Corona-Notstand – Die Verschwörung der Lügner 2.Teil

Wie der „Kampf gegen Rechts“ zur Blaupause in der
Corona-Krise wurde

Zu Corona- Krise heißt es jetzt in der Staatspresse:
,,Die Lage droht im ganzen Land zu entgleiten„.
Soll wohl heißen, dass die Merkel-Regierung und
nun die Noch-Nicht-Regierung zuvor die Lage noch
im Griff gehabt hätte.
Aber jeder kleine Satrape im Merkel-Reich hatte
seine eigenen Bestimmungen herausgegeben und
mehr eifersüchtig darauf geschaut, – wie früher
Hitlers Gauleiter-, dass er denn in seinem kleinen
was zu sagen hat als Corona wirklich bekämpfen
zu wollen. So kam es, wie es kommen musste,
überall herrschten andere Regeln und Vorschrif-
ten und am Ende wusste kein Bürger mehr, wo-
ran er eigentlich ist und was in seinem Bundes-
land nun gilt. Gerade in vielen kleinen Orten
wissen die Bürger bis heute noch nicht, wo sie
einen Corona-Test überhaupt herbekommen.
Der alte Spruch ,, viele Köche verderben den
Brei„ bewahrheitete sich hier voll und ganz.
Die absolute Spitze menschlichen Versagens
bildete aber jener politische Flügel, der die
von ihm erlassenenCorona-Maßregeln dazu
benutzte, um willkürlich die demokratischen
Grundrechte von politischen Gegnern zu be-
schneiden. Dementsprechend wurden auch
hier Impfgegner und Gegner der Coronamaß-
nahmen systematisch zu „Rechten“ erklärt.
Zu der Unfähigkeit einer politischen Elite,
die schon seit Jahren nichts aber auch gar
nichts anderes als den „Kampf gegen Rechts“
kann, gesellte sich der Umstand, dass es der-
lei Politiker überhaupt nicht gewohnt waren,
außer der Erteilung von Steuer – und Gebüh-
renerhöhungen alle vier Jahre, etwas für ihr
eigenes Volk tun zu müssen. Man erinnert
sich noch gut daran, wie dieser Politiker-
schlag 2016 reihenweise einer Ohnmacht
nahe waren als Donald Trump erklärte
„America first“! Dabei sollte es eine Selbst-
verständlichkeit sein, dass ein Politiker, der
von seinem Volk dafür gewählt, auf in erster
Linie für sein Volk eintritt. Nur die aus dem
Bundestag waren solches nicht mehr gewohnt.
Seit 2015 stand denen der „Flüchtling“ im
Ausland ohnehin näher als das eigene Volk!
Das hatte für die Corona-Krise drastische
Folgen: Der Politiker versteckte sich hinter
seiner eingekauften Presse und diese wieder-
um hinter ihren Lügen! Da für diesen Politi-
kerschlag das Belügen des eigenen Volkes
die Höchstform dessen ist, was sie für Demo-
kratie halten, so bildete eben das Belügen
des eigenen Volkes auch die Hauptgrund-
lage im Kampf gegen Corona. Ob über den
Sinn einer Mund – und Nasenschutzmaske,
über die Nebenwirkung der Impfdosen, ob
zu der hohen Sterblichkeit bei künstlich be-
atmeten Corona-Patienten, ob über die Wirk-
samkeit der Impfstoffe bis hin zur Belegung
der Betten in Intensivstationen, wurde das
Volk mal wieder von vorne bis hinten belo-
gen! Das erst führte dazu, dass kaum noch
einer der Regierung vertraute, verunsicherte
die, welche sich noch impfen lassen wollten
und bestärkte vor allem die Impfgegner. Es
waren nicht Querdenker oder gar Verschwör-
ungstheoretiker welche die „Corona-Leugner“
stärkten und Zulauf bescherten, sondern ein-
zig die Lügen der Politiker und ihrer Presse
mit all ihren „Faktenchecker“! Ganz so wie
die Zahlen der Migrationsgegner erst durch
das ständige Belügen aus der Presse rasant
anwuchs. Schließlich gibt es mittlerweile
zum Thema Migration nicht einen Punkt,
an dem wir nicht von der Politik belogen
worden. Und das Ganze wiederholt sich
nun auch wieder beim Thema Corona!
Ob beim „Kampf gegen Rechts“, ob bei der
Migration und nun auch bei Corona, scheint
das systematische Belügen das Hauptmittel
in der Politik zu bilden.
Der Krug geht solange zum Brunnen bis er
bricht. Zu diesem endgültigen Bruch kam es
als Politik und ihre Lügen-Presse anstatt ehr-
lich darüber zu informieren, dass immer mehr
Geimpfte – und Doppeltgeimpfte an Corona er-
kranken, eine gezielte Hetzjagd auf die Unge-
impften veranstalten ließ.
Frei nach dem Motto : wer einmal lügt, dem
glaubt man nicht, verlor die Merkel-Regier-
ung und die Noch-Nicht-Regierung so auch
den aller letzten Rest an Glaubwürdigkeit.
Und erst dieser völle Verlust an Glaubwür-
digkeit lässt immer mehr Bürger an den Sinn
sowie an der Wirkung des Impfens zweifeln.
Das Problem ist also absolut hausgemacht,
auch wenn die Politik, – man möchte fast
sagen wie immer -, einzig den „Rechten“
die Schuld in die Schuhe schieben will!
Dummheit, gepaart mit Arroganz war in
der Politik schon immer eine gefährliche
Mischung. Jetzt hat sich dass, was im Bun-
destag sitz, selbst in die gefährliche Lage
gebracht, dass man eine Lüge nur noch
mit der Nächsten stützen kann. Wobei das
Versagen der Politik weitaus schlimmer
als das Versagen der Impfwirkung ist!

Corona-Notstand – Die Verschwörung der Lügner

Wie der „Kampf gegen Rechts“ zur Blaupause in der 
Corona-Krise wurde

Als Corona Deutschland erreichte, waren die Politiker
wie immer nicht im mindesten vorbereitet. Da nun der
talentbefreite Politiker nichts als den „Kampf gegen
Rechts“ kann, so klangen denn auch ganz die ersten
Reden über Corona wie die sonstigen im „Kampf ge-
gen Rechts“, aus dem nun ein Kampf gegen Corona
wurde.
Dem folgte der Maskengau. Da, wie schon erwähnt,
unsere Politiker zumeist Komplettversager im Amt
sind, waren sie nicht im mindesten vorbereitet und
so konnten sie noch nicht einmal die eigene Bevöl-
kerung notdürftig mit Masken versorgen. Wie im-
mer ging bei ihnen das Ausland vor und das eigene
Volk kam bei ihnen an aller letzter Stelle. Dement-
sprechend spielte man sich im Bundestag gönner-
haft auf, indem man Italien eine Million Schutzmas-
ken lieferte, während man für das eigene Volk keine
hatte. Für den Deutschen engagierten die Politiker
ein paar Wissenschaftler als Selbstdarsteller, die
dem Volk erklärten, dass Mund – und Nasenschutz-
masken bei Corona überhaupt nichts bringen.
Dem folgte die berühmte Beschaffungskriminalität,
mit welcher Bundestagsabgeordnete Deals mit den
Maskenherstellern abschlossen und sich schamlos
an den Provisionen bereicherten. Um diese Provi-
sionen noch zu steigern, wurden nun so viele Mas-
ken bestellt und eingekauft, dass man befürchten
musste auf Jahre hinaus darauf sitzen zu bleiben.
Prompt engagierte man wieder schauspielernde
„Wissenschaftler“, die uns nun erklärten, dass
nur so eine Maske ausreichend Schutz böte.
Das gleiche Spiel wiederholte sich beim Einkauf
von Schnelltest und danach wieder beim Einkauf
der Impfdosen.
Bald tauchte ein neues Problem auf, nämlich das,
dass immer mehr Menschen diese Taktik zu durch-
schauen begannen. Da der komplett unfähige Poli-
tiker für gewöhnlich nichts anderes kann als den
„Kampf gegen Rechts“, mit dem er gerne und über-
all von seiner eigenen Inkompetenz abzulenken
sucht, so wurde auch der neue Gegner kurzerhand
zu „Rechten“ erklärt.
Ebenfalls bestens im „Kampf gegen Rechts“ hatte
sich der Begriff „Holocaustleugner“ bestens zur
Bekämpfung geeignet. So musste es zwangsläufig
kommen, dass nun der Begriff „Corona-Leugner“,
ebenso wie der des „Klimawandel-Leugners“, ein-
geführt und in der platten Sprache staatlicher Pro-
paganda seinen Eingang fand und dort zum festen
Bestandteil wurde!
Wie nicht anders zu erwarten, musste die Politik
um einen Notstand vorzutäuschen, gleich zu Be-
ginn wieder zu Lügen greifen, ganz so eben, wie
sie es aus dem „Kampf von Rechts“ her gewohnt
waren. So ließen sie Corona-Patienten, zunächst
aus Italien, später auch aus den Niederlanden
und Frankreich einfliegen, um so eine Überlast-
ung der Kliniken mit Corona-Patienten arglistig
vorzutäuschen, um so die Bevölkerung in Angst
und Schrecken zu versetzen und für einen Lock-
down gefügig zu machen. Danach musste die
einmal in die Welt gesetzte Story von einer Über-
lastung des Gesundheitssystem immer wieder da-
für herhalten, dass man ein gutes Gesundheitssys-
tem aus reiner Profitgier privatisiert und so durch
Einsparungen zulasten des Profits ruiniert hat. Da-
ran trug nichts weniger als Corona die Schuld, son-
dern einzig die inkompetente Gesundheitspolitik
des Bundestags, mit all ihren lächerlichen „Gesund-
heitsexperten“, denen man allzu willig sein Ohr ge-
liehen um das Gesundheitswesen mit Billiglohn
und Profitgier fast auf den Stand von Entwick-
lungsländern herabzuwirtschaften. Diese selbst-
ernannten „Experten“ führen auch heute wieder
das große Wort.
Da man nichts anderes hatte, musste man hier die
Staatspresse, – im Volksmund verächtlich nur noch
„Lügenpresse“ oder „Lückenpresse“ genannt -, ein-
setzen. Die ihr angehörenden Journalisten vereint
dieselbe Talentbefreitheit für ihre Arbeit mit dem,
was im Bundestag sitzt. Da man so denn nicht ein-
mal ansatzweise in der Lage war die sogenannten
„Querdenker“ objektiv-sachlich zu widerlegen und
schon gar nicht „unabhängig“ über sie berichten
wollten und konnten, so erfand die Journaille den
angeblichen Zusammenhang von Impfgegner und
Verschwörungstheorien. Da man aber nichts gegen
sie in der Hand hatte und zu blöd war tatsächlich zu
recherchieren, erfand man einen Zusammenhang
von Impfgegner mit QAnon-Verschwörungen aus
den USA.
Im gesamten buntdeutschen Blätterwald wurde nun
bestänig die Story von Kindermordrituale bei denen
aus Kinderblut angeblich Verjüngungsmittel herge-
stellt werde, veröffentlicht, und behauptet, dass sämt-
liche Querdenker an diese Verschwörung glauben.
Genauso, wie sich früher einst der Antisemit der
„Protokolle der Weisen von Zion“ bedienten, so be-
diente sich nunmehr die Journaille der QAnon-Ver-
schwörungstheorien! Von da an war es nur noch ein
kleiner Schritt seinen vermeintlichen Gegner zu ent-
menschlichen, um ihn als „Corvididioten“ darzustel-
len.
Zugleich bemühte sich ihre ebenfalls talentbefreiten
„Faktenchecker“, deren gesamte „Recherche“ zumeist
nur aus kurzem Googeln besteht, vergeblich die Quer-
denker zu widerlegen.
Als die Querdenker z. B. auf die Nebenwirkungen der
Corona-Impfungen weltweit hinwiesen, behaupteten
all die „Faktenchecker“, dass dies nichts als Fake news
sei und es dafür keinerlei Belege gebe. Als die ersten
Länder dann wegen genau solcher Nebenwirkungen,
die Impfungen aussetzten, bewies es sich, dass die
einzigen, die in diesem Fall über keinerlei Fakten
verfügten, die vermeintlichen „Faktenchecker“
selbst gewesen waren!
Das gleiche Spiel wiederholte sich als die Querdenker
auf die vielen Todesfälle unter künstlich beatmeten
Corona-Patienten hinwiesen. Wiederum wurde be-
hauptet, dass seien nichts als verbreitete Fake news,
bis eine AOK-Studie belegte, dass jeder zweite künst-
lich beatmete Corona-Patient verstorben ist!
Genau zu dieser Zeit verschwand auch der Begriff
„Corvidiot“ aus der Berichterstattung der Presse,
weil zu ersichtlich gewesen, dass die aller größten
Idioten in deren Redaktionen tätig waren, zuzüg-
lich all ihrer „Faktenchecker“!
Auch mit den „Inzidenzwerten“ lagen die Quer-
denker goldrichtig, und staatlicherseits hält man
nur noch daran fest, weil man nicht schon wieder
den Querdenkern Recht geben wollte. Lieber ver-
unsichert man weiterhin die Bevölkerung mit sol-
chen Zahlenspielereien, weil immer mehr Bürger
den Betrug dahinter erkennen, und sich nicht
mehr impfen lassen wollen.
Genau in diese heiße Endphase, in der man im
Bundestag drohte auf all den überteuert einge-
kauften Impf-Dosen sitzen zu bleiben, zeigte
sich, dass die Wirkung all dieser Impfstoffe
bei weitem nicht dem entspricht, was man
dem Bürger versprochen.
Verzweifelt versuchen daher die Politiker und
ihre verlogenen Medien-Beihilfeleister mit ge-
zielten Kampagnen die Ungeimpften für den
rasanten Anstieg verantwortlich zu machen
und entfachen einen regelrechten Medienkrieg
gegen sie. Damit soll übertüncht werden, dass
immer mehr Einfach – und Doppeltgeimpfte
mit Coronaerkrankungen die Krankenhaus-
betten füllen. Und da man schon zu Beginn
der Corona-Krise nichts als Inkompetenz
und Lügen im Bundestag hatte, hält man
einfach weiter daran fest, und so muss eine
Lüge die nächste stützen. Es ist nur noch
eine Frage der Zeit bis das gesamte morsche
Regierungsgebäude, dass auf Lügen errichtet,
so in sich zusammenfallen wird, wie einst die
Kinderritualmorde von QAnon. Nur das in
diesem Fall die eigentlichen Verschwörer
im Bundestag und den Medienredaktionen
saßen!
Vielleicht wird schon die fünfte oder sechste
Welle aus dem Meer der Lügen das Narren-
schiff des Bundestags zum Kentern bringen.
Schon in der vierten Welle ist das Schiff mit
der Noch- und Nichtregierung ohne Kapitän!
Wie in der wegen ihrer Unfähigkeit unterge-
gangenen Weimarer Republik können auch
heute die Parlamentarier nur noch mit Not-
standsverordnungen regieren, wobei der Not-
stannd allmählich zur Normalität wird. Aber
nichts ist normal in dieser Bunten Republik“

Corona-Impfungen – Etwas ist oberfaul daran

Gerade musste Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
es erfahren, dass sich Schüler und Schülerinnen lieber in
den Sozialen Netzwerken informieren als in den Medien.
Da wirkte sein Aufruf den Informationen der Medien zu
vertrauen eher hilflos. Denn welche Zeitung hat uns in
den letzten Tagen und Wochen nicht belogen, sei es beim
Thema Corona oder die Sache mit den afghanischen „Orts-
kräften“?
Wie groß die Angst vor den Sozialen Netzwerken ist, dass
bewiesen gerade linke Hacker, die sie als Anonymus aus-
geben, um in gewohnt illegaler Art und Weise die Seiten
und Konten von Attila Hildmann gehackt. Warum haben
die linken Hacker solche Angst vor Hildmann? Schon die
Medien dichteten ihm den Ruf eines „Corona-Leugners“
an.
Immerhin haben ja die „Corona-Leugner“ bislang mit all
ihren Aussagen Recht gehabt! Sei es bei den Nebenwirk-
ungen der Impfung, sei es bei den hohen Todeszahlen
der künstlich-beatmeten Corona-Maßnahmen. Immer
haben es all die Medien mit ihren „Faktenchecker“ als
Fake news abgetan. Letztendlich stellte sich aber jedes
Mal heraus, dass die „Faktenchecker“ die eigentlichen
Leugner gewesen, die zu dem Zeitpunkt ihrer Behaupt-
ungen über keinerlei Fakten verfügten. Wäre die Glaub-
würdigkeit der „Faktenchecker“ eine Aktie, dann wäre
sie durch die Corona-Krise auf unterstem Ramschni –
veau angelangt. Und wer einmal lügt, dem glaubt man
nicht mehr! Ebenso wenig wie all den Medien, die sich
der Fake news von „Faktencheckern“ bedient.
Von daher dürfte Attila Hildmann selbst mit den kru-
desten Verschwörungstheorien mehr Menschen er-
reicht haben als die linken Medien und ihre „Fakten-
checker“! Dies dürfte der Hauptgrund sein, da der
Staat trotz aller Versuche nichts gegen Hildmann in
der Hand hatte, nun es mit den illegalen Methoden
von linken Hackern zu versuchen.
Dies könnte in einem echten Rechtsstaat schnell zu
einem zweischneidigen Schwert für die „Anonymus“-
Gruppe werden. Immerhin hat einer von ihnen direk-
ten Kontakt zu Hildmann aufgenommen und so hat
man auch über ihn Material. Es wäre nun Aufgabe
der Polizei diese illegalen Hacker zur Strecke zu
bringen, anstatt mit Übergabe von „Beweismaterial“
mit diesen Straftätern zu kooperieren. Wenn es der
linksextremen Gruppierung wirklich nur um die
Wahrheit ginge, warum hacken die dann nicht
Olaf Scholz und liefern Beweismaterial für des-
sen Verstrickungen in die Finanzskandale? Wa-
rum wohl hacken die keine der NGOs die in Afg-
hanistan aktiv und legen deren Finanzierung und
Arbeiten offen. Warum hacken die nicht Heiko
Maas und dessen Ministerium und legen Beweise
für dessen Ortskräfte-Lüge offen? Die Antwort
darauf dürfte darin begründet liegen, dass man
sich in linksversifften Hackercommunen einzig
auf ohnehin von der Regierung zum Abschuss
freigegebene Personen beschränkt und quasi
die Drecksarbeit für sie übernimmt! Solch eine
Aktion hätte die Stasi für das SED-Regime auch
nicht besser hinbekommen! Und es lief auch al-
les ganz wie in einem Stasi-Lehrfilm ab. IM er-
schleicht sich als IT-Experte bei Hildmann ein,
versucht dessen Vertrauen zu gewinnen und
liefert dann sein Material ab. Einschließlich
der Zersetzung des politischen Gegners, wie
in Hidmanns Fall mit der Bekanntgabe von
seinen angeblichen Kontakten zu Prostituier-
ten. Ganz genau so wurde schon die Opposition
in der DDR bekämpft!
Auch das Verhältnis buntdeutscher „Qualitäts-
medien“ zu Linksextremisten, welche sie mit
einschlägigem Material, – auch illegal besorg-
tem -, versorgen, dürfte auch dem des ehema-
ligen „Neuen Deutschland“ sowie der „Aktuel-
len Kamera“ zum Ministerium für Staatssicher-
heit entsprechen.
Auch von daher wäre es dringend geboten, dass
Polizei und Staatsanwaltschaft nun gegen diese
illegalen Hacker energisch vorgehen, bevor es
die Runde macht, dass sich die Merkel-Regier-
ung hier Stasimethoden bedient. Wissen wir
doch aus der Geschichte der untergegangenen
DDR bestens, was mit einem Staat bzw. Regier-
ung geschieht, die sich solch Stasi-Methoden
bedient. Hier ist die Demokratie nämlich weit-
aus mehr in Gefahr als sie solche Rechte wie
Attila Hildmann jemals in Gefahr bringen kön-
nen!
Es mutet ohnehin schon befremdlich an, wenn
eine Regierung und ihre Staatspresse auf enge
Kontakte zum Linksextremismus angewiesen,
aber wenn jetzt noch offen zu Stasi-Methoden
gegriffen werden muss, um der Opposition im
Lande noch Herr zu werden, dann ist jedes er-
trägliche Maß überschritten und der Staat BRD
hat sich endgültig in die Grauzone verabschiedet.
Und es nährt um so mehr den Verdacht, dass da,
wo und wenn man sich solcher Methoden bedient,
etwas mit den Corona-Impfungen nicht stimmen
kann! Langsam muss man nicht einmal mehr ein
Verschwörungstheoretiker sein, um zu erkennen,
dass an der ganzen Sache etwas oberfaul ist.

Wo der Volksvertreter längst durch den Volksverräter ersetzt

Wie zu jedem Punkt zum Thema Migration wurden wir
von der Merkel-Regierung nach Strich und Faden be-
logen, und auch zum Thema Afghanistan behält man
das systematische Belügen des eigenen Volkes bei.
Für dass, was in Regierung und Bundestag sitzt, bildet
das Belügen des eigenen Volkes die Höchstform dessen,
was die Politik unter Demokratie versteht. Nicht, dass
wir nicht schon vorher nicht belogen worden, nur kam
unter Merkel noch die unerträgliche heuchlerisch-ver-
logene Doppelmoral, mit ihren Doppelstandards hin-
zu.
Da niemand mehr das Wort „Flüchtlinge“ hier in die-
sem Land hören kann, woran die Flüchtlinge mit etwa
2.000 Morden, 86.000 deutschen Opfern und 1,5 Mil-
lionen begangenen Straftaten selbst die größte Schuld
tragen, erfand die Merkel-Regierung nun das oriental-
ische Basarmärchen von den „Ortskräften“, welche man
nun unbedingt nach Deutschland „retten“ müsse. Auch,
weil die verlogene Merkel-Regierung nur zu gut weiß,
dass die Mehrheit des deutschen Volkes verständlicher-
weise keine weitere Aufnahme von derartigen Migran-
ten will.
So wurden aus 576 tatsächlich vorhandenen „Orts-
kräften“ im Merkel-Reich der Lügen dann 10.000!
Man hat nämlich längst erkannt, dass die immer zu
über 80 Prozent nur aus Männern und zumeist ohne
Papiere bestehende Masse alles andere als nun echte
„Flüchtlinge“ sind. Deren Besitzergreifungsorgien in
Frei – und Schwimmbädern, in öffentlichen Parks und
auf der Straße und nicht zuletzt die Revierkämpfe aus-
ländischer Banden und das Treiben von Familienclans
haben vielen Deutschen die Augen geöffnet.
Deshalb fand die Merkel-Regierung spätestens seit dem
Jahre 2016 keinerlei Mehrheit im Volk. 2016 waren es
in Umfragen sogar 80 Prozent, welche keine Aufnahme
von Migranten wollten. 2015 und davor wird es nicht
besser gewesen sein, aber da wurden die Menschen
gar nicht erst gefragt! Der demokratische Mehrheits-
willen des Volkes aber hat die Merkel-Regierung nie
interessiert. Echte Demokratie konnte sie ebenso we-
nig wie Rechtsstaatlichkeit. In völliger Umkehrung
der Realität wurden von der Regierung alle, die sich
in der Opposition befanden, sich für echte Demokra-
tie oder wenigsten dem Halten an die Verfassung ein-
setzten von den Scheindemokraten aus dem Bundes-
tag zu Feinden der Demokratie erklärt. Das machten
schon die Nationalsozialisten so ihre Gegner zu „Fein-
den“ des Staates zu erklären ; ebenso wie später das
SED-Regime in der DDR. Somit befinden sich die
„Demokratieverteidiger“ aus dem Bundestag in gu –
ter Gesellschaft!
Da die Scheindemokraten der bunten Republik für
ihre Politik kaum über geeignete Argumente verfüg-
ten diese erklären zu wollen, auch nie selbst auch nur
ein einziges Mal wirklich entsprechend des demokrat-
ischen Mehrheitswillen des Volkes so wuchs eben Jahr
für Jahr ihre Gegner und wurden dementsprechend
inflationär zu Nazis bzw. Rechte erklärt. Seit 30 Jah-
ren verkünden uns daher die Gewohnheitslügner aus
dem Bundestag, dass rechte Straftaten zugenommen,
rechtes Gedankengut im Volk sich weiter ausgebreitet
und in der Mitte der Gesellschaft angekommen sei.
Hätten sich tatsächlich 30 Jahre lang die Rechten
Jahr für Jahr so vermehrt, wie es uns Staatspropa-
ganda und Lügen-Presse verkünden, säßen wir in
Deutschland längs alle wieder im Braunhemd unter
Hitler-Bildern!
Die „Rechten“ und „Nazis“ aber wurden nur künst-
lich vermehrt, ganz so, wie jetzt die afghanischen
Ortkräfte!
Unter Merkel verlegte sich halt die Bundesregier-
ung nur noch mehr vom aktiven Handeln auf das
aktive Belügen. Das Belügen des eigenen Volkes
wurde zu so etwas Gewöhnlichem in der Bunten
Republik, dass hier statt der Lügen immer mehr
die Wahrheit verboten wird. So wurde 2007 die
Augsburger Allgemeine Zeitung vom Deutschen
Presserat abgemahnt, weil sie wahrheitsgemäß
darüber berichtete, dass ein irakischer Asylbewer-
ber eine junge Deutsche vergewaltigt habe. Vom
dem die Wahrheit nicht unterstützenden Presse-
rat hieß es, dass es nicht im Interesse der Öffent-
lichkeit sei den Asylstatus und die ethnische Her-
kunft des Täters zu nennen. Warum es dann aber
umgekehrt so sehr im Interesse der „Öffentlichkeit“
sei die rechte Gesinnung eines deutschen Täters zu
nennen oder Täter mit Migrationshintergrund zu
„Deutschen“ zu erklären, konnten die Gewohnheits-
lügner aus dem Presserat nicht erklären. Ebenso
wenig wie sie denn erklären können, warum sie
sich selbst einer stalinistischen Zensur unterzie-
hen. Sichtlich sahen sie ihr Lügenimperium durch
die Wahrheit in Gefahr.
Dabei ist der Deutsche längst nicht so dumm, wie
es die Medien erwarten! Immer wenn es in Berich-
ten nur heißt ,,ein 27-jähriger Mann„ oder ein 30-
jähriger Bremer“, weiß er auch so sofort, dass es
sich dabei um den üblichen Straftäter mit Migra-
tionshintergrund handelt. So wie er bei Meldun –
gen wie „Deutschland“ oder „Nordrheinwestfalen“
habe sich bereit erklärt diese oder jene Flüchtlinge
aufzunehmen, längst weiß, dass dies dann keine
vom Parlament oder Landtag getroffene Entscheid-
ung war, sondern die von einigen wenigen Sprech-
puppen der Asyl- und Migrantenlobby aus Kreisen
der Politik, welche sich feige und perfide hinter
solchen Begriffen verstecken, weil sie weder im
Parlament, und schon gar nicht im Volk, dafür
auch nur ansatzweise eine Mehrheit haben.
Hier wird dann das ständige Handeln gegen den
demokratischen Mehrheitswillen des Volkes zum
Verrat am demselben. Der Volksvertreter wurde
überall längst durch den Volksverräter ersetzt!
Und jeder weitere Verrat wiegt nur noch schwe-
rer als der Vorangegangene, so dass, das Staats-
schiff immer mehr in einem Meer an Lügen un-
terzugehen droht.

Heulende Journaille bettelt um Schutz

Brüderlein und Schwesterlein

Der Linksfaschistin Christine Lambrecht, natürlich
SPD, ist jeder Vorwand recht, um die Demokratie
weiter einzuschränken und gegen jegliche Opposi –
tion im Lande eine Hexenjagd zu veranstalten. Ob
Kinderpornos oder Mobbing, alles was ihr als Bun –
desjustizministerin auf dem Schreibtisch kommt,
wird in den Kampf gegen Rechts mit einbezogen,
auch weil die Lambrecht nichts anderes kann.
Als Justizministerin bekam sie noch nicht einmal
einen Gesetzesentwurf gebacken, der nicht in gleich
mehrfacher Hinsicht gegen das Grundgesetz ver –
stößt. Zu allem bereit und zu nichts zu gebrauchen,
nimmt sie sich einfach den nächsten Stapel vom
Schreibtisch, – dieses Mal geht es um Angriffe auf
Journalisten -, um auch daraus gleich wieder ein
Ermächtigungsgesetz im Kampf gegen Rechts zu
machen.
Geht es nach der Linksfaschistin, dann ist jeder,
der die Presse als Lügenpresse bezeichnet gleich
ein Gewalttäter. Sie gebärdet sich schlimmer in
ihrem Ministerium als einst der Bluthund Noske,
mit welchen die Sozis weit mehr gemein haben
als ihnen lieb sein kann.
Der nächste große Wurf der an einem rechten
Verfolgungswahn leidenden Ministerin ist der
,,Gesetzesentwurf gegen Feindeslisten„. Damit
wirst Du automatisch zum ,,Staatsfeind Nr. 1„,
wenn du bloß eine Liste mit den bescheuersten
Politikern aufstellst! Sichtlich ist sich Lambrecht
dessen bewusst, dass sie dort stets einen der vor –
dersten Plätze belegen würde.
Noch nicht einmal Heiko Maas, unter dem die Zu –
sammenarbeit von Bundesjustizministerium mit
Linksextremisten in die Wege geleitet worden,
hätte es sich gewagt mit seiner Heiko Maas- ge –
schneiderten Justiz so weit zu gehen.
Wobei die ihr hörigen Journalisten natürlich wie –
der mit zweierlei Maß messen. Gibt es von Rechten
was aufs Maul wird strengste Bestrafung gefordert,
bekommt man dagegen von Linksextremisten aufs
Maul, so wie das ZDF-Heuteshow-Team in Berlin,
dann wird weggesehen und kein hartes Vorgehen
gefordert. Und da wundern die sich echt, dass sie
Lügen-Presse genannt?
Wollen die jetzt tatsächlich allen Ernstes von der
komplett durchgeknallten Lambrecht mehr Rücken –
deckung für Fake news?
Wo waren denn all diese Vertreter von Pressefreiheit
als Linksextremisten die Druckerei der ,,Jungen Frei –
heit„ in Brand gesetzt und deren Fahrzeuge mit Pflas –
tersteinen bewarfen? Wo waren denn all die freien und
unabhängigen Journalisten als der vom Bundesjustiz –
ministerium unterstützte Linksextremist Sören Kohl –
huber auf dem G20-Gipfel in Hamburg zur Menschen –
jagd auf kanadische und US-Journalisten aufgerufen.
Wo war denn eure Pressefreiheit als der Journalist
Billy Six in Venezuela im Knast der Sozialistenführers
saß?
Aber jetzt wo es um den eigenen Arsch geht da schreit
ihr um Hilfe um Polizeischutz und Sondergesetze zum
Schutz eurer Ärsche! Knallt erst mal das Monster Sören
Kohlhuber auf die Titelseite und fordert ein Gerichts –
verfahren gegen den! Solange sowas ungestraft zu Hetz –
jagden aufrufen darf, weil seine Spur bis direkt ins Bun –
desjustizministerium führte, habt auch ihr keinerlei Son –
derrechte verdient. Ganz im Gegenteil, man sollte die
Gesetze wegen Verbreitung von Fake news ganz spe –
ziell auf die zuschneiden, welche sich frech freie und
unabhängige Presse nennt. Während man dem klei –
nen Blogger gleich groß den Prozess macht, kommt
die Journaille stets mit der lapidaren halbseidenen
Entschuldigung ,,Wir haben uns geirrt„ ungescho –
ren davon! Was beim Klein gleich Verbreitung von
Fake news ist bei Euch nur ein Irrtum.
Und den aller größten Irrtum begeht ihr gerade selbst,
indem ihr glaubt, dass das Demokratie wäre!
Die wohl größte Verhöhnung ist eure neueste Schlag –
zeile: ,, Die Bundesregierung hat mit Sorge auf die
Herabstufung Deutschlands in der weltweiten Rang –
liste der Pressefreiheit reagiert„. Dieselbe Regier –
ung die nicht das aller Geringste dagegen einzuwen –
den hat, wenn ein türkischer Grüner alle Deutschen
als Hunderasse und Köterclans bezeichnet, die sich
schützend hinter einen geistigen Müllkübel wie De –
niz Yücel stellte der in einem Drecksblatt das Aus –
sterben der Deutschen feierte und nicht am Deut –
schen erhaltenswert fand. Und solch eine Regier –
ung soll sich nun noch Sorgen um ihr Ansehen
machen? Das glaubt ihr doch selbst nicht!

Corona-Krise: Weitere Lügen?

Als in Deutschland Mediziner vor den Risiken der
künstlichen Beatmung bei Corona-Patienten warn –
ten, wurden sie von der Staatspresse als Corvid –
idioten und Panikmacher verunglimpft. Dasselbe
geschah in Deutschland als Querdenker und an –
dere im Netz vor den Nebenwirkungen der Co –
ranaimpfstoffe warnte. Auch hier behauptete die
Staatspresse das all diese Berichte erlogen wären
und es in Wahrheit keine Fälle von Nebenwirk –
ungen geben würde.
In beiden Fällen machten sich also die nur sich
selbst so nennenden ,,Qualitätsmedien„ um den
Ruf im Volk als ,,Lügenpresse„ weiter verdient!
Dasselbe gilt für die vermeintlichen sogenannten
,,Faktenchecker„, welche das Gleiche behauptet,
und meinten es belegen zu können.
Sichtlich konnten ihre Belege es nicht verhindern,
dass die Nebenwirkungen von Corona-Impfungen,
allem voran beim Impfstoff von AstraZeneca, im –
mer mehr an die Öffentlichkeit gelangen.
Inzwischen titelt sogar das ,,Handelsblatt„ groß:
,,AOK-Krankenhausreport: Jeder zweite Corona –
Patient starb nach Beatmung auf der Intensivsta –
tion„!
Darin heißt es unter anderem: ,, Die Erhebung
liefert erstmals eine breite Datenbasis zur Lage
in den Krankenhäusern während der Pandemie „.
Wenn es bis dahin keine verläßlichen Daten gab,
woher bezogen dann all die ,,Qualitätsmedien„
und ,,Faktenchecker„ ihre Informationen, mit
denen sie meinten die ,,Coronaleugner„ wider –
legen zu können?
So dürfte in der Corona-Krise nicht nur die Bun –
desregierung stark an Glaubwürdigkeit einge –
büßt haben, sondern allem voran auch die da –
rüber berichtenden Medien.
Allem Anschein nach, kommt nunmehr nach
und nach alles ans Tageslicht, was die Corona –
Gegner schon längst wussten. Sichtlich waren
selbst die größten ,,Corvididioten„ bedeutend
besser informiert als dass, was sich hierzulande
Journalisten nennt!
Noch ein weiterer Satz im Handelsblatt-Arti –
kel von Jürgen Klöckner fällt dabei besonders
ins Auge : ,, Die Erhebung ist auch deswegen
interessant, weil es bislang keine ausführlichen
Daten zur Lage in den Krankenhäusern gibt, ob –
wohl diese zur Begründung von verschärften Co –
rona-Maßnahmen herangezogen wird „. Das
klingt ganz als wären wir auch von der Merkel –
Regierung bislang belogen worden, in allem was
das Ausmaß der Corona-Krise betrifft!
Das klingt schon sehr nach Rückzugsgefecht!
Bei solch einer Mischung aus Lügen und Halb –
wahrheiten würde es sichtlich niemanden ver –
wundern, wenn sich auch bald die Zahlen der
angeblichen Corona-Toten in Luft auflösen.
Was die Experten betrifft auf die sich die Mer –
kel-Regierung bezieht, allem voran die Veteri –
närmediziner, – also Tierärzte -, auch die haben
sich bislang immer nur geirrt. Angefangen mit
dem Sinn von Schutzmasken tragen. Hieß es zu –
erst von denen, dass kleine Kinder verhältnis –
mäßig gut vor Corona geschützt seien, und es
wurde dies mit eilig zurechtgeferkelten Studien
zu belegen versucht, sprachen die Schließungen
von KITAs und Schulen da eine andere Sprache.
Damals hieß es auch, das einzig Ältere übermä –
ßig von Corona-Infektionen betroffen seien, nun
sind es plötzlich die Jungen! Zwar erklärt man
es uns immer mit neuen Mutationen, aber all –
mählich scheint auch der Letzte es zu begreifen,
wo hier in Deutschland die eigentlichen Mutan –
ten sitzen!
Schon wagen es die Medien sich nicht mehr über
Corvidioten zu lästern, weil sie sich in der Corona –
Krise selbst zu oft zum Idioten gemacht! Bislang
deckte die Corona-Krise nicht nur die Korruption
im Bundestag auf, sondern beginnt nun ebenso
schonungslos all die Lügen aufzudecken, die uns
über Corona erzählt. Der Merkel-Regierung ge –
lingt es immer weniger noch den Deckel drauf –
zuhalten. Der krampfhafte Versuch die Medien –
gesetze zu verschärfen, wird daran wenig ändern.
Nichts lässt sich auf Dauer unterdrücken und
schon gar nicht die Wahrheit!

Zustimmung für Merkel-Regierung sinkt weiter

Ob Nürnberg, Leipzig oder Berlin, überall dort, wo
Merkels Schwergen noch fest im Sattel sitzen, wer –
den einzig die Querdenker-Demos verboten, die zu –
meist von Linksextremisten veranstalteten sogenann –
ten Gegendemos werden immer erlaubt, was allen
zeigt, wie vorgeschoben die Verbotsbegründungen
doch sind.
Jüngste Bilder aus Nürnberg bestätigen dieses nur
noch mehr. Während ein Dutzend Polizisten ein Pär –
chen der Querdenker verfolgen, stehen auf einer
Brücke, keine 50 m weiter, die Gegendemonstranten
dicht gedrängt, und kein Polizist kontrolliert dort die
Einhaltung der Sicherheitsabstände. Solche Bilder
sah man zuvor schon in anderen Städten.
Diese einseitige Rechtsverbiegung vor Linksextremi –
sten bei ebenso einseitigem Vorgehen gegen die Oppo –
sition sind eine weitere Gefährdung der unserer Demo –
kratie, sofern diese in Deutschland überhaupt noch be –
steht.
Geradezu wie Hohn klingt es da, wenn die Verantwort –
lichen der Bunten Repubklik dann freie Demonstratio –
nen in China und Weissrussland fordern! All diese Ge –
fährder und Beihilfeleister sind einfach nur noch pein –
lich.
Ebenso oberpeinlich die Propagandaspots der Bundes –
regierung in denen Leute die Nichts taten zu ,,Helden„
erklärt werden!
Eine ähnlich einseitige Bevorzugung erlebten auch die
Muslime zum Jahreswechsel. Während man uns an –
sonsten immer verkündet, dass der Islam zu Deutsch –
land gehöre, war über die Feiertage und zum Jahres –
wechsel nur immer von christlichen Kirchen die Rede,
wenn es um Verbote und Einschränkungen der Gottes –
dienste ging. Von Moscheen war absichtlich nie die
Rede, weil dort ohnehin kein Polizist die Einhaltung
der Corona-Maßnahmen kontrolliert, weil diese ja
nur für christliche Kirchen zu gelten scheinen. In
den Synagogen sah es auch nicht viel besser aus.
Das sich so wenige Bundesbürger impfen lassen,
zeigt zudem deutlich, dass es nur eine weitere Lüge
gewesen, dass der größte Teil der Bevölkerung hin –
ter der Merkel-Regierung und deren Corona-Maß –
nahmen stehen. Zu Silvester stimmten Tausende
mit den Füssen ab, und ging trotz Verbote auf die
Straße und die Feuerwerke an Orten eines Böller –
verbots zeigte ebenfalls deutlich, was die Bürger
von Merkel & Co halten. Letztere wurde nur noch
von der Lügen-Presse unterstützt, welche da von
,,menschenleeren Straßen„ fantasierte.
Das ,,Schöne„ an Corona ist ja, dass mit jedem
weiter verhängtem Lockdown immer mehr Bür –
ger aufwachen und die Zustimmung für die Mer –
kel-Regierung sinkt. Da hilft es wenig, wenn die
Lügen-Presse Jens Spahn gefolgt von Merkel zu
den ,,beliebtesten Politikern„ erklärt. Wahr –
lich beliebt sind diese beiden nämlich nur noch
als Karikaturvorlagen!

Zwischen den Zeilen gelesen – Heute: Journalisten unter sich

Im der SPD-nahen ,,Die Zeit„„ malt sich Tom
Sundermann die Querdenker-Demonstrationen in
den schwärzesten Farben aus und findet diese da –
her ,,gruselig„.
Ansonsten ist der im üblich tendenziösen, fast schon
wieder im Relotius-Stil geschriebenen Artikel in der
Zeit, welcher ein Interview von ,,SPIEGEL„-Repor –
ter darstellen soll, nicht besonders lesenswert. Aber
wir sind es ja gewohnt zwischen den Zeilen zu lesen.
So erfahren wir zum Beispiel über den Grund wa –
rum ausgerechnet SPIEGEL-Reporter auf diesen
Demos ,,angegriffen„ werden: ,, . Dennoch berich –
tet Spiegel TV immer wieder von den Protesten.
Markenzeichen: die Konfrontation von Corona –
Leugnern und Rechten „. Mit anderen Worten
die Rechten werden konfrontiert, das heißt be –
wusst provoziert, damit man beim SPIEGEL die
gewünschten Bilder bekommt.
Das beweist zugleich auch wie parteiisch dieses
Blatt ist, denn auf Demonstrationen von Antifa
und anderen Linksextremisten werden diese nie
so konfrontatiert!
Wobei nach den zahllosen Relotius-Artikeln, die
der ,,SPIEGEL„ in die Welt gesetzt, es so nicht
ungewöhnlich sein dürfte, dass deren Reporter,
Marie Groß und Adrian Altmayer, immer wieder
der Begriff ,,Lügen-Presse„ entgegenhalt. An –
dererseits hat ja der ,,SPIEGEL„ seit Relotius
wenig getan, um solch einen Ruf abzustreifen.
Einen Beweis liefert Sundermann in seinem
gewohnt tendenziösen Artikel in der ,,ZEIT„
gleich selbst mit, indem er beweist, dass man
objektiv-sachlich nicht beherrscht und unab –
hängige Berichterstattung schon gar nicht.
Während die ,,ZEIT„ ansonsten nicht gerade
sparsam mit Kritik an Nichteinhaltung der Co –
rona-Maßnahmen, natürlich nur, wenn diese
von Rechten oder Querdenker ausgehen, sieht
man ansonsten großzügig darüber hinweg, vor
allem, wenn es sich um Verstöße der eigenen
Klientel handelt! Warum sonst sollte Sunder –
mann den Satz der SPIEGEL-Reporter: ,, Mein
Kamerateam und ich standen eng gedrängt vor
einer Bühne „ völlig kritiklos und unkommen –
tiert lässt.
Marie Groß hat auf dieser Demo natürlich längst
vergessen, dass sie ja der ,,unabhängigen freien
Presse„ angehört, und so betätigt sich diese so
objektiv-sachlich berichtende Reporterin schnell
bei einer Querdenker-Demo als Propagandistin,
indem sie in die Menge brüllt ,, Wir sind hier alle
Menschen „. So die Umstehenden provozierend,
bekommt sie prompt von einem Ordner betätigt:
,,Ihr seid keine Menschen„ und so kommt man
also beim ,,SPIEGEL„ zu seinen Schlagzeilen.
Tom Sundermann ist von diesem Provokations –
stil hell auf begeistert und produziert für seinen
,,ZEIT„-Artikel gleich die Schlagzeile: ,,Jemand
sagte zu mir: ,,Ihr seid keine Menschen„. Sicht –
lich hat Sundermann, der ebenfalls nicht objektiv –
sachlich kann, nicht begriffen, dass dieser Ausruf
nur auf Grund einer eindeutigen Provokation ent –
standen ist.
Würden etwa ,,SPIEGEL„-Reporter auch bei ge –
walttätigen Demo von Linksextremisten, dieselben
,, Wir sind hier alle Menschen„ entgegen brüllen?
Wohl kaum!
Es hätte Sundermann, wäre der nicht so vollkom –
men begriffstutzig, bestimmt auffallen müssen, daß
hier mit der ,,SPIEGEL„-Reporterin Marie Groß
irgend etwas nicht stimmt, wenn sie ihre ,,Bericht –
erstattung„ über den Querdenker-Demos nicht als
ihren Job, sondern als ihre ,,Pflicht„ ansieht und
diese gerne als Gefahrensucherin wohl wegen des
Kicks auftritt: ,, Selbst wenn es brenzlig wird, weiß
ich, dass ich in diesem Moment nirgendwo anders
sein will „. Und wenn die Groß so nicht zu ihrem
Adrenalinschub kommt, hilft dieser Adrenalinjunkie
eben mal mit gezielten Provokationsrufen nach!
Ihr Kollege Adrian Altmayer gibt sich derweil als der
große Menschenfreund aus : ,, Ich will als Mensch
und als Reporter verstehen, was dort passiert „.
Aber wer tatsächlich an Menschen mit einer ande –
ren Meinung ein ehrliches Interesse hat, berichtet
garantiert nicht so tendenziös über dieselben!
Der völlig parteiische Sundermann kann nicht ein –
mal in seinen Fragen einen Hauch von objektiver
Sachlichkeit bewahren, wie er es mit Sätzen wie die –
sen neweist: ,, Manche der Spiegel-TV-Beiträge mu –
ten an wie eine Nummernrevue der Spinner „.
Für Altmayer reicht das vollkommen aus um selbst
sogleich jegliche journalistische Neutralität gänzlich
über Bord zu werfen. Stolz berichtet er über seine
einzig linke Gesinnung: ,, Darüber hinaus haben wir
vor allem durch unsere Recherchen und Filme ge –
zeigt, wie Verbindungen zwischen Querdenken und
dem rechten Milieu in Teilen aussehen – und dass
auf Corona-Demonstrationen Rechtsextreme oft
Stammgäste sind „. Es ging ihm also bei all den
Querdenker-Berichten, weniger um die Menschen
oder gar einen ehrlichen Gedankenaustausch mit
ihnen, sondern einzig darum, diese in Nähe der
Rechten zu rücken.
So erfahren wir ganz nebenbei in Sundermanns Ar –
tikel etwas über den zerrissenen seelischen Zustand
solcher Journalisten und Reporter, die so lange ein –
seitig berichten, bis sie wie Class Relotius gänzlich
in ihrer eigenen kleinen Welt leben. Das Interview
Sundermanns mit Marie Groß und Adrian Altmayer
welch ein kranker Geist, wohlgemerkt in beiden Re –
daktionen, waltet! Und es braucht kaum noch jeman –
den verwundern, wenn solche Zombies auf der Straße
kaum noch als Menschen wahrgenommen werden.

Also doch Staatspresse!

Kritiker werfen den nur sich selbst so nennenden ,,Qua –
litätsmedien„, wegen deren stark tendenziösen Bericht –
erstattung, schon lange vor ,,Staatspresse„ zu sein.
Im Volke halten viele Bürger diese Medien schlichtweg
für ,,Lücken-Presse„ oder gar ,,Lügen-Presse„, deren
Glaubwürdigkeit auf unterstem Ramschniveau gehan –
delt wird.
Das macht es ja in der Corona-Krise für den Staat ganz
besonders schwierig, die Bevölkerung ausgerechnet
durch diese Medien über Corona zu informieren. Da –
durch gerät auch die Glaubwürdigkeit der Merkel-Re –
gierung zunehmend in Schieflage, wenn sie denn die –
selbe überhaupt noch besitzt! Es ist ja auch schwer
vom Bürger zu verlangen, sich ausgerechnet dort zu
informieren, wo ihm eben noch reine Fake news prä –
sentiert worden!
Nach der übereifrigen Bezuschussung dieser Medien
durch die Merkel-Regierung als ,,Corona-Soforthilfe„,
verstärkte nur den Verdacht einer von der Regierung
eingekauften Presse.
Zusätzlich wird der Verdachtsmoment dadurch erhär –
tet, dass es zwischen der Bundeskanzlerin und Journa –
listen ,,geheime Treffen„ gegeben habe, welch sicht –
lich im krassen Gegensatz zu der gleichzeitig von der
Regierung ,,offenen Gesellschaft`` stehen. Befeuert
wird die ganze Affäre noch dadurch, dass sich Merkel
bislang beharrlich weigerte, die Namen jener ,,Jour –
nalisten„ bekanntzugeben, mit denen sie sich heim –
lich getroffen hat. Immerhin ging es dabei um die Er –
örtung solch umstrittener Themen wie die Flüchtlings –
krise, der Brexit oder etwa den Umgang mit der AfD.
Sollten diese Journalisten und Journalistinnen in ih –
ren Blättern ganz bewusst Stimmung im Sinne der
Merkel-Regierung machen?
Überhaupt gibt es bei den Medien großen Klärungs –
bedarf, was tatsächlich unter ,,unabhängige Medien
zu verstehen ist. Kann man denn beispielsweise noch
eine Zeitung als ,,unabhängig„ ansehen, wenn dort
rgelmäßig Politiker sogenannte ,,Gastbeiträge„ ver –
öffentlichen?
Die Geheimtreffen der Bundeskanzlerin und das dies –
bezügliche Schweigen im Kanzleramt bezeugen eher
das Gegenteil! Zumal wenn Journalisten nun gegen
solche ,,Kungeleien im Hinterzimmer„ gerichtlich
vorgehen. Man darf schon sehr darauf gespannt sein,
welche Journalisten von welchen Medien daran be –
teiligt waren. Sollte die Nennung der Namen gericht –
lich durchgesetzt werden, könnte es für so manche
Medien ein böses Erwachen geben.
Dagegen wirkt die Erklärung des Kanzleramts: ,,Das
Kanzleramt brauche die Treffen für die eigene Politik„,
eher schon wie das Eingestehen einer Staatspresse!
Aber auch Angela Merkels Erklärung, dass wenn sie
die Namen, Treffen und dass, was dort besprochen
worden, nennt, ihr ,, jegliche Möglichkeit genommen,
bei der Amtsausübung vertrauliche Beziehungen zu
Dritten zu unterhalten „ bestätigt dies. Wieviel Ver –
traulichkeiten darf es zwischen Regierung und ,,unab –
hängigen„ Journalisten geben? Solche ,,Vertraute
sind wohl eher nicht als ,,unabhängig„ einzustufen!
Und mal ehrlich, wer würde sich denn mit Vertrau –
lichkeiten ausgerechnet an Medien wenden, die jede
Nachricht sofort aus Sensationsgier weiter verbrei –
ten? Solch mehr als plumpe Ausreden bestätigen
eher schon den Verdacht vom Vorhandensein einer
Staatspresse!

Zum NGO-Skandal in Griechenland – Die üblichen Verdächtigen : Deutsche NGOs, deutsche Botschaft, deutsche Regierung und deutsche Medien!

Langsam geht es den Mietschreiberlingen in den nur sich

selbst so nennenden ,,Qualitätsmedien„ auf, dass sie es

nicht mehr länger verheimlichen können.

Wie immer waren es einige wenige unabhängige, und da –

mit automatisch als ,,rechts„ geltende Medien, die über

die Aufdeckung des unerhörten Skandals berichteten, bei

dem sich NGOs in Griechenland als kriminelle Schleuser

und Schlepper betätigten. Sicherlich hatte man in den

,,Qualitätsmedien„ geglaubt mit der Unterlassung der

Berichterstattung über die Ereignisse so davon zu kom –

men, wie mit der völligen Weglassung der Nachricht,

dass in Italien drei von Carola Rackete persönlich an –

gelandete Migranten sich als Mörder, Folterer, Verge –

waltiger und Schlepper erwiesen, denen in Italien der

Prozess gemacht. Darüber las man in deutschen Medien

nichts, weil die Schlepperkönigin Carola Rackete hier zu

einer Heldin aufgebaut worden, der sogar das, was im

Bundestag sitzt, zugejubelt. Diese heilige Ikone sollte

bloß keine Risse bekommen.

Das Schweigen im Blätterwald der ,,Qualitätsmedien„

zeigt aber auch deutlich auf, wie sehr diese Medien in

die Propagandaverteilung der Asyl – und Migranten –

lobby tief verstrickt sind, mit ihrer stark tendenziösen

Berichterstattung über Migration und Flüchtlinge, die

mehr als deutlich belegt, dass sie eben keineswegs ,,un –

abhängig„ sind oder gar objektiv-sachlich berichten.

Daher darf es auch niemanden verwundern, wenn die

,,Qualitätsmedien„ uns nur Bilder von Frauen und

Kindern aus Flüchtlingslagern zeigen, und diese oft

genug auch noch gestellt sind, während weit über 80

Prozent der Insassen männlich sind. Diese verlogene

Darstellung kennt man auch von den Bildern über an –

geblich ,,in Seenot geratene„ Flüchtlingsbooten aus

dem Mittelmeer!

Wovor haben die Mietschreiberlinge der ,,Qualitäts –

medien„ aber solche große Angst, dass sie das wahre

Geschehen stets einseitig und in Lügen getaucht, dem

Leser präsentieren? Augenscheinlich hat man in den

Redaktionen vor nichts größere Angst als vor der Wahr –

heit!

So wie jetzt in der Berichterstattung aus griechischen

Flüchtlingslagern! Sollte sich nämlich der Verdacht be –

stätigen, – was viele ohnehin schon seit langem vermu –

tet -, dass die NGOs eng mit ausländischen Schleppern

und Schleusern zusammen gearbeitet, denen die Arbeit

abgenommen und bis zu 3.000 Migranten so illegal

nach Griechenland geschleust, dann könnte dies für

den ,,Qualitätsjournalismus„ der Supergau sein. Im –

merhin haben die ,,Qualitätsmedien„ den führenden

Repräsentanten dieser NGOs über Jahre hinweg eine

Plattform zur Verbreitung ihrer Propaganda geboten

und deren platten dumpfen Propaganda niemals auch

nur ansatzweise widersprochen. Schlimmer noch, die

eigenen Journalisten haben sich diese Propaganda zu –

eigen gemacht und aus purer Geltungssucht selbst wei –

ter veröffentlicht. So wurden denn aus der Journaille

der ,,Qualitätsmedien„ bloße Sprechpuppen der Asyl –

und Migrantenlobby. Es entstand die heute gewohnte

Lücken-Presse, die alle unschönen Details der Migra –

tion einfach weg ließ, und die Lügen-Presse, welche

im besten Relotius-Stil Geschichten über Migranten

erfand!

Bislang sind in Griechenland 35 NGO-Mitglieder von

diversen NGOs wegen Spionage und Schleusertum an –

geklagt. Unter ihren Mitgliedern sollen, – wen wunderts? –

,,zahlreiche„ Deutsche sein.

Hier schließt sich der Kreis und wir beginnen es endlich

zu verstehen, warum sich diese NGOs seit Jahren so hart –

näckig weigern ihre Finanzierung offenzulegen. Jetzt ist

es aller höchste Zeit zu erfahren, wer und weshalb diese

NGOs finanzierte!

Die griechische Polizei hat auf dem NGO-Schiff ,,Mare

Liberum„ zahlreiche Beweise sichergestellt, welche die

enge Zusammenarbeit von NGO-Mitarbeitern mit türk –

ischen Schleppern und Schleusern belegen. Von daher

gelten nun die NGOs in Griechenland als dass, was sie

schon immer waren, nämlich ,,kriminelle Vereinigun –

gen„! Es wirft auch ein grelles Licht auf die systemat –

isch ,,in Seenot geratenen„ Flüchtlingsboote, bei der

jedes in See stechende Boot automatisch sogleich ,,in

Seenot gerät„ und deren angebliche ,,Retter„ von

den NGOs!

Der ganze Fall beschert auch den deutschen NGOs

ein Rampenlicht, in das sie ihre dunklen Machen –

schaften lieber nicht sehen. Die ,,Mare Liberum„

war nicht nur das frühere ,,Sea Watch 1„-Schiff,

sondern die deutsche Sea Watch-NGO gilt als engs –

ter Unterstützer von Mare Liberum! Bei Sea Watch

log man, dass man seit 2017 nicht mehr in der Ägäis

unterwegs sei. Brisanter Weise informierte aber aus –

geerechnt die Sea-Watch-NGO die deutsche Botschaft

als griechische Behörden die ,,Mare Liberum„ durch –

suchten und die Besatzung festnahmen. Die deutsche

Botschaft sorgte daraufhin dafür, dass die Besatzung

nach sieben Stunden Haft wieder frei kam.

Über die Verstrickung der deutschen Botschaft in dem

Treiben der NGOs in Griechenland dürfte noch zu re –

den sein, obwohl ich es bezweifele, dass es unter einem

Außenminister Heiko Maas, irgendeine Untersuchung

dieser Verstrickung der deutschen Botschaft, geschweige

denn einen Untersuchungsausschuss geben wird. Dafür

ist die Bundesregierung selbst viel zu verstrickt in den

Machenschaften der Asyl – und Migrantenlobby, zu de –

ren willigem Sprachrohr sich die Merkel-Regierung seit

Jahren immer wieder macht! Hier gilt es vor allem ein –

mal zu überprüfen in welchem engen Zusammenhang

das Treiben deutscher NGOs in Griechenland mit der

derzeitigen Migrationspolitik der Merkel-Regierung

steht. In griechischen Zeitungen ist sogar davon die

Rede, dass die deutsche Botschaft den von NGOs nach

Griechenland illegal eingeschmuggelten Migranten Pa –

piere für die Weiterreise nach Deutschland besorgt.

Sollte sich dies bewahrheiten, dann wäre das Führungs –

personal der deutschen Botschaft nicht länger tragbar

und Heiko Maas als Hauptverantwortlicher sofort als

Außenminister zu entlassen!

Auf alle Fälle wäre es ein Skandal Erster Klasse!

Während die ,,Qualitätsmedien„ sich wieder einmal

blind, blöd und taub stellen, indem sie frech und dreist

behaupten, man wüsste nicht um welche NGOs es sich

in Griechenland handelt, bekamen es unabhängige Me –

dien sehr schnell heraus. Sichtlich will glaubt man  so in

den ,,Qualitätsmedien„ die deutsche Sea Watch-NGO

noch aus dem Skandal heraushalten und schützen zu

können. Warum wohl ist es den ,,Qualitätsmedien„ so

wichtig ,,Sea Watch e. V.„ schützen zu wollen? Etwa,

weil dort über Kirchen, Gewerkschaften, Linksextremis –

ten usw. u.s.f.alles beteiligt ist, was uns ansonsten hier

in Deutschland die ,,Zivilgesellschaft„ vorgauckelt und

Teil der Asyl -und Migrantenlobby ist !

In diesem ungeheuerlichen Skandal fehlt eigentlich nur

noch, dass bekannt wird, dass ,,Sea Watch„ von der

Bundesregierung auch finanziell unterstützt wurde.

Dann ginge Merkels Migrationspolitik komplett den

Bach runter! Immerhin hat sich die Merkel-Regierung

gerade erst mit der einseitigen Aufnahmeerklärung von

weiteren Migranten aus Griechenland ohne darin auch

nur ansatzweise über eine demokratische Mehrheit im

Volk, Bund, Parlament und der gesamten EU zu verfü –

gen, von der Demokratie gänzlich verabschiedet und

allen gezeigt, dass Massenmigration über dem Mehr –

heitswillen des Volkes steht!  Das Handeln der NGOs

und die enge Zusammenarbeit der Bundesregierung

mit ihnen, macht die Sache nun endgültig kriminell!

Die Ermittlungen der griechischen Polizei wegen der

Gründung einer kriminellen Organisation, wegen Ver –

rats von Staatsgeheimnissen und Verletzung der Migra –

tionsgesetzes sprechen hier Bände!

Und wir beginnen zu verstehen, warum die regierungs –

abhängigen ,,Qualitätsmedien„ die von Merkel gerade

erst ihre Silberlinge als ,,Corona-Soforthilfe„ abkassiert,

lieber nicht über den Skandal berichten. Die Rolle dieser

Medien wird auch noch klar, wenn man die Website der

NGOs über deren ,,Alarm phone„ betrachtet. Die angeb –

lich ,,in Seenot geratenen„ Migrantenboote müssen zu –

erst die griechische Küstenwache verständigen. Zeitgleich

verständigen sie die NGOs. Deren Mitarbeiter versuchen

dann, vorrangig über die Medien, Druck auf die Küsten –

wache auszuüben, damit die Migranten von der Küsten –

wache aufgelesen werden.  Wie oft haben sich die ,,Quali –

tätsmedien„ so in der Ägäis und vor allem im Mittelmeer

mit ebenso reißerischer wie tendenziöser Berichterstattung

zu direkten Komplizen der NGO der Asyl – und Migranten –

lobby gemacht? Hier dürften wir neben NGO und Regierung

also den dritten Verdächtigen aus Deutschland in diesem un –

geheuerlichen Skandal gefunden haben!

Eine der übelsten Beihilfeleister dürfte hier die ,,taz„ sein,

welche noch am 22. September 2020 die Meldung verbrei –

tete, dass ,,zwei Hilfsorganisationen Griechenland im Um –

gang mit Asylbewerbern systematischen Bruch von EU –

Recht vorgeworfen und die EU-Kommission zum Handeln

auffordere„. Sichtlich waren sich da die NGOs schon be –

wusst, dass man ihnen auf der Spur, und wollten sich mit

solchen Anschuldigungen noch aus der Schlinge ziehen.

Nur half in diesem Fall solch Druckaufbau nichts mehr.

,, Die EU-Kommission überwacht in der Staatengemein –

schaft unter anderem die Einhaltung von EU-Recht „

hieß es dazu in der ,,taz„.  Die EU-Kommission, die wohl

nicht rein zufällig gerade unter deutscher Oberherrschaft

steht, hätte besser daran getan einmal die beschuldigen –

den NGOs auf Einhaltung des EU-Rechts hin zu überprü –

fen. Oder gilt dort der Grundsatz, dass wer als Handlanger

für die Asyl – und Migrantenlobby arbeitet, über dem Ge –

setz steht?