IAB-Studie legt nahe: Gravierender Fachkräftemangel im eigenem Institut!

Wenn es um die Beschäftigung von Flüchtlingen geht,
belügt man gerne sich selbst und andere. So kommt
jetzt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforsch –
ung ( IAB ) in ihrer Studie mit dem orientalische Ba –
sarmärchen von der angeblich fast vor der Vollbe –
schäftigung stehenden Flüchtlinge, deren Erfolg nur
durch die Corona-Krise ausgebremst worden sei.
Schon vor der Corona-Krise arbeitete gut die Hälfte
der Flüchtlinge nicht, und von der anderen Hälfte
war die überwiegende Zahl in staatlichen Maßnah –
men wie Aus – und Weiterbildung, Deutschkurse
usw. Die Studie des IAB bestätigt dieses, wenn
auch indirekt : ,, 60 bis 70 Prozent der Erwach –
senen wollen in Deutschland Bildungsabschlüsse
nachholen, doch nur 25 Prozent haben bisher an
einer Bildungsmaßnahme teilgenommen „.
Demnach hat jeder vierte Geflüchtete nicht ,,ge –
arbeitet„, sondern befand sich in solch einer
Maßnahme! Dazu kämen dann noch die 35 bis
45 Prozent die sich noch weiterbilden wollen!
,, Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die andere
Hälfte der Geflohenen auch fünf Jahre nach dem
Zuzug noch nicht erwerbstätig ist und dass diese
Menschen überwiegend von staatlichen Leistun –
gen abhängig sind„ muss selbst das IAB offen
eingestehen.
Laut der Agentur für Arbeit hatten 49 Prozent
einen Job. Angeblich haben seit 2013 Geflüchtete
schon nach 50 Monaten einen Job.
Würde bedeuten, dass die 2015 zu uns Geflüch –
teten spätestens 2018 einen Job gehabt, also bis
zum Ausbruch der Corona-Krise alle bereits 2
Jahre und mehr gearbeitet hätten. Alleine die
Tatsache, dass der überwiegende Teil mit der
Corona-Krise sofort auf HartzIV. angewiesen
waren, und nicht, wie wenn sie schon seit Jah –
ren in Arbeit gewesen, Arbeitslosengeld bezie –
hen! Selbst offizielle Statistiken der Agentur für
Arbeit kommen nicht umhin zugeben zu müssen,
dass schon vor Beginn der Corona-Krise 51 Pro –
zent der Geflüchteten keinen Job hatten!
Also war es nicht erst die Corona-Krise die den
hohen Anteil von Geflüchteten an den Arbeits –
losen in Deutschland ausmachte.
Das der Bundesagentur für Arbeit angegliederte
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
(IAB) kam in einer Studie zu dem Ergebnis: ,,Ge –
flüchtete sind die Gruppe am Arbeitsmarkt, die
am stärksten von Entlassungen betroffen ist. Denn
Flüchtlinge üben häufig Berufe aus, die sich nicht
im Homeoffice erledigen lassen, etwa Sicherheits –
dienste oder Tätigkeiten in der Gastronomie. Hin –
zu kommt, dass sie erst seit kurzer Zeit beschäftigt
sind, und das oft befristet „. Damit widerspricht
das IAB-Team unter Herbert Brückner deutlich
ihrer eigenen Studie, die angeblich zu folgendem
Ergebnis kam: ,, Nur 25 Prozent der Geflohenen
haben eine Hochschule oder Ausbildungseinricht –
ung besucht, aber 57 Prozent arbeiten als Fach –
kräfte oder in akademischen Berufen. Sie haben
den Sprung geschafft, weil sie ähnliche Berufe in
ihren Heimatländern ausgeübt haben „.
Wir haben hier nur wieder das übliche in Auftrag
gegebene Studien erarbeitende Team, dass nicht
einmal halbwegs im Stande ist, seine eigenen Stu –
dienergebnisse auszuwerten! Man dürfte es da als
bitterböse Satire ansehen, dass dieses Team von
der Agentur für Arbeit bezahlt wird. Somit ist die
ganze Studie der IAB letztendlich nur ein weiterer
Beweis für den gravierenden Fachkräftemangel
in derlei Einrichtungen diesem Land!

 

Wem dient die Corona-Krise in Deutschland?

Nachdem vor nach Ausbruch von Corona die ,,Qualitäts –
medien„ die Meldung verbreiteten, dass Donald Trump
einen angeblich kurz vor der Fertigstellung befindlichen
Impfstoff einer deutschen Firma aufkaufen wollte, hört
man von diesem angeblichen deutschen Impfstoff nichts
mehr. Sichtlich müssen wir daher davon ausgehen, dass
es nichts als eine Fake news gewesen.
Plötzlich ist von einem deutschen Impfstoff nicht mehr
die Rede, schon gar nicht von einem, der kurz vor der
Fertigstellung steht. Dazwischen war die Rede davon,
dass ein Impfstoff frühestens Ende des Jahres 2020
zur Verfügung stehe.
So berichtet jüngst DPA: ,, Bislang an weitesten im
Forschungsprozess sind Großbritannien und China.
Die Universität Oxford hat zusammen mit dem Phar –
makonzern AstraZeneca bereits eine Phase III-Studie
begonnen, die chinesische Firma Sinovac steht kurz
davor „.
Über den in der diesbezüglichen Forschung am wei –
testen fortgeschittenen Impfstoff mRNA-1273 heißt
es: ,, Bei Modernas Präparat handelt es sich um einen
sogenannten RNA-Impfstoff. Bislang gibt es weltweit
noch keine zugelassenen Human-Impfstoffe, die die –
ses Verfahren nutzen. Die Ergebnisse der erweiterten
Studie liegen allerdings noch nicht vor. Wegen des kur –
zen Studienzeitraums war auch noch nicht klar, ob und
wie lange die Antikörper die Probanden tatsächlich vor
einer Infektion mit dem Coronavirus schützen könnten„.
Allerdings informieren überraschender Weise die Me –
dien überhaupt nicht, wie sich ein Impfstoff aus abge –
schwächten Erregern oder Antikörpern sich auf die für
Corona üblichen DNA-Test auswirken. Wird dadurch
nicht jeder Geimpfte zum positiv auf Corona Geteste –
ten? Das würde bedeuten, wenn sich etwa 60 Prozent
der Bevölkerung eines Landes mit einem Corona-Impf –
stoff impfen lassen, würden so 60 Prozent automatisch
zu Corona-Infizierten! Dann haben Regierungen und
Pharmaindustrie nur einen weiten Grund um Panik
unter der Bevölkerung zu verbreiten!
Werden doch schon jetzt recht unwissenschaftlich nicht
die tatsächlich an Corona Erkrankten gezählt, sondern
alle die DNA-Spuren des Erregers enthalten, also auch
die vollkommen Gesunden, deren Imunsystem ganz
von selbst, und ohne fragwürdig wirkenden Impfstoff,
Antikörper gebildet haben. So wird die Zahl der ,,Co –
rona-Erkrankten„ künstlich überhöht. Dazu kommt,
dass sämtliche ,,Corona-Toten„ an anderen Vorer –
krankungen wie Krebs usw. litten. So wird jeder Krebs –
Tote, der zuvor positiv auf Corona getestet, auromat –
isch zum Corona-Totenerklärt.
Wozu all die Fake news vom angeblich fertigen deut –
schen Impfstoff, von vollkommen überhöhten Zahlen
von Corona-Erkrankten – und Infizierten? Wem dient
die Panikmache mit Corona, an der sich Institute mit
der überschnellen Verbreitung unsicherer Studien be –
teiligt?
Bislang scheint in Deutschland, außer kurzfristig den
Geschäftemachern die vollkommen überteuerte Mas –
ken und Desinfektionsmittel verhökert, vor allem die
Merkel-Regierung in Deutschland von Corona, die so
den Überwachungsstaat z. B. mit speziellen Apps, vor –
antreiben. Gerade sind Merkels Satrapen dabei diesbe –
züglich mehr Sonderrechte einzufordern, wie etwa das
Recht selbstständig Ausgangsverbote zu verhängen.
Was heute noch wegen Corona in dieser Hinsicht ver –
hängt, kann morgen schon Oppositionelle wie ,,Rechte„,
Euro- und EU-Gegner oder Deutsche, die einfach nur
ihr Vaterland lieben, treffen.
Nicht umsonst laufen ,,Kampf gegen Rechts„, weitere
Flüchtlingseinwanderungs-Kampagnen zeitgleich mit
den Corona-Maßnahmen von der Merkel-Regierung
forciert weiter.

Anton Hofreiter erklärt das Wahlprogramm der Grünen

Anton Hofreiter erklärt das neue alte Grüne Wahl –
programm. Wie immer steht an erster Stelle, nicht
das eigene, sprich deutsche Volk, sondern die Mi –
granten. Für dieselben legen sich die Grünen denn
auch mächtig ins Zeug und so soll es ´´ genügend
Integrationskurse, Ausbildungs- und Arbeitsplätze,
bezahlbarer Wohnraum, nicht nur in einzelnen Stadt –
teilen „ geben. Richtig, denn in ganz Deutschland
muß aussehen wie im Berliner grünen Musterstadt –
bezirk Friedrichshain-Kreuzberg oder wie in den
gewissen Stadtteilen in NRW !
Das auch ansonsten Null für Deutsche drin ist, das
steht sogar so im grünen Wahlprogramm : ´´ Wer
die europäische Einigung neu beleben will, muss
nationale Interessen und Stimmungslagen auch mal
zurückstellen „. Mit anderen Worten, wer als Deut –
scher so blöd ist die Grünen neu beleben zu wollen,
und dieselben wählt, der wird nach der Wahl ordent –
lich zurückstecken müssen !
Besonders stolz ist Hofreiter auf die eigene grüne
Werbeagentur „Ziemlich Beste Antworten“ (ZBA),
denn das ´´ sind einfach sehr kreative Menschen und
haben in Baden-Württemberg eine kreativ-coole Kam –
pagne gemacht „. Die ZBA war so gut, dass die es
in NRW ´´ nicht geschafft haben, klarzumachen, wo –
für die Grünen eigentlich innerhalb der rot-grünen
Landesregierung standen „!
Und da es nach den Hamburger G20-Krawallen den
kriminellen und gewalttätigen Linksextremisten ans
Leder gehen könnte, fordert die Linkspartei die Ab –
schaffung des Verfassungsschutz und die Grünen
eine Reform des Inlandgeheimdienstes. ´´ Dessen
bisherige Hauptaufgabe, gewaltfreien Extremismus
zu beobachten, wollen wir einem unabhängigen Ins –
titut übertragen „. Das dann natürlich genauso ´´ un –
abhängig „ sein wird wie die Amadeu Antonio-Stift –
ung, deren sich Heiko Maas bedient !
Natürlich um für noch mehr innere Sicherheit zu sor –
gen, weigern sich die Grünen auch gleich all die An –
tänzer und Sexgangster aus den Maghreb-Staaten ab –
zuschieben, einzig weil unter 10.000 von denen, eben
einer als Schwuler oder Lesbe in seiner Heimat ver –
folgt werden könnte. So viel zu grüner Sicherheits –
kompetenz !