Wo der Einbruch des Systems vorprogrammiert

bundestag 2045

Millionen stehen hinter mir

Munter macht Angela Merkel in ihrem Wahn in
den letzten Tagen ihrer Amtszeit noch den größt-
möglichen Schaden anrichten zu wollen, munter
weiter. Nach dem Millionen-Abkommen mit den
USA, dass der Ukraine die nächsten 10 Jahre lang
Hunderte Millionen deutscher Steuergelder und
Deutschland Null bescherte, ist Merkel, da im
gesamten Bundestag, nicht Einer sitzt, der da
wenigstens den Hauch eines Versuches machte
sie zu stoppen, erst so richtig in Geberlaune.
So folgten denn auch gleich weitere 600 Millio-
nen deutscher Steuergelder für Afghanistan, da –
von geht eine halbe Milliarde für die Sicherung
von Pfründeposten für vollkommen unfähiges
Personal bei der UN und der Alimentierung von
deren fragwürdigen NGOs drauf. Über den wei-
teren Geldsegen darf sich etwa Pakistan freuen,
dass seit Jahrzehnten die Taliban und den islam-
ischen Terrorismus unterstützt, dass nun von der
sichtlich jeden Verstand verlorenen Bundeskanz-
lerin dafür noch mit deutschen Steuergeldern be-
lohnt wird.
Die flüchtlingssüchtige Merkel träumt indes von
einem „freien offenen Flughafen“ Kabul, um mit
den Taliban als ihren neuesten Dealern möglichst
viele Afghanen, die meisten davon, wie schon2015
wieder ohne Papiere, vollkommen unkontrolliert
und in größtmöglichen Massen auch weiterhin
nach Deutschland einfliegen zu können. Es dürfte
niemanden verwundern, wenn so auch noch an die
Taliban deswegen deutsche Steuergelder in Millio-
nenhöhe fließen werden. Während sich Merkel so
außer weiteren steinzeitlichen Muslimen nichts
sichert, sind China und Russland dabei sich die
vielen Rohstoffe in Afghanistan zu sichern. Man
sieht ja in der Regierung, der Bundestag wird gar
nicht erst gefragt, noch nicht einmal ein, dass die
Zahlung von 430 Millionen jedes Jahr an Afgha-
nistan Null gebracht und von den 430 Millionen
gingen jährlich 250 Millionen an „Infrastruktur-
Projekte“ von denen jetzt ausschließlich die Tali-
ban profitieren werden. Die Frage, was denn der
deutsche Steuerzahler von den Milliarden sinnlos
in Afghanistan verpulverten Steuergeldern gehabt,
stellt sich im Bundestag erst gar nicht, denn dass
erforderte Menschen mit Charakter, die auch be-
reit sind die politische Verantwortung zu überneh-
men. Aber von all den langjährigen Komplettver-
sagern aus Bundesregierung und Bundestag denkt
niemand daran, für sein Handeln auch nur die ge-
ringste Verantwortung zu übernehmen oder gar
zurückzutreten. Was in dieser Regierung eigent-
lich längst jeder, der einem Ministerium vorsteht,
hätte tun müssen! Aber der hirnlos agierende Au-
ßenminister ist ebenso noch im Amt wie der ver-
schwendungssüchtige Entwicklungshilfeminister,
die zu nichts nutze Verteidigungsministerin oder
die komplett mit ihrem Amt überforderten Innen-
und Gesundheitsminister. Grenzenlose Unfähig-
keit, die nur noch von noch grenzenloser Ver-
schwendungssucht übertroffen werden, sind das
unverkennbare Markenzeichen der Merkel-Re-
gierung!
Man darf in der Afghanistan-Krise eher darauf
bauen, dass die Taliban den Merkel-Träumen
ein Ende bereiten als darauf, das etwas Sach-
verstand in ein buntdeutsches Ministerium ein-
ziehen wird! Und das aller Schlimmste daran,
ist, dass das, was im Bundestag herumlungert,
diesem Treiben seelenruhig zuschaut! Aber wer
noch so etwas wählen geht, ist selbst schuld an
dieser Regierung und daran, dass dieselbe von
einer selbstgemachten Krise in die Nächste hin-
einschlittert. Kaum noch eine Wahl kann dieser
Rutschpartie ein Ende setzen. Von daher betrü-
gen die scheindemokratischen Putschisten in
Thüringen auch gleich noch die Thüringer Bür-
ger um ihr verfassungsmäßig verbürgtes Wahl-
recht, einzig damit dort Merkels Satrapen unge-
wählt weitere vier Jahre ihre kriminelle Politik
fortführen können. Der Schaden, den sie der
Demokratie zufügen, ist nicht einmal mehr be-
sonders groß, denn echte Demokratie gibt es in
diesem Land schon lange nicht mehr! Die wurde
ebenso abgeschafft wie der Rechtsstaat unter
sozialdemokratischen Justizministern!
Wer also jetzt noch weiterhin CDU, SPD, Links-
partei, Grüne, Piraten oder FDP usw. wählt, der
wird genau die Taliban-Regierung bekommen,
die er verdient und die buntdeutschen Regier-
ungstaliban werden ihm die Grundrechte eben-
so nehmen, wie die afghanische Taliban dort
den Frauen ihre Rechte! Letztere dachten auch
sie lebten in einer Demokratie, bis die Taliban
vor der Tür stand. So wie nun die Taliban in Af-
ghanistan auf Demokraten einprügelt, tat es die
Berliner Polizei schon lange mit der Opposition.
Was dem Taliban der Ungläubige, ist der Merkel-
Regierung der deutsche „Rechte“, wobei inzwi-
schen jeglicher Oppositioneller hier zum Nazi
gemacht! Man tut entsetzt, wenn in Afghanistan
die Taliban auf Frauen einprügeln, und schaute
weg als im eigenen Land Polizisten bei Querden-
ker-Demos auf Frauen und selbst Kinder einge-
prügelt, wobei von alten Frauen bis Schwangere
niemand verschont. Es gab darüber genügend
Videos im Netz, aber Ihr seht euch ja lieber die
gestellten Szenen auf dem Kabuler Flughafen an.
Das ist schön weit weg und niemand braucht da-
rüber lange nachzudenken.
Aber macht es am Ende denn wirklich einen Un-
terschied ob sich die einen die Macht mit der
Waffe in der Hand geholt und die anderen sie
sich durch „freie“ Wahlen ergaunert? In Thürin-
gen macht es schon jetzt keinen, denn da haben
sich linksextreme Putschisten die Macht für wei-
tere vier Jahre ergaunert. Und man war dort auch
mehr als gewarnt! Spätestens als die Regierung
Ramelow einem linksextremistischen Bomben-
bauer den Demokratiepreis der Landesregierung
verliehen, hätte man dort erkennen können, was
kommt! Aber während man in Thüringen, wie
allerorts gegen vermeintlich rechte Demokratie-
feinde kämpfte, haben die echten Feinde der De-
mokratie sich dort an die Macht geputscht und
obendrein noch ihre Abwahl verhindert! Was
habt ihr dagegen getan? Nichts! Ihr habt nur
zugesehen, ganz genau wie all die Demokraten
in Afghanistan. Das Ergebnis dürfte letztendlich
dasselbe sein, nur eben, dass die Methoden der
buntdeutschen Taliban erheblich verfeinert sind.
Trotzdem nehmen sie euch erst eure Steuergelder
und dann eure restlichen Freiheiten. Nur im Un-
terschied zu den Afghanen gibt es dann kein Land,
dass euch aufnehmen wird, und keines, dass euch
Millionen zahlen wird, wenn ihr in Not geratet!
Wenn es dem Esel zu gut geht, begibt er sich aufs
Eis und für euch wird die Eisschicht immer dünner
und so ist der Einbruch vorprogrammiert!

Afghanistan: Merkel wird wieder angefixt!

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Nicht so
unter Merkel! Hier wird immer nur das eigene Volk
bestraft. So auch im Fall Afghanistan. Die flüchtlings-
süchtige Bundeskanzlerin nutzt das Zuspätkommen
schamlos aus, um an Afghanischen Migranten einzu-
sacken, was sie kriegen kann. So werden aus 2.500
schnell mal 10.000 und mit deren Familiennachzügen
wird sich dann auch diese Zahl noch vervielfachen.
Ihre Satrapen können sich gar nicht genug beeilen,
vor die Mikrofone zu treten und die Aufnahme von
immer weiteren Afghanen zu fordern. Und dies sind
beileibe nicht nur die üblichen Sprechpuppen der
Asyl – und Migrantenlobby, wie etwa Armin Laschet!
Warum die Merkel-Regierung in Afghanistan zu spät
gekommen, erklärt sich von selbst: Deren einzige
Sorge war es, wie sie die 430 Millionen Euro, die sie
jährlich für Nichts in Afghanistan verpulvert haben,
weiter zukommen lassen können. Auf die Idee diese
Summe lieber im eigenen Land einzusetzen, etwa
beim Wiederaufbau in den Flutkatastrophengebie –
ten, kam man erst gar nicht. Entwicklungsminister
Müller der Hauptakteur, wenn es darum geht Mil –
lionen deutscher Steuergelder im Ausland oft im
wahrsten Sinne des Wortes in den Sand zu setzen,
verkroch sich unter seinem Stein und ist nicht zu
sprechen. Dabei müsste gerade der sich jetzt dafür
rechtfertigen, für die Milliarden, die er in Afghanis –
tan sinnlos und ohne jeglichen Nutzen für das deut-
sche Volk verpulvert hat. Und da kommen in den
letzten 20 Jahren so einige Milliarden zusammen.
Afghanistan zeigt im Kleinen was 20 Jahre Entwick –
lungshilfe und Migration den Deutschen im Großen
gebracht! So wie man über Jahre hinweg einen Hau –
fen zu nichts nütziger Komplettversager zu afghan –
ische Regierungssoldaten hat ausbilden wollen, so
versucht man in Buntdeutschland selbst seit Jahren
ebenfalls vergeblich genau solche Migranten und da-
zu viele Analphabeten zu „dringend benötigten Fach –
kräften“ auszubilden. Genau so unnütz, wie in Afg –
hanistan Milliarden deutsche Steuergelder sinn –
und klanglos verschwendet, erweisen sich die jähr-
lichen Zahlungen an die unzähligen NGOs der Asyl –
und Migrantenlobby! In Afghanistan kann man wie
unter einem Brennglas sehen, wo seit Jahren der
überwiegende Teil unserer Steuergelder hingeht
und ohne jeglich Wirkung im Ausland verprasst!
Daher wundert es niemanden ernsthaft, dass der
Entwicklungsminister derzeit nicht zu sprechen
ist!
Anstatt auch nur das alle Geringste aus den Fehlern
zu lernen, denkt die Merkel-Regierung nur wieder
über eine „Geberkonferenz für Afghanistan“ nach.
Letztendlich wollen nach der völlig korrupten ge-
afghanischen Regierung nun auch die Taliban aus-
reichend mit deutschem Steuergeld versorgt sein!
Heiko Maas Beteuerungen kein Geld für die Tali-
ban geben zu wollen, glaubt ohnehin Niemand in
Deutschland, solange dieser Komplettversager
weiter in Amt und Würden ist.
Wenn wenigstens die Politik die Situation dazu
nutzen täte, sich endlich der größten Komplett –
versager, wie Außenminister Maas, Verteidigungs-
ministerin Kramp-Karrenbauer, Entwicklungs-
hilfeminister Müller usw. aus ihren Ämtern zu
entsorgen, dann würde die Afghanistan-Krise
wenigstens etwas Gutes für den deutschen Bür-
ger haben. Aber wo soll man da anfangen? Würde
man tatsächlich alle politischen Versager aus ihren
Ämtern entfernen, blieb unter Merkel kaum ein
unbelasteter oder gar fähiger Politiker übrig. Von
daher bleiben sämtliche Komplettversager halt
weiter im Amt. Das Versagen auf ganzer Linie
war ohnehin das einzige Alleinstellungskenn-
zeichen sämtlicher Minister unter Merkel!
Alles, was die tatsächlich noch können, ist es
nun wieder Angst davor zu haben, das AfD und
Rechte bei den Wahlen von ihren Fehlern profi-
tieren könnten, um so mehr, da sie nicht nur im
Fall Afghanistan keinerlei echte Erfolge vorzu-
weisen haben. Komplettversagen war sozusagen
immer oberstes Parteiprogramm, und zwar durch –
gehend durch alle Bänke und Parteien! Nur da
man sich unter Merkel schon immer mehr für
die Belange des Auslands interessierte als für
das Wohlergehen des eigenen Landes, tritt die-
ses nun im Falle Afghanistan so überaus deut-
lich zutage!
Letztendlich muss wohl auch der Bundesbürger
auf die eher Taliban setzen, dass diese niemanden
mehr ausreisen lassen, als auf die Vernunft der
Merkel-Regierung, welche faktisch nicht vorhan-
den ist!
Die staatliche Jubelpresse feiert indes ausgerech-
net Armin Laschet! So heißt es zum Beispiel in der
„WELT“ darüber: „Dieses Mal hat das Publikum
einen anderen Armin Laschet erlebt. Einen, der
Afghanistan und damit die Außenpolitik in den
Mittelpunkt stellte. Und der gleich auch noch
deutlich gemacht hat, dass er als Bundeskanzler
den außenpolitischen Themen und damit auch der
Rolle Deutschlands in der Europäischen Union
und der Welt ein größeres Gewicht geben würde,
als das bisher üblich war“. Derselbe Laschet, der
im deutschen Flutkastastrophengebiet lieber her-
umfeixte als das der da etwas gebacken bekam,
stellt nun lieber Afghanistan in den Mittelpunkt!
Es scheint dem, was im Bundestag herumlungert,
also einzig daran gelegen zu sein, möglichst bald
wieder unnütz deutsche Steuergelder in Afghanis-
tan verschwenden zu können, und sei es dass man
damit den Taliban die Taschen füllen muss, nur
damit der deutsche Bürger möglichst so gut wie
nichts von seinen vielen zu zahlenden Steuern
hat!
Nicht ein einziger Politiker wagt die vielen Toten
und noch viel mehr Opfer anzusprechen, welche
Merkels afghanische Gäste hier in Deutschland
schon gekostet haben. Die Sicherheit der Bürger
im eigenen Land stand schon immer an letzter
Stelle bei dieser Regierung. Der war schon im –
mer jeder afghanische Vergewaltiger, Messer-
mann oder Mörder wertvoller als Gold und es
gilt nur, im Untergang noch möglichst viele von
denen nach Deutschland einzufliegen. So, wie
man schon immer unter Merkel heimlich hinter
dem Rücken des Volkes massenhaft so viele Mi-
granten eingeflogen, dass sich die Regierung bis
heute weigert, genaue Zahlen bekanntzugeben.
Und die Krise in Afghanistan ist eine Steilvor-
lage für die Dealer der Asyl – und Migranten-
lobby, um die flüchtlingssüchtige Bundeskanz-
lerin mit neuem Stoff zu versorgen. Da können
es ruhig 10.000 Afghanen mehr sein! Da haben
dessen Sprechpuppen, wie Armin Laschet und
Frank-Walter Steinmeier, noch weit mehr Grund
zum Lachen als im deutschen Katastrophengebiet!

5 vor 12 nach Berliner Hetzjagd

Während bei immer mehr Menschen in aller Welt die
Bilder aus Berlin von den auf Frauen und sogar Kin –
der einknüppelnden Polizisten für blankes Entsetzen
sorgen, sich sogar die UN damit auseinandersetzen
muss, feiern es Links – und Ökofaschisten immer
noch als großen Erfolg.
Man kann sich natürlich fragen, was im Gehirn des
SPD-Politikers Tom Schreiber vorging als er die Bil –
der von prügelnden Polizisten mit ,,So muss dass
sein. Richtig so“ kommentierte.
Sein Parteikollege, der „Innenexperte“ Frank Zim –
mermann erklärte angesichts der Bilder aus Berlin
die Hetzjagd von Berlin vollkommen verharmlo –
send : „Nach meinem Kenntnisstand hat die Poli –
zei zurückhaltend und moderat reagiert. Sie wurde
beschimpft und angegriffen. Dann gab es Festnah –
men und Widerstandshandlungen, was natürlich
schlimm aussieht. Aber in bestimmten Situationen
muss die Polizei auch Gewalt anwenden. Das ist
dann auch kein fairer Boxkampf über neun Run –
den, sondern die Polizei muss die Situation berei –
nigen“. Sichtlich ist es um den „Erkenntnisstand“
dieses „Experten“ recht schlecht bestellt. Vielleicht
sollte der erst einmal seine Einschätzung von sei –
ner politischen Gesinnung bereinigen. [ Der Autor
fragt sich an dieser Stelle warum eigentlich immer
ausnahmslos die SPD das Blindeste stellt, was Po –
litik in diesem Lande aufzubieten hat. ]
Immerhin konnte selbst sein Kollege von der Links –
partei, Niklas Schrader, erkennen: „Unterm Strich
gibt es so deutliche Hinweise darauf, dass es Poli –
zeigewalt gegeben hat. Das Problem ist, dass wir
keine neutrale Instanz haben, die das wirklich auf –
klären kann. Die Polizei überprüft sich an dieser
Stelle selbst“.
Dagegen versucht der Grüne „Experte“ Benedikt
Lux immer noch auszuweichen: „Klar. Ich stimme
zu, dass es auch rechtmäßig Polizeigewalt gibt.
Der politische Schaden ist trotzdem groß, weil
man Bilder produziert, die unverständlich sind.
Die Polizei muss immer darauf achten, dass sie
selbst bei rechtmäßigem Handeln das Vertrauen
der Bevölkerung nicht verspielt“.
Nun, wer von den Bürgern all die vielen im Netz
grasierenden Videos gesehen, bevor die Büttel
diese sperren konnte, hat ganz gewiss kein Ver –
trauen mehr in diese Berliner Polizei und erst
recht nicht in dessen Polizeipräsidentin Babara
Slowik!
Andere Links – und Ökofaschisten feiern indes die
Berliner Jagdszenen weiter als „Verteidigung der
Demokratie“. Aber um die Demokratie zu verteidi –
gen müssten diese Gestalten erst einmal selbst De –
mokraten sein! Es gibt in diesem Land wohl kaum
einen Bürger, der einem zehn Politiker irgendeiner
Partei aufzählen kann, die in den letzten 10 bis 30
Jahren demokratisch, – also entsprechend des Mehr –
heitswillen des Volkes -, gehandelt haben. Genau das
entspricht in etwa dem Ansehen, dass die buntdeut –
sche, – nicht zu verwechseln mit echter -, Demokratie
in der Bevölkerung noch hat!
Langsam geht selbst den linken Gesinnungsjourna –
lismus auf, – wohl weil deren Vertreter sich kaum
noch in die Öffentlichkeit wagen können -, dass mit
ihrer tendenziösen Berichterstattung über Querden –
ker-Demonstrationen, sich die Vorfälle nicht mehr
beschönigen und vertuschen lassen. Auch wenn sich
ihre Beihilfeleister auf Facebook, YouTube, Twitter
& Co noch so sehr bemühen, die Videoaufnahmen,
welche deutlich die Polizeigewalt zeigen, zu sperren,
löschen und zensieren. Erich Mielke wäre sichtlich
stolz auf Genossen wie die von Correktiv, Mimikarma
& Co!
Dieses Mal ist die Berliner Viererbande aus Oberbür –
germeister, Innen – und Justizsenator sowie der Poli –
zeipräsidentin, sichtlich über ihr Ziel hinausgeschos –
sen.
In der „BZ“ knickt die Berichterstattung schon ein und
sind plötzlich unerwartet kritische Töne zu vernehmen.
So heißt es dort u.a. : „Am 1. Mai versteckt sich die Poli –
zei regelrecht vor den gewaltbereiten Linksextremisten,
im Namen der Deeskalation. Am Sonntag aber fuhren
Wasserwerfer auf, als sich ein paar alte Damen aus
Stuttgart an der Siegessäule versammeln wollten“.
Gunnar Schupelius kommt in der „BZ“ zu dem Schluß:
„Die Frage aber, warum die politischen Verteidiger
des Demonstrationsrechts am Sonntag und gestern
geschwiegen haben, die müssen sie selbst beantwor –
ten. Tun sie es nicht, dann wissen wir, dass es ihnen
in erster Linie nicht um die Freiheit geht, sondern
um die eigenen Anhänger, denen sie Demonstra –
tionsrechte einräumen, die sie anderen verwei –
gern“.
Da immer mehr Aufnahmen aus Berlin auftauchen,
die zeigen wie Polizisten auf friedliche Frauen mit
Gummiknüppeln einschlagen, Demonstranten mit
Faustschlägen traktieren und selbst Kinder schla –
gen, könnte es dieses Mal recht ernst für die Ber –
liner Vierbande werden. Es ist schon Fünf vor 12
und allerhöchste Zeit diese Vier endlich aus dem
Amt zu entfernen. Dem Ansehen der Buntdeut –
schen Demokratie haben sie ohnehin schon den
größtmöglichen Schaden zugefügt! Bei deren Ent –
lassung wird garantiert nicht nur Einer, wie bei
Tom Schreiber, rufen: „,,So muss dass sein. Rich –
tig so“!
Wie es zu derlei gravierenden Fehlbesetzungen in
der Berliner Führungsebene kommen konnte, mit
dem ständigen Versagen bei linksextremistischer
Gewalt, Clan – und Ausländer-Kriminalität, und da –
gegen hemmungsloser Gewalt gegen „Querdenker“
erklärt uns der Grüne Benedikt Lux bezeichnender
Weise ausgerechnet im Leib – und Magenblatt aller
Kommunisten und Stalinisten, dem „Neuen Deutsch –
land“: “ Wir haben die gesamte Führung fast aller
Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort
ziemlich gute Leute reingebracht. Bei der Feuerwehr,
der Polizei, der Generalstaatsanwaltschaft und auch
beim Verfassungsschutz“ ! Das man seine Leute in
wichtige Führungsposten „reingebracht“ hat, erin –
nert einem sofort recht unangenehm an die übliche
Vetternwirtschaft. Nur sieht man nirgends so offen
die Konsequenzen, wenn man statt auf Kompetenz
und Eignung für einen Posten nur auf das richtige
Parteibuch setzt! Dieses Rot-Rot-Grün-Modell,
kurz „R2G“, wird uns im „ND“ sogar als Modell
für den Bund angedroht. Aber selbst der Gesinn –
ungspolitiker Lux muss dazu offen eingestehen,
dass man dafür derzeit keine Mehrheit habe. Da –
zu O-Ton Benedikt Lux: “ Strukturell und gesell –
schaftlich ist das aber leider noch unrealistisch“.
Genau genommen ist aber nicht die Gesellschaft
das Problem, sondern werden eher die R2G-Struk –
turen zu einem ernsthaften Problem für die Gesell –
schaft! Aber um das deutlich zu erkennen, dazu
reicht zur Zeit all das geballte Wissen der roten,
linken und grünen „Experten“ nicht aus. Wären
sie allerdings tatsächlich Experten auf ihrem Ge –
biet, dann würde ihnen das Ende des SED-Regime
in der DDR eine deutliche Lehre sein, was passiert,
wenn man nur Posten strikt nach Parteibuch besetzt,
und dies noch dazu, wenn man in den Räumen des
„Neuen Deutschland“ zusammenkommt!
Statt dessen lief das Treffen dieser selbsternannten
„Innenexperten“ eher unter der Rubrik: Wie dumm
muss man eigentlich sein?

Nach Stuttgart : 20. Ablenkung vom Versagen der Merkel – Regierung

Nach den Randalen von Stuttgart hatte Horst Seehofer
hartes Vorgehen gegen die Täter gefordert, aber da es
sich bei denen um Linksextremisten und Migranten
gehandelt, wird nichts passieren.
So wie bei all den anderen Plünderungen, Randalen,
Krawallen und Ausschreitungen von dieser Clique
auch nicht das Geringste passierte.
Auch wie immer, versucht der Innenminister Horst
Seehofer von seinem Komplettversagen damit abzu –
lenken, dass er nach jedem dieser Vorfälle irgend
eine kleine rechte Gruppierung von Rechten ver –
bieten lässt ( Große rechte Gruppierungen gibt es
daher schon nicht mehr, was bestens belegt, wie
oft der Seehofer schon im Amt versagt! ). Laut
seines Ministeriums ist es das 20. Verbot einer
rechtsextremistischen Vereinigung! Mit anderen
Worten gesagt : Schon mindestens 20 Mal lenkte
die Merkel-Regierung so von den eigentlichen Pro –
blemen im Lande ab! Das Vorgehen hat also schon
Methode, die sich 20 Mal bewährte!
Dieses Mal erwischte es halt die rechte Vereinigung
,,Nordadler„. Deren Verbrechen bestand in der Ver –
breitung rechten Gedankenguts.
Es ist ja auch wichtiger gegen rechte Denker als gegen
linke Lenker vorzugehen! Oder mit solchen Razzien
gegen die Plünderer von Geschäften, wie in Hamburg,
Berlin oder nun Stuttgart vorzugehen! Weil nun aber
Seehofer als Innenminister vollkommen unfähig und
unwillig ist gegen die eigentlichen Kriminellen vorzu –
gehen, wird also eine der sich für diesen Zweck extra
aufgesparte rechten Grüppchen verboten und deren
Mitglieder in gleich mehreren Bundesländern verfolgt!
Eigentlich hätte man solch großes Polizeiteam nun in
Stuttgart zur Verfolgung der Linksextremistischen
und Straftäter mit Migrationshintergrund viel bes –
ser und dringender gebraucht!
Aber Seehofer will nur den schnellen Erfolg da, wo
ihn keiner braucht, um davon abzulenken, dass man
in Stuttgart nicht den aller geringsten Erfolg erzielen
wird! Bislang wurden weder die Krawalle in Berlin,
bei welcher der links-migrantische Mob in gleicher
Manier wie in Stuttgart, randalierte und Geschäfte
demolierte, aufgeklärt, noch besteht die geringste
Aussicht, dass dies in Stuttgart geschieht. In Stutt –
gart hätte man nun solch Razzien bei den üblichen
Linken und Migrantenvereinigungen gebraucht,
um das am Wochenende geplünderte Gut noch
sicherstellen zu können. Statt dessen gibt ein in –
kompetenter Innenminister ihnen alle Zeit der
Welt, um ihre Beute zu sichern und ihre Spuren
zu verwishen, weil Seehofer lieber vollkommen
harmlose Rechte jagt!
Dieses schon als idiotisch zu bezeichnende Han –
deln im Innenministerium, Linke begehen Ver –
brechen und Rechte werden gejagt, zeigt deut –
lich auf, dass man in Regierungskreisen keiner –
lei Interesse daran hat, die Drahtzieher der Ran –
dale und Plünderungen zu ermittel, weil man
einen Skandal wie in Thürigen fürchtet, wo ein
Linksextremist, der den Demokratiepreis der
linken Ramelow-Landesregierung erhalten, als
Bombenbauer mit einer fahrbaren Bombenher –
stellungswerkstatt verhaftet. Wenn es einen der
Ihrigen erwischt, dann berichtet die linksversiffte
Lügen – und Lückenpresse nichts. So wie sie sich
auch im Fall Stuttgart wie ein glatter schleimiger
Aal wand, um ja nicht die Täter beim Namen zu
nennen. Von daher darf man annehmen, dass
die Lügen – und Lückenpresse voll in der Ablenk –
ungskampagne involviert, und nun nur noch über
den neuesten ,,Erfolg„ im Kampf gegen Rechts
berichten wird. Dagegen werden die Zeilen zu den
Stuttgarter Randalen immer dünner, bis man gar
nichts mehr darüber berichtet!

Warum Horst Seehofer nun so schnell, statt in Stutt –
gart, wo es erwartet, lieber wieder gegen Rechte vor –
geht, wird schnell klar, wenn man dass liest, was über
die randalierende ,,Partyszene„ von Stuttgart nach
und nach bekannt wird:
,, Unter den 24 vorläufig festgenommenen Gewalttätern
zückten zwölf einen ausländischen Pass. Die Polizei
blickte auf Papiere aus Bosnien, Portugal, Iran, Irak,
Kroatien, Somalia und Afghanistan. Unter den zwölf
Festgenommenen mit deutschem Pass hätten drei einen
Migrationshintergrund.„ berichtet etwa der ,,Kölner
Stadtanzeiger„ und fährt weiter fort: ,, In der politi –
ischen Debatte des Augenblicks aber zählen jetzt ohnehin 
nicht abstrakte Zahlen, sondern konkrete Szenen. Fotos 
und Videos, die derzeit in den sozialen Netzwerken die 
Runde machen, deuten auf eine dominierende Rolle von 
Zuwanderern bei den Stuttgarter Krawallen. In Videoclips, 
die der Sender n-tv analysiert hat, ertönt in diversen Sze –
nen der muslimische Ruf “Allahu akbar”. Auf Fotos vom
Schlossplatz stehen während der Unruhen Hunderte von
jungen Männern zusammen, nur sehr vereinzelt einige
Frauen „.
Und war Innenminister Horst Seehofer zuvor nicht ge –
rade stark damit beschäftigt ,, die Delle„ auszubeulen,
welche die Corona-Krise geschlagen, dass man weitere
genau solcher Migranten aus griechischen Flüchtlings –
lagern und von kriminell angelandeten NGO-Schiffen
beziehen konnte ? Ein Schelm der Arges dabei denkt!
Aber ein Innenminister als Beihilfeleister, dass hatte
seit Heiko Maas als Justizminister nicht mehr in der
Bunten Republik gegeben!
Unter Maas war das Justizministerium dazu gezwungen
mit Linksextremisten wie Sören Kuhlhuber kooperieren
zu müssen. Ein anderer Linksextremist, mit dem das
Justizministerium ebenfalls kooperierte hatte damals
eben das Plündern von Supermärkten, wie wir derlei
Plünderungen in Berlin und Stuttgart gerade erst wie –
der erleben, verherrlicht!
Und gehören nicht beide, Seehofer und Maas einer
Merkel-Regierung an, für die es als ,,rassistisch„,
,,fremdenfeindlich„ und ,,Hass-Kriminalität„ gilt,
wenn man offen über die Straftaten von Migranten
in den Sozialen Netzwerken spricht?
Nun passt alles wunderbar zusammen!

Zu : Pakistani schneidet Zweijähriger die Kehle durch

Natürlich erregt der Fall des Pakistani, welcher in
Hamburg seiner zweijährigen Tochter die Kehle
durchgeschnitten, großes Aufsehen.
Doch der eigentliche Schuldige in diesem Fall
ist wieder einmal das übliche Konglomerat aus
Gutmenschen, Asylantenlobby, Staatsdienern
und NGOs, welche die Abschiebung solcher
Elemente seit Jahren verhindern.
Schon vor 6 Jahren wurde der Asylantrag des
Pakistanis abgelehnt. Abgeschoben wurde er
durch die üblichen staatlichen Beihilfeleister –
Stellen natürlich nicht ! Ein halbwegs sinnvolle
Erklärung dafür, hat man weder beim Bundes –
amt für Migration und Flüchtlinge (BAMF),
noch im hessische Innenministerium. Da die
Abschiebung schon lange vor der sogenannten
Flüchtlingskrise hätte erfolgen können und müs –
sen, so kann man sich nicht, mit der üblichen
Ausrede der völligen Überlastung herausreden.
Fachliche Inkompetenz und Unfähigkeit be –
stehende Gesetze auch durchzusetzen, dürften
hierbei eher im Vordergrund gestanden haben.
Wieder einmal mehr opferte man der politischen
Korrektheit wegen Menschenleben !
Daneben spielt das Komplettversagen der Heiko
Maas-geschneiderten Justiz wieder einmal eine
recht unrühmliche Rolle : Die Familie des Pakis –
tani war polizeilich bekannt : So gäbe es zwei
Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen
den Stiefsohn und den Schwager. Trotzdem
sah man keinen Handlungsspielraum um die
kriminellen Elemente in ihre Heimat zurück –
zuführen. Man ließ es also ganz bewusst auf
weitere Straftaten ankommen !
Natürlich wird nun niemand jenen Asylrichter
am Verwaltungsgericht anklagen, welcher sich
2017 gegen eine Abschiebung des Pakistanis
ausgesprochen und somit massiv Beihilfe ge –
leistet ! Ebenso wenig wie man die führenden
Mitarbeiter von Ämtern und Behörden dran –
kriegen wird, welche dem Treiben des Pakis –
tanis Vorschub geleistet !
Das Fazit aus diesem Mord dürfte eigentlich
nur die konsequente Abschiebung von allen
Kriminellen und Scheinasylanten sein. Aber
statt dessen erfinden dieselben Kräfte am lau –
fendem Band immer neue Gründe um eine
rigorose Abschiebung zu verhindern, wobei
der Schwerpunkt mehr auf das Wohlergehen
krimineller Subjekte als auf die Sicherheit der
eigenen Bevölkerung gelegt wird. Das ist nicht
nur grob fahrlässig, sondern hat in Deutschland
schon einige Menschenleben gekostet ! Höchste
Zeit also um den Beihilfeleistern das Handwerk
zu legen.

Stopt endlich Merkels Flüchtlingspolitik-Irrsinn !

Wenn man die Anhäufung an Pleiten und Komplett –
versagen der Merkel-Regierung in Sachen Asylge –
setzgebung nimmt, scheint Idiotie und Komplettver –
sagen der politisch Verantwortlichen die Hauptan –
triebsfeder der Regierung zu sein.
Die vorherrschende Ignoranz, mit der sich diese
Blumenkübel-Demokraten ja noch nicht einmal auf
eine Obergrenze für sogenannte „Flüchtlinge“ zu
einigen vermochten, spricht da Bände. Auf die Idee,
das man kriminelle Ausländer schon an den Grenzen
kontrolliert und so gar nicht erst ins Land hineinläßt,
kommt man gar nicht erst. Statt dessen setzt Merkel
mehr auf faule Abkommen mit denen man sich be –
ständig weitere „Flüchtlinge“ ins Land holt, und dies
in enger Zusammenarbeit mit EU, UN und Flüchtlings –
organisationen. Das sind dann genau die Hunderttaus –
ende von „Flüchtlingen“, die man hinterher nicht aus
Deutschland abgeschoben bekommt.
Der Merkel-Irrsinn offener Grenzen wird uns dann auch
noch frech als „offene Gesellschaft“ oder „offene Demo .
kratie“ verkauft, obwohl es nicht das Geringste mit Demo –
kratie zu tun hat, da die Mehrheit des Volkes diese Asyl –
politik ablehnt.
Und als sei es an Irrsinn noch nicht genug, zahlt dann die
Merkel-Regierung Milliarden an Euro an Staaten, damit
diese dann ihre Kriminellen zurücknehmen.
In allen Fällen arbeiten Innen -, Außen – und Justizminis –
terium eng zusammen, um den Irrsinn größtmöglich auf
ganz Deutschland auszubreiten. Dementsprechend findet
sich natürlich auch in der gesamten Bundesregierung plus
Bundestag, nicht ein einziger, ehrlicher und anständiger
Politiker(in), die bereit sind, die politische Verantwort –
ung zu übernehmen. Nicht Einer der zu viel Würde hat,
wegen seiner Unfähigkeit zurückzutreten. Dementsprech –
end haben Merkel und ihre politischen Handlanger nur
Angst, daß ihre politischen Gegner nun das Komplett –
versagen der Regierung in Sachen Flüchtlingspolitik
und Aufklärung des Berliner Terroranschlages öffent –
lich anprangern. Kein Wunder, da die Rufe nach einem
Rücktritt von Merkel und Konsorten immer lauter wer –
den.

Berliner Treppensturz läutet das völlige Ende des deutschen Rechtsstaat ein ! – Nachtrag

Nun ist der mutmaßliche Treppenschupser von Berlin gefasst,
weil er blöd genug, nach der Tat seelenruhig durch halb Europa
zu fahren. Man fasste ihn noch im Bus, mit dem er gerade aus
Frankreich kam.
Der Fall macht deutlich, was uns den Europäer die von den
Politikern propagierten offenen Grenzen eingebracht.
In der ihm eigenen Verlogenheit heuchelte einer von denen,
der Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) angesichts
der Verhaftung sogleich herum : “ Der Fall zeige, dass die
klassischen Ermittlungsmethoden richtig gewählt und aus –
reichend gewesen seien „. Sechs Wochen lang quasi nichts
zu tun, dann durch Veröffentlichung von Bildern der Tat
hinlänglich unter Druck geratend, überhaupt etwas zu tun
und auch das führte ja zu keinerlei Erfolg, sondern erst ein
von Privatpersonen ausgesetztes Kopfgeld führte zu einem
ersten Ergebnis, dass alles nennt der SPD-Blindflansch hier
also “ richtig gewählt“ !
„Richtig gewählt ?“ das sollten sich jetzt vor allem Berliner
Bürger fragen, denn immerhin soll dieser Sozi-Komplettver –
sager nun für ihrer aller Sicherheit zuständig sein. Da sind
Verbrechen im Minutentakt in Berlin nun quasi vorprogram –
miert ! Und nicht zu vergessen, das dieselben politisch und
juristisch Verantwortlichen einen weiteren bulgarischen Ver –
dächtigen gar nicht schnell genug wieder auf freien Fuß ge –
setzt. Das war wohl nach SPD-Geisel „völlig ausreichend „.
Nun hat man in Berlin also tatsächlich einen SPD-Innen –
seanator, der bereit ist, zum Wohle des Verbrechens die
gesamte Zivilbevölkerung als Geisel zu nehmen. Fragen
Sie den Herrn Geisel doch einmal, wie er ausreichend
gedenkt gegen die Drogendealer im Görlitzer Park vor –
gehen will. Oder will man es, im Berliner Senat, einfach
weiterhin stillschweigend aussitzen, wie im Fall des bul –
garischen Treppenschupsers ? Sichtlich reagiert man in
der Hauptstadt nur noch, wenn unschöne Bilder an die
Öffentlichkeit gelangen ! Ein weiteres recht beschämendes
Beispiel für die Heiko Maas-geschneiderte Justiz und das
diese SPD nichts tut zum Schutz deutscher Bürger !

Zu Professor Egg`s Fehleinschätzung

Der Rechtspsychologe Professor Rudolf Egg vermochte in
seinem Bericht für den Untersuchungsausschuss des Land –
tags schlichtweg nicht zu erkennen, das die Vorfälle in der
Silvesternacht in Köln organisiert gewesen sei. So erklärte
Egg : ´´ Ein höherer Organisationsgrad mit Anführern und
festen Gefolgsleuten lasse sich nicht erkennen „.
Ebenso wenig läßt sich in diesem Fall allerdings auch eine
besondere Qualifizierung des Psychologen als Experte für
nordafrikanische Verhältnisse und Kriminalität beweisen.
Professor Egg hatte dazu 1022 Strafanzeigen ausgewertet.
Natürlich ist es ihm dabei völlig entfallen, das wenn da nun
Personen urplötzlich von mehreren Männern umringt und
attackiert wurden, dieselben sichtlich mit anderen zu tun
gehabt, als darauf zu achten, ob jemand aus der Ferne die
Regie geführt !
Das zudem alle Täter aus derselben Region stammen, hat
dem Professor ebenfalls nicht zu denken gegeben. Ebenso
ließe es sich dann auch behaupten, das es bislang nicht eine
organisierte PEGIDA-Demonstration gegeben, sondern sich
legentlich ein paar Tausend Einzelbürger spontan dazu er –
mutigt gesehen, Montags in Dresden zu demonstrieren !
Dementsprechend konnte es sich der Herr Professor auch
nicht erklären, wie auf Schlag Hunderte Nordafrikaner not –
geil geworden und auf der Stelle über 500 sexuelle Über –
griffe begingen.
Egg sieht das so : ´´ Vielmehr sei davon auszugehen, dass
sich mehr und mehr Täter im Schutze der Nacht ermutigt
fühlten, Frauen sexuell zu belästigen und auszurauben,
weil es offensichtlich keine Folgen hatte „. Wäre dieses
zutreffend, dann hätten Polizei und Behörden sofort in
ganz Deutschland umgehend eine nächtliche Ausgangs –
sperre für Personen aus Nordafrika verhängen müssen,
da dieselben des Nachts spontan dazu neigen, von einer
urplötzlichen Notgeilheit befallen zu werden, die sichtlich
kulturbedingt sein muß, da andere Völkerschaften davon
nicht betroffen !
An dieser Stelle muß man allerdings Herrn Egg Recht geben,
das die Polizei viele dieser Vorfälle hätte verhindern können,
eben wenn dieselbe solch eine Ausgangssperre verhängt.
Dagegen spricht allerdings, das diese Zielgruppe, wie es aus
vielen Frei -und Schwimmbädern berichtet, auch am helligen
Tage von einer spontanen Notgeilheit befallen werden und
neuerdings sogar dazu neigen spontan in der Öffentlichkeit
vor Frauen zu ornanieren ! Somit hat von der Behauptung also
nur die Tatsache Bestand ´´ weil es offensichtlich keine Folgen
hat „. Hiermit ist also als der wahre Schuldige ganz eindeutig
die Heiko Maas-geschneiderte Justiz ausgemacht, welche mit
unfähigen Staatsanwälten und zu milden Richtern, immer wie –
der dafür sorgt, das derlei Personen mit lächerlichen Bewähr –
ungsstrafen davon kommen und somit quasi Beihilfe für wei –
tere Nachahmungstäter leisten.
Also muß man an dieser Stelle dem Rechtspsychologen Pro –
fessor Rudolf Egg auf entschiedenste widersprechen, der be –
hauptet, das die Polizei versagt, sondern eindeutig feststellen,
das hier die Hauptschuld ausschließlich im Komplettversagen
von Politik und Justiz zu suchen ist !

Innenminister glänzt nach Anschläge mit gewohnter Unfähigkeit

Geht es um Unfähigkeit in der Politik, so ist Thomas de
Maiziere immer ganz vorne mit dabei. In der Merkel-
Regierung arbeitet dieser Politiker, von allen nur noch
´´ die Misere „ genannt, in dem Trio Murks, Marx und
Moneten ( Maaßen, Maas u. de Maiziere ) mit, um hier
mit seiner Inkompetenz zu glänzen. Etwa bei der jüngs –
ten Anschlagserie, wo er nun da bekannt geworden,
dass zwei der muslimischen Täter vorbestrafte Krimi –
nelle und natürlich nicht abgeschoben worden sind,
eben wegen der Unfähigkeit der oben genannten
Politiker, kommt uns Innenminister de Maiziere nun
mit der fast schon geisteskrank anmutenden Erklärung,
dass die Täter ´´ schon vor dem letzten Herbst einge –
reist seien „ als hätte es denn 2015 noch keine Flücht –
linge gegeben.
Um sich den Irrsinn und das Ausmaß solcher Regierungs –
beschlüsse und Erklärungen vollends bewußt zu werden,
stelle man sich einmal Folgendes vor : Rechte im Osten
verüben einen Brandanschlag auf eine Asylunterkunft
und am nächsten Morgen stellt sich ein Minister vor
die Kameras und erklärte : Man kenne zwar die Täter
doch könne man nichts gegen sie unternehmen, da sie
sich seit 1990 in der Bundesrepublik aufgehalten hät –
ten !
Bei so viel Dummheit der Politiker muß sich also die
Bevölkerung demensprechend auf weitere Terroranschläge
gefasst machen. Während in Deutschland dumme Politiker
und noch blödere Journalisten nach scheinheiligen Er –
klärungen suchen und weitere Anschläge für unvermeint –
lich halten, fühlen sich die osteuropäischen EU-Staaten
voll bestätigt. Nämlich in EU-Ländern wo die Regierung
in der Flüchtlingsfrage verantwortungsvoll ganz nur im
Interesse ihres Volkes und nicht einzig zum Wohle der
Flüchtlinge gehandelt hat, gab es keine Anschläge, ja
noch nicht einmal sexuelle Belästigungen. Wer da also
behauptet, das es unabwendbar gewesen und unvermeind –
lich sei, ist nichts als ein Heuchler und Lügner !
Immer mehr kommt einem da der Verdacht, dass denn die
Merkel-Regierung nur noch aus ´´ Fachkräften „ besteht,
denen man im wahren Leben noch nicht einmal einen toten
Goldhamster anvertrauen täte.
Und wenn man bedenkt, dass solche Kräfte für die innere
Sicherheit, die Justiz und den Staatsschutz zuständig
sind, dann läuft es einem kalt über den Rücken.