Mortaza D. – Die typische Fachkraft der Merkel-Regierung

Der Fall der afghanischen ,, dringend benötigten
Fachkraft „ Mortaza D. ist symptomatisch für das
Versagen der Merkel-Regierung.
Im Jahre 2010 stellte Mortaza D. in Deutschland
einen Asylantrag, der abgelehnt wurde. Natürlich
wurde er nicht abgeschoben, sondern von der
Merkel-Regierung ,, geduldet„. War er doch so
etwas, wie der Vorläufer des ,, unbegleiteten
jugendlichen Flüchtlings„!
Von der Merkel-Regierung, mit überzogenem
Jugendstrafrecht, unter Anwendung des in der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz üblichen Mi –
grantenbonus, wurde er selbstredend nur mit
Bewährung bestraft und konnte so weitere, ins –
gesamt 23 Straftaten, begehen. Ganz abgesehen
davon, dass er mit falscher Identität unterwegs.
Zwischendurch spielte er auch den arttypischen
psychisch-Kranken, und ließ selbstverständlich
auch keine Drogen aus!
Dazu auch Nötigung, schwere Körperverletzung,
Raub und Diebstahl. Schließlich kam selbst die
Heiko Maas-geschneiderte Justiz nicht umhin,
Mortaza D. endlich für drei Jahre einzusperren,
natürlich im Jugendarrest!
Seit 2016 versuchte man die dringend benötigte
Fachkraft nun abzuschieben. Davor hatte er mit
Duldung der Merkel-Regierung sechs Jahre hin –
durch Verbrechen begehen können.
Endlich gelang es dann doch Mortaza D. abzu –
schieben. Leider gehörte er nicht zu den in sei –
ner Heimat dringend benötigten Fachkräfte und
so schickten ihn die Afghanen wieder zurück nach
Deutschland. Wohl weil die afghanischen Behör –
den es gehört haben, das bei den dümmlichen
Merkel-Politikern solche Fachkräfte wie Mortaza,
wertvoller als Gold seien, sowie diese inzwischen
aus ihn einen ´´ Deutsch-Afghanen`` gemacht, für
den es in keiner afghanischen Passstelle einen Aus –
weis gibt!
Daneben fanden es selbst die Taliban unter ihrer
Würde an ihn eine Kugel zu verschwenden und
fanden, dass Mortaza D. als psychisch kranker
Einzeltäter bestens für Deutschland geeignet
sei.
Durch den Hin – und Rückflug ist Mortaza D. nun
so schwer traumatisiert, dass er wohl bis an sein
Lebensende nicht als dringend benötigte Fach –
kraft eingesetzt werden kann. Aber ProAsyl ar –
beit bestimmt schon an einer Familienzusam –
menführung in Deutschland, sobald sich denn
in Afghanistan einer findet, der offen zuzugeben
wagt, mit so etwas wie Mortaza auch nur entfernt
verwandt zu sein.
So wird Mortaza D. nun den Deutschen, zu dessen
Lasten, wohl noch auf Jahrzehnte als dringend be –
nötigte Fachkraft erhalten bleiben. Zur Zeit er –
arbeitet sich Mortaza im deutschen Strafvollzug
schon kräftig Punkte für seine zukünftige Rente
in Deutschland.

Advertisements

Wie ein Berliner Polizeieinsatz, schwer traumatisierten Syrer, in nur 15 Minuten komplett therapierte …

In Berlin ist die Asylantenlobby und jene, die
an den Flüchtilanten gut verdienen, schwer
am Wehklagen. Hat doch die Berliner Poli –
zei das Flüchtlingsidyll schwer gestört als
sie einen dieser unbegleiteten Jugendlichen,
die hier in Deutschland nichts als Straftaten
begehen, festgenommen.
Dabei hatte man sich doch unlängst noch ein
härteres Vorgehen der Polizei gegen krimi –
nelle Flüchtlinge gewünscht ! Aber das waren
wohl wieder einmal mehr nur bloße Lippenbe –
kenntnisse.
Immerhin sollen sich doch solch kriminelle
unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in
der Obhut des Paritätische Wohlfahrtsver –
bandes, welcher trefflich an Unterbringung
und Beköstigung solcher Subjekte verdient,
´´ in Jugendhilfeeinrichtungen sicher fühlen
können „. Natürlich vermag uns niemand
bei diesem Wohlfahrtsverband ernsthaft zu
erklären, warum es ´´ im Interesse aller lie –
gen „ solle, daß solch ein angeblich erst 18
Jahre alter ( natürlich nur nach eigenen An –
gaben ! ) Syrer, welcher schon durch Gewalt –
delikte und Widerstand gegen Polizeibeamte
aufgefallen und nun erneut wegen Raubes
eines Handys gesucht, in ihrer Einrichtung
´´sicher und gerecht behandelt fühlt „.
Garantiert hat der deutsche Bürger der Opfer
von Gewalt und der deutsche Rentner der
Opfer von Raubüberfällen solcher Subjekte
geworden, und sich im eigenen Lande vor
denen nicht mehr sicher fühlen kann, eher
kaum ein Interesse daran, das sich derlei
Täter in ihren Unterkünften in Sicherheit
wiegen können ! Die werden es wohl eher
begrüßen, dass sich die Polizei solche Ge –
walttäter mit Gewalt annimmt.
Das Einzige was im Interesse des Bürgers
in diesem Fall ist, das der Wohlfahrtsver –
band vielmehr offenlegt, was er dem Steuer –
zahler für die Unterbringung und Alimentier –
ung des syrischen Gewalttäters monatlich in
Rechnung stellt !
Auch dürfte es kaum im ehrlichen Interesse
der an solchen Subjekten gut verdienenenden
Wohlfahrtsverbände liegen, wenn eben diese
Subjekte ihre Einrichtungen als Diebes – und
Hehlerlager mißbrauchen ! Statt dessen mimt
der einen auf Beschützer und Anwalt der Kri –
minellen !
Sichtlich ist, angesichts der traurigen Zustände
in diesem Land, die Polizei die letzte Instanz,
um solchen Subjekten zu zeigen, daß sie sich
noch nicht in einem vollkommen rechtsfreien
Raum befinden ! Und wenn sie dabei etwas
ruppiger vorgehen, dann nur deshalb, weil
sie sich sicher sein dürfen, das irgend so ein
roter, grüner oder linksversiffter Richter in
Berlin solche Kriminellen gleich wieder auf
freien Fuß setzt ! Nur diesem Umstand ist
es nämlich zu verdanken gewesen, daß die
Berliner Polizei den wiederholt wegen Ge –
waltdelikten und Widerstandes gegen die
Polizei bekannten Syrer, immer noch in
der wohlumsorgten Sicherheit des Wohl –
fahrtverbandes antreffen konnten !
Das Ergebnis der Polizeiaktion dürfte es
daher wohl kaum gewesen sein, daß ´´ 15
Minuten Polizeigewalt somit zwei Jahre
Jugendhilfe und therapeutische Arbeit
zerstört „ haben. Das Einzige, was hier
vielleicht nachhaltig gestört worden, ist
der Traum solcher Subjekte von einer
kriminellen Gangsterkarriere in Deutsch –
land ! Augenscheinlich haben die 2 Jahre
Kuscheltherapie ohnehin Null gebracht,
wenn der Syrer nun schon wieder wegen
einer weiteren begangenen Straftat von
der Polizei gesucht !
Von daher scheint es doch eher so als ob
nun die Komplettversager in Sachen Be –
handlung von traumatisierten Flüchtlinge,
ihren langjährigen Mißerfolge der Polizei
anzulasten suchen ! Das Ergebnis der lang –
jährigen Therapie ist es, in diesem ganz
speziellen Fall, das jener traumatisierte
Syrer ´´ mit weit über 100 Einträgen be –
kannt und mehrfach durch Gewalt gegen –
über Polizisten aufgefallen „. Da klingt
es doch eher wie blanker Hohn, wenn es
der Berliner Wohlfahrtsverband an dieser
Stelle noch behauptet, denn auch nur an –
satzweise eine Therapieerfolg erzielt zu
haben ! Vielleicht sollte der Verband in
Zukunft das Therapieren den Einsatzkräf –
ten der Polizei überlassen, welche doch in
15 Minuten bedeutend mehr Erfolg gehabt
als alle Therapeuten in 2 Jahren ! In diesem
Zusammenhang würde die Überführung des
Subjektes, in eine um ein vielfaches kosten –
günstigere Gefängniszelle, mit anschließen –
der sofortiger Abschiebung, schon bald zu
einem sichtbarem Ergebnis und zum Ab –
schluß aller Therapiemaßnahmen führen.

Nachtrag :  Irgendwie erinnerte mich dieser
Berliner Wohlfahrtsverband, mit seinem Auf –
treten und seiner ganzen Arbeitsweise, stark
an einen anderen Fall über den ich einmal be –
richtet habe :
https://deprivers.wordpress.com/2016/12/16/massenmord-in-berlin-oder-die-gruene-seite-der-macht-2/

Berliner Treppenschupser – Ganz wie erwartet : Der übliche Verdächtige !

Der Treppenschupser von Berlin ist gefasst.
Natürlich, wie es in diesem Land ja auch gar
nicht anders sein kann, lautet denn auch der
übliche Steckbrief : 1 ) Migrant , ein Russe,
2 ) selbstverständlich mehrfach vorbestraft,
wegen Gewaltdelikte und schwerer Raub !
Was fehlt in der üblichen Täterbeschreibung
noch ? Richtig : 3 ) Schwer psychisch-krank.
Warum so etwas in diesem Land frei herum
laufen und auf die Deutschen losgelassen wird,
ergibt sich aus der auch schon zur Routine ge –
wordenen Handhabung, gemäß der Heiko Maas –
geschneiderten Justiz : Seine Strafe wurde zur
Bewährung ausgesetzt, weil ein psychiatrischer
Gutachter ihn als ungefährlich eingestuft !
Ein weitere Freudsche Fehlleistung, die Hand in
Hand mit Maas-geschneiderter Justiz, wieder
einmal verhinderte, das ein Straftäter mit Mi –
grationshintergrund seiner gerechten Strafe
entgangen. Die Frage, wer solch gewalttätige
Geisteskranke nach Deutschland hereinge –
lassen und mit deutschem Pass versehen,
stellt sich einem in diesem Land schon gar
nicht mehr ! Wir wissen doch längst alle,
dass die wahren Gefährder der inneren
Sicherheit in Deutschland alle samt mit
Mandat im Bundestag sitzen ! Und genau
die tragen auch die politische Verantwort –
ung für Igor B. und seine, sowie für mittler –
weile Tausende von anderen Straftaten auch !

Heiko Maas-geschneiderte Justiz will mit ´´Antidiskriminierungsgesetz für Algorithmen„ nun Intensivtäter in Deutschland besser schützen

Gerade erst hat Heiko Maas sein Ermächtigungs –
gesetz durchgebracht, dass Konzernen nunmehr
das Hoheitsrecht über die freie Meinung ein –
räumt. Nicht mehr der freie Wille oder der Bür –
ger entscheidet über seine Meinung, sondern
Konzerne und Denunzianthen !
Schon plant der Gesetzpervertierer Maas etwas
Neues, nämlich ein ´´ Antidiskriminierungsgesetz
für Algorithmen „. In der kranken, vom steten
Verfolgungswahn geprägten Welt des Heiko
Maas wird nämlich immer irgendwer angeb –
lich diskriminiert, mit Vorurteilen belegt und
so weiter und so fort.
Meist wird dann aus der Abschaffung dieser
vorgeblichen Diskriminierung die reinste Vor –
teilsnahme im Amt. Im Grunde dient Maas
Schaffen nicht dem Schutz des Bürgers, son –
dern eher dem Gegenteil, nämlich denselben
vollkommen wehrlos zu machen. Schon muß
sich der deutsche Bürger also von diesen ´´ Dis –
kriminierten „ als ´´ Köterrasse „ und ´´ Hunde
clans „ beschimpfen lassen, muß sich unterstel –
len lassen, dass es ihn als Volk gar nicht gäbe
und er keine eigenständige Kultur besitze.
Dann sollte sich Herr Maas doch einmal bei
der UN über den Schutz von Minderheiten, zu
der man die Deutschen ja im eigenen Land
machen will, informieren !
Daneben kommt durch, dass Maas unter den
´´ Diskrimierten „ auch Straftäter sieht, die
seines persönlichen Schutzes bedürfen. So
prangerte Maas in Hinblick auf ´´ digitale
Scoring-Verfahren „, die USA dafür an,
dass ´´ die Justiz lasse mancherorts sogar
die Rückfallwahrscheinlichkeit von Straf –
tätern von Algorithmen prognostizieren „.
Hat man in Deutschland zum Schutz von
Straftätern nie getan, was uns allen nun end –
lich die übernehmend vielen Intensiv – und
Mehrfachstraftäter in diesem Land erklärt !
Und denen gilt der besondere Schutz dieses
Justizministers ! Da fällt mir nur noch das
alte deutsche Sprichwort ein : Gleich und
gleich gesellt sich gern !
Aber wahrschlich werden schon morgen in
diesem Land Deutsche Sprichwörter verboten,
wegen ihrer diskriminierenden Algorithmen !

Terroristischer Anschlag in Deutschland und wieder werden die schlimmsten 800 Gefährder übersehen

Was nützt der ganze Kampf gegen den islamischen
Terror, wenn 800 der schlimmsten Gefährder der
inneren Sicherheit im Lande alle samt mit Mandat
im Bundestag sitzen ?
Wer hat die Landesgrenzen für Islamisten weit
geöffnet ? Wer hat sich denn jeder Kontrolle
und Grenzschließung verweigert ?
Wer hat es zugelassen, dass sich bis zu 500.000
Illegale in Deutschland aufhalten ?
Wer hat fast ausschließlich Muslime alimentiert
und deren Familiennachzug in die Wege geleitet ?
Wer hat Muslime begünstigt, wo es nur anging
und deren Religion über das Gesetz gestellt ?
Wer hat bewusst weggehört als in den Moscheen
und Kulturvereinen angefangen Hass zu predigen
und für den IS zu werben ?
Wer hat Jahrzehnte lang verhindert, dass Hass –
prediger und Kriminelle ausgewiesen und statt
dessen die Subjekte samt ihren Familien alimen –
tiert ?
Wer verschwendete jedes Jahr Milliarden an
Steuergeldern für Alimentierung und Bespaß –
ung dieser Subjekte ?
Wer hat denn Kritiker des Islams im Lande zu
kriminalisieren versucht und jegliche berechtigte
Kritik als Hassposting blind verfolgt ? Wer prägte
denn Begriffe wie ´´ Islamphobie „ und ´´ Frem –
denhass „, um den Islam gegen jede Kritik abzu –
schirmen ?
Wer engagierte massenhaft Gewohnheitslügner,
die uns nach jedem Anschlag weiß machen wol –
len, dass dies nichts mit dem Islam zu tun habe ?
Wer belog sein Volk nach Strich und Faden, wenn
es um den Migrationshintergrund von Kriminellen
und Islamisten ging ?
Wer versuchte vor dem eigenen Volk Verbrechen
zu verharmlosen, da wo man sie nicht vertuschen
konnte ?
Wer sorgte mit der völligen Pervertierung des Rechts –
systems dafür, dass Kriminelle mit Migrationshinter –
grund immer wieder mit lächerlicher Bewährung da –
von kommen ? Wer sorgte dafür, dass jede Beleidig –
ung von Deutschen als ´´ Meinungsfreiheit „ straf –
frei blieb ? Wer erlaubte denn Muslimen vor Gericht,
die Deutschen als ´´ Köterrasse „ zu verunglimpfen ?
Wenn wir also die Helfershelfer und Hintermänner
des islamischen Terrors in Deutschland suchen, so
finden wir deren Konterfei auf jedem Wahlplakat !
Es ist also höchste Zeit die Gefährder der inneren
Sicherheit, Ordnung und des sozialen Friedens ein
für alle Mal abzuwählen !

Türkischer Intensivtäter lobt zwar Erdogan, will aber nach Deutschland zurück

Na toll, der türkische Sultan Recep Tayyip Erdogan hat
da endlich einen Seelenverwandten in Gestalt des Ge –
wohnheitskriminellen Muhlis Ari gefunden ! Wer war
dass doch noch gleich ?
Ach ja richtig, einer dieser typischen Straftäter mit Mi –
grationshintergrund, welcher in Deutschland unter dem
Namen Mehmet bekannt geworden, damals, durch die üb –
liche links-rot-grüne Kriminellen-Verhätschelung, schon
mit 14 über 60 Verbrechen begehen konnte, bevor man
dieses Subjekt endlich in die Türkei abschob. Mehmet
war eben eines dieser leuchtenden Beispiele dafür, wie
es um die Integration von Türken tatsächlich bestellt !
Nun macht also dieser Gewohnheitskriminelle Werbung
für Erdogan, nennt, wie derselbe, die Deutschen Nazis
und fühlt sich, wie eben all diese Intensivtäter mit Mi –
grationshintergrund gar noch als ein großes Opfer der
deutschen Gesellschaft !
Aber einmal Verbrecher immer Verbrecher, und so wurde
dieses ehrlose Subjekt natürlich auch in seiner geliebten
Türkei straffällig. Und als man ihn in der Türkei dafür
zur Verantwortung zog, wollte dieses Subjekt, dem man
doch schon mit 14 in Deutschland so viel angetan, unbe –
dingt 2013 wieder in dieses Deutschland zurück. Doch
inzwischen verfügt man in Bayern über genügend eigene
Straftäter mit Migrationshintergrund, so dass man einen
derartifgen türkischen Gewohnheitskriminellen mehr,
dort nicht mehr benötigte.
Von daher sucht nun Mehmet die Nähe seines Präsidenten,
wohl weil er sich die Bewahrung vor dem türkischen Knast
erhofft. Natürlich will Mehmet aber immer noch in das von
ihm so sehr geschmähte Deutschland zurück, wohl weil
Deutschland, Dank der Heiko Maas-geschneiderten Justiz,
inzwischen zu einem wahren Mekka für solche Kriminelle
mit Migrationshintergrund geworden.
Man kann sich nur wünschen, dass Erdogan die Lobreden
dieses Subjektes als Beleidigung ansieht und diesen Möchte –
gern-Bayern Muhlis Ari seiner gerechten Strafe zuführt, sowie
das es in Deutschland noch genügend Menschen mit Sachver –
stand gibt, um alles zu tun, dass solch ein Subjekt nie wieder
ins Land gelassen, und ebenso wenig auch niemand dessen
Buch kaufen möge !

Sie haben es wieder einmal geschafft – Nachtrag Nr. 2

Sucht man nach Drahtziehern und Hintermännern des
Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt, dann
muß man in Berlin nicht lange suchen : direkt im
Bundestag sitzen an die 800 Beihilfeleister !
Die Vertreter der deutschen Blumenkübel-Demokratie,
die sich seit 16 Jahren hartnäckig weigern das deutsche
Volk zu vertreten als sie sich im Jahre 2000 feierlich
am Haackischen Blumenkübel schworen, fortan nur
noch einer imaginären Bevölkerung dienen zu wollen,
haben in diesem und in anderen Fällen massiv Beihilfe
geleistet, indem sie erst die Voraussetzungen schufen,
in der islamischer Terror in Deutschland prächtig ge –
deihen konnte. In dem Wahne, das deutsche Volk quasi
durch Vermischung aufzulösen, nahmen sie es gerne in
Kauf, die kriminellsten Elemente ihrer neuen Bevölker –
ung ins Land zu holen. Und wider aller ihrer Schutzbe –
hauptungen, wussten die Blumenkübel-Demokraten nur
zu gut, wen und was sie sich da ins Land geholt ! Die
jährlichen Kriminalitätsstatistiken sprachen da seit der
Mitte der 1990er Jahre eine deutliche Sprache.
Das sind die direkten Folgen der “ offenen“ sprich :
der deutschen Blumenkübel-Demokratie ! Deutschland
sollte bunt werden und zwar eine bunte Palette von
Verbrechen aller Art !
Nicht zu vergessen das Intensivtätertum und Islam
in Europa schon immer Hand in Hand gingen !
Jedoch taten die Vertreter der deutschen Blumenkübel –
Demokratie, die in jenen Jahren und heute mit Mandat
im Bundestag sitzen nicht das Geringste, um den gegen –
zusteuern. Eher das Gegenteil war der Fall, denn so gut
wie jeder deutsche Bürger kann mindestens einen Fall
nennen, wo deren willige Handlanger in der Justiz die
Intensivtäter unter den Neubürgern mit immer wieder
lächerlichen Bewährungsstrafen davon kommen ließ.
So geschah es auch mit den Islamisten !
Stellvertretend für all diese Fälle sei hier nur der spätere
„Bildungsminister“ des IS, Reda Seyam erinnert, den
deutsche Geheimdienste ins Land geholt, damit er der
Verhaftung durch die US-Behörden entging. Dafür
lungerte Fachkraft Seyan dann 15 Jahre in Deutsch –
land herum, um in der Salafistenszene seine Haßbot –
schaften zu verbreiten ! Natürlich wurde Seyan und
seine Familie auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
15 Jahre lang alimentiert, nur damit er seinen Haß in
Videobotschaften verbreitete. Und hätte es Seyan nicht
vorgezogen, sich von selbst in den Islamischen Staat zu
begeben, so würde er es wohl noch immer ungestraft
tun ! An dem Fall Seyan läßt sich gut ablesen, wie es
tatsächlich um die viel gepriesene Abschiebung in
Deutschland bestellt ist !
Zuletzt ließen die juristischen Handlanger die soge –
nannte Scharia-Polizei laufen und tat nicht das Ge –
ringste gegen Salafisten, die in den Innenstädten für
den radikalen Islam warben !
Man kann also wahrlich nicht sagen, daß man nichts
gewußt hätte. Als Angela Merkel die Grenzen öffnen
ließ, um genau dieser Szene Nachschub zu besorgen,
da wußte man nur zu gut, wer da alles zu uns gelangt,
denn in vielen Asylunterkünften kam es sogleich zu
gewattätigigen Auseinandersetzungen die in den meis –
ten Fällen religiös motiviert gewesen. Auch das ver –
schwieg man der eigenen Bevölkerung und zeigte
zur Ablenkung ausschließlich nur rechte Vorfälle !
Nicht umsonst hatte sich die systemeigene Presse
selbst kastriert und in einer Anweisung ihres Presse –
rats festgelegt, daß man nichts über den Migrations –
hintergrund der Täter berichtet ! Warum solch eine
Anweisung, wenn doch Migranten vorgeblich kaum
Verbrechen begehen ? Weil sie es genau wussten,
was da wirklich abgeht ! Und das perfideste daran
war, das die wirklichen Flüchtlinge mit christlichen
Glauben selbst hier in Deutschland in den Asylunter –
künften den Nachstellungen der Islamisten ausge –
setzt waren. Dazu kamen noch ungezählte sexuelle
Übergriffe auf deutsche Mädchen und Frauen !
Fragen sie doch einmal den Justizminister unseres
Landes, wie viele dieser muslimischen Triebtäter
hinter Schloß und Riegel gelandet. Auch hier taten
die Vertreter der Deutschen Blumenkübel-Demo –
kratie nicht das Geringste zum Schutz des eigenen
Volkes !
Um so perverser nunmehr deren Ratschlag angesichts
des Terroranschlags von Berlin an die Bevölkerung :
Wegschauen und einfach Weihnachten feiern.
Weggeschaut wurde hier lange genug !