Vor den Wahlen : Große Rückrufaktion von Polizeiberichten

In Göttingen ruderte die Polizei politisch korrekt
sehr schnell zurück als man von einer Massen –
schlägerei mit 200 Beteiligten sprach. Daraus
wurde nun ´´ Tatsächlich seien am Sonntagabend
etwa 200 Leute verschiedener Nationalitäten um
das Einkaufszentrum herum unterwegs gewesen.
Aus ihren Reihen heraus seien die Schläger ge –
kommen. Die allermeisten hätten sich aber nicht
selbst geprügelt „. Was wieder einmal heißt, das
keine Deutschen darunter waren. Sichtlich also
bekommen die Flüchtlinge zu viel Geld, dass
sie den lieben langen Tag shoppen gehen kön –
nen.
Und natürlich empfindet man es in den Kreisen
der etablierten Parteien als völlig normal, dass
sich die Ausländer dann aus lauter langer Weile
gegenseitig verprügeln ! Was den Rechten strengs –
tens verboten, gilt unter Flüchtlingen, die hier nur
Frieden und Sicherheit suchen, längst als Volks –
sport, der vor allem gerne von den sogenannten
´´ unbegleiteten „ Jugendlichen gerne betrieben
wird.
So gingen also in Göttingen zehn Libanesen und
Syrer ihrem Volkssport nach, sich aus nichtigen
Gründen auf deutschen Straßen zu prügeln. Ganz
normal also für die Universitätsstadt und so sind
alle Prügler wieder auf freiem Fuß und werden
selbstredend nicht abgeschoben. Natürlich gibt
es auch immer noch Schwachköpfe, die sich da
tatsächlich noch wundern, dass Ausländer die
deutsche Justiz für einen Witz halten und die
Polizei nicht ernst nehmen.
Wenn die Polizei schon handlungsunfähig,
dann begnügt man sich eben damit die Zahlen
einfach herunterzuspielen, wie in Schorndorf,
so nun auch in Göttingen.
Es ist ebenso auffallend, dass die Polizei bei
´´ rechten „ Vorfällen nie solch Korrekturen
ihrer Berichte vornimmt, wie bei Vorfällen
mit Ausländern, und dass so kurz vor den
Wahlen !
Vielleicht reicht ja in Göttingen den Grünen
auch die jetzige Erklärung der Polizei noch
nicht aus und bald werden sich so Libanesen
und Syrer nur in den Armen gelegen haben.
Und zur weiterten Vertuschung erfindet man
bestimmt schon bald einen rechten Vorfall,
etwa indem man wieder einmal einem AfD-
Mitglied das Wort im Munde verdreht. Haut –
sache die Fassade des Potemkischen Dorfes,
das Rot-Grün in Göttingen errichtet, bekommt
keine Risse. Nicht dass der Bürger durchschaut,
was hinter der Fassade abgeht !
Auch im baden-württembergischen Schorndorf
ruft die Polizei ihren Bericht pünktlich vor den
Wahlen zurück und korrigierrt nun ihre Zahlen
von 1.000 auf 100 gewalttätige Flüchtlinge. Wie
es im Polizeibericht heißt ´´ In der „vorläufigen
Bilanz zum Schorndorfer Straßenfest“ heißt es
weiter, die ursprüngliche Mitteilung vom Sonn –
tag, dass sich 1000 junge Menschen versammelt
hätten, habe zu der Fehlinterpretation geführt,
dass diese gesamte Gruppe an den geschilderten
Taten beteiligt gewesen sei „. Zwar konnte die
Polizei immer noch nicht klären, warum sich
schlagartig 1.000 Flüchtlinge gegen Mitter –
nach in Schorndorf zusammenrotteten und
es macht es auch nicht viel besser, dass nur
jeder 10 aus ´´ dieser gesamten Gruppe
an den Ausschreitungen beteiligt !
Wie es die ´´ Süddeutsche „ in ihrer unnach –
ahmigen Art so schön sagt : ´´ Zuvor hatte es
bereits Wirbel um die Formulierung der Polizei
gegeben, „bei einem großen Teil handelte es sich
wohl um Personen mit Migrationshintergrund„.
Und wir können uns alle sicher sein, das genau
die Kräfte, welche solch einen Wirbel wegen
der Formulierung der Polizei gemacht, dieselbe
nun zur Rücknahme ihrer Angaben gedrängt.
Ganz nebenbei erfährt man auch, dass alle der
wegen auf dem Volksfest begangenen Sexual –
delikte festgenommenen Flüchtlinge, sämtlich
gemäß der Heiko Maas-geschneiderten Justiz,
wieder auf freiem Fuß gesetzt wiorden : ´´ Die
Polizei und die Staatsanwaltschaft Stuttgart er –
mitteln noch in vier Fällen gegen unbekannt so –
wie in zwei Fällen gegen bekannte Tatverdächtige
wegen sexueller Belästigung. Drei Afghanen wer –
den demnach verdächtigt, am Samstag eine 17-
Jährige begrapscht zu haben. Ein Iraker soll am
Freitag eine 25-Jährige belästigt haben. Die vier
jungen Männer sind auf freiem Fuß „. Na, bravo !
Und wir erfahren aus der ´´ Süddeutschen „ auch
gleich den Grund für solch merkwürdige Polizei –
korrekturen : ´´ Unterdessen entbrannte eine Dis –
kussion um die Folgen der Aufnahme von Flücht –
lingen „. Und solch Diskussionen sollen keines –
falls aufkommen in Deutschland, zumal Mutti
Merkel gerade erst wieder kräftig Nachschub
aus Afrika bei der UN geordet !
Schon von daher werden nun Polizeiberichte
frisiert !

Die 800 Gefährder der inneren Sicherheit im Bundestag schweigen zur täglichen Gewalt in Deutschland

Nach der 100.Messerattacke, ( nach den 99 davor ist
nichts geschehen ), heucheln sämtliche Politiker der
etablierten Parteien als sei das Problem gerade erst
mit dem Amoklauf von Hamburg auf ihrem Tisch
gekommen. Dabei haben sie über Jahre hinweg nichts
unternommen.
Man höre nur einmal deren Ausrufe. ´´ Wir müssen
wissen, wer in unser Land kommt „. Als wüssten
die nicht ganz genau, wen oder was die sich da ins
Land geholt ! Der Deutsche Presserat gab doch schon
vor Jahren einen ´´ Ehrenkodex „ mitsamt Selbst –
zensur heraus, damit in den deutschen Medien über
solche Fälle nicht zu viel an die Öffentlichkeit ge –
lange. Warum tat der Presserat dass, wenn sich nicht
schon lange vor der ´´ Flüchtlingskrise „ solche Fälle
so sehr gehäuft, dass man sie totschweigen mussten.
Und vergessen wir nicht die Rassismusbekämpfer –
Kriminellenhelfer unter Rot-Grün, die es zu verhin –
dern gesucht, das die Polizei noch Täterbeschreib –
ungen, wie etwa ´´ südländischen Aussehen „ her –
ausgeben durfte. Das war Vertuschung pur !
Wer verfälschte seit Jahren jede Kriminalitätsstatis –
tiken und hielt somit das wahre Ausmaß vor der
eigenen Bevölkerung verborgen ? Wer belog denn
das Volk laufend, dass denn Ausländer nicht mehr
Straftaten begehen als Deutsche ? Es waren die
800 Gefährder der inneren Sicherheit aus dem
Bundestag !
Noch perverser ist es, wenn sich all die linken, roten
und grünen Abschiebungsverweigerer nun als Chef –
aufklärer – und ankläger aufspielen, um von der mehr
als massiv auf sich geladenen Schuld abzulenken. Wer
hat denn über Jahre hinweg quasi jegliche Abschiebung
verhindet. Wer machte aus islamistischen Gefährdern
einen Christen und aus Gewohnheitsverbrechern einen
Homosexuellen, um dessen Abschiebung zu verhindern
und war seit Jahren einzig um das Wohlergehen von
Straftätern mit Migrationshintergrund bedacht ? Wer
änderte denn laufend, bestehende Gesetze zu deren
Gunsten. Wer pfuschte am Mordparagrafen herum,
in weiser Voraussicht, wer hier in Deutschland die
meisten Morde begeht ? Wer schuf den Migranten –
bonus im Strafrecht, so das Deutschland zum einem
wahren Paradies von ausländischen Kriminellen ver –
kommen ? Es waren die 800 Gefährder, die da mit
Mandat im Bundestag sitzen !
Mit Messern, Äxten, Macheten und Pistolen sind
denn Merkels-Gäste mittlerweile im Dauertakt in
Deutschland unterwegs, so dass die Lügenpresse
schon nicht mehr damit nachkommt, die üblichen
Meldungen vom ´´ Einzeltäter „, ´´ psychisch-Er –
krankten „, sowie mit der Dauerentschuldigung,
´´ das dies nichts mit dem Islam zu tun habe
hinterher kommt.
Ebenso wie die Politiker sich dann laufend vor
die Kameras drängen, um zu beteuern, dass nun
aber hart durchgegriffen werde, obwohl doch
längst jeder weiß, dass wieder einmal nichts
geschehen wird. Man weint Krokodilstränen
und heuchelt Mitgefühl und sieht dem täglichen
Morden auch weiterhin vollkommen tatenlos zu.
Das führt dazu, dass es immer mehr Deutsche
einsehen, das die 800 schlimmsten Gefährder
der inneren Sicherheit, alle samt mit Mandat
im Bundestag sitzen !
Kaum noch fühlt man sich in irgend einer Art
und Weise von diesen Bevölkerungsvertretern,
denn Volksvertreter kann man sie seit dem Jahr
2000 ja nicht mehr nennen, vertreten.
Das Handeln oder besser gesagt das Nichthan –
deln führt sichtlich dazu, dass man sich von
einer Schmeißfliege auf einem Pferdeapfel als
Deutscher bedeutend besser politisch vertreten
fühlt, als von einem Abgeordneten aus dem
Bundestag. Schon weil eine Schmeißfliege
nie gegen die Artgenossen handelt, keine un –
sinnigen Reden führt oder dümmliche Ver –
träge abschließt !
Was spricht dagegen für die Abgeordneten
aus dem Bundestag ? Nichts, tatsächlich rein
gar nichts !
Wann hat denn zuletzt in diesem Bundestag
ein Abgeordneter oder Abgeordnete etwas
im Sinne oder gar zum Wohle des deutschen
Volkes abgestimmt ?
Wozu auch soll man als Deutscher so etwas
wählen, dass einem abspricht ein Volk zu
sein oder gar eine eigenständige Kultur zu
haben ?
Dagegen faseln die dauernd von westlichen
Werten, von denen sie noch nicht einmal
sagen können, welche dies denn seien, oder
davon im Sinne von Europa zu handeln, wo –
bei sie Europa als leere Hülle meinen und
nicht die darin lebenden europäischen Völ –
ker ! Sie träumen von einem Europa, dass
sie meinen mit islamischen Arabern und
mit Schwarzen füllen zu müssen, wofür
sie den Genozid am weißen Europa nicht
nur in Kauf nehmen, sondern ihn mit ihrer
Gesetzgebung, welche Migranten, gleich
in mehrfacher Hinsicht bevorzugt, sogar
noch offen propagieren.
Die 800 schlimmsten Gefährder im Bun –
destag haben all die Täter unkontrolliert
ins Land gelassen und suchen nun auch
noch dreist die osteuropäischen EU-Staa –
ten dazu zu erpressen, das selbe zu tun.
Welchen europäischen Werten entspricht
es denn, dass eigene Volk gegen Fremde
auszutauschen ? Welchem Völkerrecht
entspricht es 500 Millionen Europäern
jegliches Recht auf Heimat und Schutz
zu nehmen ?
Eurokrat zu sein, heißt in diesen Tagen
kriminell zu sein und sich am eigenem
Volk pervers zu vergehen !
Der Deutsche hätte es spätestens dann
erkennen müssen als die Benes-Dekrete,
welche den Vorwand für die Ermordung
von 250.000 Deutschen bildeten, zu EU –
Recht erklärt. Das zeigt deutlich jedem
Deutschen auf wohin der Weg der EU
führt. Einer EU, die ein vereinigtes Eu –
ropa ohne Europäer erschaffen will.
Schon mit ihrem Schweigen zu all den
Morden und Vergewaltigem im Lande,
dass oft genug noch mit Vertuschen und
Verharmlosen daher geht, haben sich all
diese Bevölkerungsvertreter mitschuldig
gemacht. Das einzige was die heute noch
von Nationalsozialisten unterscheidet, ist
der Umstand, dass die Nazis sich wenigs –
tens offen zu ihren Zielen bekannt ! Bei
Merkel & Co aber gibt es kein ´´ Mein
Kampf „, wo man es nachlesen könnte,
denn selbst da überwiegt noch eine ge –
radezu erbärmliche Feigheit !
Sie sind bereits schlimmer als jene Nazis,
vor denen sie nun meinen, am laufendem
Band warnen zu müssen. Der Nazi dient
ihnen nur noch als Feindbild, schon weil
sie nichts anderes mehr haben. Wenn es
das Gespenst des Nationalsozialismus in
Deutschland nicht mehr gäbe, wären die
Eurokraten nichts als leere Hüllen, so leer,
wie ihre Reden !
Als man es sich im Bundestag schwor, im
Jahre 2000, das eigene Volk zu verraten
und im Stich zu lassen und ihre Teufels –
anbetung am Haackischen Blumenkübel
betrieben, legte man auch sämtliche Ver –
nunft, Ehre, Moral und Verantwortung ab,
um den neuen Dämonen besser zu dienen.
Also höchste Zeit den Teufel aus dem Ge –
mäuer auszutreiben, dass dem deutschen
Volk gewidmet und nicht den vaterlands –
verrätischen Eurokraten. Eben all jene, die
´´mit Nationalismus überwinden„, gar das
eigene Volk abschaffen wollen. Noch nicht
einmal Adolf Hitler besaß so viel finstere
Fantasie !
Da sind wahrhaft teufliche Mächte am Spiel.

SPD-Parteitag : Aufschneiden statt Aufwind

Die Genossen der SPD haben ihren Quasseltag,
zu Dortmund, wo man sich selbst was vor macht
und sich ansonsten in alter Selbstbeweihräucher –
ung verfällt. Martin Schulz, wie immer uneinsich –
tig, schimpft nur auf die CDU, denn deren Partei –
zentralen sich systematisch der Debatte um die
Zukunft des Landes. Als hätte Schulz denn je
eine öffentliche Debatte geführt ! Eine Debatte
ist nicht nur, wenn einer eine Rede hält !
Natürlich ist einzig die CDU schuld, dass immer
weniger Menschen wählen gehen, und sinkende
Wahlbeteiligung gehe zulasten der anderen Par –
teien. Wenn also kaum noch einer SPD wählt,
liegt das nicht an Genossen, welche die Aus –
strahlung einer Büchse Spargelsuppe haben
und einem Wahlprogramm, das keiner kennt,
einzig an der CDU !
´´ Dann nennt man das in Berliner Kreisen viel –
leicht asymmetrische Demobilisierung. Ich nenne
das einen Anschlag auf die Demokratie „ erklärte
Schulz. Welche Demokratie könnte man jetzt fra –
gen, aber dass wußte ein Martin Schulz natürlich
auch nicht zu sagen ! Schließlich ist der Verlust
staatlicher Pfründe, diese Angst treibt den Ge –
nossen einzig noch um, nicht Demokratie !
Ebenso wenig wie denn die Wahl eines Frank
Walter Steinmeier kaum als demokratisch be –
zeichnet werden kann. Mit wirklicher Demo –
kratie hat man es denn bei den Genossen ohne –
hin so. Oder wann hat zuletzt ein Genosse eine
politische Entscheidung im Sinne oder gar zum
Wohle getroffen ? Könnte an dieser Stelle einer
zehn Genossen nennen, die in den letzten 15
Jahren etwas für das deutsche Volk getan ?
Sichtlich hat man also im Willy Brandt-Haus
eine ganz andere Vorstellung von Demokratie
als im Volke ! Aber die Deutsche Blumenkübel –
Demokratie ist ja eigentlich auch gar keine echte
Demokratie und unter dem Genossen Maas noch
nicht einmal mehr ein Rechtsstaat. Auch das ist
einer der Gründe, warum immer weniger noch
SPD wählen. Und niemand will ausgerechnet
mit der SPD den Wandel vollziehen !
Schulz labbert davon ´´ wie wir unsere Gesell –
schaft in einer Zeit rasanter Veränderungen zu –
sammenhalten „, dabei hat kaum etwas mehr
die Gesellschaft gespalten als die Politik der
SPD ! Neben der Maaschen Zersetzung jeg –
licher Meinungsfreiheit, war es vor allem die
Asylpolitik der SPD, – immerhin hat ein Stein –
meier als Außenminister zuletzt Flüchtlinge di –
rekt aus Ägyptischen Knästen importieren las –
sen, und überall dort wo Ausländerverbrechen
und Linksextremismus deutlich auf dem Vor –
marsch, sitzen Genossen, welche die Aufklär –
ung verhindert -, welches vielen Menschen die
SPD schlichtweg nicht wählbar machen. Daran
wird auch Martin Schulz recht wenig ändern.
Zumal wenn kaum jemand der SPD ihre vor –
gebliche Erneuerung abnimmt.

Mal wieder typisch Deutsch

Nachdem sich die Münchener Polizei bis auf
die Knochen blamiert und die Medien ihrem
Ruf als Lügen-Presse voll gerecht geworden,
indem man das Subjekt, dass einer Polizistin
in den Kopf geschossen, uns als ´´ Deutschen „
und ´´ Oberbayern „ zu verkaufen suchten, so
verwandelte sich der üblich ´´ polizeilich be –
kannte „ Einzeltäter nunmehr sicherheitshal –
ber in den auch schon zur Gewohnheit gewor –
denen üblich ´´ psychisch-Kranken „ als gäbe
es bei der politisch korrekten Polizei nur noch
drei Täterprofile – und beschreibungen.
Ohnehin schämte man sich dieser bewussten
Falschmeldung so sehr, dass man nicht wie
sonst bei deutschen Täterüblich, den Täter
bei seinem Vornamen nannte. Und wenn
obwohl genügend Zeugen vor Ort und der
Täter sogar noch bei der Tat angeschossen
worden, dann trotzdem noch vom ´´ mutmaß –
lichem Täter „ die Rede ist, weiß auch der
aller Letzte, dass der recht wenig ´´ Deutsch „
sein kann.
Allerdings haben wir für alle Polizeisprecher
vollstes Verständnis, dass es bei einer derartig
goßen Anzahl von ´´ Einzeltätern „ durchaus
zu ethnischen Verwerfungen in der Einzeltäter –
beschreibung kommen kann. Zumal grüne und
linke Helfershelfer sehr darauf bedacht, das her –
vorstehende Merkmale wie dunkle Hautfarbe
oder südländisches Aussehen nun, sei es aus
falschem Rassismusvorwurf oder der besseren
Verschleierung von Ausländerkriminalität nicht
mehr so offen genannt werden müssen. Da nun
der Deutsche in diesem Land schon für Köter –
rasse und Hundeclans steht, wird er es wohl ver –
kraften müssen, dass solch kriminelle Elemente
nun auch zu Deutschen erklärt. Das lässt einem
doch gleich viel besser verstehen, was dann so
ein deutscher linker oder grüner Politiker ist !

Linke Sevim Dagdelen sagt Talkshow ab – Sichtlich Null Argumente gehabt !

In einem lichten Augenblick ist es der linken
Spitzenpolitikerin Sevim Dagdelen so durch
den Kopf gegangen, dass sie doch eigentlich
zu Ausländerkriminalität rein gar nichts zu
sagen hat, da sie doch, sowie alle Linken,
nur gegen Rechts kann.
Vielleicht auch noch die wahren Kriminellen
im Lande beim Namen nennen zu müssen
und sich gar der traurigen Realität stellen,
die auf deutschen Straßen herrscht, das war
zu viel des Guten für eine Linke.
Sodann vollkommen in Panik geriet die über –
gewichtige Linkspartei-Politikerin als sie es
mit bekam, dass sie sich unter Umständen
gar in einem Rededuell einer Beatrix von
Storch hätte stellen müssen. Eine Linke mit
klaren ehrlichen Argumenten, dass gibt es
nicht, – und wenn doch, dann bekommt man
von der eigenen Partei eine Torte ins Gesicht
geklatscht ! Übergewichtige Linke mit Torte
im Gesicht, dass wäre selbst für einen Sozi
vollkommen unglaubhaft. Somit gänzlich
in Panik verfallen, sagte Sevim Dagdelen
umgehend ihre Teilnahme am Staatsfern –
seh-Talk mit Maybrit Illner ab. Und dabei
hätte sie doch so gerne in der Großen Runde
mit all den bekannten politischen Schnarch –
nasen, die ein verkorkstes System hergibt,
zusammengesessen. Neben Claudia Roth
und Thomas Oppermann sitzend, da hätte
sich die Dagdelen wohlgefühlt, wie ein
Schwein im Schlamm !
Das wäre alle Mal besser als einer AfD-
Politikerin Rede und Antwort stehen zu
müssen, warum die Klientel, für die man
sich als Migrationsbeauftragte seiner Par –
tei massiv einsetzt, die meisten Verbrechen
in Deutschland begehen. Da fehlen selbst
der gewichtigen Dagdelen glatt die Worte
und sie weiß, dass sie mit ihren üblichen
Sprechblasen keine zwei Sekunden gegen
eine AfD-Politikerin durchhalten täte. Da
hätte sie glatt wie die Chelbi dagesessen
als die noch Sprecherin des Außenministers
gewesen und kaum eine Frage zu beantwor –
ten gewusst ! In dieser Sache ist man eben
immer noch nicht voll integriert in Deutsch –
land und es wird wohl noch bis in die 6., 7.
oder 20. Generation dauern, bis der Typ
Dagdelen in einer Talkshow etwas anderes
als zuvor einstudierte Sprechblasen zustande
bringt. Daher kneift man lieber und dass wo
doch die Linken die Meinungsfreiheit und
Toleranz so was von schätzen !

Krokodilstränen der Asylantenlobby für Afghanen

Die Asylantenlobby ist derzeit voll am heulen :
´´ Nur noch jeder zweite Afghane darf bleiben „.
Warum die Quote gesunken ist, darüber heißt es
lapidar : ´´ Das Bundesinnenministerium konnte
demnach keine Angaben darüber machen, warum
die Schutzquote gesunken ist „. Wie wäre hier
ein Hinweis auf die unverhältnismäßig hohe
Kriminalitätsquote solcher Afghanen ? Die
Bundesregierung ´´ gibt auch keine Informa –
tionen an die afghanischen Behörden weiter,
ob es sich bei den Betroffenen um Straftäter
oder Gefährder handelt „.
So wie etwa die 17.466 kriminellen Afghanen,
die 2016 anfielen!
Natürlich wird kein Linker, Grüner oder zwei –
felhafter Menschenrechtler dann auch nur die
aller geringste Mitverantwortlichkeit überneh –
men, sofern einer ihrer Schützlinge hier in
Deutschland ein Verbrechen begeht. Statt
dessen sorgt man sich doch lieber um das
Wohlergehen von afghanischen Mördern
und Vergewaltigern und jammert, was die
nun in ihrer Heimat erwartet. Deren deut –
schen Opfer interessiert niemand und schon
gar nicht die vermeintlichen Menschenrechts –
aktivisten !
Die einzig richtige Lösung kann nur sein die
Spree vom Weizen zu trennen, noch bevor sie
zumeist illegal nach Deutschland kommen. Statt
dessen lässt die Merkel-Regierung, übrigens als
einziges Land innerhalb der EU, einfach alles ins
Land ! Das führt dann zu Millionen an Kosten,
wenn die Illegalen, die keinen Asylanspruch ha –
ben, dann via Flugzeug außer Landes geschafft
werden müssen. Dazu heißt es : ´´ Die Kosten von
rund 320.000 Euro pro Flug werden demnach von
der EU-Grenzschutzagentur Frontex übernommen „.
Frontex tritt ja im Mittelmeer zunehmend als Sam –
meltaxi für Flüchtilanten aller Art auf, um diese
schnell und sicher nach Europa zu schaffen. Zu
ihrer eigentlichen Aufgabe, nämlich der Grenz –
sicherung, sind die, wie übrigens alle EU-Organi –
sationen, nicht zu gebrauchen. Die sollten sich mal
ein Beispiel an Australien nehmen, wo man die
Flüchtlinge schon auf dem Meer zur Umkehr
zwingt, dann wäre die von den Eurokraten in
Szene gesetzte Flüchtlingswelle schnell vorbei

Warum in Schweden plötzlich alles anders ist

Als Donald Trump in einer Rede auf Schweden verwies,
da logen plötzlich alle Qualitätsmedien in gleichbleibend
schlechter Qualität, dass in Schweden überhaupt nichts
passiere. Aber die Journaille leidet an politischer Demenz
und so weiß sie heute schon nicht mehr, was sie gestern
noch schrieb.
So heißt es nun ganz anderes in der ´´ WELT „ über die
Stadt Malmö : ´´ Seit einem Jahr treiben Morde auf offener
Straße Malmö um „, sowie ´´ Wir haben einen drastischen
Anstieg an Schießereien und Morden gehabt“, sagt der Kri –
minologe Manne Gerell. 17 Menschen sind in Malmö, einer
Stadt mit nur etwa 330.000 Einwohnern, seit Anfang 2016
auf offener Straße getötet worden. Hinzu kommen noch
mehrere völlig anders gelagerte Fälle von Mord und Tot –
schlag „.
Also seit gut einem Jahr läuft das in Schweden so und all
die deutschen Qualitätsjournalisten haben nichts davon
bemerkt, wenn die denn überhaupt noch was merken !
Trotzdem sie alle samt sichtlich betriebsblind sind, be –
schuldigten sie Trump der Lüge. Dabei sind sie selbst
die größten Lügner, was ihnen den Begriff ´´ Lügen –
presse „ nicht zu Unrecht eingetragen. Obwohl man
bei der kollektiven Erblindung des deutschen Journa –
lismus schon eher von einer Systempresse sprechen
kann !
Warum berichtet nun die ´´ WELT „ plötzlich so voll –
kommen anders aus Schweden ? Sichtlich weil sie Ge –
triebene sind. Denn Sender, wie der US-amerikanische
Sender Fox News und der russische Sender RT berich –
ten schon offener über die Zustände in Schweden. Lange
hat man dass als Propaganda der US-Rechten oder Putin
abtun können, aber das zieht nun nicht mehr. Zunehmend
sickert die Wahrheit durch !
Trotzdem tut man sich bei der ´´ WELT „ immer noch
sichtlich schwer damit. So heißt es dort ´´ der umstrittene
Sender RT „. Warum umstritten ? Weil man ihm nicht
mehr länger Propaganda und Lügen unterstellen kann,
worin man selbst federführend ? Nun also ´´ umstritten „,
denn immer noch glaubt man bei der ´´ WELT „ doch
lieber den für die Zustände verantwortlichen sozialdemo –
kratischen Bürgermeister Andreas Schönstrom. Der lügt
auch gleich voll los ´´ Diese Verbrechen sind keine Frage
des ethnischen Hintergrunds, sondern der sozialen Klasse.
Aber darüber spricht niemand „. Richtig, denn dann müß –
ten ja Sozialdemokraten wie Schönstrom offen darüber
reden, was sie mit ihrer Politik in Schweden angerichtet
haben! Auch muß sich Schönstrom gleich selbst darin
noch widersprechen : ´´ Viele der rund 150 bis 200 orga –
nisierten Kriminellen in der Stadt hätten zwar ausländische
Wurzeln. Aber das ist nicht der Grund. Sondern, dass die
Leute in diesen Gegenden unter schlechten Bedingungen
leben.“ Davon ab, dass Politiker wie Schönström erst die
schlechten Bedingungen mit ihrer Politik herbeigeführt
haben, sollte es sich der Bürgermeister einmal fragen,
warum die Kriminellen in ihrer Heimat, wo sie doch
unter weitaus schlimmeren Bedingungen gelebt, dann
noch längst nicht so kriminell waren, wie in Schweden.
Aber darüber spricht man ja nicht !
Vielmehr leidet der Bürgermeister von Malmö, wie unter
Sozialdemokraten üblich, an akuter Wahrnehmungsstör –
ung, denn anstatt gegen die Kriminellen vorzugehen und
diese auch massiv abzuschieben, kämpft Schönström lie –
ber ´´gegen den US-Präsidenten und Russlands Präsiden –
ten als seien diese für die Lage in Malmö verantwortlich
und es die Verbrechen nur von deren Medien erfunden
seien : ´´ Russia Today war hier und hat viele alberne
Berichte gemacht, vor der Kamera gelogen, genau wie
Fox News „. Dabei hat man mehr das Gefühl, dass der
Einzige, der hier alberne und verlogene Berichte von
sich gibt Malmös sozialdemokratischer Bürgermeister
ist ! Wie dessen Name es schon ausdrückt : Immer schön
mit dem Strom schwimmen ! Dessen Aussagen nämlich,
zeigen deutlich auf, wessen Politik Schweden in den
Abgrund gerissen und wie ebendiese Politiker, anstatt
nun endlich zu handeln, sich lieber auch weiterhin die
Sache schönzureden versuchen. Und so wird denn in Malmö
auch kaum ein Mord aufgeklärt und die Leute leben in
Unsicherheit, wobei sich die Frage stellt, vor wem die
Schweden denn nun mehr Angst haben müssen, vor den
Kriminellen oder ihren eigenen Politikern ?