Welcher Grüne hat uns eigentlich noch nicht belogen?

Wir haben jetzt in der bunten Regierung einen
Landwirtschaftsminister, der vor dem Bundes-
tag log, dass er sich für jeden inhaftierten deut-
schen Journalisten genauso einsetzen würde,
wie für seinen Amigo Deniz Yücel, und dann
gleich zwei Mal keinen Finger rührte als der
deutsche Journalist Billy Six zuerst in Syrien
und dann in Venezuela in Haft gewesen.
Einen grünen Wirtschaftsminister, welcher
uns belog Rohstoffverträge mit Katar fest in
der Tasche zu haben.
Eine grüne Außenministerin die ihren Lebens –
lauf fälschte und Tätigkeiten erfand, sowie eine
grüne Bildungsministerin, die Videokonferenzen
erfand an denen sie nicht teilgenommen.
Gibt es eigentlich noch einen grünen Politiker in
einer Führungsposition, der uns noch nicht belo-
gen?
Da könnte es schwierig für die Grünen werden
einen Ersatz für Anne Spiegel zu finden, zu-
mal für Grüne völlig ungewöhnlich, nunmehr
auch Kompetenz verlangt wird.

Pure Heuchelei von Benes bis zu den Paralympics

Wer die Benes-Dekrete zu EU-Recht erklärt,
sollte andere lieber nicht über Menschen-
rechte belehren wollen!

Kann man eigentlich von Politikern, welche die
berühmt-berüchtigten Benes-Dekrete, welche
250.000 deutschen Zivilisten das Leben gekos-
tet, zu „EU-Recht“ erklärt, eine normale Beur-
teilung der Lage in der Ukraine erwarten?
In Deutschland darf man bei der dortigen Regier-
ung stark daran zweifeln! Aber in diesem Land
wird auch immer noch ein Konrad Adenauer,
welcher den Bau der Mauer 1961 mit dem Zün –
den einer Atombombe in der Ostsee oder einem
NVA-Truppenübungsplatz, also auf sein eigenes
Volk abwerfen wollte, immer noch einer der be-
liebtesten Politiker!
Überhaupt muss sich der Deutsche dieser Tage
wundern, dass all dass, was ihm die alliierte Pro-
paganda über ein halbes Jahrhundert eingebläut,
plötzlich wegen der Ukraine nicht mehr wahr sein
soll. Die Auslöschung sämtlicher größeren Städte
in Deutschland durch alliierte Bomberstaffeln, die
unseren Großeltern und Eltern noch als vollkom-
men „normales“ Kriegsereignis verkauft, ist nun
in der Ukraine ein Kriegsverbrechen.
Das systematische Zerstören und Zusammenbom-
ben von Häusern und Wohnblöcken im Libanon
durch die Israelis galt eben noch als stinkbormale
„Terrorismusbekämpfung“ und ist nun in der Uk-
raine ebenfalls ein Verbrechen.
Auch die unzähligen Massaker von US-Amerika-
nern in Vietnam, Afghanistan, dem Irak und wo
die USA sonst noch so Krieg geführt, führte nie
zu einer offenen Anklage der EU oder der bunt-
deutschen Regierung. Niemand forderte je eine
„unabhängige Untersuchung“ oder die Anklage
von US-amerikanischen und israelischen Befehls-
habern in Den Haag!
Wer vor einem Jahr zum 8. Mai noch behauptet,
dass die Vergewaltigung von über eine Millionen
Frauen, dem Niederbrennen von Städten und Dör-
fern in Ostdeutschland, willkürlicher Ermordung
von Zivilisten oder deren willkürliche Verhaftungen
und massenhafte Verschleppung zur Zwangsarbeit
sei keine „Befreiung“ gewesen, wurde eben noch
aus der „Zivilgesellschaft“ verbannt, zum Nazi,
Rechten, ewig Gestrigen und Revanchisten sowie
Relativierer deutscher Kriegsverbrechen degra-
diert, angefeindet, verleumdet und bekämpft
worden. Nun muss er erfahren, dass das selbe
in der Ukraine nun plötzlich nicht als „Befrei-
ung“ gewertet wird.
In dem Verhalten, dass nun gegenüber Russland
offen zur Schau gestellt wird, offenbart sich die
heuchlerische Verlogenheit eines politischen Sys-
tems, dass von den Benes-Dekreten durchgehend
bis ins Jahr 2022 reicht. Es zeigt wie sehr eben
Menschenrechte bei den Systemlingen nur vor-
geschoben und nur da gelten sollen, wo man sie
gegen den jeweiligen Gegner instrumentalisieren
kann.
Die pure Heuchelei erfasst alle Bereiche und auch
vor allem den Sport. Russische Sportler werden von
den Paralympics in China ausgeschlossen, während
man seelenruhig in Saudi Arabien die Formel 1 und
in Katar die Fußball-WM durchzieht. Da zählt es
plötzlich wenig, dass Saudi Arabien selbst im Jemen
Krieg führt und es ebenso wie Katar mit Menschen-
rechten nicht so hat! In Buntdeutschland, wo man
der eigenen Bevölkerung Frieren und Einsparungen,
sowie Verarmung und weniger glückliche Jahre ver-
ordnet, ist die bunte Regierung noch am Überlegen,
welche Politiker sie nach Katar zum Fußballspielzu-
schauen entsenden soll! Mehr Heuchelei geht nun
wirklich nicht mehr.

Pure Heuchelei: Zum Fußball nach Katar fliegen

Gerade ist in den Medien diese Nachricht zu lesen:
„Die Bundesregierung hat noch nicht entschieden,
ob hochrangige politische Vertreter die Fußball-Welt-
meisterschaft in Katar Ende des Jahres besuchen. Das
sagte Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) zum
Abschluss der zweitägigen Sportministerkonferenz der
Länder in Hamburg“.
Was gibt es da groß zu entscheiden? Gerade verordnete
die politische Elite dem Bundesbürger Einsparungen
und kündigte ihm ein Verarmen an und nun wollen
„hohe“ Politiker, womöglich noch auf Staatskosten,
sich Fußballspiele in Katar ansehen? Schon alleine
der Umstand, dass es Katar mit den Menschenrech-
ten nicht so genau nimmt, sollte Grund genug sein,
keinen Politiker aus Buntdeutschland dorthin zu
schicken, und schon gar nicht nach dem Mallorca-
Reiseaffäre.
Die Bundesinnenministerin Nancy Faeser, die sich
anstatt um die Innenpolitik zu kümmern, sich lieber
als oberste Schlepper – und Schleuserin der Bunten
Republik betätigt, macht daher das Besuchen von
Fußballspielen durch Politiker davon abhängig, dass
ihr Katar beim Einschleusen von Afghanen als ver-
meintliche „Ortskräfte“ behilflich gewesen. Die von
allem Verstand verlassene Politikerin erklärte allen
Ernstes: «Wir haben ja insofern auch ein wenig Un-
terstützung durch Katar, da es mithilft bei der Frage,
wie man die ehemaligen Ortskräfte aus Afghanistan
evakuiert. Insofern haben wir dort auch eine Form
der – ich nenne es mal vorsichtig – Kooperation.»
„Ein wenig Unterstützung“ soll wohl heißen, das
Katar eher nicht bereit war all die falschen afghan-
ischen „Ortskräfte“ bei sich selbst aufzunehmen,
sondern nur dabei behilflich gewesen diese in die
EU einzuschleusen!
Aber wie schon gesagt, was in der Bunten Regier-
ung gerade abläuft, ist Wasser predigen und Wein
saufen! Wer andere zum Sparen allem voran zum
Einsparen aufruft und dann selbst per wenig um-
weltfreundlichen Flugzeug nach Katar anreist, der
hat nicht nur keinen Verstand, sondern ist nichts
als ein verlogener Heuchler!
Alleine schon, darüber überhaupt noch groß nach-
zudenken, zeigt deutlich auf, wie abgehoben und
verkommen die politische Elite in diesem Land
ist! Das Wort Verzicht kennen die gar nicht.

Ein Fackeltanz auf dem Pulverfass

Allmählich lässt man in Buntdeutschland in der
Presse die Katze aus dem Sack. Es zeigt sich, dass
es hier gar nicht oder nur zum Teil um Russland
und seinen Krieg in der Ukraine geht.
So tönt etwa der berüchtigte „Tagesspiegel“: „China
ist sieben Mal stärker als Russland – also das grö-
ßere Problem“! Nicht Russland sondern China ist
nun das Problem? Will man etwa in der EU auch
noch einen Krieg mit China und dies einzig den
globalen Interessen der USA zuliebe? Ursula von
der Leyen kaltschnäuziger Auftritt in China ver-
bunden mit der Drohung „kommen Sie uns nicht
in die Quere“ sind Grund genug zur Sorge. Wobei
soll die chinesische Regierung der EU nicht in die
Quere kommen? Hat also der Krieg in der Ukraine
ganz andere Ursachen als die russische Aggression?
Das die USA und ihre NATO-Partner in der Ukraine
einen Stellvertreterkrieg gegen Russland führen, da-
ran lassen alleine die Waffenlieferungen an die Uk-
raine keinerlei Zweifel aufkommen.
Darf überhaupt eine Ursula von der Leyen einem
anderen Land einfach so vorschreiben, mit wem
es wie Handel zu treiben hat und Sanktionen die-
ses Landes gegen ein anderes erpressen? Zumal
die EU ja selbst zeigt mit ihren Partnern wie etwa
Saudi Arabien und Katar, dass ihnen „Menschen-
rechte“ gar nichts bedeuten, sondern die Forder-
ung danach nur als eine Art Waffe dient, die zwar
gegen den vermeintlichen Gegner eingesetzt wird,
nie aber gegen befreundete Schurkenstaaten. So
hätte es zum Beispiel gegen Saudi Arabien, dass
massiv Menschenrechte verletzt und selbst im
Jemen einen blutigen Stellvertreterkrieg führt,
eigentlich Sanktionen der EU nur so hageln.
Nichts geschah! Und der Sport der Russland nur
so gerne boykottiert, lässt die Formel Eins nicht
nur in Saudi Arabien stattfinden, sondern auch
die Fußball-WM in Katar.
Auch der buntdeutschen Regierung gelten Men-
schenrechte und Krieg nichts, wenn da Robeck
Habeck als ihr Wirtschaftsminister um Öl und
Gas bettelt, und sogar noch das eigene Volk über
angeblich in Sack und Tüten befindliche Verträge
mit Katar belügt!
Unter solchen Voraussetzungen so China gegen-
über aufzutreten wie Ursula von der Leyen zeigt
den Irrsinn, der die gesamte EU mittlerweile fest
beherrscht! Und man beginnt es zu verstehen, wa-
rum Erdogan solch eine Person auf tiefergelegtem
Diwan in gehöriger Entfernung positionierte!
Das kleinlaute Herumgejammer in den Medien be-
züglich China zeigt aber auch zwischen den Zeilen
gelesen auf, dass die vermeintlichen ukrainischen
Erfolge im Krieg gegen Russland, nicht ganz so
wirksam, wie es die Lücken-Presse gerne hätte.
Nicht umsonst will man nun Russland über Chi-
na zum Frieden zwingen!
Warum zwingt man übrigens nicht Saudi Arabien
mit Sanktionen und Ölboykott zum Frieden in sei-
nem Krieg im Jemen? Sondern die EU, insbeson-
dere Robert Habeck mit seinen Lieferverhandlun-
gen mit Saudi Arabien finanzieren denen ihren
Krieg! Wo bleibt da all der Protest der Menschen-
rechtsaktivisten, der Feministen, der Homosexel-
len-Lobby, sowie die Protestkonzerte der Künstler?
Oder gilt diesen weißen Rassisten das Leben eines
Ukrainers mehr als das Leben eines Menschen aus
Jemen. Übrigens nahm die Bunte Regierung ja ge-
nügend Flüchtlinge aus dem Jemen auf!
Man heult in der Öffentlichkeit rum, dass Putin Gas
als Waffe einsetze, guckt aber weg, wenn Saudi Ara-
bien seit Jahrzehnten sein Öl als Waffe benutzt! Es
ist die typische Doppelmoral einer durch und durch
verlogenen Gesellschaft!
Und jetzt spielen die Oberheuchler der gleichgeschal-
teten Presse sogar schon den Krieg mit China durch!
Auch in der „ZEIT“ unterstellt man plötzlich China:
„Möglicherweise findet Xi Putins Krieg ja nützlich“.
So heißt es im „Tagesspiegel“ : „Kommt es hart auf
hart, ist die Leidensbereitschaft in Russland oder
China größer als in Deutschland, Frankreich oder
Spanien. Demokratien knicken früher ein“. Warum
aber soll es plötzlich hart auf hart mit China kom-
men? Wer hat daran so ein großes Interesse? Und
weiter heißt es : “ Die EU und Deutschland haben
China kürzlich vom Partner zum strategischen Ri-
valen umdefiniert“. Langsam kommen wir hier der
Wahrheit näher! Schon am 13.September 2020
hieß es dazu im „Tagesspiegel“ unmißverständlich:
“ „Partner“ ist längst nicht mehr das treffende Wort
für das Verhältnis. China ist zum Rivalen geworden,
politisch und wirtschaftlich. Der Bundesverband
der Deutschen Industrie (BDI) nennt das Land
einen „systemischen Wettbewerber“. Der europä-
ische Dachverband Business Europe klagt über
„Marktverzerrungen“. Die EU müsse fairen Wett-
bewerb in einem Vertrag fixieren und durchsetzen“.
Wie soll die chinesische Regierung das Säbelrasseln
der EU verstehen? Einer EU, die selbst massiv Waf-
fen an die Ukraine und an Saudi Arabien liefert,
aber China Waffenlieferungen an Russland gänz-
lich verbieten will, und dies in einem Ton als wäre
China immer noch eine Kolonie! Muss China dieses
dreiste Vorgehen nicht zu dem Schluss verleiten,
dass man nach Russland als Nächster an der Reihe
ist? Könnte diese Dreistigkeit nicht eher dazu füh-
ren, in Putins Krieg zu sehen, dass Russland hier
stellvertretend für China kämpft? Und ist die da-
rauf erfolgende Antwort Chinas vielleicht genau
dass, was sich die Strategen aus Washington und
Brüssel davon versprechen, nämlich den militär-
ischen Konflikt in der Ukraine auszuweiten?
Die Eurokraten spielen hier ein sehr gefährliches
doppeltes Spiel und sind anscheinend bereit direkt
in Europa zu zündeln, und führen ihre politischen
Fackeltänze nun direkt auf einem Pulverfass auf.
Jederzeit kann dadurch Europa in Brand gesetzt
werden!

Neuer Versailler Vertrag für Deutschland steht 2.Teil

1. Erfüllungspolitiker

Die Erfüllungspolitiker aus Deutschland sind voll
mit der Ukrainisierung Deutschlands beschäftigt.
Schon sind sie dabei das Z-Symbol, – weil es auf
russischen Kriegsfahrzeugen zu sehen -, zu verbie-
ten. Wer das weiße Z offen zeigt, gilt als Unterstüt-
zer eines Angriffskriegs. Und dies aus dem Munde
von Erfüllungspolitikern, die selbst massenhaft
Waffen in ein Kriegsgebiet liefern!
Auch das Verbrennen einer ukrainischen Flagge
gilt jetzt als Straftat, bei welcher der Staatsschutz
ermittelt! Sichtlich ist es in der Bunten Republik
um den Schutz des ukrainischen Staates weitaus
besser bestellt als um den Deutschlands.
Die Erfüllungspolitiker lassen indes Regierungs-
gebäude in ukrainischen Farben erstrahlen und
in Regierungssitzen ukrainische Gesänge ertönen.
Alles, was den Erfüllungspolitikern zuvor an den
Deutschen so verhasst, wird nun als größte Tu-
genden der ukrainischen Verteidiger bejubelt,
vom Zeigen der Staatsflagge bis hin zum Absin-
gen der ukrainischen Nationalhymne. Jeden
Tag opfert die Regierung aus Deutschland, neben
der Souveränität des Staates, eines ihres „Werte“,
bis hin zum Umgang mit Faschisten! Während es
dem Erfüllungspolitiker zuvor galt die deutschen
Nationalstaat unbedingt als angeblich größtes
Übel zu überwinden, beteiligt man sich nun an
der Verteidigung der ukrainischen Nation. Und
dieselben Erfüllungspolitiker, die es eben noch
bezweifelt, dass es ein deutsches Volk gibt, über-
schlagen sich nun damit dem ukrainischen Volk
ihre Solidarität zu bekunden!
Auch die pausenlos über alle Sender in Deutsch-
land laufende ukrainische Propaganda zeigt be-
reits deutlich Wirkung, immer wieder werden in
Deutschland Russen beleidigt und angegriffen.
Zuletzt wurden zwei Russen in Berlin mit Messer
attackiert. Selbst Merkels namenlose Messermän-
ner ( MNMM ) wurde so nun durch eine ukrain-
ische Variante bereichert!
Daneben fordern die Erfüllungspolitiker, welche
selbst nicht auf das aller Geringste verzichten
das deutsche Volk zum Einsparen auf und ver-
künden, dass sich das Volk auf härtere Zeiten
einstellen müsse.
Für den Erfüllungspolitiker aus Deutschland
stellte das Belügen des eigenen Volkes schon
immer die Höchstform dessen dar, was er un-
ter “ Demokratie“ versteht. So wie uns Wirt-
schaftsminister Robert Habeck gerade belog
über Gaslieferungsverträge mit Katar. Wie
immer sind die beliebtesten Lügen die, dass
ihr Handeln “ alternativlos“ sei und das die
Ereignisse “ nicht vorhersehbar“ gewesen.
Natürlich war es vorhersehbar. So vorher-
sehbar wie, dass eine Partei die mit einer
ehemaligen Kinderfickerpartei zusammen-
arbeitet, deren „Menschenrechtsbeauftragte“
sich 2007 schützend vor einem vollgekoksten
Vergewaltiger osteuropäischer Zwangsprosti-
tuierte stellte, nicht einmal im Stande sein
würde, die ukrainischen Frauen und Kinder
vor den guten-Onkel-Typen auf den Bahnhö-
fen zu schützen!
Die Erfüllungspolitiker aus Deutschland for-
dern, dass ihr eigenes Volk verarme, weil Pu-
tin einen Angriffskrieg in der Ukraine führe,
wollen dann aber Erdöl und Gas in „Muster-
demokratien“ wie Saudi Arabien und Katar
kaufen, wo man es mit den Menschenrechten
noch weniger genau nimmt als in Russland!
Dazu ist Saudi Arabien selbst in einen Krieg
im Jemen verstrickt, der schon 4 Millionen
Flüchtlinge produzierte! Also wird unser
Vaterland wegen einer Moral vorsätzlich
ruiniert, welche für die Erfüllungspolitiker
selbst nicht gilt.
Die Erfüllungspolitiker liefern ihre Waffen
an die Ukraine ab, um die 100 Milliarden
für die Bundeswehr möglichst schnell mit
sinnlosen Waffeneinkäufen im Ausland zu
verpulvern. Etwa für Kampfflugzeuge, die
Atomwaffen tragen können, die man selbst
aber gar nicht besitzt. Nun fühlen sich die
Erfüllungspolitiker in ihrem Wahn schwer
von russischen Raketen bedroht, um mög-
lichst teuer im Ausland Flugabwehrraketen-
systeme einzukaufen. Wenn Deutschland
so schwer bedroht, warum entsandte man
dann die vorhandenen Abwehrraketen nach
Slowenien? Oder steht Deutschland selbst
beim Schutz der eigenen Zivilbevölkerung
bei diesen Politikern an aller letzter Stelle?

2. Hyänen

Hätte man noch Ende des Jahres 2021 in irgend
einem Beitrag das Wort „Kriegsheld “ auch nur
erwähnt, wäre man von einem ganzem Rudel
rot-links-grüner Hyänen attackiert worden, die
einem vom “ preußischen Militarismus “ über
die “ Verbrechen der Wehrmacht“ bis “ Hitler“
alles an den Kopf geknallt.
Doch genau diese Hyänen vergöttern und ver-
herrlichen nunmehr den Wolodymyr Selenskyj
als „Kriegsheld“!
Plötzlich haben die Hyänen, die ansonsten jeden
sofort anfallen, auch nicht das aller Geringste da-
gegen einzuwenden, wenn in der Ukraine nun je-
mand den „Führer“ macht. Ganz in Gegenteil der
neue Führer darf sich in Videobotschaften direkt
an den Bundestag wenden. In Österreich, wo man
aus bitterer Erfahrung gelernt, was so ein Führer
anrichten kann, ließ man Selenskyj nicht so vor
der Nationalversammlung auftreten. Dagegen
schickt dass, was im Bundestag sitzt, dem neuen
Führer sogar noch Waffen, wenn der den totalen
Krieg verkündet!
Hätten noch vor zwei Monaten Deutsche es sich
gewagt, etwa bei einem Fußball-Länderspiel, die
deutsche Staatsflagge zu zeigen, hätten die links-
grünen Hyänen darin sofort einen neu aufkom-
menden Nationalismus und völkisches Gedanken-
gut gewittert. Inzwischen ordnen sie selbst die
Beleuchtung ihrer Herrschaftssymbole in den
ukrainischen Nationalfarben an!
Galt den links-rot-grünen Hyänen der „Kampf
gegen Rechts“ alles, so empfängt man nun die
Forderungen eines als „Botschafter“ getarnten
Faschisten und bejubelt die zweifelhaften mili-
tärischen Erfolge der Faschisten und Nationa –
listischen Brigaden in der Ukraine und feiert
deren heldenhaften Kampf. Das sich diese Mi-
litärs in den Städten verstecken und dabei die
eigenen Zivilisten als Schutzschilde mißbrauchen
wird nun als „heldenhafter Verteidigungskampf“
gefeiert. Sogar Selbstmordattentäter werden zu
„Partisanen“ verklärt!
Dieselben Hyänen, die es Ernst Moritz Arndt nie
verziehen, dass er sich im Befreiungskampf gegen
die Fremdherrschaft der Franzosen, negativ über
dieselben und ihre Unterstützer geäußert, sprin-
gen nun vor Freude im Kreis über die Parolen der
Ukrainer gegen die Russen! Äffen diese Parolen
hirnlos nach und werfen dabei all ihre bisherigen
Ansichten über Bord. Ideale, die sie jetzt aufgeben
müssten, besitzen sie ohnehin nicht mehr.

Alles für die Ostkokaine

Grüne Verlogenheit bringt der Krieg in der Ukraine
( oder Ostkokaine wie Baerbock das Land nennt )
gleich massenhaft zutage.
Da Russland nun sowas von die Menschenrechte
missachtet, will Wirtschaftsminister Robert Habeck
nun Erdöl und Erdgas aus solchen Musterdemokra-
tien wie Katar und die Vereinigten Arabischen Emi-
rate beziehen!
Für geistig zurückgebliebene Rote, Linke und Grüne
erklärt: Was Habeck da gerade macht, ist in etwa so
als hätte man sich 1939 im Kampf gegen Nazideutsch-
land mit Italien und Japan verbündet!
Vielleicht trifft die gebaerbockte Ukraine es als Ost-
kokaine auf den Punkt, denn die Grünen benehmen
sich tatsächlich wie auf Drogen. Wobei auch Macht
durchaus eine Droge sein kann!
Gerade noch belogen uns die Grünen weg von Öl
und Gas zu wollen und plötzlich geht es bei Flüssig-
gas aus Katar um „langfristige Perspektiven“!
Bei ihrem Besuch auf Koks in der Ukraine hat Baer-
bock eine Frage nicht geklärt. Wenn in der Ukraine
jeder Mann an der Front gebraucht und daher nicht
ausreisen durfte, und so viel Männer an der Front
gebraucht, dass Wolodymyr Selenskyj schon Söld-
ner aus dem Ausland um Hilfe rief, warum schickte
man dann all die Ukrainer mit marokkanischen, ni-
gerianischen, syrischen, tunesischen, ägytischen usw.
Wurzeln, dann zu uns? Kann es etwa sein, dass seine
faschistischen Brigaden und nationalistischen Streit-
kräfte rassistische Vorurteile gegen ihre Neubürger
haben? Aber anstatt nachzufragen, sorgte Baerbock
dafür dass diese “ Ukrainer“ aus Drittländern nach
Deutschland kommen.
Übrigens, wenn es für die Ukraine angeblich im Krieg
gegen Russland so gut läuft, dass den Russen angeb-
lich schon die Soldaten ausgehen, warum jammert
dann Wolodymyr Selenskyj täglich in seinen Video-
botschaften herum, nach weiteren Waffen, Geldern
und Unterstützung?

Für die Geschäfte Anderer: Deutschland in der Ukraine

Die Krise um Nordstream 2 zeigt die ganze Verlogen-
heit einer bunten Regierung auf, deren Grundlagen
auf Idiotie und hündische Unterwürfigkeit beruhen.
Zuerst ließ sich Angel Merkel in den USA von Joe
Biden einen Knebelvertrag aufzwingen, welcher
einzig die Ukraine übermäßig begünstigte. Es war
ein klassisches Merkel 4.0-Abkommen, also 4 mal
was fürs Ausland und Null für Deutschland! In ihrer
Amtszeit hatte Merkel überwiegend 4.0-Abkommen
abgeschlossen, besonders gerne zum Thema Migra-
tion!
Während nun die Ukraine weiter Millionen und am
Ende Milliarden für Transitgebühren abkassiert, und
da dies Merkel sichtlich noch nicht reichte, Deutsch-
land nun auch noch der Ukraine deren Umstieg auf
erneuerbare Energien zu einem erheblichen Teil mit
finanzieren darf, hatte der deutsche Bürger nicht nur
Null von Merkels Abkommen, sondern zahlt mit über-
höhten Preisen für Gas und Strom auch noch gehörig
drauf! Durch Merkels Verrat, – anders kann man de-
ren Nordstream 2 -Abkommen mit Biden nicht be-
zeichnen -, wurde die Pipeline für die nächsten 10
Jahre für Deutschland nutzlos, noch bevor sie über-
haupt in Betrieb ging. Die Volksverräterin ging da-
nach in Rente, mit dem erhabenen Gefühl, dem ihr
so verhaßten Deutschland noch einmal ordentlich
geschadet zu haben.
Ihre Nachfolger sind zu blöd und viel zu feige, um
die Nordstream 2-Pipeline nun wenigstens endlich
in Betrieb zu nehmen. Aber das Wohlergehen eines
Haufen ukrainischer Nationalisten und ihre hünd-
ische Ergebenheit den USA gegenüber ist dem, was
im Bundestag herumlungert, eben weitaus wichtiger
als die Versorgung des eigenen Volkes mit Energie
und ob der deutsche Bürger sich die so in die Höhe
getriebenen Strom – und Gaspreise noch leisten
können, hat im Bundestag auch niemanden in –
teressiert, solange man sich dort die Diäten und
Bezüge selbst erhöhen kann!
Die US-Regierung hält, trotz des Knebelvertrags
mit Merkel den Druck weiterhin schön aufrecht,
zum einen, damit die Pawlowschen Hunde im
Bundestag weiter nur auf das Signal aus Washing-
ton reflexartig reagieren und zum anderen um ihr
umweltschädliches Fracking-Gas nach Europa lie-
fern zu können. Sichtlich braucht US-Präsident
Joe Biden, der im Amt zu allem bereit und zu
nichts zu gebrauchen, und dessen Umfragewerte
dementsprechend im Keller sind, die Ukraine-
Krise zur Ablenkung. Hier kann er endlich allen
den starken Mann vorgaukeln und sein Land in
einen Krieg hineinreden.
Neueste Posse in dem nicht erklärten Krieg ge-
gen Deutschlands Energieunabhängigkeit ist es
Erdgas aus Katar als “ Ersatz “ für russische Gas-
lieferungen ins Spiel zu bringen. Ausgerechnet
Katar! Sichtlich spielt die Einhaltung von Men-
schenrechten keinerlei Rolle! Dies zeigt auch,
dass das ganze Gerangel wegen Menschenrechts-
verletzungen in Russland im Bundestag nur vor-
geschoben gewesen. Hier arbeitet die bunte Re-
gierung immer noch mit dem ehemaligen russ-
ischen rechten Nationalisten und nun vom Wes-
ten zum großen „Oppositionellen“ aufgebauten
Alexei Nawalny eng zusammen. Eine Erklärung,
warum man die angeblichen mit Nervengift prä-
parierten und von Nawalnys Mitarbeitern „zufäl-
lig“ in einem Hotel aufgefundenen Selterflaschen
den Russen nicht zur Untersuchung freigibt, hat
man in Berlin nicht. Sichtlich hat man hier große
Angst davor, dass eine weitere Lüge der Merkel-
Regierung ans Licht kommen könne.
Der berüchtigte “ Tagesspiegel“ berichtet bezüg-
lich der Gaslieferung aus Katar: ,, Der Emir von
Katar, Scheich Tamim bin Hamad al Thani, reist
an diesem Montag nach Washington, um mit US-
Präsident Joe Biden über die Nothilfe für Europa
zu reden. Die Frage ist jedoch, ob Katar genug Gas
abzweigen kann, um Europa vor einer Krise zu be-
wahren“. Müsste der Emir nicht erst einmal in die
EU reisen und dies mit dem EU-Parlament in Brüs-
sel besprechen? Sichtlich entscheiden auch hier
einzig die USA und die EU-Satrapen lassen sich
wie deren Kolonien behandeln!
Wer von solch einer Regierung regiert, braucht
wahrlich keinen Feind und schon gar nicht Russ-
land als solchen! Aber in immer mehr EU-Staaten
beginnen die Bürger ihre eigenen Regierungen als
den eigentlichen Feind zu erkennen und gehen auf
die Straße. Zur Ablenkung haben deren Regierun-
gen schon nichts mehr als mit Corona-Maßnahmen
die Leute von der Straße zu bekommen und mit
einem möglichen Krieg Ängste zu schüren.
In Buntdeutschland ist die Regierung schon fast
am Umfallen bezüglich Waffenlieferungen an die
Ukraine. Fall es dazu kommt, wird wie gewohnt,
einzig die Ukraine an diesem Geschäft verdienen.
Dort hat man Merkels 4.0-Politik noch bestens
vor Augen und schreit deshalb so laut nur nach
deutschen Waffen, denn von den Briten und den
Franzosen müsste die ukrainische Regierung die
Waffen ebenso teuer bezahlen, wie für die aus
den USA! Ging nicht gerade Frankreich ein Mil-
liarden U-Boot-Deal durch die Lappen? Und wa-
rum fordert in Ukraine im Rahmen der „europä-
ischen Zusammenarbeit“ nun nicht U-Boote von
Frankreich, sondern von Deutschland? Auch ein
Zeichen, dass es hier nicht im Mindesten um den
Zusammenhalt in Europa, sondern rein nur um
dreckige Geschäfte geht. Und schon hier offenbart
sich, dass, sollte es tatsächlich zu einem Krieg mit
Russland kommen, dieser ein schmutziger Krieg
sein wird!
Dies zeigt sich auch bei den Gas-Lieferungen. Im
berüchtigten „Tagesspiegel“ heißt es dazu: „Schon
seit Wochen leiten Erdgas-Exporteure einige ihrer
Tankschiffe, die auf dem Weg nach Asien waren,
nach Europa um“. Und genau wegen dieser Spiel-
chen explodieren in Europa die Gaspreise und es
ist kein Zufall, dass die Gaspreise in Deutschland
just in dem Augenblick extrem anzusteigen abfin-
gen, als Merkel ihren Knebelvertrag mit Joe Biden
in den USA aushandelte! Hier schließt sich der
Kreis. Die bestätigt sogar der „Tagesspiegel“ ganz
offen: „In Europa lässt sich mit dem überschüssigen
Gas wegen der drastisch gestiegenen Energiepreise
viel Geld verdienen“! In der buntdeutschen Presse
macht es sich eben immer bezahlt, wenn man es
gelernt hat zwischen den Zeilen zu lesen!

Zu Sigmar Gabriel`s Auftreten im Katar-Konflikt

Wie würde man in einer zivilisierten Welt darauf
reagieren, wenn ein Staat einen anderen dazu
zwingen will, seine guten Beziehungen zu einem
anderen Land aufzugeben ? Ja, das gute nachbar –
schaftliche Beziehungen pflegt und seine Nachbarn
weder bedroht, noch mit Krieg überzieht ! Wenn
derselbe Staat dann auch noch seine Handelspart –
ner, – das wäre in diesem Fall auch Deutschland -,
dazu zwingen will, keine Geschäfte mehr mit diesem
Land zu machen. Genau solch ein Land haben wir nun
mit Saudi-Arabien vor uns. Das übrigens auch hin –
länglich selbst den islamischen Terror unterstützt !
In einer zivilisierten Welt hätte man zu solchen
Staaten keine Beziehungen unterhalten, aber unter
der Merkel-Regierung ist halt alles anders !
Dort liebt man Saudi-Arabien, ein Land, in dem
Frauen kaum Rechte haben, Religionsfreiheit
unbekannt, wo es Stockschläge und Hinrichtungen
für Andersdenkende gibt und hält es für einen
´´ zuverlässigen Partner „! Mehr müßte man
wohl an dieser Stelle gar nicht sagen.
Sozialdemokratische Außenminister neigen von
Natur aus dazu, sich als große internationale Ver –
mittler aufzuspielen ohne das geistige Rüstzeug
dazu zu haben. Das war bei Steinmeier nicht viel
anders als nun bei Gabriel. Beiden stand ihre Par –
teilichkeit genau so im Wege, wie sie sich selbst !
Gerade hatte Merkel noch mit Saudi Arabien Ge –
schäfte gemacht, etwa mit Grenzsicherungsanlagen,
damit das muslimische Saudi-Arabien eben nicht
die viel beschworene muslimische ´´ Gastfreund –
schaft „ den muslimischen Flüchtlingen angedei –
hen lassen kann. Die nackt man den europäischen
Christen auf. Ja, Christen, die in Saudi Arabien
unerwünscht ! Und ein weiterer Staat in dieser
merkwürdigen Allianz, nämlich Ägypten, be –
kam von Merkel gerade finanzielle Unterstütz –
ung. Trotz allem stellt sich Sigmar Gabriel nun
vor die Kameras und behauptet, dass man sich
in dem Konflikt ´´ neutral „ verhalte. Da müßte
man schon die Beziehungen zu allen an der Krise
beteiligten Staaten abbrechen, aber dazu fehlt der
Merkel-Regierung der Mut, der sie, wie immer,
schon vor dem Ausbruch des Konflikts verlassen.
Was will denn Gabriel in diesen Staaten, wenn
Deutschland so was von neutral ? Hat er etwa
Angst, dass sein Fußball-Ticket in Katar könne
ungültig werden ? Sichtlich interessieren sich
Sozialdemokraten schon mehr für Fußball als
für Weltpolitik, das steht außer Frage. Immer
versuchen sie daher Politik mit Fußball zu ver –
gleichen. So genommen erkennen sie in diesem
Konflikt noch nicht einmal die Tore auf die es
eigentlich zu schiessen gilt !

Streitigkeiten in der Liga der Idioten

Da brechen also nun Saudi-Arabien, Ägypten, die Ver –
einigten Arabischen Emirate, der Jemen und Bahrain
ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar ab und be –
schuldigen das Land den Terrorismus zu unterstützen.
Das ist ungefähr so als täten 4 SS-Männer einen Fünf –
ten beschuldigen ein Nazi zu sein. Es ist also das üb –
liche ´´ Haltet den Dieb „- Ablenkungsgeschrei des
wahren Diebes und man muß schon dumm wie etwa
ein deutscher Journalist sein, um darauf hereinzufal –
len ! Nicht umsonst hatte Wladimir Putin diese gefragt :
´´ Habt ihr alle euren Verstand verloren ? „ Nun gut,
bei Medienvertretern aus Deutschland erübrigt sich
diese Frage, sonst wäre wohl die ´´taz „ längst ein –
gestellt !
In Sachen Katar ist es wohl ein Treppenwitz der Ge –
schichte, das die USA unter Barack Obama das Land,
wie auch andere Schurkenstaaten, in eine Koalition
gegen den IS einband. Obamas Schurken bombten
zwar überall kräftig mit, doch den Wiederaufbau eben –
so wie all die Flüchtlinge nackte man Europa auf, da
diese Staaten ihre Grenzen abgeriegelt. Was für die
verquerten europäischen Islambewunderer sichttlich
ein Zeichen ist, wie es tatsächlich um die von ihnen
so viel zitierte islamische Gastfreundschaft steht.
Das mit dem friedlichen Islam hat sich ohnehin schon
längst von selbst erledigt ! Nur einfältige Eurokraten
wollen das immer noch nicht begreifen. Vielleicht war
ja Putins Frage daher auch an die gerichtet. Verstand
war nämlich schon immer das Gut, an dem es den Po –
litikern in Brüssel am meisten ermangelt und gar mit
Sachverstand wurde innerhalb der EU noch nie eine
Entscheidung getroffen !
Aber vielleicht machen UNO, USA und EU ja so gerne
Geschäfte mit Saudi Arabien, dessen Führung Ajatollah
Ali Chamenei gerade erst als ´´ Idioten „ enttarnt, weil
dabei Schwachköpfe unter sich sind. Nur so wohl kam
Saudi Arabien bei der UN in den Genuß, sich für die
Frauenrechte stark machen zu dürfen und Katar darf
2022 die Fußball-WM ausrichten, wenn dessen Skla –
ven bis dahin alle Anlagen fertig gestellt.
Aber keine Sorge, spätestens wenn es darum geht,
dass nächste Land in die Demokratie zu bomben,
sind die Idioten alle wieder vereint !