Deutschland soll weitere Milliarden zahlen !

In der Abzockerwelt der Eurokraten ist alles ganz
einfach : Nachdem die Briten sich den Eurokraten
mit dem Brexit verweigert, müssen eben die dum –
men Deutschen mehr zahlen. So beschloß es schnell
der EU-Haushaltskommissar, denn der weiß sehr wohl,
das Deutschland das einzige Land ist, das keinen ein –
zigen Politiker in der Regierung hat, der für sein Land
oder gar Volk eintreten täte. Daher zahlt Deutschland –
und dies ganz besonders seit Merkel – immer drauf.
Die deutschen Blumenkübel-Demokraten bekamen nie
ihr Maul auf, wenn es um Deutschland ging. So zahlte
Deutschland über Jahre hinweg zu viel in die EU ein
und nicht ein einziger dieser nichtsnutzigen Bundestags –
politiker hat dagegen protestiert oder gar die Gelder zu –
rück gefordert. Das dumme deutsche Volk zahlte ja im –
mer ohne zu murren und dagegen aufzubegehren. So wie
dieselben Politiker auch nun kaum protestieren werden,
sondern anstandslos die Erhöhung schlucken werden.
Gewissermaßen kommt das den Blumenkübel-Demo –
kraten sogar entgegen, die für alles Unsinnige Geld
zum Fenster herausschmeißen, nur um es nicht für
das eigene Volk auszugeben. Deshalb auch haben
diese Politiker mehr Flüchtlinge nach Deutschland
geschafft, als sämtliche EU-Länder aufgenommen !
Das dies Angebot mehr zu zahlen von einem EU –
Haushaltskommissaar kommt, der vorgeblich ein
deutscher Politiker, nämlich Günther Oettinger,
passt da gut ins Bild. Dieser Schwachkopf findet,
dass es durchaus vertretbar sei, das Deutschland
schnell mal eine Milliarde mehr zahlt, weil ´´ dies
sei vertretbar angesichts der Vorteile, die der Bin –
nenmarkt und gemeinsame Standards für die euro –
päische und damit für die deutsche Wirtschaft böten „.
Das ist so als ob man ihnen die Miete um 30 Prozent
erhöhte und das damit begründete, das sie nur dadurch
immer fließendes sauberes Wasser aus dem Hahn be –
kämen und natürlich bezahlen sie dabei die Wasser –
rechnung auch noch selbst ! Daneben vergaß dieses
Rechengenie Oettinger natürlich auch ganz nebenbei
zu erwähnen, das Dank Thatchers klugen Beitragsver –
handlungen, die Briten immer mehr aus der EU heraus
bekamen als sie eingezahlt ! Somit gibt es, da man nun
auch diese Zahlungen der EU an Großbritannien gestoppt,
diese Lücke von 8 Milliarden Euro im Jahr eigentlich gar
nicht. Hier wird bewusst diese Summe unterschlagen, da –
mit sich der marode EU-Haushalt auf Kosten der europä –
ischen Steuerzahler zu sanieren versucht. Da kämen also
weitere Milliarden deutscher Steuergelder den Eurokraten
sehr gelegen. Mit 8 Milliarden jedes Jahr mehr, sozusagen
quasi schwarz in der Kasse, kann man gleichzeitig auch
gut das eigentliche Ausmaß der Eurokrise auch weiterhin
verschleiern.
Für Günther Oettinger dagegen ist die größte Gefahr, das
bei den Wahlen ´´Rechtpopulisten „gestärkt werden. Rich –
tig, denn die könnten ja Einsicht in die Kassen fordern und
im Sinne ihrer Nationen dem Moloch EU ein unerwartetes
Ende bereiten, ganz wie eben schon die Briten diesem Ge –
bilde den Rücken gekehrt, dass nichts tut als die Völker
der Mitgliedsstaaten finanziell auszubluten und sie immer
weiter Wohlstandsflüchtlinge durchfüttern zu lassen. Damit
könnte bald Schluß sein, wenn die Rechten in mehreren EU –
Staaten durch die Wahlen gestärkt hervorgingen.
Übrigens, Herr Oettinger, ist im EU-Parlament noch nieman –
den aufgefallen, das wenn ein EU-Land weniger, dass man
dann auch dementsprechend die Gehälter der EU-Politiker
korrigieren muß und zwar kräftig nach unten ! Und vielleicht
sollte man Politiker, die ihre Gehälter ja immer nach den Ein –
kommen in der freien Wirtschaft angleichen, dann auch dem –
entsprechend nach Leistung bezahlen !

Advertisements

Günther Oettinger versorgt Kläffer und Wadenbeißer mit Stoff zum Losbellen

Günther Oettinger ist einer dieser Politiker, die erst reden
und dann das Gehirn einschalten. Für gewöhnlich entsorgt
man diesen Schlag ins EU-Parlament, wo sie unter lauter
Europäern gar nicht auffallen, wenn sie denn nicht auf –
fallen wollen.
Nun hat er sich mit seinem dümmlichen Dahergerede gegen
Chinesen, Frauen und Homosexuelle gehörig Feinde aus den
Reihen der drei Dauerempörungsparteien, SPD, Grüne und
Linkspartei gemacht. Günther Oettinger hat es dabei völlig
übersehen, das für diese Damen und Herren nur ein Standard
gilt : Gegen Deutsche immer, gegen alle anderen nimmer !
Das heißt, das du hier im bunten, hellen oder Gutmenschen –
Deutschland zur Bombardierung deutscher Städte aufrufen
oder dazu alles Deutsche auszumerzen, ebenso wie du allen
Deutschen eine Kollektivschuld unterstellen und sie allesamt
als Mörder – und Tätervolk bezeichnen darfst, ohne das sich
die Heiko Maas-geschneiderte Justiz da zum Eingreifen, etwa
wegen ´´ Volksverhetzung „ gezwungen sieht. Was immer du
gegen Deutsche auch vorzubringen vermagst, ist hier durch die
Meinungsfreiheit gedeckt. Das gilt, wie fast alle Gesetze aber
ausschließlich nur für Deutsche ! Wenn du dasselbe über eine
andere Nationalität oder gar Religion sagst, bist du eben dran
in diesem Deutschland !
Hätte Günther Oettinger also statt den Chinesen die Deutschen
genommen, statt den Frauen an sich nur AfD-Politikerinnen und
anstatt Homosexuelle eben die Rechten, dann hätte er politisch
korrekt alles richtig gemacht und wäre selbst von einer Dumpf –
birne wie Volker Beck gefeiert worden. So funktioniert das in
Deutschland nämlich ! Das mit der AfD hatte Oettinger schon
bewiesen als er sagte ´´ Wenn die komische Petry meine Frau
wäre, würde ich mich heute Nacht noch erschießen.“ Übrigens,
wo blieb damals der Protest der Frauenbewegung ?
SPD-Generalsekretärin Katarina Barley stellte Oettingers Eignung
als künftiger EU-Haushaltskommissar infrage: „Jemand, der offene
rassistische und homophobe Ressentiments bedient, disqualifiziert
sich für politische Spitzenposten“. Frau Barley ist nun als Deutsche
kaum wahrzunehmen aber als Frau und es hätte ja auch eine Frau
mit Migrationshintergrund gemeint sein können, was denn nun
Frau Barley dazu veranlaßte im eigens dafür angelegtem linkem
´´ SPIEGEL „ zu protestieren, daß ein ´´ Ein EU-Haushaltskommissar
mit solchem Gedankengut könnte der ganzen EU Schaden zufügen.“
Richtig, denn stellen Sie es sich nur einmal vor, das da in Brüssel
plötzlich Politiker säßen, die klar das sagen, was sie wirklich den –
ken oder sogar noch anfangen sich der Wahrheit oder ihrem Volk
verpflichtet zu sehen ! Natürlich unvorstellbar für so eine SPD –
Politikerin.
Volker Beck von den Grünen, konnte mit seinem von Drogen zer –
fressenen Gehirn nur mit einer Beleidigung auf Oettingers Belei –
digung reagieren : ´´ Ein Wahnwichtel fürchtet sich vor der homo –
sexuellen Zwangsverheiratung: Der homophobe Spruch von der
drohenden Pflicht-Homoehe zeugt davon, dass der Herr Kommis –
sar die letzten Jahrzehnte verschlafen hat „. Ja, der Herr Oettinger
hätte ruhig ab und an mit dem Volker Beck in Berlin um die Häuser
ziehen sollen oder sich gar mal den Görlitzer Park ansehen. Dort
treffen sich nämlich die, welche Beck politisch vertritt.
Selbst auch die Sprecherin des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD),
Stefanie Schmidt, versuchte mitzumischen sprach von „unfassbaren Alt –
herren-Witzen“ Oettingers und machte somit aus ihrer eigenen Männer –
feindlichkeit, vor allem gegen ältere Menschen, keinen Hehl. Das gilt in
Deutschland als ´´ normal „, solange man nur Männer mit einer deutschen
Nationalität so betitelt. Gegen einen Muslim etwa, würde sich Stefanie
Schmidt so was nie herausnehmen !
Alles andere wäre denn ja auch Rassismus und Homophobie ! Ja selbst
der Homosexuelle darf sich nun nicht mehr als Deutscher fühlen, wobei
sich die Genderpolitik noch nicht ganz einig ist, ob das rassistisch
oder homophob sei oder schon gar den Tatbestand von Volksverhetzung
erfüllt, in diesen Zeiten noch von deutscher Nationalität zu sein.
Das konnten bislang noch nicht einmal die Eurokraten zu Brüssel,
Dank solcher wie Günther Oettinger, in Gesetzesform bringen !

EU-Kommissar für Digitales mit komplettem Bildausfall

EU-Kommissar Günther Oettinger, eigentlich bekannt für
rein Garnichts, versucht nunmehr mit niveaulosem Daher –
gerede seine eigene Bedeutungslosigkeit herunterzuspielen.
Etwa so mit der Bemerkung, daß er sich erschießen täte,
wenn Frauke Petry seine Frau wäre. Natürlich wünschen
sich da augenblicklich alle, daß nun die beiden doch
geheiratet hätten, ansonsten aber war das wohl kaum
ernst gemeint, denn wer würde solch einem Dummkopf
schon eine Schußwaffe anvertrauen ?
Wie man es den Medien entnehmen kann, ist unklar
´´ in welchem Zusammenhang Herr Oettinger diese
Aussage tätigte „, was aber auch nicht weiter verwun –
derlich ist, bei dem ohnehin stets etwas zusammen –
hangslosem Geschwätz dieses Politikers. Damit also
verstärkt Herr Oettinger nur die ohnehin schon sehr
lange Riege all jener Politiker, welche, weil sie selbst
nichts vorzuweisen haben, damit abzulenken suchen,
dass sie über die AfD herziehen.
Wenn man nicht so genau die politischen Zusammen –
hänge in Deutschland kennt, entbehrt es nicht einer
gewissen Komik, daß ausgerechnet jener Politiker,
der stets unfähig sich ein genaues Bild von der Lage
zu machen, nun ausgerechnet ´´ EU-Kommissar für
Digitale Wirtschaft und Gesellschaft „ ist. Das gleicht
ungefähr dem als täte man einem Blinden eine Stumm –
film-DVD in die Hand drücken. Aber in Deutschland ist
nun einmal alles etwas anders.