Die ´´Süddeutsche„ glänzt mit tendenziöser Berichterstattung

In der ´´ Süddeutschen Zeitung „ heult sich Heribert
Prantl über einen AfD-Politiker aus. Sein Kommentar
macht zugleich deutlich, was man in der ´´ Süddeut –
schen „ so unter objektiv-sachlicher Berichterstatt –
ung sogenannter ´´ Qualitätsmedien „ versteht.
In seinem Artikel ´´ Stephan Brandner kann und
darf nicht gewählt werden „, wird der AfD-Politi –
ker u.a. als ´´ rechter Pöbler „, ´´ Sachverständiger
für Pöbelei „ und ´´ Krawall-Abgeordneter „ be –
zeichnet. Das nennt man wohl eher stark tenden –
ziöse Berichterstattung.
Während sich nämlich Heribert Prantl über den
AfD-Politiker als ´´ Pöbler „ künstlich ausregt,
wird er sich schwer hüten, eine Stinkefinger zei –
genden und Andersdenkende als ´´ Pack „ be –
leidigenden Außenminister Sigmar Gabriel als
´´ linken Pöbeler „ zu bezeichnen. Schon, weil
man bei der ´´ Süddeutschen „ mit zweierlei
Maß misst und bis zur letzten Auflage weiter –
hin ihrer politisch-korrekten und damit stark
tendenziösen Berichterstattung hingeben wird.
Die Leser werden es danken mit immer mehr
sinkenden Auflagen.