demokratie zu verteidigen, indem man
selbst nicht ein einziges Mal selbst demokratisch
gehandelt hat? Es ist schon beschämend genug,
dass man in diesem Land kaum jemanden findet,
der einen zehn Politiker irgendeiner Partei aufzäh –
len kann, welche in den letzten 20 Jahren demo –
ratisch gehandelt hätten!
Wobei übrigens Steinmeier & Co doch am meisten
vorgeben ,,Demokratie„ und ,,Freiheit„ zu vertei –
digen. Ein Schelm der Arges dabei denkt!
In einem hat Steinmeier allerdings recht : Es ist
nicht Corona, dass die Demokratie gefährdet,
sondern es sind die Scheindemokraten aus dem
Bundestag, welche als die schlimmsten Gefährder
hier zu nennen sind. Typen halt wie Steinmeier,
Schäuble oder Dietmar Woidke, mit ihrer Hetze
gegen Andersdenkende! Man nehme nur Stein –
meiers sogenannte Erinnerungskultur, nach der
Muslime in Deutschland stets nur Opfer, dagegen
Deutsche stets nur Täter sind. Das ist so falsch,
wie alles an diesem Bundespräsidenten!

Innerer Verfall der Merkel-Regierung : Man benötigt neuen NSU

In der schamlosesten Art und Weise mißbraucht man
den Mord an Walter Lübcke und mißbraucht den To –
ten für seine politischen Absichten.
Dabei schrecken Medien und Politik nicht davor zu –
rück aus dem mutmaßlichen Einzeltäter Stephan E.
einen neuen NSU zu machen.
Nach den Chinaböllern aus Freiberg sowie den 7
Sachsen und ein Luftgewehr, ist man nun also wie –
der schwer dabei sich einen neuen NSU zusammen –
zu basteln. Sichtlich braucht man das Feindbild nöti –
ger als je.
Abgehalfterte Politiker, wie Ex-CDU Generalsekretär
Peter Tauber, halt zu allem bereit und zu nichts zu
gebrauchen, versuchen sich nun als Einpeitscher der
Szene wieder in Erinnerung zu bringen. Von Natur
aus feige, wie es das Grundwesen dieses Politiker –
schlag eigen ist, so wagt der sich an die alte Dame
Erika Steinbach heran. Wie es Stil dieser Art Kläffer
und Wadenbeißer tut er es in einem ,,Gastbeitrag
in der Relotius-Presse.
Solch niederen Kreaturen geht es sichtlich hauptsäch –
lich darum ihren politischen Gegnern und Andersden –
kenden die Meinungsfreiheit zu nehmen. Wenn sich
kein Widerspruch mehr regt, man den Gegner mund –
tot gemacht, kann man um so besser die Story von
einem neuem NSU unters Volk bringen.
Ein neuer NSU wäre wie ein Goldrausch für alle Links –
extremisten, Antifa und Autonome. Jeder, der auf ent –
rechtete Rechte Jagd macht, wird staatlich mit Steuer –
geldern reichlich alimentiert. Jedes Projekt im Kampf
gegen Rechts kann mit mehr Fördergeldern rechnen.
Es dürfte daher niemanden verwunden, dass obwohl
Stephan E. noch nicht überführt und verurteilt wurde,
die mediale Vorverurteilung durch die Relotius-Presse
erfolgte und vor allem die Linken den toten Lübcke für
ihre politischen Ziele mißbrauchen.
Das nun ausgerechnet mit Peter Tauber ein CDU-Poli –
tiker den Linken die Stange hält und als deren Einpeit –
scher herum kläfft, zeigt wie tief diese Partei unter
Merkel herabgesunken.
Die da jetzt so laut ,, Nazi „ schreien, sollten beden –
ken, dass man auch im Dritten Reich Juden und An –
dersdenkenden nahelegte das Deutsche Reich zu
verlassen. Auch damals wurden Andersdenkende
als ,, Pack „ beschimpft. Da sollte sich Tauber mal
in den eigenen Reihen umsehen, wer denn da ,, eine
Sprache, die enthemmt und zur Gewalt führt „ ver –
wendet, bevor er anderen mit dem Grundgesetz
daher kommt!

Es ist nicht die Person Merkel, sondern das ganze System!

Soso Angela Merkel will also im Dezember den
Vorsitz ihrer Partei abgeben. Natürlich will sie
aber trotzdem Kanzlerin bleiben.
Der Vorsitz einer Partei, welcher nicht nur die
Wähler, sondern auch die Mitglieder in Scharen
davon laufen, hat ohnehin kaum noch irgend
einen Wert!
Bei der SPD schaffte es Andrea Nahles diesen
Posten auf unterstes Ramschniveau zu bringen
und der Parteivorsitz einer CDU ist kaum mehr
wert.
Merkel gibt also einen zur Bedeutungslosigkeit
her abgesunkenen Titel auf. Diese Frau würde
tatsächlich alles tun, nur um weiterhin Kanzlerin
zu bleiben! Dabei ist es kaum Verantwortung,
der diese Frau antreibt, sondern eher die bloße
Angst zur Verantwortung gezogen zu werden.
In einer echten Demokratie hätte es längst Neu –
wahlen gegeben. Nicht aber in der Bunten Re –
publik. Hier fürchtet das, was kaum noch ge –
wählt, weniger den Verlust der Pfründeposten,
denn sie haben sich selbst längst ein Selbstver –
sorgungssystem auf Lebenszeit geschaffen, son –
dern es ist einzig die Furcht, daß die welche
dann gewählt, sie für ihr jahrelanges Komplett –
versagen, für all ihre Fehler und krummen Ge –
schäfte vor ein Gericht stellen könnten.
Aber selbst diese Furcht ist ziemlich unbegrün –
det, da die Justiz in diesem Land längst ebenso
versifft, wie das Parteiensystem! Es müsste also
erst einmal eine Reform der Justiz geben, und
bis die durch, wären ihre Taten längst verjährt,
es sei denn man hebt auch die Verjährungsfris –
ten auf. Um das in Jahrzehnten versiffte System
noch wieder sauber zu bekommen, müsste gar
das Grundgesetz geändert werden. Aber auch
da waren die jetzigen Täter sehr schlau und
haben die Gesetzgebung an die EU abgege –
ben. Also müsste man auch im EU-Parlament
erst einmal so richtig aufräumen.
Ja, was jetzt an den Schalthebeln der Macht
sitzt, ist besser organisiert als jede Mafia, ver –
netzt von EU bis UNO, und bis man da überall
klar Schiff gemacht, ist Deutschland längst am
Ende und das heutige Politikerpack darüber
hinweggestorben.
Wir können also nicht gewinnen, ebenso wenig,
wie wir denn mit irgendwelchen Wahlen etwas
in diesem Land ändern täten!

Und wieder wird der Deutsche mit faulen Kompromissen von der Merkel-Regierung belogen und betrogen

In gewohnter Verlogen – und Feigheit tagen da die
Oberen von CDU, CSU und SPD darum, selbst den
Sand-in-die-Augen-der-Bürger-streunenden Kom –
promiß gleich wieder weiter auszuhöhlen.
Würden die EU-Maßnahmen oder die sogenannte
´´ europäische Lösung „ auch nur ansatzweise funk –
tionieren, dürften eigentlich gar keine ´´Flüchtlinge
an deutschen Grenzen auftauchen. Immerhin hatte
die Merkel-Regierung gerade erst dafür gesorgt, daß
man sich neue ´´ Flüchtlinge „ ins Land holt, unter
dem Vorwand, diese in Aufnahmezentren an den
Grenzen unterzubringen. Nach dem Grundgesetz
dürfen die ´´ Flüchtlinge„ nicht länger als 48 Stun –
den festgehalten werden, womit die SPD nunmehr
auftrumpft und dann müssen die ´´ Flüchtlinge
sozusagen auf die deutsche Bevölkerung losge –
lassen werden.
Sichtlich galten demnach seltsamer Weise das
Grundrecht nicht für deutsche Vertriebene oder
später Spätaussiedler, welche oft über Monate,
wenn nicht Jahre in den Aufnahmelager zubrin –
gen mussten. Damals galt das Grundgesetz kaum,
das man jetzt für ´´ Flüchtlinge „ zur Anwendung
bringt.
Asylanträge innerhalb von 48 Stunden zu bearbei –
ten, dazu ist die Beamtenschaft unter Merkel nicht
befähigt, schon deshalb drohen schon bald wieder
Zustände, wie an der Bremer BAMF!
Daneben werden die wenigen, bis dahin, als Asyl –
bewerber abgelehnten ´´ Flüchtlinge „ mit Klagen
und Widerspruchseinlegung die deutsche Justiz
weiter über Monate bis zu Jahren beschäftigen
und letztendlich ihre Abschiebung hinauszögern.
Hat dies keinen Erfolg, können sich die ´´ Flücht –
linge „ ja immer noch, beim nächsten Arzt krank –
schreiben lassen!
Das Abschieben selbst, falls denn die Merkel-Mi –
nisterien dazu überhaupt im Stande, wird Millio –
nen von Euro verschlingen, und das bei minimals –
ten Erfolgen! So kann schon einmal die Abschieb –
ung von einem Dutzen Afghanen dem deutschen
Steuerzahler über eine Million Euro kosten!
Immerhin wurden im ersten Halbjahr 2018 von
10:300 Abschiebungen 4.752 abgebrochen!
Dazu kommt; das zahlreiche Staaten ihre so güns –
tig losgewordene, unterste, und oftmals kriminelle,
Schicht, erst gar nicht wieder aufnehmen, und so –
mit die abgelehnten ´´ Flüchtlinge „ dem deutschen
Steuerzahler auf ewig zur Last fallen werden. Das
kennt man schon bestens von den kriminellen
libanesischen Familienclans, die zahlreiche Groß –
städte unsicher machen!
Zu dem Irrsinn der Merkel-Regierung gesellt sich
noch der Schwachsinn der Eurokraten, etwa mit
solch geisteskranken EU-Gesetzen, das kriminelle
´´ Flüchtlinge „ nach 5 Jahren Haft automatisch
zu ´´ Staatsbürgern „ des EU-Landes werden, in
dem sie im Knast gesessen!
Alles in allem, hat die Merkel-Regierung mit all
ihren faulen Kompromissen dafür gesorgt, das
Deutschland ohne jeglichen Zwang dazu, immer
weiter und weiter Tausende von ´´ Flüchtlinge
aufnehmen werden. Und als ob dies noch nicht
reichen täte, erklären sich zudem einzelne Mer –
kel treue Bundeslandesregierungen beständig
dazu bereit, den anderen EU-Staaten weitere
´´ Flüchtlinge „ abnehmen zu wollen, so wie zu –
letzt die von zwielichtigen NGO-Schiffen ange –
landeten Schwarzafrikaner!

Warum Deutsche im Koalitionsvertrag überhaupt nicht vorkommen

Die Gründungsväter des Grundgesetzes waren nichts
weiter als alliierte Lakaien. Von daher heißt es auch
im Amtseid, den Merkel ablegte, ´´ den Nutzen des
deutschen Volkes zu mehren „, anstatt etwas für das
deutsche Volk zu tun. Es sollte quasi die Deutschen
den Alliierten ´´ von Nutzen „ sein.
Daraus resultiert auch die hündische Ergebenheit
allem Ausländischen gegenüber. Der ´´ deutsche „
Politiker oder besser gesagt der Politiker in Deutsch –
land gleich dem Hund auf alten Schelllackplatten
der treu-dumm in den Grammophontrichter guckt
und auf ´´ die Stimme seines Herrn „ wartet. Bis
Barack Obama hat man vorbehaltlos alles was aus
den USA kam als von Gott gegeben, angenommen.
Schon unter Konrad Adenauer war man bereit, in
dieser BRD einen Atomkrieg der Großmächte auf
deutschen Boden austragen zu lassen. Adenauer
selbst wollte den Bau der Mauer mit dem Zünden
einer Atombombe in der Ostsee oder dem Abwurf
derselben auf einen NVA-Truppenübungsplatz be –
antworten. Von dieser Art waren die ´´ Gründungs –
väter „, dass sie auf ihr eigenes Volk Atombomben
werfen lassen wollten. Man kann sich natürlich fra –
gen, ob Adenauer als er solch geisteskranke Fanta –
sein hatte an seinen Amtseid gedacht, und wie er
für sein Volk für die USA von Nutzen sein könne.
Für diesen Schwachkopf schuf man das Amt des
Bundespräsidenten, mit samt des ´´ Ehrensolds „,
da Adenauer ja im Sold der US-Amerikaner stand.
Alle Bundespräsidenten nach ihm, kassierten den
Sold.
Bei solchen Verhältnissen blieb es nicht aus, das
sich die Bundesregierung durch Donald Trump
dazu gezwungen sah, anderen Ausländern zu
dienen und nun für die ´´ den Nutzen des deut –
schen Volkes zu mehren „. Denn das Normalste
der Welt, das man eine Regierung wählt, damit
die etwas für ihn tut, und damit das eigene Land
an erster Stelle steht, ist für das, was da im Bun –
destag sitzt, nahezu unvorstellbar.
Unter Rot-grün, im Jahre 2000, weigerte sich
diese Parlamentarier dann endgültig, dem deut –
schen Volk zu dienen. Statt dessen wollten sie
nur noch einer imaginären Bevölkerung dienen ,
was man sich am Haackischen Erdtrog im Nord –
hof des Bundestages feierlich schwor. Jemand
der seinem eigenen Volk nicht dienen will,
kann aber unschwer ein Volksvertreter sein ;
allenfalls mit viel gutem Willen, ein Bevölker –
ungsvertreter. Wie das aussieht, was nun unter
dieser Bevölkerung verstehen, dass kann man
auf Flüchtlingsschiffen im Mittelmeer besten
erkennen !
Da in den USA aber Trump schneller siegte als
die Bevölkerungsvertreter zu Berlin Flüchtlinge
ins Land holen konnten, erfand man zu Berlin
den leeren Begriff ´´ Europa „ und das, wenn
man schon nicht für das eigene Volk da ist,
man für ein imaginäres Europa sich stark zu
machen suche. Schon im Groko-Vertrag steht
Europa wortwörtlich an erster Stelle. ´´ Ein
neuer Aufbruch für Europa „ lautet der Satz.
Aufgebrochen sind aber nur neue Flüchtlinge,
die man nun den Europäern ebenso aufnacken
will in Massen, wie dem deutschen Volk.
Das ist auch nichts anderes als Adenauers Vor –
schlag vom Zünden einer Atombombe mitten
in Europa, nur mit einer noch fataleren Wirk –
ung ! In Schweden kann man sehen, wie das
ausgehen wird. Auf jeden Fall kommt gleich
364 Europa im Groko-Vertrag vor. Man faselt
darin von ´´ europäischen Werten „, die man
gerade nachhaltig zerstört. Aber den europä –
ischen Völkern wird ebenso wenig bedacht,
wie des Deutschen.
Europa, das ist für die Politiker in Deutsch –
land, nichts anderes als die Eurokraten in
Brüssel, und dieselben sollen mehr Macht
und vor allem noch mehr deutscher Steuer –
gelder bekommen ! Denn der Europa-Poli –
tiker tut für das polnische, das ungarische,
tschechiche, niederländische oder schwed –
ische Volk, ebenso wenig wie für das deut –
sche Volk ! So hütet man sich im Koalitions –
vertrag auch von Deutschen oder Polen oder
sonstiger europäischer Nationalität zu sprec –
hen, sndern nur von Bürgern und Bürger –
innen.
Wer denn diese Bürger sein sollen, wird
schnell bei Lesen des Koalitionsvertrags
klar : die Migranten. So ist denn die Ant –
wort dieser Regierung auf die ´´ interna –
tionale Migrationsbewegung „ ein bes –
seres Steuer der Migration ! Wie dieses
Steuern aussieht, haben wir 2015 mit den
offenen Grenzen und dem schmutzigen
Türkei-Deal, bestens erlebt. Von daher
möchte man lieber keine Regierung, wel –
che die Migration ganz bewusst steuert !
Man hat augenscheinlich nicht das aller
geringste Interesse daran, die Flüchtlings –
massen nach Europa zu begrenzen, son –
der ist einzig nur daran gelegen, noch mehr
Migranten nach Europa zu holen und diese
auf noch mehr europäische Staaten um zu –
verteilen !
Und angesichts der Tatsache, das Abgeord –
nete aus dem Bundestag mit ganz vorne da –
beigewesen den Marsch der Frauen in Ber –
lin massiv zu verhindern, mit sogenannten
Gegendemos jedes Versammlungsrecht zu
behindern und der Sperrung von Hundert –
tausender Kommentare und Seiten im Inter –
net, klingt es wie blanker zynischer Hohn,
zu behaupten, einen politischen Stil anzu –
streben, der ´´ die öffentliche Debatte be –
lebt, Unterschiede sichtbar lässt und damit
die Demokratie stärkt „ !
Es muß wie glatt wie ein Damoklesschwert
ausgesehen haben als am dem Tag, an dem
Merkel den Eid ablegte, einer der von ihr
ins Land geholten psychisch-kranken Af –
ghanen sie gefährdet haben soll und in eine
psychiatrische Abteilung eingeliefert wor –
den. Das könnte schon bald ihr letzter Fan
gewesen sein, wenn ihr Koalitionsvertrag
erst umgesetzt. Überhaupt zieht ja die im
Bundestag vorherrschende Idiotie derlei
psychisch-Kranke aus aller Welt magisch
an, besonders Mutti Merkels namenlose
Messermänner !

Berliner Polizei : Andreas T. zur Ablenkung der Medienmeute zum Fraß vorgeworfen

Nach den Vorfällen an der Berliner Polizeischule
reagiert man, wie immer in solchen Fällen, anstatt
endlich zu handeln, wieder einmal mit purer Ab –
lenkung. Und was bietet sich in Deutschland dazu
am Besten an, schon weil man nichts anderes hat ?
Richtig, einen rechten Vorfall !
Es ist das übliche Szenario : Linke Straftat = rechter
Täter ; Täter mit Migrationshintergrund = rechte
Straftat !
Dementsprechend stürzt man sich nun auf den Fall
Andreas T. Derselbe wurde zwar schon 2007, also
vor 10 Jahren !!! vom Dienst suspendiert, aber sicht –
lich sparte man sich den Fall extra auf, um von den
wahren Verhältnissen bei der Berliner Polizei abzu –
lenken.
Die involvierten Medien sind gleich zur Stelle und
verkünden : ´´ Das Urteil ist ein Wegweiser für den
Umgang mit Extremisten im Staatsdienst „. Brisant
daran dürfte sein, dass je das Justizministerium unter
Heiko Maas selbst eng mit Linksextremisten zusam –
menarbeitet, wie es sich im Zusammenhang mit den
G20-Gipfel mit den von der ´´ ZEIT „ entlassenen
zwei linksextremistischen Journalisten gezeigt !
Würde also dieses Urteil tatsächlich wegweisend
sein, könnte Justizminister Maas sofort seines Pos –
ten enthoben werden und hätte keinerlei Anspruch
auf Bezüge ! Aber wieder einmal mehr gelten in
diesem Land Gesetze nur für Rechte und werden
einseitig nur gegen Rechts angewandt.
´´ Wer die freiheitlich-demokratische, rechts- und
sozialstaatliche Ordnung des Grundgesetzes ablehnt,
ist für die Ausübung eines öffentlichen Amtes nicht
geeignet„, sagte der Vorsitzende Richter Domgörgen
in der Urteilsverkündung. Was ist dann mit dem Amt
der Vizepräsidentin des Bundestags ? Immerhin lief
eine Claudia Roth bei einer linksextrmistischen Demo,
unter dem Titel ´´ Deutschland verrecke „ ganz vorne
mit ! Natürlich gilt auch für eine Claudia Roth dieses
Gesetz nicht.
Andreas T. verlor schon seinen Job, weil er das Book –
let für eine CD der rechten Band ´´Deutsch Stolz Treue „
schrieb, was seine ´´ verfassungsfeindliche und menschen –
verachtenden Ideologie „ zeige. Das Justizministerium
unter Heiko Maas alimentierte, wie gesagt, zwei links –
extremistische Journalisten und unterstützte deren Ar –
beit. Aber Heiko Maas ist immer noch im Amt ! Und
im Gegensatz zu Heiko Maas hat Andreas T. seine Ge –
sinnung nie im Dienst gezeigt !
Sichtlich also dient der Fall Andreas T. nur der reinen
Ablenkung von den wahren Vorfällen. Das liest man
schon aus den Statements der Polizeigewerkschaft GdP
mehr als deutlich heraus : ´´ Ein Nazi habe jahrelang
vom lahmenden System profitiert „.
Wie die jüngsten Vorfälle an der Berliner Polizeischule
zeigen, sollen nur bestimmte Gruppen von eben diesem
System schonungslos profitieren können. Seltsam nicht,
dass man dem nicht endlich auch ´´ einen Riegel vor –
schiebt „!

Bundestag mit 1933er Aktion eröffnet

In gewohnter Verkennung von Demokratie wiesen
die Abgeordneten im Bundestag den Vorschlag der
AfD zurück den Alterpräsidenten Hermann Otto
Solms auch nur ansatzweise demokratisch inner –
halb des Bundestages zu wählen. Das wirft ein be –
zeichnendes Licht auf jene ´´ Volksvertreter „, die
sich seit dem Jahre 2000 beharrlich weigern, das
deutsche Volk zu vertreten. Statt dessen wollen
sie nur noch eine imaginäre Bevölkerung vertreten.
Von daher sind sie auch keine Volksvertreter oder
Demokraten, sondern bestenfalls Bevölkerungs –
vertreter.
Und mit der Festlegung auf Hermann Otto Solms
als Alterspräsident, bewiesen diese Bevölkerungs –
vertreter auch sogleich, dass man von echter Demo –
kratie nichts hät. Dem eigenem Volk hatte man sich
ja schon am Haackischen Erdtrog verweigert ! Auf
Solms als Notlösung war noch der alte Bundestag
verfallen, indem er plötzlich entschieden, dass nicht
mehr der älteste, sondern der dienstälteste Abgeord –
nete die erste Sitzung eröffnen solle. Alles nur, um
die Eröffnung des Bundestages durch die AfD zu
verhindern. Wie gesagt, demokratisch ist das nicht,
aber es war von dem Bundestag, der schon längst
nicht mehr der Deutsche ist, auch nicht anders zu
erwarten. Bezeichnend daran, dass seit 1848 nur
einmal die Regelung der Eröffnung durch den
ältesten Abgeordneten gebrochen, und dies aus –
gerechnet 1933 durch die Nationalsozialisten !
Trotzdem hielt sich Solms noch einigermaßen
gut auf seinem Posten, denn er mahnte wenigs –
tens noch an : ´´ Das Parlament müsse ein
Spiegelbild der Meinungsvielfalt sein „. Pein –
lich genug für die Abgeordneten, dass man in
einer Demokratie bei ihnen die Meinungsfrei –
heit erst anmahnen muß, wo sie doch alle be –
haupten große Demokraten zu sein !
Und in Bezug auf ein Grundgesetz, auf dass sich
all diese Abgeordnete gerne berufen, aber es selbst
oft genug geändert, sagte Solms : ´´ Ich warne da –
vor, Sonderreglungen zu schaffen, auszugrenzen
oder gar zu stigmatisieren. Wir alle haben das
gleiche Mandat, gleiche Rechte, aber eben auch
gleiche Pflichten „. Das mit den Pflichten haben
die Abgeordneten seit dem Jahre 2000 ebenso
vollkommen vergessen, wie das sie eigentlich
dem Volk dienen sollen. Sie bedienen sich nur
noch am Volk !
Wenn man die einseitigen Auslegungen der Ge –
setzgebung der Heiko Maas-geschneiderten Justiz
sich ansieht, kommt wohl auch die Warnung vor
Sonderregelungen viel zu spät !

Keine Volksvertreter in Deutschland : Deutsche dürfen Widerstand leisten !

Laut ´´ Duden „ ist der Volksvertreter ´´Mitglied einer
Volksvertretung „. Solch eine Volksvertretung ist nach
´´ Wikipedia „ : ´´ Die Volksvertretung ist die politische
Repräsentation des Volkes in einem organisierten und
strukturierten Organ. Die Volksvertretung auf Ebene
des Nationalstaates oder eines Gliedstaates wird zu –
meist als Parlament bezeichnet und gehört auf dieser
Ebene zur Legislative „.
Blöder Weise aber sprachen sich die Abgeordneten
des Bundestages im Jahre 2000 in der sogenannten
´´ Erd-Trog „-Aktion dafür aus, fortan nicht mehr
dem deutschen Volke, sondern nur noch einer Be –
völkerung zu dienen. Neuerdings weisen ja auch
viele Wahlprogramme dieser Parteien darauf hin,
dass man den Nationalstaat überwinden wolle.
Demnach hätten wir in Deutschland auch keine
´´ Volksvertreter „ sondern bestenfalls nur noch
´´ Bevölkerungsvertreter „.
Daneben können wir uns streiten ob nun die Regier –
ung der Bundesregierung noch Demokratie vertritt
oder schon ein System zu nennen ist. Bei ´´ Wiki –
pedia „ heißt es dazu : ´´ Der Bundestag wird im
politischen System Deutschlands als einziges Ver –
fassungsorgan des Bundes direkt vom Staatsvolk,
den Staatsbürgern, gewählt gemäß Art. 20 Abs. 2
Satz 2 GG i. V. m. Art. 38 GG „.
Genau genommen ist also die BRD ein politisches
System, dass nur wie eine Demokratie organisiert
ist ! So steht es in der ´´ Wikipedia „ : ´´ Das polit –
ische System Deutschlands ist bundesstaatlich und
als parlamentarische Demokratie organisiert „. Das
bestätigt, was viele ohnehin schon lange vermutet,
dass man nur so tut als sei man eine Demokratie.
Immerhin nannte sich ja auch die DDR selbst eine
´´ Demokratische Republik „ !
Daneben wird uns die BRD als ´´ parlamentarische
Demokratie „ dargestellt . ´´ Als parlamentarisches
Regierungssystem bezeichnet man jene Ausformungen
parlamentarischer Systeme westlicher Demokratien, in
denen die Regierung zu ihrer Wahl und in ihrer Amts –
ausübung auf die direkte oder indirekte Unterstützung
durch das Parlament angewiesen ist. Hierbei sind die
beiden Institutionen personell miteinander verzahnt
und das Parlament besitzt ausgeprägte Kompetenzen,
in erster Linie die Wahl und Absetzung der Regier –
ung „. Soll heißen, das nun das politische System
BRD nicht, wie in einer echten Demokratie, auf das
Volk, sondern einzig auf einen Haufen Parlamentarier
angewiesen ist ! Was aber nun, wenn sich genau diese
Parlamentarier, wie es in Deutschland im Jahre 2000
geschehen, weigern das eigene Volk zu vertreten und
schlimmer noch heute die deutsche Nation auslöschen
und den deutschen Nationalstaat überwinden wollen ?
Im Grundgesetz heißt es dazu im Artikel 20 deutlich :
´´ Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom
Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch beson –
dere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Ge –
walt und der Rechtsprechung ausgeübt „ ! Vom Volke
und nicht von irgendeiner imaginären Bevölkerung,
die man sich erst durch massive Masseneinwanderung
in Deutschland erschaffen will !
Aber mehr noch : Laut Grundgesetz Artikel 20 sind
alle Deutschen sogar berechtigt gegen diese neuen
´´ Bevölkerungsvertreter „ Widerstand zu leisten.
Denn dort heißt es unter 3. : ´´ Gegen jeden, der es
unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle
Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere
Abhilfe nicht möglich ist „.