War Luise Neubauer nur ein grünes U-Boot bei FFF?

Friday for Future-Aktivistin Luisa Neubauer ist in –
zwischen Mitglied bei Bünsnis90/Die Grünen. Das
ist nicht weiter verwunderlich, sind doch die Grü –
nen seit ihrer Gründung ein Sammelbecken für
Radikale, Extremisten und Linksversiffte.
Hier schließt sich mal wieder der Kreis, in dem die
Friday for Future-Aktivisten mit Antifa und Migran –
tenlobby zusammengetan und sich vor deren Karren
spannen lassen.
Politik-Neuling Luisa Neubauer hat sich deren Politik
auch schon verinnerlicht. Das stellte sie mit ihrem Auf –
tritt in der Talkshow bei Anne Will auch gleich unter
Beweis, indem sie dort Armin Latschet vorwarf: ,, Sie
legitimieren rassistische, antisemitische, identitäre
und übrigens auch wissenschaftsleugnerische Inhalte –
verkörpert durch Hans-Georg Maaßen„.
Im Friday for future-Kindergartenclub waren es Teens
wie Neubauer nicht gewohnt, dass ihnen jemand wider –
spricht oder gar nachfragt. Wenn doch, erklärte man
immer, dass ja die Erwachsenen diejenigen wären, die
Lösungen prästentieren müssten, sie seien ja nur Kin –
der. Eigentlich war die Neubauer, mit heute 25, schon
viel zu alt für die Friday for future-Kids als eine Greta
Thunberg so richtig losgelegt! Vielleicht war sie da –
mals schon eine grüne Infiltratorin der Bewegung,
wo es interessant wäre zu erfahren, seit wann Luise
Neubauer Mitglied bei den Grünen ist. Vielleicht ist
sie auch einfach mit über 20 immer noch in diesem
Kinderseinstadium der FFF-Kids.
Jedenfalls rechnete sie garantiert nicht damit, dass
sie einer bei Anne Will etwa gar nach Beweisen für
ihre Behauptungen gefragt wird. Aber genau dies
geschah und da saß die Neubauer nun, ganz wie
ein bockiges kleines Kind in seiner Trotzphase und
musste es offen eingestehen: ,, Wir haben keinen Be –
leg, den müssen wir noch besorgen„.
Spätestens an dieser Stelle fragt es sich der Zuschauer,
wie es dann wohl mit all den Belegen der FFF-Akti –
visten für den menschgemachten Klimawandel steht.
Werden diese von oben erst noch per Skript an Greta,
Luise & Co weitergereicht?
War die Neubauer ein agent provocateur der Grünen
bei Friday for Futur? Selbst die sonst doch stets so gut
unterrichtete linke Wikipedia kann nicht sagen, seit
wann sie bei den Grünen ist. Dort heißt es nur viel –
sagend: ,, Auf dem Grundsatzkonvent von Bündnis
90/Die Grünen am 29. März 2019 hielt Neubauer
eine mit viel Beifall bedachte Rede„. Um so selt –
samer, dass in sämtlichen Artikeln der ,,Qualitäts –
medien„ nur immer erwähnt wird, dass sie Mit –
glied der Grünen ist. Während dort alle Stationen
ihres Werdeganges und Lebens genau mit Jahres –
zahl angegeben wird, gibt es ein einzige auffällige
Lücke im chronolgischen Ablauf, denn überall in
den unzähligen Artikeln über sie, fehlt auffallend
einzig die Jahrangange ihres Eintritts in die grüne
Partei. Das könnte schon ein Hinweis dafür sein,
dass die Neubauer sich als U-Boot bei FFF so in
Scene gesetzt.
Ist es Zufall, dass sie bei FFF gerade 2019, also zu
dem Zeitpunkt als die Neubauer Reden vor den
Grünen hielt, auch als die FFF-Aktivistin bekannt
wird? Und genau seit dem Zeitpunkt profitierte
auch Bündnis 90/Die Grünen von der Bewegung
und beginnt bei Wahlen zuzulegen!