Jede Wette, dass nach der Hungersnot eine neue Corona-Welle in Afghanistan kommt!

Nachdem man uns eben noch die Fake news von den
angeblich 10.000 „Ortskräften“ präsentiert, und mit
deren angeblicher Rettung uns die Zahlung der Bun –
ten Regierung an die islamischen Terroristen der
Taliban erklären wollte, scheint es jetzt bei der
Finanzierung des islamischen Terrorismus durch
Gefährder wie Merkel, Maas & Co um noch größere
Summen zu gehen.
Prompt erfindet man eine angeblich bevorstehende
„Hungersnot“ um damit die Zahlungen an die Tali-
ban zu verschleiern.
Ebenso wenig wie uns die islamischen Gefährder
aus dem Bundestag und ihre Beihilfeleister aus
UNO und NGOs die ständig anwachsende Zahlen
vermeintlicher „Ortskräfte“ erklären können, sind
sie nun in der Lage uns zu erklären, wie die Afgha-
nen denn bislang allesamt versorgt und wie sie be-
reits nach nicht einmal einen Monat Talibanherr-
schaft völlig überraschend plötzlich alle dem Hun-
gertod nahe sein sollen. Man darf also annehmen
dass die angebliche Hungersnot nichts als ein wei-
terer Vorwand ist, um so unter dem weiterem Vor-
wand „humanitärer Hilfe“ das Taliban-Regime re-
gelrecht mit deutschem Steuergeld durchzufüttern
und den islamischen Terrorismus zum gleichberech-
tigten Partner der Gefährder aus dem Bundestag zu
machen.
Wenn ein Muslim in Deutschland Geld für den IS
sammelt, wird er als Unterstützer einer terrorist-
ischen Vereinigung angeklagt und eingesperrt. Da-
gegen bleiben die finanziellen Unterstützer der Ta-
liban weiter in der Bundesregierung und damit
auch weiterhin als Gefährder der inneren Sicher-
heit in Deutschland und als Beihilfeleister für die
Taliban im Amt! Die Finanzierer der islamischen
Terroristen aus der Bundesregierung werden sich
weiterhin Katastrophen ausdenken, die es ihnen
ermöglichen die afghanischen Taliban mit deut-
schen Steuergeld zu finanzieren. Wir sind uns da
ganz sicher, dass der Rettung afghanischer „Orts-
kräfte“, sowie der Verhinderung einer „Hungers-
not“ schon bald völlig fehlender Corona-Impf-
schutz der Afghanen folgen wird. Es dürfte da-
her nur eine Frage von Tagen sein, bis uns die
buntdeutsche Staatspresse einen starken Aus-
bruch von Corona aus Afghanistan melden wer –
den, wenn nicht vorher noch ein Erdbeben oder
eine andere Afghanistan betreffende Naturkatas –
trophe ihnen in die Hände spielen wird.
Sichtlich haben sich die Gefährder aus Bundes-
regierung und Bundestag bereits auf eine unge-
stört weiterlaufende dauerhafte Alimentierung
der Afghanen unter den Taliban geeinigt. Reich-
ten bislang 430 Millionen deutscher Steuergelder
im Jahr aus sämtliche Afghanen durchzufüttern,
sind es unter den Taliban schon 630 bis 800 Mil –
lionen, mit denen man den Taliban die Bäuche
füllt und damit fit macht für den islamischen Ter-
rorismus, der dann überwiegend wieder Europa
treffen wird.
Was kommt da wohl als Nächstes? Eine Hungers-
not in den vom IS noch kontrollierten Gebieten?
Ach nee, hatten wir ja schon in Syrien, wo die Ge-
fährder aus dem Bundestag den letzten noch ver-
bliebenen Stützpunkten der Islamisten unbedingt
„humanitäre Hilfe“ leisten musste, um denen ihre
IS-Bräute und Bälger durchzufüttern.
Daher ist wohl eher schon bald mit einem völlig
unerwarteten Ausbruch einer neuen und noch ge-
fährlicheren Corona-Variante in Afghanistan zu
rechnen!

Wo Zwei dieselben Fehler begehen

Die Einwanderungspolitik des neuen US-Präsidenten
Joe Biden, mit welcher er praktisch fast alle Anordnun –
gen des ehemaligen Präsidenten Donald Trump annu –
liert, dürfte Wasser auf die Mühlen der deutschen Asyl –
und Migrantenlobby sein, die auch aus Deutschland un –
bedingt ein Einwanderungsland machen wollen.
In den USA behauptet es Biden, dass seine Neuregelun –
gen ,,der Sicherheit der USA dienen„, wobei es aller –
dings mehr als fraglich ist, ob eine verstärkte Einwander –
ung von Muslimen und Latinos tatsächlich ,,der Sicher –
heit der USA„ dienlich sind. Auch der besondere Schutz
von 700.000 Jugendlichen, – in Deutschland kennt man
das Problem mit Straftaten im Zusammenhang mit den
sogenannten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
nur zu gut -, dient daher wohl kaum der ,,Sicherheit der
USA„:
Während die Presse in den USA, deren Mehrheit fest in
den Händen der Demokraten ist, bei solch einer Äußer –
ung von Donald Trump sofort nachgefragt, wird dage –
gen Bidens Äußerung, dass es ,,der Sicherheit der USA
diene„ natürlich in diesen Medien nicht hinterfragt.
Immerhin herrscht ja in den USA Dank der Präsident –
schaft Bidens eine neue Meinungsfreiheit, in der man
Trumps Anhänger systematisch vom Netz nimmt, In –
terviews mit Trump-Anhängern einfach abbricht und
auch sonst die Zensur in einem bislang ungeahntem
Ausmaß ausübt. Dies ist wohl genau dass, was Biden
unter dem Amerika als ,,Land der Möglichkeiten„
versteht!
Somit schweigt dieselbe Presse, welche zuvor aber
auch wirklich jede noch so unbedeutende Äußerung
von Donald Trump hinterfragt und jeden seiner vie –
len Twitterkommentare in eine Negativnachricht ver –
wandelt, plötzlich überhaupt nicht mehr nach, wenn
nun Joe Biden auch den aller größten Schwachsinn
von sich gibt. Die demokratischen Medien applau –
dieren trotzdem. Wo früher unter Trump sofort Kri –
tik von allen Seiten aufgekommen, empfängt Biden
nur noch Schmeicheleien. Die unerträgliche Speichel –
leckei der demokratischen Medien begann schon bei
der Amtseinführung Bidens.
Das Bild solch eingekaufter Presse bestimmt hier bei
uns in Deutschland schon immer den Nachrichten –
sektor. Eine echte freie und unabhängige Presse hat
der Bürger in der Bunten Republik nie kennenge –
lernt! Und so wird er täglich mit lancierten Nach –
richten aus der Garküche der Asyl – und Migranten –
lobby versorgt.
Im Kanzleramt wartet man indes wieder hündisch auf
Befehle aus den USA und versucht ganz nach dem Vor –
bild dieses Staates aus Deutschland ebenfalls solch ein
Einwanderungsland zu machen. Sichtlich hat man in
der Bunten Regierung nichts aus der vollkommen un –
terschiedlichen Entwicklung beider Staaten sowie der
eigenen Geschichte gelernt. Schlimmer noch, man be –
geht genau die Fehler aus welchen man in den USA
gerade erst schmerzhaft zu lernen beginnt! Während
man in den USA langsam aufwacht und erkennt, dass
all die Versuche Rassismus und Diskriminierung ab –
zuschaffen, zu einem umgekehrten sich ausschließlich
gegen Weiße richtenden latenten Rassismus entwickelt,
und genau dieses Erkennen bescherte Trump 75 Millio –
nen Wähler, arbeitet man im Kanzleramt ein Gesetz
nach dem anderen aus, dass sich im Grunde nur gegen
das eigene Volk richtet und auf die Auslöschung des
weißen, deutschen Volkes hin. Die neusten Pläne aus
Berlin Migranten bei der Berufsfindung in den Ämtern
und Behörden eindeutig zu bevorzugen, lassen da tief
blicken.
Indes treibt Joe Biden in den USA ein zutiefst gefähr –
liches Spiel mit dem Feuer. Nicht nur, dass er sich im
Wahlkampf mit denen verbrüdert, welche die ,,Vor –
herrschaft des alten weißen Mannes„, also praktisch
genau Biden selbst, bekämpfen, kann schon ein Über –
griff von Cops auf Afroamerikaner mit den dann stets
folgenden Rassenunruhen oder ein islamistischer An –
schlag im Lande die Stimmung gegen ihn gefährlich
kippen lassen. Schließlich ist es jetzt nicht mehr Do –
nald Trump, sondern Joe Biden selbst, der entgegen
all seiner Wahlversprechen, das Land gefährlich spal –
tet. Von seinem versprochenem Zugehen auf die Re –
publikaner ist nichts mehr übrig. In gewisser Weise
entmachtet sich Biden gerade selbst ohne es zu mer –
ken. Die Trump-Anhänger brauchen nur geduldig ab –
zuwarten. Ihre Zeit wird kommen!

Zu : EU-Kommission verklagt Ungarn, Tschechien und Polen

Die Eurokraten in Brüssel, die mit ´´ Rettungsaktionen „
der Marine, vor der lybischen Küste, massiv dafür ge –
sorgt, dass ständig Nachschub an ´´ Flüchtlingen „
in Italien eintrafen und die mit der Propagierung
´´ offener Grenzen „ und dubioser Abkommen mit
Staaten, wie etwa der Türkei, dafür gesorgt, dass
immer mehr ´´ Flüchtlinge „ in Europa gelandet,
haben nun ein Problem, dieselben aus den auf diese
Art und Weise bereits überfluteten Länder, wie etwa
Griechenland oder Italien, wieder loszuwerden.
Dieselben Eurokraten, die Ungarn kriminalisiert, weil
dessen demokratische Volksvertreter ihr Volk vor dem
Einfall von Millionen Muslimen mit Grenzsicherung
zu schützen gesucht, während die Gefährder der inne –
ren Sicherheit in Brüssel weiter kriminell offene Gren –
zen und keine Grenzkontrollen propagiert, gaben aber
Millionen von Euros aus, damit afrikanische Staaten
ihre Grenzen besser schützen. Man sehe hier nur die
Merkel-Regierung, welche Saudi Arabien bei der Er –
richtung massiver Grenzanlagen half, die verhindern
sollen, dass Islamisten nach Saudi Arabien eindringen
können. Diese Islamisten kommen nun nach Europa !
Die Merkel-Regierung schickte sogar deutsche Polizei –
beamte, damit dieselben die saudischen Grenzschützer
ausbilden. Und dass von einer Regierung, die selbst im
eigenen Land offene Grenzen fordert !
Dazu schlossen die Eurokraten noch zahllose Verträge,
wie etwa auf dem EU-Afrika-Gipfel, um so noch jedes
Jahr weitere Hunderttausend Afrikaner nach Europa zu
holen.
Nun will man die einzig durch Schuld und Unfähigkeit
all der Eurokraten in Brüssel nach Europa gelangten
´´ Flüchtlinge „ auf ganz Europa verteilen. Jedes EU –
Mitgliedsland in dem noch echte Volksvertreter in der
Regierung sitzen, welche angesichts der Verbrechens –
wellen in Italien, Schweden und Deutschland, ihr Volk
vor genau solchen Elementen zu schützen suchen, die
sollen nun erpresst werden, um 120.000 Muslime in
ihren Staaten aufzunehmen ! So sieht also die neue,
reformierte EU aus, die Marcon anstrebt !
Während die Eurokraten immer wieder ihre eigenen
Gesetze gebrochen, um immer weiter Muslime nach
Europa zu holen, berufen sie sich nun den Verweige –
rern gegenüber auf Gesetze. Das ist blanker Hohn !
Sichtlich sollten sich da alle echten demokratischen
Volksvertreter, welche die Nationen und die Kultur
ihrer Völker zu schützen und bewahren suchen, es
sich zwei Mal überlegen, ob sie solch einer EUSSR
noch länger angehören wollen. Ist die Vernichtung
des eigenen Volkes durch Überfremdung und die
Auslöschung der europäischen, christlich geprägten
Kulturen wirklich die Gelder aus Brüssel wert ? Aus
einer EU die weder im Stande die innere Sicherheit
ihrer Bevölkerung zu schützen und die letzten Gren –
zen niederreißen will, damit der Masseneinwander –
ung von Muslimen Tor und Tür geöffnet werden ?
Schon jetzt werden EU-Gelder immer mehr zu Blut –
geld ! Das Blut zahlloser ziviler Opfer in den EU –
Staaten, welche der EUSSR frönen, klebt an ihren
Händen. Bei jedem islamischen Terroranschlag,
bei jeder Messerattacke und Vergewaltigung,
haben die Eurokraten in Brüssel massiv Beihilfe
geleistet ! Und nun wollen sie in Tschechin, in
Ungarn und Polen dieselben Verbrechen heim –
isch machen. Damit gerät diese EU immer mehr
zur kriminellen Vereinigung. Schon hat man sich
auf Erpressung spezialisiert !

Die ´´WELT„ offenbart ganz nebenbei ungeahnte Details über Muslime in den USA unter Donald Trump

Es ist mal wieder Sommerloch und so greifen die
Medien gerne auf Mythen und Legenden zurück.
2017 wird aber das Sommerloch, wie auch jedes
andere Loch in der Berichterstattung auch mit
negativen Aussagen über Donald Trump reich –
lich ausgefüllt
So kommt uns denn nun auch die ´´ WELT „ mit
dem orientalischen Basarmärchen zunehmender
Diskriminierung der Muslime unter Donald Trump
daher. Es ist eben eines dieser Märchen aus Tausend
und einer Nacht, welches mal wieder auf Grund einer
in Auftrag gegebenen ´´ repräsentativen Befragung
unter Muslimen „ stattfand. Dass die Ergebnisse
solch in Auftrag gegebener Umfragen, dann meist
im Sinne des Auftraggebers liegen, ist der ´´ WELT „
wohl noch nicht aufgegangen. Zumal wenn diese Be –
fragung ausschließlich unter Muslimen stattfand !
Hauptsache man hat in der ´´ WELT „ seine Schlag –
zeile. Wenigsten räumt man, wenn auch nur indirekt
ein, dass es sich bei den Befragten, um Trump-Gegner
gehandelt : ´´ Wie manche Minderheit in den USA
fühlen sich viele Muslime politisch besser aufgehoben
bei der Linken. 66 Prozent identifizieren sich als De –
mokraten oder neigen der Partei zu „. Sozusagen ist
damit diese Befragung ein ganz linkes Ding !
Die einzige Untermauerung der Diskriminierung bil –
det dann angeblich, der viel zu oft in dieser Hinsicht
schon strapazierte Begriff der ´´ Islamphobie „; wo –
bei es umgekehrt den Muslimen die zum großen Teil
westliche Werte ablehnen, nie unterstellt wird an einer
Phobie zu leiden oder dass ihre Diskriminierung nur
eine gefühlte sei, sie sich die Muslime nur einbilden !
Immerhin fand die Befragung nur unter Muslimen statt
und diese bezichtigen dann sogleich sämtliche Nicht –
muslime an Phobien zu leiden und diskriminieren so
eher ihre Mitbürger, worin sich zeigt, wer hier der
wahre Rassist ist.
Und Muslime dürfen natürlich pauschalisieren und
müssen nicht differenzieren. So liest sich denn auch
der Satz : ´´ … und 62 Prozent von ihnen glauben, dass
ihre Mitbürger den Islam nicht als Teil der Mainstream-
Gesellschaft sehen „, das es eben nur gefühlt ist ! Und
an was Muslime sonst noch so alles glauben, darin wol –
len wir hier an dieser Stelle lieber nicht weiter ins Detail
gehen !
Und in weiten Teilen ergibt die Befragung gar Anzeichen
ernsthafter Paranoia, wenn zum Beispiel als Diskriminier –
ung angegeben wird : ´´ … und man bekommt natürlich
seltsame Blicke und solche Sachen „. Daneben scheint
unter Muslimen die Paranoia ziemlich hoch zu sein :
´´ Überraschend viele Muslime in den USA teilen die
Sorgen ihrer Mitbürger über die Gefahr, die von radikalen
Islamisten weltweit ausgeht. 82 Prozent sind darüber be –
sorgt, davon 66 Prozent sogar sehr besorgt – was deutlich
höher ist als in der Gesamtbevölkerung (49 Prozent) „.
Demnach haben 82 Prozent der Befragten Angst vor
ihrer eigenen Religion !
Auf gewisse Äußerungen muß man eher nichts geben, –
denn wir erinnern an dieser Stelle mal an Aiman Mazyeks
Aussage vom September 2014, dass es in seinen Gemeinden
keinen einzigen IS-Unterstützer gebe – : ´´ Drei Viertel von
ihnen sagen, dass es in den Gemeinden in den USA wenig oder
gar keine Unterstützung für Extremisten gäbe „.
Würde umgekehrt aber bedeuten das über ein Viertel aller
muslimischen Gemeinden in den USA Islamisten unter –
stützen, und somit Donald Trump durchaus Recht geben !
Auch ist es interessant das Donald Trumps Einreiseverbot
sonderliches bewirkte :´´ Bei Neueinwanderern liegt der
Bildungsgrad generell höher als bei jenen, die schon im
Land sind. Wirtschaftlich gesehen scheint die muslimische
Gemeinschaft gespalten zwischen einem oberen Segment
über 100.000 Dollar Jahreseinkommen, das etwa so groß
ist wie in der Gesamtbevölkerung, und einer Gruppe von
weniger Privilegierten, die drei Mal häufiger arbeitslos
oder arbeitssuchend sind wie andere Amerikaner „:
Letzteres deutet nicht gerade auf einen höheren Bildungs –
grad hin, sondern entspricht mehr den Neigungen, wie sie
den Muslimen in Europa entspricht, nur mit dem Unter –
schied, dass man in Europa ganz bewusst nur die unterste
Schicht, worunter sehr viele Analphabeten, einwandern
ließ ! Umgekehrt könnte man diesen höheren Bildungs –
grad auch Donald Trump zugute halten, der nun nicht
mehr jeden Muslim so ohne weiteres ins Land lässt !
Aber ein Satz in der ´´ WELT „ muß dann doch für alle,
die da in Europa die Nationalstaaten überwinden wollen,
wie ein Schlag ins Gesicht wirken : ´´ Auch die Identi –
fikation amerikanischer Muslime mit ihrem Land bleibt
weiterhin stark. Das ist ein wichtiges Gut, gerade auch
zur Vermeidung von islamistischem Terrorismus in
Amerika „. Nun wissen wir, dass der islamische Terror
in Europa hausgemacht von den Linken ist. Irgendwie
haben wir es doch schon immer geahnt !