So ein Paradebeispiel für gelungene Integration

Jahrelang hatten uns die Lügenmedien den Rapper
Bushido als Beispiel für ,, gelungene Integration„
zu verkaufen versucht. Kriminelle Politik traf so –
zusagen auf Gangster-Rap. 2008 erhielt er den
´´Echo„, 2011 sogar den ,, Bambi„ und weitere
Auszeichnungen. Sein Leben wurde in einem
Film verherrlicht. Sichtlich war Anis Mohamed
Youssef Ferchichi also genau die ´´Fachkraft„,
welche die Lügenmedien so dringend benötigt!
Natürlich wurde hierbei nie die enge Verpflecht –
ung von Medien, mit Hochpuschen zum Star
und Abführung der daraus entstehenden Ein –
nahmen an arabische Familienclans untersucht,
noch nicht einmal beleuchtet als der Rapper
wegen Steuerhinterziehung angeklagt.
Dabei war Bushido in dieser Hinsicht wirklich ein
Beispiel wie aus dem Lehrbuch : Kriminell, und
einem arabischen Großclan treu ergeben. Brav
teilte der Rapper seine Einnahmen mit dem Clan
und wohnte sogar mit dem Anführer des Abo
Chaker-Clan zusammen.
Auch ein schönes Vorzeigebeispiel für die so –
genannte ´´Zivilgesellschaft„ : Als Bushido mit
dem Abo Chaker-Clan brach, suchte dieses Bei –
spiel von gelungener Integration nicht etwa den
Schutz linker Antifa und anderer Linksextremis –
ten, welche doch auf den Schutz von Migranten,
sowas von spezialisiert oder andere Migrations –
und Asylantenorganisationen, vertraute auch
nicht der immer noch Heiko Maas-geschneider –
ten Justiz, sondern suchte einfach Schutz bei
einem anderen, nämlich dem Rammo-Clan.
Gelungene Integration bedeutet also, dass die
mit diesem Begriff Behafteten viel lieber ihren
Clans vertrauen als dem deutschen Staat!
Gerade zur Unterzeichnung des Migrations –
paktes und eines Einwanderungsgesetzes
sollte dass, was im Bundestag sitzt, noch
einmal all ihre Beispiele für eine gelungene
Integration unter die Lupe nehmen und es
genauestens überprüfen, ob Deutschland
solche ´´Fachkräfte„ wirklich dringend be –
nötigt. Denn in Wahrheit benötigen wir
hier in Deutschland weder solche krimi –
nellen Migranten, noch Medien, welche
diese verherrlichen!

Flüchtlinge retten Deutschland aus tiefer Rezession durch Staatskonsum

In den deutschen ,, Qualitätsmedien“, welche in gleich
bleibend schlechter Qualität sich dahingehend bemühen
reale Tatsachen in äußerst verlogenen Nachrichten zu
verdrehen, weshalb sie oft im Volk nur noch Lügenmedien
genannt, können eben einfach nicht von ihrer ebenso popu –
listischen wie äußerst tendenziösen Berichterstattung lassen.
Das erkennt man auch daran, daß nach dem bereits sicher
geglaubtem Wahlsieg der Clinton die Presstituierten ein –
fach schlichtweg nicht in der Lage sind die selbst in Gang
getretene Lawine der Negativberichterstattung über Trump
nun wieder aufzuhalten.
Andererseits wirkt es auf den Betrachter als sei da zwischen
der ,, BILD“ und den anderen Schmierblättern eine Art von
Wettstreit entfacht, wer bis zum Jahresende den dümmsten
Artikel Deutschlands fabriziert.
Neuster Brüller aus dieser Riege der Volksverdummung ist
hier wohl der Artikel in der ´´ Welt „ mit dem reißerischen
Titel : ,, Flüchtlinge retten Deutschland vor der Rezession“,
in welchem man es einem tatsächlich in der aller primitivster
sowie plattesten Propaganda glauben machen will, das tat –
sächlich einzig die enormen Mehrausgaben des Staates für
Flüchtlinge uns alle vor einer Rezession gerettet hätte. Das
nennt man dort frech ´´ Staatskonsum „ !
Das Ganze gleicht dem, als würde man es behaupten : Bank –
räuber verhinderte durch mehreren Überfällen neue Banken –
Finanzkrise ! Oder ebenso hätte man es nunmehr dann auch
behaupten können, daß VW einzig mit seinem Abgas-Skandal
eine große Krise in der deutschen Automobilindustrie habe
verhindern können !
Wahrscheinlich ist diese Kampagne nun die Antwort der
Mietschreiberlinge darauf, daß im Internet vermehrt Ab –
rechnungen der Ämter für Flüchtlingsfamilien aufgetaucht,
mit Summen von denen der normale deutsche Hartz IV.er
nur träumen kann. Denn durch solche zu Unrecht für die
Migranten errechneten Unsummen legte ´´der Staatskon –
sum im dritten Quartal um ein Prozent zu „ !
Wie dumm muß man eigentlich sein um solchen Bullshit
in einem Zeitungsartikel zu schreiben. Auffällig an derlei
Artikeln ist auch, das die Autoren selbst viel zu feige sind,
ihren Namen darunter zu setzen.
Der Artikel zeigt aber auch deutlich auf, wie Politiker und
Journaille in diesem Land denken, denn die Rettung durch die
Flüchtlinge bestand darin, daß, nur weil die so zahlreich in
Deutschland erschienen der Staat all seine Mehreinnahmen
nicht den Deutschen zukommen lassen mußte oder gar seine
Überschüsse in den EU-Topf hätte abführen müssen, wo wo –
möglich dann rechte Regierungen wie in Polen oder Ungarn
davon profitiert !
So also denkt man in Regierungskreisen, daß man es schon als
´´ Rettung „ ansieht, Geld bündelweise Fremden zukommen zu
lassen, nur damit das eigene, sprich deutsche, Volk nichts von
dem hat, was es hart erarbeitet. So handeln die sogenannten
Bevölkerungsvertreter also im Bundestag !
Sichtlich wissen die Bevölkerungsvertreter im Bundestag sich
keinen anderen Rat als sich noch mehr Flüchtlinge ins Land zu
holen und die L-Presse lügt ihnen die Vorwände dazu. Das ist
ungefähr so als wenn Narren auf einem sich ohnehin schon im
Sinken befindlichem Schiff, der Idee verfielen, unterhalb der
Wasserlinie müsse man nur genügend weitere Löcher bohren,
dann würde das hereinbrechende Wasser schon von ganz all –
eine wieder ablaufen. Und genauso handelt man im Bundestag,
wo die Politiker schlichtweg zu unfähig und dumm sind, sich
auch nur ansatzweise wenigstens halbwegs auf eine Obergrenze
zu einigen !