Medien ´´ erhöhen „ Berichte

Der Bericht der Berliner Polizei ist eine schallende
Ohrfeige für die ´´ Qualitätsmedien „. In Bezug
auf die Berichterstattung über feiernde Berliner
Polizisten auf dem G20-Gipfel in Hamburg heißt
es recht deutlich : ´´ Die mediale Berichterstatt –
ung sei deutlich überhöht gewesen „.
Wie war das doch noch mit der Verbreitung von
sogenannten Fake-News ? Müßte sich da jetzt
dann nicht die Heiko Maas-geschneiderte Justiz
mit einigen Journalisten befassen ? Aber wie es
in diesem Land so ist, gilt eine Bestrafung für
die Verbreitung von Fake-News nur für Rechte
und jeder andere kann Lügen verbreiten so viel
er will, solange dies im Sinne und zum Wohle
der Regierenden ist. Der Fall des erfundenen
toten Flüchtlings vor dem Lageso lässt grüßen !
Während der ´´ Rechte „ eben lügt, hat der
linke Journalist eben nur ´´ erhöht „ oder
sich schlimmstenfalls ´´ geirrt „, so wie
eben z.B. die Nachrichten aus der Ersten
Reihe oft voller solcher Irrungen sind.
Bei so vielen Irren steckt System dahinter
und das erhöht sich Tag für Tag !

An deutschen Gerichten Teil II.

Für Entsetzen dürfte wohl in Deutschland der
Fall einer Rentnerin sorgen, welche unter dem
Merkel-Regime dazu gezwungen ihren Lebens –
unterhalt ohnehin schon mit Flaschensammeln
bestreiten zu und nun durch die Heiko Maas –
geschneiderten Justiz auch noch ihrer letzten
Grundrechte beraubt. Als sie nämlich dem Sam –
meln von Pfandflaschen nachging, stellte sich
ihr ein schwarzer Bengel in den Weg und be –
schimpfte die alte Frau als ´´ Hure „, worauf
der entsetzten alten Dame das Wort ´´ Neger
rausrutschte, womit der Fall vor Gericht lan –
dete und ein ebenso herzloser wie parteiischer
Richter die alte Dame, welche ohnehin schon
ihren Lebensunterhalt mit Flaschensammeln
bestreiten muß, zu 100 Euro Geldstrafe ver –
urteilte.
Der schwarze Bengel ging natürlich vollkom –
men straffrei aus, und dass, obwohl er nicht
nur die alte Dame beleidigt, sondern auch
noch dazu erfunden, das die Frau ihn mißhan –
delt habe. So lernt ein Schwarzer hier schon
in jüngsten Jahren, das man in diesem Land
mit jeder Beleidigung und Lüge vor Gericht
durchkommt, wenn er nur die richtige Haut –
farbe hat !
Aber auch in Rendsburg landete ein Ehepaar
vor Gericht, weil es sich weigerte 300 Euro
Strafe dafür zu zahlen, das sie ihrem Sohn
nicht eine Moschee besuchen ließen, wie es
auf dem Plan seines Gymnasiums stand. Wo –
bei der Vater noch angeboten hatte, dass sein
Sohn doch die Zeit in der Parallelklasse ver –
bringen könne, womit der Vorwurf des Schul –
schwänzen vollkommen absurd. Ebenso absurd,
wie der Lernplan des Gymnasiums, wo eben der
Besuch einer Moschee zum Thema ´´ Der Orient –
Machtfaktoren Wasser und Erdöl „ gehört. Nun
besitzt die Moschee weder eine Ölquelle noch be –
sondere Wasserrechte, sondern stand eher schon
wegen der dort gehaltenen Predigten im Visier
des Verfassungsschutz, weshalb man schon gar –
nicht Eltern per Gerichtsbeschluß dazu zwingen
sollte, ihren Nachwuchs in genau solch eine
Moschee schicken zu müssen ! Im Bildungs –
ministerium ist dass allerdings nicht angekom –
men. Dort heißt es : ´´Mit dem Besuch der Mo –
schee im Rahmen des Geographie-Unterrichts ent –
spreche die Schule dem grundlegenden pädagog –
ischen Ziel des Schulgesetzes von Schleswig-Hol –
stein: „Die Schule soll die Offenheit des jungen
Menschen gegenüber kultureller und religiöser
Vielfalt, den Willen zur Völkerverständigung
und die Friedensfähigkeit fördern „. Völkerver –
ständigung und Friedensfähigkeit werden also
durch den Besuch radikaler Moscheen geför –
dert ! Nicht nur an deutschen Gerichten scheint
da Einiges im Argen zu liegen !

Nach zwei Jahren Lügen der Regierung : Flüchtlingskriminalität nun um 52,7 % gestiegen !

Endlich Schluß mit der Fake-News von dem nur in der
Bevölkerung gefühlt wahrgenommenen Anstieg der
Flüchtlingskriminalität!

Nachdem Innenminister Thomas de Maiziere im Jahre
2015 ein halbes Jahr lang die Bevölkerung damit
belogen, das Flüchtlinge angeblich nicht mehr Ver –
brechen begehen wie Deutsche, so mußte er es dann
doch im September 2015 ganz offen eingestehen, das
seinem Ministerium noch gar keine Zahlen vorlagen.
Bis zum Jahresende 2015 wolle er aber die Zahlen
nachreichen.
Bedingt durch die Vorfälle in der Silvesternacht
2015/2016 hieß es dann, dass man genaue Zahlen
erst im Mai vorlegen könne. Darüber verging dann
das Jahr, ohne dass man eine vollständige Liste der
Zahlen und Fakten vorzulegen vermochte. Wohl
auch, weil man dass, was man vorliegen hatte der
Bevölkerung dann doch lieber zu verschweigen
suchte.
Man denke in diesem Zusammenhang nur an die
Fake-News des Innenminister de Maiziere, wonach
Flüchtlinge nicht mehr Verbrechen begehen Deutsche
oder an die Fake-News der Bundeskanzlerin, dass
sich 2016 die Situation um ein Vielfaches gebessert
habe
!
Nun im Jahre 2017 konnte sich die Regierung nicht
länger herauswinden, denn niemand glaubte noch
den Propagandamärchen von der angeblich nur
gefühlten Kriminalität ! Wie es das Volk schon
lange gewusst und nicht nur gefühlt, stieg die
Kriminalität von Flüchtlingen 2016 im Vergleich
zu 2015 um 52,7 Prozent ! Eine Zahl, die das Kom –
plettversagen der Merkel-Regierung in allen Be –
reichen von Asylpolitik, Migration und Flüchtlings –
politik beweist! Es bestätigt sich auch, das die
Regierung nicht das aller Geringste getan, um das
eigene Volk vor Merkels Gästen zu schützen !
Und selbst bei einer Steigerungsrate von 52,7 %
versucht man im Innenministerium noch zu trick –
sen, etwa in dem man Flüchtlings-spezifische Straf –
taten, wie etwa das illegale Einreisen nach Deutsch –
land herausrechnete. Ebenso wie die Migranten, die
schon länger in Deutschland sich aufhalten. So gab
es neben 174.438 Straftäter unter Flüchtlingen auch
noch 616.230 ausländische Tatverdächtige. Natür –
lich fallen aus dieser Statistik noch die Migranten,
welche schon einen deutschen Pass besitzen, dem –
entsprechend müsste selbst diese Zahlen noch sehr
nach oben korrigiert werden ! Und um das Maß der
Tricksereien vollständig zu machen, wurden nur
die Daten von 12 der 14 Bundesländer ausgewertet.
Sichtlich ist man im Innenministerium weder willig
noch fähig sind endlich reale Zahlen offen auf den
Tisch zu legen. Lieber wirft man weitere Nebel –
kerzen.
Auch bei Mord und Totschlag wurde 2016 ein Plus
von 14,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr registriert.
Daneben nahm auch die poltisch motivierten Straf –
taten von Ausländern um 66, 5 Prozent zu !
Auch die Lüge von der nur gefühlten Zunahme von
Sexualstraftaten, welche man medial mit der These
verband, dass Steigerung in der Bevölkerung nur
dadurch wahrgenommen werde, da Rechte in den
sozialen Medien solche Fälle zu Hauf erfänden,
lässt sich nun nicht weiter aufrecht erhalten. Nun
wird bekannt, dass 2016 der Anstieg bei Vergewal –
tigungen und sexueller Nötigung gegenüber dem
Vorjahr bei 12,8 Prozent lag.
Dadurch wird auch Merkels Behauptung, dass sich
2016 die Situation um ein Vielfaches gebessert habe
als weitere Lüge ad Akta gelegt. Eigentlich gehören
die Mitglieder der Regierung quasi wegen Verbreit –
ung von Fake-News vor Gericht gestellt. Aber zu
ihrem Glück gelten in der Heiko Maas-geschneider –
ten Justiz die diesbezüglichen Gesetze nur für so ge –
nannte ´´ Rechte „.

Mit einem Fake gegen Fakes : Linksfaschisten kapern die Meinungsfreiheit in Deutschland

Sichtlich kann es sich da nur um ein „Fake“ handeln, als
Justizminister Heiko Maas, natürlich von der SPD, in von
ihm gewohnt heuchlerischer Verlogenheit, es verkündete,
daß :´´ die verleumderische Verbreitung von Falschnach –
richten etwa in Sozialen Netzwerken hart zu ahnden „.
Natürlich soll dieses in der von seiner Maas-geschneiderten
Justiz her gewohnten tendeziösen Art und Weise nur die
„rechten“ Fake-Verbreiter treffen, ansonsten würde es in
den deutschen Strafvollzugsanstalten demnächst ganz
schön eng werden.
Aber, halt STOP ! Müsste dann nicht ein Heiko Maas da
gleich eine Selbstanzeige aufsetzen ? Immerhin hatte der
am 1. Mai 2016 in Zwickau öffentlich den Fake verbreitet,
daß er sich für die Meinungsfreiheit von Rechten einsetze !
Was ist mit den Vertretern eines weltoffenen Dresden und
den Dresdener Muslimverbänden, die im Januar 2015 den
„Fake“ vom “ ersten Toten von PEGIDA“ in die Welt ge –
setzt ? Und denken wir an all die Vertreter von Medien
und Asylantenlobby, die uns im Januar 2016 den „Fake“
mit dem “ toten Flüchtling vorm Lageso“ bescherten !
Im Januar 2016 hatte man uns noch erklärt, daß das
Erfinden von toten Flüchtlingen nicht strafbar sei !
Man darf also für die Asylantenlobby völlig straffrei
jede Lüge verbreiten, solange sie Flüchtlingen zu Gute
kommt ! Diese Entscheidung der Maas-geschneiderten
Justiz zeigt offen auf, wohin der Weg führen soll. Das
Lügenverbreiten ist fortan nur noch das Privileg des
Establisment. Seit wann sind Lügen eigentlich in der
Bundesrepublik durch die Justiz gedeckt ? Seit Januar
2016 und dem Urteil zur Lageso-Lüge ! Willkommen in
der DDR-lite !
All das soll nach der Maas-geschneiderten Justiz also
weiterhin straffrei bleiben und nur der “ gemeine Rechte“
auf Facebook bestraft ? Wie mir scheint soll hier nur ein
weiteres Mal der Rechtsstaat pervertiert werden, um ein –
seitig die Meinungsfreiheit von Andersdenkenden zu be –
schneiden.
Warum soll der Privatmann der vielleicht gar nur selbst
einem „Fake“ aufgesesessen und denselben arglos auf
Facebook weiter gegeben, gleich hart bestraft, dagegen
aber die Gewohnheitslügner aus Politik und Medien wei –
terhin straffrei ausgehen ? Das widerspricht doch in allem
dem oberstem Grundsatz eines Rechtsstaats, nämlich, daß
vor dem Gesetz jeder gleich zu sein hat !
Hier soll unter Vorspiefelung falscher Tatsachen ganz ein –
deutig nur die Meinungsfreiheit weiter eingeschränkt wer –
den, so wie zuvor unter dem Vorwand „Hassposting“ aus –
schließlich „Rechte“ verfolgt wurden. Das hat mit dem
Pseudogequatsche von einer „wehrhaften Demokratie“
nicht das Mindeste zu tun, sondern ist ganz eindeutig
eine angestrebte Meinungsdiktatur !
“ Bei übler Nachrede und Verleumdung einer Person des
öffentlichen Lebens drohten bis zu fünf Jahre Freiheits –
strafe “ ! Wer wird es da fortan noch wagen die Obrigkeit
zu kritisieren ? Ist das etwa das angestrebte Ziel : Sicht –
licher Linksfaschismus der SPD ? Nicht zufällig verlangt
nunmehr ausgerechnet Martin Schulz : ´´ eine europäische
Regelung gegen die Verbreitung von Falschmeldungen im
Internet. Wenn eine freiwillige Selbstverpflichtung nicht
ausreiche, müsse „der Gesetzgeber tätig werden – und
zwar nicht nur national, sondern europäisch „.
Willkommen in der EUSSR !
Martin Schulz will auch gleich, das Unternehmen den
Menschen die Plattform für Meinungsfreiheit entziehen,
denn genau darauf läuft seine Forderung : ´´ Sogenannte
Fake News sollten für Unternehmen wie Facebook richtig
teuer werden, wenn sie die Verbreitung nicht verhindern „.
Das sagt wohl alles !
Facebook sollte sich anfangen davor zu schützen, indem
es zu aller erst die Seiten von Politikern, Journalisten und
anderen Vertretern des Etablismemt sperrt, deren Seiten
fragliche Kommentare, Meldungen und Nachrichten ent –
halten ! Und am besten fängt man da mit den Seiten von
Heiko Maas und Martin Schulz gleich einmal an.
Das Ganze ist nichts als ein Versuch einer kleinen Politik –
mafia und ihrer hörigen Handlanger die Meinungshoheit
im Netz erringen zu wollen. Dafür ist man jetzt sogar
schon bereit, Demokratie und ihre höchsten Güter wie
Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit zu opfern.
Vertraut nicht den Wölfen, die da im Schafspelz daher
kommen und nun meinen die Demokratie schützen zu
wollen, denn das sind die wahren Meinungsmacher –
faschisten !

Bundestag : Wie Lügen und Betrügen des deutschen Volkes sich auszahlen

Der Deutsche Bundestag, inzwischen von vielen Bürgern
wegen seiner einseitigen Ausrichtung auf Flüchtlinge und
deren Bedürfnisse, schlichtweg nur noch ´´ Deutsche ver –
schwundenen Tag „ genannt, hat längst jedes Maß an Takt
und Verantwortung überschritten.
Bizarr war es gewesen, dass die Abgeordneten in eben
diesem Bundestag feige geschwiegen als die Übergriffe
in der Silvesternacht bekannt geworden. Weit über
1.000 Übergriffe auf Deutsche in einer Nacht und die
vorgeblichen ´´ Volksvertreter „ schwiegen dazu. Um
so unerträglicher für jeden deutschen Bürger, dann die
geheuchelte Empörung und Aufregung derselben Abge –
ordneten zu sehen, als diese sich über Clausnitz darüber
ereiferten, das dort ein Araberbengel zum Weinen ge –
bracht worden ! Diese unrühmliche Szene dürfte selbst
dem einfältigstem Gutmenschen es deutlich vor Augen
geführt haben, wie und wo diese Abgeordneten ihre
Prioritäten setzen. Ein greinender Araberbengel ist
denen bedeutend wichtiger als 1.000 geschändete
deutsche Mädchen und Frauen ! Schlimmer hätten
diese Abgeordneten, die sich seit dem Jahre 2000
beharrlich weigern, fortan nicht mehr dem deutschen
Volke dienen zu wollen ( s. Haacke-Blumenkübel –
Affäre ), ihre grenzenlose Verachtung für Deutsche
nicht ausdrücken können !
Im Januar 2015 belogen diese Abgeordneten ihr Volk
damit, dass Hunderttausende muslimische Einwanderer
nichts als Hirngespinste von PEGIDA seien. Als die Hirn –
gespinste dann doch Realität wurden, log man, dass es
alles hochqualifizierte Fachkräfte aus Syrien seien. Als
es in etlichen Asylunterkünften bereits zu gewalttätigen
Auseinandersetzungen unter den Flüchtlingen kam, log
man im Bundestag und sagte es seien Flüchtlinge, die
vor Krieg und Gewalt geflohen und in Deutschland nichts
als Frieden suchten ! Als sich Diebstähle, sexuelle Über –
griffe und zunehmende Gewalttaten nicht mehr vor der
Bevölkerung verheimlichen ließen, erfand man im Bun –
destag den ´´ traumatisierten Flüchtling „, welchen man
gleichzeitig, mit einer Schamlosigkeit sondersgleichen, als
dringend benötigte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt anpries.
Nach den ersten islamistisch motivierten Übergriffen, An –
griffen und Anschlägen log man der Bevölkerung den fried –
liebenden Islam vor und dass Flüchtlinge nicht mehr Gewalt –
taten begingen.
Und nun, nach einem Jahr voller Lügen, verhöhnt man den
deutschen Bürger im Bundestag auch noch damit, dass eine
überführte Lügnerin und Betrügerin, wie Petra Hinz, auf das
Schamloseste abkassieren darf als müsse man dem Bürger
es allzu deutlich vor Augen führen, wie sehr sich Lügen und
Betrügen doch im Bundestag bezahlt machen. Derzeit mit gut
14.000 Euro pro Monat !

Sadiq Khan keine echte Chance für London

Kaum ist Londons neuer Oberbürgermeister Sadiq Khan im
Amt, da nutzt er dasselbe, wider allen Versprechungen, denn
auch sogleich für seine eigene Klientel, nämlich die muslim –
ischen Einwanderer. Eigentlich ist Jeder, der etwas anderes
erwartet, nur als sehr unglaublich naiv anzusehen, eben der
Schlag aus dem Gutmenschen gemacht sind.
Sadiq Khan nämlich warf nun seinen politischen Gegnern, allen
voran den Brexit-Befürwortern, vor, eine Hasskampagne gegen
Zuwanderer zu führen. Natürlich, wie in diesen Kreisen üblich,
wird von Sadiq Khan die Masseneinwanderung schön geredet.
Wie viele Verbrechen alleine Pakistanis in den letzten Jahren
in Großbritannien begangen, darüber spricht Khan natürlich
nicht, denn die Nennung solch unschöner Detail, wäre nichts
als Hass : Aber eben daran wie sehr die Briten hassen, wird
es ersichtlich, wie groß die Ausländerkriminalität tatsächlich
ist.
Wie gesagt über unschöne Realität spricht kein politisch Kor –
rekter je ehrlich und schon garnicht offen ! Da wird dann lieber
so getan als wäre all diese Kriminalität nur eine Erfindung der
Boulevardpresse und sei reinem Hass entsprungen. Wobei
dann aber die eigentliche Frage wäre, wie sehr hassen all
diese muslimischen Zuwanderer die Briten, dass sie so der –
maßen viele Verbrechen begehen ? Und dass ist ja nun bei –
leibe kein britisches, sondern ein gesamteuropäisches Pro –
blem und um dieses noch in den Griff zubekommen, benötigt
es eben schon eines Brexit, denn die Eurokraten haben dafür
nur eine Lösung, nämlich auf mehr Verbrechen, mit noch mehr
Einwanderung zu reagieren ! Was im übrigen dem gleichkommt
als wenn in den USA nach jedem Mord mit einer Schusswaffe,
die Waffenindustrie zusätzlich eine Million Waffen auf den US –
Markt werfen täte !
Und wenn daher nun Sadiq Khan seinen Gegnern vorwirft ´´ Ihr
verbreitet Lügen und ihr jagt den Leuten Angst ein „, dann kann
man sich sicher sein, wer da tatsächlich lügt und wessen Klientel
die Briten in Angst und Schrecken versetzt. Denn, was ich selber
gerne tue, dass trau ich auch anderen zu ! Wer nämlich schürt
da gerade am laufenden Band so massiv Ängste vor einem wirt –
schaftlichen Abstieg Großbritanniens durch einen Brexit in der
Bevölkerung ? Mit Sadiq Khan bekamen die Briten also keine
´´ große Chance „, sondern nur einen weiteren Politiker, der
sich der Realität strikt verweigert.

Zum Bundeswehreinsatz im Inland

Die Verlogenheit der Regierung Merkel wird von Tag zu Tag
immer durchschaubarer und je mehr Lügen dabei ans Licht
kommen um so weniger Rückhalt haben die Gewohnheits –
lügner noch in der Bevölkerung.
Als man das Land mit über einer Million muslimischer Flücht –
linge geflutet, ließ man fast täglich in den Medien das Lied
vom friedlichen Islam anstimmen und davon, dass doch all
diese Flüchtlinge nichts als Frieden in Deutschland suchen.
Dieses orientalische Märchen aus Tausend und einer Nacht –
es wird ohnehin immer mehr Nacht in Deutschland – bekam
erste Risse als die Meldungen über gewalttätige Auseinander –
setzungen unter den Flüchtlingen bekannt wurden und nach
den Übergriffen in der Silvesternacht glaubt es ohnehin nun
niemand mehr. Als kann die Regierung nun die Bundeswehr
für einen Kampf im eigenen Land aktivieren – vorgeblich um
sich vor Terrorangriffen von nicht ganz so friedlichen Islamis –
ten zu schützen, die es ja eigentlich garnicht nach Propaganda
dieser Regierung geben kann. Eigentlich nämlich braucht das
deutsche Volk mehr eine Bundeswehr, die sie vor den Machen –
schaften der Politiker(innen) im Inland schützt ! Zumal diese
Regierung Tag für Tag weitaus größeren Schaden unter dem
eigenen Volk anrichtet als es islamistische Terroranschläge
je könnten ! Und genau da scheint das Problem zu liegen,
das die Regierung die Bundeswehr dazu instrumentalisieren
will, sich mit Hilfe derselben, vor dem eigenen deutschen
Volk zu schützen, denn dessen Vertrauen hat Merkel längst
verspielt. Und nun fordern dieselben Politiker(innen), die
Frauke Petry einst über alle Maßen dafür kritisiert, dass
diese gefordert, das die Außengrenzen geschützt werden
müssen – von einem Schießbefehl war nie bei Petra die
Rede gewesen – selbst den Einsatz der Bundeswehr im
eigenen Land ! Das ist der Gipfel perverser Verlogenheit !