Rechnungs-Horrorclowns in den Medien : Was Trumps Wahlsieg dem Deutschen kostet

Langsam wissen die Presstituierten der deutschen
Qualitätsmedien schon gar nicht mehr, wie sie dem
einfältigen Gutmenschen noch Angst vor Donald
Trump machen sollen. Neuste Erfindung in dieser
Kategorie, das ein Wahlsieg jedem Deutschen an –
geblich 34.662 Euro und 50 Cent koste.
Dieselben Rechenkünste wendeten offenbar auch
die Experten der Bertelsmann-Stiftung an als sie es
uns weiss machen wollten, das jeder Asylbewerber
dem deutschen Staat im Jahr noch 3.000 Euro mehr
einbringe, wie derselbe für ihn ausgeben muß. Von
dieser Studie spricht heute keiner mehr. Und so wie
diese verschwinden alle Milchmädchenrechnungen
der deutschen Journaille.
Die Zeilenstricher und Medienhuren sollten daher
lieber einmal nachrechnen zu welchen Verlusten
der Auflage ihrer Blätter ihre tendenziöse Bericht –
erstattung und die realitätsferne Politische Korrekt –
heit ihnen jedes Jahr kostet.
Oder wie viel die Politik einer Angela Merkel dem
deutschen Steuerzahler bereits gekostet und noch
kosten wird. Das wäre weitaus interessanter als die
Rechenkünste eines Erstklässlers nach der ´´ was wäre
wenn „- Methode, mit der man nun den Rechnungs-
Horrorclown durch die Medien treibt ! Und das Ganze
natürlich wieder einmal äußerst tendenziös, denn es
gibt keine Rechnung was uns Hillary Clintons-Wahlsieg
kosten wird !

Aus ein paar Chinaböller ein neuer NSU zusammengebastelt

Das Innenministerium unter Thomas de Maiziere und das
Justizministerium unter Heiko Maas teilen ein Schicksal :
Beide haben für das Jahr 2016 nicht einen einzigen sicht –
baren Erfolg vorzuweisen !
Wie üblich in der Geschichte der deutschen Blumenkübel –
demokratie, versucht man deshalb mit anderen Aktionen
von der eigentlichen Misere abzulenken. Vom Horror-Clown
bis zum Reichsbürger muß alles dafür herhalten. Nunmehr
ist man dazu übergegangen sich aus ein paar Chinaböllern
einen neuen NSU zusammen zu basteln. Nicht umsonst
titelt der MDR schon vor dem eigentlichen Prozessbeginn :
Große Erwartungen nach Anklage gegen „Gruppe Freital „ !
Wer dort große Hoffnung darauf setzt mit diesem Prozess von
den wahren Problemen im Land abzusetzen, zeigt schon die
Befürchtung, das es anstatt einem juristischem, mehr ein
politischer Prozeß werden wird. Eben weil man ihn dringend
zur Ablenkung der Massen braucht. Und der Nazi funktioniert
da immer !
Schon der überaus platte Propagandastil vom MDR zeigt deut –
lich auf, in welche Richtung es geht : ´´ Man sei froh darüber,
sagt Sprecher Matthias Weigel MDR AKTUELL: „Es ist ein deut –
liches Zeichen, dass solche extremistischen Straftaten auch ge –
ahndet werden und verfolgt werden. Wir erhoffen uns da auch
ein deutliches Signal nach außen, dass kein Platz in der Gesell –
schaft für solche Straftaten ist. Es ist ein positives Zeichen an
diesem Tag „. Als ob denn in diesem Land noch andere Straf –
taten hart bestraft werden als rechte ! So zu tun als wären
rechte Straftaten bislang nicht bestraft worden, ist wohl der
Gipfel an Verlogenheit, aber eben typisch für die Berichter –
stattung aus der Ersten Reihen.
Natürlich zweifeln schon die Profiteure solch rein politischer
Prozesse, wie die Linkspartei, daß da ein Prozeß ausreichen
werde. Immerhin muß die rechte Gefahr gehörig aufgebläht
werden, zumal es aufs Jahresende zugeht und somit all die
unzähligen Pfründe und Fleischtöpfe im vermeintlichem
Kampf gegen Rechtsextremismus neu aufgefüllt werden
müssen. Immerhin existiert inzwischen eine regelrechte
Industrie im ´´ Kampf gegen Rechts „ und um dieselbe nun
anzukurbeln, bastelt man sich aus ein paar Chinaböllern nun
einen neuen NSU zusammen.

Feige deutsche Politiker und vollverschleierte Frau als Abgesang der Ersten Reihe

Im ´´ FOCUS „ kann man sich ein beschämendes Bild von
der Feigheit deutscher Politiker machen. Da mußte im
Interview der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach es offen
eingestehen, das sich diese Politiker nicht einmal mehr
trauen, etwas gegen die Radikalisierung jener Muslime
zu sagen, welche die CDU ins Land geholt. So jammert
Bosbach im ´´ FOCUS „ herum : ´´ Zum einen war ich
wirklich froh, dass Ahmad Mansour mit von der Partie
war. Er kann ja klare Kante zeigen, ohne dass man ihm
sofort den Vorwurf Islamophobie an den Kopf wirft „.
Ja, es ist nun schon so weit, das sich derlei Politiker, in
der von ihnen selbst geschürten ´´ Islamphobie „ nun
feige hinter Muslime verstecken müssen, weil sie sich
selbst nicht mehr trauen Muslime zu kritisieren. Das
ist das bizarre Ergebnis ihrer Hexenjagd gegen alle
Gegner einer zunehmenden Islamisierung Deutsch –
lands !
Gerade erst war Justizminister Heiko Maas feige vor
den islamischen Kinderehen eingeknickt und nunmehr
durfte im GEZ-Fernsehen noch eine vollverschleierte
Schweizerin offen Werbung für den radikalen Islam
machen !
Natürlich könnte man es sich auch fragen, warum im
Öffentlich rechtlichen Fernsehen von unseren GEZ –
Gebühren der Schweizerin Nora Illi bei Anne Will eine
Plattform für muslimische Radikalisierung geboten
wurde.
Die Redaktion der Talkshow redet gar von einer ´´ an –
gemessenen Zusammensetzung „ der Show ! Dazu
wurde in der für die Erste Reihe typischen tendenziösen
Berichterstattung von der Redaktion der Sendung der
Internetauftritt der Nora Illis ausgeblendet. Worin be –
stand denn hier eigentlich die Information für die Zu –
schauer ? Und worin lag da nun das Medieninteresse
im öffentlichen Fernsehen so eine vollverschleierte
Frau extra aus der Schweiz einzuführen ?
Warum nicht gleich einen Horror-Clown auftreten
lassen und eine Medienplattform bieten !
Sichtlich liegt mittlerweile der Unterhaltungswert der
Talkshow einer Anne Will unter Ramschniveau und
zeigt deutlich die Zersetzungserscheinungen in der
Ersten Reihe auf. Bleibt nur auf ein anderes Fernseh –
format umzuschalten.
Während der deutsche Politiker beim Thema Islam
längst abgeschaltet, sollte der Zuschauer dasselbe
bei Talkshows, wie der von Anne Will, nun tun !

CSU : Merkel muß draussen bleiben !

Langsam geht selbst den einfältigsten Christen, in Bayern, auf,
daß eine Angela Merkel, die nicht vor Ort und somit auch keine
ihrer unsinnigen Durchhalteparolen verkündet, geradezu Gold
wert ist, denn an fast keinem Ort in Deutschland wählt man
noch eine ´´ Christliche Partei „, wenn die Merkel dort zuvor
einen Auftritt gehabt. Da geht es den Christen nicht viel anders
als den Sozis mit Sigmar Gabriel.
Deshalb entschied man sich bei der CSU auch kluger Weise da –
für, das ein Fernbleiben Merkels die bessere Variante sei. Auch
ein sichtbares Zeichen dafür, das der Stern der Deutschlandzer –
störerin Angela Merkel im Sinken ist.
In ihrer eigenen CDU kann sich Merkel nur daher noch halten,
das die Riege von höheren CDU-Politikern und Politikerinnen
schlichtweg zu unfähig ist die Macht zu übernehmen. Neben
jeden von denen, sieht die Merkel geradezu wie eine Expertin
aus !
Nun glänzt zwar auch die Schwesterpartei nicht gerade mit
Intelligenz, aber sichtlich kann man seine Durchhalteparolen
immer noch ganz gut allein produzieren und an der Merkels
´´ Wir schaffen das „, glaubt ohnehin niemand mehr. Eben –
so wenig wie an die Berichte über gesunkene Kriminalität
von ihrem Innenminister ! Nein, im Freistaat Bayern hat die
Schwesterpartei eben ihre ganz eigene Art sich die Dinge
schön zu reden. Gerade hat hier Innenminister Hermann
es gezeigt, wie er sich an die verschwindend kleine Gruppe
der Reichsbürger mutig ran traut, aber die Horror-Clown
sind schon eine Nummer zu groß für ihn. Leider ist ja das
Oktoberfest nun auch vorbei und man kann die Probleme
im Lande nicht einfach mit einer Maß Bier schön saufen.
Wohl auch ein Grund, die Merkel nicht einzuladen. Immer –
hin hat man ja vor Horror-Clowns genug gewarnt !

Bundesweiter Polizeierfolg gegen Horror-Clowns und verstärktes Auftreten von Rechten zu Halloween

In Deutschland ist der Polizei ein Schlag gegen sogenannte
Horror-Clowns gelungen ! In einer groß angelegten bundes –
weiten Aktion konnten 178 ausgehöhlte und mit einer Kerze
versehene Kürbisse in ganz Deutschland sichergestellt wer –
den.
Wie die Bundesstaatsanwaltschaft mitteilte, arbeitet derzeit
ein Ermittlerteam intensiv daran, die einzelnen Kürbisse dem
rechten Spektrum zuzuordnen. Da durch Sparmaßnahmen und
aus Kostengründen die gesamten Einsatzkräfte der Polizei im
Osten nur noch über ein einziges vollständiges Set zur Tatort –
sicherung verfügen, das noch dazu noch aus den Gründerjahren
des NSU stamme, konnte nicht ausgeschlossen werden, daß
an mehreren Kürbissen die DNA von Uwe Mundlos sicherge –
stellt wurde. Trotz dieser Panne will nun ein Untersuchungs –
ausschuss Beate Zschäpe zu den Halloween-Traditionen des
Trios befragen.
Aus den Medien bekannte Journalisten und Rechtsextremismus –
forscher wiesen darauf hin, daß ihre Recherchen eine auffällige
Tatortnähe von den Fundstellen der Kürbisse zu den Häusern
und Einrichtungen von Rechten ergeben habe. So wurde etwa 3
Kürbisse in ´´ unmittelbarer Tatortnähe „, von nur 367 km
Entfernung, zu einem AfD-Parteibüro aufgefunden.
In Bayern indes, hat Innenminister Joachim Hermann umgehend
für alle Reichsbürger ein Verbot des Besitzes von Kürbissen er –
lassen.
Antifa, Autonome, sowie diverse Menschenrechts – und Rassis –
mus-Bekämpfungsorganisationen kündigten umgehend in vielen
Orten ihre Protestdemos an. Nach Aussagen der Sprecherin des
Bündnis für ein weltoffenes und buntes Dresden, sei es eine un –
geheure Provokation von PEGIDA-Chef Lutz Bachmann, das dieses
Jahr Halloween auf einen Montag falle. Dies dürften sich alle auf –
rechten Demokraten nicht gefallen lassen. Die sächsische Polizei
ist in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden. Immerhin be –
stehe die nicht zu unterschätzende Gefahr, das am Montag die
PEGIDA-Anhänger es versuchen könnten, vor Asylunterkünften
ausgehöhlte Kürbisse aufzustellen. Ein Politologe der TU Dresden
wies in diesem Zusammenhang darauf hin, das vermehrt rechte
Landwirte dieses Jahr Kürbisse auf ihrer deutschen Scholle ange –
baut hätten und bezeichnete dieses als ungeheuerliche Provoka –
tion, bei welcher die ganze Härte des Rechtsstaats gefragt sei.
Aus der Amadeu Antonio-Stiftung vermeldete Julia Schramm in –
des eine deutliche Zunahme von rechten Hasspostings in den
Sozialen Netzwerken. So hätte alleine ihre Taskforce innerhalb
von nur einer Woche 3.725 Bilder von Kürbissen bei Facebook
entdeckt.
Justizminister Heiko Maas meinte dazu, daß hier sei auch der
Bürger gefragt sei. Bürger seien aufgefordert, darauf zu achten,
was der Nachbar da in seinem Garten anbaue. Neben dem Lesen
der ´´ Junge Freiheit „ sei nunmehr der Anbau von Kürbissen ein
sichtbares Zeichen dafür, das sich der Bürger radikalisiere.
Mehrere Vertreter von Linken, Sozialdemokraten und Grünen
warnen davor, das nunmehr Rechte vermehrt versuchten das
deutsche Kulturgut des Halloween-Festes für sich zu verein –
nahmen und für ihre politischen Ansichten zu mißbrauchen.

Aktion ´´ Null Toleranz für Horror-Clowns „

Innenminister Thomas de Maiziere hatte gerade das
wichtigste Amtsgeschäft des Tages, in seinem Lieblings –
ort, auf der Box 3 in den Bundestagstoiletten hinter sich
gebracht. Als er von dort nun zurück auf den Flur des
Bundestages trat, da sah er ihn einen bunt geschminkten
Horrorclown in grellen Kleidern, da direkt vor ihm stehen.
In früheren Zeiten hätte er sofort mädchenhaft gellend
aufgeschrien, etwa so, wie der Postbote in der Zalando –
werbung. Aber in seiner langjährigen politischen Lauf –
bahn hatte er schon so einige dieser furchtbaren Frauen,
mit diesen bescheuerten Doppelnamen, übernächtigt
und ungeschminkt gesehen, dazu einmal Angela Merkel
im Nachthemd, so das ihm nun nicht sogleich ein solch
gellender Aufschrei entfuhr. Mutig trat Thomas seinem
Gegner entgegen, wobei er erleichtert feststellte, das
sich der Horrorclown beim näheren Hinsehen nur als
Claudia Roth entpuppte, welche da auf dem Flur im
Gespräch mit Parteigenossen Volker Beck vertieft.
So spontan vermochte sich der Innenminister dann aber
nicht entscheiden, wer denn nun wohl von den beiden
der größere Horror oder Clown wäre !
Wie Thomas aber so, beim bloßem Anblick der Roth,
gleich die Augen weh taten und er Gefahr lief, das
ihm seine starken Brillengläser zersplitterten, kam
dem Innenminister plötzlich die Idee : ´´ Null Toleranz
für Horrorclowns „ ! Immerhin gibt es von denen weit
aus weniger als Islamisten, Rechte und Reichsbürger.
Endlich mal ein Gegner, den an Hand seiner Kostümierung
sogar ein rot-grün geführtes Polizeirevier als solchen
erkennen würde. Für solch eine PR-Kampagne brauchte man
noch nicht einmal so eine Spinatwachtel, wie die Kölner
Bürgermeisterin Henriette Reker, die einem erklärt, daß
man so einen Horror-Clowns auf eine Armlänge Abstand
halten muß !
Ja der Innenminister Thomas de Maiziere ist sich sicher,
das selbst der dümmste Innenminister Deutschland, der
Ralf Jäger, natürlich ein Sozi, der für gewöhnlich so
dumm, daß wenn der mit dem Fahrrad in Duisburg unter –
wegs, noch nicht einmal den Gepäckträger des eigenen
Fahrrads zu finden vermag, so einen Horror-Clown zu
erkennen vermöge. An sich schätzte Thomas ja den Herrn
Jäger, schon weil er neben dem immer ganz wie ein
Innenminister wirkt, der überhaupt etwas von seinem
Job versteht. Da war überhaupt die Tatsache, daß man
Ralf Jäger einen Ministerposten gegeben, eben weil
neben dem aber auch wirklich jeder wie ein seine
Arbeit tunender Minister aussehen konnte. Und die
olle Reker war ja auch nur einen Messerstich weit
davon entfernt gewesen, ihre Wahl zu vergeigen.
Selbst diese beiden könnten nun mit so einem harten
Vorgehen gegen Horror-Clowns punkten. Allerdings be –
stand die Gefahr, das der Jäger am Halloweentag gleich
wieder kostümierte deutsche Kinder verhaften läßt, die
beim Araber Süßigkeiten geschnorrt. Aber da würde man
schon einen rechten Vorfall zusammenbasteln. Das hat
ja schließlich bei den Reichsbürgern auch geklappt !
Innenminister de Maiziere war in diesem Moment so
glücklich, wie lange nicht mehr, wenn er die komplett
abhörsichere Box 3 der Bundestagstoilette verlassen
hat. Endlich einmal kann er allen zeigen, was er drauf
hat und das bei einem Gegner, den tatsächlich noch
nicht einmal AfD-Politiker mögen. Nur all die voll –
ständig amerikanisierten Bundestagsabgeordneten
wollten nicht mitspielen. Immerhin steht Halloween
vor der Tür und es stand zu befürchten, das Merkels
Politikern dieses Jahr mehr Saures drohe und das nicht
nur von Horror-Clowns !
Zähneknirschend legte Innenminister Thomas de Maiziere
deshalb den ´´ Null Toleranz „-Generalangriff auf Horror –
Clowns für den 1. November 2016 fest.
Sicherheitshalber sollte Cem Özdemir derweil Claudia Roth
zu einem Türkei-Urlaub überreden, damit es zu keiner folgen –
schweren Verwechslung kommt. Zur Sicherheit wurden in
Bayern zum 1. November 2016 hin, das Herumliegenlassen
von Lebkuchenabschneidemesser allen Beamten untersagt,
damit diese nicht mit Horrorgeschichten ins Visier geraten.
Damit die Iniative des Innenministers in jedem Fall zu einem
vollen Erfolg werde, hatte, nur zur Sicherheit, die Polizei-Er –
mittlungsgruppe ´´ Mordfall Peggy „, DNS von Uwe Mundlos
an mehreren Clowns-Kostüms deponiert. So ist man sich nun –
mehr im Bundestag völlig sicher, das die Aktion ´´ Null Tolleranz
für Horror-Clown „ der größte Regierungserfolg, seit der Wieder –
vereinigung werden wird.