Berliner Treppenschupser – Ganz wie erwartet : Der übliche Verdächtige !

Der Treppenschupser von Berlin ist gefasst.
Natürlich, wie es in diesem Land ja auch gar
nicht anders sein kann, lautet denn auch der
übliche Steckbrief : 1 ) Migrant , ein Russe,
2 ) selbstverständlich mehrfach vorbestraft,
wegen Gewaltdelikte und schwerer Raub !
Was fehlt in der üblichen Täterbeschreibung
noch ? Richtig : 3 ) Schwer psychisch-krank.
Warum so etwas in diesem Land frei herum
laufen und auf die Deutschen losgelassen wird,
ergibt sich aus der auch schon zur Routine ge –
wordenen Handhabung, gemäß der Heiko Maas –
geschneiderten Justiz : Seine Strafe wurde zur
Bewährung ausgesetzt, weil ein psychiatrischer
Gutachter ihn als ungefährlich eingestuft !
Ein weitere Freudsche Fehlleistung, die Hand in
Hand mit Maas-geschneiderter Justiz, wieder
einmal verhinderte, das ein Straftäter mit Mi –
grationshintergrund seiner gerechten Strafe
entgangen. Die Frage, wer solch gewalttätige
Geisteskranke nach Deutschland hereinge –
lassen und mit deutschem Pass versehen,
stellt sich einem in diesem Land schon gar
nicht mehr ! Wir wissen doch längst alle,
dass die wahren Gefährder der inneren
Sicherheit in Deutschland alle samt mit
Mandat im Bundestag sitzen ! Und genau
die tragen auch die politische Verantwort –
ung für Igor B. und seine, sowie für mittler –
weile Tausende von anderen Straftaten auch !

Advertisements

Heiko Maas-geschneiderte Justiz will mit ´´Antidiskriminierungsgesetz für Algorithmen„ nun Intensivtäter in Deutschland besser schützen

Gerade erst hat Heiko Maas sein Ermächtigungs –
gesetz durchgebracht, dass Konzernen nunmehr
das Hoheitsrecht über die freie Meinung ein –
räumt. Nicht mehr der freie Wille oder der Bür –
ger entscheidet über seine Meinung, sondern
Konzerne und Denunzianthen !
Schon plant der Gesetzpervertierer Maas etwas
Neues, nämlich ein ´´ Antidiskriminierungsgesetz
für Algorithmen „. In der kranken, vom steten
Verfolgungswahn geprägten Welt des Heiko
Maas wird nämlich immer irgendwer angeb –
lich diskriminiert, mit Vorurteilen belegt und
so weiter und so fort.
Meist wird dann aus der Abschaffung dieser
vorgeblichen Diskriminierung die reinste Vor –
teilsnahme im Amt. Im Grunde dient Maas
Schaffen nicht dem Schutz des Bürgers, son –
dern eher dem Gegenteil, nämlich denselben
vollkommen wehrlos zu machen. Schon muß
sich der deutsche Bürger also von diesen ´´ Dis –
kriminierten „ als ´´ Köterrasse „ und ´´ Hunde
clans „ beschimpfen lassen, muß sich unterstel –
len lassen, dass es ihn als Volk gar nicht gäbe
und er keine eigenständige Kultur besitze.
Dann sollte sich Herr Maas doch einmal bei
der UN über den Schutz von Minderheiten, zu
der man die Deutschen ja im eigenen Land
machen will, informieren !
Daneben kommt durch, dass Maas unter den
´´ Diskrimierten „ auch Straftäter sieht, die
seines persönlichen Schutzes bedürfen. So
prangerte Maas in Hinblick auf ´´ digitale
Scoring-Verfahren „, die USA dafür an,
dass ´´ die Justiz lasse mancherorts sogar
die Rückfallwahrscheinlichkeit von Straf –
tätern von Algorithmen prognostizieren „.
Hat man in Deutschland zum Schutz von
Straftätern nie getan, was uns allen nun end –
lich die übernehmend vielen Intensiv – und
Mehrfachstraftäter in diesem Land erklärt !
Und denen gilt der besondere Schutz dieses
Justizministers ! Da fällt mir nur noch das
alte deutsche Sprichwort ein : Gleich und
gleich gesellt sich gern !
Aber wahrschlich werden schon morgen in
diesem Land Deutsche Sprichwörter verboten,
wegen ihrer diskriminierenden Algorithmen !

Terroristischer Anschlag in Deutschland und wieder werden die schlimmsten 800 Gefährder übersehen

Was nützt der ganze Kampf gegen den islamischen
Terror, wenn 800 der schlimmsten Gefährder der
inneren Sicherheit im Lande alle samt mit Mandat
im Bundestag sitzen ?
Wer hat die Landesgrenzen für Islamisten weit
geöffnet ? Wer hat sich denn jeder Kontrolle
und Grenzschließung verweigert ?
Wer hat es zugelassen, dass sich bis zu 500.000
Illegale in Deutschland aufhalten ?
Wer hat fast ausschließlich Muslime alimentiert
und deren Familiennachzug in die Wege geleitet ?
Wer hat Muslime begünstigt, wo es nur anging
und deren Religion über das Gesetz gestellt ?
Wer hat bewusst weggehört als in den Moscheen
und Kulturvereinen angefangen Hass zu predigen
und für den IS zu werben ?
Wer hat Jahrzehnte lang verhindert, dass Hass –
prediger und Kriminelle ausgewiesen und statt
dessen die Subjekte samt ihren Familien alimen –
tiert ?
Wer verschwendete jedes Jahr Milliarden an
Steuergeldern für Alimentierung und Bespaß –
ung dieser Subjekte ?
Wer hat denn Kritiker des Islams im Lande zu
kriminalisieren versucht und jegliche berechtigte
Kritik als Hassposting blind verfolgt ? Wer prägte
denn Begriffe wie ´´ Islamphobie „ und ´´ Frem –
denhass „, um den Islam gegen jede Kritik abzu –
schirmen ?
Wer engagierte massenhaft Gewohnheitslügner,
die uns nach jedem Anschlag weiß machen wol –
len, dass dies nichts mit dem Islam zu tun habe ?
Wer belog sein Volk nach Strich und Faden, wenn
es um den Migrationshintergrund von Kriminellen
und Islamisten ging ?
Wer versuchte vor dem eigenen Volk Verbrechen
zu verharmlosen, da wo man sie nicht vertuschen
konnte ?
Wer sorgte mit der völligen Pervertierung des Rechts –
systems dafür, dass Kriminelle mit Migrationshinter –
grund immer wieder mit lächerlicher Bewährung da –
von kommen ? Wer sorgte dafür, dass jede Beleidig –
ung von Deutschen als ´´ Meinungsfreiheit „ straf –
frei blieb ? Wer erlaubte denn Muslimen vor Gericht,
die Deutschen als ´´ Köterrasse „ zu verunglimpfen ?
Wenn wir also die Helfershelfer und Hintermänner
des islamischen Terrors in Deutschland suchen, so
finden wir deren Konterfei auf jedem Wahlplakat !
Es ist also höchste Zeit die Gefährder der inneren
Sicherheit, Ordnung und des sozialen Friedens ein
für alle Mal abzuwählen !

Türkischer Intensivtäter lobt zwar Erdogan, will aber nach Deutschland zurück

Na toll, der türkische Sultan Recep Tayyip Erdogan hat
da endlich einen Seelenverwandten in Gestalt des Ge –
wohnheitskriminellen Muhlis Ari gefunden ! Wer war
dass doch noch gleich ?
Ach ja richtig, einer dieser typischen Straftäter mit Mi –
grationshintergrund, welcher in Deutschland unter dem
Namen Mehmet bekannt geworden, damals, durch die üb –
liche links-rot-grüne Kriminellen-Verhätschelung, schon
mit 14 über 60 Verbrechen begehen konnte, bevor man
dieses Subjekt endlich in die Türkei abschob. Mehmet
war eben eines dieser leuchtenden Beispiele dafür, wie
es um die Integration von Türken tatsächlich bestellt !
Nun macht also dieser Gewohnheitskriminelle Werbung
für Erdogan, nennt, wie derselbe, die Deutschen Nazis
und fühlt sich, wie eben all diese Intensivtäter mit Mi –
grationshintergrund gar noch als ein großes Opfer der
deutschen Gesellschaft !
Aber einmal Verbrecher immer Verbrecher, und so wurde
dieses ehrlose Subjekt natürlich auch in seiner geliebten
Türkei straffällig. Und als man ihn in der Türkei dafür
zur Verantwortung zog, wollte dieses Subjekt, dem man
doch schon mit 14 in Deutschland so viel angetan, unbe –
dingt 2013 wieder in dieses Deutschland zurück. Doch
inzwischen verfügt man in Bayern über genügend eigene
Straftäter mit Migrationshintergrund, so dass man einen
derartifgen türkischen Gewohnheitskriminellen mehr,
dort nicht mehr benötigte.
Von daher sucht nun Mehmet die Nähe seines Präsidenten,
wohl weil er sich die Bewahrung vor dem türkischen Knast
erhofft. Natürlich will Mehmet aber immer noch in das von
ihm so sehr geschmähte Deutschland zurück, wohl weil
Deutschland, Dank der Heiko Maas-geschneiderten Justiz,
inzwischen zu einem wahren Mekka für solche Kriminelle
mit Migrationshintergrund geworden.
Man kann sich nur wünschen, dass Erdogan die Lobreden
dieses Subjektes als Beleidigung ansieht und diesen Möchte –
gern-Bayern Muhlis Ari seiner gerechten Strafe zuführt, sowie
das es in Deutschland noch genügend Menschen mit Sachver –
stand gibt, um alles zu tun, dass solch ein Subjekt nie wieder
ins Land gelassen, und ebenso wenig auch niemand dessen
Buch kaufen möge !

Sie haben es wieder einmal geschafft – Nachtrag Nr. 2

Sucht man nach Drahtziehern und Hintermännern des
Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt, dann
muß man in Berlin nicht lange suchen : direkt im
Bundestag sitzen an die 800 Beihilfeleister !
Die Vertreter der deutschen Blumenkübel-Demokratie,
die sich seit 16 Jahren hartnäckig weigern das deutsche
Volk zu vertreten als sie sich im Jahre 2000 feierlich
am Haackischen Blumenkübel schworen, fortan nur
noch einer imaginären Bevölkerung dienen zu wollen,
haben in diesem und in anderen Fällen massiv Beihilfe
geleistet, indem sie erst die Voraussetzungen schufen,
in der islamischer Terror in Deutschland prächtig ge –
deihen konnte. In dem Wahne, das deutsche Volk quasi
durch Vermischung aufzulösen, nahmen sie es gerne in
Kauf, die kriminellsten Elemente ihrer neuen Bevölker –
ung ins Land zu holen. Und wider aller ihrer Schutzbe –
hauptungen, wussten die Blumenkübel-Demokraten nur
zu gut, wen und was sie sich da ins Land geholt ! Die
jährlichen Kriminalitätsstatistiken sprachen da seit der
Mitte der 1990er Jahre eine deutliche Sprache.
Das sind die direkten Folgen der “ offenen“ sprich :
der deutschen Blumenkübel-Demokratie ! Deutschland
sollte bunt werden und zwar eine bunte Palette von
Verbrechen aller Art !
Nicht zu vergessen das Intensivtätertum und Islam
in Europa schon immer Hand in Hand gingen !
Jedoch taten die Vertreter der deutschen Blumenkübel –
Demokratie, die in jenen Jahren und heute mit Mandat
im Bundestag sitzen nicht das Geringste, um den gegen –
zusteuern. Eher das Gegenteil war der Fall, denn so gut
wie jeder deutsche Bürger kann mindestens einen Fall
nennen, wo deren willige Handlanger in der Justiz die
Intensivtäter unter den Neubürgern mit immer wieder
lächerlichen Bewährungsstrafen davon kommen ließ.
So geschah es auch mit den Islamisten !
Stellvertretend für all diese Fälle sei hier nur der spätere
„Bildungsminister“ des IS, Reda Seyam erinnert, den
deutsche Geheimdienste ins Land geholt, damit er der
Verhaftung durch die US-Behörden entging. Dafür
lungerte Fachkraft Seyan dann 15 Jahre in Deutsch –
land herum, um in der Salafistenszene seine Haßbot –
schaften zu verbreiten ! Natürlich wurde Seyan und
seine Familie auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
15 Jahre lang alimentiert, nur damit er seinen Haß in
Videobotschaften verbreitete. Und hätte es Seyan nicht
vorgezogen, sich von selbst in den Islamischen Staat zu
begeben, so würde er es wohl noch immer ungestraft
tun ! An dem Fall Seyan läßt sich gut ablesen, wie es
tatsächlich um die viel gepriesene Abschiebung in
Deutschland bestellt ist !
Zuletzt ließen die juristischen Handlanger die soge –
nannte Scharia-Polizei laufen und tat nicht das Ge –
ringste gegen Salafisten, die in den Innenstädten für
den radikalen Islam warben !
Man kann also wahrlich nicht sagen, daß man nichts
gewußt hätte. Als Angela Merkel die Grenzen öffnen
ließ, um genau dieser Szene Nachschub zu besorgen,
da wußte man nur zu gut, wer da alles zu uns gelangt,
denn in vielen Asylunterkünften kam es sogleich zu
gewattätigigen Auseinandersetzungen die in den meis –
ten Fällen religiös motiviert gewesen. Auch das ver –
schwieg man der eigenen Bevölkerung und zeigte
zur Ablenkung ausschließlich nur rechte Vorfälle !
Nicht umsonst hatte sich die systemeigene Presse
selbst kastriert und in einer Anweisung ihres Presse –
rats festgelegt, daß man nichts über den Migrations –
hintergrund der Täter berichtet ! Warum solch eine
Anweisung, wenn doch Migranten vorgeblich kaum
Verbrechen begehen ? Weil sie es genau wussten,
was da wirklich abgeht ! Und das perfideste daran
war, das die wirklichen Flüchtlinge mit christlichen
Glauben selbst hier in Deutschland in den Asylunter –
künften den Nachstellungen der Islamisten ausge –
setzt waren. Dazu kamen noch ungezählte sexuelle
Übergriffe auf deutsche Mädchen und Frauen !
Fragen sie doch einmal den Justizminister unseres
Landes, wie viele dieser muslimischen Triebtäter
hinter Schloß und Riegel gelandet. Auch hier taten
die Vertreter der Deutschen Blumenkübel-Demo –
kratie nicht das Geringste zum Schutz des eigenen
Volkes !
Um so perverser nunmehr deren Ratschlag angesichts
des Terroranschlags von Berlin an die Bevölkerung :
Wegschauen und einfach Weihnachten feiern.
Weggeschaut wurde hier lange genug !

Deutschlands 4 Klassen-Strafrechtsystem

Im Fall einer 15-jährigen islamistischen Messerattentäterin
offenbart sich die ganze Pervertierunf der Heiko Maas-ge –
schneiderten Justiz. Wochenlang hatte es sich die deutsche
Staatsanwaltschaft überlegt, ob sie überhaupt die junge
Islamistin deswegen verhaftet. Man fragt sich, ob man
auch so lange gewartet, wenn der Täter aus der rechten
Szene gewesen wäre und ob man es sich auch so lange
gefragt, ob seine rechte Gesinnung, so wie bei der Fünf –
zehnjährigen ihre muslimische Religion, die haupttagende
Rolle bei dem Attentat gespielt habe. Bei dem Messeratten –
tat auf die Kölner Bürgermeisterkandidatin Reker, stand es
gar nicht erst zur Diskussion, dass einzig seine rechte Ge –
sinnung daran Schuld trüge. Jedenfalls kann die fünfzehn –
jährige Islamistin sich sicher sein, das sie in den vollen Ge –
nuß der Heiko Maas-geschneiderten Justiz kommt, mit
Migrantenbonus, übersteigertem Jugendstrafrecht und
dem neuesten Bonus der Strafmilderung durch angeb –
liche ´´ mediale Vorverurteilung „. In diesem Land muß
man wohl schon froh sein, daß nicht noch der verletzte
Polizist sich wegen Rassismus vor Gericht verantworten
muß, immerhin hatte sich die Muslimin ja durch seine
Kontrolle ´´ genervt „ gefühlt. Das der Polizist überlebt,
auch das wird in der Heiko Maas-geschneiderten Justiz
der Muslimin hoch als Plus angerechnet werden.
Als Deutscher hast du da sehr viel weniger Glück. 2016
wurden schon zwei Mal Autorennen fahrende Migranten,
deren Raserei einem Deutschen das Leben gekostet, zu
lächerlichen Bewehrungsstrafen verurteilt. Im ersten Fall
aus Köln, wo die Migranten bei Rot über eine Ampel ge –
rast und in voller Fahrt in ein Taxi gerast, war die Urteils –
begründung besonders pervers, denn um die Migranten
mit Bewährung davonkommen zu lassen, gab man ein –
fach dem dabei getöteten Taxifahrgast eine ´´ Mitschuld „,
weil er nicht angeschnallt war. Im zweiten Fall hatte der
Migrant beim Rasen die Kontrolle über sein Fahrzeug ver –
loren und dabei eine deutsche Studentin auf ihrem Fahr –
rad tötlich überrollt. Da das Opfer nur eine Deutsche kam
der Migrant natürlich mit einer Bewährungsstrafe davon.
Zum Vergleich : Eine junge Deutsche, welche nur die eigent –
lichen Täter zum Tatort gefahren, wo die einen Brandan –
schlag auf eine Asylantenunterkunft verübten, – bei der
wohlgemerkt niemand verletzt worden, – wurde dagegen
gleich zu 4 ½ Jahren Gefängnis verurteilt !
Auch der NSU-Prozess ist ein beschämendes Beispiel für
die Heiko Maas-geschneiderte Justiz und dieses nicht nur,
weil für die Hauptangeklagte Beate Zschäpe der Bonus
einer ´´ medialen Vorverurteilung „, wie ihn noch der
Totschläger von Tugce für sich in Anspruch nehmen
konnte, nicht zugestanden ist. Und wer wurde in diesem
Land von den Medien jemals mehr vorverurteilt als Beate
Zschäpe ? Überhaupt werden im NSU-Prozess die aller
merkwürdigsten Beweise insszeniert. So mußten etwa
die Eltern der mutmaßlichen Täter vor Gericht erklären,
wie ihre Kinder in die rechte Szene abgerutscht. Gab es
je einen vergleichbaren Fall von die Eltern von Straftäter
mit Migrationshintergrund dazu befragt, wie deren Kinder
in eine kriminelle Vereinigung abgerutscht ? Wenn, dann
nur um den Straftätern damit einen Bonus zu verschaffen,
das Übliche, von wegen ´´ schwerer Kindheit „ und so.
Da man der Zschäpe nicht so recht habhaft wurde, galt
es als erwiesen, dass sie eine führende Rolle im NSU
gespielt habe, da sie den beiden Männern ´´ den Haus –
halt geführt „. Gab es je einen vergleichbaren Fall in
dem die Frauen und Geliebten von Kriminellen mit
verurteilt wurden, weil sie ihren Ehemännern und
Freunden den Haushalt besorgt ?
Noch nicht einmal in den schlimmsten Diktaturen oder
Bananenrepubliken gibt es das, daß ein mutmaßlicher
Straftäter deshalb ein weitaus höheres Strafmaß zu er –
warten hat, weil er zur Urbevölkerung gehört ! Heiko
Maas aber hat aus der dem deutschen Rechtstaat ein
Vier-Klassen-System gemacht :
1. Klasse: Promis und Politiker, die sich immer wieder
mit lächerlichen Summen, s. Friedmann und Beck,
oder mit geringen Haftstrafen, die sie dann auch
noch nur zum Teil absitzen müssen, wie Hoeneß,
aus der Affäre ziehen können.
2. Klasse : Straftäter mit Migrationshintergrund. Die –
selben kommen in den Genuß des, natürlich offiziell
nie bekanntgemachten, Migrationsbonus, dazu ein
vollkommen überzogenes Jugendstrafrecht bei den
jugendlichen Intensivtätern.
Neuerdings gilt, und zwar nur für Klasse 1 und 2, der
strafmildernde Umstand einer ´´ medialen Vorverur –
teilung „, sobald deren Fall auch nur einmal in den
Medien erwähnt.
3. Klasse : Der normale deutsche Staatsbürger, welcher
etwa für dasselbe Verbrechen deutlich höher bestraft
wird als Personen der Kategorie Eins und Zwei.
4. Klasse : Der deutsche Rechte, zuweilen auch ´´ Nazi „
oder ´´ Neonazi „ genannt, der immer noch eine zu –
sätzliche Gesinnungsstrafmaß auf seine Tat erhält
und deshalb bei derselben Straftat höher bestraft
wird als das diesbezügliche Strafmaß von Klasse 1,
2 und 3 zusammen.
Damit wird in der Bundesrepublik seit Jahrzehnten der
oberste Grundsatz eines Rechtstaates, nämlich das vor
dem Gesetz jeder Mensch gleich sei, ausgehebelt.
Niemand hat so viel dafür getan diese Gegensätze noch
um ein Vielfaches zu verschärfen, wie der derzeitige
Justizminister Heiko Maas ! Gerade ist dieser unseelige
Mensch dabei auch die Paragraphen und Gesetzgebung
für Mord aufzuweichen und wenn wir es uns einmal
fragen, wer in diesem Land die meisten Morde begeht,
dann weiß man in wessen Interesse dieser Mann da
handelt, was uns auch schon die einseitige Verschärf –
ung allein des Strafmaßes rechter Straftaten mehr als
hinlänglich beweist. Heiko Maas hat also dafür gesorgt,
das sich Deutsche in Zukunft vor ihrenen eigenen Ge –
richten wie Menschen zweiter Klasse fühlen und sie
den Eindruck vermittelt bekommen, das an deutschen
Gerichten schon längst nicht mehr ´´ im Namen des
Volkes „ Recht gesprochen wird !