Bremer BAMF-Affäre : Das Vertuschen und Verschleiern geht munter weiter 2.Teil

Anstatt in der BAMF-Affäre echte Aufklärung zu
betreiben, lenkt man die Öffentlichkeit mit solchen
Nebensächlichkeiten ab, wie der, was und wann
Horst Seehofer wusste.
Die vermeintliche Opposition, wie Grüne und Links –
partei, hat nicht ansatzweise ein echtes Interesse an
einer Aufklärung der Vorfälle, schon weil das, was
bei der BAMF geschehen, also wirklich jeden mit
Asyl in Deutschland zu versorgen, ganz auf deren
Linie liegt. Dementsprechend hat die Gewohnheits –
heuchlerin Göring-Eckardt auch betont, das ihre
Partei keine Einladung nötig habe. Und wo Grüne
und Linke mitmischen, da bleibt die Ehrlichkeit
stets als Erstes auf der Strecke. Statt also Auf –
klärung zu fordern und zu betreiben, mauert
und verhindert man, wo man kann, unter dem
Scheinvorwand das eine Aufklärung der AfD
zugute kommen können. Das ist ein Armuts –
zeugnis, bei dem es Linke und Grüne inoffi –
ziell eingestehen, das nur die AfD echte Auf –
klärung zustande bringt, zumal man deren Er –
gebnis sichtlich fürchtet.
Als typische Vertreter der Asylantenlobby
wissen Grüne und Linke nur zu gut, das was
auch immer nun in einem Untersuchungsaus –
schuß herauskommt, genügend Munition ge –
gen die Asylpolitik der Merkel-Regierung
bietet, das selbst bei minimalste Ergebnisse
Linke, Rote und Grüne maximal unter Be –
schuß geraten werden. Mittlerweile hat man
sich in eine Situation gelogen, bei der selbst
noch Null Aufklärung, der AfD zugute kom –
men werde.
Von daher gleicht der Auftritt von Göring-
Eckardt, dem einer Diebin, die in eine Ta –
schenkontrolle geraten, und weiß, das es
nur eine Frage der Zeit ist, bis auch sie an
der Reihe, und sie überführt werden wird !
Denn, was in der BAMF im Kleinen abge –
laufen, ist doch genau das, was Linke und
Grüne im Großen mit ihrer Politik propa –
giert ! Bleibt der Göring-Eckardt also nichts
anderes übrig als sich auf Seiten der Ober –
kriminellen Angela Merkel zu schlagen.
Dementsprechend wird nun mit genügend
krimineller Energie ein Untersuchungsaus –
schuss nach Kräften zu verhindern versucht
und zur Ablenkung mit der ´´ Haltet den
Dieb „-Ablenkungsgeschrei des wahren
Diebes alle Schuld auf Horst Seehofer ge –
lenkt. So finden wir nun ausgerechnet die
Grünen und Linken als Generalverteidiger
von Angela Merkel wieder.
Ein Ergebnis hat die BAMF-Affäre schon
jetzt erzielt : Sie führt derzeit dem Bürger
mehr als deutlich vor Augen, welche Par –
teien absolut nicht wählbar sind ! Dadurch
geraten AfD und FDP selbst dann noch im
Aufwind, wenn sie in dieser Sache nicht das
aller Geringste unternehmen. Die wahren
Schuldigen entlarven sich mit jedem Inter –
view, das sie geben, selbst herrlich mehr !
Daneben zeigen sie deutlich auf, das sie tat –
sächlich nichts anderes können als gegen
die AfD zu hetzen.
Dabei haben die Asylantenlobbyisten der
Grünen gerade erst in der Eintrach Frank –
furt-Affäre gezeigt, wie eine Politikmafia
einen Verein unterwandert, um sie zum
blanken Werkzeug der Asylantenlobby zu
machen. Das Ergebnis ist ein Fußballverein,
der seinen Mitgliedern vorschreibt, wen sie
zu wählen haben, und wo jeder Andersden –
kende massiv ausgegrenzt wird ! Vielleicht
werden dieselben Strukturen schon bald in
der BAMF offen gelegt, und dann dürfte die
Luft für Linke und Grüne ziemlich dünn wer –
den. Kein Wunder also, das eine Göring-Ec –
kardt immer mehr in Schnappatmung verfällt

Advertisements

Blumenkübel-Demokraten sind im Urlaub

In gewohnt heuchlerischer Verlogen fuhr die Kanzlerin
nach ihrem G20 – und Paris-Debakel erst einmal in den
Urlaub. Verlogen ist die Sache daher, dass die Kanzlerin
die Dutschen dazu aufgerufen doch in den arabischen
Krisengebieten Urlaub zu machen, wohl damit sich die
Deutschen schon einmal ein Bild davon machen können,
wie es bei ihnen Daheim in Deutschland bald aussehen
wird, Dank Merkel. Da Merkel es aber nicht sehen will,
wie das aussieht, was sie angerichtet, fährt sie selbst
eben nicht dorthin in den Urlaub, sondern zieht es sie
wieder in das kleine Örtchen Sulden in Südtirol, wo
sie vor den von ihr selbst ins Land geholten Flücht –
lingen endlich einmal Ruhe findet.
Als müsse sie nach der politischen Alleingelassen –
werden, nun die Abgeschiedenheit der Berge suchen.
Aber auch Hitler mochte die Berge und heckte in deren
Abgeschiedenheit, und mit eben solchen Begleitschutz,
neue finstere Pläne aus. Auch die ´´ Power -Frauen „
scheinen nach Niederlagen die Einsamkeit zu bevor
zugen, so verkroch sich etwa Hillary Clinton in die
tiefsten Wälder. Merkel zieht Hitlers Bergidylle vor,
ebenso wie dessen Wagner-Festspiele !
´´ Als Regierungschefin ist man stets im Stand-by-
Modus „ meint n-tv. Wir hätten natürlich schon auch
gerne gewusst, wer denn die Fernsteuerung in den
Händen hat, auf dessen Knopfdruck das Modell
Merkel aktiviert wird.
Auch Steinmeier verbringt seinen Urlaub lieber in
der abgeschiedenen sicheren Tiroler Bergwelt als
in den anpropagierten arabischen Urlaubsgebieten.
Übrigens zieht auch einer der Führer der deutschen
Ökofaschisten, Chem Özdemir wandert nun im
Tiroler Bergidyll herum, da er in der Türkei als
Nazi entarnt, keinen Heimaturlaub mehr machen
kann. Ökofaschistin Katrin Göring-Eckardt hat den
Urlaub schon hinter sich und zeigt sich angespaast
an die neue idologische Schwarzen-Verherrlichung
ordentdentlich gebräunt. Allerdings war sie eine
Woche auf der Ostsee segeln und nicht an der nord –
arabischen Küste !
Linksfaschistin Sahra Wagenknecht entspannt erst –
mal in der Bretagne, um dann durchzustarten. Viel –
leicht forscht sie auch nur dem Marcon-Effekt aus,
in dessen Kleid Martin Schulz nicht hinein passte.
Martin Schulz selbst, kann wegen der Jagd nach
Effekthascherei keinen Urlaub machen. Partei –
kollege und Packreden-Halter Gabriel mußte da –
gegen seinen Urlaub an der Nordsee abbrechen,
weil der türkischen Regierung die Politiker aus
Deutschland ausgingen, die sich von ihnen ge –
hörig vorführen lassen. So sprang Gabriel prompt
aus dem Urlaub ein, um in Packreden-ähnlichen
Sätzen nicht das Geringste zu erreichen. Mehr
hätte er als Außenminister nur herausgeholt,
wenn er ganz einfach im Urlaub geblieben
und nichts getan hätte !
Obwohl doch nun gerade ein Spanier im ZDF alle
deutschen Touristen dort pauschal als Dreckspack
beschimpfte, reist FDP-Chef Christian Lindner,
mit seiner Frau und einigen Freunden, trotzdem
nach Mallorca. Vielleicht um dem deutschen Ruf
dort voll gerecht zu werden.
Während nun die ganze Führungsriege im Urlaub
ist, beginnt dass was die Medien, das Sommerloch
nennen : Politiker können ein paar Wochen lang
keinen Schaden anrichten und so gibt es auch sehr
wenig zu berichten !

Ist Winfried Kretschmann etwa aufgewacht ?

Seit jenem Videomitschnitt fragen sich immer mehr
Menschen in Deutschland : Was ist nur los mit dem
grünen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg,
Winfried Kretschmann?
Haben Vertreter der heimischen Automobilindustrie
dem eine Stoßstange in den Allerwertesten gescho –
ben, hatte der etwa gar ein Bier zu viel oder ist der
Kretschmann einfach nur der Politiker, der irgend –
wann dann doch noch wider zur Besinnung kommt
und sich fragt, ,, was mache ich hier eigentlich ? „
Sichtlich kann einem diese Frage schon kommen,
wenn man eng mit den drei apokalyptischen Reitern
der Grünen, Roth, Özdemir und Göring-Eckardt zu –
sammenarbeiten muß. Das ist in ungefähr als wenn
ein dauerniesender Allergiker als Bombenentschärfer
aheuert ! Irgendwann geht die Bombe hoch !
Und als Steuermann auf der grünen Titanic, welche
schon vorher das reinste Wrack, angeheuert zu haben,
dass könnte bei Winfried Kretschmann doch schon
Existenzängste ausgelöst haben !
Oder war alles einfach nur der eigenen Bequemlich –
keit geschuldet, dass man als Grüner ja stets Vorrei –
ter sein muß und da sah sich Kretschmann bereits in
einem E-Auto sitzend an irgendeiner Tankstelle und
auf eine freie Zapfsäule wartend ? Dreißig Minuten
können in einer Tankstelle im Grünen Berliner Mus –
terbezirk Friedrichshain-Kreuzberg verdammt lange
sein. Schnell zieht da das ganze Leben an einem vor –
bei !
Dazu liegt noch die Zukunft der Deutschen nach Mein –
ung der grünen Führungsspitze in Analphabeten, die
man sich aus aller Welt ins Land holt. Wie schnell
kann dann so einer die genderneutrale Toilette mit
der Elektrozapfsäule verwechseln, wobei es dann
zu einvernehmlichen Sex kommt, wenn denn die
Frau lange genug stillhält. Aber dieses Problem
hatte Kretschmann bestimmt nicht ins Auge ge –
fasst als er fragte ´´ Wie soll das denn gehen ? „`
Damit aber steht der Ministerpräsident nicht allein,
denn das fragen sich immer mehr Menschen ange –
sichts grüner Politik !

Grüne Christin fordert Scheinehen

Die Grünen-Politikerin Karin Göring-Eckardt ist Mit –
glied im Rat der EKD. Was man da so berät, weiß man
nich, aber auf alle Fälle geht es an den Zehn Geboten
vorbei, denn genau bei dieser Arbeit für die EKD ging
Göring-Eckardt fremd, betrog ihren damaligen Ehe –
mann, auch ein Pastor, und dass ausgerechnet noch
mit dem Vizepräsidenten der Evangelischen Kirche in
Deutschland, Thies Gundlach ! Da klingt es schon wie
wahrer Hohn, dass sich diese Frau als ´´ fromm „ be –
zeichnet ! Von daher kann man die Tätigkeit des Vor –
standes der EKD, in Hinblick auf die Zehn Gebote,
bestenfalls als zersetzend bezeichnend ! Dieser Zer –
fall begann sichtlich als die EKD ihre Spitzenposition
an statt mit gläubigen Christen lieber mit Politikern
besetzte.
Und in der Zersetzung des christlich Glaubens nimmt
die Ehebrecherin Karin Göring-Eckardt eine tragende
Rolle ein. Da sie selbst sichtlich die Ehe nicht schätzt,
will sie auch bei ihrer Partei zu der Zersetzung der Ehe
maßlos betreiben. Nach Homoehe kommt daher nun
´´ PaZ„, der sogenannte Pakt für das Zusammenleben !
´´ PaZ – soll nicht nur Liebespaaren offenstehen, sondern –
dallen Zweierbeziehungen, die gegenseitig Verantwortung –
füreinander übernehmen „.
Ganz nebenbei hält die Christin Karin Göring-Eckardt
auch nicht von christlicher Nächstenliebe, denn bei
PaZ räumen die Grünen offen ein ´´ Solche Gemein –
schaften beruhten nicht unbedingt auf Liebesbezieh –
ungen „. Es geht also ganz offen um Scheinehen und
wir ahnen wer da begünstigt werden soll ! Dies wird
auch in einem anderen Satz deutlich ´´ Die neue Rechts –
form könne rechtliche Verbindlichkeit und Vereinfach –
ung bei Informations-, Auskunfts- und Vertretungs –
rechten schaffen „. Es scheint da eher um Abtretung
von Rechten zu gehen !