Fachkräfte-Lüge stärkt Bundeskanzlerin den Rücken

Wieder einmal mehr wird es uns nun verkündet, dass sich
die führenden deutschen Verbände aus Industrie und Wirt –
schaftgeschlossen hinter Angela Merkel gestellt.
Natürlich wieder einmal übliche die Fachkräfte-Propaganda !
Ebenso üblich, dass uns dieselben Medien sodann nicht ein
einziges deutsches Unternehmen zu nennen vermögen, daß
nun dringend massenhaft schwer traumatisierte, kein einziges
Wort Deutsch sprechende und oftmals auch noch Analphabe –
ten seiende muslimische Fachkräfte benötigt.
Auch im Handwerk erschließt es sich uns nicht, warum etwa
solch eine Fachkraft, dessen Berufserfahrung sich auf die heim –
ische Dungfladenfeuerung beschränkt, nun der dringend be –
nötigte Heizungsmonteur sein soll oder eines Eselkarrenlen –
kers diesbezügliche Berufserfahrung, dringenst in der deut –
schen Automobilbaubranche gebraucht würde. Das ist nichts
als blanker Populismus, denn in Wahrheit benötigt man die
Massen von Flüchtlingen nur, um Löhne zu drücken und die
deutschen Belegschaften zu disiplinieren. Dass spricht natür –
lich niemand offen aus, schon garnicht jene Lobbyisten aus
der Wirtschaft, die nun Merkel Rückendeckung geben !