Mit Schummel-Martin in die Regierung

Bei den Koalitionsverhandlungen machte SPD-Chef
Martin Schulz seinem Spitznamen ´´ Schummel-Mar –
tin „ mal wieder alle Ehre. So schummelte er sich
bei der Presse mal wieder durch, indem er der Frage,
ob er einen Ministerposten anstrebe, einfach auswich.
Ehrlichkeit gehört nicht zu den großen Stärken des
SPD-Vorsitzenden.
Da er seinem eigenen Volk außer Schummeln und
Belügen nicht viel zu bieten hat, so versteifte sich
Schummel-Martin in seiner Rede auf Europa. Das
Europa des Martin Schulz scheint dabei nur aus
Frankreich zu bestehen und nicht aus europäischen
Völkern, denn für Letztere tut Schulz ebenso wenig,
wie für das deutsche Volk.
Demselben drohen nur neue Schummeleien ! Etwa
bei den Flüchtlingen. 200.000 Flüchtlinge pro Jahr,
plus 1.000 Familiennachzug pro Monat, plus 1.000
Flüchtilanten, die ´´ nicht mitgezählt „. Dazu Mer –
kel, dass es auch ein paar mehr sein können. Im
Grunde also darf sich der Deutsche also so auf
ebenso viele Flüchtlinge, wie in den Jahren da –
vor einstellen. Das heißt bei den Politikern :
´´ Wir haben verstanden „ !
Da man das Geld dort mit vollen Händen ausgibt,
wo es am wenigsten dem Deutschen nutzt, wird
die Entwicklungshilfe gleich mal auf Höhe der
Rüstungsausgaben aufgestockt. Das Beleuchten
von Moscheen in Marokko, oder Entwicklungs –
hilfe für den Sudan als Dank für das Abbrennen
der deutschen Botschaft oder Geld an eine führ –
ende Wirtschaftsnation wie Indien zu zahlen, ist
ja auch wichtiger als in die eigene Infrastruktur
zu investieren !
Das was man mehr im Sozialbereich, der Bild –
ung, dem Gesundheitswesen, dem Wohnungs –
bau oder in Kitas steckt, kommt durch die Hin –
tertür zumeist wieder den Flüchtlingen zugute.
Für den Deutschen bleibt da nicht viel übrig.
Von daher äußerten sich die Schummler der
Regierungsbildner auch gar nicht erst konkret
zu diesen Bereichen.
Das die SPD das Sozialministerium übernimmt,
wird vor allem die Linksextremisten hierzulande
freuen, denn Genossen pflegen die Kampfkassen
von Autonomen und Antifa, in deren vermeint –
lichem Kampf gegen Rechts, mit zahllosen Zu –
wendungen großzügig zu unterstützen. Unter
Heiko Maas erhielten Linksextremisten sogar
aus dem Justizministerium finanzielle Unter –
stützung. Schließlich wurden die linksextre –
mistischen Journalisten, welche auf dem G20 –
Gipfel aufgeflogen, auch vom Justizministe –
rium alimentiert !
Das man heute nichts darüber verlauten ließ,
wer das Justizministerium übernimmt, kann
bedeuten, daß Heiko Maas im Amte bleibt.
Das wäre wirklich ein rabenschwarzer Tag
für Deutschland !

Advertisements

Politiker-Trio Marx, Murks und Moneten schlug wieder zu

Das die schlimmsten Gefährder der inneren
Sicherheit alle samt mit Mandat im Bundes –
tag sitzen, dürfte jedem bekannt sein. Diese
Politiker, die es soweit gebracht haben, daß
das eigene Volk nur noch in Schutzzonen
seine Fest – und Feiertage begehen kann,
sorgen unter einem linksextremistischen
Justizminister beständig dafür die innere
Sicherheit in Deutschland zu gefährden.
Während es diesen Politikern wichtiger
ist einen Rechten für ein gesprochenes
Wort oder einen geschriebenen Satz mit
harten Strafen zu belegen, lässt man die
richtigen Straftäter gerne laufen.
Jüngstes Beispiel bildet hier die Berliner
Polizei die einen Islamisten, obwohl der
mit 18 Identitäten unterwegs gewesen,
wegen Drogenhandel festgenommen
und dazu noch abgeschoben werden
sollte, wieder laufen ließ ! Der Mann
tauchte danach unter.
So grob fahrlässig handelt eine Politik,
deren Justiz einzig nur noch gegen An –
dersdenkende halbwegs handlungsfähig
ist ! Wie kann mann einen Sozialdemo –
kraten, wie Heiko Maas, der eng mit
Antideutschen, Stasi-IM und Linksex –
tremisten zusammenarbeitet, auf einem
Ministerposten belassen ? Spätestens
nach dem G20-Gipfel als Maas Zusam –
menarbeit mit linksextremistischen Jour –
nalisten bekannt geworden, von denen
der eine öffentlich zur Menschenjagd
auf andersdenkende Journalisten auf –
gerufen und der andere das Plündern
von Geschäften verherrlichte, hätte
Maas seinen Posten räumen müssen.
Dazu der Innenminister Thomas de
Maiziere, der uns das ganze Jahr 2015
über das Ausmaß der Flüchtlingskrimi –
nalität dreist belogen und auch ansons –
ten die Unfähigkeit in Person gewesen.
Auch Hans Georg Maaßen hat es geschafft,
das jede Schnecke das reinste Rennpferd
gegen die Arbeitstempo der Geheimdienste
ist!
Überhaupt wird es höchste Zeit das un –
selige Trio Marx, Murks und Moneten
( Maas, Maaßen u. de Maizeiere ) end –
lich aus Amt und Würden zu entfernen.
Das Maß ist voll !

Auf in die Meinungsdiktatur

In einem Land, wo es quasi über alles Statistiken
gibt, mutet es sonderbar an, daß über ein Thema
überhaupt keine Statistiken existieren.
Es geht um das Löschen und Sperren von Inter –
netseiten, Videos, Beiträgen und Kommentaren.
Die Zensur hat inzwischen in Deutschland Aus –
maße angenommen, die einen eher an Diktaturen
erinnern. Der User erfährt es ja nur, wenn wieder
einmal bei youtube ein Video in seinem Land
nicht verfügbar ist oder eine Seite bei Facebook
nicht erreichbar.
Verstärkt wird der Eindruck einer Meinungsdik –
tatur noch dadurch, das gezielt nur in eine polit –
ische Richtung hin gelöscht wird, während die
andere, bis hin zu Mordaufrufen an AfD-Poli –
tiker, alles veröffentlichen dürfen.
In welche Richtung es geht, erkennt man schon
daran, mit wem Justizminister Heiko Maas so
alles eng zusammenarbeitet, von der ehemali –
gen Stasi-IM, über die Antideutsche, bis hin
zum linksextremistischen Journalisten ! Alles
was auch nur annährend rechts davon ist, wird
gnadenlos in den Sozialen Netzwerken gelöscht.
Besser funktioniert die Zensur im Netz in China
oder Nordkorea auch nicht !
Dabei übernehmen Linke nicht nur das Löschen
im Netz, sondern auch zunehmend die gesamte
Information im Lande. 1984 ist stellenweise da
schon Realität. Etwa in der beliebten Wikipedia.
Dort schrieben Linke, etwas seit 2010 sämtliche
Artikel politisch-korrekt um. Wer zufällig noch
die alten DVD-Ausgaben der Wikipedia von
2006 hat, der kann gerne einmal die Artikel
von damals mit den heutigen vergleichen.
Was bei Wikipedia geschehen, könnte bald das
Vorbild für das gesamte Internet sein, denn man
will das Meinungs – und Informationsmonopol !
Mit anderen Worten, der Bürger soll für dumm
verkauft werden !
Politisch-korrekte und damit stark tendenziöse
Berichterstattung, wie man sie jetzt schon täg –
lich in der Ersten Reihe serviert bekommt, wird
bald schon Standard im Netz sein !

Die Zensur im Netz

Schon die Zusammenstellung von Heiko Maas Team
zur Bekämpfung von Hass im Internet und überhaupt
die außerministeriellen ´´ Mitarbeiter „, wie etwa die
ehemalige Stasi-IM Anette Kahane, die notorische
Antideutsche Julia Schramm oder linksextremistische
Journalisten wie Sören Kohlhuber, der auch schon mal
im Netz zur Menschenjagd auf andersdenkende Journa –
listen auf dem G20-Gipfel aufgerufen, beweisen wohl
bestens Maas Gesinnung. Und genau diese Gesinnung
will Maas nun 1:1 auf die Sozialen Netzwerke über –
tragen.
Gerne wird in den Qualitätsmedien in Deutschland über
Zensur in Diktaturen wie Nordkorea, China, Venezulea
und Russland berichtet. Wundert es Sie da nicht, das
man einen Vergleich mit Deutschland dabei scheut ?
Es gibt nicht eine Statistik wie viele Internetseiten
2017 in China und eben, in Deutschland gesperrt
worden. Wie viele Facebook-Kommentare wurden
2017 in Russland gesperrt und wie viele in Deutsch –
land ? Warum scheuen es Facebook & Co wohl so
sehr, jährlich solche Statistiken zu veröffentlichen ?
Schließlich sind sie ja auch, speziell in Deutschland,
ermächtigt und verpflichtet, spezielle Kommentare
zu löschen. Sollten da nämlich in Deutschland etwa
schon mehr gesperrt worden sein als in China ? Wir
erfahren es nicht, und dass wohl aus gutem Grund !
Also wie viele Seiten bzw. wie viele Kommentare
wurden 2017 in Deutschland geloscht ?
Schon die inflationäre Benutzung des Begriffes der
´´ Volksverhetzung „ durch den Staat und seine frei –
willigen Denunzianthen, die bestimmt nicht nur rein
zufällig, größtenteils linken Ideologien anhängen.
Das passt ins Bild, dass uns das Justizministerium
unter einem Minister Heiko Mass, vermittelt !
Das erließ auch jene ´´ lokalen Gesetze „, die dazu
führen, dass immer mehr Inhalte in Deutschland im
Netz nicht mehr verfügbar sind.
Jetzt wird in den Sozialen Netzwerken gelöscht, was
das Zeug hält, denn das Löschen wird nicht mit Geld –
strafen bestraft. Damit, dass der Justizminister Heiko
Maas die Zensur profitorientierten Unternehmen über –
lassen, ist der erste Schritt zur Meinungsdiktatur in
Deutschland !

Linke Randale in der Silvesternacht – Spur führt bis in den Bundestag

Am Silvesterabend waren wieder einmal genau die
´´ Verrückten „ unterwegs, die von den ´´Verrückten „
aus dem Bundestag unterstützt und alimentiert ! In
Leipzig zeigte sich die linke Szene wieder einmal
von ihrer besten Seite. Da wir einen Justizminister
im Amt haben, der selbst mit linksextremen Journa –
listen eng zusammenarbeitet, und man auch von da –
her nicht gewillt gewesen, nach den G20-Krawallen
endlich gegen den linken Krawallmob vorzugehen,
bekam man nun in Leipzig prompt die Rechnung
dafür präsentiert !
Da wirkt es lächerlich, wenn ausgerechnet der SPD –
Politiker Burkhard Lischka erklärt, ´´ die Straftaten
in der Silvesternacht seien unverantwortlich und
widerwärtig „. Unverantwortlich ist die Zusammen –
arbeit von SPD, Linken, Grünen, zahllosen NGOs
und Gewerkschaften, im ´´ Kampf gegen Rechts „
mit genau diesen Linksextremisten ! Es ist ganz
bestimmt kein Zufall, dass überall dort, wo sich
solch linke Szene festsetzt, ob in Hambueg, Ber –
lin oder Leipzig, immer ein SPD-Mann an der
Spitze der Stadtführung steht !
Jahrzehnte lang hat man solche Ausschreitungen
als ´´ Protestkultur „ abgetan und das Ausmaß
der Verwüstungen verharmlost. In Hamburg be –
finden sich die Aufrufer zu Gewalt aus der Roten
Flora immer noch auf freiem Fuß, ebenso wie ihre
Pedanten im Leipziger Szenestadtteil Connewitz.
Seit Jahren schaut dort der SPD-Oberbürgermeister
gezielt weg, wenn wieder einmal ein Polizeirevier
angegreiffen oder es zu Randalen kam. Legendär
war Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung
Ausrede nach solch Ausschreitungen, dass er vom
Verfassungsschutz nicht über linke Umtriebe infor –
miert worden sei, und dass, nach über 20 Angriffen
auf Polizeireviere in seiner Stadt ! Das brachte ihn
den Ruf ein, der blindeste Bürgermeister Deutsch –
lands zu sein ! Und nun kommen von den Genossen
schon wieder nichts als bloße Lippenbekenntnisse !
Wann begreift man endlich in den SPD-Zentralen,
dass diese Linksextremisten gegen den Staat und
Demokratie handeln, und hören damit auf solche
Kräfte bei ihren Demos gegen Rechts als Schläger,
in bester SA-Manier zu benutzen ?
Deutlich wurde diese Zusammenarbeit als der da –
malige SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel
im sächsischen Heidenau gewaltbereite Linksextre –
misten und militante Antifa mit seiner Pack-Rede
aufgehetzt, so dass diese wenig später den sächs –
ischen Innenminister aus dem Ort vertrieben. Der
jetzige Außenminister hat sich nie distanziert von
jener antidemokratischen Antifa, die er dort auf –
gehetzt.
Ganz im Gegenteil ! Ob in Hamburg, Leipzig, Köln,
ob in Bremen oder Berlin, fast immer sind es Sozial –
demokraten in Stadtführung und Innenministerien,
welche die Demonstrationen von Linksextremisten
genehmigen, und hierbei ganz besonders sogenannte
Gegendemos, wobei sie wissentlich Gewalttaten, Aus –
schreitungen in Kauf nehmen und die Gesundheit der
Polizisten gefährden. Richtig, die eigentlichen Ge –
fährder, sitzen in den Ämtern und Ministerien !
Und genau die Gefährder spielen nun wieder die Be –
troffenen und heucheln herum, dass endlich etwas
getan werden müsse.
Viel zu lange haben sich die Politiker heimlich
gefreut, wenn wieder einmal ein PEGIDA – oder
AfD-Mitglied Opfer eines Anschlags von Links –
Extremisten geworden. Man hat ebenso weggeschaut,
wie bei dem linksextremistischen Journalisten, der
auf dem G20-Gipfel offen zur Menschenjagd auf An –
dersdenkende aufgerufen. Der nämlich wurde, wie
sein Kollege, welcher das Geschäfteplündern ge –
feiert, aus dem Justizministerium alimentiert !
Das ein Heiko Maas danach immer noch in Amt,
dürfte Beweis genug sein, für die Zusammenarbeit
und das Wegschauen der Abgeordneten dieses
Bundestags !
Das Beschämenste an der Sache ist, dass die Spur
der Beihilfeleister, der Alimentierer und Unterstüt –
zer direkt in den Bundestag führt ! Dort nämlich
sitzen die geistigen Brandstifter, die nicht nur in
der Silvesternacht gerne zündeln !

SPD im Umfragen-Tief

Die SPD ist in Umfragen, – und das selbst bei in
Auftrag gegebenenem – im Sinkflug. Da zieht
ja noch nicht einmal mehr die Mitleidsmasche,
wenn jemand in ihre Parteizentrale kracht.
Sicher dachte der namenlose 58-jährige Selbst –
mörder, dass das Kürzel ´´ SPD „ für ´´ Selbst –
mord Partei Deutschland „ stehe.
Gewiß sind die Genossen voll und ganz damit
beschäftigt politischen Selbstmord vor laufen –
den Kameras zu begehen. Ob Genossen, die
eng mit Linksextremisten zusammen arbeiten,
Eva Högel als mit ihrer winkenden Teletubbie –
Aktion, ob der Null Schulz-Effekt oder der klare
Bruch des Nachwahlversprechens keine Koali –
tion einzugehen.
An allen Fronten waren die Genossen schwer
dabei für die AfD die reinste Wahlwerbung zu
machen. AfD-Politiker brauchen noch nicht
einmal mehr aufzutreten, sondern nur darauf
zu warten, daß ein SPD-Genosse etwas sagt.
Maas, Oppermann und Stegner sind in dieser
Hinsicht die reinsten Selbstläufer !
Mit der Überheblichkeit des Faulen bestätigen
sich die Genossen zudem gerne, welch gute
Arbeit sie doch geleistet. Könnte bei dieser
Gelegenheit jemand 10 Sozis aufzählen, die
in den letzten 15 Jahren etwas im Sinne oder
gar zum Wohle des deutschen Volkes geleis –
tet ?
Hier verscheuchen die Genossen ihre aller
letzten Wähler mit immer neuen Ansiedelungs –
vorschlägen für muslimische Flüchtlinge, die
niemand wirklich haben will. Ob Aussetzen
von Obergrenzen, Familiennachzug und das
Belohnenwollen von Gemeinden, deren Führ –
ungskräfte noch blöd genug, sich mehr von
denen hereinzuholen, – und das oft genug ent –
gegen dem Willen der Einwohner -, als sie ge –
zwungen aufzunehmen. Während die SPD so
für das eigene Volk Null tut, ist es ihnen da –
gegen wichtig weitere Afrikaner nach Europa
zu holen, zu alimentieren und auszubilden.
Der Deutsche darf es nur bezahlen !
Wer für das eigene Volk Null tut, und es über –
winden will, der redet gerne von Europa. Von
daher hört man die Genossen ständig darüber
reden, alles für Europa zu tun. Kann mir an#
dieser Stelle jemand ein europäisches Volk auf –
zählen, für dass ein deutscher SPD-Genosse et –
was getan ? ´´ Europa „ ist die faule Ausrede für
alle Politiker, die nichts für ihr eigenes Volk tun.
Aber deren Europa ist dass der Eurokraten und
ein Gebilde ohne europäische Völker, deren Kul –
tur zerstört und deren Nationalität überwunden
werden soll ! So ein Europa kann kein Europäer
wollen.

Das eigene Volk durch nicht öffentliche Veranstaltung von Anteilnahme am Breitscheid-Platz ausgeschlossen

Nachdem ihnen fast ein Jahr die Opfer ihrer Politik
völlig egal, so versucht die politische Führung diese
nun zu instrumentalisieren. Sichtlich trieb sie der
Wahlerfolg der AfD um, sich der Opfer des An –
schlags auf dem B erliner Weihnachtsmarkt am
Breitscheitplatz zu versichern.
Wie immer lehnte Merkel es ab, in irgendeiner
Weise auch nur die geringste Verantwortung zu
unternehmen, Bundsespräsident Steinmeier nutzt
die Gelegenheit in seiner Rede die offene Gesell –
schaft zu hofieren, in welcher die Deutschen auch
ein bißchen Leid und Trauer zeigen dürften. Nur
Justizminister Heiko Maas stahl sich mit einem
Gastbeitrag in einer Zeitung aus der Verantwort –
ung. Sichtlich hat Letzterer mehr zu tun als per –
sönliche Anteilnahme zu zeigen, etwa wie er nun
nach dem Fahndungsaufruf noch die Strafverfolg –
ung seiner geliebten Linksextremisten vom G20 –
Gipfel in Hamburg zu verhindern.
Ansonsten waren alle da, die dem Betroffenheits –
kult dienen. Die angepasste Systemkirche lässt
auch gleich die Glocken läuten. Natürlich darf
auch der diensteifrige Imam nicht fehlen. Obwohl
dass so ist als würde man den Angehörigen der
NSU-Opfer Horst Mahler vor die Nase setzen.
damit der ihnen aus Hitlers ´´ Mein Kampf
vortrüge. Das Ganze nennt sich eine ´´ inter –
religiöse Andacht „.
Den Abschluß der Farce bildete Berlins Bürger –
meister Michael Müller, welcher erklärte, dass
das Mahnmal, natürlich nicht einzig an die deut –
schen Opfer erinnern dürfe, sondern ´´ auch ein
Zeichen sein für Toleranz und gegen Verbohrt –
heit „. Dabei dürfte jedem klar geworden sein,
wem denn diese Toleranz gelte, und wie man
das Andenken an die Toten vom Breischeidplatz
okkupierte !
Auch bei der Gedenkveranstaltung im Berliner Abge –
ordnetenhaus dieselbe Farce. Der Präsident des Abge –
ordnetenhauses, Ralf Wieland, natürlich SPD, sagte :
´´ Der wirksamste Schutz gegen Gewalt und Terror
sei die Verteidigung der Freiheit „. Welche ´´ Frei –
heit „ denn ? Etwa die der offenen Grenzen, mit der
man sich die Terroristen, wie Läuse, in den eigenen
Pelz gesetzt ?
Angela Merkel heuchelte : ´´ Und für mich, und das
sage ich für die ganze Bundesregierung, heißt es,
daran zu arbeiten, dass wir die Dinge, die nicht
gut gelaufen sind, besser machen, dass wir alles
Menschenmögliche tun, nicht nur die Sicherheit
zu gewährleisten, sondern den Menschen, deren
Leben zerstört oder deren Leben getroffen wurde,
auch die Möglichkeit zu geben, möglichst gut wie –
der in das Leben hineinzukommen „. Ach ja, hat
man denn etwa mehr Kriminelle und Gefährder,
wie es Anis Amri einer war, abgeschoben ? Wohl
kaum ! Statt dessen wurde einzig versucht die Kin –
der und Bräute der IS-Kämpfer wieder in das Leben
in Deutschland hineinzuholen ! Das Wohlergehen
der Scheinasylanten in ihren Heimatländern, war
dieser Regierung wahrlich wichtiger als die Sicher –
heit der eigenen Bevölkerung ! Kein Wunder also,
dass man in solch einer Regierung vollkommen un –
vorbereitet gewesen !
Nur zu ihrer eigenen Sicherheit machten daher
die ´´ Volksvertreter „ die ganze Angelegenheit
zur ´´ nicht öffentlichen Gedenkveranstaltung „.
Das eigene Volk von der Anteilnahme schon im
Vorfeld auszuschließen, zeigt deutlich die ganze
Verlogenheit der Merkel-Regierung auf !
Und als noch größeren Hohn muß man wohl den
Ruf Merkels auffassen ´´ Besser machen, was nicht
gut gelaufen „. Nun lässt man ausgerechnet Merkel
dass besser machen, was unter ihr gelaufen ! Das hat
schon was von Reichstagsbrand ! Ausgerechnet
Merkel will nun ´´ den Riß überwinden „, den
sie und ihre Komplizen selbst der Gesellschaft
zugefügt !
Man darf es durchaus als bittere Ironie verstehen,
dass ausgerechnet Schausteller zur öffentlichen
Mahnwache im Anschluß aufgerufen !