Corvidioten nun durch eigene Studie entlarvt

Im ,,Tagesspiegel„ wartet man mit der populistischen
Schlagzeile ,, Studie aus Berlin und Mannheim: Quer –
denken-Demos für bis zu 21.000 Infektionen verant –
wortlich „. Zu diesem Ergebnis kommen das ZEW
Mannheim und der Humboldt-Universität zu Berlin
in einer Studie.
Die ,,wissenschaftliche„ Arbeit bestand darin, dass
man Masern-Impfqouten mit AfD-Wahlbezirken und
den mit den Bushaltestellen des „Honk for Hope“-Netz –
werks verglich. Sozusagen vermengte man Birnen, mit
Äpfelanbaugebieten und Bioobstläden, um daraus den
typischen Geschmack einer Banane zu ermitteln.
Was hat zum Beispiel eine Masern-Impfung mit AfD –
Wahlbezirken zu tun? Nichts, aber auch gar nichts!
Mal davon abgesehen, dass im Durchschnitt der typ –
ische AfD-Wähler im Osten so um die Fünfzig ist und
damit seine Masern-Schutzimpfungen zumeist noch
in der DDR bekommen!
Auch die Auswertung von Bushaltestellen ist die reinste
Idiotie. Denn warum benutzt man den Bus? Richtig, weil
man von außerhalb kommt. Das heißt, dass in der Stadt
aus welcher die Querdenker-Demonstranten angereist
sind, dann mindestens das 10-fache Infektionsrate hätte
vorherrschen müssen, da sich dort die angeblich Infizier –
ten ja dauerhaft aufhalten und nicht bloß für ein paar
Stunden auf der Demo in Mannheim oder Berlin.
So kommt uns Studienautor Martin Lange etwa mit der
Story: ,, Wir sehen in unseren Daten, dass zehn bis zwölf
Tage nach den Demos die Inzidenz in den Bushaltestel –
len-Landkreisen stark ansteigen„. Richtig, die Quer –
denker durften eine Demo in Leipzig abhalten, wo zeit –
gleich auch linke Gegendemonstranten unterwegs wa –
ren. Und dieselben durften auch die folgenden Wochen –
enden wieder demonstrieren, was genau dem zwölf Tage –
Anstieg erklärt. Blöd gelaufen, Herr Lange!
Außerdem erklärt uns Herr Lange: ,, Weil in Leipzig
noch einmal mehr Menschen als in Berlin waren, ge –
hen wir davon aus, dass die Leipziger Demo auch den
größeren Effekt auf die Infektionszahlen hatte „. Tja,
in Leipzig dürfen Linksextremisten, trotz jahrelanger
Randale, jedes Wochenende ungestört demonstrieren.
Und genau da, Herr Lange haben sie genau den Be –
weis und den Auslöser!
Denn ebenso gut und weitaus plausibler könnte man
dann auch behaupten, dass der typische Corona-Infi –
zierte ein Linker ist. Immerhin ist Leipzig, wo man
ausschließlich Linken eine Demo nach der anderen er –
laubt, während dort Querdenker-Demos verboten, ge –
nau in der Zeit als nur Linke demonstrieren durften
die Corona-Hochburg in Sachsen! Und Thüringen ist
ebenso eine Hochburg der Linkspartei! Auch in der
Corona-Hochburg Berlin kommen auf eine Querden –
ker-Demo mindestens 5 linke Demos!
Und in allen Städten, in denen es Querdenkerdemos
gab, gab es also zeitgleich auch Demonstrationen lin –
ker Gegendemonstranten! Dementsprechend müsste
es zum Gegenrechnen auch eine Zusammenrechnung
von Wahlbezirken mit hoher Wahlrate von Linkspar –
tei, Grünen und Sozis, mit dem Veranstaltungen lin –
ker Demonstrationen in besagten Städten geben. Gibt
es natürlich nicht, weil Herr Lange & Co nicht nur ex –
trem unsauber gearbeitet, sondern seine ,,in Auftrag
gegebene Studie„ ganz im Sinne des Auftragsgeber
abgeliefert! Mit solchen Studien beweist man einzig
wo die waren Corvididioten zu finden sind!

Danke, Selin Gören !

Die in Mannheim geborene Selin Gören ist Bundessprecherin
der Jugendorganisation der Linken. Also genau jene Mischung
die blind gegen sich selbst und ihrer Umwelt, eben eine von
denen, wie sie uns so oft im reinsten Gutmenschentum auf
der Straße begegnen. Unermüdlich setzte sie sich mit solch
blanker Selbstaufgabe für Flüchtlinge und Asylanten ein.
Kurz nachdem Selin Gören auf dem Mannheimer Paradeplatz
auf einer Kundgebung zum Kampf gegen Rassismus und Sexis –
mus aufgerufen, muß sie von ihren neuen Freunden dabei
sichtlich falsch verstanden worden sein, wohl auch, weil sie
auf dieser Versammlung in diesem unerträglichen Deutsch
gesprochen. Drei Asylanten glaubten daher, das Selin Gören
Sex haben wolle und vergewaltigten die junge Frau in der
Nähe ihrer Wohnung. Für eine typische Gutmenschin wie
Selin Gören, können natürlich nur Deutsche überhaupt Täter
sein, alles andere wäre ja auch purer Rassismus, und so
wurden dann aus jenen Kurdisch oder Farsi sprechenden
Männern eben in der polizeilichen Vernehmung ´´ Deutsch
sprechende „ Männer. Da es Migranten gewesen,so hätte
Selin Gören es in typisch linker Manier am liebsten ein –
fach totgeschwiegen und weggeschaut. ! Alles andere
läuft dem linken Weltbild zuwider. Denn sind es nun
wirklich Migranten, dann wäre es ja dementsprechend auch
keine Vergewaltigung, sondern kulturelleBereicherung
gewesen ! Und da sich Selin Gören in diesem Punkt nicht
ganz sicher gewesen, so gab sie zunächst nur den Dieb –
stahl ihrer Handtasche an. Migranten klauen ja schließ –
lich nicht und so etwas zu behaupten, das wäre ja der
reinste Rassismus. Und in dem von Sexismus und Rassis –
mus stark geprägtem Weltbild der Selin Gören können
denn auch niemals Männer mit Migrationshintergrund
die Schuld bei einer Vergewaltigung haben, sondern aus –
schließlich die deutsche Gesellschaft. Denn was können
schließlich drei arme von Sexfantasien geplagte Migranten
dafür, wenn sie Selim Gören, die auf so ziemlich jeden
´´ Welcome Refugees „-Veranstaltung zugegen war, ihr
Willkommen heißen, so mißverstanden und Selin Gören
die bei jeder Gelegenheit den Mund für die Bedürfnisse
der Migranten aufgemacht, nun zu Oralsex gezwungen ?
Da blieb einer Linken doch gar nichts anderes übrig als
zu lügen und ein weiteres Mal wegzuschauen ! Und
Selin Gören wäre keine echte Linke, wenn sie sodann
nicht noch Loblieder auf ihre Vergewaltiger verfasst :
´´ Du bist nicht das Problem. Du bist überhaupt kein
Problem. Du bist meistens ein wunderbarer Mensch,
der es genauso wie jeder andere verdient hat, sicher
und frei zu sein. Danke, dass es dich gibt – und schön,
dass du da bist „. So sieht eben wahrer linker Kampf
gegen Sexismus und Rassismus in Deutschland aus !
Und nicht nur alle Migranten deren Bedürfnisse auf
die eine oder andere Weise von Selin Gören zutiefst
befriedigt worden, sind ihr von ganzem Herzen dafür
dankbar, sondern auch jeder Deutsche, der durch sie
solch bemerkswerte Einblicke in linke Gedankenwelt
und Verhaltensmuster bekommen. Immerhin haben wir
seit Margot Honeckers chilenischen Reden keine solch
spektakulären Einblicke in die Denkweise politisch
Links stehender Frauen mehr erhalten !