Warum werden wir dann ständig belogen?

Seit langem schiessen die Organisationen, Stiftungen
und Vereine der Asylantenlobby wie Pilze aus dem Bo –
den, um sodann wie Heuschreckenschwärme über 
Länder wie Deutschland herzufallen.

Dabei werden sie von den Eurokraten in Brüssel, wie
es deren diesbezüglicher Kampf gegen die ungarische
Regierung mehr als deutlich aufzeigt, geschützt. Kei –
nesfalls sollen in der Öffentlichkeit die wahren Geld –
geber der NGO bekannt werden. Dabei muss hier in
Deutschland jeder eingetragene Verein seine Finan –
zierung und Spendengelder offen legen und angeben,
nur eben für die NGOs der Asylantenlobby soll dies
nicht gelten. Allein dies dürfte Beweis genug dafür
sein, dass die NGOs mit ihrem zwielichtigen Han –
deln so einiges zu verbergen haben.
Auch in Deutschland genießen diese NGOs weit
über jedes normale Maß hinaus die Unterstützung
der Regierung und selbst der Justiz. Dies wurde
deutlich als 2016 solch ein Verein einen toten
Flüchtling vor dem Lageso in Berlin erfand, und
ohne jede Konsequenz mit dieser Fake news durch
kam.
Sichtlich gilt im Zeitalter der Fake news-Bekämpf –
ung die Divise, dass Lügen im Interesse des Staats
vollkommen straffrei sind, und einzig die Lügen
der rechten Opposition als Fake news-Verbreitung
juristisch verfolgt, um dafür um so härter bestraft
zu werden. Das wurde nicht nur so beim toten
Flüchtling vor dem Lageso, sondern auch beim so –
genannten ,,Ersten Toten durch PEGIDA„ deut –
lich. Die Regierung selbst belügt ja beim Thema
Migration immer wieder! Denken wir nur an die
Lüge von den kleinen kranken Mädchen aus den
griechischen Flüchtlingslagern.
Würde also die Verbreitung von Fake news wirk –
lich rechtsstaatlich, also dass alle Menschen vor
dem Gesetz gleich sind, mit Gefängnis bestraft,
säßen wohl bald ein bedeutender Teil der Führ –
ung diverser NGOs, der Medienredaktionen so –
wie der Ersten Reihe und des Bundestages hinter
Gittern!
Was uns zu der Frage bringt, dass, wenn ,,humani –
täre Hilfe„ und ,,Solidarität„ doch so etwas Ede –
les sind, die Regierung und die NGOs der Asylan –
tenlobby dann immer wieder zu Lügen Zuflucht
nehmen müssen. Augenscheinlich doch wohl nur
aus dem einen Grund, dass die wahren Absichten,
die dahinter stecken, weitaus weniger edel und
schon gar nicht ehrlich sind!

Erhöhung der Grundsteuer soll Merkel-Wahn von Milliarden Euro fürs Ausland zwangsfinanzieren

Angeblich sind jetzt in der Bunten Republik die Kassen
leer. Sichtlich wurde das Volk schlichtweg belogen als
die Politiker von ´´ Millardenüberschüssen „, ´´ Milli –
arden Mehreinnahmen „, ´´ Vollbeschäftigung „ und
´´ Hochkonjunktur „ daher schwafelten. Aber da ging
es ihnen nur darum, möglich viel deutsches Steuer –
geld im Ausland zu schaffen.
Allein für Syrien wurde ´´ Entwicklungshilfe „ von 1,5
Milliarden Euro bereitgestellt. Daneben fällt die ´´ hu –
manitäre Hilfe „ für Venezuela, oder 100 Millionen
Euro für den Jemen und 46 Millionen Euro für Bur –
kina Faso kaum in Gewicht.
Neben solcher ´´ Entwicklungshilfe „, wurde auch
unter dem Vorwand ´´ Klimaschutz „ deutsche
Steuergelder massiv dem Ausland zur Verfügung
gestellt. Warum deutscher Klimaschutz vorrangig
in Entwicklungsländern und nicht in Deutschland
stattfindet, das können die vorgeblichen ´´Volks –
vertreter „ aus dem Buntentag niemanden ebenso
wenig erklären, wie den Umstand, dass man Grenz –
Sicherung im Innern Afrikas mit finanziert und
das eigene Land mit ,, offenen Grenzen „ schutz –
los macht!
Daneben hatte man noch reichlich deutsches Steuer –
geld als ´´ humanitäre Hilfe „ und unter ´´ Migra –
tion „ im Ausland zu verteilen.
Selbstverständlich dürfen dabei aber auch die Aus –
länder in Deutschland selbst nicht zu kurz kommen :
denen soll ,, mehr Taschengeld „ geschenkt werden!
Nachdem man auf diese Weise die deutschen Kassen
schamlos ausgeplündert, entdeckten dieselben Politi –
ker sodann, keine 4 Wochen später urplötzlich ´´ Mil –
liardenlöcher „ in ihren Kassen als es darum ging, nun –
mehr auch einmal deutsches Steuergeld für Deutsche
auszugeben.
Plötzlich fragten sich dieselben bislang vollkommen
untätig im Bundestag herum sitzende Abgeordnete,
woher man denn das Geld nehmen solle. Seltsam,
dass sich diese Frage kein einziger der Abgeordnete
im Bundestag stellte als man 1,5 Millarden für Syrien
ebenso beschloß, oder beim weiteren Beglücken afri –
kanisch-arabischen Staaten mit deutschem Steuergeld.
Augenscheinlich war das ganze Gerede der SPD über
eine Grundrente nichts weiter als pure Wahlkampf –
propaganda, die man ebenso wenig einzuhalten ge –
denkt, wie das Versprechen für keine Koalition mit
der CDU zur Verfügung zu stehen! So war es keine
Überraschung, dass das was im Bundestag herum
lungert sich gegen die Grundrente aussprach und
die SPD, in gewohnter Feigheit, augenblicklich
einknickte als man merkte das solche hohlen Ver –
sprechungen ihnen beim Wähler Null Punkte mehr
einbringen.
Nun weiß Finanzminister Olaf Scholz, natürlich SPD,
nicht mehr, wie er die selbst verursachten Milliarden –
löcher in seinen Kassen noch schließen kann. Von da –
her soll nun der deutsche Steuerzahler auch noch dop –
pelt, für Syrien, Venezuela, Burkina Faso, den Jemen
und all die Staaten, welche noch von der Merkel-Re –
gierung beglückt worden, zahlen. Als erstes hat der
Finanzminister die Hausbesitzer ins Auge gefasst,
und möchte denen die Grundsteuer erhöhen. Was
dieser Finanzminister als ,, sozial gerecht „ bezeich –
net, heißt, dass die deutschen Mieter für die Grund –
stücksteuer aufkommen, damit die Merkel-Regier –
ung das ins Ausland so üppig verteilte Steuergeld
noch irgendwie  zusammenbekommt!
Während das, was im Buntentag herum lungert,
bedenkenlos jede weitere Zwangsspende des
deutschen Steuerzahler durchwinken, häufelt
die Hauptstadt Berlin, eine Gesamtverschuldung
in Höhe von 57 Milliarden Euro. Vielen anderen
Großstädten und Gemeinden geht es da nicht
viel besser, da die eigentlich dringend benötig –
ten Gelder von den Abgeordneten im Bunten –
tag lieber ins Ausland geschafft werden. Es ist
denen eben wichtiger Syrien oder den Jemen
aufzubauen, während die Infrastruktur im
eigenen Land sich nahe am Bananenrepublik –
niveau befindet. Marode Straßen, gefährdete
Brücken zeugen ebenso davon, wie dringend
sanierungsbedürftige Schulen und Sporthallen.
Was nützt es da, dass in den Kommunen an allen
Enden gespart wird, nur damit die aus dem Bun –
tentag es im Ausland einsetzen ? Sicher gilt im
Buntentag immer noch des unseligen Joschka
Fischers Devise : ,, Deutschland ist ein Problem,
weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und
begabter als der Rest Europas (und der Welt)
sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichge –
wichten’ führen. Dem kann aber gegenge –
steuert werden, indem so viel Geld wie nur
möglich aus Deutschland herausgeleitet
wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann
auch radikal verschwendet werden – Haupt –
sache, die Deutschen haben es nicht. Schon
ist die Welt gerettet „. Und die im Bunten –
tag sind schwer damit beschädigt die Welt
auf diese Art und Weise retten zu wollen!

Merkel-Regierung : Idioten im Amt

Wie zuvor schon das Justizministerium, so verkommt
nun das Auswärtige Amt unter Heiko Maas zur Bedürf –
nisanstalt, und der Verrückte aus dem Saarland hat da
sehr viele Bedürfnisse!
Begnügte sich Maas als Justizminister noch damit, in
seinem rechten Verfolgungswahn, die aller schlimm –
sten linksextremistischen Propagandisten durch sein
Ministerium zu unterstützen ; Linksextremisten, die
das Plündern von Geschäften feierten und gar offen
zur Menschenjagd auf Andersdenkende aufriefen,
wie Sören Kohlhuber ; so hat Maas nun unbedingt
das Bedürfnis an einem Staatsstreich, wie man ihn
seit Pinochet nicht mehr gesehen, teilzunehmen.
Dies ist ihm Wunsch und Bedürfnis zugleich! In
dem Diplomaten Daniel Kriener fand Maas den nun
geeigneten Handlanger. Sozusagen also der Sacncho
Panza des Maas-Don Quijote, welcher auf seiner
SPD-Rosinante nunmehr offen gegen Windmühlen in
aller Welt ankämpft!
Aus der Reihe Idioten im Alltag in der Bundesregierung,
dürfte der ´´deutsche„ Botschafter in Venezuela Daniel
Kriener, unter der Merkel-Regierung schon als ´´ Top –
Diplomat „ gehandelt, es auf der Liste ganz nach oben
geschafft haben. Sein Dienstherr, Heiko Maas, erklärte
Kriener habe aus einem ´´privaten Anliegen „ heraus
für den Umstürzler Juan Guaidó den Bodyguard gespielt.
Sichtlich hatten also Kriener und Maas vollkommen ver –
gessen, dass sie im Ausland eigentlich das deutsche Volk
vertreten und sich nicht ´´ privat „ an irgendwelchen
Um sturzversuchen in dem Land beteiligen, in dass sie
geschickt! Folgerichtig wurde der pflichtvergessene
Botschafter zur Persona non grata erklärt und muß
das Land verlassen.
Aber wenn es um Idioten im Amt geht, kann sein Chef
Heiko Maas das locker toppen. Nachdem sich sein Bot –
schafter als Personenschützer für den putschenden
Juan Guaidó, erklärte der Außenminister nämlich,
dass ihn die Entscheidung der venezolanischen Re –
gierung ,, unverständlich „ sei. Und das von einem
Außenminister, mit dem die deutsche Beteiligung an
einem Umsturz nicht nur abgesprochen, sondern
dem es auch ´´Wunsch und Bitte „ gewesen!
Sichtlich haben es diese Topf-Diplomaten nicht be –
griffen, dass das Auswärtige Amt nicht für die Erfüll –
ung ihrer persönlichen Wünsche da ist, sondern um
das deutsche Volk im Ausland zu vertreten. Und es
dürfte mehr als fraglich sein, ob sich die Mehrheit
des deutschen Volkes tatsächlich dafür ausspricht,
dass sich deutsche Diplomaten an politischen Um –
stürzen beteiligt. Wer, wie Maas, gerne das Wort
´´Demokratie„ im Munde führt, sollte selbst erst
einmal demokratisch, als im Sinne des Mehrheits –
willen des Volkes oder noch besser zu dessen
Wohl handeln!
Die jetzige Offenbarung Heiko Maaas an vollkom –
mener Inkompetenz ist nun wirklich nicht mehr
zu toppen.
Augenscheinlich hat die Merkel-Regierung nur auf
Guaidó umgeschwenkt, um ihrer Lieblingsbeschäf –
tigung nachzugehen, nämlich deutsche Steuergel –
der ins Ausland zu schaffen, damit bloß nicht dem
deutschen Volk zukommt. Dementsprechend liefert
die Merkel-Regierung, welche uns eben noch beim
Thema Grundrente etwas von Milliardenlöchern
vorgaukelte, sofort ´´ humanitäre Hilfe„ für Juan
Guaidó. Was diese Hilfe dem deutschen Steuer –
zahler kosten wird, darüber schweigen sich die
angeblichen ´´ Volksvertreter „ vorsichtshalber
aus. Ebensowenig wie sich auch nicht ein Einziger,
von dem was da im Bundestag sitzt, fragt, woher
man denn das Geld dafür nimmt.
Oder gibt es jetzt im Buntentag neben der Israel –
schen und US-amerikanischen Fraktion, – eine deut –
sche sucht man dort vergebens -, auch eine für
Staatsstreiche und Putsche in aller Welt? Das
könnte sehr teuer und verhängnisvoll für den
deutschen Steuerzahler werden, denn der Maas-
Don Quijote, auf seiner SPD-Rosinante entdeckt
täglich neue Windmühlen in der Welt. Die vene –
zuelanische Windmühle wird da nicht lange vor –
halten!