Justiz : Schon wieder reine Gesinnungsurteile

Im Ansbacher Fall waren Richter und Staatsan –
waltschaft schnell mit dem berüchtigten Mi –
grantenbonus zur Stelle, um nach einer Ab –
sprache die üblichen Bewährungsstrafen zu
verhängen und so dem allgemeinem Rechts –
empfinden des deutschen Bürgers einen wei –
teren Schlag ins Gesicht zu erteilen.
Man muß es sich an dieser Stelle wohl nicht
erst fragen, ob wohl umgekehrt eine Gruppe
betrunkener Rechter, die wahllos auf Migran –
ten eingeprügelt, im gleichen Fall hätten auch
mit Bewährungsstrafen rechnen können.
Statt des Rechtsstaat haben wir den Schlecht –
staat, wo willkürlich nach ethnischer Herkunft
und politischer Gesinnung reine Gesinnungs –
urteile gefällt werden.
Ebenso wenig wäre wohl der Mord an dem
Bonner Niklas P. kaum eingestellt worden,
wenn es sich bei den Tätern, anstatt der
üblichen Migranten, um deutsche Rechte
gehandelt hätte. Wohl kaum!
Auch in diesem Fall wurde das allgemeine
Rechtsempfinden der Bürger mit Füssen
von der Gesinnungsjustiz getreten!
Da muß man sich nicht wundern, wenn in
diesem Land immer mehr Bürger das Ver –
trauen in diesen Staat verlieren!

Werbeanzeigen

Maasmännchens Ostereier

Das kleine mickrige Männchen im immer eine
Nummer zu kleinem Maas-Anzug hatte da eine
ganz besondere Osterüberraschung für das
eigene Volk parat.
Ach ja, für das eigene Volk hat Heiko Maas nichts
übrig, und so widmete er sich eben den fremden
Völkern in Krisengebieten.
Als Justizminister im eigenen Land, mit seiner
Heiko Maas-geschneiderten Justiz, vollkommen
unfähig deutsche Mädchen und Frauen vor
sexueller Gewalt zu schützen, will das Maas –
männchen nun Frauen in Krisengebieten bes –
ser vor sexueller Gewalt beschützen. Oder ist
Deutschland nach dem was seit 2015 in vielen
Schwimmbädern, in Discotheken, Stadtparks
und abgelegenen Orten so vor sich geht nun
schon ein Krisengebiet?
Ausgerechnet der Mann, welcher als Justiz –
minister die Gesetzgebung bei Sexualstraftaten
in Deutschland stark entschärft, will sich nun
in Krisengebieten für Vergewaltigungsopfer
stark machen : Das nennt man wohl den Bock
zum Gärtner machen!
´´ Vergewaltigung und andere Formen sexueller
Gewalt werden als Kriegs- und Terrortaktik welt –
weit genutzt „ stellt der Knilch, der den Außen –
minister mimt fest. Das weltweite Straftäter in –
zwischen in Deutschland vergewaltigen, ist ihm
wohl entgangen. Schließlich hätte Mister Unver –
mögen dann als Justizminister handeln müssen!
Hat er aber nicht, da er sich nur seinem zwang –
haften rechten Verfolgungswahn hingegeben!
Sichtlich in Hinblick auf seine ´´Arbeit„ als
Justizminister, stellt Maas fest: ,, Viel zu oft
kämen Täter ungestraft davon. Diese Straf –
freiheit hat verheerende Konsequenzen „.
Ja, vielleicht geht seine Freundin nun nach
Dreharbeiten im Sommer nicht mehr ins
öffentliche Freischwimmbad!
Während aber in Deutschland das Verge –
waltigungsopfer meist leer ausgeht, soll es
in Krisengebieten die ,, Unterstützung von
Opfern stärker in den Fokus rücken, indem
diese vollen Zugang zu Justiz sowie finan –
zieller und emotionaler Unterstützung er –
halten „. Sichtlich also nur ein Vorwand,
um weitere deutsche Steuergelder ins
Ausland zu transferieren. Ist ja auch viel
besser als in Deutschland verarmte Rent –
ner und Sozial Schwachen finanziell unter
die Arme zu greifen. Nicht, dass am Ende
die Deutschen noch etwas von ihren un –
endlich vielen Steuern haben!
Und für noch etwas das es in Deutschland
nicht gibt, nämlich Atomwaffen, setzt sich
das Maasmänchen ein. Wenn man nämlich
,, nukleare Abrüstung „ fordert, muß man
selbst nichts tun und darf die Anderen kri –
tisieren!Nicht, dass man am Ende noch
selbst was tun muß und gemessen am
Eigenanteil als vollkommen unfähig ent –
larvt wird!

Endlich: Politik, Medien und Justiz haben ihren neuen NSU

Die Relotius-Presse und die Born-Medien voll am Jubeln.
Endlich gibt es den NSU2.0 tatsächlich! Man kann also
wieder frei von der Leber weg über Rechte berichten
und so wunderbar von den eigentlichen Problemen im
Land ablenken.
Auch bei der immer noch Heiko Maas-geschneiderten
Justiz ist man völlig aus dem Häuschen und hält schon
mal die höchsten Strafmaße von Anklagen für ,, räuber –
ischen Erpressung, der Volksverhetzung und der Störung
des öffentlichen Friedens durch Androhung von Strafta –
ten „ bereit. Aber es gibt ja noch genügen Kaugummi –
Paragraphen, die man einzig auf die rechte Szene aus –
dehnen kann.
Sichtlich schien allen der mutmaßliche Frankfurter
NSU2.0 der Politik, den Medien und der Justiz nicht
groß genug. Immerhin hatte man sich zuvor schon
mit sieben Sachsen und ein Luftgewehr und einem
angeblich in der rechten Szene aktiv und der sich
als unbedarfter Schüler entpuppte, hinlänglich im
ganzen Lande der Lächerlichkeit preisgegeben.
Deshalb mussten es nunmehr mindesten über 100
E-Mails mit Drohungen sein, bevor man wieder ins
altbekannte Horn blies und den neuen NSU verkün –
dete.
Man ist also von allen Seiten dieser rechten Szene
zutiefst dankbar, dass diese pünktlich vor den an –
stehenden Wahlen geliefert hat. Nunmehr kann der
Kampf gegen Rechts in ganz neuen Dimensionen be –
ginnen und die linke Szene wird 2019 gut staatlich
alimentiert sein!

Umgekehrter Rassismus längst Alltag in der BRD und deren Justiz

Umgekehrter Rassismus in in der BRD ( Blöde regieren
Deutschland ) längst trauriger Alltag. Da darf ein Türke
die Deutschen pauschal als ´´Köterrasse„ und ´´ Hunde –
clans „ bezeichnen und ein Gericht verkündet, ,, im
Namen des deutschen Volkes „, dass er dies darf, da
es das deutsche Volk als solches ja gar nicht gibt.
Umgekehrt wäre es natürlich so etwas von rassistisch,
wenn man nun denselben Türken, Malik Karabulut,
der ja von dem lebt, was der deutsche Köter für ihn
fallen lässt, dann folgerichtig als ,, Hundescheiße
fressenden Türken
„ bezeichne! Da würde man
zumindest sofort wegen ´´Beleidung„ oder gar
´´Volksverhetzung „ angeklagt.
Da wird ein AfD-Politiker angefeindet, weil er eine
türkische Integrationsbeauftragte, welche dem deut –
schen Volk jede eigenständige Kultur abgesprochen,
nach Anatolien entsorgt sehen will. Aber in NRW,
da dürfen bei Demos Migrantenkinder mit Plakaten
herumlaufen auf denen steht : ´´ Besorgte Bürger
entsorgen „ oder ´´ Arschlöcher feiern Deutsch –
land „. Was würde wohl in NRW mit einem Deut –
schen passieren, der wenn Erdogan dort mal wie –
der Wahlkampf macht, mit einem Schild auftritt,
auf dem steht ´´ Arschlöcher feiern die Türkei „ ?
Oder jemand bei einer PEGIDA-Demonstration mit
einem Plakat auftritt,  auf dem zu lesen ist ´´ Mi –
granten entsorgen „ ? Sicherlich dürfte der wohl
sogleich mit einer Anzeige wegen ´´ Volksverhetz –
ung„ rechnen.
In der immer noch Heiko Maas-geschneiderten
Justiz, die kaum rechtstaatlich zu nennen ist,
weil dort vor dem Gesetz nicht alle Bürger gleich
sind, sondern nach ethnischer Herkunft sowie
ideologischer Überzeugung abgeurteilt wird,
scheinen bestimmte Gesetze ohnehin nur für
´´rechte„,  –  oder sollte man lieber sagen
reine ? -,  Deutsche zu gelten.

Demo

Mortaza D. – Die typische Fachkraft der Merkel-Regierung

Der Fall der afghanischen ,, dringend benötigten
Fachkraft „ Mortaza D. ist symptomatisch für das
Versagen der Merkel-Regierung.
Im Jahre 2010 stellte Mortaza D. in Deutschland
einen Asylantrag, der abgelehnt wurde. Natürlich
wurde er nicht abgeschoben, sondern von der
Merkel-Regierung ,, geduldet„. War er doch so
etwas, wie der Vorläufer des ,, unbegleiteten
jugendlichen Flüchtlings„!
Von der Merkel-Regierung, mit überzogenem
Jugendstrafrecht, unter Anwendung des in der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz üblichen Mi –
grantenbonus, wurde er selbstredend nur mit
Bewährung bestraft und konnte so weitere, ins –
gesamt 23 Straftaten, begehen. Ganz abgesehen
davon, dass er mit falscher Identität unterwegs.
Zwischendurch spielte er auch den arttypischen
psychisch-Kranken, und ließ selbstverständlich
auch keine Drogen aus!
Dazu auch Nötigung, schwere Körperverletzung,
Raub und Diebstahl. Schließlich kam selbst die
Heiko Maas-geschneiderte Justiz nicht umhin,
Mortaza D. endlich für drei Jahre einzusperren,
natürlich im Jugendarrest!
Seit 2016 versuchte man die dringend benötigte
Fachkraft nun abzuschieben. Davor hatte er mit
Duldung der Merkel-Regierung sechs Jahre hin –
durch Verbrechen begehen können.
Endlich gelang es dann doch Mortaza D. abzu –
schieben. Leider gehörte er nicht zu den in sei –
ner Heimat dringend benötigten Fachkräfte und
so schickten ihn die Afghanen wieder zurück nach
Deutschland. Wohl weil die afghanischen Behör –
den es gehört haben, das bei den dümmlichen
Merkel-Politikern solche Fachkräfte wie Mortaza,
wertvoller als Gold seien, sowie diese inzwischen
aus ihn einen ´´ Deutsch-Afghanen`` gemacht, für
den es in keiner afghanischen Passstelle einen Aus –
weis gibt!
Daneben fanden es selbst die Taliban unter ihrer
Würde an ihn eine Kugel zu verschwenden und
fanden, dass Mortaza D. als psychisch kranker
Einzeltäter bestens für Deutschland geeignet
sei.
Durch den Hin – und Rückflug ist Mortaza D. nun
so schwer traumatisiert, dass er wohl bis an sein
Lebensende nicht als dringend benötigte Fach –
kraft eingesetzt werden kann. Aber ProAsyl ar –
beit bestimmt schon an einer Familienzusam –
menführung in Deutschland, sobald sich denn
in Afghanistan einer findet, der offen zuzugeben
wagt, mit so etwas wie Mortaza auch nur entfernt
verwandt zu sein.
So wird Mortaza D. nun den Deutschen, zu dessen
Lasten, wohl noch auf Jahrzehnte als dringend be –
nötigte Fachkraft erhalten bleiben. Zur Zeit er –
arbeitet sich Mortaza im deutschen Strafvollzug
schon kräftig Punkte für seine zukünftige Rente
in Deutschland.

Dringender Fachkräftemangel bei Justiz und Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz wird wohl lange
gesucht haben, bis man endlich einen Vorwand
gefunden, um so gegen den AfD-Politiker Björn
Höcke vorzugehen.
Dieser soll das Foto einer von Ausländern ermor –
deten Deutschen auf seine Internetseite gestellt
haben. Dies sei nunmehr ´´ ein Verstoß gegen
das Kunsturheberrechtsgesetz „, so die Spitz –
findigkeit der Staatsanwaltschaft. Dies reichte
aus, um sofort die Immunität des Thüringer
Landtagsabgeordneten aufzuheben.
Während man die richtigen Kriminellen immer
wieder laufen lässt, einschließlich jener Geset –
zesbrecher aus dem Bundestag, welche sich an
gesetzwidrigen Blockaden Anderdenkender be –
teiligt haben, wird bei Rechten aus einer Mücke
gleich ein Elefant und mit Kanonen auf Spatzen
geschossen.
Dabei kennt der Irrsinn der Justiz in Sozihand
keine Grenzen. Etwa, wenn Polizisten, welche
in Frankfurt am Main untereinander ´´rechte
Filmchen ausgetauscht, dies noch in einem ge –
schlossenen Chat, wegen ´´Volksverhetzung
angeklagt werden, wobei das Gericht noch
nicht einmal im Stande es klar zu benennen,
welches Volk denn die Polizisten nun verhetzt
haben sollen! Immerhin gestand dieselbe Justiz
ja einem Türken offiziell zu, alle Deutschen als
Köterrasse und Hundeclans bleidigen zu dürfen,
mit der vielsagenden Erklärung, dass ja es den
Deutschen ansich ja gar nicht gäbe.
Nimmt man dieses Urteil wörtlich, wie bezeich –
net man dann Türken, welche sich von dem er –
nähren, was der deutsche Köter abwirft? Wenn
man das klar definiert, wäre dies dann ein ,, sich
von Hundescheiße ernährender Türke„. Richtig,
nun ist es auf einmal wieder Volksverhetzung!
Wenn es aber nun kein deutsches Volk mehr
gibt, wie können dann Gerichte im Namen des
deutschen Volkes urteilen? Wie können es sich
Politiker dann wagen sich als ´´Volksvertreter
auszugeben?
Gemäß dieses Irrsinns muß nun aus dem Foto
einer Ermordeten ein ´´Kunstwerk„ werden,
dessen Gebrauch eben nur linksversifften Roten
und Grünen, sowie Migranten, zugestanden wird!
Sichtlich eine Folge des gravierenden Fachkräfte –
mangels an deutschen Gerichten sowie bei den
Staatsanwaltschaften!
Aber solch Urteile passen gut in ein Regime, in
dem Gesinnungsterror und Sippenhaft herrschen.
Dies zeigt sich etwa, wenn in Berlin die Waldorf –
schule das Kind einer AfD-Politikers abgelehnt
oder Hotels AfD-Politiker als Gäste ablehnen.
Was würde wohl geschehen, wenn Hotels und
Tagungsstätten plötzlich ebenso Linke, Grüne
und Rote ablehnen würden?
Ersterer Fall wirft auch ein grelles Licht darauf,
wie weit die Bildungseinrichtungen in diesem
Land extrem linksversifft sind.
Wohl daher auch, wehrte man sich mit Händen
und Füssen dagegen, das die AfD ein Portal on –
line stellte, auf dem Schüler Lehrkräfte melden
können, welche linksextremistische Ansichten
im Schulunterricht vertreten. Dies ist selbstver –
ständlich keine Volksverhetzung, sondern All –
tag an deutschen Schulen!
Würde umgekehrt eine Schulleitung in Deutsch –
land ein Migrantenkind ablehnen mit derselben
Begründung oder weil deren Eltern Islamisten
sind, dann wäre es plötzlich Rassismus! Was
uns den Irrsinn bundesdeutscher Justiz ein –
mal mehr vor Augen führt!
Was also dem Einen ,, im Rahmen bestimmter
Grenzen „ noch erlaubt, gilt für den Anderen
als ´´Volksverhetzung„ oder ´´Rassismus„, je
nach politischer Gesinnung der Staatsanwalt –
schaft! Und wir dürfen uns ganz sicher sein,
dass man bei der Staatsanwaltschaft Chemnitz,
politisch korrekt, die richtige Gesinnung für ein
Gesinnungsurteil gegen Björn Höcke hat, so wie
die Frankfurter Staatsanwaltschaft auch in ihrem
Urteil im Fall der wegen ´´Volksverhetzung„ an –
gezeigten Polizisten!

So ein Paradebeispiel für gelungene Integration

Jahrelang hatten uns die Lügenmedien den Rapper
Bushido als Beispiel für ,, gelungene Integration„
zu verkaufen versucht. Kriminelle Politik traf so –
zusagen auf Gangster-Rap. 2008 erhielt er den
´´Echo„, 2011 sogar den ,, Bambi„ und weitere
Auszeichnungen. Sein Leben wurde in einem
Film verherrlicht. Sichtlich war Anis Mohamed
Youssef Ferchichi also genau die ´´Fachkraft„,
welche die Lügenmedien so dringend benötigt!
Natürlich wurde hierbei nie die enge Verpflecht –
ung von Medien, mit Hochpuschen zum Star
und Abführung der daraus entstehenden Ein –
nahmen an arabische Familienclans untersucht,
noch nicht einmal beleuchtet als der Rapper
wegen Steuerhinterziehung angeklagt.
Dabei war Bushido in dieser Hinsicht wirklich ein
Beispiel wie aus dem Lehrbuch : Kriminell, und
einem arabischen Großclan treu ergeben. Brav
teilte der Rapper seine Einnahmen mit dem Clan
und wohnte sogar mit dem Anführer des Abo
Chaker-Clan zusammen.
Auch ein schönes Vorzeigebeispiel für die so –
genannte ´´Zivilgesellschaft„ : Als Bushido mit
dem Abo Chaker-Clan brach, suchte dieses Bei –
spiel von gelungener Integration nicht etwa den
Schutz linker Antifa und anderer Linksextremis –
ten, welche doch auf den Schutz von Migranten,
sowas von spezialisiert oder andere Migrations –
und Asylantenorganisationen, vertraute auch
nicht der immer noch Heiko Maas-geschneider –
ten Justiz, sondern suchte einfach Schutz bei
einem anderen, nämlich dem Rammo-Clan.
Gelungene Integration bedeutet also, dass die
mit diesem Begriff Behafteten viel lieber ihren
Clans vertrauen als dem deutschen Staat!
Gerade zur Unterzeichnung des Migrations –
paktes und eines Einwanderungsgesetzes
sollte dass, was im Bundestag sitzt, noch
einmal all ihre Beispiele für eine gelungene
Integration unter die Lupe nehmen und es
genauestens überprüfen, ob Deutschland
solche ´´Fachkräfte„ wirklich dringend be –
nötigt. Denn in Wahrheit benötigen wir
hier in Deutschland weder solche krimi –
nellen Migranten, noch Medien, welche
diese verherrlichen!