Kanzlerkandidatur 2017 – Warum Merkel und Gabriel dazu schweigen

Nachdem sie es geschockt mit erleben mußten, welch
großen Jubel in der Bevölkerung die Ankündigung von
Joachim Gauck auslöste, dass er für eine weitere Amts –
zeit nicht mehr zur Verfügung stehe, wagen es weder
Angela Merkel noch Sigmar Gabriel es offen zu sagen,
ob sie nun 2017 Kanzlerkandidat sein wollen. Dabei
galt Gaucks Ankündigung doch als die volksnaheste
Rede, die er als Bundespräsident je gehalten hat.
Nun haben es Merkel und Gabriel nicht so mit dem
Volk und schon gar nicht, wollen sie dem Deutschen
daher vorzeitig solch gute Nachrichten verkünden,
dass sie 2017 für ein Amt nicht mehr zur Verfügung
stehen. Nicht das es dann noch, zu Unruhen im Volke
kommt, wenn ganz Deutschland Tage lang am feiern
ist, wenn da gewisse Politiker und Politikerinnen von
der politischen Bühne abtreten. Das ist nämlich das
einzige Geschenk, dass sie während ihrer Amtszeit
dem Volke machen können. Aber wie gesagt, dafür
hassen die ihr eigenes Volk viel zu sehr, um dem solch
eine große Freude zu bereiten. Warum auch soll man
es 2016 schon eingestehen, dass tatsächlich praktisch
der eigene Rücktritt die einzige Leistung gewesen, die
man als deutscher Politiker jemals erbracht ?

Werbeanzeigen