Die wahren Feinde der Demokratie

Bekanntlich findet man die aller schlimmsten
Rassisten unter denen, die vorgeben gegen
Rassismus einzutreten.
Ebenso verstecken sich die größten Feinde der
Demokratie dahinter die Demokratie verteidi –
gen zu müssen. Dabei bedienen sie sich Begrif –
fen, wie den von der ,, wehrhaften Demokratie „,
um ganz undemokratisch die Grundrechte von
Andersdenkenden zu beschneiden.
Gerade erleben wir in Deutschland eine selbst
in der Geschichte der BRD einmalige Hexenjagd
Vom Systempfaffen, über die gleichgeschaltete
Presse bis hin zum scheindemokratischen Politi –
ker sind alle mit von der Partie. Wie bei den un –
seligen Hexenjagten im 16. und 17. Jahrhundert,
reicht ein einfacher Verdacht aus um die gezielte
Kampagne in die Wege zu leiten. Wie in stalinist –
ischen Schauprozessen steht der Schuldige schon
im Vorfeld fest, noch bevor das Verfahren gegen
ihn überhaupt begonnen. Die mediale Vorverur –
teilung läuft auf Hochtouren. Dabei wird die De –
mokratie vergewaltigt und die Menschenrechte
außer Kraft gesetzt. Schon sind die Feinde jeder
Demokratie allzu bereit den zum Feind erklärten
politischen Gegner seiner Grundrechte zu berau –
ben! Mit krimineller Energie werden bei diesem
Kesseltreiben angebliche Beweise konstruiert
und Mitschuldige erfunden. Noch nie wurde
die Tat eines Einzeltäters dermaßen auf eine
ganze Gruppe ausgedehnt. Das kannte man
bislang nur aus Regimen!
Dieselben Kräfte, die seit Jahren einseitig nur
den politisch Andersdenkenden verfolgt, be –
haupten nun voll geschürter Hysterie, dass
man bei den Andersdenkenden immer weg –
gesehen haben. Und dass, obwohl sie seit
Jahrzehnten einzig nur den Kampf gegen ihn
propagiert haben. Der Heuchelei und Verlo –
genheit sind dabei kaum noch Grenzen ge –
setzt : Mit jeder Propaganda fällt die Hemm –
schwelle weiter! Es reicht aus in diesem Land,
überhaupt noch eine eigene Meinung zu ha –
ben!
Den Opfern dieser widerlichen Kampagne wird
gar das Menschsein abgesprochen. Wie in den
finstersten Zeiten wird ihnen nahegelegt das
Land zu verlassen, werden sie zu Pack oder Mob
erklärt, denen man keine Rechte zubilligt! Die
vorgeblichen Bewahrer der Demokratie gebär –
den sich dabei am schlimmsten, von den aller
niedersten Instinkten angetrieben! Die Kämpfer
für Meinungsfreiheit erschaffen die schlimmste
Zensur und Unterdrückung!

Juden in der AfD

Es geht also schon wieder los in Deutschland!
Im Augenblick erleben wir ein wahres Kessel –
treiben gegen Juden. Aber dieses Mal sind es
die, welche sich als politische Führer der Ju –
den in Deutschland ansehen, welche da ge –
gen Juden zu Felde ziehen.
Sichtlich glaubt diese politische Elite ihren All –
machtsanspruch in Gefahr. Gleich 40 jüdische
Organisationen beteiligen sich an der Hetze
gegen ihre Glaubensgenossen, so als dürften
diese nicht selbst und frei entscheiden, was
sie denken.
Die Anschuldigungen gegen die Juden in der
AfD sind vielfältig, die Beweise mehr als dürf –
tig. Als ob denn nur eine bestimmte politische
Elite im Lande zu bestimmen hat, was koscher
ist und was nicht. Diese sollte sich lieber fragen,
warum sich immer weniger Juden von ihnen
noch vertreten fühlen. Doch ist es einfacher
gegen die anderen, solange die noch in der
Minderheit, gnadenlos zu hetzen.
Diejenigen die da heuchlerisch vorgeben, mit
ihrem Protest sich nicht von der AfD instrumen –
talisieren zu lassen, lassen sich dagegen gerne
gegen die AfD instrumentalisieren.
Dabei bedient man sich der linken Medien als
Einpeitscher, auch damit die Juden in der AfD
gar nicht erst zu Wort kommen. Das Urteil über
sie ist ohnehin schon gefällt, was nicht wenige
an stalinistische Schauprozesse erinnert.
Die Wut der politischen Elite, nicht nur über
ihren Machtverlust, wird deutlich, wenn man
bedenkt, daß Juden in der AfD, ihnen einen
ihrer Lieblingsvorwürfe, nämlich den des
Antisemitismus, nehmen. Ohne ihre Nazi –
keule stehen sie recht hilflos da. Jetzt haben
sie wirklich nur noch ihre ´´Islamphobie„
und die nimmt ihnen, nach jeder weiteren
Messerattacke, immer weniger Menschen
in Deutschland noch ab!
Die Gründung von Juden in der AfD stellt
die politischen Eliten in Frage, welche sich
einzig über den Holocaust definieren und
geistig längst im Jahr 1945 zurückgeblieben
sind. Für die ewig Gestrigen, die einzig von
Sühnegeldern leben, darf es eben nie ein
Morgen für Deutschland geben.