Neue Corona Hotspots : So was kommt von so was! – Nachtrag

Auch in München gab es derartige Demos, worauf die

Stadt ebenfalls zum Corona-Hotspot wurde. Darüber

heißt es in der Presse: ,, Die Stadt hatte bereits am

Freitag den Alarmwert 50 überschritten, derzeit liegt

die Sieben-Tage-Inzidenz laut dem Bayerischen Lan –

desamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

bei 56,13. Höher ist die Zahl in Bayern nur in Würz –

burg (61,78) „.

Selbstverständlich gilt auch Würzburg als Hochburg

linker und Demos der Asyl – und Migrantenlobby.

Bereits Anfang Juni hat man in Würzburg wegge –

sehen als bei einer Demo gegen Rassismus und Poli –

zeigewalt statt der angemeldeten 300 dann 1.000 er –

schienen.

Auch in Bielefeld marschierte am 20. September die

Handlanger der Asyl – und Migrationslobby wieder

auf. Die hatten aus Corona nichts gelernt: ,, Die Flücht –

lingsunterkunft Oldentruper Hof in Bielefeld – früher

ein Hotel – war ein Hotspot von Corona-Infizierten. Im

April hatten sich 63 der rund 260 Bewohner sowie zwei

Mitarbeiter mit dem Virus angesteckt „. Sicher wird so

Bielefeld schon bald wieder zum Corona-Hotspot wer –

den! Immerhin war es hier Anfang September an gleich

5 Schulen und einer Kita zu Corona-Ausbrüchen gekom –

men!

Auch in Kiel marschierte am 20. September die Asyl – und

Migrantenlobby auf. Hier ware ebenfalls Anfang Septem –

ber an zwei Schulen neue Corona-Fälle eingetreten. Wäh –

rend man in Schleswig-Holstein über neue Corona-Maß –

nahmen, vor allem wegen der Situation in Dittmarschen

nachdenkt, darf die Asylantenlobby in Kiel unbeeinträch –

tigt fröhlich aufmarschieren.

Am 19. September marschierte die Asyl – und Migranten –

lobby in Mainz auf. Prompt wurden am 21. September 25

neue Corona-Fälle gemeldet. In der Presse heißt es dazu:

,, In der Landeshauptstadt steigen die Infektionszahlen

weiter an. Auch in der Flüchtlingsunterkunft im Allianz –

haus gibt es erneut einen Corona-Fall „.

Ebenfalls in Duisburg wurde am 19. September aufmar –

chiert. Am 21. wurden dort 117 aktuell Infizierte gemeldet.

In Stuttgart marschierte man am 19. September gegen Fa –

schismus und Krieg auf. Hier wurden am 21.September

137 Neuinfizierungen mit Corona, bei insgesamt 2.536

Fällen gemeldet.

Trotz steigender Corona-Fälle und weitere Verschärfung

der Corona-Maßnahmen dürfen Linksextremisten sowie

andere Handlanger der Asyl – und Migrantenlobby weiter –

hin dort ihre Demos und Protestaktionen durchführen.

Anders als bei den Corona-Demos der Opposition gelten

bei ihnen nirgends Abstandsregeln oder wird das Tragen

von Mundschutzmasken streng kontrolliert. Ihre Demos

werden auch nicht verboten nach Krawallen, wie in Leip –

zig oder aufgelöst, wenn wie in Würzburg die Menge der

Demonstration das Dreifache der Angemeldeten über –

schritten! In der von heuchlerisch-verlogenen Doppel –

moral der Merkel-Regierung gelten Vorschriften nur

für Regierungsgegner. Beim Mob, der noch für Merkel

und ihre Satrapen auf die Straße geht, werden grob fahr –

lässig alle Corona-Maßnahmen ignorriert und neue Co –

rona-Hotspots billigend in Kauf genommen. Somit ge –

fährden die Handlanger der Asyl – und Migrantenlobby

nicht nur grob fahrlässig die innere Sicherheit, sondern

auch die Gesundheit der Menschen.

Um so seltsamer ist es, dass niemanden aus den Medien,

die doch gerade bei den Corona-Demos so darauf geach –

tet, das bei den linken Demos aufgefallen sein will! Aber

auch in den Medien herrscht ja bekanntlich, neben der

tendenzösen Berichterstattung die heuchlerisch-verlo –

gene Doppelmoral vor. Wenn aber ein Polizist einem

linken Demonstranten mit Schutzwaffeneinsatz droht,

dass hören und sehen alle Journalisten, wenn aber nur

2 m von dem Polizisten die Antifa keinerlei Mindestab –

stand einhält, dann sehen sie alle weg!

Schluß mit unfähigen Politikern : Schon wieder Frauen sexuell belästigt !

Drei weibliche Jugendliche, im Alter von 15 bis 17 wurden in
Kiel in einem Kaufhaus sexuell von Asylanten belästigt. Zu –
nächst hatten zwei Afghanen die Mädchen gefilmt und dann
per Handy Verstärkung angefordert, so das schließlich 30
Asylanten die Frauen belästigten.
Wie immer in solchen Fällen wurden nur vier der Verdächtigen,
über Nacht vorübergehend festgenommen und dann wieder auf
freien Fuß gesetzt, weil sie ´´ einen festen Wohnsitz in Deutsch –
land „ haben. Und natürlich werden diese Straftäter auch wie –
der nicht gleich abgeschoben ! Obwohl die Afghanen bei ihrer
Festnahme heftigen Widerstand geleistet, bei dem sogar ein
Polizist verletzt worden, wurden sie am anderen Morgen gleich
wieder freigelassen. Das nennt Innenminister Stefan Studt,
natürlich ein Sozi, dann ´´ den Vorfall mit aller Kraft des
Rechtsstaates „ aufklären !
Offensichtlich sind also die Polizisten im Lande nicht in der Laage
deutsche Frauen vor sexuellen Belästigungen und Übergriffe zu
schützen, aber dass liegt nicht etwa an der Polizei, es sei denn
deren Führung liegt wie üblich in den Händen von Rot und Grün,
sondern vielmehr ausschließlich an der Heiko Maas-geschneiderten
Justiz ! Augenscheinlich steht dieser erneute Vorfall nämlich im Zu –
sammenhang mit der lächerlichen Strafmaßen bei den ersten Ver –
urteilungen von Straftätern aus den Vorfällen der Silvesternacht in
Köln. Auch die Berichterstattung der Ersten Reihe, wo man am Tag
der Urteilsverkündung von ´´ Bagatellstrafen „ schwafelte und groß
verkündete, das die marokanischen Antänzer und Diebe deswegen
nicht abgeschoben werden, trug das Seinige dazu gehörig bei !
Es ist ebenso unwahrscheinlich, dass auch nur Einer von diesen
Elementen, welche da gerade sich im Bundestag schwer empörten,
wegen eines heulenden Araberjungen in Clausnitz, dagegen nun
auch nur das geringste Verständnis für die deutschen Mädchen
aus Kiel aufbringen werden. Selbst eine geheuchelte Empörung
von Linken, Sozis und Grünen bleibt aus. Da kann es nun wieder
ein Jeder sehen, dass diese Abgeordneten wohl kaum als Volks –
vertreter angesehen werden können.
Übrigens haben es diese politischen Elemente ohnehin bereits im
Jahre 2000 am Haackischen Blumenkübel im Bundestag geschworen,
fortan nicht mehr dem deutschen Volke, sondern nur noch einer Be –
völkerung dienen zu wollen. Und eben diese Bevölkerung entpuppt
sich immer mehr als ein Haufen von sexsüchtigen Kriminellen ! In
dieser Hinsicht ist ihnen der fremdgehende Justizminister Heiko
Maas sichtlich ein großes moralisches Vorbild !
Und solange sich große Teile der Abgeordneten im Bundestag sich
zu politischen Vortänzern nordafrikanischer Antänzer machen, wird
sich daran nichts ändern in Deutschland.
Eher schon zeigt der neue Vorfall, ausgerechnet in Kiel, wo Sozial –
demokraten damit geglänzt, Diebstähle von Asylanten nicht einmal
mehr strafrechtlich verfolgen zu lassen, das auch das eben frisch be –
schlossene ´´ Asylpaket II „ sichtlich der Politik nur dazu dient, dem
Volk weiter Sand in die Augen zu streuen, denn ansonsten befänden
sich heute mindestens 30 potenzieller Frauenbelästiger auf den Weg
zurück in ihre Heimatländer !
Wie lange wollen diese politischen Elemente im Bundestag noch voll –
kommen tatenlos ruhig dabei zusehen, dass immer wieder deutsche
Mädchen und Frauen von kriminellen Asylanten sexuell belästigt oder
gar vergewaltigt werden ? Bis auch die letzte deutsche Frau, Tochter
und Mutter, sowie Väter, Ehemänner und Brüder eine Frauke Petry
wählen, welche lieber auf diese Kriminellen schießen lassen will als
Garnichts zu tun ?

Sozialdemokraten am Rande des Wahnsinns

Das Jahr 2016 hat kaum begonnen und schon geben die
Sozialdemokraten wieder alles, um ihre Unfälhigkeit
reichlich unter Beweis zu stellen. Immerhin gilt es
darin den Nonsen des Vorjahres zu überbieten. Das
ist nicht leicht, wenn man in dieser Hinsicht etwa den
Auftritt Sigmar Gabriels nimmt, welcher im sächsischen
Heidenau, inmitten unter linksextremistischem Krawall –
mob seine Packrede gehalten oder den unvergesslichen
Auftritt des blindesten Bürgermeisters Deutschlands,
des Leipziger Oberbürgermeister Burckhard Jung, der
es trotz mehr als einem Dutzend Überfälle auf Polizei –
reviere seiner Stadt und der Beschädigung des Tech –
nischen Rathauses nicht gewusst haben will, dass er
da ein kleines Problem mit Linksextremisten in seiner
Stadt hat.
Wo immer man dagegen ein Problem mit kriminellen
Migranten hat, ob in Kiel oder Köln, kann man sich des –
sen sicher sein, dass das verantwortliche Ministerum
fest in sozialdemokratischer Hand ist ! Als absoluter
Maßstab gilt in dieser Hinsicht wohl der vollkommen
talentbefreite Heiko Maas als Justizminister.
Ansonsten arbeitet bei den Sozialdemokraten wieder
die rechte gegen die linke Hand. Schönstes Beispiel
in dieser Hinsicht ist die Flüchtlingspolitik der SPD.
Während die rechte Hand vor dem Bürger damit zu
punkten versucht, lautstark Obergrenzen für Flücht –
linge zur Begrenzung des Flüchtlingsstromes zu for –
dern, ist die Linke ganz der Asylantenlobby ergeben
und fordert ungehemmten Nachzug der Familien
von Flüchtlingen.