Corona: Wenn die Experten sich mal wieder geirrt

Die Aussagen aus dem Robert-Koch-Institut gleichen
an Wahrheitsgehalt dem täglichen Wetterbericht, nur
ist Letzterer inzwischen weitaus genauer ist.
Immer öfter müssen die ,,Experten„ der Bundesre –
gierung, die mit unser aller Leben täglich Monopoly
spielen, zugeben, dass sie sich mal wieder geirrt ha –
ben.
Hätte man bei so viel Irrungen und Wirrungen lieber
gleich den Experten der Querdenker vertraut, wären
die Aussagen wohl um einiges genauer und würde
Deutschland heute besser dastehen. Die Experten
der Bundesregierung lagen mittlerweile so oft dane –
ben, dass jeder Aluhutträger mit seiner Verschwör –
ungstheorie dagegen glaubhafter wirkt.
Auch all die Faktenchecker der Lücken-Presse die
etwas zu widerlegen oder zu beweisen versuchten,
wurden mittlerweile dadurch reihenweise über –
führt, dass die Medizin noch gar keine Angaben
und aussagekräftigen Statistiken dazu haben, was
für die selbsternannten Wahrheitsfinder schon als
bewiesen galt. Man erinnert sich noch gut daran
dass diese Gilde behauptet, dass die von Querden –
kern angemahnten Probleme mit der künstlichen
Beatmung nur Fake news seien und es keinerlei
Probleme gebe. Inzwischen muss sogar eine AOK –
Studie offen einräumen, dass jeder zweite künst –
lich beatmete Corona-Patient verstorben ist!
Die Faktenchecker wollten auch erkannt haben,
dass all die Berichte im Netz über Nebenwirkun –
gen von Corona-Impfungen und damit im Zusam –
menhang Tote, nur Fake news gewesen. Ein Dut –
zend Tote weiter wurde offensichtlich, dass all
diese Faktenchecker selbst die größten Verbrei –
ter von Fake news gewesen! Das Ansehen der
Journalisten, welche sich stets solcher Fakten –
checker bedient, dürfte damit weiter ins Boden –
lose gefallen sein.
Der Einsatz von Veterinärmediziner als Experten
der Bundesregierung bescherte uns außer Begrif –
fen, die ansonsten nur in der Landwirtschaft üb –
lich, wie ,,Durchseuchung„ und ,,Herdenimuni –
tät„ ansonsten kaum nennenswerte Ergebnisse.
Ob nun beim Sinn oder Unsinn des Tragens einer
Mund – und Nasenschutzmaske, ob beim Nutzen
von Lockdowns oder was die Wirksamkeit und
Nebenwirkungen der Impfstoffe betraf, ja selbst
was das Alter von Risikogruppen betrifft, lagen
sie meist daneben. Sichtlich können sie so nur
noch die Einfaltspinsel im Bundestag und deren
Mietschreiberlinge in den Staatsnahen Medien
beeindrucken.
Würde man das Ganze als Wettquote zwischen
Experten und Querdenker nehmen, würde die –
selbe wohl bei 1 zu 50 zugunsten der Querdenken
liegen!
Jedoch hat man im Bundestag schon lange völlig
der Vernunft abgeschworen, und auf Gedeih und
Verderb auf Berater und Experten gesetzt, die in
der Regel ihr Geld nie wert waren. So wie man
sich in allen Belangen der Migration vollständig
den Beratern der Asyl – und Migrantenlobby aus –
geliefert, so lieferte man sich in Sachen Corona
völlig diesen Experten aus. Man hat sich damit
in eine Lage gebracht, in der man nicht mehr
ehrlich sein kann. Wer will denn schonoffen zu –
geben, das etwa ein Mund – und Nasenschutz
auf Dauer getragen, mehr Schaden als Nutzen
bringt, wenn man doch das Tragen selbst ange –
ordnet hat? Ebenso verhält es sich mit den Lock –
downs und den Ausgangssperren! Kein Politiker
würde es zugeben, dass man sich über ein Jahr
lang nur geirrt habe! Und schon gar nicht, nach –
dem man alleine auf Grundlage all der Irrungen
und Wirrungen Milliarden von Euro für Impf –
stoffe ausgegeben hat, über deren Nach – und
Nebenwirkungen man nicht das aller Geringste
weiß.
Kein Wunder also, dass bei solch einer Politik,
in welcher zudem alle Entscheidungen am Par –
lament und Volk vorbei im Kanzleramt und klei –
ner Ministerpräsidentenrunde getroffen, jeder
Aluhutträger mit der abwegigsten Verschwör –
ungstheorie geradezu wie ein Prophet wirkt.
Das diese Aluhutträger zudem mit ihren Ver –
schwörungstheorien zunehmend richtiger lie –
gen als der Gesundheitsexperte der SPD, trägt
auch nicht gerade dazu bei das Vertrauen der
Bevölkerung zurückzugewinnen!

USA: Impeachment beendet

In den nur sich selbst so nennenden ,,Qualitätsmedien„
sind die Zeilenstricher und Medienhuren dabei sich die
Wunden zu lecken. Immerhin ist gerade das Absetzungs –
verfahren gegen den Lieblingsfeind dieser Clique, Donald
Trump gerade gescheitert. Was hatte man zuvor nicht ge –
quiekt, gebellt und gegrunzt, galt doch Trumps Absetzung
im Impeachment-Verfahren bereits als beschlossene Sache,
so dass ausschließlich stark tendenziös darüber berichtet
wurde. Anders kann diese üble Journaille auch gar nicht
mehr, was ihnen nicht unverdient den Namen ,,Pressti –
tuierte„ im Volke eingebracht.
Nun sind all die Kläffer, Wadenbeißer und Teppichhupen,
mit eingezogener Rute im vollem Rückzugsgefecht. Von
einem ,,Freispruch zweiter Klasse„ bis ,,Das wird als
Schande in die Geschichte des Senats eingehen„ ist da
die Rede. Das Feigste und Erbärmlichste was diese Meute
hervorgebracht, bekommt nun schon wieder Angst vor
seinem eigenem Schatten. ,,Mit Trump ist noch zu rech –
nen„ lautet ihr ängstlicher Ruf.
Vielleicht geht ihnen allmählich auf, dass, wenn man ein –
zig Donald Trump für den Sturm auf das Kapitol verant –
wortlich macht, man ebenso Joe Biden für die Plünder –
ungen und Brandstiftungen der Black-live-matter-Be –
wegung, welche er und seine Demokraten offen unter –
stützt. Schließlich fanden die Randale, Ausschreitungen
sowie Inbesitznahme ganzer Stadtviertel ausschließlich
in von Demokraten regierten Städten statt! Dazu haben
weder Joe Biden noch Kamala Harris die Unruhen, die
von Plpnderungen, über Brandstiftungen bis hin zu Mor –
den reichte, ebenso wenig offen verurteilt, wie Donald
Trump rechte Gewalt!
Auch stieß es vielen Amerikanern bitter auf, dass die
Demokraten, die zuvor immer den Einsatz der Natio –
nalgarde in den eigenen Städten unter Trump heftig
kritisiert, sich bei Bidens Amtseinführung selbst hin –
ter über 20.000 Nationalgardisten versteckten! Vor
allem die Bilder von Nationalgardisten die dicht ge –
drängt in Garagen unwürdig untergebracht, erregten
die Gemüter.
Schlimmer noch alle die, welche zuvor in der verlogens –
ten Art und Weise gegen Polizeigewalt und unter laten –
tem Rassismus insbesondere gegen weiße Cops auf die
Straßen gegangen, beschwerten sich dann am lautesten
darüber, dass eben diese Cops die ,,Weißen„ vor dem
Capitol nicht zusammengeschossen haben!
Warum also hätten die Republikaner Donald Trump
entmachten sollen, wenn Joe Bidens Anhänger und
Unterstützer weitaus mehr als die 5 Toten im Capitol
zu verantworten haben? Somit ist auch jeder von den
Black live matter-Aktivisten Erschossene ein Opfer
von Joe Biden, der BLM nicht nur unterstützt, son –
dern vor denen das Knie gebeugt!
In den buntdeutschen Medien wird tendenziös nur
berichtet, dass Republikaner die sogenannten Zeu –
den der Demokratischen Partei zum Sturm auf das
Kapitol abgelehnt, dass umgekehrt die Demokraten
weitaus mehr Zeugen der Republikaner ablehnten,
wird kaum erwähnt. Die Demokraten taten gut da –
ran die Farce gegen Donald Trump zu beenden, zu –
mal sich die Beweise mehrten, dass sich Antifa und
schwarze Aktivisten unter die Trump-Anhänger vor
dem Capitol gemischt, zu Gewalt aufgerufen und zu
einem erheblichen Teil für die im Capitol angerich –
teten Zerstörungen verantwortlich sind. Erst als sich
im Netz die Videos darüber häuften und sich somit
nicht mehr sperren und löschen ließen, begann das
FBI auch in diese Richtung zu ermitteln. Warum
wohl zögerte man im FBI solange? Wollte man erst
das Impeachment-Verfahren gegen Trump abwarten,
bevor die Ermittlungsergebnisse sich mehr gegen Joe
Biden richteten? Wollten daher die Demokraten auch
unbedingt die Zeugen der Republikaner und deren
Aussagen vor dem Senat verhindern? Auf jedem Fall
knickte man überraschend schnell ein. Hatte man
auch deshalb Donald Trump und seine Anhänger
zuvor in den Sozialen Netzwerken millionenfach
gesperrt? Insofern ist es wirklich ein Freispruch
zweiter Klasse für Donald Trump, um dessen tota –
len Triumpf zu verhindern. Schließlich ging es den
Demokraten ausschließlich darum eine Sperrung
Trumps für politische Ämter zu erreichen. Nun ist
dessen gezielte Ausschaltung gründlich mißlungen
und Trump steht stärker da als je zuvor. Daran kön –
nen auch als die fadenscheinigen Ermittlungsverfah –
ren gegen ihn nichts ändern.

Deutschland wird abgeschafft

bundestag 2045

In der buntdeutschen Lückenpresse hat die Asyl – und
Migrantenlobby den Krieg an allen Fronten gleichzei –
tig eröffnet. Sichtlich lag man Corona bedingt weit zu –
rück im großen Plan Deutschland mit weiteren Auslän –
dern regelrecht zu fluten. Dementsprechend wird nun
kräftig getrommelt und an allen medialen Fronten mit
Kanonen auf Spatzen geschossen.
Während uns der eine Teil der Medien die Flüchtlings –
lager an den EU-Außengrenzen in den schlimmsten
Farben schildern, als wären es die reinsten Todeslager,
wird vom anderen Teil eine breit angelegte Kampagne
gegen die EU-Grenzschutztruppe Frontex gestartet.
Ein weiterer Teil spezialisiert sich auf Berichte über
dringend benötigte Fachkräfte und dass angeblich
nur Flüchtlinge aus muslimischen und schwarzafri –
kanischen Ländern die deutsche Wirtschaft noch ret –
ten können.
Wiederum ein anderer Teil kommt uns mit den ewigen
Opfer Migranten daher, welche in Deutschland angeb –
lich nur stark diskriminiert und rassistisch behandelt
werden, so dass nur noch Sonderrechte dieses Übel
steuern können.
Der erste Migrant dieser Gattung forderte jüngst erst,
dass der Schriftzug ,,Dem deutschen Volke„ vom
Reichstag entfernt werden müsse. Von dieser Lobby
kommen auch Forderungen danach, dass Migranten
mehr Führungspositionen besetzen müssen, und in
Berlin will man nun sogar die Migranten bevorzugt in
Ämter und Behörden einstellen.
Inzwischen bestätigten sogar schon die Gerichte, die
noch ,,im Namen des deutschen Volkes„urteilen,
dass es das deutsche Volk an sich so gar nicht mehr
gibt.
Es dürfte daher nicht mehr lange dauern, bis der Zu –
satz ,,Deutsch„ überall ebenso abgeschafft wie es zur
Verschleierung mit dem Begriff des ,,Migrationshin –
tergrund„ geschehen soll. Vielleicht wird ja aus der
Deutsche Bundesrepublik bald die Migranten-Bun –
desrepublik ( MBR ) mit beschränkter Haft.
Beschränkt dürften hierbei aber eher die dreisten For –
derer und Lobbyisten dieser Ideologie sein!
Um ihre Pläne zur Abschaffung des deutschen Volkes
zu verwirklichen, fordern all die Sprechpuppen der
Asyl – und Migrantenlobby unentwegt die weitere
Aufnahme von immer mehr Migranten. Das inzwi –
schen fast schon jeder Vierte einen Migrationshin –
tergrund besitzt, genügt diesen Lobbyisten längst
noch nicht. So gerät die propagierte ,,Überwind –
ung des Nationalismus„ zum offenem Mord an
der deutschen Nation! Das hätten sich 1945 nicht
einmal die aller schlimmsten unter den alliierten
Kriegsverbrechern und Propagandisten zu erträumen
gewagt!
Die Asyl – und Migrantenlobby meuchelt, während
die bunte Regierung unter Merkel jedes Aufbegehren
im Volk dagegen als ,,Hasskriminalität„ bestraft. Im –
merhin geben sich die Lobbyisten der Asyl – und Mi –
grantenlobby im Kanzleramt nicht nur die Klinke in
die Hand, sondern arbeiten auch gleich noch deren
Migrationsabkommen – und Pakte mit aus. Die sind
inzwischen weitaus gefährlicher als jeder Waffenher –
stellerlobbyist, und stehen trotzdem auf keiner ein –
sehbaren Liste von Lobbyisten im Bundestag.
So ist denn die Bunte Republik auf dem besten Wege
sich selbst abzuschaffen. Die Republik soll untergehen
um in der EU aufzugehen. Das ist der Plan einer im
Grunde zutiefst geisteskranken Elite.
Und die Asyl – und Migrantenlobby kommt bei dieser
Machtübernahme die Rolle der SA in den 1930er Jah –
ren zu. Sie erschaffen mit ihren unzähligen NGO den
Pöbel zur Beherrschung der Straßen herbei. Jedoch,
wenn das Ziel erreicht und die Deutschen zu einer
verschwindenden Minderheit im Land geworden,
dann benötigen die neuen Machthaber all diese Lob –
byisten, Handlanger und Speichellecker nicht mehr
und wird sie entsorgen, ganz so wie 1934 Hitler es
mit Ernst Röhm und seinen Genossen getan! Ganz
gewiss wird man sich bei dieser Gelegenheit auch
der einstigen Führungsriege der Bundesrepublik
entledigen in der Nacht der langen Messer, so wie
man es mit den Politikern der Weimarer Republik
getan. Bloß verfügen dieselben dann über kein Volk
mehr, dass ihnen hilft und in dem sie noch unter –
tauchen können. Sie waren nur nützliche Idioten!
Schon wiederholt man in der Bunten Republik die –
selben Fehler der Weimarer Republik, indem man
sich unter Vorwand von Corona mit Notstandsge –
setzen selbst entmachtet, bis man nicht mehr an –
ders zu regieren vermag und die angeblichen Ver –
teidiger einer wehrhaften Demokratie dieselbe so
selbst Schritt für Schritt abschaffen. Die beständige
Zunahme von Gesetzesentwürfen die gleich mehr –
fach gegen die Verfassung verstossen, sollten allen
Warnung genug sein.
Diejenigen, welche dem deutschen Volk so gerne
vorwerfen, das es 1933 genau wussten, was im
Lande geschah, werden sich dann selbst diesen
Vorwurf ausgesetzt sehen. Denn heute, kann nie –
mand mehr sagen, er habe nichts gewusst, denn
ein einziger Blick in die derzeitige Presse hätte
voll und ganz genügt! Und dieser Krieg hat längst
begonnen!

Jan Böhmermann – Die Kampagne hinter seiner Kampagne

In der Ersten Reihe gibt es die ,,Satire„-Sendungen
mit dem angestellten Haus – und Hofnarren Jan Böh –
mermann. Statt Satire erwartete den Zuschauer un –
längst eher Lobbyarbeit für die Asyl – und Migranten –
lobby, in der sich der vorgebliche Satiriker über die
Arbeit von Frontex an den EU-Außengrenzen mo –
kierte. Von ,,Satire„ war weit und breit nichts zu
finden als Böhmermann die Pushbacks der Frontex
,,aufdeckte„.
Sichtlich verstehen die längst das Fernsehen hinter
den Kulissen beherrschenden Linken unter ,,Satire„
nur abfällige Äußerungen bis hin zu Beleidigungen
gegen politische Gegner, vor allem gegen jede der
Merkel-Regierung unangenehme echte Opposition
im Lande.
Man könnte mal nachrechnen, wie oft man sich etwa
in der ,,Heute Show„ an AfD und Querdenkern abge –
arbeitet und wie wenig dagegen an Linkspartei und
Linksextremisten. Auf jedem Fall steht die ,,Satire„
in der Ersten Reihe keinem Verhältnis. Es ist schlicht
und ergreifend Staatsfernsehen, und zwar nicht vom
feinsten!
Mit Jan Böhmermann sinkt das Niveau dessen, was
man in der Ersten Reihe unter ,,Satire„ versteht nun
noch ein ganzes Stück weiter nach unten.
Natürlich findet man in den ,,Qualitätsmedien„ die
Lobbyarbeit von Böhmermann als den Schenkelklop –
fer unter der ,,Satire„. ,, In der Sendung startet Böh –
mermann mit der gewohnten Mischung aus spitzen
Pointen und pubertär-angehauchten Zoten„ heißt
es dort. Und dass von einer Presse, die schon los –
heult, wenn man sie gemäß genau solcher Satire als
,,Lügen-Presse„ oder ,,Lücken-Presse„ und ihre Ver –
treter als ,,Presstituierte„ bezeichnet1! Dann fühlen
die sich gleich so was von schwer beleidigt!
Wenn aber Böhmermann Frontex als „Fantasy-Poli –
zei“ bezeichnet, dann jubelt die sekundierende Pres –
se.
Fast schon als echte Satire muss es angesehen wer –
den, wenn der Lobbyist Böhmermann sich sodann
künstlich über Lobbytreffen der Frontex-Grenz –
schutzbehörde mit Unternehmen wie Airbus auf –
regt. Wieso etwa wertet ein ,,Satiremagazin„ zu –
sammen mit einer NGO sonst 142 geleakte Doku –
mente über Frontex aus? Statt ,,Satire„ also gab
es ,,Enthüllungsjournalismus„ auf unterstem La –
trinenparolenniveau! Es dürfte daher kaum ein
Zufall sein, dass die dafür einschlägig bekannten
Medien Böhmermanns ,,Enthüllungen„ sofort
zu einer gezielten Medien-Kampagne gegen die
Arbeit der Frontex benutzt.
Für die satirisch gesehenen Presstituierten ein
gefundenes Fressen. Von Natur aus außer viel –
leicht noch selbst zu googeln ansonsten zumeist
eh zu blöd um selbst zu recherchieren, konnten
sie sich nun so richtig austoben, indem sie sich
hinter Böhmermann so in sicherer Entfernung
wähnten. Daher sprudelte es in ihren Artikeln
denn auch nur so von ,,Böhmermann sagt„,
,,Böhmermann behauptet„ und statt einem
Satireteam ist nun offen vom ,,Rechercheteam
um Böhmermann„ die Rede.
Das muss für den ZDF-Zuschauer, welcher doch
Satire mit ,, spitzen Pointen und pubertär-ange –
hauchten Zoten „ erwartet, sehr verwirrend sein.
Handelt es sich nun bei Böhmermanns Auftritte
um eine Satire – oder um eine Recherchesendung?
Wie man die Erste Reihe und allem voran den
Schnarchsender ZDF kennt, eher nichts von bei –
den!
An dem Recherchiere-Team für Böhmermann war
unter anderem die Journalistin Luisa Izuzquiza
beteiligt. Rein zufällig heißt es ausgerechnet bei
ProAsyl auf Facebook schon 2019 : ,,Arne Sems –
rott & Luisa Izuzquiza kämpften seit Jahren da –
rum, dass die EU-Grenzbehörde Frontex Berichte
und Unterlagen offenlegt„.
Unlängst war die Izuzquiza nach einer verlorenen
Klage vor Gericht vom Europäischen Gerichtshof
zur Erstattung von 24.000 Euro Anwaltskosten
verklagt worden. Sichtlich tauchen deshalb nun
all diese Enthüllungsberichte über Frontex auf,
um wieder Geld in die Kassen zu spülen. Und
Jan Böhmermann eröffnete ihnen auf Kosten
der GEZ-Gebührenzahler den Weg dazu!
Auch bei der Plattform ,,FragDenStaat„ wird die
Kampagne gegen Frontex groß aufgezogen. Dort
bedient man seit Jahren die Asyl – und Migranten –
lobby mit Themen wie Migration und Flüchtlings –
lager. Mit solch rührenden Geschichten wie die
vom Dezember 2020 ,,Trotz schwerer Krankheit:
Wie Hamburg einen Mann nach Ghana abschob„
oder ,,Auswärtiges Amt bestätigt intern: Untrag –
bare Zustände in Flüchtlingslagern auf Lesbos„
und ,,Frontex – Eine EU-Agentur außer Kontrolle„,
sowie ,,Wie Innenminister Seehofer die Seenotrett –
ung blockieren wollte.
Und rein zufällig vermehrten sich die Artikel ganz
im Sinne der Asyl – und Migrantenlobby dort im
Dezember 2020 so auffallend, weil nämlich genau
zu diesem Zeitpunkt Frontex gegen sie zu Gericht
zog! Bis dahin hatte die Plattform nach eigenen
Angaben schon über 1.000 interne Dokumente
über Frontex veröffentlicht!
Es dürfte auch kein Zufall sein, dass zu den 44
NGOs die ihre Petition unterstützen, solch a-typ –
ische NGO der Asyl – und Migrantenlobby zählen
wie SeaWatch!
Und die Plattform war gerade dabei ihre große Me –
dienkampagne gegen Frontex anlaufen zu lassen,
mit Artikeln wie denen: ,,Frontex Files: Wie die EU –
Grenzpolizei das Parlament belügt„ von Arne Sems –
rott„.
Da ist also der ZDF-Oberclown Böhmermann einer
NGO auf dem Leim gegangen, die gerade händerin –
gend um Spenden bettelt, und sich in einer gezielten
Medienkampagne gegen Frontex befindet. Das ist
nun tatsächlich fast schon echte Satire in Bezug auf
Lobbyarbeit!

Wo der Übergang zur Diktatur fließend ist

In den ,,Qualitätsmedien„ regt man sich mächtig auf
über das Vorgehen der Polizei in Russland gegen die
Nawalny-Demonstranten.
Dabei vergisst man natürlich, wie man hier selbst
im Lande gegen die Opposition vorgeht. Man tut
in der Lücken-Presse ja gerade so als würde hier –
zulande die Polizei nicht illegale Demonstrationen
der Opposition also der Rechten von der Polizei
auflösen lassen würde. Man denke nur an jene
Querdenker-Demo in Berlin, wo deren Teilneh –
mer in Berlin Tiergarten von der Polizei ausein –
andergeprügelt worden, wobei die Polizei weder
Frauen, und sogar Schwangere nicht geschont.
Selbstverständlich bekam man diese Bilder in
den deutschen Lügen – und Lücken-Presse nicht
zu sehen, was beweist, dass es sich dabei bereits
um eine Staatspresse handelt, die nur noch stark
tendenziös berichtet und politisch korrekt ganz
die Linie der Merkel-Regierung vertritt.
Der einzige Unterschied zu Russland ist, dass da
Putin nicht schamlos Corona ausnutzt, um unter
dem Vorwand von Nichteinhaltung der von der
Regierung verhängten Maßnahmen, jede Demo
bereits im Vorfeld verbieten tut, so wie es mitt –
lerweile in Deutschland zum Standard der Mer –
kel-Satrapen geworden.
Und noch etwas unterscheidet Deutschland von
Russland, nämlich dass in Deutschland so ein
Oppositioneller, also ein Rechter, in der bunt –
deutschen Justiz wohl kaum mit nur 30 Tagen
Haft davon gekommen wäre, wie ein Aufwieg –
ler wie Nawalny in Russland.
Auch das buntdeutsche juristische Mundtot –
machen wie dass, bei dem Oppositionellen
Sven Liebich aus Halle, lief auch nicht viel
anders ab als das Mundtotmachen von Op –
positionellen in Russland. Nur, dass man
hier in Deutschland dem Oppositionellen
auch oft genug seine wirtschaftliche Exis –
tenz nimmt, durch Berufsverbote. Dage –
gen kann sich Nawalny in Russland noch
einen ganzen Mitarbeiterstab leisten!
Auch wurden in Russland in kommunist –
ischen Zeiten die Oppositionelle ebenso
für verrückt erklärt, und zwangsweise in
Psychiatrien eingewiesen, ganz so wie wir
es gegenwertig in den Merkelschen Staats –
medien mit der gezielten Kampagne gegen
Oppositionellen wie zum Beispiel den Ve –
gankoch Atilla Hildmann oder dem Sänger
Michael Wendler wieder auflebt. Der Über –
gang zur Diktatur ist in der Merkel-Regier –
ung ein fließender!
Auch die Einrichtung von Lagern für Corona-
Maßnahmenverweigerer erinnert unangenehm
an die für Oppositionelle geplanten Lager des
SED-Regimes in der DDR.
Auch die Prozesse der buntdeutschen Justiz ge –
gen Rechte, mit ihrer medialen Vorverurteilung
und den doch bereits im Vorfeld feststehenden
Urteile, haben einen faden Beigeschmack von
stalinistischen Schauprozessen.
Und ist es nicht sehr seltsam, dass sämtlichen
,,freien und unabhängigen Journalisten„ in
diesem Land die Ähnlichkeit im Handeln der
Merkel-Regierungen mit dem in Diktaturen
nicht aufgefallen sein will? Während man in
den ,,Qualitätsmedien„ stets ganz genau in
China und Russland bei jedem einzelnen Op –
positionellen hinsieht, wird beim Umgang mit
Oppositionellen im eigenem Land immer be –
wusst weggesehen und schlimmer noch man
beteiligt sich als willige Handlanger an deren
medialen Vernichtung!

Berlin wie 1933

Vergebens hatte die Lücken-Presse in der für sie so typischen
stark tendenziösen Berichterstattung gegen die Querdenker –
Bewegung aus allen Rohren geschossen und gehetzt, sowie
die Satrapen der Merkel-Regierung versucht deren Demons –
trationen mit allen möglichen Vorwänden zu verhindern.
Trotz allem dem kamen die Querdenker heute recht zahl –
reich in Berlin zusammen.
Dagegen bewiesen die ,,Demokraten„ im Bundestag ihre
berühmt-berüchtigte ,,große Volksnähe„, indem sie sich
von Hundertschaften jener Polizei, welche dieselben Poli –
tiker eben noch starke ,,rechte Tendenzen„ sowie Rassis –
mus und Diskriminierung gegenüber Demonstranten vor –
geworfen hat. So geschützt durch ein massives Polizeiauf –
gebot, dass man in Belarus sichtlich auch nicht besser hin –
bekommen hätte, hielt man im Bundestag so dann die üb –
lichen Lobreden auf eine Demokratie, die man gerade da –
bei ist, systematisch zu zerstören! Immerhin ferkelten da
Merkels Satrapen im Eilverfahren Gesetzesänderungen
zusammen, um unter dem Vorwand einer Epidemie die
demokratischen Grundrechte noch weiter einschränken
zu können!
Draussen im Regierungsviertel übte sich derweil Slowiks
Knüppelgarde darin, aktiv mit Wasserwerfer auch gegen
Frauen und Kinder in den vorderen Reihen der Demons –
tranten vorzugehen. Unter den üblichen Vorwänden hatte
man zuvor die Demonstration für aufgelöst erklärt. Darin
hat die Berliner Bande aus Polizeipräsidentin Babara Slo –
wik und Innensenator Andreas Geisel, natürlich SPD, ja
schon reichlich Erfahrungen. Bei der letzten großen De –
mo in Berlin hatten deren Polizisten im Tiergarten, selbst
Frauen und sogar Schwangere nicht geschont. Wie üblich
hatte die Lücken-Presse weggesehen und nichts darüber
bereichtet, weshalb sich dann die Demonstranten in Leip –
zig mit schlagkräftigen Argumenten an deren Vertretern
rächten. Da war die Lücken-Presse natürlich sofort sowas
von schwer empört, dass man vor lauter Empörung die
Ausschreitungen der Leipziger Linksextremisten nicht
einmal zur Kenntnis genommen.
Währendessen versuchte im Bundestag einzig die AfD
noch die von CDU und SPD zurechtgeferkelten Gesetz –
entwürfe zu verhindern. Von Linken und Grünen kam
nur halbseidener Protest, denn man stimmte mit gegen
das Ansinnen der AfD. Es war eben das übliche Schmie –
rentheater einer im Bundestag nur geschauspielerten
,,Opposition„. Kein Wunder also, dass die AfD diese
Situation mit der von 1933 verglich. Auf alle Fälle war
es ein weiterer schwarzer Tag für die Demokratie in
Deutschland!

Also doch Staatspresse!

Kritiker werfen den nur sich selbst so nennenden ,,Qua –
litätsmedien„, wegen deren stark tendenziösen Bericht –
erstattung, schon lange vor ,,Staatspresse„ zu sein.
Im Volke halten viele Bürger diese Medien schlichtweg
für ,,Lücken-Presse„ oder gar ,,Lügen-Presse„, deren
Glaubwürdigkeit auf unterstem Ramschniveau gehan –
delt wird.
Das macht es ja in der Corona-Krise für den Staat ganz
besonders schwierig, die Bevölkerung ausgerechnet
durch diese Medien über Corona zu informieren. Da –
durch gerät auch die Glaubwürdigkeit der Merkel-Re –
gierung zunehmend in Schieflage, wenn sie denn die –
selbe überhaupt noch besitzt! Es ist ja auch schwer
vom Bürger zu verlangen, sich ausgerechnet dort zu
informieren, wo ihm eben noch reine Fake news prä –
sentiert worden!
Nach der übereifrigen Bezuschussung dieser Medien
durch die Merkel-Regierung als ,,Corona-Soforthilfe„,
verstärkte nur den Verdacht einer von der Regierung
eingekauften Presse.
Zusätzlich wird der Verdachtsmoment dadurch erhär –
tet, dass es zwischen der Bundeskanzlerin und Journa –
listen ,,geheime Treffen„ gegeben habe, welch sicht –
lich im krassen Gegensatz zu der gleichzeitig von der
Regierung ,,offenen Gesellschaft`` stehen. Befeuert
wird die ganze Affäre noch dadurch, dass sich Merkel
bislang beharrlich weigerte, die Namen jener ,,Jour –
nalisten„ bekanntzugeben, mit denen sie sich heim –
lich getroffen hat. Immerhin ging es dabei um die Er –
örtung solch umstrittener Themen wie die Flüchtlings –
krise, der Brexit oder etwa den Umgang mit der AfD.
Sollten diese Journalisten und Journalistinnen in ih –
ren Blättern ganz bewusst Stimmung im Sinne der
Merkel-Regierung machen?
Überhaupt gibt es bei den Medien großen Klärungs –
bedarf, was tatsächlich unter ,,unabhängige Medien
zu verstehen ist. Kann man denn beispielsweise noch
eine Zeitung als ,,unabhängig„ ansehen, wenn dort
rgelmäßig Politiker sogenannte ,,Gastbeiträge„ ver –
öffentlichen?
Die Geheimtreffen der Bundeskanzlerin und das dies –
bezügliche Schweigen im Kanzleramt bezeugen eher
das Gegenteil! Zumal wenn Journalisten nun gegen
solche ,,Kungeleien im Hinterzimmer„ gerichtlich
vorgehen. Man darf schon sehr darauf gespannt sein,
welche Journalisten von welchen Medien daran be –
teiligt waren. Sollte die Nennung der Namen gericht –
lich durchgesetzt werden, könnte es für so manche
Medien ein böses Erwachen geben.
Dagegen wirkt die Erklärung des Kanzleramts: ,,Das
Kanzleramt brauche die Treffen für die eigene Politik„,
eher schon wie das Eingestehen einer Staatspresse!
Aber auch Angela Merkels Erklärung, dass wenn sie
die Namen, Treffen und dass, was dort besprochen
worden, nennt, ihr ,, jegliche Möglichkeit genommen,
bei der Amtsausübung vertrauliche Beziehungen zu
Dritten zu unterhalten „ bestätigt dies. Wieviel Ver –
traulichkeiten darf es zwischen Regierung und ,,unab –
hängigen„ Journalisten geben? Solche ,,Vertraute
sind wohl eher nicht als ,,unabhängig„ einzustufen!
Und mal ehrlich, wer würde sich denn mit Vertrau –
lichkeiten ausgerechnet an Medien wenden, die jede
Nachricht sofort aus Sensationsgier weiter verbrei –
ten? Solch mehr als plumpe Ausreden bestätigen
eher schon den Verdacht vom Vorhandensein einer
Staatspresse!

Zum NGO-Skandal in Griechenland – Die üblichen Verdächtigen : Deutsche NGOs, deutsche Botschaft, deutsche Regierung und deutsche Medien!

Langsam geht es den Mietschreiberlingen in den nur sich

selbst so nennenden ,,Qualitätsmedien„ auf, dass sie es

nicht mehr länger verheimlichen können.

Wie immer waren es einige wenige unabhängige, und da –

mit automatisch als ,,rechts„ geltende Medien, die über

die Aufdeckung des unerhörten Skandals berichteten, bei

dem sich NGOs in Griechenland als kriminelle Schleuser

und Schlepper betätigten. Sicherlich hatte man in den

,,Qualitätsmedien„ geglaubt mit der Unterlassung der

Berichterstattung über die Ereignisse so davon zu kom –

men, wie mit der völligen Weglassung der Nachricht,

dass in Italien drei von Carola Rackete persönlich an –

gelandete Migranten sich als Mörder, Folterer, Verge –

waltiger und Schlepper erwiesen, denen in Italien der

Prozess gemacht. Darüber las man in deutschen Medien

nichts, weil die Schlepperkönigin Carola Rackete hier zu

einer Heldin aufgebaut worden, der sogar das, was im

Bundestag sitzt, zugejubelt. Diese heilige Ikone sollte

bloß keine Risse bekommen.

Das Schweigen im Blätterwald der ,,Qualitätsmedien„

zeigt aber auch deutlich auf, wie sehr diese Medien in

die Propagandaverteilung der Asyl – und Migranten –

lobby tief verstrickt sind, mit ihrer stark tendenziösen

Berichterstattung über Migration und Flüchtlinge, die

mehr als deutlich belegt, dass sie eben keineswegs ,,un –

abhängig„ sind oder gar objektiv-sachlich berichten.

Daher darf es auch niemanden verwundern, wenn die

,,Qualitätsmedien„ uns nur Bilder von Frauen und

Kindern aus Flüchtlingslagern zeigen, und diese oft

genug auch noch gestellt sind, während weit über 80

Prozent der Insassen männlich sind. Diese verlogene

Darstellung kennt man auch von den Bildern über an –

geblich ,,in Seenot geratene„ Flüchtlingsbooten aus

dem Mittelmeer!

Wovor haben die Mietschreiberlinge der ,,Qualitäts –

medien„ aber solche große Angst, dass sie das wahre

Geschehen stets einseitig und in Lügen getaucht, dem

Leser präsentieren? Augenscheinlich hat man in den

Redaktionen vor nichts größere Angst als vor der Wahr –

heit!

So wie jetzt in der Berichterstattung aus griechischen

Flüchtlingslagern! Sollte sich nämlich der Verdacht be –

stätigen, – was viele ohnehin schon seit langem vermu –

tet -, dass die NGOs eng mit ausländischen Schleppern

und Schleusern zusammen gearbeitet, denen die Arbeit

abgenommen und bis zu 3.000 Migranten so illegal

nach Griechenland geschleust, dann könnte dies für

den ,,Qualitätsjournalismus„ der Supergau sein. Im –

merhin haben die ,,Qualitätsmedien„ den führenden

Repräsentanten dieser NGOs über Jahre hinweg eine

Plattform zur Verbreitung ihrer Propaganda geboten

und deren platten dumpfen Propaganda niemals auch

nur ansatzweise widersprochen. Schlimmer noch, die

eigenen Journalisten haben sich diese Propaganda zu –

eigen gemacht und aus purer Geltungssucht selbst wei –

ter veröffentlicht. So wurden denn aus der Journaille

der ,,Qualitätsmedien„ bloße Sprechpuppen der Asyl –

und Migrantenlobby. Es entstand die heute gewohnte

Lücken-Presse, die alle unschönen Details der Migra –

tion einfach weg ließ, und die Lügen-Presse, welche

im besten Relotius-Stil Geschichten über Migranten

erfand!

Bislang sind in Griechenland 35 NGO-Mitglieder von

diversen NGOs wegen Spionage und Schleusertum an –

geklagt. Unter ihren Mitgliedern sollen, – wen wunderts? –

,,zahlreiche„ Deutsche sein.

Hier schließt sich der Kreis und wir beginnen es endlich

zu verstehen, warum sich diese NGOs seit Jahren so hart –

näckig weigern ihre Finanzierung offenzulegen. Jetzt ist

es aller höchste Zeit zu erfahren, wer und weshalb diese

NGOs finanzierte!

Die griechische Polizei hat auf dem NGO-Schiff ,,Mare

Liberum„ zahlreiche Beweise sichergestellt, welche die

enge Zusammenarbeit von NGO-Mitarbeitern mit türk –

ischen Schleppern und Schleusern belegen. Von daher

gelten nun die NGOs in Griechenland als dass, was sie

schon immer waren, nämlich ,,kriminelle Vereinigun –

gen„! Es wirft auch ein grelles Licht auf die systemat –

isch ,,in Seenot geratenen„ Flüchtlingsboote, bei der

jedes in See stechende Boot automatisch sogleich ,,in

Seenot gerät„ und deren angebliche ,,Retter„ von

den NGOs!

Der ganze Fall beschert auch den deutschen NGOs

ein Rampenlicht, in das sie ihre dunklen Machen –

schaften lieber nicht sehen. Die ,,Mare Liberum„

war nicht nur das frühere ,,Sea Watch 1„-Schiff,

sondern die deutsche Sea Watch-NGO gilt als engs –

ter Unterstützer von Mare Liberum! Bei Sea Watch

log man, dass man seit 2017 nicht mehr in der Ägäis

unterwegs sei. Brisanter Weise informierte aber aus –

geerechnt die Sea-Watch-NGO die deutsche Botschaft

als griechische Behörden die ,,Mare Liberum„ durch –

suchten und die Besatzung festnahmen. Die deutsche

Botschaft sorgte daraufhin dafür, dass die Besatzung

nach sieben Stunden Haft wieder frei kam.

Über die Verstrickung der deutschen Botschaft in dem

Treiben der NGOs in Griechenland dürfte noch zu re –

den sein, obwohl ich es bezweifele, dass es unter einem

Außenminister Heiko Maas, irgendeine Untersuchung

dieser Verstrickung der deutschen Botschaft, geschweige

denn einen Untersuchungsausschuss geben wird. Dafür

ist die Bundesregierung selbst viel zu verstrickt in den

Machenschaften der Asyl – und Migrantenlobby, zu de –

ren willigem Sprachrohr sich die Merkel-Regierung seit

Jahren immer wieder macht! Hier gilt es vor allem ein –

mal zu überprüfen in welchem engen Zusammenhang

das Treiben deutscher NGOs in Griechenland mit der

derzeitigen Migrationspolitik der Merkel-Regierung

steht. In griechischen Zeitungen ist sogar davon die

Rede, dass die deutsche Botschaft den von NGOs nach

Griechenland illegal eingeschmuggelten Migranten Pa –

piere für die Weiterreise nach Deutschland besorgt.

Sollte sich dies bewahrheiten, dann wäre das Führungs –

personal der deutschen Botschaft nicht länger tragbar

und Heiko Maas als Hauptverantwortlicher sofort als

Außenminister zu entlassen!

Auf alle Fälle wäre es ein Skandal Erster Klasse!

Während die ,,Qualitätsmedien„ sich wieder einmal

blind, blöd und taub stellen, indem sie frech und dreist

behaupten, man wüsste nicht um welche NGOs es sich

in Griechenland handelt, bekamen es unabhängige Me –

dien sehr schnell heraus. Sichtlich will glaubt man  so in

den ,,Qualitätsmedien„ die deutsche Sea Watch-NGO

noch aus dem Skandal heraushalten und schützen zu

können. Warum wohl ist es den ,,Qualitätsmedien„ so

wichtig ,,Sea Watch e. V.„ schützen zu wollen? Etwa,

weil dort über Kirchen, Gewerkschaften, Linksextremis –

ten usw. u.s.f.alles beteiligt ist, was uns ansonsten hier

in Deutschland die ,,Zivilgesellschaft„ vorgauckelt und

Teil der Asyl -und Migrantenlobby ist !

In diesem ungeheuerlichen Skandal fehlt eigentlich nur

noch, dass bekannt wird, dass ,,Sea Watch„ von der

Bundesregierung auch finanziell unterstützt wurde.

Dann ginge Merkels Migrationspolitik komplett den

Bach runter! Immerhin hat sich die Merkel-Regierung

gerade erst mit der einseitigen Aufnahmeerklärung von

weiteren Migranten aus Griechenland ohne darin auch

nur ansatzweise über eine demokratische Mehrheit im

Volk, Bund, Parlament und der gesamten EU zu verfü –

gen, von der Demokratie gänzlich verabschiedet und

allen gezeigt, dass Massenmigration über dem Mehr –

heitswillen des Volkes steht!  Das Handeln der NGOs

und die enge Zusammenarbeit der Bundesregierung

mit ihnen, macht die Sache nun endgültig kriminell!

Die Ermittlungen der griechischen Polizei wegen der

Gründung einer kriminellen Organisation, wegen Ver –

rats von Staatsgeheimnissen und Verletzung der Migra –

tionsgesetzes sprechen hier Bände!

Und wir beginnen zu verstehen, warum die regierungs –

abhängigen ,,Qualitätsmedien„ die von Merkel gerade

erst ihre Silberlinge als ,,Corona-Soforthilfe„ abkassiert,

lieber nicht über den Skandal berichten. Die Rolle dieser

Medien wird auch noch klar, wenn man die Website der

NGOs über deren ,,Alarm phone„ betrachtet. Die angeb –

lich ,,in Seenot geratenen„ Migrantenboote müssen zu –

erst die griechische Küstenwache verständigen. Zeitgleich

verständigen sie die NGOs. Deren Mitarbeiter versuchen

dann, vorrangig über die Medien, Druck auf die Küsten –

wache auszuüben, damit die Migranten von der Küsten –

wache aufgelesen werden.  Wie oft haben sich die ,,Quali –

tätsmedien„ so in der Ägäis und vor allem im Mittelmeer

mit ebenso reißerischer wie tendenziöser Berichterstattung

zu direkten Komplizen der NGO der Asyl – und Migranten –

lobby gemacht? Hier dürften wir neben NGO und Regierung

also den dritten Verdächtigen aus Deutschland in diesem un –

geheuerlichen Skandal gefunden haben!

Eine der übelsten Beihilfeleister dürfte hier die ,,taz„ sein,

welche noch am 22. September 2020 die Meldung verbrei –

tete, dass ,,zwei Hilfsorganisationen Griechenland im Um –

gang mit Asylbewerbern systematischen Bruch von EU –

Recht vorgeworfen und die EU-Kommission zum Handeln

auffordere„. Sichtlich waren sich da die NGOs schon be –

wusst, dass man ihnen auf der Spur, und wollten sich mit

solchen Anschuldigungen noch aus der Schlinge ziehen.

Nur half in diesem Fall solch Druckaufbau nichts mehr.

,, Die EU-Kommission überwacht in der Staatengemein –

schaft unter anderem die Einhaltung von EU-Recht „

hieß es dazu in der ,,taz„.  Die EU-Kommission, die wohl

nicht rein zufällig gerade unter deutscher Oberherrschaft

steht, hätte besser daran getan einmal die beschuldigen –

den NGOs auf Einhaltung des EU-Rechts hin zu überprü –

fen. Oder gilt dort der Grundsatz, dass wer als Handlanger

für die Asyl – und Migrantenlobby arbeitet, über dem Ge –

setz steht?

Zum Trommeln der Asyl – und Migrantenlobby nach mehr Flüchtlingen aus Moria 2.Teil

Gerade noch erklärte uns die Merkel-Regierung nach den

Corona-Demos, dass sie sich nicht erpressen lassen dürfe

und sich nach dem richte der am lautesten schreit. Schon

aber lassen sich dieselben Politiker mit der größen Bereit –

willigkeit vom Geschrei der Asyl – und Migrantenlobby da –

zu erpressen, dem deutschen Volk mehr Migranten aufzu –

zwingen.

Aus 150 Kindern, werden nun 1.500 Migranten, und so

wie die Asyl – und Migrantenlobby derzeit herum schreit,

werden da bestimmt noch welche hinzukommen.

Nach Gefährdung der inneren Sicherheit und Beihilfe –

leisten bei 1,3 Millionen Straftaten von Flüchtlingen, ver –

legen sich nunmehr also die Handlanger der Asyl – und

Migrantenlobby auf Erpressung.

Es war ohnehin schon ungewöhnlich, dass die flüchtlings –

süchtige Bundeskanzlerin nicht gleich mehr Flüchtlinge

aufzunehmen bereit war. Die diesbezügliche Weigerung

ihres Innenministers Horst Seehofer, ist nun als ein ab –

gekartetes Spiel sichtbar. Augenscheinlich hatte man im

Kanzleramt von Anfang an vor mehr Migranten heimlich

hinter dem Rücken des eigen Volkes aufzunehmen als

man offen zugab. Die Lüge von der Aufnahme kleiner

Mädchen hatte man sich schon einmal bedient und zu

der Zahl der 150 ,,unbegleiteten Jugendlichen„ wäre

ohnehin noch mindestens das Viefache an ,,Familien –

zusammenführung„ hinzugekommen.

Seehofers Hinhaltetaktik hatte also nur das eine Ziel,

die Wahlen in NRW abzuwarten. Keine 24 Stunden,

nachdem dort als sicher galt, dass der Merkel-Satrap

Armin Laschet fest im Sattel saß, kippte die Merkel –

Regierung auffallend schnell um und aus 150 wurden

1.500. Aus 1.500 werden dann durch Familienzusam –

menführungen schnell 7.500 und mehr. Altes Spiel

mit Zahlen einer Regierung, die es schon zur gehei –

men Regierungssache erklärte, ihrem eigenen Volk

die genauen Zahlen der von ihnen eingeflogenen Mi –

granten zu nennen. ,,Es gehe nicht um Zahlen, es

gehe um ein Gesamtkonzept„ sagte Merkel. Wie

so ein ,,Gesamtkonzept„ aussieht, dass zeigte sich

schon 2015 mit der Grenzöffnung!

Es dürfte ebenso bezeichnend sein, dass ausgerech –

net der Koalitionspartrner der Merkel-Regierung die

SPD, die führende Rolle der Asyl – und Migranten –

lobby übernahm und so Druck auf die eigenen SPD –

Genossen zu machen, die unter Merkel in den Minis –

terien sitzen. Die Merkel-Regierung wäre damit ihrer

eigenen hausgemachten Erpressung zum Opfer gefal –

len.

Sichtlich waren die vaterlangslosen Gesellen der SPD

dazu gezwungen solch Drohkulisse aufzubauen, da

sich aus sämtlichen Kommunen Deutschlands in ge –

rade einmal zehn Städten noch Handlanger finden

ließen, die nach mehr Flüchtlingen schrien.

Auch sprangen hier sofort die Presstituierten in die

Bresche, die mit lauten Geschrei in ihrem Blätterwald

die Mehrheit vorzutäuschen versuchten.

Sichtlich tat diese Eile not, weil die anderen EU-Staa –

ten, bis auf ein oder zwei, nicht dazu bereit waren die

Gewalttäter und Brandstifter aus Moria ihren Völkern

aufzunacken. So viel Unvernunft gibt es nur unter der

Merkel! Nämlich nur die Merkel-Regierung unter –

schreibt heimlich hinter dem Rücken des eigenen Vol –

kes Migrationsabkommen und lässt zahllose Migran –

ten heimlich einfliegen.

Das in der CDU gleich zwei Kandidaten um die Nach –

folge Merkels, nämlich Armin Laschet und Nobert

Röttgen, die Asyl – und Migrantenlobby vertreten,

ist ohnehin schon bedenklich. Auch Bundesentwick –

liungsminister Gert Müller zählt zu deren ärgste Ver –

tretern. Dagegen befindet sich die Führungsriege des

Koalitionspartner SPD fest in den Händen der Lobby

für mehr Asyl und Migration. Nicht viel anders sieht

es bei Grünen und Linkspartei aus.

Vielleicht sollte die Bundesregierung das Lobbyisten –

register nicht nur auf das Kanzleramt und die Minis –

terien ausdehnen, sondern auch um die Namen der

Lobbyisten für Asyl und Migration erweitern. Alle

Drei fehlen dort nämlich! Ein Schelm der Arges da –

bei denkt.

Eines haben alle Politiker der Asyl – und Migranten –

lobby gemeinsam: Nicht einer von ihnen hat in der

Kommune in der seine Pfründe sich befindet, die

Einwohner gefragt, was die von noch mehr Migran –

ten in ihrer Kommune halten. Demokratie ist nicht,

dass man am Volk vorbei regiert. Aber für die meis –

ten dieser Politiker ist das Belügen des eigenen Vol –

kes ohnehin das Höchstmaß dessen, was sie für De –

mokratie halten. Eines ist so jetzt schon sicher: Auf

welche Migranten-Zahl sich die Lobbyisten nun auch

immer einigen werden, sie ist gelogen und wird nicht

den wahren Begebenheiten entsprechen!

Schon wieder werden Menschen zu Sündenböcken gemacht

Seit gut einer Woche schießt sich die Lügen – und
Lückenpresse nun schon auf die Teilnehmer der
Corona-Kundgebung ein. Sichtlich schäumend
vor Wut darüber, dass die Menschen sie dort als
dass sehen, was sie sind. Und mit ihrer wie üb –
lich stark tendenziösen Berichterstattung gibt
die Lügen – und Lückenpresse ihnen darin so –
gar noch recht!
In keiner einziger der reißerisch aufgemachten
Artikeln wird darüber berichtet, dass auch die
Gegendemonstranten, weil zumeist Linke, die
Sicherheitsabstände nicht eingehalten. Natür –
lich wird auch nicht gefordert, dass daher linke
Demonstrationen ebenfalls eingestellt werden.
Wobei es natürlich noch weitaus mehr Grup –
pen gibt, welche die von der Merkel-Regier –
ung verhängten Corona-Maßnahmen nicht
einhalten. Denken wir nur an die nun in die –
sen Blättern als ,,Partygänger„ bezeichneten
Migranten. Statt dessen wird einzig nur gegen
die Teilnehmer der Corona-Kundgebung wild
gehetzt.
Schon dieser Umstand zeigt, dass es hier nicht
um die Einhaltung von irgendwelchen Corona –
Maßnahmen geht, sonst wäre wohl Steinmeier
nicht mehr im Amt tragbar, welcher da meinte
mit gegen die Corona-Kundgebungsteilnehmer
mit hetzen zu müssen und selbst die verordne –
ten Maßnahmen ignoriert. Auch Dunka Hayali
gehörte sofort entlassen, deren eigenes Handy –
video bestens belegt, dass sie gleich dutzend –
weise den Sicherheitsabstand von 1,50 m nicht
eingehalten. Während für sie selbst und alle an –
deren die Nichteinhaltung von Corona-Maßnah –
men keine Folgen haben darf, sollen einzig die
Teilnehmer der Corona-Kundgebung bestraft
gehören. Dies bestätigt eigentlich nur all das,
wogegen die Menschen auf der Corona-Kund –
gebung demonstriert, nämlich, dass die Maß –
nahmen der Merkel-Regierung in Bezug auf
Corona einzig zur Unterdrückung jeglicher
Opposition dienen. Den Beweis dessen lie –
fern die Politiker, sowie Lügen – und Lücken –
presse nun sogleich mit.
Etwa PR Online, wo gefordert wird: ,, Nicht
die Demonstrationen, sondern der massen –
hafte demonstrative Verstoß gegen die für
alle geltenden Regeln ist dreist und verant –
wortungslos gegenüber der Mehrheitsgesell –
schaft. Er muss deshalb von den Ordnungskräf –
ten konsequent geahndet werden. Bisher haben
Polizisten oder Sicherheitskräfte bei Regelver –
stößen öfter mal weggesehen, aus welchen Grün –
den auch immer „. Aus ,,welchen Gründen auch
immer„ haben dann die Polizisten, ebenso wie
die Mietschreiberlinge der Lügen – und Lücken –
presse dann bei den Gegendemonstranten weg
gesehen? Wieso wird nicht eben solch lautes Ge –
schrei über Steinmeiers Urlaubsbilder gemacht,
Konsequenzen und dessen Entlassung gefordert?
Wieso darf eine Dunja Hayali, die wie eine be –
trunkene aggressive Bettlerin die Teilnehmer
der Corona-Kundgebung angefallen, ohne jeg –
liche Einhaltung von Sicherheitsabständen wei –
ter im ZDF arbeiten und ihre tendenziösen Be –
richterstattung frönen? Eben, weil die Teil des
Systems sind! Eines Systems in dem politisch
Andersdenkende gnadenlos verfolgt und nun,
wie die Juden im Dritten Reich zum Sünden –
bock gemacht werden. Wie aus dem ,,Stürmer„
oder ,,Niederdeutschen Beobachter„ lesen
sich die reißerischen Berichte der Lügen – und
Lückenpresse über die Teilnehmer der Corona –
Kundgebung.